Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Sternensommer

(8)
Designerkleider, hochhackige Schuhe und stundenlange Haarkuren sind für die sechzehnjährige Dilia so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Kein Wunder, dass es für Dilia der pure Albtraum ist, als ihr vielbeschäftigter Vater sie über die Ferien in ein Sommercamp abschiebt. Die einzige Person, die sie dort kennt, ist auch noch ihr Schulkamerad Emrys, der Nerd, den sie bis auf den Tod nicht ausstehen kann. Und doch wird es ein Sommer werden, der sie buchstäblich bis in die Sterne trägt. Denn Emrys ist ein Junge wie nicht von dieser Welt…
Portrait
Sabrina Qunaj wurde im November 1986 geboren und wuchs in einer Kleinstadt der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und das Schreiben zum Beruf machte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Steiermark. Sie schreibt Fantasy für Jugendliche und Erwachsene, sowie historische Romane.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 347, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 05.06.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783646600605
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 13.833
eBook (ePUB)
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 38238259
    Die Tochter des letzten Königs
    von Sabrina Qunaj
    (5)
    eBook
    8,99
  • 41563027
    Das Blut der Rebellin
    von Sabrina Qunaj
    eBook
    8,99
  • 42746252
    Der Ritter der Könige
    von Sabrina Qunaj
    (2)
    eBook
    8,99
  • 40669615
    True - Wohin du auch gehst
    von Erin McCarthy
    (2)
    eBook
    8,99
  • 43812593
    Wanderer: Alle Bände in einer E-Box!
    von Amelie Murmann
    (1)
    eBook
    6,99
  • 38657751
    Der böse Ort
    von Ben Aaronovitch
    (2)
    eBook
    7,99
  • 32457523
    Teufelsherz
    von Sabrina Qunaj
    (1)
    eBook
    7,49
  • 42466215
    Feenkind: Gesamtausgabe der Feenkind-Reihe
    von Elvira Zeissler
    (5)
    eBook
    5,99
  • 38326815
    Die Pan-Trilogie: Band 1-3
    von Sandra Regnier
    (53)
    eBook
    9,99
  • 39987913
    Wilder Fluss
    von Cheryl Kaye Tardif
    (1)
    eBook
    4,99
  • 37112709
    Elfenmeer
    von Sabrina Qunaj
    eBook
    7,99
  • 38696409
    Die Seele des Königs
    von Brandon Sanderson
    eBook
    11,99
  • 30977397
    Zirkel
    von Sara B. Elfgren
    (1)
    eBook
    9,99
  • 32462206
    Drachenhaut
    von Frances G. Hill
    eBook
    4,99
  • 39987013
    Die Nester
    von Barry Napier
    (5)
    eBook
    4,99
  • 29842286
    Verbannt
    von P. C. Cast Kristin Cast
    eBook
    9,49
  • 47003879
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Phönix-Saga )
    von Julia Zieschang
    eBook
    9,99
  • 45706861
    Throne of Glass 4 - Königin der Finsternis
    von Sarah Maas
    (1)
    eBook
    9,99
  • 44986016
    Everflame - Verräterliebe
    von Josephine Angelini
    eBook
    12,99
  • 43812586
    Die Lilien-Reihe: Alle Bände in einer E-Box!
    von Sandra Regnier
    (6)
    eBook
    6,99

Buchhändler-Empfehlungen

Elisa Neumann, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Reiches Gör,abgeschoben ins Feriencamp ihres schrägen Mitschülers.Sie mag ihn nicht,er sie auch nicht! Irre Wendung!Die Autorin schreibt eine super Fantasygeschichte.Noch mal lesen Reiches Gör,abgeschoben ins Feriencamp ihres schrägen Mitschülers.Sie mag ihn nicht,er sie auch nicht! Irre Wendung!Die Autorin schreibt eine super Fantasygeschichte.Noch mal lesen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine sehr schöne Liebesgeschichte. Eine sehr schöne Liebesgeschichte.

Emily Stein, Thalia-Buchhandlung Fulda

Ein wirklich lesenswertes und kurzweiliges Jugendbuch das zum Träumen einlädt.
Ein wirklich lesenswertes und kurzweiliges Jugendbuch das zum Träumen einlädt.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
1
0

ein Jugendbuch das verzaubert
von Manja Teichner am 01.07.2014

Kurzbeschreibung: Designerkleider, hochhackige Schuhe und stundenlange Haarkuren sind für die sechzehnjährige Dilia so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Kein Wunder, dass es für Dilia der pure Albtraum ist, als ihr vielbeschäftigter Vater sie über die Ferien in ein Sommercamp abschiebt. Die einzige Person, die sie dort kennt, ist auch... Kurzbeschreibung: Designerkleider, hochhackige Schuhe und stundenlange Haarkuren sind für die sechzehnjährige Dilia so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Kein Wunder, dass es für Dilia der pure Albtraum ist, als ihr vielbeschäftigter Vater sie über die Ferien in ein Sommercamp abschiebt. Die einzige Person, die sie dort kennt, ist auch noch ihr Schulkamerad Emrys, der Nerd, den sie bis auf den Tod nicht ausstehen kann. Und doch wird es ein Sommer werden, der sie buchstäblich bis in die Sterne trägt. Denn Emrys ist ein Junge wie nicht von dieser Welt… (Quelle: Impress) Meine Meinung: Die Sommerferien stehen vor der Tür. Dilia freut sich sehr darauf, denn immerhin wird sie diese Zeit auf den Bahamas verbringen. Doch dann kommt es zu einer Planänderung, ihr Vater hat etwas anderes für Dilia geplant. Sie soll die Ferien in einem Sommercamp verbringen, zusammen mit anderen Jugendlichen. Dilia ist nicht sonderlich begeistert davon, beugt sich aber letztlich dem Wunsch ihres Vaters. Im Camp begegnet Dilia ihrem Mitschüler Emrys, dessen Eltern das Camp leiten. Was Dilia nicht ahnt, Emrys verbirgt etwas vor ihr und der Sommer im Camp scheint doch nicht ganz so schrecklich zu werden wie gedacht … Das Jugendbuch „Sternensommer“ stammt aus der Feder der Autorin Sabrina Qunaj. Die Kurzbeschreibung des Buches hat mich sehr angesprochen und so war ich doch sehr gespannt was mich in diesem Buch, mein mittlerweile 4. Werk der Autorin, erwarten würde. Die im Buch vorkommenden Charaktere hat Sabrina Qunaj sehr liebevoll und facettenreich gestaltet. Dilia war mir zu Beginn so rein gar nicht sympathisch. Ihre oberflächliche Art und dieses zickenhafte haben mir gar nicht zugesagt. Sie ist die ganze Zeit nur aufs Aussehen und ihre Wirkung nach außen gedacht und nicht keinerlei Rücksicht auf andere. Ihr Elternhaus ist ziemlich angesehen, allerdings ist ihr Vater eigentlich nie zu Hause. Ihre Mutter hat die Familie verlassen. Von ihr hat Dilia das Temperament geerbt. Im Verlauf der Geschichte verändert sich Dilia. Sie wird immer umgänglicher und je weiter in voran kam desto mehr mochte ich sie. Emrys ist ein richtiger Streber und damit aber auch Außenseiter in der Schule. Von Dilia wird er magisch angezogen, es ist quasi so als ob es ein Band zwischen ihnen gibt. Er glaubt an das Gute in Dilia, das sie gar nicht so schrecklich ist wie sie sich immer gibt. Doch Emrys ist auch geheimnisvoll und man merkt recht schnell er verbirgt etwas. Emrys Familie, sein Vater Edmund, genannt Ed, seine Mutter Laura und sein jüngerer Bruder Freddy, waren mir alle sehr sympathisch. So eine Familie wünscht man sich einfach. Sie leiten das Sunshine Camp. Dilias Familie hingegen war mir gar nicht sympathisch. Wenn man über sie liest weiß man woher Dilia ihr Verhalten hat. Der Schreibstil der Autorin ist einfach wundervoll. Sabrina Qunaj hat es geschafft mich von Beginn an gefangen zu nehmen, ich konnte vollkommen im Buch abtauchen und habe alles um mich herum vergessen. Sie beschreibt die Szenen sehr bildhaft, man kann sich alles vorstellen. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Dilia im personalen Erzählstil. Man schaut so von oben auf die Geschichte herab und wahrt eine gewisse Distanz. Hier passt die Erzählperspektive sehr gut. Die Handlung hat mich schlichtweg be- und verzaubert. Die Idee mit den Sternen war mir vollkommen neu und hat mir sehr zugesagt. Die Liebegeschichte ist wundervoll und absolut glaubhaft ins Geschehen integriert. Das Ende ist mehr als passend gewählt und es hat mir sehr gut gefallen. Der Roman ist in sich abgeschlossen, es gibt nichts was offen bleibt. Fazit: Zusammenfassend gesagt ist „Sternensommer“ von Sabrina Qunaj ein sehr gelungenes Jugendbuch. Die facettenreichen Charaktere, der wundervolle einnehmende Stil und eine verzaubernde Handlung die Fantasy und Romantik vereint haben mich vollends überzeugt und begeistert. Absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein Flug zu den Sternen
von Nenatie am 25.10.2014

Inhalt Die sechzehnjährige Dilia ist ein verwöhntes reiches Mädchen deren Leben aus Designerkleidern, hochhackigen Schuhen und stundenlangen Schminkorgien. Ihre Sommerferien möchte sie zusammen mit ihrem Vater in auf den Bahamas verbringen, doch stattdessen wird sie in ein Sommercamp abgeschoben, ein wahrer Albtraum für Dilia. Noch dazu muss ist der nerdige... Inhalt Die sechzehnjährige Dilia ist ein verwöhntes reiches Mädchen deren Leben aus Designerkleidern, hochhackigen Schuhen und stundenlangen Schminkorgien. Ihre Sommerferien möchte sie zusammen mit ihrem Vater in auf den Bahamas verbringen, doch stattdessen wird sie in ein Sommercamp abgeschoben, ein wahrer Albtraum für Dilia. Noch dazu muss ist der nerdige Schulkamerad Emrys ebenfalls im Camp, es könnte kaum schlimmer für Dilia sein. Doch wieder erwarten wird der Sommer wunderschön und trägt sie buchstäblich bis in die Sterne Meinung Sternensommer ist ein wunderschönes Buch das zum Träumen einlädt. Ich würde es aber eher in den Bereich Science Fiction stecken und nicht in Fantasy. Die Geschichte bietet einiges und ist ein gelungener Mix aus Science Fiction, Campgeschichte und Romantik. Und vor allem ist die Geschichte zu keinem Zeitpunkt vorhersehbar und es passieren doch einige unerwartete Dinge. Zudem ist es hier mal nicht die typische Liebesgeschichte in dem sich ein Mädchen unsterblich auf den ersten Blick verliebt, vielmehr entwickelt sich alles sehr schön und bringt auch einige Streitereien mit sich. Und diese Streitereien machen das Buch an vielen Stellen urkomisch und ich musste oft lachen! Die Idee mit den Sternen finde ich gut und auch schön eingearbeitet, auch wenn das erst wirklich spät im Buch auftaucht. Dilia ist zu Beginn eher unsympathisch, eine arrogante, verwöhnte Ziege. Doch schnell wird klar das sie einfach nur einsam ist und sie kann einem fast leid tun. Zudem mach sie eine unheimliche Wandlung durch im Laufe des Buches. Emrys ist der geheimnisvolle Nerd, der ein großes Geheimnis hütet. Ja, die Beiden entsprechen voll und ganz dem Schulqueen trifft Nerd Klischee aber gestört hat es nicht. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen und ein weiterer Pluspunkt für das Buch. Zudem ist die Geschichte spannend erzählt und man tappt lange im Dunkeln, man muss einfach immer weiterlesen um endlich das Geheimnis zu lüften. Ein wirklich lesenswertes und kurzweiliges Jugendbuch das zum Träumen einlädt. Das Buch schafft 4,5 Sterne, die ich auf 5 aufrunde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
interessante Idee zauberhaft umgesetzt
von Anja am 09.06.2014

Die Sommerferien stehen an und Highschool Diva Dilia freut sich auf den Familienurlaub auf den Bahamas. Im letzten Moment verkündet ihr Vater, dass sie stattdessen ein Sommercamp besuchen wird. Dilia, die täglich übt, ihre Gefühle unter Kontrolle zu halten, behält auch diesmal die Fassung und beugt sich dem Willen... Die Sommerferien stehen an und Highschool Diva Dilia freut sich auf den Familienurlaub auf den Bahamas. Im letzten Moment verkündet ihr Vater, dass sie stattdessen ein Sommercamp besuchen wird. Dilia, die täglich übt, ihre Gefühle unter Kontrolle zu halten, behält auch diesmal die Fassung und beugt sich dem Willen ihres Vaters. Doch als sie im Camp ihrem Nerd-Mitschüler Emrys begegnet, droht ihre Fassade zu bröckeln, denn er treibt sie immer wieder zur Weißglut. Was hat er nur, dass sie so aus der Fassung bringt? Der Beginn des Buches – Dilias Auftauchen in der Schule – lässt sofort Bilder von Highschool-Teenie-Filmen wach werden, in denen die Diven hocherhobenen Hauptes durch die Schule stolzieren und nur verächtliche Blicke für ihre „Untertarnen“ übrig haben. Genau so ein Mädchen ist Dilia zu Beginn, was sie nicht gerade sympathisch macht. Schnell wird aber deutlich, warum sie sich so verhält und unter welchen Druck ihr Vater sie setzt. Die Zeit im Sommercamp kommt da genau richtig, denn Dilia zeigt dort eine andere Seite von sich und sammelt damit Sympathiepunkte. Sie macht im Verlauf des Buches eine riesige Entwicklung durch, die sehr gut nachvollziehbar beschrieben wird. Der Klappentext verrät nicht allzu viel, was genau den Leser erwartet. Umso interessanter ist es, den Verlauf der Handlung zu verfolgen und gemeinsame mit Dilia einige Geheimnisse zu ergründen. Dabei hält die Geschichte einige Überraschungen bereit und es gibt viele spannende Szenen, die sich mit lustigen oder gefühlvollen Momenten abwechseln. Obwohl in der dritten Person erzählt wird, liegt der Fokus abwechselnd mal mehr auf Dilia, mal mehr auf Emrys, sodass man tiefe Einblicke in ihre Gedanken und Gefühlswelt bekommt, die sie einander gegenseitig lange vorzuenthalten versuchen. Ein sehr anschaulicher, detaillierter Schreibstil trägt dazu bei, sich einfach in die Geschichte hineinziehen zu lassen und den Zauber genießen zu können. Besonders das Ende hat einiges an Dramatik und Hochspannung zu bieten und machen das Buch zu einem runden Lesevergnügen. Ein Modepüppchen, das man erst mal beginnen muss, zu mögen, und ihr Nerd-Konkurrent, der viele Geheimnisse verbirgt – Sternensommer bietet eine konfliktgeladene Figurenkonstellation, die der spannenden Geschichte zusätzliche Brisanz gibt. Der bildhafte Schreibstil und die zauberhafte Geschichte tragen den Leser mit sich fort – fast bis zu den Sternen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Reise zu den Sternen!!! :D
von Solara300 aus Contwig am 09.06.2014

Cover Das Cover sieht verträumt aus, wie es die Sterne und die zwei sich liebenden zeigt und passt zum Titel. Obwohl ich finde das dieses Buch noch sehr viel mehr bereit hält als eine Liebe die über die Galaxien hinausgeht. Charaktere Dilia Hanreich ist nicht nur sehr gut aussehend sondern... Cover Das Cover sieht verträumt aus, wie es die Sterne und die zwei sich liebenden zeigt und passt zum Titel. Obwohl ich finde das dieses Buch noch sehr viel mehr bereit hält als eine Liebe die über die Galaxien hinausgeht. Charaktere Dilia Hanreich ist nicht nur sehr gut aussehend sondern lebt mit Ihrem Vater und seinen immer wieder wechselnden Frauen zusammen in einer Villa. Allerdings ist Ihr Vater nie da und wenn er sich mal ein paar Tage daheim gönnt, dann nur um seine Tochter immer daraufhin zuweisen das Sie perfekt aussehen soll. Dilia ist es so gewohnt immer das perfekte Äußere zur Schau zu tragen, das Sie sich vom Charakter eher wie eine Zicke verhält, was sich aber in gegenwart von dem Schulnerd Emrys ändert, da er Ihr mexikanisches Temperament zum kochen bringt das Dilia von Ihrer Mutter geerbt hat. Emrys weiß nicht wieso, aber er kann sich nicht selbst davon überzeugen, das Dilia einfach verzogen und eine Zicke ist. Es ist etwas an Ihr das Ihn magisch anzieht, aber wird das noch so sein wenn Sie hinter sein Geheimnis kommt... Auch Emrys Familie, die das Sunshine Camp leitet und bestehend aus Edmund auch sehr gerne Ed genannt (Vater) oder seine Frau Laura und sein kleiner Bruder der jetzt schon ein schwerenöter ist wenn es um Frauen geht namens Freddy. Schreibstil Die Autorin Sabrina Qunaj hat einen wunderbaren Schreibstil, der mich von der ersten Zeile an gefesselt hat und mich in die Welt des Sternensommers und all seinen Geheimnissen entführt hat. Und ich muss sagen eine Kullisse die mich manchmal fasziniert oder erschrocken hat. Und das ist für mich eine bildhafte Erzählung wenn ich mir mitten drin im geschehen vorkomme und es macht ein sehr gutes Buch aus. Die Geschichte hat hier das übrige getan, da Sie nicht nur fantastisch erzählt wurde, sondern auch mich mit Ihem Verlauf begeistert hat. Beschreibung Die sechzehnjährige Dilia ist eine junge Frau, die immer in Designerklamotten oder Pumps rumläuft um dem Ideal Bild Ihres Vaters und der Gesellschaft zu entsprechen. Und nur beim tanzen für sich allein lässt Sie Ihr mekxikanisches Erbe Ihrer Mutter heraus, was sehr schade ist. denn Dilia ist zwar beliebt, aber verstellt sich schon Ihr ganzes leben lang. Der einzige der Dilias Blut zum Kochen bringt ist der Schulnerd Emrys der es nicht lassen kann , Dilia paroli zu bieten. Wenn die zwei aufeinandertreffen knistert die Luft. Jedenfalls die Ferien im Sommer mit Ihrem Vater und seiner neuen Frau zu verbringen, worauf sich Dilia schon sehr gefreut hatte da Sie endlich mal mehr Zeit mit Ihrem Dad verbringen wollte.Fällt ins sprichwörtliche Wasser. Er hat einen anderen Plan für Sie. Dilia soll für ein paar Wochen ins Sunshine Camp und dort allein ferien machen und unter gleichaltrigen sein, während er und seine Frau einen Abstecher machen nach Paris. Dilia ist maßlos enttäuscht hat aber gelernt Ihre Gefühle nicht zu zeigen, da sie eh nichts an der Situation geändert hätten. Also fügt sie sich dem Urlaub und trifft kaum dort angekommen auf Freddy einen jungen der Ihr kleiner Bruder sein könnte und seinen Vater Ed, der dieses Camp leitet. Als wäre das noch nicht alles, verstaucht sich Dilia den Fuß und kein geringerer wird gerufen als Ed's ältester Sohn der in Dilias Alter wäre und da kommt auch schon Emry ums Eck und der Schock könnte bei beiden nicht größer sein. Aber auch voneinander lassen oder keinen Gedanken an den anderen mehr zu verschwenden klappt nicht und so entwickelt sich eine Liebe, die einen entführt. Denn nicht nur mit Gefühlen müssen die zwei kämpfen, sondern es bedrohen sie viel größere Gefahren.... Fazit Ich bin begeistert von dieser Geschichte, hinter der noch sehr viel mehr steckt, als man am Anfang vermuten würde. Einfach nur sehr empfehlenswert!!! :D 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Ende hätte etwas besser sein dürfen
von Nicole aus Nürnberg am 25.06.2014

Inhaltsangabe laute Impress Designerkleider, hochhackige Schuhe und stundenlange Haarkuren sind für die sechzehnjährige Dilia so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Kein Wunder, dass es für Dilia der pure Albtraum ist, als ihr vielbeschäftigter Vater sie über die Ferien in ein Sommercamp abschiebt. Die einzige Person, die sie dort kennt,... Inhaltsangabe laute Impress Designerkleider, hochhackige Schuhe und stundenlange Haarkuren sind für die sechzehnjährige Dilia so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Kein Wunder, dass es für Dilia der pure Albtraum ist, als ihr vielbeschäftigter Vater sie über die Ferien in ein Sommercamp abschiebt. Die einzige Person, die sie dort kennt, ist auch noch ihr Schulkamerad Emrys, der Nerd, den sie bis auf den Tod nicht ausstehen kann. Und doch wird es ein Sommer werden, der sie buchstäblich bis in die Sterne trägt. Denn Emrys ist ein Junge wie nicht von dieser Welt… Meine Meinung: Am Anfang durfte ich erst mal mit einem Modepüppchen das von hinten nach vorne eitel ist, konfrontiert. Dilia- Dilia die doch im Grunde ihres Herzens das alles nur macht, weil sie einsam ist. Ihr Vater lässt sie nur stehen, wenn ihr Erscheinen auch TipTop ist. Sollte nur ein Fehler vorhanden sein, straft er sie auf Emotionale Art und Weise. Nicht wirklich schön. Als ihr Vater sie auch noch in das Sommercamp packt ist sie erst mal entnervt und ausgerechnet da trifft sie auch noch auf Emrys ein Mensch den sie eigentlich nicht ausstehen kann. Doch dieser Sommer verändert alles. Bis auf die Grundmauern von Dilia wird alles erschüttert nicht nur aber das, sondern auch der Sternenhimmel besonders der Mond kommt Dilia entgegen. Wie sie dieses Situation meistert und was es denn letztlich mich Emrys und seinem kleinen Bruder ausgeht, das erfährt man in diesem Buch. Einem Buch das ich eher in die Sparte ScineFiction stecken würde. Und genau das ist auch das schöne an diesem Buch. Personen in diesem Buch: Sind relativ gut herausgearbeitet vorallem Dilia. Emrys und sein Sternenvolk, die hätte man wirklich noch etwas mehr herausarbeiten können. Schauplätze: Waren für mich real irgendwie. Sie sind gut herausgeformt und bearbeitet worden. Das finde ich richtig klasse. Spannung: Am Anfang nicht so, war sogar kurz davor es wegzulegen, bis es auf Seite 100 richtig los ging: das Buch wollte verschlungen werden. Und somit hat es auch seinen Sieg bei mir bekommen. Letztlich ein sehr schönes Werk von der Autorin: Mehr zu diesem Buch an Informationen findet ihr unter diesem Link https://www.carlsen.de/epub/sternensommer/58336#Inhalt Danke an Impress, das ich dieses Buch lesen durfte :-) 4 volle Sterne für das Buch Sternensommer

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es hätte ruhig etwas spannender sein dürfen!
von Little Cat am 20.06.2014

Die Gestaltung des Covers ist super! Sie passt hervorragend zum Buch. Das Buch selbst hat mir gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr jugendlich und auch die Sprache passt in den jugendlichen Style. Sie gibt dem Leser das Gefühl, das so eine Geschichte jederzeit einem selbst passieren könnte.... Die Gestaltung des Covers ist super! Sie passt hervorragend zum Buch. Das Buch selbst hat mir gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr jugendlich und auch die Sprache passt in den jugendlichen Style. Sie gibt dem Leser das Gefühl, das so eine Geschichte jederzeit einem selbst passieren könnte. Das ist für mich persönlich ein ganz wichtiger Aspekt. Die Charaktere sind auch gut gelungen. Dilia ist anfangs äußerst unsympathisch, was sich aber im Verlauf der Geschichte rasch ändert. Sie ist so richtig schön zickig und lässt dies auch raus hängen. Freddy ist ne absolute Nervensäge und ging mir ziemlich gegen den Strich. Ich fand ihn immer etwas zu übertrieben. Emrys ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Er passte gut in die Geschichte. Die Nebencharaktere sind allesamt auch ganz gut gelungen. Die Handlung beginnt etwas schleppend, indem mann erst mal Dilia kennenlernt. Nach und nach macht der Leser gemeinsam mit Dilia eine große Entwicklung durch und kommt hinter manch ein Geheimnis. Leider verrät der Klappentext hier rüber sehr wenig. Es steckt wesentlich mehr dahinter. Mein Fazit: Ein gelungenes buch, das ruhig etwas spannender hätte sein dürften. Ich vergebe 4 von 5 Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Perfekte, fantastische Lovestory, wenn nicht diese grauen, tribbelnden „Hunde“ wären…
von einer Kundin/einem Kunden aus Lübeck am 09.06.2014

Dilia Hanreich, 16jährige Highschool-Diva, scharrt am letzten Schultag wieder ihre Clique um sich und stolziert auf ihren Pumps im Designer-Fummel über die Flure und freut sich ihres Lebens, denn ihr Daddy will mit seiner neuen Freundin und ihr in den Urlaub fliegen. Sommer, Sonne, Erholung pur – da kann... Dilia Hanreich, 16jährige Highschool-Diva, scharrt am letzten Schultag wieder ihre Clique um sich und stolziert auf ihren Pumps im Designer-Fummel über die Flure und freut sich ihres Lebens, denn ihr Daddy will mit seiner neuen Freundin und ihr in den Urlaub fliegen. Sommer, Sonne, Erholung pur – da kann man es auch wochenlang mit der x-ten neuen Fast-Stiefmutter aushalten, auch wenn die nur ein paar Jährchen älter ist, als man selbst… Aber der Tag fängt schon nicht gut an, denn Dilia läuft ihr Schulkamerad Emrys auch noch über den Weg, ein Nerd, der sie so richtig nervt und auch schon gar nicht ihr Typ ist. Dilia verbringt allerdings nach dem letzten Schulgong noch ein wenig (heimlich) Zeit in der Schule, um sich ganz ihrer Leidenschaft, dem Tanz, hinzugeben. Hier kann sie ihr mexikanisches Temperament ausleben und ungestörte Minuten erleben. Zu Hause erhält sie ihren nächsten Dämpfer: Der gemeinsame Urlaub mit Papi, für den sie alles tut, um ein bißchen Aufmerksamkeit zu erhaschen, fällt ins Wasser… die Arbeit wieder einmal. Daddy wird allerdings einen Kurztrip mit seiner Herzallerliebsten in Paris verbringen können und – Überraschung – Dilia darf ins SOMMERCAMP, worauf sie natürlich so gar keine Böcke hat… Der Chauffeur lädt die kleine aufgetakelte Dame mit ihren großen Koffern als es soweit ist auch im Ferienlager ab und dort huscht ihr als erstes der kleine Schwerenöter Freddy über den Weg. Ein kleiner neunmalkluger Fratz, den Dilia tatsächlich gleich ins Herz schließt… die Eltern, Ed und Laura, sind auch sehr nett zu ihr, aber da gibt es ja noch den älteren Bruder von Freddy, der natürlich EMRYS heißt *gg* Wer hier jetzt auf eine bittersüße Liebesgeschichte mit Zickenalarm und auf schlagfertige Wortgefechte hofft, liegt genau richtig. Allerdings kommt noch ein gehöriger „fantastischer“ Schuss hinzu, denn Dilia kann in Emrys Augen die Sterne sehen und es scheint fast so, als sei er nicht von dieser Welt… Meine Meinung Zunächst muss ich gestehen, dass ich froh bin, ENDLICH mal wieder einen in sich stimmigen und abgeschlossenen Roman in den Händen gehabt zu haben. Kein Warten auf das nächste Buch, sondern man fängt einfach an zu lesen und wenn die letzte Seite vorbei ist, dann hat auch die Geschichte ein Ende. Ich habe bereits die Diologie Teufelsherz und Teufelstod von Sabrina Qunaj begeistert gelesen und konnte mich wieder schnell in ihrem flotten Schreibstil zurecht finden. Die Seiten flogen dahin und ich hatte sehr viel Spaß mit den Protagonisten, Dilia und Emrys. Die Randfiguren, hier insbesondere Freddy, Ed und Laura, aber auch die Haushälterin und der Chauffeur von Dilia wurden sympathisch gezeichnet und haben gut ins Gesamtbild gepasst. In letzter Zeit muss ich feststellen, dass mich einige Bücher aus dem Fantasy-Genre an Kinofilme erinnern. Bei Sternensommer musste ich doch glatt an das „Geblitz-Dingse“ aus Men in Black denken, was aber doch irgendwie anders ablief in diesem Roman. Die Idee fand ich sehr gut und auch, dass hier auch neben den (wenn es sie denn gibt) positiven Aspekten auch die Nachteile aufgeführt und „diskutiert“ werden. Ich fand das Päarchen einfach nur zuckersüß. In der Highschool und auch im Sommercamp wurden die beiden wirklich als liebenswerte (ja, auch eine Zicke kann liebenswert rüber kommen!) Personen dargestellt, die ich vom ersten Moment an mochte (naja, okay, Dilia erst auf den zweiten Blick *gg*). Die Ortschaften konnte ich mir sehr bildlich vorstellen und war auch immer mitten im Geschehen als stille Betrachterin. Wie bereits angedeutet geht es hier nicht nur um die Teenie-Liebelei, sondern auch um einen „fantastischen“ Hintergrund. Hierüber möchte ich eigentlich nicht zu viel erzählen und auch nicht unnötig ins Detail gehen, weil ich Angst davor habe, zu viel zu verraten, aber es wurde mir dann doch etwas zu viel, als so kleine graue „Hunde“ darhergedribbelt kamen… das konnte ich für mich überhaupt nicht mit der an sich wirklich schönen Geschichte vereinbaren und musste hier leider, leider, leider wirklich 1 Stern bei der Bewertung abziehen. Es hatte mich einfach gestört und ich war schon fast entsetzt… ist aber alles Geschmacksache! Und auch bei diesem Jugendbuch muss ich leider feststellen, dass es z.Z. nur als eBook erhältlich ist. Ich persönlich liebe mittlerweile alle Stories, die ein jugendliches Publikum ab 14 Jahren ansprechen sollen. Naja, mit knapp 40 liege ich ja auch noch voll im Rahmen *gg* Die Geschichte ist natürlich auch für weibliche Erwachsene geeignet, die schöne Liebesgeschichten mit fantastischen Elementen mögen. Für Männer wäre diese Lektüre meiner Ansicht nach nicht wirklich etwas… Fazit Eine Liebesgeschichte im klassischen Sommercamp-Hintergrund mit viel Freude am zeichnen romantischer Szenen. Der fantastische Einschlag war für mich leider ein wenig „zu viel“. Ich vergebe sehr gute 4/5 Sterne und freue mich natürlich auf weitere Lektüre von Sabrina Qunaj, wobei ich hier nun die historischen Romane anvisiert habe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hier sind unverzeihlicherweise meine lästigen Gefühle
von eclipse888 am 21.06.2015

Designerkleider, hochhackige Schuhe und stundenlange Haarkuren sind für die sechzehnjährige Dilia so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Kein Wunder, dass es für Dilia der pure Albtraum ist, als ihr vielbeschäftigter Vater sie über die Ferien in ein Sommercamp abschiebt. Die einzige Person, die sie dort kennt, ist auch... Designerkleider, hochhackige Schuhe und stundenlange Haarkuren sind für die sechzehnjährige Dilia so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Kein Wunder, dass es für Dilia der pure Albtraum ist, als ihr vielbeschäftigter Vater sie über die Ferien in ein Sommercamp abschiebt. Die einzige Person, die sie dort kennt, ist auch noch ihr Schulkamerad Emrys, der Nerd, den sie bis auf den Tod nicht ausstehen kann. Und doch wird es ein Sommer werden, der sie buchstäblich bis in die Sterne trägt. Denn Emrys ist ein Junge wie nicht von dieser Welt… „Gefühle zu haben [ist] lästig, sie zu zeigen unverzeihlich." Sorry, Dilia, ich ignoriere deine Einstellung an dieser Stelle einfach. Denn die ist echt bescheuert. Also, hier sind unverzeihlicherweise meine lästigen Gefühle, während ich Sternensommer gelesen habe. Die Inhaltsangabe klingt gut, findet ihr nicht? Spannend, nach einer packenden Geschichte. Sternensommer ist leider wieder so ein Fall, bei dem der Klappentext nicht hält, was er verspricht. Statt der aufregenden Geschichte bekam ich eine Mischung aus Obsidian von Jennifer L. Armentrout und Sternenmeer von Tanja Voosen mit einem Schuss Twilight. Klingt ganz in Ordnung. Hätte es vielleicht auch sein können. War es aber nicht. Na gut, das kann man sich vielleicht schon denken: Dilia ist das reinste Klischee. Reich, „hirnlos“, beliebt. Vater kümmert sich nicht um sie. Die ganze Palette eben. Und das nervte mich. Dilia ist so eindimensional und flach gezeichnet, dass man auch nicht wirklich eines Besseren belehrt werden kann. Wenn man sie nicht mag, dann ist es vorbei und das kommt auch nicht wieder. Auch die Charakterentwicklung, die sie durchmacht, macht es nicht besser. WIESO verändert sie sich? Was ist der Auslöser? Es wirkt sehr gewollt und deshalb auch unrealistisch. Punkt Numero zwei: Emrys als Nerd. Ähm, wie bitte? Der Gute ist vieles, aber sicher kein Nerd. Es ist ein klitzekleines minibisschen Mathe dabei, dass er macht und sein Aussehen erinnert vielleicht ganz entfernt an den typischen Nerd. Das wars. Mehr ist da nicht. Und das finde ich echt schade, weil die Nerd-Rolle einer der Hauptgründe dafür war, dass das Buch mich überhaupt interessiert hat. Naja, und auch die Liebesgeschichte ist Käse. Emrys und Dilia können sich am Anfang gar nicht ausstehen. Sie geraten immer wieder aneinander und es wäre schon ein kleines Wunder nötig, damit die zwei auch nur Freunde werden. Und plötzlich beschließt Emrys: „Oh, ich mag Dilia, sie ist etwas Besonderes.“? Da stelle ich mir wieder dieselbe Frage: WIESO??? Genau wie schon Dilias Entwicklung wirkt dieses „sie müssen sich jetzt lieben“ genau so, wie es klingt: gezwungen und gestellt. Zwei Charaktere, die aus meiner Sicht noch nicht mal zusammen passen und die zusammen gezwungen werden. Man kann sich ausrechnen, wie das aussieht. Die übermenschlichen Wesen in dem Buch... Okay, zugegen, es gibt schlimmere. Ich fand sie in Ordnung, aber nicht super besonders. Sie waren tatsächlich etwas, was das Buch ein wenig vom Abgrund weggerissen haben. Da hatte Sabrina eine echt schöne Idee, die sie auch nicht schlecht umgesetzt hat. Aber sie hätte so viel mehr daraus machen können. Mit der Story fange ich am besten gar nicht erst an, denn sie hat mir den Gefallen im Gegenzug auch nicht getan. Wenn man schon über die Hälfte eines Buches gelesen hat und trotzdem noch darauf wartet, dass es endlich losgeht, dann ist da etwas schief gelaufen. Um meine Rezension nicht so negativ zu beenden, nenne ich noch den Freddy. Freddy ist Emrys kleiner Bruder und genau das, was man sich von einem kleinen Bruder wünscht: ein süßes Kind mit viel Energie. Er war mein Lieblingscharakter (Okay, das war auch nicht schwer) und er hat einen Lichtstrahl in die Geschichte geworfen. Wegen ihm habe ich es auch bis zum Ende geschafft und bin nicht vorher untergegangen. Über die Autorin: Sabrina Qunaj wurde im November 1986 geboren und wuchs in einer Kleinstadt der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und das Schreiben zum Beruf machte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Steiermark. Fazit In Zukunft werde ich erst mal einen Bogen um Bücher machen, die sich mit dem Namen Sabrina Qunaj schmücken. Sternensommer reicht mir fürs Erste. Wen dieser Vergleich: „eine Mischung aus Obsidian von Jennifer L. Armentrout und Sternenmeer von Tanja Voosen mit einem Schuss Twilight, nur in schlechter“ nicht abschreckt, der kann sein Glück gerne versuchen. Ich übernehme keine Haftung und würde eher davon abraten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Sternensommer

Sternensommer

von Sabrina Qunaj

(8)
eBook
3,99
+
=
Elfenblüte. Alle fünf Bände in einer E-Box!

Elfenblüte. Alle fünf Bände in einer E-Box!

von Julia Kathrin Knoll

(3)
eBook
12,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen