Thalia.de

The Dry

Deutsche Erstausgabe

(4)
Ein beklemmender Thriller um Heimat, Loyalität und Vergebung.
Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten lastet wie heißes Blei auf dem ländlichen Städtchen Kiewarra mitten im Nirgendwo. Das Vieh der Farmer stirbt, die Menschen fürchten um ihre Existenz.
Als Luke Hadler, seine Frau und ihr Sohn Billy erschossen aufgefunden werden, glauben alle, dass der Farmer durchgedreht ist und erweiterten Suizid begangen hat. Aber Sergeant Raco hat seine Zweifel.
Aaron Falk kehrt nach zwanzig Jahren zum ersten Mal nach Kiewarra zurück - zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke. Bald brechen alte Wunden wieder auf; das Misstrauen wirft seine langen Schatten auf die Kleinstadt. Und in der Hitze steigt der Druck immer mehr...
Die Filmrechte für «The Dry» sicherte sich Hollywood-Star Reese Witherspoon.
Rezension
The Dry katapultiert Jane Harper sofort in die Elite der Thrillerautoren. Fantastische Charaktere, ein einzigartiges und unglaublich atmosphärisches Setting, ein atemberaubender Plot. Dieses Buch hat einfach alles. John Lescroart Einfach nur der absolute Thrillerwahnsinn! Definitiv das spannungsgeladenste Romandebüt seit Robothams 'Adrenalin'. Ein Teufelswerk der Spannung! Literaturmarkt Info
Portrait
Jane Harper ist Journalistin beim Herald Sun. Sie lebt in Melbourne. The Dry ist ihr erster Roman.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 21.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-29026-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 211/136/35 mm
Gewicht 451
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 28.074
Buch (Paperback)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45244867
    Das Kind im Wald
    von Sarah Graves
    (1)
    Buch
    9,99
  • 45278140
    Klausjäger
    von Silvia Götschi
    Buch
    11,90
  • 44925380
    Die Stille vor dem Tod
    von Cody McFadyen
    (52)
    Buch
    22,90
  • 46324362
    Totenfang / David Hunter Bd.5
    von Simon Beckett
    (13)
    Buch
    22,95
  • 45030158
    Der Angstmann
    von Frank Goldammer
    (72)
    Buch
    15,90
  • 45255285
    Zorn - Wie du mir / Hauptkommissar Claudius Zorn Bd.6
    von Stephan Ludwig
    (2)
    Buch
    9,99
  • 45165351
    Playground - Leben oder Sterben
    von Lars Kepler
    (4)
    Buch
    16,99
  • 45165517
    Es beginnt am siebten Tag
    von Alex Lake
    Buch
    15,00
  • 45824664
    HELIX - Sie werden uns ersetzen
    von Marc Elsberg
    (14)
    Buch
    22,99
  • 45230344
    Lügennest / Trilogie der Lügen Bd.1
    von Linwood Barclay
    Buch
    12,99
  • 44239725
    Blaue Nacht / Chas Riley Bd.6
    von Simone Buchholz
    (1)
    Buch
    14,99
  • 28852176
    Adrenalin / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.1
    von Michael Robotham
    (5)
    Buch
    9,99
  • 42435543
    Erlöse mich / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.9
    von Michael Robotham
    (2)
    Buch
    9,99
  • 26928673
    Todeswunsch / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.5
    von Michael Robotham
    (5)
    Buch
    9,99
  • 45161510
    Die Schuld vergangener Tage
    von Peter Temple
    (1)
    Buch
    10,00
  • 35146983
    Der Insider / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.6
    von Michael Robotham
    (2)
    Buch
    9,99
  • 23189726
    Bis du stirbst / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.7
    von Michael Robotham
    (2)
    Buch
    9,99
  • 40974436
    Um Leben und Tod
    von Michael Robotham
    (9)
    Buch
    9,99
  • 39192657
    Sag, es tut dir leid / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.8
    von Michael Robotham
    (6)
    Buch
    9,99
  • 44358932
    Bitter Wash Road
    von Garry Disher
    (1)
    Buch
    21,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Absolut genial!
von Frauke Gerdes aus Cloppenburg am 30.11.2016

Jane Harper The Dry Rowohlt Verlag 379 Seiten 14,99€ Zum Inhalt Ein beklemmender Thriller um Heimat, Loyalität und Vergebung. Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten lastet wie heißes Blei auf dem ländlichen Städtchen Kiewarra mitten im Nirgendwo. Das Vieh der Farmer stirbt, die Menschen fürchten um ihre Existenz. Als Luke Hadler, seine Frau und ihr Sohn... Jane Harper The Dry Rowohlt Verlag 379 Seiten 14,99€ Zum Inhalt Ein beklemmender Thriller um Heimat, Loyalität und Vergebung. Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten lastet wie heißes Blei auf dem ländlichen Städtchen Kiewarra mitten im Nirgendwo. Das Vieh der Farmer stirbt, die Menschen fürchten um ihre Existenz. Als Luke Hadler, seine Frau und ihr Sohn Billy erschossen aufgefunden werden, glauben alle, dass der Farmer durchgedreht ist und erweiterten Suizid begangen hat. Aber Sergeant Raco hat seine Zweifel. Aaron Falk kehrt nach zwanzig Jahren zum ersten Mal nach Kiewarra zurück - zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke. Bald brechen alte Wunden wieder auf; das Misstrauen wirft seine langen Schatten auf die Kleinstadt. Und in der Hitze steigt der Druck immer mehr... Die Filmrechte für «The Dry» sicherte sich Hollywood-Star Reese Witherspoon. Zum Cover Ein Wasserhahn, welcher tropft, alles in einem rötlichen Ton gehalten, Autor und Titel durch die Habtik etwas hervorgehoben.....ich muss sagen, das Buch in der Hand zu halten, war zu Beginn schon etwas beklemmend. Aber nachdem ich das Buch gelesen habe, muss ich sagen: ja, Geniestreich es so zu gestalten. Besser ging es nicht. Wieso? Lesen - es lohnt sich und beantwortet die Frage. Meine Meinung Zu Beginn war ich aufgrund des Klappentextes etwas stutzig und dachte, ok, das ist so gar nicht deins. Aber das Buch ist spannend, wie kaum ein anderes. Die Thematik mag erstmal recht unspektakulär erscheinen, aber es zieht einen in den Bann. Immer wieder stellt man sich die Frage, was würde ich tun? Wie würde ich handeln? Und die wichtigste Frage von allen: Würde ich vergeben? Das Buch ist wirklich klasse und mein Kopfkino hörte gar nicht mehr auf. Da ich weiß, dass eine Verfilung folgt und Reese Witherspoon sich die Rechte gesichert hat, ging die ganze Zeit ein Film mit ihr los. Ob meine Wahl der Schauspieler wohl so ausfällt wie ihre.....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starkes Debüt ....
von Sharon Baker von sharonbakerliest aus Mönchengladbach am 17.11.2016

Kiewarra ist ein kleines Städtchen voller Farmer im australischen Nirgendwo und jeder kämpft, gegen die Dürre an, die jedermanns Existenz bedroht. Genau dort wird Luke Hadler, seine Frau und ihr Sohn Billy erschossen aufgefunden. Der Verdacht wird schnell zur Sicherheit, dass Luke durchgedreht ist und Suizid an sich und... Kiewarra ist ein kleines Städtchen voller Farmer im australischen Nirgendwo und jeder kämpft, gegen die Dürre an, die jedermanns Existenz bedroht. Genau dort wird Luke Hadler, seine Frau und ihr Sohn Billy erschossen aufgefunden. Der Verdacht wird schnell zur Sicherheit, dass Luke durchgedreht ist und Suizid an sich und seiner Familie begangen hat. Zur Beerdigung taucht nach zwanzig Jahren sein Jugendfreund Aaron Falk im Ort auf, um sich gebührend zu Verabschieden und den Eltern sein Bedauern auszudrücken. Diese hatten ihm als Kind, wie einen eigenen Sohn behandelt und so kann Aaron den Wunsch nicht ausschlagen, sich selbst die Sache einmal anzusehen, immerhin ist er doch Polizist. Für Aaron ist es eine verzwickte Situation, denn er möchte nicht, das alte Wunden wieder aufbrechen, aber er möchte auch keinen enttäuschen. So geht er mit Sergeant Raco den Fall noch einmal durch und beide, stoßen auf einige Ungereimtheiten. Hat Luke wirklich Suizid gegangen? Was ist Aaron damals in Kiewarra passiert? Und werden sie überhaupt die Wahrheit ermitteln können, bei dieser Hitze und dem Misstrauen der Leute? Dieser Thriller ist mir sofort ins Auge gesprungen und obwohl ich nicht so der Australien Fan bin, stand er ganz oben in meiner Lesewunschliste. Ich mag ja unglaublich gern, wenn es um eine kleine Gemeinde geht, wo jeder jeden kennt und man denkt, man weiß alles und dann verbergen sich doch so viele dunkle Geheimnisse hinter verschlossenen Türen. Daraus kann man richtig was machen, und wenn es gut ist, dann ist das Enträtseln aufregender, als die Jagd nach einem Serienmörder. Außerdem finde ich es immer spannend, wenn sich Hollywood schon die Filmrechte bei einem Debüt gesichert hat. Da juckt es mich immer in den Fingern, ob es mir gefällt und ich es verstehen kann, das man, das verfilmen möchte. Aaron Falk ist unser Hauptakteur und durch seine Augen erleben wir das Geschehen hautnah mit. Er lebt in Melbourne, allein und arbeitet bei der Polizei, allerdings nicht bei der Mordkommission, sondern ist Spezialist bei Finanzverbrechen und das, sehr erfolgreich. Außerdem ist sein Äußeres recht auffällig, er hat eine sehr helle Haut und fast weißes Haar, seine alten Freunde sagen immer, er hätte den Albinolook perfektioniert und naja, so fällt er natürlich immer auf. Seine Erinnerungen von Kiewarra sind recht durchwachsen und er hat ein beklemmendes Gefühl an den Ort seiner Kindheit zurückzukehren. Immerhin war der damalige Vorfall einschneidend für sein Leben und selbst er hat das Geschehen nie richtig überwunden, aber nun wird er mit Misstrauen, Verachtung, blinder Wut empfangen und das macht seine Ermittlung, nicht gerade einfach. Ich hatte mir Aaron irgendwie anders vorgestellt, aber in meinem Kopf ist ja alles möglich. Er ist ein stiller und bescheidener Mann und ich mochte seine Art und Denkweise, er urteilt nicht schnell und geht sehr behutsam mit seiner Umwelt um, obwohl man es ihm im Ort so schwer macht. Ich wäre nicht nur einmal ausgeflippt, wo er ruhig Blut bewahrt hat. Ein interessanter Mann, dessen Weg man einfach gebannt verfolgt. Eigentlich gibt es zwei Geschichten in einem Roman und je mehr man darin hinein taucht, um so verschwommener und verworrener wird es. Wir haben zum einen, die Vorfälle aus der Vergangenheit die Aaron selbst mit betreffen, vier Freunde in einem kleinen Ort, zwei Jungs und zwei Mädchen, das klingt nach Missverständnissen, vielen Hormonen und Dingen, die nie wirklich aufgeklärt worden sind. Nun ist einer tot und die Umstände mehr als schrecklich. Aaron muss sich zurückerinnern, wäre Luke dazu in der Lage gewesen, welche Erinnerungen könnten dabei helfen und was für Erkenntnisse erlangt er nach so vielen Jahren. Die Ermittlungen werden immer undurchsichtiger, verwirrender und je mehr man liest, bekommt man immer wieder ein wechselndes Bild vom Toten. Die Rückblenden sind dabei hervorragend eingeflochten und machen einen unglaublichen Spannungsbogen aus. Immer wieder schwenkt man um und ist sich nicht sicher, was man glauben kann, oder nicht. Jane Harper erzählt mit unglaublich viel Geschick und Feingefühl eine Geschichte aus Freundschaft, Heimat und Loyalität. Die Autorin spielt mit ihren Lesern und lässt sie zwischen Vergangenheit und Gegenwart rätseln, jede Erinnerung lädt zum Interpretieren ein und lässt das Geschehene immer wieder in anderem Licht erscheinen. Dazu hat sie ein unglaublich gelungenes Setting drum herum gebaut, die frustrierten Farmer, der Zusammenhalt der Gemeinde und die versenkende Hitze, die Flüsse austrocknen lässt, machen unseren Ermittler mächtig zu schaffen. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und fand diese anschleichende Spannung großartig umgesetzt. Die Figuren glaubwürdig und realitätsnah und eine Atmosphäre zum Greifen. Mich konnte sie mit ihrem Debüt voll begeistern und überzeugen, mein Kopfkino lief auf Hochtouren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es ist heiß in Kiewarra
von leseratte1310 am 07.11.2016

Aaron Falk, ein Polizist aus Melbourne, kommt zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke Hadler nach zwanzig Jahren zurück nach Kiewarra. Weil die Farm seine Existenz nicht mehr sichern konnte, soll Luke erst seine Frau und seinen Sohn und dann sich selbst erschossen haben. Doch das Baby hat überlebt. Der zuständige... Aaron Falk, ein Polizist aus Melbourne, kommt zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke Hadler nach zwanzig Jahren zurück nach Kiewarra. Weil die Farm seine Existenz nicht mehr sichern konnte, soll Luke erst seine Frau und seinen Sohn und dann sich selbst erschossen haben. Doch das Baby hat überlebt. Der zuständige Polizist, Sergeant Raco, glaubt aufgrund von Unstimmigkeiten nicht so recht an einen Suizid. Raco und Aaron machen sich an die Ermittlungen. Doch die Bewohner von Kiewarra haben nicht vergessen, was vor zwanzig Jahren geschah, als Aaron verdächtigt wurde, seine Freundin ermordet zu haben und deshalb mit seinem Vater den Ort verließ. Jetzt schlägt ihm Misstrauen und Hass entgegen. Es ist heiß in Kiewarra, sehr heiß. Überall ist Dürre. Es gibt kaum noch Wasser und die Farmer wissen nicht, wie sie ihr Vieh durchbringen sollen. Die langanhaltende Dürre sorgt dafür, dass Existenzen bedroht sind. Das heizt die aufgebrachten Gemüter zusätzlich an. Der Mord an der16jährigen Ellies ist immer noch nicht aufgeklärt und es scheint, als würde der Tod von Luke und seiner Familie mit den Vorfällen der Vergangenheit zusammenhängen. Mir hat der unaufgeregte Erzählstil gut gefallen. Die Geschichte ist spannend. Allerdings gibt es hin und wieder Passagen, die etwas langatmig sind. Immer wieder gibt es Rückblicke in die Vergangenheit, die einem die Charaktere und die Beziehungen untereinander näher bringen. Die Anzahl der beteiligen Personen ist überschaubar, und die Charaktere sind facettenreich und authentisch dargestellt. Aaron ist sympathisch. Er wird durch die Umstände gezwungen, sich mit seiner Vergangenheit auseinander zu setzen. Auch Raco ist sympathisch. Er ist noch neu in der Stadt und unbeleckt von den Dingen der Vergangenheit und von den Vorurteilen. Zusammen bilden die beiden ein gutes Team. Auch wenn zu vermuten war, dass Die Geschichte mit der Familie Hadler etwas zu tun hat mit dem Mord an Ellies, so konnte ich diese Zusammenhänge dennoch lange nicht erkennen. Doch am Ende klärt sich alles schlüssig auf. Ein Thriller ist das Buch meiner Meinung nach nicht, aber die Geschichte hat mich vollends überzeugt. Die Atmosphäre in dem kleinen Ort in einer unwirklichen Gegend kam für mich sehr gut rüber. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
unbedingte Leseempfehlung
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 30.10.2016

Es gibt Bücher, die nimmt man eigentlich nur mal kurz zur Hand um reinzuschnuppern. Und dann packen sie einen von der ersten Seite an und lassen einen bis zum Ende nicht mehr los. Solch ein Buch war für mich „The Dry“ von Jane Harper. Es handelt sich um einen... Es gibt Bücher, die nimmt man eigentlich nur mal kurz zur Hand um reinzuschnuppern. Und dann packen sie einen von der ersten Seite an und lassen einen bis zum Ende nicht mehr los. Solch ein Buch war für mich „The Dry“ von Jane Harper. Es handelt sich um einen Erstling, aber man merkt, dass die Autorin eine geübte Schreiberin ist, die auch mit wenigen, wohl gesetzten Worten den Leser zu fesseln weiß. Die Geschichte spielt in Australien, irgendwo in der kleinen Stadt Kiewarra. Das Land erlebt nicht zum ersten Mal eine lange Dürreperiode und so manche Existenz wird von der Trockenheit bedroht. Auf der abgelegenen Farm der Familie Hadler hat sich scheinbar eine Familientragödie ereignet. Der Vater Luke hat Mutter und Sohn erschossen und sich danach selbst hingerichtet. Nur das Baby wird schreiend aber lebend im Haus gefunden. Als nach vielen Jahren sein Jugendfreund Aaron Falk zur Beerdigung kommt bittet der Vater von Luke ihn darum, nachzuforschen, ob es wirklich so war, wie alle Welt inklusive der Polizei glaubt. Falk und der zuständige Sergeant Raco fangen vorsichtig an zu ermitteln und finden sehr schnell Ungereimtheiten. Aber es zeigt sich auch, dass ein dramatisches Unglück der Vergangenheit in direktem Zusammenhang mit den Geschehnissen der Gegenwart steht. Dieser Krimi ist im besten Sinne ein Krimi der alten Schule. Einer, in dem Stück für Stück, Puzzleteil für Puzzleteil das große Ganze zusammengesetzt wird. Dabei wird immer mal wieder ein Blick in die Vergangenheit gewagt und der Tod eines jungen Mädchens aber auch die Freundschaft von Luke und Aaron erzählt und beleuchtet. Jane Harper entwirft klug und mit psychologischer Raffinesse ihre Figuren. Ihre Sprache wirkt manchmal reduziert auf das Nötigste, aber nie hölzern oder trivial sondern immer mit einem Gespür für die Zwischentöne, die auch der Leser rausschmecken kann. Die Geschichte könnte in jeder Kleinstadt auf der Welt spielen. Australien ist in der Handlung kaum erkennbar. Einerseits ist das schade aber andererseits wird dadurch das Augenmerk verstärkt auf die kleine Gemeinde und die menschlichen Abgründe gelenkt und nur die Hitze ist es, die neben den Menschen eine große und spürbare Rolle spielt. Ein toller Krimi. Eine Autorin, die sich sofort in meine Hitliste der guten Autoren geschrieben hat und von der ich mir bald Neues erhoffe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

The Dry

The Dry

von Jane Harper

(4)
Buch
14,99
+
=
Nebelspiel / Detective Inspector Ellen Kelly Bd.1

Nebelspiel / Detective Inspector Ellen Kelly Bd.1

von Sheila Bugler

Buch
9,99
+
=

für

24,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen