Thalia.de

Starters

Roman

(17)
Die 16-jährige Callie verliert ihre Eltern, als eine unheimliche Infektion alle tötet, die nicht schnell genug geimpft werden – nur sehr junge und sehr alte Menschen überleben. Während die Alten ihren Reichtum mehren, verfallen die Jungen der Armut. Hoffnung verspricht die Body Bank, ein mysteriöses Institut, in dem Jugendliche gegen Geld ihre Körper verleihen können. Das Bewusstsein des alten Menschen übernimmt den jungen Körper für eine Zeit, um wieder jung zu sein. Doch bei Callie geht es schief: Sie erwacht, bevor sie erwachen darf – in einem Leben, das ihr völlig unbekannt ist. Anstelle ihrer reichen Mieterin bewohnt sie eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Bald aber findet sie heraus, dass ihr Körper zu einem geheimen Zweck gemietet wurde – um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...
Rezension
"Die Vision, die Lissa Price in ihrem Roman entwirft, ist beängstigend und spannend zugleich.", Märkische Allgemeine, 13.09.2012 20151120
Portrait
Lissa Price ist Drehbuchautorin und lebt nach mehreren Aufenthalten in Japan und Indien heute in Kalifornien. Ihr Roman »Starters« ist das höchstgehandelte Debüt der letzten Jahre.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 100
Erscheinungsdatum 16.04.2013
Serie Starters-Enders 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-26932-2
Reihe IVI
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 187/119/48 mm
Gewicht 383
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 28943798
    Elfenmagie / Elvion Bd.1
    von Sabrina Qunaj
    (9)
    Buch
    16,99
  • 37821738
    Die Überlebenden
    von Alexandra Bracken
    (18)
    Buch
    12,99
  • 45230290
    Die Bibliothek der besonderen Kinder / Besondere-Kinder-Trilogie Bd.3
    von Ransom Riggs
    (1)
    Buch
    14,99
  • 45230299
    Die Stadt der besonderen Kinder / Besondere-Kinder-Trilogie Bd.2
    von Ransom Riggs
    (3)
    Buch
    12,99
  • 45235592
    Die Insel der besonderen Kinder / Besondere-Kinder-Trilogie Bd.1
    von Ransom Riggs
    (9)
    Buch
    12,00
  • 45285268
    Die Spiegelstadt / Passage Trilogie Bd. 3
    von Justin Cronin
    (3)
    Buch
    24,99
  • 20946275
    Die Herren von Winterfell / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 1
    von George R. R. Martin
    (57)
    Buch
    15,00
  • 20946296
    Das Erbe von Winterfell / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 2
    von George R. R. Martin
    (18)
    Buch
    15,00
  • 26175161
    Der Thron der Sieben Königreiche / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 3
    von George R. R. Martin
    (9)
    Buch
    16,00
  • 26175151
    Die Saat des goldenen Löwen / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 4
    von George R. R. Martin
    (4)
    Buch
    15,00
  • 28852126
    Der Übergang
    von Justin Cronin
    (22)
    Buch
    9,99
  • 45008120
    Wo Rauch ist, ist auch Liebe / Black Dragons Bd.2
    von Katie MacAlister
    Buch
    10,00
  • 28852822
    Die Königin der Drachen / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 6
    von George R. R. Martin
    (8)
    Buch
    15,00
  • 28852681
    Zeit der Krähen / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 7
    von George R. R. Martin
    (5)
    Buch
    15,00
  • 28852725
    Sturm der Schwerter / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 5
    von George R. R. Martin
    (8)
    Buch
    15,00
  • 31094002
    Ein Tanz mit Drachen / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 10
    von George R. R. Martin
    (11)
    Buch
    16,00
  • 28852846
    Die dunkle Königin / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 8
    von George R. R. Martin
    (2)
    Buch
    15,00
  • 44191655
    Zwerge. Die komplette Saga
    von Markus Heitz
    Buch
    45,00
  • 30579418
    Der Sohn des Greifen / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 9
    von George R. R. Martin
    (11)
    Buch
    16,00
  • 14254811
    Ein Hauch von Schnee und Asche / Highland-Saga Bd.6
    von Diana Gabaldon
    (14)
    Buch
    13,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Spannend und unterhaltsam bis zur letzten Seite“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Dieser Roman enthält selbstverständlich viel Fiktion, auf die man sich einlassen muss. Doch die Geschichte liest sich sehr spannend und enthält auch viel Herzenswärme. Der Klappentext verrät inhaltlich schon, worum es im groben Rahmen geht. Die Protagonistin Callie ist überaus sympathisch und der Leser fiebert bis zur letzten Seite Dieser Roman enthält selbstverständlich viel Fiktion, auf die man sich einlassen muss. Doch die Geschichte liest sich sehr spannend und enthält auch viel Herzenswärme. Der Klappentext verrät inhaltlich schon, worum es im groben Rahmen geht. Die Protagonistin Callie ist überaus sympathisch und der Leser fiebert bis zur letzten Seite mit ihr, in der Hoffnung, dass die Geschichte gut ausgeht. Ein sehr gelungener Roman!

„Tolle Dystopie!“

Jasmin Kiss, Thalia-Buchhandlung Passau

Die Welt hat eine Vollkommen neue Ordnung: Nach einem Sporenangriff haben nur die geimpften alten (Enders) und jungen (Starters) Menschen überlebt, die mittlere Generation ist völlig ausgestorben.
Mitten in dieser Welt muss die 16-jährige Callie mit ihrem kleinen kleinen Bruder Tyler ums Überleben kämpfen, als sie von einer großen
Die Welt hat eine Vollkommen neue Ordnung: Nach einem Sporenangriff haben nur die geimpften alten (Enders) und jungen (Starters) Menschen überlebt, die mittlere Generation ist völlig ausgestorben.
Mitten in dieser Welt muss die 16-jährige Callie mit ihrem kleinen kleinen Bruder Tyler ums Überleben kämpfen, als sie von einer großen Chance erfährt: Sie kann ihren Körper für eine gewisse Summe an die Enders "vermieten", das Bewusstsein wird ausgetauscht, und Callie könnte sich und Tyler ein besseres Leben ermöglichen. Das versucht sie dann auch, aber ihr letzter "Job" verläuft anders als geplant und eine spannende Jagd beginnt...
Mir hat besonders die Idee dahinter gefallen und wie sie letztendlich umgesetz wurde. Callie ist ein toller Charakter und man konnte sich super gut in sie hineinversetzen. Das Buch nimmt man in die Hand und legt es nicht mehr weg! Für alle Dystopie-Fans auf jeden Fall zu empfehlen!

„Sehr spannende Dystopie...“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Eine neue Dystopie! Die ich anfangs mit Skepsis beäugte, jedoch schon nach 20 Seiten legte sich diese!
Eine geniale Story, die spannender nicht sein könnte.

Man muss sich das nur mal vorstellen, Körper können gemietet werden und das von jedermann! Auch das Ende des Buches hat mich sprachlos zurück gelassen...

Callie ist eine
Eine neue Dystopie! Die ich anfangs mit Skepsis beäugte, jedoch schon nach 20 Seiten legte sich diese!
Eine geniale Story, die spannender nicht sein könnte.

Man muss sich das nur mal vorstellen, Körper können gemietet werden und das von jedermann! Auch das Ende des Buches hat mich sprachlos zurück gelassen...

Callie ist eine tolle Protagonistin, die mich oft Überrascht hat! Sie ist mutig und ich musste sehr oft mit ihr mitfühlen.
Ein wirklich gelungenes Jugendbuch! Ich freue mich riesig auf Teil 2 - Enders!

„Düstere Zukunftsvision“

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Ein verheerender Krieg mit Biowaffen hat den nicht geimpften Teil der Menschheit ausgelöscht. Überlebt haben diejenigen, die das Heilmittel zuerst verabreicht bekamen: Kinder unter 20 (Starters) und ältere Menschen über 60 (Enders).

Callie ist 16 und im Leben nichts geblieben außer ihrem kleinen Bruder Tyler. Sie leben auf der Straße,
Ein verheerender Krieg mit Biowaffen hat den nicht geimpften Teil der Menschheit ausgelöscht. Überlebt haben diejenigen, die das Heilmittel zuerst verabreicht bekamen: Kinder unter 20 (Starters) und ältere Menschen über 60 (Enders).

Callie ist 16 und im Leben nichts geblieben außer ihrem kleinen Bruder Tyler. Sie leben auf der Straße, doch es ist ein täglicher Kampf ums Überleben. Es gibt keine Nahrung, streunende Kinder werden in „Heime“, die in Wirklichkeit Arbeitslager sind, gesteckt. Ganz anders das Leben der Enders, die im Reichtum und Überfluss leben. Sie haben alles außer ihrer Jugend, doch auch dafür gibt es jetzt eine Lösung: Die Bodybank. Mittels neuster Technologie kann das Bewusstsein in einen anderen Körper temporär verpflanzt werden. Callie meldet sich freiwillig, denn die Bezahlung ist sehr gut.

Doch irgendetwas geht schief und Callie wacht zwischendurch plötzlich auf, mitten im schillernden Leben ihrer Mieterin und sie hat keine Ahnung was los ist.

Allein die Idee an sich ist schon sehr spannend und Lissa Price hat es geschafft einen sehr guten Roman daraus zu machen.

Callie ist als Identifikationsfigur gelungen, sie ist eine Kämpferin, hat aber ein weiches Herz, besonders wenn es um ihren Bruder geht.

Der Roman startet gemächlich, und man erfährt zunächst viel über die Welt in der wir uns befinden, legt dann nach dem ersten Drittel aber richtig los und wartet auch mit einigen unerwarteten Wendungen auf.

Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht, der Roman ist schön flüssig geschrieben und die Story packend!

Gelungene Dystopie, die sehr spannend geschrieben ist. Für alle Panem-Fans, ab 15. Gelungene Dystopie, die sehr spannend geschrieben ist. Für alle Panem-Fans, ab 15.

Charlotte Feit, Thalia-Buchhandlung Essen

Spannender Fantasy-Roman mit dystopischen und SiFi-Elementen. Eine unheimliche Zukunftsvision, in der arme Kinder zum Überleben virtuellen Nutzern ihren Körper leihen. Lesenswert! Spannender Fantasy-Roman mit dystopischen und SiFi-Elementen. Eine unheimliche Zukunftsvision, in der arme Kinder zum Überleben virtuellen Nutzern ihren Körper leihen. Lesenswert!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Beeindruckende Story!
Fesselnd geschrieben, beim Lesen hatte ich alles vor Augen, als würde ich einen Film sehen.
Beeindruckende Story!
Fesselnd geschrieben, beim Lesen hatte ich alles vor Augen, als würde ich einen Film sehen.

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Nach einem Krieg mit Biowaffen (Sporen)überlebten nur geimpfte Menschen:Alte und Kinder, die Zwischengeneration überlebte nicht.Callie und ihr Bruder müssen ums Überleben kämpfen. Nach einem Krieg mit Biowaffen (Sporen)überlebten nur geimpfte Menschen:Alte und Kinder, die Zwischengeneration überlebte nicht.Callie und ihr Bruder müssen ums Überleben kämpfen.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine Welt, in der das Bewusstsein vom Körper getrennt werden kann...gruselig, spannend, fesselnd! Eine Welt, in der das Bewusstsein vom Körper getrennt werden kann...gruselig, spannend, fesselnd!

Heike Blume, Thalia-Buchhandlung Dresden

Spannende Idee, spannend umgesetzt! Spannende Idee, spannend umgesetzt!

„total spannend“

Katrin Grünwald, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Schon als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hatte und gelesen habe um was es in etwa geht, viele Informationen bekommt man ja nicht gerade, fand ich das Thema total spannend.
Körper, die man sich mieten kann und damit völlig neue Möglichkeiten hat das Leben zu gestalten. Gute Idee!
Dazu eine spannende Geschichte, die gut geschrieben
Schon als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hatte und gelesen habe um was es in etwa geht, viele Informationen bekommt man ja nicht gerade, fand ich das Thema total spannend.
Körper, die man sich mieten kann und damit völlig neue Möglichkeiten hat das Leben zu gestalten. Gute Idee!
Dazu eine spannende Geschichte, die gut geschrieben ist und Lust macht immer weiter zu lesen.
Ich bin jetzt schon ganz gespannt, ob der nächste Band genauso gut werden wird.

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Kleve

Stell dir vor jemand leiht sich deinen Jugendlichen Körper aus um Dinge zu erleben, die er mit seinem eigenen Körper nicht mehr kann.
Zweiteiliger Zukunfts-Mystery-Thriller!!
Stell dir vor jemand leiht sich deinen Jugendlichen Körper aus um Dinge zu erleben, die er mit seinem eigenen Körper nicht mehr kann.
Zweiteiliger Zukunfts-Mystery-Thriller!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Gruselige Vorstelllung, seinen Körper jemand anderem zur Verfügung zu stellen und zwar "nur" für Geld. Gruselige Vorstelllung, seinen Körper jemand anderem zur Verfügung zu stellen und zwar "nur" für Geld.

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Enders spielt in einer futuristischen Welt, ist fesselnd und mysteriös zugleich. Man fiebert mit Callie mit und drückt ihr die Daumen, das doch alles zu einem guten Ende führt Enders spielt in einer futuristischen Welt, ist fesselnd und mysteriös zugleich. Man fiebert mit Callie mit und drückt ihr die Daumen, das doch alles zu einem guten Ende führt

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Muss für alle Dystopie-Fans. Ein super Abschluss für diese Dilogie, die locker mit ihrem Vorgänger mithalten kann. Ein Mix aus Emotionen, Nervenkitzel und Action. Ein Muss für alle Dystopie-Fans. Ein super Abschluss für diese Dilogie, die locker mit ihrem Vorgänger mithalten kann. Ein Mix aus Emotionen, Nervenkitzel und Action.

Kerstin Neukirch, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Erschreckend wie realistisch dieser Gedanke ist! Dadurch war ich komplett gefesselt und habe mich gefragt was uns die Technik in Zukunft wirklich ermoglichen wird. Erschreckend wie realistisch dieser Gedanke ist! Dadurch war ich komplett gefesselt und habe mich gefragt was uns die Technik in Zukunft wirklich ermoglichen wird.

„Spannung ab der ersten Seite!“

Corinna Teickner, Thalia-Buchhandlung Bremen

Diese Geschichte packt einen von Anfang an!
In der Zukunft kommt es in Amerika zu einem Sporenkrieg. Eine Impfung erfolgt wegen der knappen Zeit und der geringen Ressourcen nur für die jungen und die alten Menschen. Für die Generation dazwischen gibt es keine Hoffnung.
Daher besteht die Gesellschaft danach nur noch aus 2 Gruppen,
Diese Geschichte packt einen von Anfang an!
In der Zukunft kommt es in Amerika zu einem Sporenkrieg. Eine Impfung erfolgt wegen der knappen Zeit und der geringen Ressourcen nur für die jungen und die alten Menschen. Für die Generation dazwischen gibt es keine Hoffnung.
Daher besteht die Gesellschaft danach nur noch aus 2 Gruppen, den Starters und den Enders. Dank der hervorragenden Medizin erreichen die Enders ein sehr hohes Lebensalter mit bis zu 200 Jahren und mehr. Der Alterungsprozeß des Körpers läßt sich allerdings nicht komplett aufhalten und die Enders werden irgendwann gebrechlicher, bekommen Falten und graue Haare...
Die Lösung bietet ein Unternehmen namens Prime Destinations, auch Body Bank genannt. Junge Menschen können für eine großzügige Bezahlung ihren Körper auf Zeit an die Enders vermieten.
Doch der Kopf der Body Bank hat noch ganz andere Pläne, für deren Umsetzung er alle moralischen Grenzen übergeht. Nur ein Mädchen weiß sich zu wehren. Callie kämpft für ihr Leben, dass ihres kranken Bruders und vieler weiterer junger Menschen...

Fortsetzung folgt!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 32748539
    Starters
    von Lissa Price
    (17)
    Buch
    9,99
  • 17575399
    Tödliche Spiele / Die Tribute von Panem Bd.1
    von Suzanne Collins
    (221)
    Buch
    18,95
  • 11374174
    Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe
    von Suzanne Collins
    (132)
    Buch
    18,95
  • 39260239
    Selection Bd.1
    von Kiera Cass
    (17)
    Buch
    9,99
  • 40165299
    Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn
    von Suzanne Collins
    (2)
    Buch
    9,99
  • 42440120
    Zersplittert / Gelöscht Bd. 2
    von Teri Terry
    (3)
    Buch
    8,99
  • 40404351
    Gelöscht / Gelöscht Bd. 1
    von Teri Terry
    (12)
    Buch
    8,99
  • 40950419
    Legend 02. Schwelender Sturm
    von Marie Lu
    Buch
    9,95
  • 40025339
    Bezwungen / Gelöscht Bd. 3
    von Teri Terry
    (5)
    Buch
    17,95
  • 37401597
    Legend 01 - Fallender Himmel
    von Marie Lu
    (7)
    Buch
    9,95
  • 26213910
    Seelen
    von Stephenie Meyer
    (69)
    Buch
    10,99
  • 31236888
    Enders Spiel
    von Orson Scott Card
    (4)
    Buch
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
8
7
1
1
0

Starters
von einer Kundin/einem Kunden aus Lappersdorf am 02.06.2016

In Zukunft schotten sich die USA gegenüber anderen Staaten völlig ab. Nach einem Krieg, in dem die Sporen eingesetzt wurden, hat nahezu alle Menschen zwischen 20 und 60 Jahren vernichtet. Während die sogenannten anfälligen Altersgruppen hiergegen geimpft wurden, blieb diese Altersgruppe nahezu ohne Schutz und war der Wirkung dieser... In Zukunft schotten sich die USA gegenüber anderen Staaten völlig ab. Nach einem Krieg, in dem die Sporen eingesetzt wurden, hat nahezu alle Menschen zwischen 20 und 60 Jahren vernichtet. Während die sogenannten anfälligen Altersgruppen hiergegen geimpft wurden, blieb diese Altersgruppe nahezu ohne Schutz und war der Wirkung dieser Keime ausgeliefert. Fortan gibt es nur noch die Starters und die Enders. Auch die 16jährige Callie hat ihre Eltern auf diese Weise verloren. Großeltern hat sie keine und schlägt sich daher mit ihrem kleinen Bruder Tyler und ihrem Freund Michael durch. Sie besetzen mit anderen Jugendlichen, denen es an älteren Angehörigen mangelt, Häuser, ernähren sich von Sachen, die andere wegwerfen, stehlen. Immer auf der Flucht, denn der Staat möchte die Jugendlichen lieber in einer seiner Einrichtungen sehen. In der Hoffnung, ihrem Bruder ein besseres Leben, eine bessere Zukunft verschaffen zu können, wendet sich Callie an die Prime Destination, um ihren Körper an einen alten Menschen zu leihen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und so wieder jung sein kann. Nach zwei erfolgreichen Durchgängen mietet Helena Winterhill den Körper. Früher als geplant erwacht Callie in Helenas Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss. Und sie verliebt sich in den jungen Blake – einem echten Teen? Und dann findet Callie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde – Helena plant den Senator, der gleichzeitig Blakes Großvater ist, umzubringen. Und Callie will das um jeden Preis verhindern. Starters ist der Beginn einer weiteren dystopischen Jugendbuchreihe. Price beantwortet die Frage nach dem „Was könnte passieren“ auf eigene Weise – die Welt nach biologischer Kriegsführung einerseits und die Alterung der Gesellschaft andererseits. Unzählige habe ich schon gelesen und doch ist der Blickwinkel wieder ein anderer. Dass dieses Buch knapp 400 Seiten umfasst, bemerkt man kaum. Ich konnte das Buch nur schwer aus den Händen legen. Nun bin ich gespannt auf das zweite Buch und den Fortgang der Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Beeindruckendes Debüt!
von Lines Bücherwelt aus Nentershausen am 13.05.2015

Klappentext: Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann... Klappentext: Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ... Die 16-jährige Callie verliert ihre Eltern, als eine unheimliche Infektion alle tötet, die nicht schnell genug geimpft werden – nur sehr junge und sehr alte Menschen überleben. Während die Alten ihren Reichtum mehren, verfallen die Jungen der Armut. Hoffnung verspricht die Body Bank, ein mysteriöses Institut, in dem Jugendliche gegen Geld ihre Körper verleihen können. Das Bewusstsein des alten Menschen übernimmt den jungen Körper für eine Zeit, um wieder jung zu sein. Doch bei Callie geht es schief: Sie erwacht, bevor sie erwachen darf – in einem Leben, das ihr völlig unbekannt ist. Anstelle ihrer reichen Mieterin bewohnt sie eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Bald aber findet sie heraus, dass ihr Körper zu einem geheimen Zweck gemietet wurde – um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ... Der erste Satz: Enders machten mir Angst. Meine Meinung: Auf dieses Buch war ich mehr als gespannt, denn die meisten Meinungen waren durchweg positiv. Das machte mich wiederum noch neugieriger und ich war gespannt ob dieses Debüt meine Erwartungen erfüllen konnte! Eines wird schnell klar, die Menschheit so wie wir sie kennen gibt es nicht mehr. Durch eine schlimme Katastrophe gibt es auf der Welt nur noch sehr Alte oder aber sehr junge Menschen. Eine dieser jungen Menschen ist Callie. Auch Callie hat alles verloren, ihre Eltern und alle anderen Verwandten, einzig ihre kleiner Bruder ist ihr geblieben. Dieser ist allerdings krank und braucht dringend Hilfe. Darum entschließt sich Callie ihren Körper bei der Body Bank zu vermieten um mit dem Geld ihren Bruder zu helfen. Doch bei Callie läuft etwas schief und sie lebt das Leben einer anderen und alle Sorgen scheinen vergessen.... Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und liest sich leicht. Ich habe dieses Buch in Rekordzeit ausgelesen. Sie schreibt bildgewaltig so das mein Kopfkino sofort auf Hochtouren lief. Die Protagonisten sind authentisch beschrieben. Callie habe ich gleich sympatisch gefunden. Sie ist unglaublich stark und lässt sich nicht unterkriegen. Für ihren kleinen Bruder riskiert sie alles. Auch die anderen Charaktere sind realistisch beschrieben. Auch Callies Bruder habe ich sofort in mein Herz geschlossen, am liebsten hätte ich dem kleinen sofort geholfen. Allerdings hätte ich mich etwas mehr Tiefe gewünscht was die anderen Charaktere an geht. Callie gefiel mir super doch mit den anderen wurde ich nicht so Recht warm. Die Handlung ist mitreißend, durch geschickte Wendungen bleibt diese Dystopie bis zur letzten Seite spannend. Auch das Szenario welches die Autorin hier geschaffen hat ist eine grandiose Idee. Im Krieg werden alles 20 bis 60 jährigen Mensch ausgelöscht. Was bleibt sind Kinder, Jugendliche und Alte Menschen. Die Lebenserwartung ist gestiegen so das einige Menschen 200 Jahre alt werden. Einige der Jugendlichen haben Glück und können bei reichen Großeltern unterkommen, doch für den Rest ist das Leben zu einem Kampf ums Überleben geworden. Jeder Jugendliche der nicht schnell genug fliehen kann wird festgenommen und zu Sklavenarbeit gezwungen. Ein solches Szenario erschien mir durchaus denkbar, und wirkte auf mich wirklich erschreckend. Was bleibt mir nun noch zu sagen? Ich bin begeistert, ein einzigartiges Szenario, eine völlig neue Welt, geschickte Wendungen und ein toller Schreibstil konnten mich an die Seiten fesseln und überzeugen. Ich empfehle dieses Dystopie uneingeschränkt weiter, besonders Leser des Genres werden bestens bedient. Das Cover: Das Cover wirkt schlicht, aber dennoch passt es haargenau zur Story. Mir gefällt es gut. Fazit: Mit Starters ist der Autorin ein beeindruckendes Debüt gelungen welches mich an die Seiten gefesselt hat. Eine spannende und mitreißende Handlung sowie tolle Protagonisten überzeugen völlig. Von mir gibt es daher 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Beeindruckendes Erstlingswerk
von scarlett_ohara aus Isselburg am 26.02.2015

Zum Inhalt: In der Zukunft findet eine unvorstellbare Katastrophe statt: eine Infektion tötet einen großen Teil der Bevölkerung, der nicht schnell genug geimpft werden kann. Nur sehr junge Menschen (Starters) und sehr alte Menschen (Enders) überleben. So verliert auch die 16jährige Callie ihre Eltern und muss fortan für sich und... Zum Inhalt: In der Zukunft findet eine unvorstellbare Katastrophe statt: eine Infektion tötet einen großen Teil der Bevölkerung, der nicht schnell genug geimpft werden kann. Nur sehr junge Menschen (Starters) und sehr alte Menschen (Enders) überleben. So verliert auch die 16jährige Callie ihre Eltern und muss fortan für sich und ihren kranken Bruder sorgen. Sie leben auf der Strasse, während die Alten reicher und reicher werden. In ihrer Verzweiflung begibt sich Callie zur "Body Bank", um ihren Körper gegen Geld zu "vermieten". Sie wird dort in einen Tiefschlaf versetzt, während das Bewusstsein eines alten Menschen den jungen Körper für eine Zeit, übernimmt, um wieder jung zu sein. Um das Geld zu erhalten, muss Callie ihren Körper zur Verfügung stellen. Zweimal geht auch alles gut, doch beim dritten Mal wacht sie auf und befindet sich in einem ihr völlig unbekannten Leben. Sie wohnt in einer luxuriösen Villa und hat Geld im Überfluss. Und sie verliebt sich in den jungen Blake. Doch zu ihrem Erschrecken kann sie mit ihrer Mieterin kommunizieren, die ihr rät, nicht wieder zur Body Bank zurückzugehen. Callie findet heraus, dass ihr Körper auserwählt wurde, um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen... Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Callie ist eine sehr sympathische und starke Protagonistin, und der Leser fiebert jederzeit mit ihr mit, ob sie es schafft, sich diesem perfiden Plan zu entziehen. Der Autorin gelingt es mühelos, einen Spannungsbogen aufzubauen und den auch bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Und sie erzählt eine Geschichte, die es so meines Wissens noch nicht gegeben hat. Ich fand diese Idee der "Körpervermietung" sehr faszinierend, aber auch sehr erschreckend, denn niemand kann wissen, was in der Zukunft einmal alles möglich sein wird. Für einen Erstlingsroman finde ich dieses Buch wirklich sehr erstaunlich. Sehr passend finde ich auch das Cover. Es ist der Kopf einer jungen Frau, einer "Starter" in Umrissen zu sehen. Auf dem Cover des zweiten Bandes wird sich der gleiche Umriss, jedoch einer alten Frau befinden, einer "Ender". Ein sehr stimmiges Konzept. Ein wirklich beeindruckendes Buch, auf dessen Fortsetzung ich sehr gespannt bin.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starters
von einer Kundin/einem Kunden am 07.07.2013

Dieses Buch hat mich in der Tat sehr bewegt. Eine recht düstere Zukunftsversion, die zum einen zu tiefst erschreckend und zum anderen atemberaubend packend ist. Die Identifikation war eingehend. Ich habe das Buch kaum aus den Händen legen können, halt nur, wenn es unbedingt von Nöten war. Den eigenen Körper... Dieses Buch hat mich in der Tat sehr bewegt. Eine recht düstere Zukunftsversion, die zum einen zu tiefst erschreckend und zum anderen atemberaubend packend ist. Die Identifikation war eingehend. Ich habe das Buch kaum aus den Händen legen können, halt nur, wenn es unbedingt von Nöten war. Den eigenen Körper zu vermieten, erscheint beim ersten Hören als zu weit hergeholt, doch der unglaublich gute Schreibstil liess die Geschichte faszinierend echt erscheinen. Es ist absolut lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Dystopie der etwas anderen Art...
von Franziska Beier aus Coburg am 02.05.2013

Dieses Buch hat es echt in sich! Es hat mich ein bisschen an „Rebellen der Ewigkeit“ erinnert, nur dass hier keine Lebenszeit verkauft wird, sondern der menschliche Körper für einen bestimmten Zeitraum zu mieten ist. Hochspannend und vielleicht auch deshalb nochmal interessant, weil es „lediglich“ ein Zweiteiler wird;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine unschöne Zukunftsvision
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterwald am 12.04.2016

Callie und Tyler sind Geschwister und leben nach dem Tod ihrer Eltern in einem ungenutzten Bürogebäude. Auf der Erde leben nur noch sehr junge und sehr alte Menschen, die bei einem Sporenkrieg geimpft wurden. Die Generation dazwischen wurde komplett ausgelöscht. Jetzt müssen sich Jugendlich wie Callie, die "Sarters", ihr... Callie und Tyler sind Geschwister und leben nach dem Tod ihrer Eltern in einem ungenutzten Bürogebäude. Auf der Erde leben nur noch sehr junge und sehr alte Menschen, die bei einem Sporenkrieg geimpft wurden. Die Generation dazwischen wurde komplett ausgelöscht. Jetzt müssen sich Jugendlich wie Callie, die "Sarters", ihr Essen mühsam zusammensuchen und sich zeitgleich in Acht nehmen, dass sie nicht auf der Straße aufgegriffen und in Heime gebracht werden, in denen es unmenschlich zugeht. Callie versucht an Geld zu kommen, indem sie ihren jungen Körper an eine "Ender", eine der alten Frauen, vermietet. Bei dieser Vermietung geht aber Einiges schief und Callie findet sich in einem Kampf gegen die Praktiken der "Vermietungsfirma" wieder. Dieses Buch hat ein sehr interessantes Thema, wenn man sich darauf einlassen kann. Man will natürlich lieber nicht glauben, dass es möglich ist, von einem anderen Körper Besitz ztu nehmen. Aber wer weiß, was alles mal möglich sein wird? Diese Geschichte ist gut durchdacht und hält den Leser durchaus in Atem. Manche Situationen sind vielleicht ein wenig weit hergeholt, aber die ganze Problematik ist mit ein bisschen Fantasie denkbar. Der Sprachstil ist flüssig und gut zu lesen. Das Buch ist ungewöhnlich, aber gut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Zukunft gehört dir, doch dein Körper gehört uns
von Jenny Vogler am 01.04.2016

Nach den Sporenkriegen splittet sich die Gesellschaft in sehr junge Menschen, genannt Starters und extrem alte Menschen, genannt Enders. Während viele der Jugendlichen ums bloße Überleben kämpfen, genießen die Alten ihr Dasein in Reichtum und Überfluss. Dieses Ungleichgewicht macht sich das ominöse Unternehmen der „Body-Bank“ zu Nutzen, indem es... Nach den Sporenkriegen splittet sich die Gesellschaft in sehr junge Menschen, genannt Starters und extrem alte Menschen, genannt Enders. Während viele der Jugendlichen ums bloße Überleben kämpfen, genießen die Alten ihr Dasein in Reichtum und Überfluss. Dieses Ungleichgewicht macht sich das ominöse Unternehmen der „Body-Bank“ zu Nutzen, indem es einen Mietvertrag zwischen den Enders und Starters vermittelt, in dem es um das Verleihen jugendlicher Körper gegen gute Bezahlung geht. Um an das nötige Geld für die ärztliche Behandlung ihres kleinen Bruders zu kommen, schließt sich die 16-jährige Callie der Body-Bank an. Doch ihre Mieterin verfolgt einen ganz anderen Plan: Mithilfe von Callies Körper will sie die korrupten Machenschaften des Firmenimperiums aufdecken und ein Attentat auf den Vorstand verüben. Doch der reibungslose Ablauf des geheimen Unterfangens misslingt und bald schweben beide Personen in Lebensgefahr … In ihrem Debütroman, zu dem es mittlerweile eine Fortsetzung gibt, entwirft die Autorin ein ansprechendes, sehr spannendes Zukunftsszenario. Ausgangspunkt dieser Dystopie ist die alte Menschheitsfrage nach dem Leben in ewiger Jugend und dem damit verbundenen Wunsch nach Perfektion und Erfahrung. Viele Gegensätze werden hier vereint: arm gegen reich, jung gegen alt und über allem steht der Machtanspruch Einzelner gegenüber der Gesellschaft. Die Hauptcharaktere sind sympathisch und der Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann, so dass der Verlauf der Geschichte unterhält und zum Nachdenken anregt. Auch der Fokus auf den zweiten Band, auf den Fortgang der Erzählung gefällt mir sehr gut, denn obwohl hier Zwischenbilanz gezogen wird, scheint es noch weit mehr zu erzählen zu geben. Fazit: ich vergebe gute 4 Sterne für einen gelungenen Jugendroman, der mit einer interessanten Thematik aufwartet und nicht nur junge Leser begeistern kann. Prädikat: lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starters vs. Enders
von einer Kundin/einem Kunden am 24.01.2016

In Zukunft schotten sich die USA gegenüber anderen Staaten völlig ab. Nach einem Krieg, in dem die Sporen eingesetzt wurden, hat nahezu alle Menschen zwischen 20 und 60 Jahren vernichtet. Während die sogenannten anfälligen Altersgruppen hiergegen geimpft wurden, blieb diese Altersgruppe nahezu ohne Schutz und war der Wirkung dieser... In Zukunft schotten sich die USA gegenüber anderen Staaten völlig ab. Nach einem Krieg, in dem die Sporen eingesetzt wurden, hat nahezu alle Menschen zwischen 20 und 60 Jahren vernichtet. Während die sogenannten anfälligen Altersgruppen hiergegen geimpft wurden, blieb diese Altersgruppe nahezu ohne Schutz und war der Wirkung dieser Keime ausgeliefert. Fortan gibt es nur noch die Starters und die Enders. Auch die 16jährige Callie hat ihre Eltern auf diese Weise verloren. Großeltern hat sie keine und schlägt sich daher mit ihrem kleinen Bruder Tyler und ihrem Freund Michael durch. Sie besetzen mit anderen Jugendlichen, denen es an älteren Angehörigen mangelt, Häuser, ernähren sich von Sachen, die andere wegwerfen, stehlen. Immer auf der Flucht, denn der Staat möchte die Jugendlichen lieber in einer seiner Einrichtungen sehen. In der Hoffnung, ihrem Bruder ein besseres Leben, eine bessere Zukunft verschaffen zu können, wendet sich Callie an die Prime Destination, um ihren Körper an einen alten Menschen zu leihen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und so wieder jung sein kann. Nach zwei erfolgreichen Durchgängen mietet Helena Winterhill den Körper. Früher als geplant erwacht Callie in Helenas Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss. Und sie verliebt sich in den jungen Blake – einem echten Teen? Und dann findet Callie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde – Helena plant den Senator, der gleichzeitig Blakes Großvater ist, umzubringen. Und Callie will das um jeden Preis verhindern. Starters ist der Beginn einer weiteren dystopischen Jugendbuchreihe. Price beantwortet die Frage nach dem „Was könnte passieren“ auf eigene Weise – die Welt nach biologischer Kriegsführung einerseits und die Alterung der Gesellschaft andererseits. Unzählige habe ich schon gelesen und doch ist der Blickwinkel wieder ein anderer. Dass dieses Buch knapp 400 Seiten umfasst, bemerkt man kaum. Ich konnte das Buch nur schwer aus den Händen legen. Nun bin ich gespannt auf das zweite Buch und den Fortgang der Geschichte. Die drei bislang veröffentlichten Bonusgeschichten habe ich mir auf meinen eBook-Reader geladen. Fazit: Auch wenn das Bild, das uns diese Bücher über die Zukunft vermitteln, nicht schön ist, wünsche ich mir mehr davon. Vielleicht hilft es das (eigene) handeln zu überdenken. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aus alt mach' jung
von NiWa aus Euratsfeld am 12.12.2014

Es ist eine Welt, in der es nur junge und richtig alte Menschen gibt. Die Jungen werden Starters genannt und als Enders werden die Urgesteine Gesellschaft bezeichnet. Die Middles - Personen im mittleren Alter - sind so gut wie ausgestorben, weil sie im Sporenkrieg von einem Virus dahingerafft wurden. Da die... Es ist eine Welt, in der es nur junge und richtig alte Menschen gibt. Die Jungen werden Starters genannt und als Enders werden die Urgesteine Gesellschaft bezeichnet. Die Middles - Personen im mittleren Alter - sind so gut wie ausgestorben, weil sie im Sporenkrieg von einem Virus dahingerafft wurden. Da die Starters von den Enders unterdrückt werden, gibt es kaum Möglichkeiten für sie, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Einzig, die Vermietung ihrer unverbrauchten Körper kann sie finanziell aus dem Elend befreien, weil ihnen das Privileg der Erwerbstätigkeit vorenthalten wird. So kommt es, dass die 17jährige Callie über die Firma Prime Destination ihren Körper an eine Ender vermietet, die aber außer die Jugend des geliehenen Körpers zu genießen noch etwas ganz anderes in Schilde führt ? Gleich zu Beginn hat mich die scheußliche Vorstellung gefesselt, dass alte Menschen junge Körper mieten können, um sich noch einmal jung zu fühlen. Ein grausiger Gedanke, der bei reiflicher Überlegung gar nicht so abwegig ist. Die Idee dieser Gesellschaft finde ich ebenfalls interessant. Wenn es nur alte und junge Menschen gibt, wer vermittelt zwischen den Altersgruppen, wie würde das Zusammenleben funktionieren und wer kümmert sich um die nächste Generation? Man erlebt die Geschichte aus Callies Perspektive, erfährt, warum sie sich für die Arbeit bei Prime Destination entschließt, wird mit hässlichen Details konfrontiert und kämpft letztendlich mit ihr gegen einen Bösewicht an, der natürlich auch in dieser Dystopie nicht fehlen darf. Das Ende weist zwar spannende Züge auf, wurde mir persönlich aber zu sehr überladen und die Geschichte löst sich in einem diffusen Wohlgefallen auf. Gefehlt haben mir außerdem Hintergrundinformationen zum Sporenkrieg. Wer waren die Gegner und sind alle Middles auf der Welt ausgestorben? Auf diese Fragen gibt uns Lissa Price leider keine Antworten, aber hier hoffe ich auf den zweiten Teil. Trotz einiger Mängel habe ich ?Starters? sehr gern gelesen. Der flüssige Schreibstil, die nüchterne Erzählweise und die einnehmende Grundthematik haben für kurzweilige Lesestunden gesorgt und konnten mich trotz des oberflächlich geratenen Rahmens für sich einnehmen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starters
von Lina aus Bremen am 30.11.2014

Durch den Krieg, indem Sporen eingesetzt wurden, gibt es nur doch junge Menschen, die Starters genannt werden und alte Menschen, die Enders genannt werden. Viele Starters sind zu Waisen geworden, sie sind arm und leben auf der Straße, immer auf der Flucht und im Kampf ums Überleben. Genauso ist es... Durch den Krieg, indem Sporen eingesetzt wurden, gibt es nur doch junge Menschen, die Starters genannt werden und alte Menschen, die Enders genannt werden. Viele Starters sind zu Waisen geworden, sie sind arm und leben auf der Straße, immer auf der Flucht und im Kampf ums Überleben. Genauso ist es Callie und ihrem Bruder Tyler ergangen. Als Tyler immer schwächer wird und erkrankt, entschließt Callie sind zur Body Bank zu gehen. Dies ist eine illegale Firma, die es Enders ermöglicht sich einen jungen Starterskörper zu mieten. Den Starters wird viel Geld versprochen und so unterschreibt Callie den Vertrag. Doch durch unvorhersehbare Ereignisse wach Callie zu früh in ihrem Körper auf und hat durch ihre Gedanken Kontakt zu ihrer Mieterin. Callie erfährt, in welcher Gefahr sie schwebt und ist ratlos, was sie nun tun soll. Sie gerät immer tiefer in eine gefährliche und verstrickte Situation mit vielen Geheimnissen. Lissa Price hat eine spannende Jungenddystopie geschrieben und eine nicht allzu unmögliche Zukunft geschaffen. Es gab einige unerwartete Wendungen und ich bin gespannt, wie es im zweiten Teil weitergeht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Jugendroman!
von Dorothee Jaschke aus Reutlingen am 13.04.2013

Nach einem Sporenkrieg bleiben in Amerika nur Starter und Ender übrig, alle zwischen 20 und 60 wurden nicht geimpft und überlebten nicht. Während viele Jugendliche versuchen auf der Straße zu überleben, gönnen sich die Alten ein gutes Leben und mieten sich Körper junger Menschen. Callie benötigt dringend Geld und... Nach einem Sporenkrieg bleiben in Amerika nur Starter und Ender übrig, alle zwischen 20 und 60 wurden nicht geimpft und überlebten nicht. Während viele Jugendliche versuchen auf der Straße zu überleben, gönnen sich die Alten ein gutes Leben und mieten sich Körper junger Menschen. Callie benötigt dringend Geld und geht deshalb auch zur BodyBank. Was danach passiert erzählt Lissa Price super spannend in diesem Roman. Mein Tipp für alle Leser von Panem!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
nicht mein Fall
von einer Kundin/einem Kunden aus Unterhaching am 22.06.2015

Das Buch hat mich mit seinem Cover magisch angezogen und die Leseprobe hatte Spaß gemacht. Also habe ich mich über den Gewinn sehr gefreut. Es handelt sich bei Starters um eine Dystopie, die mit einem zweiten Teil beendet werden soll. Deshalb halte ich der Geschichte hier Mal zu Gute, dass... Das Buch hat mich mit seinem Cover magisch angezogen und die Leseprobe hatte Spaß gemacht. Also habe ich mich über den Gewinn sehr gefreut. Es handelt sich bei Starters um eine Dystopie, die mit einem zweiten Teil beendet werden soll. Deshalb halte ich der Geschichte hier Mal zu Gute, dass vielleicht noch ein paar logische Fehler im nächsten Band aufgeklärt werden. Aber wie meine Vorrezensenten waren diese Ungereimtheiten das größte Manko in meinen Leseraugen. Das Fehlen von Eltern oder Großeltern macht es den alten Enders und den Marshals leicht, bei den Kindern und Jugendlichen Angst und Schrecken zu verbreiten. Keiner will ins Kinderheim-Arbeitslager. Dementsprechend sind die Jugendlichen zu allem bereit, um diesem Schicksal zu entgehen. Callie wird hier zur Heldin hochstilisiert, um ihren Bruder zu retten. Der Gehirnaustausch läuft dann natürlich wie vom Leser vorhergesehen schief und damit wird der Spannungsbogen nochmal gewaltig gesteigert. Allerdings ist das Tempo der Erzählung für meinen Geschmack fast zu hoch. Genauere Beschreibungen bleiben ebenso auf der Strecke, wie nachvollziehbare Gefühlsumschwünge oder geänderte Handlungsweisen. Der Schreibstil ist nicht schlecht aber auch hier hat mich gestört, dass ihm die Tiefe fehlt. Mit Liebe zum Detail und ausführlichen Erklärungen wird arg gespart. Man hastet atemlos neben Callie und den anderen her und manchmal dachte ich wirklich: Hallo, macht doch mal kurz eine Pause und denkt ein bisschen nach. Wahrscheinlich ist das grundsätzliche Problem, dass Dystopien im Augenblick wahnsinnig angesagt sind und dass das Schema oft nur von den guten Vorgängern kopiert wird. (Hier bei Starters wird meiner Meinung nach eine Kombi u.a. aus Panem und Cassia & Ky praktiziert.) Leider fehlt es da oft an Neuem, was den gesättigten Leser befriedigen kann. Gut gezeichnete Charakter sind da ein Muss. Das fehlte mir hier etwas. Ich mache also die Einschränkung, für 12-14 Jährige ist das Buch sicherlich unterhaltsam und schnell und ohne Langeweile durchgelesen. Das es nur eine Fortsetzung geben soll, finde ich auch mal angenehm und hervorzuheben. Allerdings ist Startes kein wirkliches All-Age-Buch. Ich fand für Erwachsene hatte es zu wenig Anspruch (und eigentlich können auch Jugendliche sowas ganz gut vertragen). Nett aber etwas nichtssagend. Schade eigentlich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Guter Ansatz, aber leider verschenkt
von ZeilenZauber aus Hamburg am 06.10.2014

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Dystopien finde ich ja immer wieder interessant und so kam ich um „Starters“ nicht herum. Die Story an sich ist innovativ, wobei ich mich zu Beginn fragte, warum nur Junge und Alte den Sporenkrieg überlebt hatten. Nicht nur, dass es im Laufe der Handlung klar wurde,... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Dystopien finde ich ja immer wieder interessant und so kam ich um „Starters“ nicht herum. Die Story an sich ist innovativ, wobei ich mich zu Beginn fragte, warum nur Junge und Alte den Sporenkrieg überlebt hatten. Nicht nur, dass es im Laufe der Handlung klar wurde, sondern mir fiel ein, dass auch in der Realität besonders auf Kinder und ältere Menschen das Impfaugenmerk gelegt wird. Jedoch wundert es mich, dass hier in der Handlung auch Jugendliche geimpft wurden und alles vom Alter abhängig gemacht wurde. Aber sei’s drum. Da der Sporenkrieg in unserer Welt ausbrach, ist die Umgebung der unseren auch recht ähnlich. Das war es dann auch schon mit den guten Nachrichten. Die Figuren sind nämlich leider klischeehaft und agieren vorhersehbar. Das gilt auch für die Handlung, die bis auf zwei oder drei Situationen genau so berechenbar geschaffen wurde. Das Potential, welches in der Story steckt, wurde meiner Meinung nach leider nicht wirklich genutzt und verliert sich auch in häufigen Ansammlungen von Adjektiven und detaillieren Beschreibungen, die wirken, als wenn die Geschichte gestreckt wurde. Da wäre definitiv weniger mehr gewesen und geschätzte 80 Seiten Kürzung hätten der Handlung das Tempo gegeben, welches ihr jetzt fehlt. Das Buch ist nicht schlecht, aber ich hatte mehr erwartet. Ich wurde ganz gut unterhalten und vergebe gute 2 Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Nach dem Ausbruch eines tödlichen Virus gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Zukunft nach dem Krieg
von Sonjalein aus Bad Salzuflen am 02.10.2012
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Inhalt: In der Zukunft hat es einen großen Krieg gegeben, in deren Verlauf auch Sporen zum Einsatz kamen. Überlebt haben dies nur die Jungen (Starters) und die ganz Alten (Enders). Jeder, der nicht zu dieser Altersklasse gehörte ist gestorben. Wenn man nun nicht das Glück hat Großeltern zu haben, die,... Inhalt: In der Zukunft hat es einen großen Krieg gegeben, in deren Verlauf auch Sporen zum Einsatz kamen. Überlebt haben dies nur die Jungen (Starters) und die ganz Alten (Enders). Jeder, der nicht zu dieser Altersklasse gehörte ist gestorben. Wenn man nun nicht das Glück hat Großeltern zu haben, die, wenn es geht, auch noch wohlhabend sind, ist man verloren. Die Jugendlichen müssen nun auf der Strasse leben, die ihre ganz eigenen Gefahren bereit hält. Dann gibt es auch noch die sogenannte Body Bank, in der die Ender die Körper der Starter illegal für einige Zeit mieten können. Aus Geldmangel und um ihrem kleinen Bruder die benötigte Medizin kaufen zu können will auch die junge Callie ihren Körper der Body Bank zur Verfügung stellen und während der Vermietungszeit schlafen. Leider wacht sie jedoch früher auf als geplant und befindet sich im Leben des Enders Helena, die sie gemietet hatte. Nach einiger Verwirrung kommt Callie einem Komplott auf die Spur, der die Versklavung aller Starter bedeuten könnte. Meinung: „Starters“ ist ein schöner Jugendroman, der durch seine neue Idee vollkommen überzeugt. Er ist sehr spannend aufgebaut, sodass man in jeder Minute mit Callie mitfühlen kann, die im Laufe des Buches praktisch über sich selbst hinauswachsen muss um ihren Bruder zu finden und zu retten. Die Stimme, die sie in ihren Kopf hört, erinnert einem vielleicht teilweise an „Seelen“ von Stephenie Meyer, allerdings ist hier die Story ganz anders und auch die Art, wie Callie und Helena miteinander kommunizieren unterscheidet sich doch sehr stark von Wanda und Melanie. Das Ende bei Starters lässt zwar keine Wünsche offen, Fragen aber schon. Deswegen freue ich mich auch schon auf den 2. Teil, den ich auch mit Sicherheit lesen werde. Fazit: Ein guter Jugendroman, der auf einer durchdachten Idee basiert und sehr spannend geschrieben ist. Sehr zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starters
von anyways aus Greifswald, Hansestadt am 11.09.2012
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Der Autorin bescheinige ich einen flüssigen, schnellen aber auch sehr spannenden Sprachstil. SiFi-Romane gehören nicht ganz zu meinem bevorzugten Genre. Ihr Werk hat mich dennoch positiv überrascht. Die Umsetzung ihrer Idee einer möglichen Zukunft nach einem Biowaffen-Anschlag ist ihr sehr gut gelungen. Der Traum von der ewigen Jugend wird... Der Autorin bescheinige ich einen flüssigen, schnellen aber auch sehr spannenden Sprachstil. SiFi-Romane gehören nicht ganz zu meinem bevorzugten Genre. Ihr Werk hat mich dennoch positiv überrascht. Die Umsetzung ihrer Idee einer möglichen Zukunft nach einem Biowaffen-Anschlag ist ihr sehr gut gelungen. Der Traum von der ewigen Jugend wird wohl so lange bestehen wie wir Menschen die Erde bevölkern, und ich kann mich ganz gut auch in die Protagonistengruppe der Enders hineinversetzen, eine schöne Vorstellung und Traumverwirklichung die die Body-Bank dort anbietet ,aber mit einer besonderen Tücke den Startern gegenüber. Die Spannungsbögen sind so gut erzeugt, so dass ich das Lesen des Buches nur ungern und durch Zwangspausen unterbrochen habe. Die Charakterzüge der jungen Callie sind sehr gut herausgearbeitet. Ein junges Mädchen, das mit dem Verlust seiner Eltern kämpfen muss und sich nebenbei noch um den kleinen Bruder kümmert. Auch wenn man mit 16 schon „groß“ ist, wie eine erfahrene Erwachsene agiert man nicht, und daher erklärt sich die Widersprüchlichkeit in ihren Handlungen dies wiederum ist aber sehr glaubwürdig. Ein bisschen dick aufgetragen fand ich lediglich die Assoziationen zu dem Märchenklassiker „Aschenputtel“ bezüglich der kleinen Romanze mit Blake. Gefallen haben mir einige technische Details im Roman, wir werden laut Price zwar immer noch mit Handys telefonieren aber jetzt einen Airscreen statt eines PC‘s haben. Das ist auch der Aspekt der mir gefällt, die Autorin begeht nicht den Fehler, wie viele andere vor ihr, dass sie wirklich alles utopisiert. Alles in allem finde ich dieses ein sehr gelungenes Debüt trotz einiger Schwächen bezüglich der Handlung. Mir fehlte eine etwas genauere Zeichnung des Krieges, auch die große 3. Gruppe die die derzeitige Bevölkerung der Staaten ausmacht ist mir zu dünn beleuchtet. Wer sind die Renegaten und wie fügen sie sich in die Gesamtbevölkerung ein? Man erfährt von ihnen nur dass sie mit Vorliebe stehlen. Und damit komme ich eigentlich zum Hauptpunkt meiner Kritik. Gegen ein bisschen „Denglisch“ habe ich an sich nichts, aber wenn Bücher schon übersetzt werden, sollte man dies doch etwas konsequenter tun. Es gibt für Starters, Enders und Renegaten und die vielen anderen unübersetzten englischen Wörter doch auch bestimmt ein deutsches Äquivalent?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bist du noch Herr über deinen Körper?
von Sara Förster aus Hanau am 06.07.2012
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Nachdem ein Krieg in der Zukunft mit Sporen ausgetragen wurde, konnten nur sehr junge und sehr alte Menschen rechtzeitig eine Impfung bekommen... für alle anderen kommt jede Hilfe zu spät. Es entwickelt sich eine Zweiklassengesellschaft, in der die Jungen, Starters genannt, gnadenlos von den Alten ausgebeutet werden. Wer nicht... Nachdem ein Krieg in der Zukunft mit Sporen ausgetragen wurde, konnten nur sehr junge und sehr alte Menschen rechtzeitig eine Impfung bekommen... für alle anderen kommt jede Hilfe zu spät. Es entwickelt sich eine Zweiklassengesellschaft, in der die Jungen, Starters genannt, gnadenlos von den Alten ausgebeutet werden. Wer nicht zu Zwangsarbeit in ein Heim eingeliefert wird muss sich auf der Straße durchschlagen. So auch die 16-jährige Callie, die alles versucht um für ihren kranken, kleinen Bruder da zu sein. Doch die einzige Hoffnung um an Geld und Medikamente zu kommen ist die Body Bank, ein Institut in dem Jugendliche ihre Körper an alte Menschen vermieten, damit diese das Einzige erleben können was ihnen fehlt, noch einmal jung zu sein. Es scheint ganz einfach zu sein, so einfach wie schlafen. Doch nicht bei Callie, sie erwacht bevor sie es dürfte und steckt auf einmal in einem Leben aus Luxus, Partys und verliebt sich zudem noch in den gutaussehenden Blake. Doch als sie beginnt zu begreifen, dass sie nicht zufällig als Mieterin ausgewählt wurde, wird sie in eine Fede hineingezogen, bei der sich sich nicht sicher sein kann auf welcher Seite sie eigentlich steht. Ich war von den ersten Seiten an gefesselt, die Spannung flacht die ganze Zeit über kein einziges mal ab. Die Zukunftsvision in der Callie lebt ist sehr gut durchdacht und die Mysterien der Body Bank lassen einen nicht mehr zur Ruhe kommen... Auf den zweiten Teil warte ich daher nun sehnsüchtig =)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was tust du um zu überleben?
von Bärbel Luka aus Aurich am 25.06.2012
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Brauchst du Geld? Dann vermiete doch deinen Körper! Nachdem eine Infektion alle nicht-geimpften Menschen getötet hat, ist Callie allein auf der Welt, mit ihrem schwerkranken Bruder an der Seite. Um Geld zu beschaffen, wendet sie sich an die Body Bank. Das Bewusstsein einer alten Frau übernimmt für eine Weile... Brauchst du Geld? Dann vermiete doch deinen Körper! Nachdem eine Infektion alle nicht-geimpften Menschen getötet hat, ist Callie allein auf der Welt, mit ihrem schwerkranken Bruder an der Seite. Um Geld zu beschaffen, wendet sie sich an die Body Bank. Das Bewusstsein einer alten Frau übernimmt für eine Weile ihren Körper. Doch etwas geht schief und Callie erwacht vor der Zeit. Und erkennt Schreckliches: Die Body Bank ist nicht nur an der Vermietung der jungen Körper interessiert. Callie macht sich auf den Weg, um die hinterhältigen Pläne zu vereiteln und sich selbst zu retten. Sehr spannendes Buch. Sowohl als Hörbuch, als auch als ebook. Konnte ja nicht den ganzen Tag im Auto sitzen bleiben und weiterhören ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überraschung!
von Philipp Rohn aus Pforzheim am 16.05.2012
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Starters von Lissa Price beginnt relativ harmlos. In nicht allzu ferner Zukunft haben die USA in einem Krieg mit den Pazifikstaaten die Auswirkungen von Biowaffen mit voller Härte zu spüren bekommen. Die tödlichen Sporen haben alle dahingerafft, die nicht rechtzeitig geimpft wurden. Die Risikogruppen, also Kinder und alte Menschen... Starters von Lissa Price beginnt relativ harmlos. In nicht allzu ferner Zukunft haben die USA in einem Krieg mit den Pazifikstaaten die Auswirkungen von Biowaffen mit voller Härte zu spüren bekommen. Die tödlichen Sporen haben alle dahingerafft, die nicht rechtzeitig geimpft wurden. Die Risikogruppen, also Kinder und alte Menschen wurden zuerst behandelt, dann kam die schlimmste Angriffswelle. Nahezu alle Erwachsenen im mittleren Alter sind gestorben, nur noch 'Starters', am Anfang ihres Lebens und 'Enders' bilden die Gesellschaft. Moderne Medizin ermöglicht es, dass 200 Jahre ein durchaus noch erreichbares Alter darstellen. Um besonders wohlhabenden Enders jedoch neben einem langen Leben auch die Möglichkeit zu bieten, sich wieder in einen jungen Körper zu versetzen, gibt es die "Body Bank" wo gegen horrende Summen ein jugendlicher Wirtskörper für begrenzte Zeit gemietet werden kann. Die auf der Straße lebende Waise Callie benötigt Geld um ihren kranken kleinen Bruder zu versorgen, und bietet sich der Firma Prime Destinations als Mietskörper an. Doch sie erwacht viel zu früh aus dem künstlichen Schlaf und findet sich mitten in einer tödlichen Verschwörung wieder. Tolles Buch, spannende Story und ein Ende das definitiv Lust auf ganz viel mehr macht. Price beweist, dass dem Genre der Dystopien mit Panem noch kein ultimatives Finale gesetzt wurde. Mein Tipp des Monats!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überraschend gut!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 21.03.2012
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Wow... "Starters" hält was es verspricht. Ich wusste zunächst nicht, was ich von dem Thema einer "Bodybank" halten sollte und war somit von Anfang an begeistert von der Thematik und dessen Ausarbeitung von Lissa Price. Macht man sich doch beim Lesen dann selber Gedanken über eben solche Möglichkeiten und... Wow... "Starters" hält was es verspricht. Ich wusste zunächst nicht, was ich von dem Thema einer "Bodybank" halten sollte und war somit von Anfang an begeistert von der Thematik und dessen Ausarbeitung von Lissa Price. Macht man sich doch beim Lesen dann selber Gedanken über eben solche Möglichkeiten und Ereignisse. Für Diejenigen, die mal wieder was ganz Neues und Inovatives lesen wollen, kann ich das Buch absolut empfehlen. Auch wenn es im Bereich Dystopie angesiedelt ist, sollte man das Buch nicht in die Sparte der vielen Dystopie Romane stecken und sich einfach an den Titel und die Ideen der Autorin ranwagen. Also los los, viel Spaß mit "Starters" und dann sind wir alle ganz gespannt auf eine Fortsetzung und was mit Callie weiter passiert =)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starters
von Kathrin Luys am 11.12.2015
Bewertetes Format: Hörbuch-Download

Inhalt: Callie lebt in einer Welt in der es nur noch sehr junge (Starters) oder sehr alte Menschen (Enders) gibt. Alle anderen Menschen sind durch einen Virus getötet worden. Startser leben in sehr ärmlichen Verhältnissen, meist in Heimen oder auf der Straße. Sie haben keine Eltern mehr, so lebt auch... Inhalt: Callie lebt in einer Welt in der es nur noch sehr junge (Starters) oder sehr alte Menschen (Enders) gibt. Alle anderen Menschen sind durch einen Virus getötet worden. Startser leben in sehr ärmlichen Verhältnissen, meist in Heimen oder auf der Straße. Sie haben keine Eltern mehr, so lebt auch die 16-jährige Callie mit ihrem kleinen 7-jährigen Bruder Tylor als Vollwaisen auf der Straße. Als sie aus ihrem Unterschlupf verjagt werden und ihr Bruder auch noch krank wird, beschließt Callie sich an die Bodybank (Prime Destinations) zu wenden um dort ihren Körper zu vermieten. Die altern Enders können dort einen jungen Körper mieten, die Starters bekommen dafür Geld. Sie lässt sich auf einen Deal ein, und vermietet drei Mal ihren Körper an einen Ender. Jedoch gibt es bei der dritten Vermietung, die einen vollen Monat dauern soll, ein Problem. Bei Calli läuft nicht alles nach Plan und sie erwacht viel zu früh und findet sich in einem Leben voller Glanz und Luxus vor. Sie bekommt mit, dass ihre Wirtin Helena Pläne schmiedet, die sie zu verhindert versucht, da sie damit überhaupt nicht einverstanden ist... Meine Meinung:Ich finde das Hörbuch sehr gelungen. Die Erzählerstimme (Annina Braunmiller) konnte mich von Anfang an mitreißen, was für mich ein sehr wichtiger Punkt ist bei Hörbüchern. Sie hat den verschiedenen Figuren Charakter gegeben.Das Thema "Körperverleih" wurde hier meiner Meinung nach super umgesetzt. Die Idee, dass es nur sehr junge und sehr alte Menschen (über 100) gibt bietet dem ganzen natürlich einen guten Grund, um Körper zu leihen oder zu verleihen. Die Geschichte dreht sich um die BodyBank die für mich keine Fragen offen gelassen hat wie und warum sie existiert. Allerdings hat die Autorin außerhalb dieser Organisation relativ viel offen gelassen. Das Buch ist aus Sicht von Callie, also aus einer Ich-Perspektive geschrieben. Ihre Gefühle und Gedanken konnte man gut nachvollziehen, dafür hatte man weniger Einblick in die anderen Charaktere, was jedoch nicht sonderlich störend war, sondern die Geschichte spannender gemacht hat. Es gibt noch eine kleine Liebesgeschichte, die Gott sei Dank, nicht der Haupthandlung im Weg steht, beziehngsweise auf die nicht das Hauptaugenmerk fällt. Das Ende hat nicht wie man es üblicherweise bei Reihen kenn einen Cliffhänger, aber gewisse Handlungsstränge bleiben einfach offen. Es lohnt sich auf jeden fall diesen Debutroman der Autorin zu lesen oder zu hören.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Starters

Starters

von Lissa Price

(17)
Buch
9,99
+
=
Enders

Enders

von Lissa Price

(1)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Starters-Enders

  • Band 1

    32748539
    Starters
    von Lissa Price
    (17)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    32748552
    Enders
    von Lissa Price
    (1)
    eBook
    8,99

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen