Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Todesstrand

Ein Ostsee-Krimi

(17)
Ostseemorde.

Emma Klar war eine leidenschaftliche Polizistin. Bis ein Einsatz gegen Mädchenhändler furchtbar schieflief. Sie wurde tagelang gefangen gehalten und wäre fast getötet worden. Nun hat sie sich ins beschauliche Wismar zurückgezogen – angeblich als Privatdetektivin. In Wahrheit jedoch hat man sie angewiesen, verdeckt zu ermitteln. Ihr erster Fall erscheint harmlos. Ein Mann glaubt nicht, dass seine sechzehnjährige Tochter sich umgebracht hat. Routiniert macht sich Emma an die Arbeit. Bald findet sie heraus, dass noch andere junge Frauen verschwunden sind – und sie stößt auf einen Namen, der sie beinahe in Panik versetzt: Teith. Ein Mann mit diesem Namen gehörte zu ihren Peinigern.

Ein packender Ostseekrimi mit einer verdeckten Ermittlerin. Von der Autorin der Bestseller „Hafenmord“ und „Leuchtturmmord“
Portrait
Katharina Peters, Jahrgang 1960, schloss ein Studium in Germanistik und Kunstgeschichte ab. Sie ist passionierte Marathonläuferin, begeistert sich für japanische Kampfkunst und lebt am Rande von Berlin.
Aus der Reihe mit Romy Beccare sind lieferbar: „Hafenmord“, „Dünenmord“, „Klippenmord“, „Bernsteinmord“ und „Leuchtturmmord“. Mit der Kriminalpsychologin Hannah Jakobs als Hauptfigur: „Herztod“, Wachkoma“, „Vergeltung“ und „Abrechnung“. Aus der Wismar-Serie ist „Todesstrand“ bei atb erschienen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 256, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783841211781
Verlag Aufbau digital
Verkaufsrang 731
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44191110
    Leuchtturmmord
    von Katharina Peters
    (24)
    eBook
    7,99
  • 42707676
    Vergeltung
    von Katharina Peters
    eBook
    7,99
  • 38053153
    Klippenmord
    von Katharina Peters
    (10)
    eBook
    7,99
  • 46101132
    Klippenmord und Bernsteinmord
    von Katharina Peters
    eBook
    8,99
  • 44187466
    Hafenmord und Dünenmord
    von Katharina Peters
    eBook
    8,99
  • 45957372
    Ostfriesentod / Ann Kathrin Klassen Bd.11
    von Klaus-Peter Wolf
    eBook
    9,99
  • 45239438
    Herztod & Wachkoma
    von Katharina Peters
    eBook
    8,99
  • 25441903
    Am Ende des Schweigens
    von Charlotte Link
    (15)
    eBook
    8,99
  • 34205145
    Dünenmord
    von Katharina Peters
    (8)
    eBook
    7,99
  • 40210429
    Die Toten am Lyngbysee
    von Julie Hastrup
    eBook
    8,99
  • 40990279
    Der Tote im Schnee
    von Kjell Eriksson
    eBook
    5,99
  • 51293296
    Mantrailing
    von Martina Stricker
    eBook
    9,99
  • 46437506
    Böser Samstag
    von Nicci French
    (11)
    eBook
    11,99
  • 45254806
    Zorn 6 - Wie du mir
    von Stephan Ludwig
    (7)
    eBook
    9,99
  • 45326683
    Der unerbittliche Gegner
    von Kerstin Signe Danielsson
    eBook
    9,99
  • 43886215
    The Angel Tree
    von Lucinda Riley
    eBook
    8,99
  • 46528737
    Mord in der Provence
    von Sandra Åslund
    (31)
    eBook
    4,99
  • 47789368
    Rügener Abgründe: Kommissarin Burmeisters erster Fall. Insel-Krimi
    von Sylvia Voigt
    (1)
    eBook
    4,99
  • 40916584
    Bernsteinmord
    von Katharina Peters
    eBook
    7,99
  • 30988866
    Reif für die Insel
    von Gisa Pauly
    eBook
    5,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
7
9
0
0
1

Emmas Verhangenheit droht sie einzuholen
von claudi-1963 aus Schwaben am 04.01.2017

Ein atemloser Ostsee-Krimi mit einer ganz besonderen Ermittlerin. Kommissarin Josephine Emma Ruperts letzter Fall mit einem Mädchenhändlerring endete, fasst tödlich für sie, gerade nochmals konnte sie sich aus den Fängen von Teith und seinen Kumpanen retten. Schwerverletzt und traumatisiert lag sie mehrere Wochen in einer Klinik. Fortan lebt sie unter... Ein atemloser Ostsee-Krimi mit einer ganz besonderen Ermittlerin. Kommissarin Josephine Emma Ruperts letzter Fall mit einem Mädchenhändlerring endete, fasst tödlich für sie, gerade nochmals konnte sie sich aus den Fängen von Teith und seinen Kumpanen retten. Schwerverletzt und traumatisiert lag sie mehrere Wochen in einer Klinik. Fortan lebt sie unter neuer Identität, als Emma Klar, Privatdetektivin in Wismar, doch dies ist nur Fassade, den Emmas Ziel ist Teith aufzuspüren. In ihrem ersten Fall geht es um einen Suizid einer jungen Frau, bei der ihr Vater nicht glaubt das es Selbstmord war. Bei Emmas Recherchen stoßt sie noch auf weitere verschwundene Mädchen. Hilfe bekommt Emma von BKA Beamtin Johanna Krass, mit ihr soll sie Zusammenarbeiten, gleichzeitig aber soll Johanna auf Emma aufpassen. Was beide nicht wissen, Teith hat einen Maulwurf bei der Polizei und versucht alles um Emma aufzuspüren. Die Jagd kann beginnen für beide Seiten!! Meine Meinung: Auch dieser Krimi mit einer ganz neuen und anderen Ermittlerin hat mir von Katharina Peters wieder sehr gut gefallen. Wie schon bei "Leuchtmord" bin ich wieder gefesselt und gut unterhalten worden. Der Spannungsbogen ist sehr hoch gehalten. Die Ermittler sind sehr vielschichtig. Johanna ist am Anfang keine einfache Kollegin, zumal Emma ihre Jagd gerne alleine machen würde. Doch mit der Zeit werden sich die beiden immer sympathischer und bilden dann mit Kollege Florian Kirch doch ein tolles Team. Es mehrere Handlungsstränge, die aber gut auseinanderzuhalten sind. Der Krimi ist von der Seitenzahl recht kurz gehalten, dadurch kommt aber auch keine Langeweile auf. Wie immer wird es dann am Ende nochmals spannender, trotzdem blieben noch ein paar Fragen offen und hoffe das die Ermittler weitermachen. Das Cover ist gut, den Titel fand ich jedoch nicht ganz passend, da mir dieser Todesstrand im Roman nicht so zur Geltung kam. Trotzdem von mit 5 von 5 Sterne für diesen Krimi, weil ich bestens unterhalten wurde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Ostsee-Krimi mit einer taffen Ermittlerin
von janaka aus Rendsburg am 11.06.2016

*Inhalt* Die Polizistin Emma Klar hat Schreckliches erlebt, eine Nacht in Gefangenschaft von Bruno Teith und seine Männer war sie deren brutalen Spiele ausgesetzt. Dank ihrem guten Training und ihrem starken Überlebenswillen schafft sie es diese auszutricksen und zu überleben. Seitdem lebt sie im Untergrund, denn Teith hat Rache geschworen... *Inhalt* Die Polizistin Emma Klar hat Schreckliches erlebt, eine Nacht in Gefangenschaft von Bruno Teith und seine Männer war sie deren brutalen Spiele ausgesetzt. Dank ihrem guten Training und ihrem starken Überlebenswillen schafft sie es diese auszutricksen und zu überleben. Seitdem lebt sie im Untergrund, denn Teith hat Rache geschworen und seine Beziehungen sind weitreichend. Nun lebt und arbeitet sie als Privatdetektivin Emma Klar in Wismar, insgeheim steht sie mit der BKA-Beamtin Johanna Krasse in Kontakt, sucht weiter nach Teith und will ihn überführen. Ein Fall in der Detektei bringt sie wieder auf seine Spur. Hinter dem Selbstmord einem 16jährigen Mädchen scheint mehr zu stecken, als man auf den ersten Blick vermutet. Weitere Mädchen verschwinden… Wie hat Teith da seine Finger mit im Spiel? *Meine Meinung* "Todesstrand" von Katharina Peters ist ein spannender Krimi, der an der Ostseeküste spielt. Der lockere und leichte Schreibstil macht einen schnellen Einstieg in die Geschichte möglich. Durch die detaillierten Beschreibungen hat der Leser einen Einblick in die menschlichen Abgründe und in die mühselige Arbeit eines Privatdetektivs. Die Spannung ist von Anfang ziemlich hoch und kann die ganze Zeit gehalten werden. Nur der Schluss kam mir etwas zu schnell. Die Charaktere sind authentisch und lebendig, wobei ich mit Emma nicht ganz so warm geworden bin. Sie ist auf der einen Seite eine starke und mutige Frau, die sich ihrer Situation völlig bewusst ist. Aber dann bringt sie sich und andere durch eine Dummheit in Gefahr. Auch geht mir ihr Drogenkonsum gegen den Strich, da bin ich etwas eigen. *Fazit* Diesen spannenden Krimi kann ich trotz meinen kleinen Kritikpunkten empfehlen und vergebe 4****.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mordlust am Ostsee-Strand!
von einer Kundin/einem Kunden aus Erkelenz am 30.05.2016

Ein empfehlenswerter Krimi ist Katharina Peters hier gelungen. Ich fühlte mich gut unterhalten. Inhalt: Ostsee-Morde. Emma Klar war eine leidenschaftliche Polizistin. Bis ein Einsatz gegen einen Mädchenhändlerring furchtbar schieflief. Sie war eine Nacht in der Gewalt von Teith und seinen Männern. Nun hat sie sich ins beschauliche Wismar zurückgezogen –... Ein empfehlenswerter Krimi ist Katharina Peters hier gelungen. Ich fühlte mich gut unterhalten. Inhalt: Ostsee-Morde. Emma Klar war eine leidenschaftliche Polizistin. Bis ein Einsatz gegen einen Mädchenhändlerring furchtbar schieflief. Sie war eine Nacht in der Gewalt von Teith und seinen Männern. Nun hat sie sich ins beschauliche Wismar zurückgezogen – angeblich als Privatdetektivin. Aber eigentlich nutzt sie die Fassade für verdeckte Ermittlungen. Ihr erster Fall in der Detektei erscheint harmlos. Ein Mann glaubt nicht, dass seine sechzehnjährige Tochter sich umgebracht hat. Routiniert macht sich Emma an die Arbeit. Bald findet sie heraus, dass noch andere junge Frauen verschwunden sind – und sie stößt auf einen Namen, der sie beinahe in Panik versetzt: Teith. Von Beginn an merkt man den roten Faden und den Spannungsbogen der Autorin, der sich durch das gesamte Buch zieht. Auch das schriftstellerische Handwerk ist mehr als klar zu erkennen. Für mich als geneigter Thriller- und Krimi-Leser kam jedoch gerade zum Ende die Spannung ein wenig zu kurz. Hier hätte ich mir deutlich mehr fürs Kopfkino gewünscht. Die Figurenzeichnung kam authentisch rüber und vermittelte ein gutes Bild über das jeweilige Handeln der beteiligten Personen. Die Orte der Handlungen boten einen hohen Wiedererkennungswert und ließen gleich an einen Urlaub am Ostseestrand denken. Insgesamt handelte es sich bei "Todesstrand" um einen spannenden Ostseekrimi, der auf Effekthascherei verzichtet und durch seine Figuren punkten kann. Krimi-Lesern kann ich dieses Buch bedenkenlos empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Im Milieu der Reichen & Verbrecher"
von einer Kundin/einem Kunden aus Recklinghausen am 26.05.2016

Die ehemalige Polizistin Emma Klar, leidet noch immer darunter , dass ihr Einsatz gegen einen gefährlichen Mädchenhändlerring furchtbar schief gelaufen ist. Anstatt die Typen in Polizeigewalt zu bringen , wird Emma von ihnen gekidnappt und schrecklich misshandelt. Eine Nacht ist sie den brutalen... Die ehemalige Polizistin Emma Klar, leidet noch immer darunter , dass ihr Einsatz gegen einen gefährlichen Mädchenhändlerring furchtbar schief gelaufen ist. Anstatt die Typen in Polizeigewalt zu bringen , wird Emma von ihnen gekidnappt und schrecklich misshandelt. Eine Nacht ist sie den brutalen Männern auf Gedeih und Verderb ausgeliefert . Eine Nacht , die alles im Leben von Emma verändert und in Frage stellt . Es gibt kein davor und kein zurück mehr in ihr altes Leben , nur noch das jetzt und hier . Dank ihres starken Überlebenswillen schafft sie es , in einem Überraschungsmoment den Tätern zu entkommen. Seit dem lebt sie unter falscher Identität und der ständigen Angst im Nacken , Theis , dem brutalen Anführer ihrer Entführung zu begegnen . Um in ein halbwegs normales Leben zurückzufinden , hat sich Emma als Privatdetektivin in Wismar niedergelassen. Ihr oberstes Ziel ist und bleibt es , Theis zu finden und zu eliminieren . Ihn nur zur Strecke und ins Gefängnis zu bringen hätte keinen Sinn, denn die Drahtzieher und Auftraggeber im Hintergrund sind reich und mächtig , mit findigen Anwälten . Theis ist zwar nur ein kleines Rädchen im Getriebe, aber sehr gefährlich für die “Big Bosse” im Hintergrund, mit seinem Wissen über den Mädchenhändlerring . Ein verzweifelter Vater , der nicht an den Selbstmord seiner 16 jährigen Tochter glauben will , beauftragt Emma damit , nachzuforschen warum die Jugendliche in Dienstmädchen Kleidung, tot am Strand lag . Emma merkt bei ihren Ermittlungen ganz schnell , dass sie mitten in das Wespennest von brutalen Mädchenhändlern gestochen hat . Die Verbindung zu ihrem ärgsten Feind Theis , scheint nicht weit weg zu sein . Wie gut das die unkonventionelle Sonderermittlerin Johanna Krass , vom BKA Berlin , ein Auge auf Emma hat und sie verdeckt mit einem erfahrenen Team unterstützt . Das Katz und Mausspiel kann beginnen , der Verlierer zahlt mit dem Tod …. -= Fazit =- Emma Klar ist die neue gelungene Ermittlerin aus der Feder der Autorin Katharina Peters . Ich muss sagen , dass sie mir gut gefällt , mit ihren Stärken und Schwächen . Eine junge Beamtin , die im Zuge von Ermittlungen ein traumatisches Erlebnis hatte und sich nicht unterkriegen lässt . Dem Verbrechen weiterhin den Kampf ansagt und die Stirn bietet. Ein spannender , hochbrisanter und gefährlicher erster Fall , für das neue Team an der wunderschönen Ostsee , mit ihren Hansestädten Rostock und Wismar . Ein flüssiger Schreibstil beschreibt anschaulich die verdeckten Ermittlungen und gibt einen guten Einblick in die Arbeit der Kriminalpolizei , die auch ihre gefährlichen Seiten hat . Die sympathischen Ermittler um Emma und die fiesen Kriminellen sind gut und authentisch gezeichnet . Detailierte Beschreibung der Orte , Umgebungen und der Begebenheiten machen die Vorstellung beim Lesen spürbar lebendig und sorgen so für den nötigen Nervenkitzel eines guten Krimis. Dieser hier , liest sich richtig gut und schnell . Der Spannungsbogen ist gut geführt , zeichnet zwischendurch kleine Spitzen auf und erhöht somit das Krimi Erlebnis . Keine Frage , so ähnlich könnte es auch in Wirklichkeit ablaufen. Mir hat “Todesstrand” von Katharina Peters richtig gut gefallen . Ein Krimi mit leichtem Thriller Elementen und einem tollen sympathischen Team , von dem es hoffentlich noch weitere spannende Fälle zu lesen geben wird . Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und gute 4 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Konnte mich nicht überzeugen...
von YaBiaLina aus Berlin am 01.06.2016

Das ist seit langem mal wieder ein Buch,was mich gar nicht überzeugen konnte.Es gab zu viel negatives: - Das Buch zog sich in die Länge,gerade am Anfang - langweiliger Schreibstil - unsympathische Hauptprotagonisten - zu viele Charaktere/Namen...ich habe irgendwann gar nicht mehr durch geblickt - zu viele Perspektivenwechsel - das Ende kam rasend schnell... Ich denke,weiter... Das ist seit langem mal wieder ein Buch,was mich gar nicht überzeugen konnte.Es gab zu viel negatives: - Das Buch zog sich in die Länge,gerade am Anfang - langweiliger Schreibstil - unsympathische Hauptprotagonisten - zu viele Charaktere/Namen...ich habe irgendwann gar nicht mehr durch geblickt - zu viele Perspektivenwechsel - das Ende kam rasend schnell... Ich denke,weiter muss ich mich nicht äußern,die Punkte sagen alles. Schade.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend
von Xanaka aus Berlin am 19.02.2017
Bewertetes Format: Taschenbuch

Dieser Krimi von Katharina Peters ist so ganz anders, als ihre anderen Krimis. Emma Klar, eine ehemalige Polizistin, hat Furchtbares erlebt und ist dabei gerade so mit dem Leben davon gekommen. Nun lebt sie mit einer neuen Identität an der Ostsee und möchte als Privatdetektivin ihren Peiniger von damals... Dieser Krimi von Katharina Peters ist so ganz anders, als ihre anderen Krimis. Emma Klar, eine ehemalige Polizistin, hat Furchtbares erlebt und ist dabei gerade so mit dem Leben davon gekommen. Nun lebt sie mit einer neuen Identität an der Ostsee und möchte als Privatdetektivin ihren Peiniger von damals finden um ihn der Polizei zu zuführen. Der erste große Auftrag als Privatdetektivin ist von einem Vater, der nicht an den Selbstmord seiner Tochter glaubt. Unerwartete Hilfe bei der Spurensuche erfährt sie von Johanna Krass, Ermittlerin beim BKA. Sie ist auf der Suche nach einem verschwundenen Mädchen. Interessant in dem Zusammenhang ist auch die Motivation der beiden Frauen bei ihren Ermittlungen. Krass sucht nach dem verschwundenen Mädchen und will gleich auch noch einen weiteren Fall lösen, von dem sie annimmt, dass er auch damit zusammenhängt. Emma will sich rächen. Sie will unbedingt auf ihren Peiniger treffen und vorbereitet sein, sollte er sie finden bevor sie ihn findet. Schnell finden beide heraus, dass es vielleicht eine Verbindung zwischen diesen Fällen geben könnte. Und offenbar haben beide mit ihren Ermittlungen in ein Wespennest gestochen. Beide Frauen sind so wunderbar gegensätzlich und kommen doch gut miteinander klar. Unterstützt bei ihren Ermittlungen werden sie von zwei weiteren Privatdetektiven. Diese ungewöhnliche Konstellation macht u.a. das Buch so lesenswert und spannend. Obwohl anfänglich an verschiedenen Stellen ermittelt wird, führen die einzelnen Spuren dann doch relativ schnell zusammen. Das ich als Leser schon relativ früh den Peiniger von Emma kannte erzeugte im Grunde bei mir eine zusätzliche Spannung. Es war klar, dass etwas passieren muss. Nur den Zeitpunkt kannte ich nicht. Das führte dazu, dass ich während des Lesens quasi durch das Buch flog. Je mehr ich las, umso spannender wurde es. Von mir gibt es für dieses Buch verdiente fünf Lesesterne verbunden mit dem Wunsch auf jeden Fall weitere Fälle mit Emma Klar zu lösen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Offene Rechnungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 02.02.2017
Bewertetes Format: Taschenbuch

Nach einem missglückten Einsatz gegen einen Mädchenhändler, der für die damals ermittelnde Kommissarin in einem traumatischen Erlebnis endete, wurde ihre neue Identität als Emma Klar ins Leben gerufen. Sie soll nun verdeckt ermitteln, indem sie ein Detektivbüro führt und einzelnen Fällen nachgeht. In ihrem ersten Fall, will der Vater... Nach einem missglückten Einsatz gegen einen Mädchenhändler, der für die damals ermittelnde Kommissarin in einem traumatischen Erlebnis endete, wurde ihre neue Identität als Emma Klar ins Leben gerufen. Sie soll nun verdeckt ermitteln, indem sie ein Detektivbüro führt und einzelnen Fällen nachgeht. In ihrem ersten Fall, will der Vater eines jungen Mädchens nicht glauben, dass seine Tochter wirklich Selbstmord begangen hat. Die Untersuchungen bestätigen zwar die Selbstmordtheorie, aber Emma stößt in diesem Zusammen-hang auf mehrere verschwundene Mädchen. Gemeinsam mit ihren neuen Kollegen Johanna und Florian stoßen sie auf neue Indizien, die einen Verdächtigen hervorbringen, der noch immer das Leben von Emma Klar beherrscht: Teith, der Mann, der für die schlimme Vergangenheit der Ermittlerin verantwortlich ist... Katharina Peters hat mit Todesstrand einen aus meiner Sicht spannenden und fesselnden Kriminalroman geschrieben. Die Autorin erzählt die Geschichte in einem lockeren und sehr gut zu lesenden Schreibstil. Die Hauptprotagonistin Emma Klar wird durch den Umgang ihre dramatischen Vergangenheit als eine sehr interessante und auch starke Person dargestellt. Die Konfrontation mit ihrer Vergangenheit gibt dem Buch eine zusätzliche Dramatik. Das neue Team wirkt kompetent, sympathisch und es macht Spaß, ihnen bei den Ermittlungsarbeiten über die Schulter zu schauen. Der Spannungsbogen wird gut aufgebaut und die authentischen Recherchen halten die Spannung auf einem hohen Niveau, um dann in einem fulminanten Finale zu enden. "Todesstrand" ist der erste Band um die toughe Ermittlerin Emma Klar und ich hoffe, dass noch viele weitere Fälle geben wird. Insgesamt konnte mich die Geschichte fesseln und mir ein paar spannende Stunden bescheren. Ich empfehle das Buch daher gerne weiter und bewerte es mit fünf von fünf Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender Krimi an der Ostsee
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 29.01.2017
Bewertetes Format: Taschenbuch

Emma Klar war eine leidenschaftliche Polizistin. Bis ein Einsatz gegen Mädchenhändler furchtbar schieflief. Sie wurde tagelang gefangen gehalten und wäre fast getötet worden. Nun hat sie sich ins beschauliche Wismar zurückgezogen – angeblich als Privatdetektivin. In Wahrheit jedoch hat man sie angewiesen, verdeckt zu ermitteln. Ihr erster Fall erscheint... Emma Klar war eine leidenschaftliche Polizistin. Bis ein Einsatz gegen Mädchenhändler furchtbar schieflief. Sie wurde tagelang gefangen gehalten und wäre fast getötet worden. Nun hat sie sich ins beschauliche Wismar zurückgezogen – angeblich als Privatdetektivin. In Wahrheit jedoch hat man sie angewiesen, verdeckt zu ermitteln. Ihr erster Fall erscheint harmlos. Ein Mann glaubt nicht, dass seine sechzehnjährige Tochter sich umgebracht hat. Routiniert macht sich Emma an die Arbeit. Bald findet sie heraus, dass noch andere junge Frauen verschwunden sind – und sie stößt auf einen Namen, der sie beinahe in Panik versetzt: Teith. Ein Mann mit diesem Namen gehörte zu ihren Peinigern. Zum Cover: Schönes Cover mit einer Portion Düsternis und hervorgehobener Schrift. Meine Meinung zum Buch: Bisher hatte ich leider nicht das Vergnügen ein Buch von Katharina Peters zu lesen. Sie konnte mich mit diesem Buch eindeutig überzeugen. Das Buch baut bereits in den ersten 2 Seiten Spannung auf und kann diese bis zum Ende hin erhalten. Es hat einige grausame Momente und überzeugt mit den Protagonisten. Es ist sehr rasant und Anfangs musste ich schon sehr aufpassen, dass die Namen ihre Zugehörigkeit nicht verlieren. Aber nach ca. 50 Seiten war ich richtig gut im Buch eingetaucht und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt in Bezug auf den/die Täter keine Überraschungen, aber das stört in diesem Buch in keinster Weise. Mein Fazit: Ein äusserst spannender Ostsee - Krimi mit Charakterstarken Protagonisten. Daumen hoch. Lesezeichen setzen Inhalt melden

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles neues Ermittlerteam
von gaby2707 am 22.01.2017
Bewertetes Format: Taschenbuch

Josephine Rupert gibt es nicht mehr. Warum und was sie hat erleiden müssen, erfahre ich in immer wieder vorkommenden kleinen Andeutungen. Unter ihrer neuen Identität Emma Klar betreibt die ehemalige LKA-Beamtin heute eine kleine Privatdetektei um von hier aus ihre ehemaligen Peiniger zu ermitteln. Bei ihrem ersten Fall kann... Josephine Rupert gibt es nicht mehr. Warum und was sie hat erleiden müssen, erfahre ich in immer wieder vorkommenden kleinen Andeutungen. Unter ihrer neuen Identität Emma Klar betreibt die ehemalige LKA-Beamtin heute eine kleine Privatdetektei um von hier aus ihre ehemaligen Peiniger zu ermitteln. Bei ihrem ersten Fall kann sich ein Vater nicht damit abfinden, dass seine 16-jährige Tochter Selbstmord begangen haben soll. Bei ihren Recherchen stößt Emma auf weitere verschwundene Mädchen im gleichen Alter und auch auf einen Namen, der ihr die Haare zuberge stehen lässt: Bruno Teith, der sich heute Jakob Thal nennt und alles tun wird, um sie zu finden. Mit ihrem leichten und flüssig zu lesenden Schreibstil hat mich die Autorin sofort in die Geschichte hineingezogen. Nach den ersten Seiten ist es mir nicht leicht gefallen, das Buch mal zur Seite zu legen. Die Autorin versteht es hervorragend mein Kopfkino und meine Gefühle durch ihre Beschreibungen anzufachen. Es bleibt aber mir überlassen, wie brutal und blutig ich mir die Geschehnisse vorstelle. Wut, Hass, Angst, Gefühlskälte, Hoffnung, langsam entstehendes Vertrauen und Verliebtheit kann ich mir sehr gut vorstellen. Der Spannungsbogen steigt stetig an und zieht sich durch bis zum guten Ende, das für mich allerdings noch etwas ausführlicher hätte sein dürfen. Es stört absolut nicht, dass ich die "Bösen" von vorn herein kenne. Hier ist eher das Gegenteil der Fall. Ich fiebere mit den Ermittlern mit, bis sie endlich am Ziel sind. Es geht um Mädchenhandel und vor allem um die Männer, die hier ihre sexuellen Praktiken ausleben wollen. Hierbei wird der Tod der Mädchen in Kauf genommen und gekonnt verschleiert. Besonders gut gefällt mir hier die eigenwillige Ermittlertruppe: Emma Klar mit ihrer Provatdetektei in Wismar; Johanna Krass, Sonderermittlerin des BKA Berlin arbeitet zusammen mit den beiden Privatdetektiven Kirch und Bormer von einer Detektei in Rostok aus. Verbunden mit dem BKA können sie ihre Ermittlungen frei gestalten, haben aber die gesamten BKA-Resourcen im Rücken und können jederzeit darauf zugreifen. Emma Klar ist mir mit ihrer anpassungsfähigen, pragmatischen und liebenswerten Art sofort ans Herz gewachsen. Aber auch von den anderen Protagonisten, charakteristisch und farbig mit Ecken und Kanten gezeichnet, hatte ich bald ein lebendiges Bild vor Augen. Anders, als bei vielen anderen Krimis, bekomme ich von ihnen nur sehr wenig Privates zu lesen. Als Emma ihr geschundenes Herz verliert, habe ich mich sehr mit ihr gefreut und hoffe, dass ich davon und von einem neuen Fall bald mehr lesen darf. Ich würde mich sehr freuen, wenn dies nicht Emmas letzter Fall gewesen wäre. Sie hat viel Potential mich sehr gut zu unterhalten und mir spannende Lesestunden zu bieten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung von A bis E
von einer Kundin/einem Kunden aus Limbach-Oberfrohna am 26.05.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Kommissarin Emma Klar, alias Josy, lebt nachdem sie Teith und Konsorten entfliehen konnte, mit neuer Identität in Wismar und übernimmt dort eine Kanzlei als Privatdetektivin. Ein Mann, dessen Tochter Maria seit zwei Jahren Tod ist, bringt eine ganze Polizeibehörde in Wismar, Rostock und Dresden in Aufruhr. Bei den erneuten Ermittlungen... Kommissarin Emma Klar, alias Josy, lebt nachdem sie Teith und Konsorten entfliehen konnte, mit neuer Identität in Wismar und übernimmt dort eine Kanzlei als Privatdetektivin. Ein Mann, dessen Tochter Maria seit zwei Jahren Tod ist, bringt eine ganze Polizeibehörde in Wismar, Rostock und Dresden in Aufruhr. Bei den erneuten Ermittlungen zum Tod des jungen Mädchens kommen diverse andere Verbrechen ans Tageslicht. Es geht um Drogen, Vergewaltigung, Entführung, Mädchenhandel. Wer sind die Drahtzieher? Emma will ihren Peiniger Teith zur Strecke bringen. Wird es ihr gelingen? Oder geht die Hetzjagd weiter? Spannender Krimi, wo die Handlung durchgehend den Leser fesselt, da immer mehr Details zutage kommen. Ich gebe 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur!
von einer Kundin/einem Kunden am 19.05.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Mit dem spannenden Prolog, ist man gleich mittendrin und von dem Buch gefangen. Der Prolog lässt auf viele Gefühle und auch sehr viel Hass auf beiden Seiten schließen. Es stellt sich gleich die Frage, wie sich diese Ausgangssituation auf Emma auswirkt. Auch Teith ist mit Sicherheit nicht uninteressant. Die beiden... Mit dem spannenden Prolog, ist man gleich mittendrin und von dem Buch gefangen. Der Prolog lässt auf viele Gefühle und auch sehr viel Hass auf beiden Seiten schließen. Es stellt sich gleich die Frage, wie sich diese Ausgangssituation auf Emma auswirkt. Auch Teith ist mit Sicherheit nicht uninteressant. Die beiden Protagonisten werden sehr gut beschrieben und Emma ist eine tolle, sehr starke Frau. Auch die zweite Frau an Emmas Seite ist nicht weniger eigen und beeindruckend. Beide sind starke Persönlichkeiten und lassen sich nicht so leicht beängstigen. Sie haben zwar ein Ziel, aber beide hoffen auf einen unterschiedlichen Ausgang. Toll finde ich auch, dass man nicht nur Emma's Seite mitbekommt, sondern auch die von Teith, ihren Exkollgen, Johanna's usw. Aber dadurch wird das Buch oder die Situationen nur besser beschrieben, es entsteht aber kein Durcheinander und man kann jede Person und jeden Ort klar zuordnen. Der Spannungsbogen baut sich schnell auf und reist bis zum Schluss nicht ab. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen und bin total begeistert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Viel Spannung
von Sabine Mach aus München am 16.02.2017
Bewertetes Format: Taschenbuch

Katharina Peters neue Reihe dreht sich um die Ermittlerin Emma Klar, die sich eine neue Identität aufbauen musste, um einem Mädchenhändlerring zu entkommen. Getarnt als Privatdetektivin lebt sie nun mit neuem Namen in Wismar, arbeitet aber nach wie vor für das BKA. Der erste Auftrag als Detektivin, ein Mädchen... Katharina Peters neue Reihe dreht sich um die Ermittlerin Emma Klar, die sich eine neue Identität aufbauen musste, um einem Mädchenhändlerring zu entkommen. Getarnt als Privatdetektivin lebt sie nun mit neuem Namen in Wismar, arbeitet aber nach wie vor für das BKA. Der erste Auftrag als Detektivin, ein Mädchen hat sich umgebracht, aber der Vater glaubt nicht an einen Selbstmord und will, dass alles noch einmal überprüft wird, bringt Emma die Vergangenheit zurück und sie gerät erneut ins Visier der Bösen. Auch in dieser neuen Reihe zeigt uns Katharina Peters wieder, dass sie ihr Metier versteht. Die kurzen Kapitel erzeugen eine sich ständig steigernde Spannung. Das Buch lässt sich dadurch flüssig lesen und man möchte es kaum mehr weglegen. Die Geschichte entwickelt sich wie ein Puzzle, Stückchen für Stückchen wird man als Leser eingeweiht, bis sie dann am Ende in einem fast filmreifen Finale mündet. Katharina Peters schreibt gewohnt packend und fesselnd, recherchiert gründlich. Die Protagonistin ist eine starke junge Frau, die trotzdem voller Emotionen ist. Dadurch wirkt sie verletzlich und realistisch, das verleiht der Handlung noch mehr Spannung. Ein guter Auftakt einer neuen Serie, mit einer sympathischen Ermittlerin, spannend und gut geschrieben. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall, der gerne ein paar Seiten mehr haben darf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein alter Fall und die Folgen
von Uwe Taechl aus Bremen am 26.01.2017
Bewertetes Format: Taschenbuch

Ein solider Ostsee-Krimi, der rund um Rostock und Wismar spielt und von einer ehemaligen Polizistin handelt, die dank eines alten Falls untertauchen musste und nun als Privatdetektivin ermittelt. Inhalt: Emma Klar ist Mädchenhändlern nur knapp mit ihrem Leben entkommen. Da diese nicht geschnappt werden konnten, blieb ihr nichts anderes übrig als... Ein solider Ostsee-Krimi, der rund um Rostock und Wismar spielt und von einer ehemaligen Polizistin handelt, die dank eines alten Falls untertauchen musste und nun als Privatdetektivin ermittelt. Inhalt: Emma Klar ist Mädchenhändlern nur knapp mit ihrem Leben entkommen. Da diese nicht geschnappt werden konnten, blieb ihr nichts anderes übrig als unterzutauchen, um sich möglichen Nachstellungen zu entziehen. Ihr neues Leben als Privatdetektivin in Wismar führt sie jedoch auf eine Spur, die alte Wunden aufreißen lässt. Setting und Stil: Rostock und Wismar liegen weniger als eine Stunde auseinander und so passt es, die Handlung zwischen beiden Städten aufzuteilen. Ein klein wenig zu viel fand ich die Mischung aus BKA, Polizei und Privatdetektei. Etwas weniger Behörde wäre mir lieber gewesen. Auch die Idee, dass jemand, der untertauchen will, sich nur in die Nachbarstadt begibt, erfordert einiges an zugedrücktem Auge des Lesers. Die Handlung wird aus der Sicht verschiedener Personen erzählt, die Kapitel sind angenehm kurz und fesselnd. Charaktere: Emmas Vorgeschichte ist ziemlich heftig und bereitet sehr gut darauf vor, was uns in dem Krimi erwartet. Sie ist eine erstklassige Ermittlerin, die auch in ihrer neuen Undercover-Rolle völlig aufgeht. Johanna, ihre Freundin beim BKA, unterstützt sie mit ihren eigenen Mitteln. Hinzu kommen ihre Detektivkollegen und Polizisten, die dank Emmas Ermittlungen schließlich auf die richtige Spur gebracht werden. Ihnen gegenüber steht ein schlauer und vorsichtiger Täter, der sich in alle Richtungen abgesichert glaubt. Bis auf den Fehler, Emma nicht beseitigt zu haben, scheint er unantastbar zu sein. Allerdings hat auch er jemanden, von dem er abhängig ist. Erwähnenswert ist noch Lucas, ein Mitschüler des Mädchens, das Selbstmord am Strand begangen hat. Seine Rolle ist ziemlich einzigartig und es ist schaurig schön, seiner Entwicklung zuzusehen. Geschichte: Es dürfte von Anfang an klar sein, dass Emma mit diesem Fall ihre vorherigen Erlebnisse abschließen wird. So ist beim Lesen auch eher der Weg dorthin wichtig, als wie das Ziel, das klar vor Augen liegt. Dies ist gleichzeitig Stärke und Schwäche der Handlung und je nachdem, wie sehr Leser diesen Spannungsaufbau mögen, werden sie auch von dem Krimi begeistert sein. Fazit: Ich bin nicht unbedingt Fan von Geschichten, bei denen ich vorher schon weiß, wie es enden wird. Dies ist hier allerdings der Fall, so dass es nicht ganz mein Lieblingskrimi werden kann. Trotzdem gibt es natürlich reichlich Nebenhandlungen, die spannend und unterhaltsam die Zeit zum Finale überbrücken. Die Charaktere sind gelungen, Rostock und Umgebung interessant und die Grundidee hinter den Taten schön abartig. Ein Buch, das Krimifans gefallen wird, die vor allem meine Abneigung gegen den einen oder anderen Punkt nicht teilen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Jagd auf Emma - spannend
von mabuerele am 10.06.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Josy war Polizistin. Dann aber gelangt sie in die Hand von Teith und seinen Schergen. Sie wird gefoltert und vergewaltigt. Doch im letzten Moment gelingt es ihr zu entkommen. Einen der Männer tötet sie. Mittlerweile sind fast zwei Jahre vergangen. Josy arbeitet unter ihren Zweitnamen Emma als Privatdetektivin in Wismar.... Josy war Polizistin. Dann aber gelangt sie in die Hand von Teith und seinen Schergen. Sie wird gefoltert und vergewaltigt. Doch im letzten Moment gelingt es ihr zu entkommen. Einen der Männer tötet sie. Mittlerweile sind fast zwei Jahre vergangen. Josy arbeitet unter ihren Zweitnamen Emma als Privatdetektivin in Wismar. Die Polizistin Johanna Krass macht ihr das Angebot, mit ihr zusammenzuarbeiten und die Kontakte zum BKA zu nutzen. In Wismar wird sie vom Vater eines Mädchen engagiert, der an den Selbstmord seiner Tochter nicht glaubt. Gleichzeitig sucht Johanna nach einem verschwundenen Mädchen. Die Autorin hat einen fesselnden Krimi geschrieben. Die Geschichte lässt sich flott lesen. Teith läuft die Zeit davon. Sein Image verlangt, dass er Emma findet und nach seinem Rechtsverständnis bestraft. Emma dagegen möchte wieder normal leben können. Deshalb will sie Teith finden. Am liebsten würde sie ihn selbst bestrafen. Der Schriftstil des Buches ist gut lesbar. Er sorgt mit dafür, dass der Spannungsbogen stets hoch bleibt. Gekonnt wird zwischen beiden Handlungsebenen gewechselt. Teith nutzt jede Möglichkeit, um Informationen über Emmas Aufenthaltsort zu erhalten. Emma hat Glück, mit Johanna und Florian zwei Menschen an ihrer Seite zu haben, die zwischen Aktion und Risikoabwägung klug zu unterscheiden wissen. Trotzdem kommen sich Emma und Teith immer näher. Geschickt zeigt die Autorin, was im kriminellen Untergrund läuft. Die Verlockung von Geld lässt Mädchen jede Vorsicht vergessen. Erpressung und Bestechung sind weitere Mittel, die sich Teith auf seine Fahne geschrieben hat. Sehr gefühlvoll wird dargestellt, wie sich Emma im Laufe des Geschehens gegenüber Florian öffnet. Er lässt ihr Zeit, Zeit, die über das Ende des Buches hinausgeht. Und das in dem Fall gut so. Alles andere wäre nach ihrer Vergangenheit unrealistisch. Schade, dass am Ende die eine oder andere Frage offen blieb. Gerade für die letzten Abschnitte hätten dem Buch noch einige Seiten gut getan. So bleibt doch manches der Phantasie des Lesers überlassen, auch wenn natürlich der grundlegende Konflikt der Handlung gelöst wurde. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich fesselnd unterhalten und ziemlich realistische Einblicke in die Abgründe des Verbrechens gegeben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
In den Fängen der Vergangenheit
von vielleser18 aus Hessen am 03.06.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Emma Klar hat überlebt. Sie konnte den Fängen ihrer Peiniger entwischen. Sie darf nicht gefunden werden. Daher bekommt sie einen neuen Namen und arbeitet vordergründig als Privatdetektivin, doch für ihren Arbeitgeber, das BKA, ist sie immer noch tätig. Die Kontakt laufen nur über die Beamtin Johanna Krass. Bald sind... Emma Klar hat überlebt. Sie konnte den Fängen ihrer Peiniger entwischen. Sie darf nicht gefunden werden. Daher bekommt sie einen neuen Namen und arbeitet vordergründig als Privatdetektivin, doch für ihren Arbeitgeber, das BKA, ist sie immer noch tätig. Die Kontakt laufen nur über die Beamtin Johanna Krass. Bald sind die beiden einem gemeinsamen Fall auf die Spur. Mädchen verschwinden, manche werden tot gefunden. Vergewaltigt, misshandelt. Ein Muster scheint sich abzuzeichnen...... Katharina Peters neue Krimireihe spielt in Wismar und Rostock. Die Hauptprotagonistin Emma und ihre Kollegin Johanna sind symphatisch, dennoch hat jede ihre Ecken und Kanten, sie werden aber schnell zu einem eingespielten Team. Anfangs hatte ich ein paar Schwierigkeiten richtig in diesen Krimi hineinzukommen. Viele neue Gesichter, Namen, neue Protagonisten, verschiedene lose Enden verschiedener Fälle. Doch dies hat sich nach kurzer Zeit gegeben und ich war richtig im Geschehen mit drin und habe mitgefiebert, habe mitgehofft und bin mit auf Spurensuche gegangen. Schnell war es zwar kein großes Geheimnis mehr, wer hinter allem steckt, dennoch ist es der Autorin am Ende noch mit einigen aufregenden Begebenheiten gelungen, die auch noch gekonnt durch Cliffhangern in den Szenewechseln dramatisch verstärkt wurden, mich atemlos werden zu lassen und am Ende konnte ich mein ebook-Reader erst weglegen, nachdem ich bis zum Schluß gelesen hatte. Fazit: Eine spannende Story mit symphatischen Ermittlerinnen rund um die Hansestädte Wismar und Rostock.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Ostseemädchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Oranienburg am 20.05.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Emma Klar geriet als Polizistin in die Fänge eines Mädchenhändlerrings und konnte das nur dank ihrer Fitness überleben. Aber trotz des Überlebenskampfes und der Grausamkeiten, die sie durchleben musste, ist ihr eiserner Wille ihrem Peiniger doch noch das Handwerk zu legen und ihr Lebensmut nicht gebrochen. Getarnt als... Emma Klar geriet als Polizistin in die Fänge eines Mädchenhändlerrings und konnte das nur dank ihrer Fitness überleben. Aber trotz des Überlebenskampfes und der Grausamkeiten, die sie durchleben musste, ist ihr eiserner Wille ihrem Peiniger doch noch das Handwerk zu legen und ihr Lebensmut nicht gebrochen. Getarnt als Privatdetektivin übernimmt sie in Wismar den Auftrag eines Vaters, der nicht glaubt, dass seine Tochter Selbstmord begangen hat. Bei der Recherche stellt Emma bald fest, dass es Parallelen zu ihrem damaligen Fall gibt …. Dies war mein erstes Buch von Katharina Peters und ich bin angenehm überrascht, wie gut diese Krimiautorin schreibt. Es fiel mir total leicht mich in die Handlung einzulesen und mich von der Spannung einfangen zu lassen. Emma wird als junge, mutige, beherrschte Frau beschrieben, die die Untaten die Thal ihr vor zwei Jahren angetan hat, seelisch noch immer nicht vollständig verarbeitet hat. Emma hatte von Anfang an meine Sympathie, da sie trotz der schrecklichen Erlebnisse noch immer den Kampf gegen das Unrecht führt. Aber wird sie es schaffen sich gegenüber Männern wieder zu öffnen und eine Beziehung eingehen können? Gewünscht hätte ich mir etwas mehr Konflikte innerhalb zwischen den Teams Rostock und Wismar. Schließlich treffen da zwei starke Frauen aufeinander. Johanna Krass hatte nach der Beschreibung der Autorin und natürlich auch nach der bei mir angeregten Fantasie echt Potential zum Streiten gehabt. Das hätte in meinen Augen den Krimi bereichert. Insgesamt gibt es von mir eine 100%ige Leseempfehlung und 4 (von 5) Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
War es Selbstmord?
von MissSophi am 17.05.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Emma, unter neuer Identität nun Privatermittlerin, wird erst aufatmen können, wenn sie ihren Peiniger dingfest gemacht hat. Daher nimmt sie ein Angebot an, bei dem das BKA auch eine Rolle spielt und sie so Zugriff auf geschütztere Daten bekommt - sie muss allerdings in einem Team arbeiten, was ihr... Emma, unter neuer Identität nun Privatermittlerin, wird erst aufatmen können, wenn sie ihren Peiniger dingfest gemacht hat. Daher nimmt sie ein Angebot an, bei dem das BKA auch eine Rolle spielt und sie so Zugriff auf geschütztere Daten bekommt - sie muss allerdings in einem Team arbeiten, was ihr nicht leicht fällt, da sie niemandem mehr vertrauen kann. Ein flüssiger Schreibstil macht es leicht, immer und immer weiter lesen zu wollen. Emma bekommt einen ersten offiziellen Auftrag und schlittert in eine Dimension herein, die nicht abzusehen war. Es geht im weitesten Sinne um Menschenhandel und ich finde, es ist der Autorin sehr gut gelungen auf dieses "Phänomen" aufmerksam zu machen - aufzurütteln (ja, das gibt es tatsächlich!) ohne selbst in die tiefsten perfiden Abgründe einzutauchen. Dadurch gelingt es, als Leser, distanzierter zu bleiben, als bei manch anderen Thrillern/Krimis zu diesem Thema. Von mir ein "empfehlenswert" - verbunden mit der Hoffnung, dass es vielleicht noch einen Nachfolgeroman geben wird - das Ermittlerteam hat mir gut gefallen und auch Emma ist mir ans Herz gewachsen. Autor: Katharina Peters

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Todesstrand

Todesstrand

von Katharina Peters

(17)
eBook
7,99
+
=
Abrechnung

Abrechnung

von Katharina Peters

eBook
7,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen