Thalia.de

Sunshine Girl - Die Heimsuchung

(13)
Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Sunshine adoptiert ist verbindet sie mit ihrer Mutter ein besonders enges Band – sie ist ihre beste Freundin und engste Vertraute. Doch von dem Moment an, in dem die beiden in ihr neues Haus gezogen sind, weiß Sunshine, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.
Die Welt ist dunkler und kälter geworden und auch wenn ihre Mutter Kat, die voll und ganz von ihrem neuen Job im Krankenhaus in Beschlag genommen ist, es nicht wahrhaben will: Etwas an ihrem neuen Zuhause fühlt sich einfach nur gruselig an. Und die Dinge werden immer merkwürdiger: Türen schließen sich von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr. Ihre Mutter und selbst ihre beste Freundin in Texas vermuten einfach nur einen schlimmen Fall von Heimweh.
Als die Geister immer bedrohlicher werden und Sunshine erkennt, dass Kat in großer Gefahr schwebt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – und ihre Mutter vor einem Schicksal bewahren, dass schlimmer ist als der Tod.
Portrait

Als Tochter einer Schauspielerin verbrachte Paige McKenzie ihre Kindheit auf Filmsets.  Mit 16 stellte sie den youtube-Channel The Haunting of Sunshine Girl online – sie beschreibt die Serie selbst als eine Mischung aus Gilmore Girls und Paranormal Activity – und generiert damit jeden Monat Millionen von Klicks. Sie selbst ist Miterfinderin, Co-Produzentin und Hauptdarstellerin der Serie und sie arbeitet unermüdlich daran, die Fanbase weiter wachsen zu lassen. Paige lebt in Portland, Oregon.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 18.08.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8458-1403-2
Verlag arsedition
Maße (L/B/H) 220/152/32 mm
Gewicht 572
Originaltitel The Haunting of Sunshine Girl
Verkaufsrang 43.791
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45243640
    Die Mühle
    von Elisabeth Herrmann
    (15)
    Buch
    17,99
  • 45091190
    Goddess of Poison - Tödliche Berührung
    von Melinda Salisbury
    (67)
    Buch
    17,99
  • 41008472
    Famous in Love Bd. 1
    von Rebecca Serle
    (3)
    Buch
    11,99
  • 45087878
    Gefangen zwischen den Welten
    von Sara Oliver
    (8)
    Buch
    16,99
  • 44337021
    Der Sommer, der uns trennte
    von Cat Jordan
    (15)
    Buch
    14,99
  • 46786576
    Sunshine Girl 2 - Das Erwachen
    von Paige McKenzie
    Buch
    16,99
  • 45091180
    Fire Girl - Gefährliche Suche
    von Matt Ralphs
    (10)
    Buch
    14,99
  • 45327005
    Mord ist nichts für junge Damen
    von Robin Stevens
    (3)
    Buch
    14,95
  • 41008317
    Die rote Königin / Die Farben des Blutes Bd.1
    von Victoria Aveyard
    (32)
    Buch
    19,99
  • 44160100
    Die Tribute von Panem - 3 Bände im Schuber
    von Suzanne Collins
    (1)
    Buch
    24,99
  • 43371682
    Angels Fall
    von Susanne Leuders
    (8)
    Buch
    13,90
  • 46786513
    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    von Melinda Salisbury
    Buch
    17,99
  • 45244367
    Sturmflimmern
    von Moira Frank
    (2)
    Buch
    16,99
  • 39263938
    Stigmata
    von Beatrix Gurian
    (21)
    Buch
    16,99
  • 44290766
    #selbstschuld - Was heißt schon privat
    von Thomas Feibel
    (1)
    Buch
    6,99
  • 44245215
    Ghetto Bitch
    von Gernot Gricksch
    (8)
    Buch
    14,99
  • 32174680
    In den Schatten siehst du mich
    von Kathrin Lange
    (2)
    Buch
    2,99
  • 14577600
    Feuer im Blut
    von Boris Koch
    (1)
    Buch
    7,95
  • 42218682
    Plötzlich It-Girl - Wie ich aus Versehen das coolste Mädchen der Schule wurde
    von Katy Birchall
    (7)
    Buch
    12,99
  • 46299348
    Dein Leuchten
    von Jay Asher
    (7)
    Buch
    14,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Dieses Buch verursacht Gänsehaut beim Leser!“

Verena Eder, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Wow! Dieses Buch ist mal etwas ganz Anderes unter den sonstigen Jugend-Fantasy-Büchern!

Sunshine zieht mit ihrer Mutter in ein unheimliches, altes Haus in Ridgemont.
Dort verriegeln sich Türen von selbst, Dinge schweben durchs Zimmer und dann sind da noch unheimliche Geräusche, die wie panische Rufe eines Mädchens klingen.
Sunshine
Wow! Dieses Buch ist mal etwas ganz Anderes unter den sonstigen Jugend-Fantasy-Büchern!

Sunshine zieht mit ihrer Mutter in ein unheimliches, altes Haus in Ridgemont.
Dort verriegeln sich Türen von selbst, Dinge schweben durchs Zimmer und dann sind da noch unheimliche Geräusche, die wie panische Rufe eines Mädchens klingen.
Sunshine muss herausfinden, was es damit auf sich hat und beginnt zusammen mit dem überaus gutaussehenden Nolan Nachforschungen anzustellen.

Wirklich super spannend! Gut, dass bald Band zwei erscheint.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
6
4
2
1
0

Sunshine Girl
von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2016

Meine Meinung: Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil es darin um ein Genre geht, das ich nicht so häufig lese, weil ich kaum adäquate Jugendliteratur dazu kenne. Die meisten Reihen, die sich mit Horror und Mystery beschäftigen sprechen doch ein recht junges Publikum an. Ansonsten kann man... Meine Meinung: Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil es darin um ein Genre geht, das ich nicht so häufig lese, weil ich kaum adäquate Jugendliteratur dazu kenne. Die meisten Reihen, die sich mit Horror und Mystery beschäftigen sprechen doch ein recht junges Publikum an. Ansonsten kann man sicherlich auf dem Erwachsenenbuchmarkt einiges finden. Bei einem Jugendbuch ist es jedoch selten und deswegen recht speziell. Somit hatte ich auch gewisse Erwartungen an das Buch. Und so viel kann ich vorweg sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte beginnt recht seicht. Man denkt sich nichts Böses. Erst einmal zieht die Protagonistin um und wir werden in das Rollengefüge eingeweiht. Sunshine war mir direkt sympathisch. Sie ist ein sehr spezieller Typ und entspricht so gar nicht dem normalen Mädchen. Sie fällt durch ihre Art und ihr Verhalten ziemlich heraus. Sie hat Ecken und Kanten und verbirgt diese auch nicht. Gerade das hat mich bei ihr so unglaublich positiv angesprochen. Ich konnte ihr und ihren Handlungen Glauben schenken. Sie wirkte nicht künstlich, sondern einfach authentisch. Auch ihr Klassenkamerad und gleichzeitig Love-Interest Nolan macht eine gute Figur. Zwar hat mich ab und an gestört, dass er vielleicht ein bisschen zu normal im Vergleich mit Sunshine ist, aber diese Zweifel haben sich im Verlauf des Buches abgeschwächt. Auch die Spannung darf gerade in so einem Buch mit diesem thematischen Hintergrund nicht fehlen. Ich muss sagen, dass mich die schaurigen Elemente vollkommen erreicht haben. Für meinen Geschmack hat die Autorin diese Elemente und die Geschichte drum herum genau richtig dosiert. Auch setzt es sich stark von diesen Kinderreihen ab. Die Schocker-Elemente sind hier wirklich gelungen und befinden sich auf dem richtigen Niveau. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Jugendsprache wurde schön eingehalten. Es ließ sich flüssig und zügig lesen. Ich bin mir unsicher, ob es sich um eine Reihe handelt oder handeln wird. Jedoch würde ich mich über eine Fortsetzung wirklich freuen. Ingesamt habe ich das Buch wirklich gerne gelesen und kann es absolut weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sehr, sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 08.09.2016

Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter ins verregnet Washington. Kaum dort angekommen weiß Sunshine, dass hier irgendwas Ungewöhnliches vor sich geht! Nach und nach gerät alles aus dem Ruder, alles rund um Sunshine ist dunkler und kälter geworden. Ihre Mutter Kat, vollkommen in Beschlag genommen... Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter ins verregnet Washington. Kaum dort angekommen weiß Sunshine, dass hier irgendwas Ungewöhnliches vor sich geht! Nach und nach gerät alles aus dem Ruder, alles rund um Sunshine ist dunkler und kälter geworden. Ihre Mutter Kat, vollkommen in Beschlag genommen durch den neuen Job, will dies jedoch nicht wahrhaben und schiebt es auf Heimweh - nach dem sonnigen Texas! " Türen schließen sich von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr." Zum Glück trifft sie dann auf Nolan... Aufmerksam auf das tolle Buch wurde ich durch das doch eher ungewöhnliche Cover. Die Inhaltsangabe hat mich dann so fasziniert, dass ich das Buch unbedingt lesen musste! Die Autorin hat mich mit ihrem Schreibstil und der Geschichte sehr gefesselt und vollkommen überzeugt! Ein Buch, das man einfach nicht zur Seite legen kann! Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem vorest noch unklar bleibt, wer diese Person eigentlich ist ... im Laufe des Buches taucht derjenige immer wieder auf und eigentlich erst zum Ende hin, wird klar um wen es sich hier handelt! Sunshine war mir von Anfang an sympathisch, sie sticht von den anderen ab und hat absolut kein Problem damit, sie ist wie sie ist und steht dazu! Auch Nolan ist ein absolut sympathischer Charakter in diesem Buch und die beiden zusammen sind wirklich mehr als goldig! Alles in allem eine sehr spannende, gruselige Geschichte, die auf einen ebenso tollen zweiten Teil hoffen lässt! Das Buch hat mich vollkommen überzeugt und ich will auf jeden Fall wissen wie es im zweiten Teil weitergeht! Ich kann dieses Buch wirklich sehr empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender und gruseliger Jugendroman mit einem fantastischen Touch
von Biluma aus Wolfratshausen am 18.08.2016

Die 16jährige Sunshine ist mir ihrer Adoptivmutter gerade nach Washington gezogen. Das neue Haus findet sie mehr als gruselig, und bereits in der ersten Nacht hört Sunshine unerklärliche Schritte und das Flüstern eines kleinen Mädchens. Doch dabei bleibt es nicht, unheimliche Geräusche und Dinge die sich wie von selbst... Die 16jährige Sunshine ist mir ihrer Adoptivmutter gerade nach Washington gezogen. Das neue Haus findet sie mehr als gruselig, und bereits in der ersten Nacht hört Sunshine unerklärliche Schritte und das Flüstern eines kleinen Mädchens. Doch dabei bleibt es nicht, unheimliche Geräusche und Dinge die sich wie von selbst bewegen erhärten die Hinweise, dass es in dem Haus spukt. Und auch auf Fotos ist ein Schatten eines kleinen Mädchens zu sehen. Zudem verändert sich Sunshines Mutter immer mehr. Die Lagespitzt sich zu und die beiden geraten in ernste Gefahr. Eine Geistergeschichte und zwar genauso eine, wie ich sie liebe. Ein gruseliger Spuk ein einem neuen Haus, klar, dass ich an ?Sunshine Girl ? Die Heimsuchung? nicht vorbei komme. Das Cover fängt die Stimmung des Romanes auch sehr gut ein. Sunshine ist ein ungewöhnlicher Teenager, sie interessiert sich nicht für Jungs und nicht dafür, was andere sagen und sie liebt alte Dinge. Doch an das Paranormale hat sie bisher nicht geglaubt. Sie fühlt sich ziemlich allein gelassen, da auch ihre Mutter und ihre besten Freundin ihr nicht glauben. Erst ihr neuer Schulkamerad Nolan glaubt ihr. Nolan hat mir sehr gut gefallen. Er glaubt an das Paranormale und geht die Sache sehr analytisch an. Sehr schön fand ich, dass sich zwischen Nolan und Sunshine zwar eine besondere Beziehung aufbaut, diese aber keine gewöhnliche Liebesgeschichte ist. Sehr gruselig fand ich, dass sich Sunshines Mutter sich nach einem heftigen Vorfall im Badezimmer nicht mehr daran erinnern kann. Ihr Verhalten wird daraufhin immer merkwürdiger und sie gleicht nicht mehr sich selbst. Schon bald merkt man, dass sie durch etwas Böses beeinflusst wird. Zwischendurch gibt es kurze Kapitel von jemandem, der Sunshine und ihre Mutter beobachtet. Diese Kapitel sind sehr mysteriös und tragen sehr zu Spannung bei. Die Geschichte bekomme zu dem Übernatürlichen auch noch einen fantastischen Twist, den ich bei einem Grusel-Roman nicht erwartet hätte. Ich persönlich hätte dieses Element nicht gebraucht und die Spuk-Geschichte alleine hätte mir gereicht. Auf Englisch gibt es mit ?The Awakening of Sunshine Girl? bereits einen zweiten Teil und ich hoffe, dass auch dieser auf Deutsch übersetzt wird. Fazit: Spannender, gruseliger Jugendroman mit einem fantastischen Touch. Ein Buch, das man nicht im Dunkeln und schon gar nicht alleine zu Hause lesen sollte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöner Jugendhorrorroman
von Julia Lotz aus Aßlar am 18.08.2016

Inhalt: Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Sunshine adoptiert ist verbindet sie mit ihrer Mutter ein besonders enges Band – sie ist ihre beste Freundin und engste Vertraute. Doch von dem Moment an, in dem die beiden... Inhalt: Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Sunshine adoptiert ist verbindet sie mit ihrer Mutter ein besonders enges Band – sie ist ihre beste Freundin und engste Vertraute. Doch von dem Moment an, in dem die beiden in ihr neues Haus gezogen sind, weiß Sunshine, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist. Die Welt ist dunkler und kälter geworden und auch wenn ihre Mutter Kat, die voll und ganz von ihrem neuen Job im Krankenhaus in Beschlag genommen ist, es nicht wahrhaben will: Etwas an ihrem neuen Zuhause fühlt sich einfach nur gruselig an. Und die Dinge werden immer merkwürdiger: Türen schließen sich von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr. Ihre Mutter und selbst ihre beste Freundin in Texas vermuten einfach nur einen schlimmen Fall von Heimweh. Als die Geister immer bedrohlicher werden und Sunshine erkennt, dass Kat in großer Gefahr schwebt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – und ihre Mutter vor einem Schicksal bewahren, dass schlimmer ist als der Tod. (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Sunshine Girl kann man ganz klar in das Genre Horror einstufen. Auch, wenn es für einen Jugendroman angemessen ist und längst nicht mit den Horror Romanen aus der Erwachsenenliteratur verglichen werden kann. Es ist ein wenig sanfter und viele andere Faktoren spielen in das Geschehen hinein und doch würde ich sagen, dass Sunshine Girl ein sehr gelungener Roman ist. Viele Horrorromane aus dem Jugendbereich sind lange Reihen und eher für jüngeres Publikum gedacht und andere wirken immer schnell leicht überzogen. Ich finde, dass Sunshine Girl jedoch die perfekte Balance schafft und weder überzogen noch zu kindisch wirkt. Der Klappentext ist meiner Meinung nach schon sehr vielsagend und mehr möchte ich dazu auch gar nicht mehr loswerden, denn das würde zu viel vorweg nehmen. Mit Sunshine selbst kam ich sehr gut klar und denke auch, dass sie sich sehr glaubwürdig an dieses Problem begibt. Ich konnte ihre Enttäuschung und Ohnmacht regelrecht mitfühlen, als ihr niemand glauben wollte und es für einen kurzen Augenblick so schien, als ginge es nicht weiter. Doch dann taucht Nolan auf, der sich auf der einen Seite zu einem Love Interest für Sunshine entwickelt, obwohl sich dies sehr im Hintergrund hält. Auf der anderen Seite tut er jedoch etwas, was sonst keiner tut. Er glaubt Sunshine und so werden die beiden zudem „Partner in Crime“ und kommen dadurch mit etwas übernatürlicher Hilfe auf das Geheimnis. Natürlich ist Sunshine Girl ein Buch, welches hauptsächlich auf Spannung und Unterhaltung baut und weniger den Anspruch hat, dem Leser etwas Entscheidendes mitzugeben. Dennoch muss ich betonen, dass die Welt, die Paige McKenzie mit Sunshine Girl geschaffen hat mehr zu bieten hat, als nur Schwarz und Weiß. Nicht nur sind die Menschen die Guten und das Übernatürliche das Böse. Es gibt viele Facetten und Möglichkeiten dazwischen, die seitens der Autorin auch immer wieder betont werden. Nebenher gibt es auch viele übernatürliche Helfer, die Sunshine alle mehr oder weniger zur Seite stehen und ihren Fortschritt begleiten und beobachten. Für mich war es sehr positiv, dass sich der Roman so von anderen stereotypischen Horrorgeschichten abhebt. Ich hoffe, dass es die Fortsetzung auch auf den deutschen Buchmarkt schafft. Fazit: Sunshine Girl ist ein gelungener Jugend-Horrorroman, der sich von anderen nicht nur deshalb abhebt, da er wenig kitschig ist. Sunshine Girl überzeugt auch mit einer spannenden Geschichte und der Botschaft, dass es nicht nur Schwarz und Weiß gibt und sich das vermeintlich Böse auch zu etwas Gutem entwickeln kann. Vielen Dank an den bloomoon Verlag für das tolle *Rezensionsexemplar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich will einen zweiten Band!
von büchersalat am 18.08.2016

Vielen Dank an den Verlag für das Ebook Rezensionsexemplar! Das Cover hat es mir direkt angetan. Es hat einen gruseligen Touch finde ich und passt wirklich enorm gut zur Stimmung im Buch. Leider finde ich passt es nicht 100 Prozent zum Inhalt, denn das Cover und auch der Klappentext verrät... Vielen Dank an den Verlag für das Ebook Rezensionsexemplar! Das Cover hat es mir direkt angetan. Es hat einen gruseligen Touch finde ich und passt wirklich enorm gut zur Stimmung im Buch. Leider finde ich passt es nicht 100 Prozent zum Inhalt, denn das Cover und auch der Klappentext verrät nicht, dass dieses Buch sowohl Thrill und Grusel als auch Fantasy verbirgt. Das könnte irreführend sein, muss es aber nicht. Ich gebe daher diesen Hinweis ;) Sunshine zieht mit ihrer Mom aus beruflichen Gründen um. Sie ist nicht glücklich damit, aber wer wäre das mit 17 schon. Sie hat ein wenig Sorge, dass es an der neuen Schule schwierig werden könnte, weil Sunshine eben nicht immer in den Rahmen passt. Sie mag Second Hand Klamotten, liest gerne und mag ausgestopfte Tiere. Ihre beste Freundin versteht das zwar, aber wie wird es an der neuen Schule werden? Neben der Schule hinterlässt das neue Haus in dem sie leben einen gruseligen Eindruck bei Sunshine. Irgendetwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu und Sunshine macht sich auf die Suche... Ich muss sagen, dieses Buch fesselt einen unglaublich gut, sozusagen von der ersten Seite an. Die Stimmung erinnerte mich an Amityville, an dieses gruselige Haus. Das hat die Autorin wirklich prima gemacht. Ich hatte öfter Herzklopfen vor Aufregung beim Lesen, mich konnte der Schreibstil und vor allem die Grundidee total abholen. Die Verbindung mit den Fantasy Elementen kam für mich enorm überraschend, aber ich muss sagen, absolut passend und super umgesetzt. Mehr darf ich nicht sagen. ;) Sunshine ist eine liebenswerte Protagonistin. Sie hat den einen oder anderen Spleen bleibt sich selbst aber dennoch treu. Es gibt einige Geheimnisse in ihrem Leben, von denen sie aber selbst noch nichts ahnt. Doch so viel kann ich sagen, es werden noch mehr Geheimnisse, aber zum Glück muss sie da ja nicht alleine durch. Man kann diesen ersten Band übrigens ohne Angst vor einem Cliffhanger lesen, es gibt zwar offene Fragen, aber es ist auszuhalten. Fazit Eine absolut mitreißende Geschichte, absolut überzeugend und spannend erzählt, ich will unbedingt einen zweiten Band

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine gruselige Geschichte verbunden mit etwas Fantasy und einem düsteren Setting.
von Büchersüchtiges Herz³ am 25.09.2016

INHALT: Sunshine zieht mit ihrer Mutter nach Washington. Schon bald merkt sie, dass es nicht nur gruselig grau und nass ist - sondern, dass in ihrem Haus irgendetwas nicht stimmt. Sie hört Kinderlachen und jemand bringt ihr Zimmer immer wieder durcheinander. Doch als ihre Mum einen schrecklichen Spuk miterlebt und... INHALT: Sunshine zieht mit ihrer Mutter nach Washington. Schon bald merkt sie, dass es nicht nur gruselig grau und nass ist - sondern, dass in ihrem Haus irgendetwas nicht stimmt. Sie hört Kinderlachen und jemand bringt ihr Zimmer immer wieder durcheinander. Doch als ihre Mum einen schrecklichen Spuk miterlebt und am nächsten Morgen nichts mehr davon weiß, wird Sunshine klar, dass sie etwas tun muss, denn ihre Mutter verhält sich zunehmend merkwürdig... MEINUNG: Das Cover des Buches ist definitiv mal etwas anderes, wie ich finde. Es sticht mit einem etwas altmodischem Stil ins Auge und macht mit einem merkwürdigen Blick auf das Mädchen neugierig. Der Einstieg in das Buch gelang leicht, es beginnt, wie soviele Bücher, mit einem Umzug der Protagonistin. Schnell lernen wir Sunshine und ihre Mutter kennen, die ein bisschen wie enge Freundinnen sind. Doch es dauerte nicht lange, dann fing es an ein wenig gruselig zu werden. Es hat Spaß gemacht mit Sunshine zusammen die Entwicklung des Spuks im Haus zu beobachten. Sie ist eine tapfere Protagonistin, die zu Beginn noch viel Angst hat, aber schnell mutiger wird und nach anfänglichem Jammern auch ihr Schicksal akzeptiert. Manchmal wollte ich sie gern schütteln, gerade in Bezug auf den Jungen, den sie kennen lernt und der ihr nicht von der Seite weichen will. Warum auch immer verhält sie sich manchmal etwas merkwürdig, obwohl offensichtlich ist, dass er alles für sie tun würde. Dennoch machen diese kleinen Fehler sie auch authentisch und die Geschichte glaubwürdig. Im Laufe des Buches erfährt Sunshine ein Geheimnis über sich und ihre Familie. Wir begleiten sie dabei, wie sie versucht rauszufinden, wie sie ihrer Mutter und den Geistern helfen kann. Bis auf einige gruselige Szenen kam zwar nicht so viel Spannung auf, aber es machte jederzeit Spaß weiterzulesen. Der Schreibstil ist flüssig und das Setting gibt dem Ganzen das richtige Feeling. Am Ende gibt es auch das vorhergesehene Finale, bei dem es noch mal richtig zur Sache geht und auch spannend wird. Die Geschichte ist soweit ins sich abgeschlossen, lässt aber Raum für Fortsetzungen, die ich auch gern lesen würde. FAZIT: Eine gruselige Geschichte verbunden mit etwas Fantasy und einem düsteren Setting. Ich bin gespannt, was die Fortsetzungen vielleicht noch bringen! Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sunshine Girl
von Lines Bücherwelt aus Nentershausen am 18.09.2016

Auf dieses Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut. Allein schon das Cover ist ein absoluter Hingucker, ich finde es unglaublich schön, es ist ein wahrer Blickfang im Bücherregal. Doch auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb. Sunshine ist gerade erst mit ihrer Mutter umgezogen, gleich zu Beginn hat sie ein merkwürdiges... Auf dieses Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut. Allein schon das Cover ist ein absoluter Hingucker, ich finde es unglaublich schön, es ist ein wahrer Blickfang im Bücherregal. Doch auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb. Sunshine ist gerade erst mit ihrer Mutter umgezogen, gleich zu Beginn hat sie ein merkwürdiges Gefühl was dieses neue Haus angeht. Das steigert sich noch es scheint als sein die Welt dunkler geworden, obwohl Sunshines Mutter dies nicht merkt. weiß sie ganz genau das sich etwas verändert hat. Die Ereignisse überschlagen sich, als Sunshine beginnt Stimmen zu hören zweifelt sich an ihren Verstand. Als sie schließlich merkt in welcher Gefahr ihre Mutter und ihre beste Freundin schweben ist es fast schon zu spät. Wird es Sunshine dennoch gelingen ihre liebsten zu retten, oder war wirklich alles umsonst? Der Schreibstil der Autorinnen ist sehr locker und flüssig zu lesen. Ich kam schnell in die Story rein und habe sie in Rekordzeit ausgelesen. Die Autorinnen schreiben detailliert und bildgewaltig. Die Atmosphäre in diesem Buch ist geheimnisvoll und mysteriös. Ich merkte deutlich das etwas in der Luft liegt, dieses Gefühl blieb immer bestehen und verlieh mir Gänsehaut. Die Charaktere an sich fand ich authentisch gezeichnet. Ich konnte mich gut in Sunshine hineinversetzten, ich konnte nachvollziehen warum sie so handelte. Ich habe mit ihr gefiebert und mit ihr gezittert, ich habe gehofft und gebangt. Die Handlung an sich ist fesselnd und auch spannend, was mir hier aber fehlte war einfach die grusel Stimmung. Die kam mir hier ganz klar zu kurz da hätte ich mir weitaus mehr gewünscht. Dennoch kann ich sagen ist dieses absolut Lesenswert, ich wurde hier gut unterhalten und hatte durchaus spannende Lesemomente. Klare Empfehlung. Fazit: Mit "Sunshine Girl - Die Heimsuchung" ist den beiden Autorinnen ein fesselndes und mitreißendes Jugendbuch gelungen welches mich gut unterhalten konnte. Einzig die gewisse Gruselstimmung kam mir hier zu kurz. Ansonsten konnte mich dieses Buch aber überzeugen, der tolle Schreibstil der Autorinnen und eine starke Protagonistin gefielen mir unglaublich gut. Dieses Buch bekommt von mir 4 Punkte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein schaurig, schönes Jugendbuch
von Doreen Frick am 04.09.2016

Zunächst kann ich euch leider nicht sagen ob dieses Buch ein Einzelband sein wird, ich habe das Internet durchforstet und leider nichts diesbezüglich gefunden. Ich fände es schade wenn das schon alles war und das Ende so offen bleibt wie es ist. Die Geschichte beginnt sehr langsam und nur nach... Zunächst kann ich euch leider nicht sagen ob dieses Buch ein Einzelband sein wird, ich habe das Internet durchforstet und leider nichts diesbezüglich gefunden. Ich fände es schade wenn das schon alles war und das Ende so offen bleibt wie es ist. Die Geschichte beginnt sehr langsam und nur nach und nach werden die ersten Gruselelemente eingebaut. Da war allerdings der ein oder andere Gänsehauteffekt dabei. Ich habe eine rege Fantasie und bin deshalb schnell in die mystische und düstere Stimmung der Story eingetaucht, wobei das auch an dem sehr flüssigen und lockeren Schreibstil der Autorin lag. Die Geschichte wird fast komplett aus der Sicht von Sunshine erzählt in der ICH-Perspektive. Sunshine mochte ich auf Anhieb. Sie war unangepasst, freundlich, fröhlich, tollpatschig und stand manchmal etwas auf der Leitung, einige würden sie als naiv bezeichnen, aber He bei mir dauert es manchmal auch etwas länger bis ich das Offensichtliche verstehe. Sie hat ja in dem Buch auch kein leichtes Päckchen zu tragen, gerade diese Eigenschaft hat sie für mich aber auch so authentisch wirken lassen. Die Spannung braucht etwas bis sie sich aufbaut, eigentlich schleicht sie sich eher langsam ein. Das gibt dem Buch aber etwas mysteriöses und sorgt so für den nötigen Gruselfaktor. Leider verliert sich die Spannung in der Mitte etwas, es passiert zwar eine Menge und ich hatte das Gefühl, dass die Charaktere eher auf der Stelle treten bis das große Finale kam. Dieses hatte es aber dann noch mal in sich. Mein Fazit "Sunshine Girl" war ein schaurig schönes Jugendbuch, welches leider nicht ganz die Spannung aufrecht erhalten kann. Natürlich ist diese Story eher für jüngere Leser gedacht. Wenn man sich dessen aber bewusst ist, wird man mit so einigen Gänsehautmomenten belohnt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender Auftakt
von Nici´s Buchecke am 26.08.2016

Der Roman hat knapp 300 Seiten ist aber schnell weggelesen, denn die Schriftgröße ist hier relativ groß gewählt. Man kommt gut in die Story hinein, auch wenn ich die Einleitung etwas verwirrend fand. Aber man gewöhnt sich schnell daran, dass uns die Geschichte von zwei Seiten berichtet wird. Hauptsächlich... Der Roman hat knapp 300 Seiten ist aber schnell weggelesen, denn die Schriftgröße ist hier relativ groß gewählt. Man kommt gut in die Story hinein, auch wenn ich die Einleitung etwas verwirrend fand. Aber man gewöhnt sich schnell daran, dass uns die Geschichte von zwei Seiten berichtet wird. Hauptsächlich wird ein Großteil der Handlung aus der Sicht von Sunshine wiedergegeben, aber in ein paar Abschnitten bekommen wir die Ereignisse aus der Sicht eines Unbekannten erzählt. Der Erzählstil ist einfach gehalten und man kann eigentlich nur so durch die Seiten fliegen. So manches Mal störten mich ein klein wenig die Wiederholungen. So wird zum Beispiel sehr oft wiederholt, dass sie friert, zittert oder sich die Ärmel über die Hände zieht. Irgendwann hatte ich das ja doch schon verstanden, aber gut. Auch bestimmte Eigenschaften werden immer wiederholt sobald es angesprochen wird, um auch hier ein Beispiel zu nennen wird nicht einfach von "seinem Haar" gesprochen sondern jedesmal von "seinem straßenköterblondem Haar". Aber dieser kleine Makel, der ja nun wirklich eine persönliche Empfindung ist, stört das Lesevergnügen keineswegs. Die Charaktere haben mir ansonsten sehr gut gefallen und sind auch wirklich ausreichend beschrieben. Ich konnte mir jede einzelne Person bildlich vorstellen, nagut bis auf diesen Unbekannten. Über ihn erfahren wir in diesem Teil noch nicht wirklich viel, zumindest was seine Optik betrifft. Sunshine war für mich ein wirklich sympathisches Mädchen und ich fand es gut, wie sie bestimmte Dinge sieht. Aber manchmal hätte sie doch ihren Kopf ausschalten sollen. Aber insgesamt war es eine sehr gute Abstimmung verschiedenster Charaktere, die sich wunderbar ergänzen und beeinflussen. Die Story hat mir insgesamt sehr gut gefallen, denn man konnte miträtseln, wurde von der Handlung und Spannung voran gezogen und die richtige Brise Fantasy machte das Buch für mich zu einem Pageturner. Also ich kann diesen Jugendbuchroman jedem empfehlen, der mysteriöse Romane mit einem gewissen Maß an Rätseln mag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Horrorbuch ohne Gruselstimmung
von Bücherkrähe am 13.09.2016

Kurz nach ihrem 16. Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas in das verregnete Washington. Schon vor dem Haus überkommt sie ein ungutes Gefühl und schnell wird klar: es spukt im neuen Zuhause. Ihre Mutter tut Sunshines Beobachtungen als Symptome von Heimweh ab und auch ihre... Kurz nach ihrem 16. Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas in das verregnete Washington. Schon vor dem Haus überkommt sie ein ungutes Gefühl und schnell wird klar: es spukt im neuen Zuhause. Ihre Mutter tut Sunshines Beobachtungen als Symptome von Heimweh ab und auch ihre beste Freundin Ashley glaubt ihr nicht. Mal ernsthaft, Geister? Einzig ihr neuer Klassenkamerad Nolan glaubt ihr und zusammen versuchen sie, der Sache auf den Grund zu gehen. Als Sunshines Mutter sich immer rätselhafter verhält, muss Sunshine sich beeilen, ansonsten ist ihre Mutter für immer verloren. Das Buch liest sich recht schnell und flüssig. Zwischen den einzelnen Kapiteln, die alle aus der Sicht von Sunshine erzählt werden, berichtet auch ein unbekannter Beobachter von seiner Überwachung Sunshines. Sunshine Girl soll ein Horrorbuch sein, dementsprechend habe ich einige Gruselstunden erwartet. Bis auf einmal kam aber keine wirkliche Spannung auf (und besagtes eine Mal hatte ich kurz vorher gerade erst wieder Supernatural geguckt?). Hauptcharakter Sunshine ist mit ihren Gedanken zu ihren Haaren und Nolan zwar ein typischer Teenager, trägt ansonsten aber recht wenig zur Handlung bei. Ab dem Zeitpunkt, an dem Nolan sich ihrer Suche nach Antworten anschließt, bekommt sie eben jene und Lösungen zu ihren Problemen nur noch vorgesetzt. Die meiste Arbeit macht Nolan, und Sunshine bricht als Antwort ohne ersichtlichen Grund einen Streit vom Zaun. Atmosphäre kommt keine auf. Das Vokabular beschränkt sich auf ?gruselig? in verschiedenen Ausprägungen (supergruselig, gruseltastisch, etc.), das Haus riecht grundsätzlich modrig nach Schimmel, Sunshine ist immer kalt. Dass Sunshine Sätze, von denen sie nicht weiß, wie sie sie beenden soll, regelmäßig mit einem ??bla!? abbricht, wirkt ebenfalls stümperhaft. Ich bin mir durchaus bewusst, dass Teenager so reden können, aber in einem Buch erwarte ich mehr Abwechslung in der Sprachgestaltung! Hinzu kommt, dass fast allen Personen eine wichtige Rolle in der Gruselwelt zukommt und sie Sunshine weiterhelfen. Das ist mir einfach zu viel des Guten, es gibt außer der Mutter keinen normalen Menschen in Sunshines Umfeld. Insgesamt ist dieses Buch leider einfach nichts Besonderes. Weder kommt eine Gänsehautatmosphäre auf noch sind die Charaktere auf Dauer sympathisch genug, als dass man mit ihnen mitfiebern würde. Das Ende kommt etwas überhastet und ist mir unterm Strich zu viel heile Welt. Für die vorgesehene Altersgruppe ab 14 ist es sicherlich passend, da keine Splatterszenen vorkommen und ich mich in dem Alter bestimmt mehr gegruselt hätte. Für Ältere empfielt sich allerdings der Griff zu Altbewährtem wie Stephen King. Ein Gedanke noch zur Übersetzung: Doris Hummel hat auch Fire Girl übersetzt, das ich Anfang des Monats gelesen und rezensiert habe. Dort hat mir die Übersetzung ausgesprochen gut gefallen. Bei Sunshine Girl schien sie aber Probleme zu haben, die englische/amerikanische Jugendsprache adäquat ins Deutsche zu übersetzen, und so wirken manche Dialoge etwas sehr gewollt. Schade.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mehr Grusel gewünscht
von einer Kundin/einem Kunden aus Heinsberg am 29.08.2016

Sunshine ist gerade sechzehn Jahre alt, als sie gemeinsam mit ihrer Adoptivmutter Kat von Texas nach Washington zieht, denn ihre Mutter hat hier einen Job in einem Klinikum auf der Neugeborenenstation angeboten bekommen und sieht ihre Chance gekommen. Doch in Washington scheint scheinbar nie die Sonne und alles wirkt... Sunshine ist gerade sechzehn Jahre alt, als sie gemeinsam mit ihrer Adoptivmutter Kat von Texas nach Washington zieht, denn ihre Mutter hat hier einen Job in einem Klinikum auf der Neugeborenenstation angeboten bekommen und sieht ihre Chance gekommen. Doch in Washington scheint scheinbar nie die Sonne und alles wirkt grau und trostlos, selbst das neue Haus, in das sie gemeinsam ziehen. Ausserdem riecht es hier nach Schimmel und da sind Geräusche im Obergeschoss, die nach einem hüpfenden Kind klingen, dabei liegt hier ein so dicker Teppich, der wirklich alle Geräusche schluckt und wer hat ihre ausgestopfte Eule vom Regal aufs Fensterbrett gesetzt und verstellt ihre Einhörner aus Glas? Sunshines Mutter Kat nimmt das alles mit einem Lächeln hin und glaubt ihr all das "gruseltastische" Zeugs nicht, doch immer wieder ist irgendetwas in ihrem Zimmer anders. Auf der neuen Schule lernt sie dann im Kunstunterricht Nolan kennen, dem sie ihr gruseliges Geheimnis anvertraut und der ihr tatsächlich glaubt, den Nolans kürzlich verstorbener Großvater war felsenfest davon überzeugt, dass es Geister gibt. Die Beiden beginnen gemeinsam zu forschen und was sie herausfinden, klingt mehr als unglaublich. Meine Meinung: Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, denn dank eines sehr einfachen und flüssig zu lesenden Schreibstils konnte ich mich sehr schnell zurechtfinden. Man merkt schon zu Beginn, dass die Autorin an Hand ihres Settings versucht, eine gruselige Atmosphäre aufzubauen, was aber nicht immer ganz gelingt. So kommen zwar gute Beschreibungen der Umgebung, die grau und farblos wirken sollen, mir aber nur ganz am Anfang eine kurze Gänsehaut bescherten. Hier hätte ich mir einfach viel mehr Erhöhung des Grundtempos gewünscht, tiefere Emotionen der Protagonistin, die mehr Angst wiederspiegeln und insgesamt mehr Tiefgang. Trotzdem fiel es mir leicht, das Buch zu lesen, denn im Grunde ist der Plot sehr interessant, leider ist die Spannung hier ein auf und ab und immer mal wieder gibt es kleinere Längen. Also kurz und gut, eine wirklich tolle Grundidee, die noch ein wenig in der Umsetzung hapert, einfach mal nicht zu schnell abschweigen, sondern ruhig das Grauen näher kommen lassen. Ich hoffe einfach, dass da noch etwas mehr in den Folgebänden passiert und ich da mehr Tiefgang erhalte. Erzählt wird das ganze aus der Sicht unserer Protagonistin Sunshine, doch es gibt auch zwischendrin kleinere Kapitel aus der Sicht einer unbekannten Person, von der man zunächst nicht genau weiß, wie und wo man diese einzuordnen hat und ob sie Sunshine gut gesinnt ist oder eher nicht. Sunshine ist mir sehr sympathisch, ihre leicht schrullige und tollpatschige Art brachten sie mir näher und ihre Vorlieben für Second Hand Kleidung, Jane Austen und teilweise altmodische Ausdrucksformen hoben sie schon aus der Masse heraus. Manchmal ein wenig naiv und unbeholfen und vom ersten Eindruck her nicht die starke und knallharte Heldin, da sie sehr häufig an sich selber zweifelte, ließen sie dann einfach wieder wie ein typischer Teenager wirken. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich ihr Charakter weiter entwickeln wird. Die Nebenfiguren bleiben zum großen Teil eher blass und im Hintergrund, bis auf Nolan, der zunächst wie ein absoluter Nerd daher kommt, mir aber sehr schnell ans Herz gewachsen ist. Er ist auch derjenige, der einen kühlen Kopf behält und immer wieder Situationen rettet und meistert. Mein Fazit: Ein Buch, dass mich noch nicht vollkommen überzeugen konnte, aber eine wirklich tolle und spannende Grundidee beinhaltet. Ich wünsche mir einfach, dass mehr Atmosphäre und Tiefgang hier zu finden sind, die tiefer in die Geschichte ziehen würden. Ich bin wirklich schnell durch die Seiten geflogen, denn es ließ sich wirklich schnell und gut lesen, aber für eine Gruselstory einfach nicht unheimlich genug, die Gänsehautstimmung wollte einfach nicht aufkommen. Trotzdem möchte ich mehr über die Protagonistin erfahren und bin einfach mal gespannt, wie sich das alles entwickeln wir, denn ich möchte durchaus mehr über Sunshine und ihre Mom und auch Nolan erfahren. Ich vergebe hier 3,5 von 5 Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Enttäuschend
von Zank am 13.09.2016

Sunshine ist ein 16jähriges Mädchen, das Secondhand-Klamotten liebt und sich super mit seiner Mutter versteht. Doch das ist nicht das einzig ungewöhnliche an ihr: Seit ihrem Umzug in ein altes Haus in einer nebelverhangenen Kleinstadt gehen dort merkwürdige Dinge vor. Sie hört Stimmen, Dinge in ihrem Zimmer stehen auf... Sunshine ist ein 16jähriges Mädchen, das Secondhand-Klamotten liebt und sich super mit seiner Mutter versteht. Doch das ist nicht das einzig ungewöhnliche an ihr: Seit ihrem Umzug in ein altes Haus in einer nebelverhangenen Kleinstadt gehen dort merkwürdige Dinge vor. Sie hört Stimmen, Dinge in ihrem Zimmer stehen auf einmal an einem anderen Platz und Sunshine muss feststellen, dass sie offenbar Geister wahrnehmen kann. Das Buch macht optisch einen guten Eindruck, auch unter dem Schutzumschlag versteckt sich eine Großaufnahme des Coverbildes. Leider konnte mich der Inhalt nicht so sehr überzeugen. Der Schreibstil war in Ordnung und ist mir weder positiv noch negativ in Erinnerung geblieben. Sunshine ist ein sehr interessanter Hauptcharakter, sie hat bereits ihre eigene Persönlichkeit und ihren eigenen Stil entwickelt und es ist ihr auch egal, was andere davon halten. Nolan, den Sunshine in der neuen Schule kennenlernt, ist ihr in vielen Punkten so ähnlich, dass es schon wieder langweilig wird. Neben den beiden, einer gruseligen Lehrerin und Sunshines Mutter gibt es keine relevanten Personen. Diesen Mangel an abwechslungsreichen Charakteren hätte man eventuell durch eine spannende Story ausgleichen können. In der Geschichte passiert jedoch lange Zeit fast nichts. Das Buch soll gruselig sein, leider war es das nur in zwei Szenen ansatzweise. Auch Sunshines Emotionen haben mich komplett kalt gelassen. Manche Kleinigkeiten wurden ständig wiederholt (wie z.B. Sunshines „Jane-Austen-Wörter“ oder dass ihre Mutter ihre beste Freundin ist), so dass ich froh war, als ich das Buch zuklappen konnte. Das vorhersehbare Ende mit einem überstürzten und übertriebenen Showdown fügte sich nahtlos in die dahinplätschernde Handlung ein. Das Buch ist der Auftakt zu einer Trilogie. Ich persönlich werde den nächsten Band jedoch nicht mehr lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sunshine Girl
von Mel aus Hiddenhausen am 28.08.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Zunächst einmal würde ich vom Cover her auf eine Geschichte aus den 30er oder 40er Jahren schließen und habe auch am Anfang ein völlig falsches Bild von der Protagonistin Sunshine gehabt. Sunshine ist kein Glamour-Girl, sie lebt lieber zurückgezogen und bevorzugt bequeme, teils auch etwas altmodische Klamotten. Als sie mit ihrer... Zunächst einmal würde ich vom Cover her auf eine Geschichte aus den 30er oder 40er Jahren schließen und habe auch am Anfang ein völlig falsches Bild von der Protagonistin Sunshine gehabt. Sunshine ist kein Glamour-Girl, sie lebt lieber zurückgezogen und bevorzugt bequeme, teils auch etwas altmodische Klamotten. Als sie mit ihrer Mutter in ein abgeschiedenes Haus zieht und es dort zu spuken beginnt, versucht sie dem ganzen auf den Grund zu gehen... Dies ist ein kurzweiliger und wirklich sehr spannender Mystery-Roman für mich gewesen. Durch die paranormalen Momente, die die Autorin wirklich sehr gut rüber bringen konnte, wurde es erst so richtig spannend und es kam keine Langeweile auf. Diesen Roman würde ich nicht nur Jugendlichen, sondern auch Erwachsenen empfehlen, die gerne ins "mystische" abtauchen wollen. Sollte es eine Fortsetzung geben, würde ich die Geschichte um Sunshine Girl sicher weiterverfolgen. Mein Fazit Gelungene Mystery-Story mit sympathischen Charakteren und genug Grusel. Mir hat's gefallen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nicht so gruselig wie erwartet, aber dennoch gut
von MsChili am 05.10.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

„Sunshine Girl – Die Heimsuchung“ von Paige McKenzie mit Alyssa Sheinmel ist der erste Band der Reihe rund um Sunshine. Als ihre Mutter eine neue Stelle angeboten bekommt, zieht Sunshine mit ihrer Mutter vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Kat nicht ihre leibliche Mutter ist, verbindet die beiden ein... „Sunshine Girl – Die Heimsuchung“ von Paige McKenzie mit Alyssa Sheinmel ist der erste Band der Reihe rund um Sunshine. Als ihre Mutter eine neue Stelle angeboten bekommt, zieht Sunshine mit ihrer Mutter vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Kat nicht ihre leibliche Mutter ist, verbindet die beiden ein enges Band, denn sie ist ihre Vertraute und beste Freundin. Doch im neuen Haus geht etwas vor sich und Sunshine und ihre Mum leben sie auseinander. Doch niemand glaubt ihr, auch nicht ihre Schulfreundin aus Texas. Dann macht sie eine Entdeckung und Sunshine erkennt, das noch mehr dahinter steckt. Die Geschichte rund um Sunshine lässt sich schnell und auch angenehm lesen, aber konnte mich leider nicht von Anfang an fesseln. Interessant fand ich es und auch mit der Zeit wurde meine Neugier, was es mit den „Geistern“ auf sich hat, immer größer. Doch mir hat ein wenig die Gruselstimmung gefehlt, denn die hatte ich bei dem Klappentext schon erwartet. Doch es ist mal eine etwas andere Geschichte, die durchaus ihre Vorzüge hat, wenn auch anders als gedacht. Sunshine ist Einzelgängerin und einfach anders als die Menschen um sie herum. Und das hat mir gut gefallen, da sie eben nicht perfekt ist. Es gibt auch immer wieder spannende Momente, die mich fesseln konnten, doch das offene Ende dieses ersten Teils lässt den Leser mit sehr vielen Fragen zurück. Wer hier ein Gruselbuch sucht, ist meiner Ansicht nach nicht richtig, aber eine interessante, spannende Geschichte über Geister findet man hier schon!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Sunshine Girl - Die Heimsuchung

Sunshine Girl - Die Heimsuchung

von Paige McKenzie , Alyssa Sheinmel

(13)
Buch
16,99
+
=
Die Weiße Rose / Das Juwel Bd.2

Die Weiße Rose / Das Juwel Bd.2

von Amy Ewing

(19)
Buch
16,99
+
=

für

33,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen