Thalia.de

Summer Girls, Band 1: Matilda und die Sommersonneninsel

(14)
Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe:
Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Sie sind die „Summer Girls“ und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern der Surfschule ins Haus. Es ist der erste Sommer, in dem die Mädchen auch die Jungs im Auge haben ...
Portrait
Martina Sahler, 1963 in Leverkusen geboren, studierte Germanistik und Anglistik in Köln. Sie arbeitete lange Zeit als feste und freie Lektorin für Belletristik, bevor sie sich mit großer Begeisterung der Schriftstellerei widmete. Seit 15 Jahren schreibt sie Romane für Erwachsene und Jugendliche. Mit ihrer Familie und zwei Katzen lebt sie im Bergischen Land bei Köln.
Heiko Wolz, Jahrgang 1977, war Buchhändler und Mitarbeiter in einem Wohnheim für Menschen mit geistiger Behinderung, bis seine Frau und die vier Kinder ihn zum Hausmann erklärten. Seine skurril-witzigen Romane und Erzählungen schreibt er nun zwischen Herd und Puppenhaus, Bügelbrett und Ritterburg. Regelmäßig besucht er Kindergärten und erfindet gemeinsam mit den Kindern Geschichten, um das Interesse an Büchern zu wecken.
Heiko Wolz lebt mit Familie, zu der auch ein Weißer Schweizer Schäferhund sowie eine Katze unbestimmter Herkunft gehören, in Unterfranken auf dem Land.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Altersempfehlung 12 - 16
Erscheinungsdatum 01.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-65165-5
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 212/156/30 mm
Gewicht 504
Verkaufsrang 42.209
Buch (gebundene Ausgabe)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 37871370
    Mit Worten kann ich fliegen
    von Sharon M. Draper
    (9)
    Buch
    14,95
  • 40974163
    Die Geisel / Bodyguard Bd.1
    von Chris Bradford
    (5)
    Buch
    9,99
  • 45244342
    Paris, du und ich
    von Adriana Popescu
    (11)
    Buch
    14,99
  • 42462783
    Zwei wie Zucker und Zimt. Zurück in die süße Zukunft
    von Marta Martin
    (6)
    Buch
    14,99
  • 40950391
    Rückwärts ist kein Weg
    von Jana Frey
    Buch
    5,95
  • 44153423
    Was wäre wenn
    von Meg Rosoff
    Buch
    7,00
  • 33718491
    Die Insel der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (30)
    Buch
    12,99
  • 45244190
    Ich und die Walter Boys
    von Ali Novak
    (6)
    Buch
    9,99
  • 45255408
    Selection 05 - Die Krone
    von Kiera Cass
    (8)
    Buch
    16,99
  • 42436145
    Girl Online on Tour / Girl Online Bd.2
    von Zoe Sugg alias Zoella
    (1)
    Buch
    14,99
  • 44068488
    Schnee Elfen Herz
    von Sanja Schwarz
    (6)
    Buch
    7,99
  • 44336993
    Legenden der Schattenjäger-Akademie
    von Cassandra Clare
    (2)
    Buch
    24,99
  • 44290502
    Dich immer wiedersehen
    von Jennifer E. Smith
    (5)
    Buch
    17,99
  • 43962009
    Maybe Someday
    von Colleen Hoover
    (19)
    Buch
    12,95
  • 44252664
    Battle Island
    von Peter Freund
    (6)
    Buch
    14,99
  • 45229102
    Whatever. Liebe oder so.
    von S. J. Goslee
    Buch
    16,99
  • 45306196
    Wir beide in Schwarz-Weiß
    von Kira Gembri
    (1)
    Buch
    14,99
  • 33790492
    Schröder, R: Liberty 9 - Todeszone
    von Rainer M. Schröder
    (3)
    SPECIAL
    4,99 bisher 18,99
  • 45256814
    Flawed - Wie perfekt willst du sein?
    von Cecelia Ahern
    (72)
    Buch
    18,99
  • 29010272
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (53)
    Buch
    9,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
10
4
0
0
0

unterhaltsame Sommerlektüre mit schöner Liebesgeschichte
von Favola am 12.09.2016

Der erste Band der Summer Girls verspricht nicht nur vom Titel sondern auch vom Cover her eine richtig schön sommerliche Lektüre zu werden. Die vier Freundinnen Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf einer Insel, die im Sommer vom Tourismus lebt. Matilda arbeitet in der Windsurfschule der Familie mit und... Der erste Band der Summer Girls verspricht nicht nur vom Titel sondern auch vom Cover her eine richtig schön sommerliche Lektüre zu werden. Die vier Freundinnen Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf einer Insel, die im Sommer vom Tourismus lebt. Matilda arbeitet in der Windsurfschule der Familie mit und betreut die Kurse der Minis. Doch dann taucht Lasse in ihrem Kurs auf, der ihr scho bei der Willkommensparty auf dem Bossenhof aufgefallen ist. Doch was will er im Anfängerkurs der ganz Kleinen? Und warum drängt Lasse sich immer wieder in ihre Gedanken? Für sie steht doch fest, dass sie sich nie in jemanden verlieben würde, der die Insel wieder verlassen wird .... In diesem ersten Band der Summer Girls begleiten wir die 14-jährige Matilda. Sie ist aufgestellt und natürlich, aber auch impulsiv und aufbrausend. Sie fühlt sich von ihrer Familie oft ungerecht behandelt und agiert dann unüberlegt, was sie in die eine oder andere schwierige Situation bringt. Sie durchlebt die Hoch und Tiefs der Pubertät, was sie sehr authentisch und sympathisch macht. "Die wütende Welle in ihr wuchs zu einem gewaltigen Brecher, der alles, was sich ihr in den Weg zu stellen drohte, hinwegspülen würde. Eine Sturmflut war ein Schluck Wasser dagegen!" (Seite 148) Ich finde es klasse, wie das Autorenduo in der gesamten Geschichte immer wieder Metapher in Verbindung mit dem Meer einbaut. So ist der Sommer nicht nur inhaltlich sondern auch stilistisch immer präsent. "Matilda und die Sommersonneninsel" ist eine leichte und schöne Sommerlektüre. Sie lässt sich weglesen wie nichts, so dass man am Ende gerne gleich Band 2 weiterlesen würde. Die Geschichte ist nichts total Neues oder Weltbewegendes. doch gerade dieses Schlichte, Ruhige hatte für mich seinen eigenen Charme, die Züge eines Wohlfühlbuches. Leider erscheint die Fortsetzung erst im Sommer 2017. Dort wird dann Emmy im Zentrum stehen. Der Schreibstil von Martina Sahler und Heiko Wolz ist einfach gehalten und liest sich sehr angenehm und flüssig. Sie bringen eine gute Portion Humor ein und behandeln die Probleme der Pubertierenden feinfühlig und glaubwürdig. Erzählt wird in der 3. Person, was in der heutigen Zeit eher selten ist. Fazit: Im Auftaktband der "Summer Girls" vereinen Martina Sahler und Heiko Wolze eine unterhaltsame Sommerlektüre mit den typischen Problemen von Teenagern und einer schönen Liebesgeschichte. "Matilda und die Sommersonneninsel" schenkte mir herzerwärmende Lesestunden, die auch bei Jugendlichen ab 12 Jahren ganz bestimmt gut ankommen werden. (4.5 Sterne)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rezension : Summer Girls Bd.1 - Matilda und die Sommersonneninsel
von einer Kundin/einem Kunden aus Scharnebeck am 05.09.2016

Veröffentlicht am 05.09.2016 Rezension : Summer Girls Bd. 1 - Matilda und die Sommersonneninsel 0 0 Zusammenfassung: Matilda wohnt zusammen mit ihrer Familie auf einer Insel. Dort betreiben sie eine Surfschule. So wie jedes Jahr findet eine Willkommensparty für die neuen Gäste statt.Aber dieses Jahr... Veröffentlicht am 05.09.2016 Rezension : Summer Girls Bd. 1 - Matilda und die Sommersonneninsel 0 0 Zusammenfassung: Matilda wohnt zusammen mit ihrer Familie auf einer Insel. Dort betreiben sie eine Surfschule. So wie jedes Jahr findet eine Willkommensparty für die neuen Gäste statt.Aber dieses Jahr ist es nicht wie sonst.Denn früher haben Matilda und ihre 3 Freundinnen Emmy, Merit und Josy immer nach netten Mädchen ausschau gehalten. Aber dieses Jahr spielen Jungs eine große Rolle. So lernt sie auf der Party Lasse kennen. Einen Jungen mit bernsteinfarbenden Augen und wuscheligen Haaren. Neben ihrem Minikurs in der Surfschule für die Kleinen und ihrer Cousine Valerie, die schon seit Jahren einen Cousinenwettstreit führen, tritt nun auch Lasse als kleines Problem bei. Aber zum Glück gibt es ja ihre Freunde. Wie es mit Matila, Lasse und den Summer Girls weitergeht erfahrt ihr in diesem Buch. Meine Meinung : Mal so nebenbei bemerkt : Ich finde dieses Cover total schön und es macht so Laune auf Sommer Ich dachte mir , dass das Buch nochmal schön zum Sommerende passt und ich habe mich nicht getäuscht. Ich habe eine schöne locker,leichte Sommergeschichte mit kleinem Drama erwartet und genau dies hab ich bekommen. Der Schreibstil der zwei Autoren hat mir auch sehr gefallen, denn er ließ sich schön und locker lesen. Die Geschichte hat mir sehr gefallen, da kein großes Drama drin vorkam, sondern nur ab und zu kleine Dramen. Die Protagonistin mag ich auch sehr gern, obwohl sie manchmal naiv gehandelt hat, aber dies passiert nunmal mit 14/15 Jahren. Das Buch hat sich auch sehr schnell lesen lassen, denn ich habe nicht mal 1 Tag dafür gebraucht. Also wer eine kleine, süße und lockere Liebesgeschichte, die Lust auf Sommer macht, der sollte sich dieses Buch mal anschauen, denn es lohnt sich! Ich würde gerne wissen wie es weitergeht, deswegen zieht immer Sommer 2017 Band 2 bei mir ein

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Ermatingen am 05.08.2016

Inhalt: Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Immer schon. Sie sind die "Summer Girls" und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern der Surfschule am Meer ins Haus. Während sich die Gäste auf der Willkommensparty amüsieren und in Ferienlaune kommen,... Inhalt: Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Immer schon. Sie sind die "Summer Girls" und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern der Surfschule am Meer ins Haus. Während sich die Gäste auf der Willkommensparty amüsieren und in Ferienlaune kommen, sorgen Matilda und die anderen hinter den Kulissen dafür, dass alles läuft. Logisch, dass die Summer Girls bei diesem Fest mit an Bord sind. Es ist der erste Sommer, in dem die Mädchen nicht schauen, ob andere nette Mädels auf der Insel stranden, sondern auch die Jungs im Auge haben. Cover: Das Cover ist passend zum Titel des Buches gestaltet. Schlicht, einfach und richtig sommerlich. Die Farben auf der linken Seite des Buches harmonieren gut mit der erkennbaren Fotografie auf der rechten Seite. Durch die "gekritzelten" Bilder bekommt man einen kleinen Einblick in die Geschichte. Schreibstil: Das Buch ist in einem flüssig, leichten und lockeren Schreibstil geschrieben. Dadurch war man von Anfang an sofort mitten in der Geschichte dabei. Es wird auch nicht langweilig, da immer wieder etwas geschieht. Dieser Schreibstil ermöglicht es, dass das Buch bereits von 12-Jährigen gelesen werden kann. Charaktere: Matilda ist eine quirlige Teenagerin, welche sich zum ersten mal mit der Liebe beschäftigen muss. Sie ist kann die Gefühle nicht so richtig einordnen. Weiss auch nicht wie sie damit umgehen soll und wem sie sich genau anvertrauen soll. Emmy ist wie Matildas Schatten oder zweite Hälfte. Sie interessiert sich nicht, welche Gefühle ihr bester Freund gegenüber ihr haben könnte. Für Emmy ist es eben nur ein Freund, dass da mehr sein könnte, kommt nicht in die Tüte. Johanna und Merit sind eher die Zicken unter den vieren. Sie streiten sich gern über die selben Typen. Lassen sich für kurze Zeit auch nicht beruhigen und sind eingeschnappt. Lasse ist der "Typ" unter den Jungs. Gut aussehend und strahlende Augen. Einfach ein hingucker. Er selbst weiss was er will. Gibt auch nicht auf bevor er es bekommt. Fazit: Eine leichte Lektüre für die Sommertage. Bereits für 12-jährige geeignet. Durch die lockere, flüssige und leichte Schreibweise schnell zu lesen. Durch die immer wieder auftretenden neuen Ereignisse wird es während dem Lesen auch nicht langweilig. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen. Bin gespannt auf die Fortsetzung der Summer Girls. Diese lass ich mir bestimmt nicht entgehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Sommer-Sonne-GuteLaune-Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Wels am 04.07.2016

Liebe Bücherwürmer ! Ich hatte das Glück ein Exemplar von diesem Buch zu gewinnen (noch mal ein dickes, fettes Dankeschön, ich habe mich total gefreut) und muss sagen: Ein wirklich gelungener Roman, für alle die ein wenig Urlaubsfeeling vertragen können! Inhaltsangabe: Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe: Matilda, Emmy, Johanna... Liebe Bücherwürmer ! Ich hatte das Glück ein Exemplar von diesem Buch zu gewinnen (noch mal ein dickes, fettes Dankeschön, ich habe mich total gefreut) und muss sagen: Ein wirklich gelungener Roman, für alle die ein wenig Urlaubsfeeling vertragen können! Inhaltsangabe: Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe: Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Sie sind die „Summer Girls“ und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern der Surfschule ins Haus. Es ist der erste Sommer, in dem die Mädchen auch die Jungs im Auge haben ... Cover: Einfach wunderschön, passt sehr gut zur Story und ist ein echter Hingucker im Bücherregal! Im Hintergrund ist in Türkis-Gold ein Sandstrand und das Meer zu sehen. Im Vordergrund ist die glänzende Schrift und einige Kritzeleien, wie FlipFlops, ein Strandkorb, ein Surfbrett, usw. ... Auch innen ist das Layout perfekt: Am Kapitelanfang ist die Überschrift immer in Wellenlinien geschrieben und daneben ist auch ein kleines Symbol passend zum Thema Sommer. Auch wenn man ein Buch nicht nach seinem Einband bewerten sollte, ist dieses sowohl vom Inhalt, als auch vom Cover einfach toll. Schreibstil: Ich habe ziemlichen Respekt den beiden Autoren gegenüber, weil ich mir vorstellen kann, dass es nicht so einfach ist, ein Buch gemeinsam zu schreiben. Allerdings hat dieses Buch einen lockeren, flüssigen Schreibstil und man merkt gar nicht, dass 2 Menschen mit womöglich verschiedenen Schreibstilen daran gearbeitet haben. Was mir besonders Gefallen hat, waren auch die Beschreibungen von der Insel, weil genau diese das Urlaubsfeeling verursachen. Ich finde Beschreibungen meistens etwas langweilig, weil da nichts passiert, aber in diesem Buch sind hin und wieder welche hineingestreut genau in der richtigen Menge:) Kritik: Da gibt es eigentlich nichts zu sagen ;) Was mich freuen würde, wäre wenn auch mehr über die anderen Summer Girls geschrieben werden würde, aber sofern ich es richtig verstanden habe, wird jeder Band aus der Sicht eines anderen Summer Girls geschrieben, damit wäre also dieser kleine Fehler auch behoben. Meine Meinung und Empfehlung: Ein rundum gelungenes Buch, dass ich wirklich allen ab circa 11 Jahren weiterempfehlen kann. Ein riesengroßes Lob an die beiden Autoren! Liebe Grüße und schöne Sommerferien!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Summer Girls, Band 1: Mathilda und die Sommersonneninsel
von einer Kundin/einem Kunden aus Basel am 02.07.2016

Inhalt: In diesem Buch geht es um vier Mädchen. Matilda, Emmy, Johanna und Merit. Sie leben auf einer Insel und zusammen gründen sie die ,,Summer Girls' Matildas Vater betreibt eine Surfschule und Matilda darf sogar den Surfkurs für die jüngsten Kinder leiten. Immer am Anfang der Ferien gibt es ein Fest um... Inhalt: In diesem Buch geht es um vier Mädchen. Matilda, Emmy, Johanna und Merit. Sie leben auf einer Insel und zusammen gründen sie die ,,Summer Girls' Matildas Vater betreibt eine Surfschule und Matilda darf sogar den Surfkurs für die jüngsten Kinder leiten. Immer am Anfang der Ferien gibt es ein Fest um alle Gäste Willkommen zu heissen. Auf dem Fest lernt Matilda Lasse kennen in den sie sich verliebt. Matilda findet das nicht so gut, denn sie möchte auf keinen Fall eine Fernbeziehung. Aber nicht nur Matilda sondern auch die anderen ,, Summer Girls'' merken, dass sie in diesem Sommer nicht mehr als erstes nach anderen netten Mädchen Ausschau halten sondern vor allem ein Auge auf die Jungs werfen... Meine Meinung: Ich finde dieses Buch ist ein Buch ist ein richtiges Sommerbuch. Die Kulisse ist auch sehr gut beschrieben so, dass man selber das Gefühl bekommt man sei auf dieser Insel. Es gibt viele interessante Charakter und die Personen sind so beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann. Es hat eine spannende, abwechslungsreiche Handlung die gut dem Angegebenen Alter entspricht. Ich finde es auch super, dass immer wieder moderne Dinge vorkommen, so dass man merkt, dass es im heutigen Zeitalter spielt. Das Cover ist auch wunderschön und passt zum Sommerfeeling im Buch. Insgesamt finde ich es ein sehr cooles Buch und würde es vor allem jungen Mädchen ab 12 empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sommerliche Stimmungslektüre!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 01.07.2016

Inhalt: Die Sonne auf der Haut brutzeln genießen, beim Surfen die Seele baumeln lassen und nebenbei die erste große Liebe kennen lernen – Ein Traum von Sommer und das mit den besten Freundinnen der Welt! Matilda lebt auf einer Norddeutschen Insel und hilft dort fleißig im Familienbetrieb „ Bossenhof“ aus. Während... Inhalt: Die Sonne auf der Haut brutzeln genießen, beim Surfen die Seele baumeln lassen und nebenbei die erste große Liebe kennen lernen – Ein Traum von Sommer und das mit den besten Freundinnen der Welt! Matilda lebt auf einer Norddeutschen Insel und hilft dort fleißig im Familienbetrieb „ Bossenhof“ aus. Während zunehmen immer mehr Anmeldung für die Surfkurse ein flattern für die Surfschule ihres Vaters, plant sie gemeinsam mit ihren Freundinnen Emmy, Merit und Johanna den Summer ihres Lebens! Gemeinsam sind sie die Summer-Girls! Mit dem Ferienbeginn stehen auch die ersten Probleme vor der Tür, denn wahren vorher die männliche Gäste eher nerviger Ballast, so erwecken diese Geschöpfe das erste Mal die Aufmerksamkeit der vier Girlie! Als dann auch noch der charmante Lasse mit den Bernsteinaugen um ihre Aufmerksamkeit buhlt, kommt Matilda das erste Mal an ihre Grenzen. Wird Matilda an ihrem Standpunkt „ Nie ein Urlaubsflirt mit Fernbeziehung „ festhalten oder lässt sie sich doch auf das Abenteuer der ersten Liebe ein? Meine Meinung: Während den verregneten Tagen den Sommer ins Haus holen? Genau dies ist das tolle an diesem Buch! Autorin Martina Sahler schafft es gemeinsam mit den Summer-Girls die tristen Tage in puren Sonnenschein zu verwandeln. Allein das Cover ist ein wahres Sommererlebnis. Durch viele kleine Details und der farbenfrohen Gestaltung hat man das Gefühl den Sommer in Händen zu halten, aber nicht nur dies allein ist ein wahres Erlebnis, denn an der Seite der charismatischen Protagonistin erlebt man den einen unvergesslichen Wirrwarr der Gefühle. Matilda ist eine liebenswerte und sehr temperamentvolle Protagonistin. Ich mochte sie von der ersten Sekunde an, denn nicht nur, dass sie das Herz am rechten Fleck sitzt, auch das sie ihre eigenen Gefühle nicht gerade im Griff hat und somit oft ins Fettnäpfchen hüpfet, macht sie zu einem liebevollen Charakter an dessen Seite man gerne durch die Handlung reist. Der Schauort ist so bildlich gestaltet. Manchmal hatte ich das Gefühl mich selbst am Bossenhof oder auf dem Meer treibend vorzufinden. Ein einzigartiges und unvergessliches Abenteuer! Der Schreibstil ist jung, spritzig und genauso quirlig wie die Summer-Girls selbst. Es bereitet einen riesen Spaß den Worten zu lauschen und der Atmosphäre, die entsteht, zu folgen! Fazit: Hol dir den Sommer ins Haus! Ein pures Erlebnis mit toller Atmosphäre verpackt in sommerliche 288 Seiten! Absolut Leseempfehlung auch wenn das Wetter keinen Sonnenschein parat hält! ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das perfekte Sommerbuch für Urlaub, Strand und Sonne
von LeseratteAnni am 30.06.2016

Es sind Sommerferien und Matilda hat viel zu tun. Sie betreut einen Surfkurs für jüngere Kinde, wie jedes Jahr. Dabei würde Matilda doch auch so gern mal die fortgeschrittenen Kinder unterrichten. Auch ihre Cousine Valerie nervt Mathilda ziemlich. Außerdem ist der noch Lasse, der Matildas Gefühle ziemlich durcheinander bringt.... Es sind Sommerferien und Matilda hat viel zu tun. Sie betreut einen Surfkurs für jüngere Kinde, wie jedes Jahr. Dabei würde Matilda doch auch so gern mal die fortgeschrittenen Kinder unterrichten. Auch ihre Cousine Valerie nervt Mathilda ziemlich. Außerdem ist der noch Lasse, der Matildas Gefühle ziemlich durcheinander bringt. Dabei will sie gar nichts im Moment mit Jungs zu tun haben und schon gar nicht mit welchen, die sie nach dem Sommerferien nie wieder sieht. Doch dann kommen sie und Lasse sich näher. Was für ein Durcheinander! Zum Glück hat Matilda noch ihre besten Freundinnen Josy, Emmy, Johanna und Merit. Sie sind die SUMMER GIRLS! Das Cover ist einfach nur ein Traum! Sommerlicher geht es nicht. Das schöne Gelb verläuft mit Blau und Grün im Hintergrund. Dort ist ein Strand auf der Sommersonneninsel zu sehen. Die vielen kleinen Zeichnungen gefallen mir besonders. Und wenn man das Buch in den Händen hält, wird das Cover sogar noch schöner. Die Überschrift glänzt so schön. Der Titel ist natürlich auch sehr sommerlich und passt perfekt zum Buch. Außerdem klingt Sommer-Sonneninsel sehr fröhlich. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Das Buch ist sehr fließend und fesselnd geschrieben und kein bisschen langweilig. Am allerbesten wurden die romantischen Szenen beschrieben! Ich konnte dann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Wenn Matilda surfte, wurde das so lebendig geschrieben, dass ich mich selber auf ein Surfbrett stehen gesehen habe, wie ich dem Wind entgegen segle. Ich habe das Buch wirklich von Anfang bis zum Ende genossen! In allen Szenen fieberte man mit. Sehr gut beschrieben wurde auch die Insel und ich habe mich so gefühlt, als ob ich selber auf dieser Insel bin. Was ich nicht ganz verstanden habe: Wo ist diese Insel auf der Matilda lebt und wie heißt sie? Die Autoren haben mir dann erklärt, dass diese Insel in Wirklichkeit nicht existiert. Es ist einfach die Sommersonneninsel! Matilda ist mir eine echt gute Freundin geworden und ich war immer ihre Meinung und auf ihrer Seite. Sie war natürlich meine Lieblingsfigur. Allerdings mochte ich Josy, denn sie wird in dem Buch sehr gut beschrieben. In der Geschichte besitzt Mathilda ein kleines Muschelkästchen, eine Erinnerung an ihre gestorbene Mutter. Dieses Kästchen hat mir in dem Buch so sehr gefallen, dass ich es nachgebastelt habe. Das Ende war perfekt und macht neugierig auf den nächsten Band! Einziger Kritikpunkt: Ich hätte gerne etwas mehr von den Summer Girls erfahren. Ich dachte, dass sie sich fast jeden Tag treffen. Nur hier schiebt sich mehr Lasses und Matildas Geschichte in den Vordergrund. Fazit: Ein tolles Sommerbuch, in dem garantiert keine Langeweile im Freibad aufkommen wird!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sommer,Sonne,erste Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Weimar am 29.06.2016

Matida wohnt auf einer wunderschönen Insel,ihr Vater besitzt eine Surfschule.Wo sie und ihre Cosinen und Freundinnen mithelfen.Matilda hat den Kursus für die Minis-gerne würde sie auch mal die Fortgeschriteneren übernehmen,aber ihr Vater will das noch nicht.Bei der Willkommensparty die es jedes Jahr gibt,lernt sie Lasse kennen.Der sich in... Matida wohnt auf einer wunderschönen Insel,ihr Vater besitzt eine Surfschule.Wo sie und ihre Cosinen und Freundinnen mithelfen.Matilda hat den Kursus für die Minis-gerne würde sie auch mal die Fortgeschriteneren übernehmen,aber ihr Vater will das noch nicht.Bei der Willkommensparty die es jedes Jahr gibt,lernt sie Lasse kennen.Der sich in ihrem Kursus anmeldet,wo er natürlich auffällt.Bei einer Party am Stand treffen Lasse und Matila sich und es komm zum ersten Kuss.Den Matilda abbricht,sie möchte nicht,den an Ende des Sommers ist Lasse wieder weg.Sie möchte keine Ferbeziehung.Matilda grünet auf dem Dachboden der Surfschule die Summer Girls.Denn dieser Sommer ist anders,sie treffen sich immer wenn was passier zum reden.Lasse hat einen Unfall auf dem Wasser was alles ändert,nachdem sie sich ausgesprochen haben-ist alles gut.Der Sommer kann kommen und danach muß nicht alles zu Ende sein. Der Jugendroman gefällt mir sehr gut,meine Jugend ist schon was her-aber gerne habe ich gelesen und wurde in meine Jugend zurück versetzt.Meine Nichte ist die nächste die den Roman lesen darf,sie wartet schon und freut sich drauf.Der Roman ist sehr gut geschrieben,man hat das Gefühl als stiller Beobachter dabeizu sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sommer-Sonne-Liebe zwischen 2 Buchdeckeln!
von einer Kundin/einem Kunden aus Andernach am 28.06.2016

Summer Girls – Matilda und die Sommersonneninsel, von Martina Sahler und Heiko Wolz, Carlsen Verlag Das Wetter über der Mitte Deutschland hängt seit Monaten im April fest, was kann man da besseres machen, als sich den Sommer zwischen zwei Buchdeckel zu schnappen. Das gelingt mit diesem Buch wunderbar! Matilda und ihre... Summer Girls – Matilda und die Sommersonneninsel, von Martina Sahler und Heiko Wolz, Carlsen Verlag Das Wetter über der Mitte Deutschland hängt seit Monaten im April fest, was kann man da besseres machen, als sich den Sommer zwischen zwei Buchdeckel zu schnappen. Das gelingt mit diesem Buch wunderbar! Matilda und ihre Cousine Emmy leben auf einer Norddeutschen Insel. Ihre Familie betreibt den Bossenhof. Ein kleines Familienunternehmen mit Surfschule, in der jeder mit anpackt. Die 14 jährige surfverrückte Matilda genauso wie ihre nur wenig jüngere Cousine, das süße Gothic-Girl, daß immer die Nase in Bücher oder in ihren Video-Buchblog steckt und deshalb liebevoll Würmchen genannt wird. Sie ist so ganz anders, als ihre intrigante ältere Schwester Valerie, die Matilda weniger liebevoll Seepferd nennt. Ständig versucht das Seepferd Matilda in Schwierigkeiten zu bringen. Wie gut, daß die impulsive Matilda jederzeit auf Emmy und ihre übrigen Freundinnen Merit und Josy (Johanna) zählen kann. Auf ihren Treffen auf dem Dachboden der Surfschule reden sie über alles was ansteht und das ist diesen Sommer, da die vier sich erstmals für Jungs interessieren, eine ganze Menge! So rast Matildas Herz jedes Mal, wenn Sie Lasse aus Frankfurt sieht. Dabei hat sie sich doch geschworen, auf Grund ihres Familiengeheimnisses, niemals etwas mit einem Nicht-Insulaner anzufangen… Neben Sommer, Sonne, Meer steckt zwischen diesen Buchdeckeln auf jede Menge wunderbaren Herzklopfens, Aufregung und scheiternde Intrigen. Es ist ein Jugendbuch ab 12 Jähren, daher sind diese Intrigen auch wirklich nicht mit TV-Serien vergleichbar. Doch ist es keine schnulzige Sommerschmonzette sondern wirklich wunderbar leicht, wunderschön und doch nicht platt. Denn die vier Mädchen haben jedes so ihre eigenen Probleme. Wie im wahren Leben gibt es noch ein Leben neben der ersten Liebe, auch wenn das manchmal etwas in Vergessenheit geraten kann. Die Probleme sind aus dem Leben der Lesezielgruppe gegriffen und macht dieses Buch so bereichernd, auch wenn es sich im Null-Komma-Nix lesen läßt (und das ganz ohne Bilder, nur mit kleinen süßen Vignietten) und man es dann mit einem „Schade, schon zu Ende“ wieder weglegt. Das sonnig, warme wohlige Gefühl im Bauch hält noch eine Weile an. Gut gefallen mir auch die schön dargestellten Nebenrollen, wie zum Beispiel die Kinder aus Matildas Anfängerkurs, die mit großer Begeisterung bei der Sache sind. Da Buch gewährt einen guten Einblick in das Leben der Menschen, die da leben, wo andere Urlaub machen. Die vier Freundinnen sind alle vier in den Ferien in den elterlichen Betrieben zur Hochsaison eingespannt. Sie habe in der Schulzeit fast mehr freie Zeit zur Verfügung, als während der Ferien. Dennoch ist es für sie eine Selbstverständlichkeit mit anzupacken und die Familie zu unterstützen. Es fällt aber auch leichter, da es alle Insel-Kinder gleich trifft. Dennoch lieben die Vier ihre Ferien und erledigen ihre Aufgaben zuverlässig. Das hat mich schon beeindruckt, welchen Arbeitseinsatz diese 14-Jährigen an den Tag legten und wie sie sich die Arbeit z.B. mit Cousinen-Challenges spannender gestalteten. Dieses Buch ist der Auftakt zu einer neuen Reihe, die wohl voraussichtlich 4 Bände, für jedes der 4 Mädchen eines, umfassen wird. Ich bin jetzt schon gespannt, auf die Fortsetzungen, wobei ich schon klare Favoritinnen habe. Denn die vier Mädels sind sehr unterschiedlich, nicht nur in ihren Interessen, sondern auch in ihrer Einstellung zur Liebe. Von „Angst vor dem Verlassen werden“, über „die eine große romantische Liebe“ über „mich-will-ja-eh-keiner“ zu „mal-sehen-mit-wem-ich-am-meisten-Spaß-habe“ ist bei den Summer Girls alles vertreten. Kann die lockere Josy doch noch mein Herz erobern, sobald ein Buch sich ausschließlich ihr widmet? Ich bin gespannt! Für dieses Buch für Mädchen ab 12 Jahren die volle Leseempfehlung, es ist ein super Heilmittel gegen den Aprilwetterblues im Sommer!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Summer Girls
von einer Kundin/einem Kunden aus Sprockhövel am 16.06.2016

Inhalt: Matilda, Emmy, Josy und Merit leben auf der Insel. Immer schon. Sie sind die " Summer Girls" und treffen sich meistens bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern ins Haus. Während sich die Gäste auf der Willkommensparty amüsieren, sorgen die Summer Girls... Inhalt: Matilda, Emmy, Josy und Merit leben auf der Insel. Immer schon. Sie sind die " Summer Girls" und treffen sich meistens bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern ins Haus. Während sich die Gäste auf der Willkommensparty amüsieren, sorgen die Summer Girls hinter den Kulissen dafür, dass alles läuft. Logisch dass die Girls bei diesem Fest mit an Bord sind. Es ist der erste Sommer, in denen die Mädchen nicht nur schauen ob andere nette Mädels dort sind, sondern auch die Jungs im Auge behalten...... Meinung: Summer Girls ist ein tolles Buch, dass einem noch mehr Lust auf den Sommer macht. Es ist erfrischend geschrieben. Wenn man es liest, denkt man sofort an das Meer, die Sonne und die Ferien. Die Hauptperson Matilda ist ein pfiffiges Mädchen. Die Autoren haben hier mit ein echt tolles Buch geschrieben und ich freue mich schon auf Band zwei. Bewertung: fünf Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gut - für ein Kinderbuch
von Saskia Hugenay aus Plauen am 06.11.2016

Cover Dieses Cover lässt einen doch nur an eins denken: Sommer! Das war die Absicht und das ist auch gut gelungen, man geht gleic mit einem guten Gefühl an die Geschichte mit ran. Da ihr das Cover ja nicht fühlen könnt: Die kleinen weißen Smybole die da zu sehen sind,... Cover Dieses Cover lässt einen doch nur an eins denken: Sommer! Das war die Absicht und das ist auch gut gelungen, man geht gleic mit einem guten Gefühl an die Geschichte mit ran. Da ihr das Cover ja nicht fühlen könnt: Die kleinen weißen Smybole die da zu sehen sind, sind wie zum Anfassen gemacht was gut raus kommt durch die verschiedenen Texturen. Allgemein ist die Umsetzung meiner Meinung nach gut gelungen und es passt zur Geschiche. Die Handlung Bei diesem netten, ich nenne es jetzt einfach mal +12 Buch geht es um Matilda. Sie lebt auf der Insel und arbeitet in den Sommerferien, wenn andere Urlaub machen, mit im Bossenhof der ihrem Vater und ihrem Onkel gehört. Ein netter kleiner Familienbetrieb mit einer Surfschule als Anhang. Die Sommerferien sollen perfekt werden und Matilda will sie einfach nur genießen. Doch schon von Anfang an geht irgendwie alles schief. Ihre blöde Cousine Valerie, alias das Seepferd, findet immer etwas womit sie Matilda nerven und ihr eins auswischen kann. Dabei möchte die 14-Jährige doch nur eines: Endlich die Fortgeschrittenen beim Windsurfen unterrichten. Als dann auch noch Lasse bei der Willkommensparty auftaucht versinkt Matilda im kompletten Chaos. Denn der gutaussehende Frankfurter bringt ihre Gefühle ganz durcheinander. Dabei will Matilda eigentlich keinen Jungen vom Festland zum Freund, denn die bedeuten nur Stress. Nimmt man einen von ihnen kriegt man gleich eine Fernbeziehung mit dazu. Selbstverständlich will sie nichts von Lasse, doch als sie merkt, dass selbst das Windsurfen ihn nicht aus ihren Gedanken vertreiben kann, weiß Matilda nicht mehr, was sie noch tun und empfinden soll. Ein Glück hat sie die besten Freundinnen der Welt die ihr helfen. Kurzerhand entstehen die Summer Girls. Natürlich ? warum war bisher niemand auf die Idee gekommen, dass sie sich einen Namen geben müssten? Das würde den Zusammenhalt noch mehr festigen. Matilda grinste. Eigentlich war es klar wie die See nach einer windstillen Nacht, oder? ?Vor uns liegt ein Megasommer. Also sind wir- die Summer Girls!?, rief Matilda. Ehrlich gesagt habe ich mir etwas mehr erhofft. Sehr viel passiert nicht. Es ist mehr etwas leichtes für Zwischendurch. Die Charaktere Ich werde jetzt hier nur von Matilda reden, da ich bei den anderen dann immer etwas vorweg nehmen würde. Matilda ist grundsätzlich einfach nett, zeigt am Anfang aber etwas viel Temperament, was sie nicht schlecht dastehen lässt. Es macht sie einfach echter. Schließlich ist sie gerade mal 14 Jahre alt und damit ja mitten in der Pubertät. Sie versucht grundsätzlich immer alles richtig zu machen und für ihre Freundinnen da zu sein. Doch auch sie braucht mal ihre Ruhe und zieht sich deshalb immer zwischen die Dünen zurück um an ihre Mutter zu denken und sich zu beruhigen. Matilda ist nicht oberflächlich und denkt auch mal etwas mehr nach, außer wenn sie sich gerade aufregt. Ihre Freundinnen sind alle ganz verschieden und eigentlich scheinen sie auf den ersten Blick gar nicht zusammen zu passen. Sie tun es doch und jeder ergänzt die Gruppe auf seine Weiße. Der Schreibstil ?war akzeptabel aber nichts Besonderes. Für ein +12 Kinderbuch auf jeden Fall sehr passend und gut zu lesen. Leicht verständlich und es kommen auch nicht viele, wenn nicht gar kaum, Fremdwörter vor, die den Lesenfluss stören könnten. Jedoch werden viele Surferbegriffe verwendet, die man dann eventuell mal klären müsste, sollte es wichtig sein. Viele Vergleiche mit allem was mit dem Inselleben und dem Leben am Meer zu tun hat, kommen ebenfalls vor. Etwas zu viel meiner Meinung nach aber noch nicht im Übermaß. Fazit Von mir erhält ?Summer Girls? 4 Schlüssel. Das ist jedoch nur so, weil es ein Kinderbuch ist, und ich dafür nicht wie üblich bewerten kann. Ich muss hier durchaus nachsichtig sein, denn es soll ja nicht mich direkt ansprechen, sonderen jüngere Leser. Und ich denke, das wird Summer Girls #1 auch schaffen, denn es hat alles was Mädchen in diesem Alter mögen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
...Ferienlektüre...
von einer Kundin/einem Kunden am 14.10.2016

Vier Mädels die ihre Sommerferien auf einer Insel verbringen. Spannung, Spaß und Abenteuer stehen auf dem Plan. Start einer neuen Serie. Perfekter Lesestoff für Mädels.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sommer, Sonne, Strand und erste Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2016

Meine Meinung: Das Buch ist meiner Tochter aufgrund des fröhlichen, bunten Covers sofort aufgefallen und sie wollte wissen, ob sie das auch schon lesen kann. Sie hat dann auch mal reingelesen, für sich aber entschieden, dass es ihr zu viel um Liebe und Flirten geht! Denn daraus besteht der Hauptteil des... Meine Meinung: Das Buch ist meiner Tochter aufgrund des fröhlichen, bunten Covers sofort aufgefallen und sie wollte wissen, ob sie das auch schon lesen kann. Sie hat dann auch mal reingelesen, für sich aber entschieden, dass es ihr zu viel um Liebe und Flirten geht! Denn daraus besteht der Hauptteil des Buches! „Liebt er mich auch? Findet er mich auch gut? Ist er überhaupt was für mich? Soll ich mich auf ihn einlassen?“ Solche und andere Fragen stellt sich Matilda. Auch ihre Freundinnen lassen sich den Kopf von den Jungs verdrehen! Viel kann man zu dieser Geschichte gar nicht sagen: Es geht um Sommer, um Liebe, um Erwachsenwerden, um Probleme mit Eltern und Verwandten, um das Leben auf einer Insel, auf der andere Urlaub machen, um Surfen, um die Liebe zum Wasser! Matilda wurde mir persönlich die Geschichte über nicht komplett sympathisch, aber ich denke, dass ich für diese Geschichte einfach schon zu alt bin und Matilda bei Gleichaltrigen gut ankommen wird. Für mich war die Geschichte insgesamt zu kindlich und zu „pubertär“, wobei letzeres nicht negativ gemeint ist! Süß ist das Ende und der Ausblick, Matilda und ihre Freundinnen in einem weiteren Band „wiederzusehen“! Da macht das Weiterlesen und das Warten auf einen weiteren Band Spaß! *************** Fazit: Meine Tochter ist noch ein wenig zu jung für diese Geschichte, ich bin schon zu alt! ? Für verliebte Mädchen ab 13 Jahre aber bestimmt eine tolle Sommer-Liebesgeschichte mit Ausblick auf Wiedererkennungswert! 4 Stars (4 / 5)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schönes, lockerleichtes sommerliches Jugendbuch
von Katharina am 19.07.2016

Inhalt: Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe: Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Sie sind die „Summer Girls“ und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern der Surfschule ins Haus. Es ist der erste Sommer, in dem... Inhalt: Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe: Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Sie sind die „Summer Girls“ und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern der Surfschule ins Haus. Es ist der erste Sommer, in dem die Mädchen auch die Jungs im Auge haben ... Meine Meinung: Schaut euch mal dieses wunderschöne und sommerliche Cover an! Auch wenn unser Sommer bisher kaum Sonne, sondern viel Regen und graue Wolken bereitgehalten hat, kann dieses Cover das Gemüt auf jeden Fall erhellen :-) Ich habe mir von diesem Buch eine lockerleichte Lektüre erwartet, die mir ein wenig den Sommer näherbringt, den uns das Wetter ein wenig verwehrt. Und genau diese lockerleichte Sommerlektüre habe ich bekommen :-) Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Bei den Beschreibungen hatte ich direkt Bilder im Kopf und konnte mir somit den Bossenhof und die Protagonisten sehr gut vorstellen. Die Protagonisten des Buches sind alle zwischen 14 und 16 Jahre alt, mitten in der Pubertät, in der sich so vieles verändert. Das zeigt sich an den schwierigen Phasen die sie durchleben, an ihrem Verhalten und an der Gefühlsachterbahn in der sie stecken. Die Gefühle sind nicht immer unter Kontrolle, kochen manchmal in unpassenden Momenten hoch und bringen sie in manch "schwierige" oder peinliche Lage. Aber weil dieses Buch sich genau an diese Zielgruppe richtet, ist es genau perfekt so wie es ist. Die Autoren haben tolle und realistische Charaktere geschaffen, sowohl sympathische als auch unsympathische. Vorallem Matilda ist mir mit ihrer natürlichen und freundlichen Art sehr ans Herz gewachsen. Auch wenn ich manchmal über ihr Verhalten den Kopf schütteln musste, hat sie doch das Herz am rechten Fleck. Es ist toll ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte zu beobachten. Leider erscheint der nächste Summer Girls Band erst im Sommer 2017. Doch ich freu mich schon drauf, diesen zu lesen. Fazit: Ein lockerleichtes sommerliches Jugendbuch, das einem die sommerliche Stimmung näherbringt. Lädt zum abtauchen ein und vertreibt die grauen Wolken ;-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Summer Girls, Band 1: Matilda und die Sommersonneninsel

Summer Girls, Band 1: Matilda und die Sommersonneninsel

von Martina Sahler , Heiko Wolz

(14)
Buch
9,99
+
=
Ghetto Bitch

Ghetto Bitch

von Gernot Gricksch

(8)
Buch
14,99
+
=

für

24,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen