Thalia.de

Sommer der Wahrheit

Roman

(37)
Wenn ein Sommer dein ganzes Leben verändert

Nebraska, Anfang der Neunzigerjahre: Sheridan Grant lebt mit ihrer Adoptivfamilie auf einer Farm inmitten von Maisfeldern. Sie leidet unter der Eintönigkeit des Farmlebens und dem strengen Regime ihrer Adoptivmutter, die der hochmusikalischen Sheridan sogar das Klavierspielen verbietet. Zum Glück gibt es den Farmarbeiter Brandon, den Rodeoreiter Nick und den Künstler Christopher, die Sheridan den Hof machen und sie davor bewahren, vor Langeweile zu sterben. Bis in einer Halloween-Nacht etwas Furchtbares passiert. Nun erweist sich, wem Sheridan wirklich vertrauen kann ...

Entdecken Sie eine ganz neue Seite der Krimi-Bestsellerautorin Nele Neuhaus: »Ich wollte einmal etwas ganz anderes schreiben. Für dieses Herzensprojekt habe ich meinen Mädchennamen gewählt.«
Portrait

Nele Löwenberg ist der Mädchenname der Bestsellerautorin Nele Neuhaus. Sie begann schon in jungen Jahren zu schreiben und erlangte mit ihren Krimis inzwischen Weltruhm.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 16.06.2014
Serie Sheridan-Grant-Serie 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28561-0
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 205/120/43 mm
Gewicht 520
Verkaufsrang 77.846
Buch (Paperback)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39940597
    Sommer der Wahrheit
    von Nele Löwenberg
    (3)
    Buch
    9,99
  • 40952654
    Das Haus der Lügen
    von Stephanie Lam
    (4)
    Buch
    12,99
  • 32166198
    Wir sind doch Schwestern
    von Anne Gesthuysen
    (25)
    Buch
    19,99
  • 44321960
    Alles kein Zufall
    von Elke Heidenreich
    (5)
    Buch
    19,90
  • 45331908
    Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    (13)
    Buch
    18,00
  • 45255334
    Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    Buch
    10,99
  • 45165207
    Friesenherzen und Winterzauber
    von Tanja Janz
    (8)
    Buch
    9,99
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    9,99
  • 45255242
    Bella Germania
    von Daniel Speck
    (17)
    Buch
    14,99
  • 44114439
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (17)
    Buch
    24,99
  • 45303585
    Wir brauchen viel mehr Schafe
    von Renate Bergmann
    (1)
    Buch
    10,00
  • 45526292
    Kennense noch Blümchenkaffee?
    von Renate Bergmann
    Buch
    8,00
  • 44239713
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (1)
    Buch
    9,99
  • 45306070
    Mieses Karma hoch 2
    von David Safier
    (5)
    Buch
    9,99
  • 45217514
    Dein perfektes Jahr
    von Charlotte Lucas
    (48)
    Buch
    16,00
  • 45165305
    Das Leben ist gut
    von Alex Capus
    (8)
    Buch
    20,00
  • 3012777
    Das Parfum
    von Patrick Süskind
    (94)
    Buch
    12,00
  • 3086447
    Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (53)
    Buch
    10,00
  • 44153124
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (60)
    Buch
    9,99
  • 46319364
    Du hättest gehen sollen
    von Daniel Kehlmann
    (2)
    Buch
    15,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Sheridan !!!“

Gudrun Krull, Thalia-Buchhandlung Lingen (Ems)

Nebraska, Anfang der Neunziger Jahre : Sheridan Grant lebt mit ihrer Adoptivfamilie auf einer einsam gelegenen Farm. Sie leidet unter der Eintönigkeit des Farmlebens und unter der Strenge und Hinterlistigkeit ihrer Stiefmutter, die ihr sogar das Klavierspielen verbietet, obwohl Sheridan hochmusikalisch ist. Gott sei Dank gibt es den Nebraska, Anfang der Neunziger Jahre : Sheridan Grant lebt mit ihrer Adoptivfamilie auf einer einsam gelegenen Farm. Sie leidet unter der Eintönigkeit des Farmlebens und unter der Strenge und Hinterlistigkeit ihrer Stiefmutter, die ihr sogar das Klavierspielen verbietet, obwohl Sheridan hochmusikalisch ist. Gott sei Dank gibt es den Farmarbeiter Brandon, den Rodeoreiter Nick und den Künstler Christopher, bei denen sie ein wenig Abwechslung findet....Diese Lektüre war so fesselnd für mich, ich hab sie ungerne aus der Hand gelegt. Super geschrieben von Nele Löwenberg, alias Nele Neuhaus.....Klasse

„Neu (aus dem) Haus (e) Löwenberg“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Mit ihren Taunus-Krimis war Nele Neuhaus ja schon mehr als erfolgreich. Ganz ehrlich, ihr unter ihrem Mädchennamen veröffentlichter Roman "Sommer der Wahrheit" gefällt mir noch besser! Die Geschichte um die 15 jährige Sheridan ist spannend, verwoben dramatisch, fesselnd. Auf dem Hof Ihrer Adoptiveltern ist das Mädchen alles andere als Mit ihren Taunus-Krimis war Nele Neuhaus ja schon mehr als erfolgreich. Ganz ehrlich, ihr unter ihrem Mädchennamen veröffentlichter Roman "Sommer der Wahrheit" gefällt mir noch besser! Die Geschichte um die 15 jährige Sheridan ist spannend, verwoben dramatisch, fesselnd. Auf dem Hof Ihrer Adoptiveltern ist das Mädchen alles andere als glücklich. Die Stiefmutter wird ihrer Rolle gerecht und gönnt Sheridan keinen Augenblick der Zufriedenheit. Die umgänglichen Söhne des Hauses und auch der Vater machen sich rar, so daß sich die 15-jährige mit den verfügbaren Männern der Nachbarschaft beschäftigt um den Launen der Rabenmutter zu entfliehen. (Ein bisschen weniger sexuelle Teenie-Experimente im Mittelteil hätten auch gereicht, aber es soll ja auch kein Teenie-Roman sein.)Es passiert aber natürlich noch viel mehr......Selber lesen! Schreiben kann Frau Neuhaus- Löwenberg jedenfalls.

„Erlebnisreicher Sommer“

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Es passiert viel in diesem Sommer: die Suche nach der Mutter, die ersten sexuellen Erfahrungen und das Erwachsenwerden. Mir hat die Geschichte gut gefallen, hat mich mitgerissen und fasziniert. Es passiert viel in diesem Sommer: die Suche nach der Mutter, die ersten sexuellen Erfahrungen und das Erwachsenwerden. Mir hat die Geschichte gut gefallen, hat mich mitgerissen und fasziniert.

„Ein bißchen dick“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Spannend ist es ja immer, wenn Autoren sich auf bisher unbekannte Genres wagen. Aber häufig leider auch enttäuschend. So wie hier. Eigentlich ist die Story gut und gibt eine Menge her. Schade bloß, dass Löwenberg - ganz anders als in ihren zuletzt grandiosen Krimis - immer dicker aufträgt, bis die Unglaubwürdigkeit von Charakteren und Spannend ist es ja immer, wenn Autoren sich auf bisher unbekannte Genres wagen. Aber häufig leider auch enttäuschend. So wie hier. Eigentlich ist die Story gut und gibt eine Menge her. Schade bloß, dass Löwenberg - ganz anders als in ihren zuletzt grandiosen Krimis - immer dicker aufträgt, bis die Unglaubwürdigkeit von Charakteren und Plot allzustark überhand nimmt. Wirklich wirklich schade. Hoffen wir einfach, dass das nächste Buch wieder unter Neuhaus und ein Krimi wird.

„Abstecher“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Abstecher einer Krimiautorin in ein neues Genre: eine Familiengeschichte, sexuelles Erwachen eines jungen Mädchens und das Aufdecken eines Familiengeheimnisses im "Modernen Wilden Westen". Eigentlich alles gute Zutaten für Urlaubslektüre, doch so richtig gepackt hat es mich nicht. Es dauerte sehr sehr lange, bis ich mit der Hauptfigur Ein Abstecher einer Krimiautorin in ein neues Genre: eine Familiengeschichte, sexuelles Erwachen eines jungen Mädchens und das Aufdecken eines Familiengeheimnisses im "Modernen Wilden Westen". Eigentlich alles gute Zutaten für Urlaubslektüre, doch so richtig gepackt hat es mich nicht. Es dauerte sehr sehr lange, bis ich mit der Hauptfigur mitfiebern konnte.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Eine ganz andere Seite von Nele Neuhaus. Nicht zu vergleichen mit den Taunus-Krimis. Trotzdem ein sehr spannender Roman mit viel Gefühl und einem unerwarteten Ende. Eine ganz andere Seite von Nele Neuhaus. Nicht zu vergleichen mit den Taunus-Krimis. Trotzdem ein sehr spannender Roman mit viel Gefühl und einem unerwarteten Ende.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein Roman von Nele Neuhaus unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg! Eine Familie deren Geheimnisse nicht mehr lange geheim bleiben... Ein Roman von Nele Neuhaus unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg! Eine Familie deren Geheimnisse nicht mehr lange geheim bleiben...

Anja Schmidt, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Ein Unterhaltungsromane für Erwachsene, leider nicht mehr, aber auch nicht weniger

Ein Unterhaltungsromane für Erwachsene, leider nicht mehr, aber auch nicht weniger

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Wer auf der Suche nach einer unterhaltsamen, erotischen Liebesgeschichte ist, ist hier richtig. Das ist so eines der Bücher, die man im Urlaubsort zurück lässt. Wer auf der Suche nach einer unterhaltsamen, erotischen Liebesgeschichte ist, ist hier richtig. Das ist so eines der Bücher, die man im Urlaubsort zurück lässt.

„Ein bitterböses Märchen“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ich weiß nicht wirklich, welche Qualität hinter den Neuhaus-Krimis steckt (habe noch keinen davon gelesen), aber ich kann nur hoffen, dass dort mehr Substanz vorhanden ist.
Hier mixt Nele Neuhaus Zutaten wie Sex Sex Sex, böse Stiefmütter, hinterwäldlerisches Denken, erste Liebe & erste Enttäuschungen, Gewalt gegen Frauen und unglückliche
Ich weiß nicht wirklich, welche Qualität hinter den Neuhaus-Krimis steckt (habe noch keinen davon gelesen), aber ich kann nur hoffen, dass dort mehr Substanz vorhanden ist.
Hier mixt Nele Neuhaus Zutaten wie Sex Sex Sex, böse Stiefmütter, hinterwäldlerisches Denken, erste Liebe & erste Enttäuschungen, Gewalt gegen Frauen und unglückliche Priester eifrig miteinander. Mir persönlich war das alles ein wenig zu dick aufgetragen, zu platt erzählt, zu eindimensional dargestellt - und am Ende taten mir sowohl die Figuren im Buch als auch ich mir einfach nur leid, ob der verpfuschten Lebenszeit....

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Empfehlenswert für alle, die ein unterhaltsames Buch lesen möchten, ohne allzu hohe Erwartungen zu haben. Empfehlenswert für alle, die ein unterhaltsames Buch lesen möchten, ohne allzu hohe Erwartungen zu haben.

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

In diesem Buch prallen verschiedene Erzählstränge aufeinander: bornierte Hinterwäldler, pubertierende Teenies und eine unbeugsame junge Frau. In diesem Buch prallen verschiedene Erzählstränge aufeinander: bornierte Hinterwäldler, pubertierende Teenies und eine unbeugsame junge Frau.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39246915
    Die Lebenden und die Toten / Oliver von Bodenstein Bd.7
    von Nele Neuhaus
    (42)
    Buch
    19,99
  • 37822520
    Die letzte Spur
    von Charlotte Link
    (4)
    Buch
    9,99
  • 18748418
    Schneewittchen muss sterben / Oliver von Bodenstein Bd.4
    von Nele Neuhaus
    (129)
    Buch
    9,95
  • 45312950
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (133)
    Buch
    22,00
  • 28852862
    Der Beobachter
    von Charlotte Link
    (46)
    Buch
    9,99
  • 32166198
    Wir sind doch Schwestern
    von Anne Gesthuysen
    (25)
    Buch
    19,99
  • 40952654
    Das Haus der Lügen
    von Stephanie Lam
    (4)
    Buch
    12,99
  • 40986510
    Der Sommer, in dem es zu schneien begann
    von Lucy Clarke
    (48)
    Buch
    14,99
  • 37822459
    Das Echo der Schuld
    von Charlotte Link
    (5)
    Buch
    9,99
  • 33810494
    Das Dornenhaus
    von Lesley Turney
    (3)
    Buch
    9,99
  • 33793656
    Fürchtet euch
    von Wiley Cash
    (48)
    Buch
    9,99
  • 30570200
    Zeugin der Toten
    von Elisabeth Herrmann
    (14)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
37 Bewertungen
Übersicht
13
15
7
0
2

Perfekte Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Hartberg am 12.08.2014

Sehr gelungener Roman, gelingt nicht das Buch aus den Händen zu legen. Durch die flüssige, nie langweilige, Schreibweise ist vom Anfang bis zum Ende Lesegenuss pur garantiert! Absolut empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Familiengeheimnisse
von Hope am 17.06.2014

Nele Neuhaus schreibt als Nele Löwenberg etwas vollkommen anderes, als bisher von ihr gewohnt und von den Lesern sehr gemocht. Auch in diesem neuen Genre konnte sie mich restlos überzeugen. Mit „Sommer der Wahrheit“ ist ihr ein ergreifender Roman gelungen. Am Anfang tat ich mich etwas schwer, doch von Seite zu... Nele Neuhaus schreibt als Nele Löwenberg etwas vollkommen anderes, als bisher von ihr gewohnt und von den Lesern sehr gemocht. Auch in diesem neuen Genre konnte sie mich restlos überzeugen. Mit „Sommer der Wahrheit“ ist ihr ein ergreifender Roman gelungen. Am Anfang tat ich mich etwas schwer, doch von Seite zu Seite fesselte mich der Roman mehr. Sheridan ist die einzige Tochter der angesehenen Grants, die auf einer Farm in Nebraska leben. Sie wurde als Kleinkind adoptiert und wächst nun zusammen mit ihren vier Brüdern bei ihrem Stiefvater und ihrer Stiefmutter auf. Sheridans Stiefmutter macht ihr das Leben mehr oder weniger zur Hölle und drangsaliert sie bei jeder Gelegenheit. Sie ist im Prinzip die Alleinherrscherin auf der Farm und keiner traut sich ihr zu widersetzen. Sheridan jedoch hat ihren eigenen Kopf und findet immer wieder kleine „Oasen“ die ihr das Leben wenigsten ein wenig lebenswert machen. Sie flüchtet in ihre Musik bei der sie ihre Sorgen und Nöte für eine Weile vergessen kann. Sie verliebt sich zum ersten Mal und bei einem ihrer Rückzugswinkel, dem kleinen Häuschen ihrer Tante Isabella, findet sie die Tagebücher von Carolyn, die vor vielen Jahren spurlos verschwand. Sheridan möchte hinter das Geheimnis von Carolyn und ihrem Verschwinden kommen, doch es dauert Jahre, bis sie hinter die unfassbare Wahrheit kommt. In diesen Jahren geht auch in Sheridan eine Wandlung vor. Von der Adoptivmutter ungeliebt, gerät sie an die falschen Männer auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit. Ihre widerfahren grausame Dinge und dennoch ist sie eine Kämpferin die für ihre Ideale, Träume und Ziele kämpft und viel auf sich nimmt. Nele Löwenberg schreibt diesen Roman aus Sheridans Sicht und so gelang es mir, mich unglaublich in ihre Gedanken- und Gefühlswelt hineinzuversetzen. Am Anfang noch distanziert, jedoch dann mit solch einer Intensität, dass ich jedes Erlebnis im positiven wie im negativen hautnah erlebt und gefühlt habe. So muss ein Roman für mich sein. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir für alle die eine neue Nele, aber eine genauso brillante Nele kennen lernen wollen. Ich hoffe sehr, dass Nele Löwenberg dieses Genre weiterschreibt und damit für weitere wunderbare Lesestunden sorgt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein komischer Sommer der Wahhrheit
von Wuschelchen99 am 20.06.2014

Sheridan Grant wird in einer Männerwelt groß. Sie lebt in einer Adoptivfamilie mit vielen Brüdern auf einer Farm in Nebraska, auf der es vor männlichen Angestellten wimmelt. Ihre Adoptivmutter, die die Farm mit eiserner Hand führt, ist eine der wenigen Frauen in der näheren Umgebung. Sheridan langweilt sich als... Sheridan Grant wird in einer Männerwelt groß. Sie lebt in einer Adoptivfamilie mit vielen Brüdern auf einer Farm in Nebraska, auf der es vor männlichen Angestellten wimmelt. Ihre Adoptivmutter, die die Farm mit eiserner Hand führt, ist eine der wenigen Frauen in der näheren Umgebung. Sheridan langweilt sich als Teenagerin dort fast zu Tode. Kein Wunder, dass sie sich lieber mit dem "Pack" der Gegend in einer alten Getreidemühle trifft, obwohl ihr der Umgang mit diesen verboten wurde. Diese Jugendlichen teilen ihre Ansichten zum Örtchen Fairfield. Das ist einfach spannend für Sheridan! Eines Tages werden die Jugendlichen dort von der Polizei verhaftet. Sie landet im Gefängnis und wird von ihrem Adoptivvater dort abgeholt. Er zeigt ihr ganz klar, dass er dieses Verhalten nicht akzeptiert. Und gerade er, der Sheridans Lesewut schon in jungen Jahren leise, still und heimlich unterstützte, ohne dass es die Mutter bemerkte, ist mächtig von seiner Tochter enttäuscht. Sie bekommt die erste Ohrfeige ihres Lebens von ihm, der noch eine zweite folgt. Die Strafen ihrer Mutter kann sie besser ertragen als das. Ihre erste große Liebe verläßt den Ort, sie fühlt sich noch mehr allein gelassen. Sheridan hat in der Folgezeit große Probleme, ihren Stand im Leben zu finden. Viele Straftaten folgen. Die Suche nach ihrer Identität und Geborgenheit treibt sie immer wieder in die Arme älterer Männer. Sheridan hat gelernt, dass ihr die Männer zu Füßen liegen, wenn sie dies nur will. Kann sie das Geheimnis ihrer Herkunft klären? Doch was wird diese Erkenntnis Sheridans Adoptivfamilie bringen? Nele Löwenberg erzählt das träge Farmerleben teilweise mit Schwung und in gut vorstellbaren Bildern. Andererseits allerdings wird es oft zu langatmig. Wie oft müssen sich die amorösen Abenteuer und das Absacken in die Kriminalität Sheridans wiederholen? Dass ihr Schicksal nicht einfach ist, versteht jeder Leser sofort. Dazu müssen sich nicht Katastrophen aneinander reihen ohne Ende. Ich finde es schade, dass die eigentlich Geschichte, nämlich das Finden der Wahrheit, wie es schon im Titel steht, zeitweise total in den Hintergrund gedrängt wird. So blieb der Spannungsbogen nicht in dem Maße erhalten, in dem ich es mir gewünscht hätte. Ein Teil des Buches hätte sich die Autorin ersparen können. Ich war mehrfach geneigt, das Buch aus der Hand zu legen, da ich mich nicht mehr unterhalten und wenig interessiert fühlte. Das hätte ich so nicht gedacht. Wer auf so etwas steht, bitte lesen. Aber ganz ehrlich, die Wahrheit dieser Geschichte hätte besser, interessanter, fesselnder gefunden werden können. Ich bleibe lieber bei den Krimis von Nele Neuhaus hängen. Drei Punkte für die Idee der Geschichte und das harte Schicksal Sheridans, aber mehr geht für mich leider nicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Neues von Nele Neuhaus alias Nele Löwenberg
von FlipFlopLady007 aus Hannover am 25.08.2015

Sheridan in die Adoptivtochter einer bekannten Farmerfamilie in Nebraska. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Familie auf einer Farm. Sheridan leidet dabei sehr unter den familiären Gegebenheiten, da sie von ihrer strengen Adoptivmutter schikaniert und ausgebeutet wird. Ihre Adoptivmutter hat der musikalisch talentierten Sheridan sogar das Singen und Klavierspielen verboten.... Sheridan in die Adoptivtochter einer bekannten Farmerfamilie in Nebraska. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Familie auf einer Farm. Sheridan leidet dabei sehr unter den familiären Gegebenheiten, da sie von ihrer strengen Adoptivmutter schikaniert und ausgebeutet wird. Ihre Adoptivmutter hat der musikalisch talentierten Sheridan sogar das Singen und Klavierspielen verboten. Sheridan langweilt sich auf der Farm bis sie beginnt erotische Bücher zu lesen und ihre neu erworbenen Flirtkenntnisse sogleich an den männlichen Wesen in ihrer Umgebung ausprobiert. Sie erlebt dabei das ein oder andere Abenteuer und kommt gleichzeitig einem alten Familiengeheimnis auf die Spur, welches bis dahin gut gehütet wurde. In der Nacht von Halloween passiert dann jedoch etwas Schreckliches, das Sheridans Leben komplett auf den Kopf stellt. Inhalt: Der Inhalt des Buches hat mir sehr gut gefallen. Sheridans Geschichte hat mich sehr berührt. Sie ist eine sehr starke junge Frau, die ihre ersten Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht macht. Dabei läuft nicht alles glatt, aber Sheridan lernt daraus und entwickelt sich immer weiter. Auch die Schikane der Adoptivmutter stärkt Sheridans Charakter. Ich habe Sheridan teilweise für ihre Stärke bewundert und teilweise bemitleidet, weil sie doch sehr stark unter ihrer familiären Situation leidet. Ich fand es gleichzeitig sehr interessant, wie Sheridan dem alten Familiengeheimnis Stück für Stück näher kommt und manchmal aber auch in einer Sackgasse landet. Ich finde gerade die Fehlschläge, die Sheridan passieren, machen die Geschichte erst richtig interessant und lesenswert. Ich find das Buch ist gerade vom Inhalt her, etwas ganz anderes als Nele Neuhaus sonst schreibt. Deshalb veröffentlicht sie das Buch ja auch unter ihrem Mädchennamen. Schreibstil: Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen und ist stellenweise wirklich sehr spannend geschrieben. Gerade wenn Sheridan wieder einmal auf einer heißen Spur war, konnte ich das Buch nicht zur Seite legen, da es mich wirklich gefesselt hat. Aber auch, wenn gerade nichts Aufregendes in Sheridans Leben passiert, ist das Buch sehr interessant geschrieben, sodass ich an keiner Stelle das Gefühl hatte, dass sich das Buch in die Länge zieht oder mich langweilt. Auch die Tagebucheinträge, aus einem alten Tagebuch, das Sheridan gefunden hat, sind sehr interessant geschrieben. Sie heben sich bereits optisch vom Rest des Buches ab, aber auch vom Stil her, merkt man eindeutig, dass nicht Sheridan sie verfasst hat. Ich finde die Idee der Tagebucheinträge sehr gelungen, da sie die Geschichte auflockern und ihr etwas Besonderes verleihen. Charaktere: Die Charaktere in diesem Buch haben mir sehr gut gefallen. Besonders Sheridan hatte ich bereits ab der ersten Seite in mein Herz geschlossen. Sie eine aufgeweckte junge Frau ist, die sehr unter ihrer Familiensituation leidet. Sie scheint unverschuldet in ihre Situation gekommen zu sein, was meine Sympathie für sie noch erhöht hat. Sheridans Adoptivmutter hingegen fand ich von Anfang an sehr unsympathisch. Ihr Charakter passt sehr gut zu ihrer Rolle, denn sie ist durch und durch böse. Auch Sheridans jüngster Bruder Esra ist eher ein Antagonist in diesem Buch. Auch bei ihm passen Charakter und Rolle sehr gut zusammen. Beide Antagonisten sind sehr authentisch, sodass ich mir beide sehr gut im echten Leben vorstellen kann. Aber auch die übrigen Bewohner der Farm sind sehr authentisch und realistisch. Sie alle samt haben Ecken und Kanten und wirken dadurch sehr lebendig. Cover und Klappentext: Ich finde das Cover des Buches sehr einprägsam. Nachdem ich es das erste Mal gesehen habe, ist es mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen und ich habe es überall sofort wiedererkannt. Dabei kann ich gar nicht genau sagen, woran das liegt. Vielleicht an dem sehr offensichtlichen Gegensatz der idyllischen Landschaft mit dem doch eher grauen Himmel und dem dunklen Wald im Hintergrund des Hauses. Dieses Bild beschreibt auch den Inhalt des Buches sehr gut, da alles sehr idyllisch wirkt, unter der Oberfläche brodelt es aber gewaltig. Der starke Kontrast der Farben, das rot im Vordergrund und das dunkle hinter dem Haus, betonen diesen Gegensatz. Insgesamt finde ich das Cover sehr schön gestaltet. Auch der Klappentext des Buches ist sehr gelungen, da er die Geschehnisse knapp zusammenfasst, ohne dabei zu viel zu verraten. Dennoch wird gerade so viel verraten, dass der Leser neugierig wird. Ich persönlich habe das Buch aufgrund des Klappentextes gelesen und weil ich neugierig auf das neue Genre der Autorin war. Fazit: Ich finde das Buch insgesamt sehr gelungen. Anfangs war ich skeptisch, ob eine Krimiautorin auch andere Romane schreiben kann, aber ja sie kann es definitiv. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen, da es sehr ansprechend geschrieben ist und es wirklich Spaß macht gemeinsam mit Sheridan den Geheimnissen ihrer Familie auf die Spur zu kommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannendes, fesselndes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Alsdorf am 21.03.2015

In eine ganz andere Richtung als ihre bisher vor allem bekannten Taunus-Krimis geht dieses Buch von Nele Neuhaus. Aus diesem Grund schrieb sie es auch unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg, wie es im Vorwort erwähnt wird. Alles beginnt mit Sheridan, welche als dreijährige bei einem Unfall ihre Eltern verliert und... In eine ganz andere Richtung als ihre bisher vor allem bekannten Taunus-Krimis geht dieses Buch von Nele Neuhaus. Aus diesem Grund schrieb sie es auch unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg, wie es im Vorwort erwähnt wird. Alles beginnt mit Sheridan, welche als dreijährige bei einem Unfall ihre Eltern verliert und seitdem bei ihren Adoptiveltern Vernon und Rachel Grant aufwächst. Die Familie lebt auf einer Farm und die intelligente und hochmusikalische Sheridan langweilt sich sehr. Heimlich trifft sie sich mit einer Gruppe Jugendlicher in einer alten Getreidemühle und wird dort von der Polizei verhaftet. Ihre Adoptiveltern sind maßlos von ihr enttäuscht und bestrafen sie mit Hausarrest und Bibelstunden. Während der Vater sich zunehmend nicht nur von Sheridan, sondern auch vom Rest der Familie abwendet, macht ihr die Stiefmutter das Leben zur Höhle. Alles erinnert etwas an das Märchen Aschenputtel. Die Verhaftung ist aber erst der Anfang der Dinge, die dieser Sommer für Sheridan bereit hält. Nie wieder wird ihr Leben so sein wie davor. Sie verliebt sich in mehrere Männer, muss aber sehr bald feststellen, dass es nicht jeder ehrlich mit ihr meint. Das Buch ist so spannend, fesselnd und teilweise auch unvorhersehbar geschrieben, das man es gar nicht aus der Hand legen mag. Und obwohl ich mich schon sehr auf den nächsten Taunus-Krimi freue, würde ich auch jederzeit einen neuen Roman dieser Art von Nele Löwenberg lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absolut lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Luzern am 10.03.2015

Sehr spannend und gut geschrieben, konnte kaum aufhören zu lesen, war für eine Woche total übermüdet, weil ich das Buch Nachts einfach nicht weglegen konnte. Werde nun das zweite Buch über Sheridan auch noch lesen und freue mich schon jetzt darauf! Ich kann das Buch bedingungslos weiterempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Unterhaltung trotz einiger Schwächen
von MissRichardParker am 24.02.2015

Sheridan Grant hat es wahrhaftig nicht einfach. Sie wurde von einer Familie adoptiert, in der ihr das Leben teils zur Hölle gemacht wird. Ihre Adoptivmutter und der jüngste Sohn der Familie schikanieren Sheridan wo sie nur können, auf teils grausamste Art. Ihr Adoptivvater sieht die meiste Zeit tatenlos zu.... Sheridan Grant hat es wahrhaftig nicht einfach. Sie wurde von einer Familie adoptiert, in der ihr das Leben teils zur Hölle gemacht wird. Ihre Adoptivmutter und der jüngste Sohn der Familie schikanieren Sheridan wo sie nur können, auf teils grausamste Art. Ihr Adoptivvater sieht die meiste Zeit tatenlos zu. Doch Sheridan ist eine bewundernswerte, starke Person und fängt bald an, die Wahrheit über Ihre Herkunft herauszufinden. Was Ihre leibliche Mutter durchmachen musste ist erschreckend und Sheridan findet unfassbares heraus... Da ich ein grosser Fan von Nele Neuhaus bin, hatte ich schon gewisse Erwartungen. Aber man kann dieses Buch absolut nicht mit der Taunus-Reihe vergleichen, das ist schon von Anfang an klar. Wenn ich nur die Geschichte allein bewerten würde, hätte es wohl nur 3 Sterne gegeben. Mir fehlte der rote Faden. Es gibt zwar einen, aber der ist mir zu dünn und die Geschichte driftet oft in verschiedene Richtungen ab. Aber der Schreibstil ist so gut, so flüssig und so unterhaltsam dass ich 4 Sterne vergeben kann. Für nette und gute Unterhaltung hat dieser Roman wirklich gesorgt. Man leidet mit der Hauptfigur mit, man fiebert mit und man regt sich über den untätigen Vater und die grausame Adoptivmutter auf und ist entsetzt über die Boshaftigkeit. So gesehen packte es mich eben doch... Was mich aber etwas genervt hat, war eine gewisse Unglaubwürdigkeit der ganzen Liebhabergeschichten... Empfehlenswert für alle, die ein unterhaltsames Buch lesen möchten, ohne allzu hohe Erwartungen zu haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Kornwestheim am 28.08.2014

Dieses Buch muß man Lesen.Von Anfang an Spannend ich wollte wissen wie es ausgeht und habe es an einem Nachmittag gelesen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Ingbert am 27.08.2014

Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, würde mich über eine Fortsetzung freuen. Es ist sehr lebendig geschrieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf Identitätssuche
von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2014

Die 15jährige Sheridan führt auf der Farm ihrer Adoptiveltern im Mittleren Westen der USA ein Aschenputtel ähnliches Dasein. Sie sieht sich den Bosheiten und Demütigungen ihrer Mutter und des jüngsten Bruders ausgesetzt. Nur die Beziehung zum Vater ist liebevoll, bis dann allerdings auch er sich zunehmend reserviert verhält. So... Die 15jährige Sheridan führt auf der Farm ihrer Adoptiveltern im Mittleren Westen der USA ein Aschenputtel ähnliches Dasein. Sie sieht sich den Bosheiten und Demütigungen ihrer Mutter und des jüngsten Bruders ausgesetzt. Nur die Beziehung zum Vater ist liebevoll, bis dann allerdings auch er sich zunehmend reserviert verhält. So träumt die musikalische Sheridan davon, die als spießig und langweilig empfundene Region mit Erreichen der Volljährigkeit zu verlassen. Bis dahin will sie aber noch ihre eigene Herkunft erforscht haben, über die sie angelogen wurde. Dabei deckt sie Geheimnisse auf, an denen ihre Adoptivfamilie zerbrechen wird … Mit diesem Roman hat sich die bislang als Krimiautorin (z.B. „Böser Wolf“) recht bekannte Nele Neuhaus unter ihrem Mädchennamen auf das Terrain der Unterhaltungsromane begeben und gezeigt, dass sie auch hier zu Hause ist. Ihrer aus einer vor Jahren unternommenen Reise in die USA stammenden Liebe zu diesem Land entspringt die Idee zu dem Buch. Das besondere Leben im Mittleren Westen hat sie gut recherchiert. Von der Autorin an sich als Unterhaltungsroman für Erwachsene gedacht, lässt er sich auch gut als Jugendbuch einordnen. Seine Protagonistin ist nämlich eine Jugendliche, die allerdings sehr erwachsen herüberkommt mit ihren vielfältigen Begabungen und ihrem nymphomanisch anmutenden Sexleben mit sehr viel älteren Männern. Letzteres ist eigentlich auch mein einziger Kritikpunkt an der Geschichte, weil es Sheridan als kleine Lolita erscheinen lässt und sie, der ansonsten die Rolle der Guten zufällt, damit an Sympathie einbüßt. Die Romanfiguren folgen streng dem Schema Gut – Böse. So erinnert das Buch an ein modernes Märchen, am ehesten dem vom Aschenputtel. Die Geschichte fesselt bis zum Ende, wird doch das Geheimnis um Sheridans Identität nur häppchenweise gelüftet und erst spät endgültig gelöst. Sheridans Schicksal berührt zutiefst. Dieses Buch kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mal was anderes
von einer Kundin/einem Kunden am 06.07.2014

Sommer der Wahrheit ist mal was ganz anderes von Nele Neuhaus. In ihrem gewohnt flüssigem Schreibstil hat Nele Neuhaus mich schon auf den ersten Seiten ihres neuen Buches voll in ihren Bann gezogen. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen, obwohl ich nicht so viele Romane dieser... Sommer der Wahrheit ist mal was ganz anderes von Nele Neuhaus. In ihrem gewohnt flüssigem Schreibstil hat Nele Neuhaus mich schon auf den ersten Seiten ihres neuen Buches voll in ihren Bann gezogen. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen, obwohl ich nicht so viele Romane dieser Art lese, aber Sheridan Grant hat mich einfach nicht losgelassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
super
von einer Kundin/einem Kunden aus Singen am 02.07.2014

Vielen Dank, habe das Buch sehr schnell bekommen. Alles ist prima gelaufen. gerne wieder. mehr text, mehr text, mehr text. reicht jetzt?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn ein Sommer dein ganzes Leben verändert
von Inge Weis aus Pirmasens am 21.06.2014

Nele Neuhaus möchte auch im ersten klassischen Roman "Sommer der Wahrheit" einfach nur unterhalten. Herausgebracht hat sie die Mischung aus Familien-und Entwicklungsroman. Hauptfigur ist die 15 jährige Sheridan, die in einer Methodistenfamilie auf einer Farm in Nebraska im Mittleren Westen der USA aufwächst. Der neue Roman ist eine Art... Nele Neuhaus möchte auch im ersten klassischen Roman "Sommer der Wahrheit" einfach nur unterhalten. Herausgebracht hat sie die Mischung aus Familien-und Entwicklungsroman. Hauptfigur ist die 15 jährige Sheridan, die in einer Methodistenfamilie auf einer Farm in Nebraska im Mittleren Westen der USA aufwächst. Der neue Roman ist eine Art Versuchsballon den die Autorin unter ihrem Mädchennamen veröffentlicht hat. Es ist ein komplett anderes Genre. Die Geschichte wird in Ich-Form aus Sheridans Sicht erzählt. Sie gibt uns einen anschaulichen Eindruck ihrer Lebensumstände, besonders während ihrer aufreibenden Zeit des Erwachsenwerdens. Man kann sich sehr gut in ihre Wünsche, Hoffnungen und Träume, aber auch in ihre Nöte, Ängste und Zweifel hineinversetzen. Allerdings sind meiner Ansicht nach die Schilderungen und Erfahrungen Sheridans mit Männern doch ein wenig übertrieben. Das ein oder andere Mal habe ich schon gedacht, so gutgläubig und naiv kann ein 15jähriges, intelligentes Mädchen unserer Zeit doch gar nicht sein. Hier wäre meines Erachtens weniger mehr gewesen. " Sommer der Wahrheit " ist für mich alles in allem ein lesenswertes, spannendes Buch, das gut unterhält und welches ich gerne weiterempfehle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sheridans Suche nach der Wahrheit und dem Sinn des Lebens
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 14.04.2015

Nele Löwenberg beschreibt in Ihrem Roman "Sommer der Wahrheit" die Teenagerzeit von Sheridan Grant. Sie wächst unter einer sehr strengen Adoptivmutter auf einer Farm in Nebraska auf und wird von ihr auch sehr unterdrückt. Die Adoptivmutter verbietet ihr alles, was ihr Spaß macht und ihr jüngster Bruder tyrannisiert sie... Nele Löwenberg beschreibt in Ihrem Roman "Sommer der Wahrheit" die Teenagerzeit von Sheridan Grant. Sie wächst unter einer sehr strengen Adoptivmutter auf einer Farm in Nebraska auf und wird von ihr auch sehr unterdrückt. Die Adoptivmutter verbietet ihr alles, was ihr Spaß macht und ihr jüngster Bruder tyrannisiert sie ebenfalls ständig. Der Vater versucht ihr beizustehen, aber kommt selber oft genug nicht gegen seine Frau an. Die meiste Unterstützung erhält sie von ihren älteren Brüdern, doch sie können Sheridan nicht auch von allen beschützen. Das Buch beschreibt 2 Jahre im Leben von Sheridan von 16 -18 Jahre. Sie erlebt vieles und macht auch einige Fehler, wie es Teenager auf dem Weg zum Erwachseneneleben oft durchmachen müssen. Das Ganze spielt Anfang der 90ger Jahre, aber ich habe oft das Gewfühl, dass es in den 50ger /60ger Jahren spielen muss. Manche Entscheidungen von Sheridan sind nur schwer nachvollziehbar, aber trotzallem kämpft sie sich durch ihr Leben. Durch Zufall kommt sie auch dem Geheimnis ihrer wahren Herkunft und nach erfährt dadurch so nach und nach, warum die Adoptivmutter so streng mit ihr umgeht. Das Buch lässt für mich enige offen Fragen, besonders wie Sheridans Leben weitergeht und ob sie es schafft, sich noch weiter von den Schrecken ihrer Kindheit / Jugend zu befreien und ihre Träume zu verwirklichen. Ich kenne die Bücher von Nele Neuhaus nicht, so dass es für mich eine neue Autorin war. Der Schreibstil ist bildhaft und man kann sich die beschriebenen Situationen gut vorstellen. Das Titelcover passt meiner Meinung recht gut, denn für mich stellt es die Zufluchtsstätte von Sheridan dar. Zwar hatte ich mir nach der Leseprobe etwas anderes vorgestellt, aber das gesamte Buch konnte mich schließlich doch überzeugen. Es war spannend genug, damit ich gerne weiterlas um zu erfahren, wie es weitergeht. Das Buch hat für mich, wie bereits geschrieben, das Potential für eine Fortsetzung, denn irgendwie will man wissen wie das Leben von Sheridan weitergeht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Hinwil am 07.04.2015

Eine sehr spannende und packende Geschichte. Nele Löwenberg (Neuhaus) schafft es erneut, mich als Leserin derart zu packen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen kann. Sie schreibt lebendig und schöpft die Charakteren und die Möglichkeiten eines Romans aus. Wer Nele Neuhaus mag, wird auch dieses Buch... Eine sehr spannende und packende Geschichte. Nele Löwenberg (Neuhaus) schafft es erneut, mich als Leserin derart zu packen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen kann. Sie schreibt lebendig und schöpft die Charakteren und die Möglichkeiten eines Romans aus. Wer Nele Neuhaus mag, wird auch dieses Buch zu Ende lesen =)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sommer der Wahrheit: fesselndes Erwachsenwerden
von einer Kundin/einem Kunden aus Weiz am 18.11.2014

Die Hauptperson des Buches ist Sheridan, ein intelligentes und talentiertes 16jähriges Mädchen aus Nebraska, das als Adoptivtochter mit einem tollen, aber immer öfter abwesenden Dad, einer hasserfüllten Mutter, die ihr bei jeder Gelegenheit das Leben schwer macht, und vier Brüdern, von denen der jüngste immer mehr zum Problem für... Die Hauptperson des Buches ist Sheridan, ein intelligentes und talentiertes 16jähriges Mädchen aus Nebraska, das als Adoptivtochter mit einem tollen, aber immer öfter abwesenden Dad, einer hasserfüllten Mutter, die ihr bei jeder Gelegenheit das Leben schwer macht, und vier Brüdern, von denen der jüngste immer mehr zum Problem für sie wird, aufwächst. Vor diesem Hintergrund wird ihre Entwicklung vom Mädchen zur Frau geschildert, ihre ersten sexuellen Erfahrungen, ihre erste Liebe, ihre ersten Probleme in der Welt der Erwachsenen und das Geheimnis um ihre Herkunft und ihre wahren Eltern, das sie in dieser Zeit des Erwachsenwerdens Stück für Stück lüften kann, was ihr Leben und auch das ihrer ganzen Familie von Grund auf verändert. Der Roman ist spannend geschrieben, teilweise ist es zwar etwas viel, was hier passiert, aber man fühlt mit Sheridan mit und möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Auch wenn manches etwas klischeehaft und Jugendbuch-artig wirkt - der unverstandene Außenseiter, dessen Talente nicht anerkannt werden, die Adoptivtochter, die von der bösen Stiefmutter ständig ungerecht behandelt und zur Arbeit herangezogen wird -, so ist der Roman in sich doch stimmig und in jedem Fall lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sommer der Wahrheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Wedel am 02.09.2014

Das war mein Buch! ich denke, dass war bisher das beste Neuhaus-Buch, dass ich gelesen habe. Ich habe durch und durch mitgelebt und mitgefiebert. Allein die Ausgangsposition ist schon so einnehmend, dass bei anderen Autoren gar nichts mehr weiter passieren würde. Doch natürlich setzt die Neuhaus noch einen drauf... Das war mein Buch! ich denke, dass war bisher das beste Neuhaus-Buch, dass ich gelesen habe. Ich habe durch und durch mitgelebt und mitgefiebert. Allein die Ausgangsposition ist schon so einnehmend, dass bei anderen Autoren gar nichts mehr weiter passieren würde. Doch natürlich setzt die Neuhaus noch einen drauf und ich habe permanent in die Bettdecke gebissen... Es ist wirklich packend und die Wendungen so, so fiese! Mir fielen hier und da bei Lesen fast die Augen raus. Ich kann es jedem nur empfehlen, da man einen echt hohgen Lesespass hat. Ob Hör- oder Lesebuch muss jeder für sich selbst entscheiden. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass man beim Hörbuch an gewissen Passagen immer und immer wieder um den Block fährt, um nur nicht die CD ausmachen zu müssen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sommer der Wahrheit
von einer Kundin/einem Kunden am 02.09.2014

Das war mein Buch! ich denke, dass war bisher das beste Neuhaus-Buch, dass ich gelesen habe. Ich habe durch und durch mitgelebt und mitgefiebert. Allein die Ausgangsposition ist schon so einnehmend, dass bei anderen Autoren gar nichts mehr weiter passieren würde. Doch natürlich setzt die Neuhaus noch einen drauf... Das war mein Buch! ich denke, dass war bisher das beste Neuhaus-Buch, dass ich gelesen habe. Ich habe durch und durch mitgelebt und mitgefiebert. Allein die Ausgangsposition ist schon so einnehmend, dass bei anderen Autoren gar nichts mehr weiter passieren würde. Doch natürlich setzt die Neuhaus noch einen drauf und ich habe permanent in die Bettdecke gebissen... Es ist wirklich packend und die Wendungen so, so fiese! Mir fielen hier und da bei Lesen fast die Augen raus. Ich kann es jedem nur empfehlen, da man einen echt hohgen Lesespass hat. Ob Hör- oder Lesebuch muss jeder für sich selbst entscheiden. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass man beim Hörbuch an gewissen Passagen immer und immer wieder um den Block fährt, um nur nicht die CD ausmachen zu müssen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Modernes Aschenputtel
von eskimo81 am 05.08.2014

Sheridan Grant lebt mit ihrer Adoptivfamilie auf einer Farm in Fairfield, Nebraska. Rachel, die Adoptivmutter, macht ihr das Leben schwer. Sie sucht richtig danach, wie sie Sheridan verletzten kann. Ihrem Dad sie vertraut, er deckte sie oft, bis zu jenem Tag, als sie von der Polizei aufgegriffen wird. Sheridan... Sheridan Grant lebt mit ihrer Adoptivfamilie auf einer Farm in Fairfield, Nebraska. Rachel, die Adoptivmutter, macht ihr das Leben schwer. Sie sucht richtig danach, wie sie Sheridan verletzten kann. Ihrem Dad sie vertraut, er deckte sie oft, bis zu jenem Tag, als sie von der Polizei aufgegriffen wird. Sheridan möchte nur noch weg. Als Minderjährige kein leichtes Unterfangen und so hält sie sich an Kleinigkeiten fest, bis sie mit 18 wegziehen kann... Als sie Tagebücher von einer Carolyn findet, denkt sie sich nichts dabei, liest sie aber mit viel Neugier. Wer war diese Frau? Kann sie das Geheimnis lüften? "Ich wollte mal etwas ganz anderes schreiben" Nele Neuhaus Nele Neuhaus schreibt als Nele Löwenwerg, da dieses Pseudonym nicht geheim ist, denke ich, dass es reine Marketingstrategie ist und das finde ich nicht sehr ehrlich dem Leser gegenüber... Der Schreibstil zeigt, dass Nele Neuhaus Krimis schreibt. Die Spannung konnte sie nicht ausblenden. Schade war, dass Sex und Begierde zu detaillierte Themen waren. Teilweise kam ich mir wie in einem billigen Erotikroman vor. Die Adoption, die Geschichte bzw. der Hintergrund waren aber fesselnd und interessant. Eine solide Geschichte, die zum Nachdenken anregen kann (Adoption, Liebe, Leben), aber auch abstossen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass junge Mädchen wirklich nur das eine im Kopf haben. Ebenfalls die Lösung / das Ende, es war gut geschrieben, schlüssig, aber vorstellen, dass es so was gibt, möchte ich nicht / kann ich nicht. Mehr möchte ich natürlich nicht verraten, lest selbst, wie hart das Leben eines Adoptivkind sein kann. Adoption, ein heikles Thema für viele betroffenen Familien. Nele Neuhaus bringt es auf den Punkt. Ein Kind hat das Recht auf Ehrlichkeit und die Informationen, woher es kommt. Fazit: Wenn man die Begierde und den ewigen Drang ausblenden kann, eine gute und interessante Geschichte. Realität oder Fiktion, möglich oder unmöglich, muss der Leser selber herausfinden. Aufgerundete 4 Sterne. Einfach aus dem Grund, dass die Spannung, trotz dem ewigen einten Themas nie nachgelassen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Neuhaus mal anders
von einer Kundin/einem Kunden am 31.07.2014

Nele Neuhaus hat sich als Nele Löwenberg auf ein neues Genre eingelassen. Die Geschichte um ein junges Mädchen auf Identitätssuche in einer amerikanischen Kleinstadt ist ihr auch gelungen, doch kein Vergleich zu ihren Krimis. Da freue ich mich schon auf den nächsten

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Sommer der Wahrheit

Sommer der Wahrheit

von Nele Löwenberg

(37)
Buch
14,99
+
=
Straße nach Nirgendwo

Straße nach Nirgendwo

von Nele Löwenberg

(22)
Buch
14,99
+
=

für

29,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Sheridan-Grant-Serie

  • Band 1

    37412811
    Sommer der Wahrheit
    von Nele Löwenberg
    (37)
    Buch
    14,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    40931372
    Straße nach Nirgendwo
    von Nele Löwenberg
    (22)
    Buch
    14,99

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen