Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Tiefer Grund

Ein Cherringham Krimi

(15)
Cherringham - die erfolgreiche Cosy Crime Serie jetzt in Romanlänge!



In der Nacht der Abschlussfeier an der Cherringham High School ertrinkt der junge Lehrer Josh Owen in der Themse. Und alles spricht für einen Unfall unter Drogeneinfluss! Die neue Schuldirektorin will der Sache auf den Grund gehen und bittet Sarah diskret um Hilfe. Nach vielen gemeinsamen Ermittlungen mit ihrem Freund Jack muss diese nun zum ersten Mal einen Fall auf eigene Faust lösen - nicht ahnend, dass sie einem dunklen Geheimnis auf der Spur ist, welches auch ihre eigene Familie in Gefahr bringt! Aber dann kehrt ihr alter Ermittlungspartner nach Cherringham zurück - doch unter gänzlich anderen Vorzeichen. Wird er Sarah auch diesmal wieder unterstützen?
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 330, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783732531448
Verlag BeTHRILLED by Bastei Entertainment
Verkaufsrang 3.803
eBook (ePUB)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 36508726
    Sterne über Langani
    von Barbara Keating
    eBook
    8,49
  • 24268711
    Tiefe Wunden
    von Nele Neuhaus
    (15)
    eBook
    9,99
  • 45327418
    Cherringham Sammelband VIII - Folge 22-24
    von Matthew Costello
    (1)
    eBook
    6,99
  • 47663875
    Die Narben der Hölle
    von Dieter H. Neumann
    eBook
    5,99
  • 42502306
    Die Unschuld stirbt, das Böse lebt
    von Paul Mendelson
    eBook
    12,99
  • 44187660
    Him - Mit ihm allein
    von Elle Kennedy
    (4)
    eBook
    8,99
  • 44108851
    Es muss wohl an dir liegen
    von Mhairi McFarlane
    (2)
    eBook
    4,99
  • 32246825
    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
    von Rachel Joyce
    (22)
    eBook
    9,99
  • 46382417
    Alfred
    von Elisabeth Derkits
    eBook
    9,49
  • 45326684
    Die Stille der Lärchen
    von Lenz Koppelstätter
    eBook
    9,99
  • 46395723
    Bridget Jones' Baby
    von Helen Fielding
    (1)
    eBook
    9,99
  • 46363473
    Das Familiengrab
    von Gillian White
    eBook
    4,99
  • 46722470
    Tödliches Blau
    von Katharina M. Mylius
    eBook
    6,99
  • 44193357
    Beautiful Beginning
    von Christina Lauren
    eBook
    4,99
  • 45691588
    Cherringham - Episode 22 - 24
    von Neil Richards
    eBook
    6,99
  • 46305337
    True Crush
    von Liora Blake
    (27)
    eBook
    4,99
  • 45310379
    Die Blutmauer
    von Raimon Weber
    (1)
    eBook
    6,99
  • 45779452
    The Bone Collection
    von Kathy Reichs
    eBook
    12,99
  • 38986606
    Agatha Raisin und die tote Gärtnerin
    von M. C. Beaton
    eBook
    6,99
  • 46070933
    Das Erbe der Wintersteins
    von Carolin Rath
    (17)
    eBook
    6,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
3
7
5
0
0

Unfall oder Mord
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 25.10.2016

Bisher erschienen 25 Kurzgeschichten der CosyCrime-Reihe „Cherringham“. Mit „Tiefer Grund“ legt das britisch-amerikanische Autorenteam Matthew Castello und Neil Richards erstmals eine Story in Romanform vor, auf die sich alle Fans dieser Reihe freuen können. Cherringham ist eine beschauliche Kleinstadt, unweit von Oxford, an der Themse. Man kennt sich und... Bisher erschienen 25 Kurzgeschichten der CosyCrime-Reihe „Cherringham“. Mit „Tiefer Grund“ legt das britisch-amerikanische Autorenteam Matthew Castello und Neil Richards erstmals eine Story in Romanform vor, auf die sich alle Fans dieser Reihe freuen können. Cherringham ist eine beschauliche Kleinstadt, unweit von Oxford, an der Themse. Man kennt sich und lebt friedlich miteinander. Hier wohnt auch die web-Designerin Sarah mit ihren beiden Kindern Cloe und Daniel, seitdem sie nach ihrer Trennung von ihrem Mann, London verlassen hat. Jack, ein ehemaliger New Yorker Cop und mittlerweile ein sehr guter Freund von Sarah, der hier ein Hausboot besitzt, ist derzeit wieder in den USA bei seinen Kindern. Gemeinsam haben Sarah und er in der vergangenen Zeit immer wieder ermittelt, wenn es in Cherringham scheinbar natürliche Todesfälle gab. Die beiden Hobbydetektive entwickelten sich zu einem erfolgreichen Team und hatten viel Freude dabei. Nun passiert in der Nacht nach der Abschlussfeier der Cherringam High School ein Unfall. Josh, ein beliebter Lehrer, stürzt von einer Brücke und verunglückt tödlich. Aber war es tatsächlich ein Unfall oder gar ein Mord oder Selbstmord? Eines steht fest – hier waren Drogen im Spiel. Louise, die Schuldirektorin, wendet sich an Sarah und bittet um Hilfe, weil ihre Diskretion aus anderen Fällen bekannt ist. Aber Sarah ist unentschlossen, schließlich ist sie gerade umgezogen und hat noch viel damit zu tun sich im neuen Haus einzurichten. Aber auch ihre Kinder besuchen die Schule, an der Josh unterrichtet hat. Gibt es hier ein Drogenproblem? Als besorgte Mutter sollte sie diesem Verdacht auf den Grund gehen. Aber sie müsste in diesem Fall erstmalig allein tätig werden, da Jack in den USA weilt. Als verantwortungsvolle Mutter entschließt sie sich Louise zu helfen und beginnt zu recherchieren. Schnell wird klar - sie hat sich auf ein gefährliches Terrain begeben. Der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam. Auch die Einbeziehung der Topographie Cherringhams ist wieder absolut gelungen. Als Leser kann man sich die Gegend ausgezeichnet vorstellen. Zu Sarahs Überraschung taucht Jack plötzlich wieder in Cherringham auf, er hatte lange überlegt, wie er sein Kommen ankündigen sollte, denn nach dem Verkauf seines Bootes wollte er die Gegend wieder verlassen. Als Freund unterstützt er Sarah wieder und das ist auch dringend notwendig, denn Sarah wurde in ihrem neuen Haus überfallen. Alles deutet darauf hin, dass in die richtige Richtung ermittelt wird. Der Leser betrachtet den Fall abwechselnd aus Sarahs und Jacks Perspektive, denn jeder hat seine speziellen Aufgaben. So fügt sich ein Puzzlesteinchen zum anderen bis es schließlich zu einem gewagten und spannenden Orttermin am Steinbruch führt. Alles endet mit einem dramatischen Finale, das an Hochspannung nichts zu wünschen übrig lässt. Fazit: Aus meiner Sicht eine klare Leseempfehlung für alle Fans der Krimireihe Cherringham und jene, die eine gutgeschriebenen Krimi ohne grausame Einzelheiten oder Horror mögen. Die Personen sind sympathisch, authentisch und gut beschrieben und alle Handlungen sind gut nachvollziehbar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herzliche mörderische Willkommensgrüsse aus Cherringham!
von einer Kundin/einem Kunden aus Rothenburg am 24.10.2016

Ich finde die Geschichte, insbesondere mit dem Hintergrund, das eine "Cosy Crime" ist: spannend. Es passieren am laufenden Band neue Wandlungen, die Sarah und Jack nicht nur in ihrer Spurensuche unterstützen, sondern oft auch persönlich betreffen. Wenn ich mir vorstelle, wie Sarah im selben Ort in dem ich wohne zu... Ich finde die Geschichte, insbesondere mit dem Hintergrund, das eine "Cosy Crime" ist: spannend. Es passieren am laufenden Band neue Wandlungen, die Sarah und Jack nicht nur in ihrer Spurensuche unterstützen, sondern oft auch persönlich betreffen. Wenn ich mir vorstelle, wie Sarah im selben Ort in dem ich wohne zu ermitteln, ist das echt Schwierig! Luise sagte klar, dass sie nicht wolle, dass die Schüler interviewt würden... Warum dass denn? Die gehen zu Rave Parties, die werden doch eine Befragung über stehen... Aber ich denke, das entspricht oft dem Vorgehen unsere Zeit. Da werden die Jugendlichen zu "verzärtelt" und am Schluss wundert man sich, was die alles zu Wege bringen. Das Tim die Wahrheit berichten muss und Maggie ihre Gefühle eingesteht, wäre wohl dringend notwendig. Zumal sie beide als Lehrer >>Vorbilder sind. Alans "Trick" mit der Verhaftung...echt gelungen! Ich fand den gesamten Krimi sehr gut und bin froh, dass Jack in Großbritannien bleibt...bleibt zu hoffen, dass die Zwei schon weiter ermitteln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Cherringham Teil 26
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 17.10.2016

In der Nacht der Abschlussfeier an der Cherringham High School ertrinkt der junge Lehrer Josh Owen in der Themse. Und alles spricht für einen Unfall unter Drogeneinfluss! Die neue Schuldirektorin will der Sache auf den Grund gehen und bittet Sarah diskret um Hilfe. Nach vielen gemeinsamen Ermittlungen mit ihrem... In der Nacht der Abschlussfeier an der Cherringham High School ertrinkt der junge Lehrer Josh Owen in der Themse. Und alles spricht für einen Unfall unter Drogeneinfluss! Die neue Schuldirektorin will der Sache auf den Grund gehen und bittet Sarah diskret um Hilfe. Nach vielen gemeinsamen Ermittlungen mit ihrem Freund Jack muss diese nun zum ersten Mal einen Fall auf eigene Faust lösen - nicht ahnend, dass sie einem dunklen Geheimnis auf der Spur ist, welches auch ihre eigene Familie in Gefahr bringt! Aber dann kehrt ihr alter Ermittlungspartner nach Cherringham zurück - doch unter gänzlich anderen Vorzeichen. Wird er Sarah auch diesmal wieder unterstützen? Das Buch wird zwar als Cherringham-Romane Teil 1 beworben, allerdings schließt es direkt an die anderen Cherringham-Bücher (Landluft kann tödlich sein), die etwas kürzer sind, an. So erschienen bereits 24 Vorgängerbände und ein Weihnachtsspecial und ich würde diesen Krimi also als Nr. 26 bezeichnen. Dies war allerdings mein erster Cherringham-Krimi, aber sicher nicht mein letzter. Das Cover ist zwar nicht sehr auffällig, passt aber zum Buch und ist gut gemacht. Der Schreibstil der Autoren ist sehr gut, die Protagonisten und Orte erwachen durch die genauen Beschreibungen zum Leben. Obwohl ich die Vorgänger-Bände nciht kannte, konnte ich mich sofort in die Geschichte einfinden, die nicht nur den Krimi beinhaltet, sondern auch die "Beziehung" zwischen Sarah und Jack fortführt, der ja im 24. Teil in die USA zurückgekehrt ist. Man muss also - das sieht man an meinem Beispiel - die Vorgängerbände nicht kennen, um diesen Krimi genießen zu können. Gerade auch diese Kombination aus britischem und amerikanischem Ermittlern macht den Reiz der Story aus (wobei auch die Autoren britisch und amerikanisch sind). Die Story im vorliegendem Band ist jetzt nicht der "Über-Burner", aber sie ist gut durchdacht und gut geschrieben und bereitete mir einige Stunden schöner Leseunterhaltung. Fazit: Solider Krimi einer Reihe, die ab jetzt einen Fan mehr hat. 4,5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Tod in der Kleinstadt
von melange aus Bonn am 23.10.2016

Zum Inhalt: Ein Lehrer in der Kleinstadt Cherringham stirbt unter dubiosen Umständen. Da das Stichwort "Drogen" durch die Schulgänge wabert, beauftragt die Direktorin die Hobby-Detektivin Sarah mit den Ermittlungen zu dem Todesfall. Unterstützt wird Sarah von Jack, einem New Yorker Cop, der seit einiger Zeit ein Hausboot auf der Themse... Zum Inhalt: Ein Lehrer in der Kleinstadt Cherringham stirbt unter dubiosen Umständen. Da das Stichwort "Drogen" durch die Schulgänge wabert, beauftragt die Direktorin die Hobby-Detektivin Sarah mit den Ermittlungen zu dem Todesfall. Unterstützt wird Sarah von Jack, einem New Yorker Cop, der seit einiger Zeit ein Hausboot auf der Themse sein Eigen nennt. Mein Eindruck: Nach 23 kürzeren Geschichten der erste längere Roman in der Cosy-Crime Serie um eine alleinerziehende Mutter und ihren (bis jetzt) väterlichen amerikanischen Freund in den englischen Cotswolds. Aber auch ohne Kenntnis der Vorgängerbände lässt sich der Geschichte gut folgen, da die Autoren kleine Informationen aus den vergangenen Fällen einflechten. Das geschieht so unauffällig, dass es Liebhaber der Serie nicht nervt, aber ausführlich genug, um die Zusammenhänge für Neulinge deutlich werden zu lassen. Der Stil erinnert - nicht nur vom Setting her - ein bisschen an Agatha Christie (auch wenn natürlich die Grand Dame des britischen Krimis unerreicht bleibt): Einfache Sätze, kurz, aber nicht spröde, schöne Landschaften und - bis auf den Prolog - immer aus der Sicht der Ermittler geschrieben. So weiß der Mensch vor dem Buch genauso viel wie die Personen innerhalb des Einbands und das Mitfiebern und -raten ist perfekt gegeben. Das Verbrechen ist (natürlich) vorhanden, kommt jedoch ohne großes Gemetzel und blutspritzende Beschreibungen aus. Cosy eben Mein Fazit: Die Themse fließt ruhig, aber nicht langweilig durch Cherringham - eine willkommene Abwechslung zu reißerischen Thrillern 4 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leichter Krimi für Anfänger
von einer Kundin/einem Kunden aus Saalfelder Höhe am 22.10.2016

Ein Buch das sich wunderbar flüssig lesen lässt, mit schönem Schreibstil und leichter Kost. Prima für Krimi-Anfänger wie mich gemacht. Es gibt den Toten gleich zu Beginn. Jugendliche, Schüler und Lehrer feiern zusammen in einer Kneipe. Einem Lehrer werden Drogen ins Getränk gemischt und er ist so hinüber davon,... Ein Buch das sich wunderbar flüssig lesen lässt, mit schönem Schreibstil und leichter Kost. Prima für Krimi-Anfänger wie mich gemacht. Es gibt den Toten gleich zu Beginn. Jugendliche, Schüler und Lehrer feiern zusammen in einer Kneipe. Einem Lehrer werden Drogen ins Getränk gemischt und er ist so hinüber davon, dass er stirbt. Sein Widersacher hat ihn aus Eifersucht beseitigen wollen, da er es selbst nicht geschafft hat seine Freundin bei sich zu halten. Mehrere Kleinkriminelle verdienen ein Haufen Geld mit den Drogen in der kleinen Ortschaft. Sarah und Jack sind ein super Detektiv-Team und finden letztendlich durch mehrere Ereignisse heraus wie sich das ganze zugetragen hat. In ihrer eigenen Familie muss Sarah das noch ein bisschen üben, denn die Kinder entgleiten ihr ein Stück weit. Dafür ist sie Jack unendlich dankbar, dass er mit ihr Zeit verbringt und wieder Ordnung im kleinen Örtchen herrscht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Netter Wohlfühlkrimi für einen verregneten Nachmittag
von einer Kundin/einem Kunden aus Villingen-Schwenningen am 21.10.2016

Sarah Edwards, alleinerziehende Mutter zweier Teenager und Freizeitdetektivin lebt in einem Cottage in der kleinen Stadt Cherringham.. Als der Lehrer Jack Owen nach der Abschlussfeier der Schule unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, bittet Sarahs alter Freund Tory Standish, der einen Sitz im Schulrat hat, sie den Todesfall zu... Sarah Edwards, alleinerziehende Mutter zweier Teenager und Freizeitdetektivin lebt in einem Cottage in der kleinen Stadt Cherringham.. Als der Lehrer Jack Owen nach der Abschlussfeier der Schule unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, bittet Sarahs alter Freund Tory Standish, der einen Sitz im Schulrat hat, sie den Todesfall zu untersuchen .Was die Öffentlichkeit bisher nicht weiß, im Blut des Lehrers wurden Drogen festgestellt. Sarah ist entsetzt. sind ihre Kinder in Gefahr ? Noch zögert sie, sich des Falles anzunehmen, da ihr Partner Jack, der sie bisher bei ihren Ermittlungen unterstützt hat, sich in New York aufhält. Schließlich sagt sie zu, dass sie durch ihre Kinder auch persönlich betroffen ist. Sie beginnt mit der Befragung der Anwesenden bei der Abschlussfeier. Da ist die Kollegin Maddie, die den Toten gefunden hat und die jeden Verdacht, Jack habe Drogen genommen auf das heftigste verneint. Waren die beiden mehr als Kollegen. Dann unterhält sie sich mit Tim, ebenfalls Lehrer und der Verlobte von Maddie. Dieser scheint vom Drogenfund nicht überrascht und schildert eine Begebenheit, bei der er beobachtet haben will, wie Jack eine Partydroge genommen hat. Dann ist Jack überraschend zurück und erklärt sich bereit, Sarah bei ihren Nachforschungen zu unterstützen. Jack stellt bei seinen Ermittlungen Verbindungen zum Drogenmilieu fest. War der Lehrer ein Dealer und wurde von verfeindeten Banden ermordet ? Sarah trifft im Laufe ihrer Detektivarbeit immer wieder auf einen verdächtigen Imbisswagen. Werden hier die Drogen verteilt oder ist der Inhaber harmlos ?Viele verschiedene Spuren und Verdächtige und die beiden tappen im Dunkeln. Doch scheinen sie der Lösung des Falles näher als gedacht, denn Sarah wird in ihrem Haus überfallen. Das Buch liest sich sehr gut. Die Figuren sind sympathisch und lebensnah. Die Handlung ist spannend, aber nie bluttriefend oder grausam. Mit knapp 250 Seiten lässt es sich gut an einem Wochenende lesen und lässt einem mit einem angenehmen Gefühl zurück.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Cherrinham ein verschlafenes Nest - schöner softer Krimi
von thora01 am 19.10.2016

Inhalt/Klappentext: Cherringham - die erfolgreiche Cosy Crime Serie jetzt in Romanlänge! In der Nacht des Abschlussballs stürzt der junge Lehrer Josh Owen von der Cherringham Brücke und ertrinkt in der Themse. Alles spricht für einen Unfall unter Drogeneinfluss - ein deutliches Zeichen, dass die Zustände an der Cherringham Highschool außer... Inhalt/Klappentext: Cherringham - die erfolgreiche Cosy Crime Serie jetzt in Romanlänge! In der Nacht des Abschlussballs stürzt der junge Lehrer Josh Owen von der Cherringham Brücke und ertrinkt in der Themse. Alles spricht für einen Unfall unter Drogeneinfluss - ein deutliches Zeichen, dass die Zustände an der Cherringham Highschool außer Kontrolle geraten sind. Die neue Schuldirektorin will der Sache auf den Grund gehen und bittet Sarah diskret um Hilfe. Zum ersten Mal muss Sarah einen Fall auf eigene Faust lösen - nichtsahnend, dass sie einem dunklen Geheimnis auf der Spur ist, welches auch ihre eigene Familie in Gefahr bringt. Doch dann kehrt ihr alter Ermittlungspartner Jack nach Cherringham zurück. Wird er Sarah bei der Suche nach der Wahrheit unterstützen? Und sind die beiden bereit für das, was sie erwartet? (Quelle: Lovelybooks.de) Meine Meinung: Sehr schöner eher softer Krimi. Er hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist sehr leicht zu lesen und bringt doch das englische dem Leser nahe. Die Protagonisten finde ich sehr spannend. Sarah ist mir auf Anhieb sehr sympathisch. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit. Die sich nicht so leicht ins Bockshorn jagen lässt. Jack ist mir auch sympathisch aber ich konnte mich nicht sofort so ohne weiteres auf ihn einlassen. Alle Protagonisten sind sehr detailiert und charaktervoll geschrieben. Der Storyaufbau finde ich sehr gut. Dem Leser werden mehrere mögliche Täter vorgesetzt und erst gegen Schluss kristallisiert sich der wahre Täter heraus. Für mich war auch die Beziehungskomponente zwischen Sarah und Jack sehr interessant. Der Schluss ist sehr spannend und bringt Licht ins Dunkel. Es werden fast alle offenen Fragen geklärt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tiefer Grund
von nasa am 15.10.2016

Tiefer Grund ist ein Cherringham Krimiroman, es ist der mittleerweile 26 Roman von dem Autorenduo. Bisher gab es sie nur als Kurzgeschichten von ca. 100 Seiten. Dieses mal ist es ein Roman in Buch länge von rund 300 Seiten. Ich kannte die vorgängigen Teile nicht, was auch nicht nötig... Tiefer Grund ist ein Cherringham Krimiroman, es ist der mittleerweile 26 Roman von dem Autorenduo. Bisher gab es sie nur als Kurzgeschichten von ca. 100 Seiten. Dieses mal ist es ein Roman in Buch länge von rund 300 Seiten. Ich kannte die vorgängigen Teile nicht, was auch nicht nötig ist. Alles wichtige wird nochmal kurz erwähnt. In dem beschaulichen Ort Cherringham wird der Lehrer Josh Owen tot aufgefunden. Der Ort ist bestürzt darüber das der beliebte Lehrer tot ist. Die Schuldirektoren Louise bittet Sarah in dem Fall um ihre Hilfe, denn es gibt Ungereimtheiten bei dem Tod des Lehrers. Er hatte eine beachtliche menge Drogen im Blut. Auch gab es vor kurzem eine Drogendurchsuchung an der Schule. Sarah ist sich nicht sicher ob sie den Fall alleine übernehmen soll denn sonst hatte sie immer ihren Partner Jack an ihrer Seite, doch dieser ist seit einem Jahr in den USA. Da Sarahs Kinder an der gleichen Schule sind wie Josh Owen war übernimmt sie den Fall schließlich. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Man findet schnell und gut in die Geschichte rein. Es gibt auch eine gewisse Spannung die sich über das ganze Buch beibehalten wird. Es ist aber eher ein leichter Krimi mit wenig bis gar kein Blut. Wer hier die große Spannung, mit viel Action sucht wird aber enttäuscht. Das Autorenduo schafft es seine Leser zu fesseln, die Geschichte ist gespickt mit immer neuen Informationen. Was mir auch sehr gefallen hat ist, dass die Geschichte aus er Sicht Sarahs und Jacks geschildert wird und sie sich zwischendurch auch immer wieder zusammensetzten und ihre Ermittlungen zusammentragen. So bekommt der Leser auch einen Eindruck wer er Täter sein könnte und was wirklich dahinter steckt. Als Leser Ermittelt man quasi mit und fiebert mit Sarah und Jack. Es war ein toller Cosy Krimi der sich schnell und gut lesen lässt und bestimmt nicht mein letzter war.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tiefer Grund
von nasa am 15.10.2016

Tiefer Grund ist ein Cherringham Krimiroman, es ist der mittleerweile 26 Roman von dem Autorenduo. Bisher gab es sie nur als Kurzgeschichten von ca. 100 Seiten. Dieses mal ist es ein Roman in Buch länge von rund 300 Seiten. Ich kannte die vorgängigen Teile nicht, was auch nicht nötig... Tiefer Grund ist ein Cherringham Krimiroman, es ist der mittleerweile 26 Roman von dem Autorenduo. Bisher gab es sie nur als Kurzgeschichten von ca. 100 Seiten. Dieses mal ist es ein Roman in Buch länge von rund 300 Seiten. Ich kannte die vorgängigen Teile nicht, was auch nicht nötig ist. Alles wichtige wird nochmal kurz erwähnt. In dem beschaulichen Ort Cherringham wird der Lehrer Josh Owen tot aufgefunden. Der Ort ist bestürzt darüber das der beliebte Lehrer tot ist. Die Schuldirektoren Louise bittet Sarah in dem Fall um ihre Hilfe, denn es gibt Ungereimtheiten bei dem Tod des Lehrers. Er hatte eine beachtliche menge Drogen im Blut. Auch gab es vor kurzem eine Drogendurchsuchung an der Schule. Sarah ist sich nicht sicher ob sie den Fall alleine übernehmen soll denn sonst hatte sie immer ihren Partner Jack an ihrer Seite, doch dieser ist seit einem Jahr in den USA. Da Sarahs Kinder an der gleichen Schule sind wie Josh Owen war übernimmt sie den Fall schließlich. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Man findet schnell und gut in die Geschichte rein. Es gibt auch eine gewisse Spannung die sich über das ganze Buch beibehalten wird. Es ist aber eher ein leichter Krimi mit wenig bis gar kein Blut. Wer hier die große Spannung, mit viel Action sucht wird aber enttäuscht. Das Autorenduo schafft es seine Leser zu fesseln, die Geschichte ist gespickt mit immer neuen Informationen. Was mir auch sehr gefallen hat ist, dass die Geschichte aus er Sicht Sarahs und Jacks geschildert wird und sie sich zwischendurch auch immer wieder zusammensetzten und ihre Ermittlungen zusammentragen. So bekommt der Leser auch einen Eindruck wer er Täter sein könnte und was wirklich dahinter steckt. Als Leser Ermittelt man quasi mit und fiebert mit Sarah und Jack. Es war ein toller Cosy Krimi der sich schnell und gut lesen lässt und bestimmt nicht mein letzter war.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die können auch lang, nicht nur kurz.
von Layla (Bücher in meiner Hand) am 15.10.2016

Bisher gab es die "Cherringham - Landluft kann tödlich sein" nur als Kurzromane mit ca. 110 Seiten. Die Serie habe ich auf meinem Blog bereits vorgestellt. "Tiefer Grund" ist der der erste Cherringham-Krimi in Krimiromanlänge und weist 302 Seiten auf. Ich war gespannt, ob die beiden Autoren die Spannung... Bisher gab es die "Cherringham - Landluft kann tödlich sein" nur als Kurzromane mit ca. 110 Seiten. Die Serie habe ich auf meinem Blog bereits vorgestellt. "Tiefer Grund" ist der der erste Cherringham-Krimi in Krimiromanlänge und weist 302 Seiten auf. Ich war gespannt, ob die beiden Autoren die Spannung ihrer bisherigen Fälle auch auf der dreifachen Seitenzahl als bisher üblich halten können. Sie können. Auch Sarah steht vor einer Herausforderung: sie soll zum ersten Mal alleine ermitteln, da Jack noch immer bei seiner Tochter in den USA weilt. Sein Hund Riley hingegen wohnt nun bei Sarah und ihren beiden Kindern; allerdings in einem grösseren, neuen Haus. Neu in Cherringham ist auch die Schuldirektorin Louise James, die kurz nach ihrem Amtsantritt einen ihrer Lehrer verliert. Josh, ein beliebter Lehrer, wird tot aufgefunden. Louise bittet Sarah um Hilfe. Durch ihre Neugier findet Sarah bald heraus, dass irgendwas rund um die Schule nicht koscher ist. Überraschend bekommt sie Hilfe... Dass Sarah alleine ermitteln kann, streitet wohl kein Leser ab. Nur sie selbst getraut sich nicht so recht. Doch es macht ihr einfach zuviel Spass und legt deshalb los. Lange ist sie natürlich nicht allein, Jack kommt rechtzeitig zurück. Auch vielen anderen gut bekannten Bewohnern von Cherringham begegnen wir in diesem Krimi erneut: Sarahs Assistentin Grace oder Billie, der Wirt vom Pub und natürlich Alan Rivers, Cherringhams Polizeichef. Das Lesen dieser Serie fühlt sich ein wenig an, als ob man eine Ferienwohnung in Cherringham hat und alle paar Wochen mal wieder dorthin reist und alten Bekannten begegnet; man tagsüber einen Tee im Huffington Tea Room trinkt und abends im Ploughman Pub einkehrt. Gut, man könnte nun sagen, Cherringham sei nicht der ideale Urlaubsort bei so vielen Morden in der Gegend. Doch die Taten haben immer Hand und Fuss, und als Urlauber muss man nicht viel Angst haben, ausser man hat selbst einige Leichen im Keller versteckt. Der Plot ist im vorliegenden Band, wie auch in allen bisherigen Teilen, gut durchdacht. Obwohl man als Leser dem oder den möglichen Tätern bald auf die Spur kommt, bleiben bis fast zum Ende einige Zweifel und Ungewissheiten - wenn nicht zum Täter, dann sicherlich zum Mordmotiv. Die Reihe würde sich auch gut als TV-Serie machen; man merkt den Hintergrund der Autoren deutlich. Detailreich werden die Fakten zum Fall beschrieben und die Eigenheiten der Dorfbewohner sorgfältig charakterisiert. Besonders Sarah Zwiespalt, einerseits als Mutter von zwei Kindern die diese Schule besuchen und andererseits als von der Rektorin beauftragte Detektivin, fand ich sehr plausibel. Unser ungleiches, aber sehr sympathisches Ermittlerpaar Sarah und Jack ergänzen sich toll. Dass beide auch einzeln Recherchen nachgehen, macht die Lektüre kurzweilig. Fazit: Egal ob die Bücher in Kurzversion oder Romanlänge daherkommen, ich bin ein Fan dieser Serie und lese sie immer wieder gerne. 4 Punkte. In den nächsten Tagen erscheint bereits wieder eine Kurzgeschichte: "Ungebetene Gäste" - ein Weihnachtsspecial.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tiefer Grund
von einer Kundin/einem Kunden aus Amberg am 18.10.2016

Dies war mein erster Cherringham Krimi. Man kann ihn auch ohne die vorherigen problemlos lesen. Manche Hintergrundinfos wären sicher schön gewesen, müssen aber nicht sein. Die neue Schulleiterin bittet Sarah um Hilfe: bei der Abschlußfeier ist der beliebte Lehrer Josh Owen ums Leben gekommen. Er hatte sehr viele Drogen im... Dies war mein erster Cherringham Krimi. Man kann ihn auch ohne die vorherigen problemlos lesen. Manche Hintergrundinfos wären sicher schön gewesen, müssen aber nicht sein. Die neue Schulleiterin bittet Sarah um Hilfe: bei der Abschlußfeier ist der beliebte Lehrer Josh Owen ums Leben gekommen. Er hatte sehr viele Drogen im Blut und in der Schule gehen auch Drogen um. Fragen über Fragen tauchen auf... Sarah hat schon einige Fälle gelöst und möchte diesen ansich gar nicht annehmen. Da taucht unverhofft Freund Jack wieder in Cherringham auf und beide machen sich gemeinsam an den Fall. Wir lernen Sarah als liebevolle alleinerziehende Mutter kennen, die ihr eigenes Geschäft aufbaut und als "Hobby" Fälle löst. Jack ist ihr bester Freund - seit Jahren. Das Team ergänzt sich gut und ist sehr sympathisch. Die Landschaft ist herrlich. Der Krimi ist flüssig geschrieben, leicht zu lesen, hat jetzt nicht zuviel Anspruch. Die Serie erinnert an Miss Marple. Für alle die gerne leichte seichte Lektüre zur Abwechslung mögen, absolut geeignet. Der Spannungsbogen ist gut gemacht, man hat so seine Vermutungen, die sich jedoch erst gegen Ende wirklich bestätigen. Tolle Serie!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ruhiger Krimi ohne große Highlights
von Angelika Altenhoevel aus Wachtendonk am 17.10.2016

Zum Inhalt: Cherringham - die erfolgreiche Cosy Crime Serie jetzt in Romanlänge! In der Nacht des Abschlussballs stürzt der junge Lehrer Josh Owen von der Cherringham Brücke und ertrinkt in der Themse. Alles spricht für einen Unfall unter Drogeneinfluss - ein deutliches Zeichen, dass die Zustände an der Cherringham Highschool... Zum Inhalt: Cherringham - die erfolgreiche Cosy Crime Serie jetzt in Romanlänge! In der Nacht des Abschlussballs stürzt der junge Lehrer Josh Owen von der Cherringham Brücke und ertrinkt in der Themse. Alles spricht für einen Unfall unter Drogeneinfluss - ein deutliches Zeichen, dass die Zustände an der Cherringham Highschool außer Kontrolle geraten sind.  Meine Meinung: Dieses Buch ist Teil einer Reihe um die Ermittlerin Sarah, die diese mal allein ermitteln muss bis ihr Partner Jack unerwartet wieder auftaucht und sie nun doch unterstützt. Der Krimi ist nicht schlecht geschrieben, hat aber durchaus Längen und große Spannung kommt auch nicht auf. Aber am Ende war es eben kein Highlight aber ganz nett zu lesen. Fazit: Wer ruhige Krimis mag, ist hier gut aufgehoben. 

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Cherringham-Krimi
von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2016

Cherringham, eine beschauliche Kleinstadt in den englischen Cotswolds: Sarah, alleinerziehende Mutter von Chloe und Daniel, wird von der Rektorin der Schule ihrer Kinder gebeten, einen Vorfall mit Drogen zu untersuchen. Josh, ein beliebter Lehrer, wurde nach einer Feier tot im Fluss aufgefunden. Wie die Obduktion ergab, hatte er einen... Cherringham, eine beschauliche Kleinstadt in den englischen Cotswolds: Sarah, alleinerziehende Mutter von Chloe und Daniel, wird von der Rektorin der Schule ihrer Kinder gebeten, einen Vorfall mit Drogen zu untersuchen. Josh, ein beliebter Lehrer, wurde nach einer Feier tot im Fluss aufgefunden. Wie die Obduktion ergab, hatte er einen umfangreichen Drogen-Cocktail im Blut. Hat er womöglich selbst gedealt? Gibt es ein Drogenproblem an ihrer Schule? Sarah forscht zusammen mit Jack nach, der überraschend aus Amerika zurück gekehrt ist und mit dem sie schon manchen kniffligen Fall gelöst hat. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, leider ließ die Spannung sehr zu wünschen übrig. Es plätschert leicht dahin, ist ganz nett zu lesen, aber mir fehlte da was. Sarah und Jack sind sehr sympathisch dargestellt. Zu Jack hätte ich gerne etwas mehr erfahren, da ich die vorherigen Geschichten um Cherringham nicht kenne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kein Krimi - eher eine Roman mit Krimi-Elementen
von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2016

Der Prolog ist ein sehr guter und gelungener Einstieg in den Krimi und macht definitiv Lust auf den Rest. Ebenso wie das Buchcover - es wirkt irgendwie beruhigend aber zugleich sehr ansprechend. Wobei ich zu anfangs dachte das ‚beruhigend‘ bei einem Krimi eher widersprüchlich ist – aber nach dem... Der Prolog ist ein sehr guter und gelungener Einstieg in den Krimi und macht definitiv Lust auf den Rest. Ebenso wie das Buchcover - es wirkt irgendwie beruhigend aber zugleich sehr ansprechend. Wobei ich zu anfangs dachte das ‚beruhigend‘ bei einem Krimi eher widersprüchlich ist – aber nach dem Lesen des Buches verstehe ich dass nun da die Spannung definitiv fehlt. Ich muss gleich vorweg sagen dass dieser Band für mich der erste der Reihe ist. Ich kannte die Cherringham Krimi der Autoren Matthew Costello und Neil Richards bisher nicht. Eventuell hätte ich für das bessere Verständnis bzw. für besser Beziehungen zu den Figuren die anderen Bände kennen sollen - möglicherweise wäre meine Bewertung dann besser ausgefallen. Der Schreibstil der Autoren ist gut, sehr flüssig und leicht zu lesen. Sarah ist eine sympathische und vielschichtige Person. Die Story, welche in Cherringham - einem kleinen, beschaulichen Ort in England - spielt, ist im Großen und Ganz interessant. Mir hat es allerdings an einigen Stellen an Spannung gefehlt, sozusagen ist mir die gewisse Würze an der Story abgegangen. Außerdem erschienen mir Teile der Geschichte doch recht unglaubwürdig - spezielle die Aufklärung des Verbrechen bzw. die Konfrontation am Ende war für mich nicht nachvollziehbar, ich denke nicht das (vernünftige) Leute so handeln - deswegen auch einen Sternabzug. Einen weiteren Stern muss ich leider abziehen da mir die einzelnen Figuren (speziell Sarah und ihre Kinder bzw. Sarahs Beziehung zu Jack) zu wenig ausgearbeitet waren. Vielleich hätte ich, wie bereits vorher mal kurz erwähnt, dafür frühere Bände kennen müssen damit ich bereits mehr über Sarah gewusst hätte aber so habe ich mich dauern gefragt wie sie so wurde wie sie nun ist und was es mit ihr und Jack so auf sich hat. Und die Andeutungen auf frühere 'Fälle' haben mich nur verwirrt und mit mehr Fragen zurückgelassen als zu Beginn. Eines muss ich noch erwähnen: die Lehrer, speziell Tim, fand ich hingegen sehr vielschichtig und gut dargestellt. Alles in allem ist ‚Tiefer Grund‘ der Cherringham-Reihe aber eine netter Krimi für zwischendurch. Bestimmt ist es kein Fehler sich noch andere Bände der Reihe anzusehen bevor man sich an diesen hier wagt. Denn aus den einzelnen Figuren und deren verschiedensten Beziehungen zueinander kann bestimmt mehr, als es hier gemacht wurde, herausgeholt werden und da hoffe ich stark auf die anderen Bände!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöner Cosy-Krimi, leider ohne Wow-Effekt
von einer Kundin/einem Kunden aus Erfurt am 14.10.2016

Obwohl ich die gleichnamige Crime-Reihe noch nicht kannte, und damit auch alle Personen für mich unbekannt waren, kam ich sehr gut in die Geschichte hinein. Wie in allen Leserunden der Lesejury war das Buch in Leseabschnitte eingeteilt, von denen jede Woche ein neuer Abschnitt gelesen wird. Weil ich den... Obwohl ich die gleichnamige Crime-Reihe noch nicht kannte, und damit auch alle Personen für mich unbekannt waren, kam ich sehr gut in die Geschichte hinein. Wie in allen Leserunden der Lesejury war das Buch in Leseabschnitte eingeteilt, von denen jede Woche ein neuer Abschnitt gelesen wird. Weil ich den ersten Abschnitt sofort verschlungen haben, musste ich dann warten... und das wurde ein bisschen zum Problem. Denn immer wenn ich gezwungenermaßen eine Lesepause einlegen musste, viel mir der Wiedereinstieg in das Buch doch ganz schön schwer. Deswegen würde ich empfehlen, es ohne große Pausen zu lesen. Da hat man eindeutig mehr davon... Wie gesagt, der Einstieg viel mir sehr leicht und auch die Protagonisten Sarah und Jack sind sehr gut getroffen. Sie sind leider kein Paar, ergänzen sich aber beim Ermitteln richtig gut. Man merkt, dass sie einander vertrauen und eben weil das Ermitteln nur ein "Hobby" ist, erfährt man auch einiges über ihr Privatleben. Gerade Sarah schafft es, eine Balance zwischen Arbeit, Familie und den Ermittlungen zu finden. Ich liebe starke Frauen! Der Schreibstil ist angenehm und sehr flüssig zu lesen. Da nicht sooo viele Personen vorkommen, wird man auch keine Probleme haben, die Namen auseinander zu halten. Man weiß immer wer wer ist und kann so beim Lesen "mitermitteln" - und wer genau liest, der kommt auch schnell zu einem Verdacht :) Mir war zumindest nach ca. 2/3 des Buches klar, wer da Dreck am Stecken hat. Und das hat dann ehrlich gesagt meinen Lesegenuss etwas geschmälert. Denn gerade im letzten Drittel des Buches hatte ich das Gefühl, es geht nicht richtig voran. Alles war sehr langsam, sehr detailreich geschildert, aber wirklich neue Erkenntnisse gab es kaum. Mir hat hier der Wow-Effekt gefehlt und ich glaube, ich habe dem Ende aus den falschen Gründen entgegengefiebert... Das war schade, weil mit der Einstieg richtig gut gefallen hat. Das Ende hingegen hat mich dann doch ein bisschen enttäuscht. Insgesamt ist der Krimi eher ruhig als actionreich, aber vielleicht - und auch weil kaum Blut fließt - eignet er sich auch gut für die Nicht-Krimi-Leser. Die Idee, die beschaulichen Cotswolds mit Drogen in Verbindung zu bringen, fand ich richtig klasse - denn es zeigt mal wieder, dass es überall Drogen gibt. Ich hatte ein paar schöne Lesestunden, aber leider keinen Aha-Moment, deswegen gibt es von mir 3 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
liest sich schnell weg, aber von Spannung keine Spur
von einer Kundin/einem Kunden aus Oranienburg am 06.10.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Zur Geschichte: Sarah wird von der neuen Schulleiterin um Hilfe gebeten. Denn auf der Abschlussfeier kam der bei allen beliebte Lehrer Josh Owen ums Leben. Hat er sich das Leben genommen? Drogen waren wohl auch mit im Spiel. Da Sarah bereits Erfahrungen als Ermittlerin gemeinsam mit ihrem Freund... Zur Geschichte: Sarah wird von der neuen Schulleiterin um Hilfe gebeten. Denn auf der Abschlussfeier kam der bei allen beliebte Lehrer Josh Owen ums Leben. Hat er sich das Leben genommen? Drogen waren wohl auch mit im Spiel. Da Sarah bereits Erfahrungen als Ermittlerin gemeinsam mit ihrem Freund Jack gesammelt hat, kommt sie der Bitte nach… Erzählt wird dann wie und mit welchen Gedankengängen Sarah ermittelt. Das liest sich flüssig und schnell, aber die beschriebene Ermittlungsarbeit war mir zu primitiv. Ein Bespiel dazu: „Erst observieren sie und jetzt… wie hieß das noch? Diesen Gedankengang von Sarah empfinde ich als geistigen Tiefflug – tut mir leid, von einer erfahrenen Ermittlerin erwarte ich da mehr. Insgesamt haben mich die Schilderungen zur Ermittlung und der damit zusammenhängenden Dialoge zwischen Sarah und Jack an Gespräche unter Vorschulkindern erinnert – Lob für kleinste Geistesblitze oder Fortschritte. Spannung habe ich während des gesamten Buchs keine gespürt. Somit würde ich für dieses Buch auch nicht weiterempfehlen. Ich hatte mir da echt mehr versprochen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Tiefer Grund

Tiefer Grund

von Matthew Costello , Neil Richards

(15)
eBook
7,99
+
=
Himmelhorn

Himmelhorn

von Volker Klüpfel

(7)
eBook
14,99
+
=

für

22,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen