Thalia.de

Süden / Tabor Süden Bd.16

Roman. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimi-Preis, Kategorie National 2012 (2. Platz)

(7)
Zurück in München erhält Tabor Süden als Detektiv den Auftrag, nach dem Wirt Raimund Zacherl zu suchen. Der Fall ist genau das Richtige für den ehemals so erfolgreichen Ermittler: Ein Mann verlässt sein Durchschnittsleben, und jeder fragt sich, warum. Mit seinen besonderen Methoden fi ndet Süden die Spur des Wirts und verfolgt sie bis nach Sylt – und schon längst hat er begriffen, dass niemand den Mann wirklich kannte.
Friedrich Ani erhielt für "Süden" den "Deutschen Krimipreis 2012 – national".
Portrait
Friedrich Ani wurde 1959 in Kochel am See geboren. Er schreibt Romane, Kinderbücher, Gedichte, Hörspiele, Drehbücher und Kurzgeschichten. Seine Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, so u.a. mit dem Tukan-Preis für das beste Buch des Jahres der Stadt München. Als bisher einziger Autor erhielt Ani den Deutschen Krimi Preis in einem Jahr für drei Süden-Titel gleichzeitig. 2010 folgte der Adolf-Grimme-Preis für das Drehbuch nach seinem Roman "Süden und der Luftgitarrist". 2011 wurde der Roman "Süden" mit dem Deutschen Krimi Preis 2011 ausgezeichnet; 2014 erhielt sein Roman "M", der wochenlang auf der KrimiZEIT-Bestenliste stand, den begehrten Preis. Friedrich Ani lebt in München.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 363
Erscheinungsdatum 02.05.2012
Serie Tabor Süden 16
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-50935-7
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 190/125/30 mm
Gewicht 324
Verkaufsrang 42.198
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33804779
    Der Fledermausmann
    von Jo Nesbo
    (1)
    Buch
    9,95
  • 39179094
    M / Tabor Süden Bd.19
    von Friedrich Ani
    Buch
    9,99
  • 32174345
    Niedertracht / Kommissar Jennerwein Bd.3
    von Jörg Maurer
    (1)
    Buch
    9,99
  • 14611503
    Die kalte Legende
    von Robert Littell
    (2)
    Buch
    8,95
  • 13838437
    Der Kameramörder
    von Thomas Glavinic
    (13)
    Buch
    8,90
  • 42462681
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (23)
    Buch
    9,99
  • 39188288
    Am Ende des Tages / Inspektor Kajetan Bd.6
    von Robert Hültner
    Buch
    9,99
  • 29190150
    Süden und das Gelöbnis des gefallenen Engels / Tabor Süden Bd.4
    von Friedrich Ani
    (4)
    Buch
    8,99
  • 42541548
    Septemberschuld / Lappland-Krimi Bd.2
    von Klara Nordin
    (3)
    Buch
    9,99
  • 15517053
    Ausgebrannt
    von Andreas Eschbach
    (17)
    Buch
    9,99
  • 32430944
    Denn die Gier wird euch verderben
    von Åsa Larsson
    Buch
    9,99
  • 18748491
    Sorry
    von Zoran Drvenkar
    (29)
    Buch
    9,99
  • 41362594
    Verblendung / Millennium Bd.1
    von Stieg Larsson
    (2)
    Buch
    9,99
  • 39188952
    Regengötter / Hackberry Holland Bd.1
    von James Lee Burke
    (2)
    Buch
    16,99
  • 21239771
    Der Erlöser
    von Jo Nesbo
    Buch
    9,95
  • 33718394
    Schwarzer Schmetterling
    von Bernard Minier
    (10)
    Buch
    9,99
  • 11385398
    Todsünde / Jane Rizzoli Bd.3
    von Tess Gerritsen
    (32)
    Buch
    9,99
  • 30115053
    Süden und der Luftgitarrist / Tabor Süden Bd.10
    von Friedrich Ani
    (2)
    Buch
    8,99
  • 32210112
    Dorfschweigen
    von Jobst Schlennstedt
    Buch
    9,90
  • 26017948
    Schneemann
    von Jo Nesbo
    (2)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Süden wird Privatdetektiv!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Tabor Süden kommt nach einem Anruf seines Vaters zurück nach München und ermittelt fortan als Privatdetektiv und nicht mehr als Polizist. Er bleibt Spezialist für "Vermissungen". In seinem erster Fall im neuen Job sucht er nach einem spurlos verschwundenen Wirt und nebenher versucht er seinen Vater zu finden.

Ani hat hier eine tolle
Tabor Süden kommt nach einem Anruf seines Vaters zurück nach München und ermittelt fortan als Privatdetektiv und nicht mehr als Polizist. Er bleibt Spezialist für "Vermissungen". In seinem erster Fall im neuen Job sucht er nach einem spurlos verschwundenen Wirt und nebenher versucht er seinen Vater zu finden.

Ani hat hier eine tolle Detektivfigur weiterentwickelt ( Süden gab es früher schon!). Er zeigt Ecken und Kanten, ist wortkarg und ermittelt äußerst unkonventionnell.

Zu Recht hat Ani hierfür den Deutschen Krimipreis 2012 erhalten.

Ein Krimi der ohne Effekthascherei und viel Blut beeindruckt und lange nachwirkt!

„Tabor Süden - wie konnte ich den so lange übersehn? “

Moritz Revermann, Thalia-Buchhandlung Neuss


Tabor Süden sucht seinen Vater, dann sucht er noch einen verschwundenen Wirt und ganz nebenbei ist er noch auf der ständigen Suche nach sich selbst. Das kann dauern. Nein, Süden braucht keine Action, er hört zu, achtet auf Nuancen und Widersprüchlichkeiten, er braucht Kontemplation, er benutzt seine Intuition, die ihn schon als Polizisten

Tabor Süden sucht seinen Vater, dann sucht er noch einen verschwundenen Wirt und ganz nebenbei ist er noch auf der ständigen Suche nach sich selbst. Das kann dauern. Nein, Süden braucht keine Action, er hört zu, achtet auf Nuancen und Widersprüchlichkeiten, er braucht Kontemplation, er benutzt seine Intuition, die ihn schon als Polizisten in der Vermisstenabteilung auszeichnete.

Gibt es eigentlich irgendwo eine Statistik, die aussagt, wie viele gute Ermittler sich chronische Dauergefechte mit dem Alkoholgenuss leisten? So erscheint mir das Gros der großen Ermittler/Kommissare entweder als trockene Alkoholiker oder bekennende. Schweifen wir nicht ab, - aber auch Tabor Süden fängt erst nach etlichen Bieren an, sein Liedchen zu pfeifen...

Süden ist eine charismatische Persönlihkeit, mit all ihren Brüchen, Macken und Besonderheiten. Und genau das ist der Grund, weshalb ich ihm völlig fasziniert bis in die hintersten Winkel seiner Persönlichkeit folgte, genauso wie ans nördliche Ende Deutschlands. Er löst den Fall und das auf brillante Art und Weise. Die Franzosen Adamsberg, Kehlweiler und Guerin sind Cousins im Geiste, Tabor Süden entspringt der deutschen Linie... Zeit, einmal ein Klassentreffen anzuberaumen.

„endlich wieder da!!“

Tina Brandner, Thalia-Buchhandlung Passau

Tabor Süden - früher Kommissar bei der Münchner Vermisstenstelle - ist wieder zurück. Diesmal als Privatdetektiv. Er hat die Aufgabe Raimund Zacherl wiederzufinden, ein Wirt der bereits vor 2 Jahren verschwand.
Außerdem ist er immernoch auf der Suche nach seinem Vater und diesmal seinem Ziel so nah wie noch nie zuvor.

Friedrich
Tabor Süden - früher Kommissar bei der Münchner Vermisstenstelle - ist wieder zurück. Diesmal als Privatdetektiv. Er hat die Aufgabe Raimund Zacherl wiederzufinden, ein Wirt der bereits vor 2 Jahren verschwand.
Außerdem ist er immernoch auf der Suche nach seinem Vater und diesmal seinem Ziel so nah wie noch nie zuvor.

Friedrich Ani hat seinen stärksten Kommissar wieder ins Rennen geschickt, zwar ist er gealtert und trinkt mittlerweile noch mehr, aber es ist schön wieder von Ihm zu lesen!

„Wie nichtlustig ist der denn“

Gerhard Scheibel, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Auf dem Weg zum Schmarotzer in Köln wird der Titelheld mit dem wärmenden Namen - zurück in seiner Stadt, zurück in München - doch wieder tätig als Vermisstenfahnder - für eine private Detektei. Ein sturer, schweigender Wirt, ein bayerischer Naturbursche ist verschwunden und wird vermisst. Ist er wirklich aus der Welt gefallen? Eine Auf dem Weg zum Schmarotzer in Köln wird der Titelheld mit dem wärmenden Namen - zurück in seiner Stadt, zurück in München - doch wieder tätig als Vermisstenfahnder - für eine private Detektei. Ein sturer, schweigender Wirt, ein bayerischer Naturbursche ist verschwunden und wird vermisst. Ist er wirklich aus der Welt gefallen? Eine vage Spur führt den äußerst unüblichen Süden nach Sylt ... Lesen? Unbedingt. Möge es nützen!

„Ein spannender Detektivroman!“

Maria Faustmann, Thalia-Buchhandlung Hoyerswerda

Der allseits bekannte und beliebte Münchner Gastwirt Raimund Zacherl wird seit zwei Jahren vermisst. Weder seine Ehefrau noch die Freunde haben eine Ahnung warum er spurlos verschwunden ist.
Tabor Süden, ein ehemaliger Polizeibeamter, ermittelt als Privatdetektiv in diesem Fall.
Er ist eigentlich in seiner ehemaligen Heimatstadt um
Der allseits bekannte und beliebte Münchner Gastwirt Raimund Zacherl wird seit zwei Jahren vermisst. Weder seine Ehefrau noch die Freunde haben eine Ahnung warum er spurlos verschwunden ist.
Tabor Süden, ein ehemaliger Polizeibeamter, ermittelt als Privatdetektiv in diesem Fall.
Er ist eigentlich in seiner ehemaligen Heimatstadt um seinen Vater zu finden, der sich nach vielen Jahren der Abwesenheit telefonisch von hier gemeldet hat. Mit ermittlerischen Spürsinn begibt sich Süden nicht nur auf die Suche nach dem verschollenen Gastwirt, sondern auch nach seinem Vater.
Dem Autor gelingt es auf wunderbare Weise die Person des Ermittlers und auch die bayerische Kneipenkultur literarisch darzustellen. Die Handlung verzichtet auf jegliche Effekthascherei. Alles bewegt sich in einer etwas düsteren, geheimnisvollen Stimmung und das macht den besonderen Reiz dieses Buches aus.

„Ein Kriminalroman der besonderen Art“

Angela Kränzlein, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Wenn ein Mensch verschwindet ermittelt Tabor Süden mit seinem unaufgeregten Sachverstand und einer Empathie, die ihresgleichen sucht.

Friedrich Ani ist ein Meister der psychologischen Spannung und der schönen Sprache. Ein Hochgenuss für anspruchsvolle Krimi-Leser, die ein Faible für Spannung ohne Blutvergießen haben.
Wenn ein Mensch verschwindet ermittelt Tabor Süden mit seinem unaufgeregten Sachverstand und einer Empathie, die ihresgleichen sucht.

Friedrich Ani ist ein Meister der psychologischen Spannung und der schönen Sprache. Ein Hochgenuss für anspruchsvolle Krimi-Leser, die ein Faible für Spannung ohne Blutvergießen haben.

„Das zweite Leben des Gastwirtes Mundl“

Christian Oertel, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf




"´Verstehst du?´, sagte Süden zu dem Rauhhaardackel, der neben ihm stand und wahrscheinlich schon die ganze Zeit zu ihm hinaufstarrte."

Jahr für Jahr verschwinden etwa siebentausend Menschen zunächst spurlos, allein in Bayern.
So auch Mundl. Der Gasthäusler, der vor vier Jahren aus heiterem Himmel die Wirtschaft seiner verdutzten



"´Verstehst du?´, sagte Süden zu dem Rauhhaardackel, der neben ihm stand und wahrscheinlich schon die ganze Zeit zu ihm hinaufstarrte."

Jahr für Jahr verschwinden etwa siebentausend Menschen zunächst spurlos, allein in Bayern.
So auch Mundl. Der Gasthäusler, der vor vier Jahren aus heiterem Himmel die Wirtschaft seiner verdutzten Frau überschrieb, sich auf einen Stuhl neben dem Tresen gesetzt hatte, zum Entsetzen seiner Frau und zur Belustigung seiner Gäste und bald zum Unverständnis von allen, und fortan vor sich hin brütete und schwieg. Vor zwei Jahren plötzlich war Mundl wie vom Erdboden verschluckt. Seine Frau will endlich Klarheit und beauftragt eine Detektei.
Somit wären wir bei Tabor Süden. Stets "glorios bebiert" und mundfaul, sehr, wenn er spricht, provoziert er und/oder gibt lapidare Antworten. Süden ist aus dem Polizeidienst ausgeschieden und heuert nun als Detektiv an. Für Süden bedeutete das, dafür bezahlt zu werden, am Tresen zu stehen, Leuten Fragen zu stellen und das Nächste zu bestellen. Bier.

"Und wer war er, dass er ein Frühstücksbier in einem der gastlichen Lokale der Stadt verschmähte, nachdem er die halbe Nacht in ekstatischer Aushäusigkeit verbracht hatte?"

Ich beurteile Friedrich Anis SÜDEN in Unkenntnis all seiner anderen Bücher und derer sind es viele.
Ich bin begeistert! SÜDEN ist anders. Erfrischend anders. Still. Es gibt keinen Serienkiller. Es gibt keinen Mörder, keine Leiche, ja nicht einmal ein Tröpfchen Blut, einzig und allein einen Vermissten gilt es zu betrauern. Ein Mensch, der erst durch sein Verschwinden sichtbar wird. Zerrbild menschlicher Existenz und deren Abgründe.

"Möge es nützen!" (Südens Trinkspruch)

„Süden“

Gabriele Förster, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Es ist der Anruf seines vor Jahrzehnten verschwundenen Vaters, der Tabor Süden von einem auf den anderen Tag nach München zurückkehren lässt. Ziellos läuft er durch die Stadt auf der Suche nach einem hinkenden alten Mann. Er heuert als Detektiv an und wird gleich mit dem schwierigsten Fall der so erfolgreichen Detektei beauftragt: Es ist der Anruf seines vor Jahrzehnten verschwundenen Vaters, der Tabor Süden von einem auf den anderen Tag nach München zurückkehren lässt. Ziellos läuft er durch die Stadt auf der Suche nach einem hinkenden alten Mann. Er heuert als Detektiv an und wird gleich mit dem schwierigsten Fall der so erfolgreichen Detektei beauftragt: Raimund Zacherl, ein Wirt aus Sendling, ist vor 2 Jahren spurlos verschwunden.
Friedrich Ani hat seinen Ermittler Tabor Süden zurückgeholt. Dass er inzwischen als Privatdetektiv arbeitet , macht ihn nur noch charmanter.

Ein Krimi, spannend geschrieben!

„Außenseiter unter sich“

Claudia Bremer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Süden - das ist Tabor Süden, der frühere Kommissar bei der Münchener Vermisstenstelle.
Er hat als Kellner in Köln gelebt, ein einsamer Trinker, der Probleme mit seinem toten Kollegen Heuer bespricht.
Ein Anruf seines verschwundenen Vaters lockt ihn zurück nach München. Er heuert als Detektiv an und bekommt den Fall des vor 2 Jahren
Süden - das ist Tabor Süden, der frühere Kommissar bei der Münchener Vermisstenstelle.
Er hat als Kellner in Köln gelebt, ein einsamer Trinker, der Probleme mit seinem toten Kollegen Heuer bespricht.
Ein Anruf seines verschwundenen Vaters lockt ihn zurück nach München. Er heuert als Detektiv an und bekommt den Fall des vor 2 Jahren untergetauchten Raimund Zacherl übertragen. Bevor Zacherl verschwand, hatte er sich verändert - er war zum stummen Grübler geworden, der mehr und mehr aus seinem alten Leben gerutscht war.
Ani interessiert die Einzigartigkeit jedes Außenseiters in seinem eher traurigen Alltag.
Tabor Süden ist den Gesuchten sehr ähnlich. Wenn einer sie finden kann, dann er. Er hat überraschende Denkansätze und wenn ihm die Fragen ausgehen, lockt er durch Schweigen Informationen aus den Menschen heraus.
Die Spur führt ihn schließlich nach Sylt ...

Kundenbewertungen


Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 07.05.2012

Zwei Jahre ist es her seit der Sendlinger Gastwirt Raimund "Mundl" Zacherl spurlos verschwunden ist. Seine Ehefrau beauftragt erneut eine Detektei um endlich Klarheit zu bekommen. Es ist Tabor Süden, der mit der fast aussichtslosen Suche betraut wird. Er kennt diese Situation aus eigener Erfahrung - sein Vater ist... Zwei Jahre ist es her seit der Sendlinger Gastwirt Raimund "Mundl" Zacherl spurlos verschwunden ist. Seine Ehefrau beauftragt erneut eine Detektei um endlich Klarheit zu bekommen. Es ist Tabor Süden, der mit der fast aussichtslosen Suche betraut wird. Er kennt diese Situation aus eigener Erfahrung - sein Vater ist seit 35 Jahren vermisst. ......"Die offenen Wunden, die jemand durch sein Verschwinden seiner Umgebung zufügte, bluteten auch nach der Rückkehr des Vermissten weiter............"

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Die Vergangenheit liegt im Süden
von Martin Bär aus St. Johann am 03.05.2012

Tabor Süden ist zurück in München und beginnt, in einer Detektei zu arbeiten. Er bekommt einen Fall in seinem Spezialgebiet, der Vermisstensuche, zugeteilt. Ein Wirt ist seit zwei Jahren verschwunden, die Ehefrau hat die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. Friedrich Ani hatte mit Tabor Süden eigentlich schon abgeschlossen gehabt.... Tabor Süden ist zurück in München und beginnt, in einer Detektei zu arbeiten. Er bekommt einen Fall in seinem Spezialgebiet, der Vermisstensuche, zugeteilt. Ein Wirt ist seit zwei Jahren verschwunden, die Ehefrau hat die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. Friedrich Ani hatte mit Tabor Süden eigentlich schon abgeschlossen gehabt. Er schrieb dann zwei Krimis mit dem ehemaligen Klosterpater Polonius Fischer als Kommissar. Aber Tabor Süden, so sagt Ani im Interview, habe sich ihm wieder aufgedrängt. Daraus ist dieses Buch entstanden, und ich finde es großartig! Tabor Süden erinnert mich an Fred Vargas‘ Kommissar Adamsberg mit seinem Vertrauen auf die Intuition, das ihn in verfahrenen Situationen weiterhilft, für andere aber ganz schön nervend sein kann. Dass man in München (und auch auf Sylt) gerne Bier trinkt, habe ich mir schon gedacht, aber „bebiert sein“ war doch für mich neu, das klingt gemütlich. Die Vermisstensuche, auch in eigener Sache (sein Vater meldet sich bei Süden), nimmt seinen Lauf, spannend wird’s. Was mich aber bei dem Buch am meisten fasziniert hat, ist die Fähigkeit Anis, Stimmungen, Gefühle, Ahnungen in Worte zu fassen. Dass die Angehörigen von Wiedergefundenen nur „den Schatten umarmen“ können, das ist zum Beispiel so ein Bild, das mich beeindruckt hat. Absolut lesenswert, ich bin zum Süden-Fan geworden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ob's das glaubst oda ned...
von Martin Gaiser aus Ulm am 16.06.2012
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Ani und seinem Spezl, dem Musiker Schorsch Hampel, ist mit diesem live eingespielten Hörbuch eine echte Glanzleistung gelungen. Die Beiden sind ihrem Publikum und dem Text so nah, dass man manchmal beinahe meint, mit Tabor Süden auf Münchens Straßen oder in den Kneipen unterwegs zu sein. Süden ist zurück... Ani und seinem Spezl, dem Musiker Schorsch Hampel, ist mit diesem live eingespielten Hörbuch eine echte Glanzleistung gelungen. Die Beiden sind ihrem Publikum und dem Text so nah, dass man manchmal beinahe meint, mit Tabor Süden auf Münchens Straßen oder in den Kneipen unterwegs zu sein. Süden ist zurück - zum Glück, denn er hat uns gefehlt, dieser einsame, melancholische Wolf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Süden
von Elisabeth Schuhmann aus St. Johann im Pongau am 31.01.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

„Manche Menschen werden erst durch ihr Verschwinden sichtbar“ - Friedrich Ani lässt in seinem Roman „Süden“, Tabor Süden, den äußerst sensiblen, einfühlsamen Ermittler, diesen Satz aussprechen. Tabor Süden kehrt nach München zurück, um seinen Vater zu suchen. Dieser ist vor 35 Jahren spurlos verschwunden und hat... „Manche Menschen werden erst durch ihr Verschwinden sichtbar“ - Friedrich Ani lässt in seinem Roman „Süden“, Tabor Süden, den äußerst sensiblen, einfühlsamen Ermittler, diesen Satz aussprechen. Tabor Süden kehrt nach München zurück, um seinen Vater zu suchen. Dieser ist vor 35 Jahren spurlos verschwunden und hat sich plötzlich bei dem ehemaligen Polizisten gemeldet! Um seinen Lebensunterhalt zu verdienen arbeitet Süden fortan bei einer Detektei. Er wird mit der Suche nach einem Wirt beauftragt, der seit zwei Jahren spurlos verschwunden ist. Dessen Frau will das plötzliche Verschwinden ihres Mannes nicht hinnehmen. Scheinbar belanglose Begebenheiten und Hinweise bringen Süden auf eine konkrete Spur – voll Vertrauen auf seine Intuition begibt er sich auf eine weitere Suche..! Friedrich Ani lässt uns teilhaben an den Ängsten, Sehnsüchten, Hoffnungen und Enttäuschungen des Ermittlers und der anderen Charaktere. Ihre Lebenspläne und Aufgaben fesseln unsere Aufmerksamkeit und verlangen mitunter nach Menschlichkeit und Toleranz. Auch „NICHT-KRIMI-LESERN“ kann ich diesen Roman empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mal ganz anders
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 07.07.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Durch Kundengespräche wurde ich auf Friedrich Ani aufmerksam und da hätte ich ja beinahe etwas verpasst.Tabor Süden,ein Detektiv oder auch Polizist,läuft nicht gerade in der Spur.Ein plötzlich wieder aufgetaucher und dann schon wieder verschwundener Vater,ein neuer Job,bei dem er nicht weiß ob er ihn überhaupt will.Und dann auch noch... Durch Kundengespräche wurde ich auf Friedrich Ani aufmerksam und da hätte ich ja beinahe etwas verpasst.Tabor Süden,ein Detektiv oder auch Polizist,läuft nicht gerade in der Spur.Ein plötzlich wieder aufgetaucher und dann schon wieder verschwundener Vater,ein neuer Job,bei dem er nicht weiß ob er ihn überhaupt will.Und dann auch noch München,die Stadt,die ihn nie wirklich geliebt hat.Oder doch,und er hat es übersehen?Fragen über Fragen,die Tabor beantworten möchte oder auch nicht.Dies ist ein Krimi der Extraklasse,wortgewandt,spitzfindig und mit viel Tiefgang.Ich habe Appetit auf mehr bekommen und Ihnen wird es auch so gehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Willkommen zurück!
von K. Wittig aus Ludwigsburg am 25.05.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Schön, dass Tabor Süden wieder da ist. Jetzt ermittelt er als Privatdetektiv, aber wieder mit seinen ganz eigenen Methoden – Zuhören und Schweigen. Poetisch, melancholisch und komisch widmet sich Ani Existenzen, die alle ein bisschen aus der Welt gefallen sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tabor Süden ist zurück !
von BerRei am 18.03.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Durch die größere Seitenzahl bekommen die Figuren in "Süden" mehr Gelegenheit, sich auszubreiten. Die Obsessionen des Tabor Süden werden transparent, seine ewige Suche nach seinem Vater und auch die Vermisstensache Zacherl erfahren einige nun wirklich überraschende Wendungen. Ein ganz großer deutscher Krimi ! Schön, dass er wieder da ist,... Durch die größere Seitenzahl bekommen die Figuren in "Süden" mehr Gelegenheit, sich auszubreiten. Die Obsessionen des Tabor Süden werden transparent, seine ewige Suche nach seinem Vater und auch die Vermisstensache Zacherl erfahren einige nun wirklich überraschende Wendungen. Ein ganz großer deutscher Krimi ! Schön, dass er wieder da ist,

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schweigen mit Süden
von Dorothea Schwenzer aus Ulm am 10.05.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Friedrich Ani hat nach sechs Jahren Exil Tabor Süden wieder nach München zurückgeholt. Super! Die Menschen, die er in seinem neuen Roman auftreten läßt, sind eher Randexistenzen in dieser schicken Stadt. Süden schweigt und hört zu und erfährt ganz viel. Für mich schreibt Ani ganz einzigartig. Er hält die fragile Balance zwischen einer... Friedrich Ani hat nach sechs Jahren Exil Tabor Süden wieder nach München zurückgeholt. Super! Die Menschen, die er in seinem neuen Roman auftreten läßt, sind eher Randexistenzen in dieser schicken Stadt. Süden schweigt und hört zu und erfährt ganz viel. Für mich schreibt Ani ganz einzigartig. Er hält die fragile Balance zwischen einer berührenden Emotionalität und der Beschreibung des Alltags als tristem und ausweglosem Leben. Sie können sich ein Bier aufmachen, wenn Sie das Buch lesen (aber eines reicht,denn mit Süden kann sowieso niemand mithalten!) und freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es ist nicht leicht vermisst zu sein
von einer Kundin/einem Kunden am 13.04.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Es ist nicht leicht vermisst zu sein, ganz besonders wenn sich Tabor Süden einem auf die Spur gesetzt hat. Der Mann mit dem ungewöhnlichen Namen, einst erfolgreicher Ermittler, nunmehr für eine Münchner Privatdetektei auf Suche nach vermissten Personen. Seine Suchmethodik, seine Denkansätze überraschen immer wieder. Die Verknüpfung mehrerer Handlungstränge... Es ist nicht leicht vermisst zu sein, ganz besonders wenn sich Tabor Süden einem auf die Spur gesetzt hat. Der Mann mit dem ungewöhnlichen Namen, einst erfolgreicher Ermittler, nunmehr für eine Münchner Privatdetektei auf Suche nach vermissten Personen. Seine Suchmethodik, seine Denkansätze überraschen immer wieder. Die Verknüpfung mehrerer Handlungstränge gelingen hervorragend, und spätestens auf der letzten Seite, weiß der Leser, warum Friedrich Ani zu den ungewöhnlichsten Autoren deutscher Provenienz im kriminellen Genre zählt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Süden / Tabor Süden Bd.16

Süden / Tabor Süden Bd.16

von Friedrich Ani

(7)
Buch
9,99
+
=
Süden und das heimliche Leben / Tabor Süden Bd.18

Süden und das heimliche Leben / Tabor Süden Bd.18

von Friedrich Ani

(4)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Tabor Süden

  • Band 6

    28941929
    Süden und die Frau mit dem harten Kleid / Tabor Süden Bd.6
    von Friedrich Ani
    (1)
    Buch
    8,99
  • Band 7

    1563467
    Süden und das Geheimnis der Königin / Tabor Süden Bd.7
    von Friedrich Ani
    (1)
    Buch
    9,99
  • Band 8

    1560886
    Süden und das Lächeln des Windes / Tabor Süden Bd.8
    von Friedrich Ani
    (1)
    Buch
    10,99
  • Band 9

    29271596
    Süden und das grüne Haar des Todes
    von Friedrich Ani
    eBook
    8,99
  • Band 10

    29192182
    Süden und der Mann im langen schwarzen Mantel
    von Friedrich Ani
    eBook
    8,99
  • Band 11

    28698196
    Süden und der glückliche Winkel / Tabor Süden Bd.11
    von Friedrich Ani
    (1)
    Buch
    9,99
  • Band 12

    28941940
    Süden und das verkehrte Kind / Tabor Süden Bd.12
    von Friedrich Ani
    Buch
    8,99
  • Band 13

    29197337
    Die Erfindung des Abschieds
    von Friedrich Ani
    eBook
    9,99
  • Band 14

    29338265
    Süden und der Mann im langen schwarzen Mantel / Tabor Süden Bd.14
    von Friedrich Ani
    Buch
    8,99
  • Band 15

    15183517
    Der verschwundene Gast / Tabor Süden Bd. 15
    von Friedrich Ani
    (2)
    Buch
    4,90
  • Band 16

    30506579
    Süden / Tabor Süden Bd.16
    von Friedrich Ani
    (7)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 17

    28941910
    Süden und die Schlüsselkinder / Tabor Süden Bd.17
    von Friedrich Ani
    (2)
    Buch
    8,99
  • Band 18

    32134948
    Süden und das heimliche Leben / Tabor Süden Bd.18
    von Friedrich Ani
    (4)
    Buch
    9,99
  • Band 19

    39179094
    M / Tabor Süden Bd.19
    von Friedrich Ani
    Buch
    9,99

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen