Thalia.de

Totenfrau / Totenfrau-Trilogie Bd.1

Thriller

(39)
Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Blum fährt Motorrad, sie trinkt gerne und ist glücklich verheiratet. Blums Leben ist gut. Doch plötzlich gerät dieses Leben durch den Unfalltod ihres Mannes, eines Polizisten, aus den Fugen. Vor ihren Augen wird Mark überfahren. Fahrerflucht. Alles bricht auseinander. Blum trauert, will sich aber mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Das Wichtigste in ihrem Leben ist plötzlich nicht mehr da. Ihr Halt, ihr Glück. Durch Zufall findet sie heraus, dass mehr hinter dem Unfall ihres Mannes steckt, dass fünf einflussreiche Menschen seinen Tod wollten. Blum sucht Rache. Was ist passiert? Warum musste Mark sterben? Als sie die Antworten gefunden hat, schlägt sie zu. Erbarmungslos. Warum sie das tut? Warum sie dazu fähig ist? Die Antwort darauf liegt Jahre zurück.
Rezension
Claudia Hüllmann, Krimi-Liebhaberin und Thalia-Buchhändlerin
"Dieser extrem spannende, hochemotionale Roman kann es locker mit den Schweden aufnehmen. Allein der Plot ließ mich schaudern, und die Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Blum, Bestatterin mit einer Vergangenheit, in die der Leser gleich zu Beginn eingeweiht wird, muss erleben, wie ihr Mann, den sie über die Maßen liebt, vor ihren Augen tot gefahren wird. Sie macht sich auf die Suche nach dem Mörder, der Fahrerflucht beging. Nach und nach erkennt sie,dass ihre eigene Geschichte dabei eine große Rolle spielt. Sehr souverän geschrieben, tolles Cover, schöner Roman."
Portrait
Bernhard Aichner (geb. 1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck/Österreich. Aichner schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet. Für seinen Thriller Totenfrau erntete er begeisterte Kritiken, er stand damit sowohl in Österreich als auch in Deutschland auf der Bestsellerliste, der Roman wurde in zwölf Länder verkauft, eine Fernsehserie ist in Vorbereitung.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 10.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-75442-7
Verlag btb
Maße (L/B/H) 222/148/43 mm
Gewicht 699
Originaltitel Woman of the Dead
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40952737
    Totenfrau
    von Bernhard Aichner
    (12)
    Buch
    9,99
  • 40952601
    Die Falle
    von Melanie Raabe
    (54)
    Buch
    19,99
  • 46299354
    Totenrausch / Totenfrau-Trilogie Bd.3
    von Bernhard Aichner
    Buch
    19,99
  • 39262487
    Zorn - Wie sie töten / Hauptkommissar Claudius Zorn Bd.4
    von Stephan Ludwig
    (7)
    Buch
    9,99
  • 45244378
    Totenhaus
    von Bernhard Aichner
    Buch
    9,99
  • 40931381
    Kaninchenherz / Gesine Cordes Bd.1
    von Annette Wieners
    (37)
    Buch
    9,99
  • 39229905
    Tödliche Oliven / Xavier Kieffers Bd. 4
    von Tom Hillenbrand
    (2)
    Buch
    9,99
  • 40952701
    Bald ruhest du auch
    von Wiebke Lorenz
    (5)
    Buch
    14,99
  • 45230325
    Himmelhorn / Kommissar Kluftinger Bd.9
    von Volker Klüpfel
    (6)
    Buch
    19,99
  • 44093585
    Todesmärchen / Sabine Nemez und Maarten Sneijder Bd.3
    von Andreas Gruber
    (21)
    Buch
    9,99
  • 33790317
    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    von Marc Elsberg
    (34)
    Buch
    10,99
  • 32017540
    Todesfrist / Sabine Nemez und Maarten Sneijder Bd.1
    von Andreas Gruber
    (13)
    Buch
    9,99
  • 39192523
    Todesurteil / Sabine Nemez und Maarten Sneijder Bd.2
    von Andreas Gruber
    (15)
    Buch
    9,99
  • 40974405
    Racheherbst / Evelyn Meyers & Walter Pulanski Bd.2
    von Andreas Gruber
    (14)
    Buch
    9,99
  • 20940917
    Rachesommer / Evelyn Meyers & Walter Pulanski Bd.1
    von Andreas Gruber
    (11)
    Buch
    8,99
  • 30571594
    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    von Marc Elsberg
    (31)
    Buch
    19,99
  • 35146977
    Herzgrab
    von Andreas Gruber
    (6)
    Buch
    9,99
  • 37821851
    ZERO - Sie wissen, was du tust
    von Marc Elsberg
    (44)
    Buch
    19,99
  • 45134645
    Fremd
    von Ursula Poznanski
    (2)
    Buch
    9,99
  • 44253399
    Mord in Schönbrunn
    von Beate Maxian
    Buch
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Totenfrau“

Stephan Stark, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Brünhilde Blum ... ein ganz normaler Name für eine ganz normale Frau.
Doch wie oft trübt uns der erste Blick auf eine Person? Jeder von uns hat eine Fassade hinter der etwas schlummert. Bei Blum, wie sie genannt werden will, beginnt diese Fassade zu bröckeln, als ihr Mann vor ihren Augen überfahren wird. Er stirbt, plötzlich, ohne
Brünhilde Blum ... ein ganz normaler Name für eine ganz normale Frau.
Doch wie oft trübt uns der erste Blick auf eine Person? Jeder von uns hat eine Fassade hinter der etwas schlummert. Bei Blum, wie sie genannt werden will, beginnt diese Fassade zu bröckeln, als ihr Mann vor ihren Augen überfahren wird. Er stirbt, plötzlich, ohne die Möglichkeit auf ein Auf Wiedersehen, ohne ein letztes Worte, ohne einen letzten Augenblick.
Dieses Ereignis eröffnet Blum eine neue Seite von sich, von deren Existenz sie selbst nichts wusste. Sie beginnt zu recherchieren, findet plötzlich Hinweise darauf, dass sie vieles aus dem Leben ihres Mannes nicht wusste und vor allem, dass sein Tod kein Unfall gewesen zu sein scheint ...

Blum ist von Anfang an ein stiller Held, manchmal unauffällig, aber nie ungeachtet. Sie steht fest im Leben, sie ist glücklich, und man empfindet sofort eine positiv gestimmte Zuneigung. Ihr Charakter ist komplexer und wandelbarer als die meisten, die ich in den Thrillern der letzten Jahre kennen gelernt habe.

Mein Tipp: Im August erscheint der zweite Thriller um Brünhilde Blum, "Totenhaus!"
Ich kann Ihnen versichern, auch dieses Buch wird Sie begeistern.
Am besten jetzt gleich bequem von zuhause aus vorbestellen ... Als gebundenes Buch, ebook oder Hörbuch."

„Ruhet in Frieden !“

Gina Weigmann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel

Blum lebt glücklich mit Mann, Töchtern und Schwiegervater im geerbten Haus und führt das Bestattungsunternehmen ihrer verstorbenen Adoptiveltern, als ihr Mann Marc, ein Polizist, bei einem Unfall mit Fahrerflucht getötet wird. Sie stößt in seinen Unterlagen auf Recherchen zu seinem letzten Fall und ist sich plötzlich nicht mehr sicher, Blum lebt glücklich mit Mann, Töchtern und Schwiegervater im geerbten Haus und führt das Bestattungsunternehmen ihrer verstorbenen Adoptiveltern, als ihr Mann Marc, ein Polizist, bei einem Unfall mit Fahrerflucht getötet wird. Sie stößt in seinen Unterlagen auf Recherchen zu seinem letzten Fall und ist sich plötzlich nicht mehr sicher, ob sein Tod Unfall oder Mord war. Immer tiefer dringt sie in die heimlichen Spiele der „Herren mit der weißen Weste“ ein. Und plötzlich entpuppt sich die bisher so liebevolle und lebensfrohe Blum als willensstarke und gnadenlose Rächerin ihres geliebten Ehemanns, die bereits Jahre zuvor zwei Menschen für an ihr verübtes Unrecht ertrinken lies. Spannender Lesestoff mit Sogwirkung

„Totenfrau“

Anna Riedl, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Als Bestatterin hat sie keine Angst vor dem Umgang mit den Toten. Nach dem ihr Mann stirbt, will sie Dunja helfen. Dunja, die jahrelang in einem Keller festgehalten, vergewaltigt und misshandelt wurde. Von fünf Männern mit Masken. Sie will sie finden und Dunja rächen.

Rasant geht es zu in diesem Buch. Immer wieder neue Spuren und
Als Bestatterin hat sie keine Angst vor dem Umgang mit den Toten. Nach dem ihr Mann stirbt, will sie Dunja helfen. Dunja, die jahrelang in einem Keller festgehalten, vergewaltigt und misshandelt wurde. Von fünf Männern mit Masken. Sie will sie finden und Dunja rächen.

Rasant geht es zu in diesem Buch. Immer wieder neue Spuren und direkt darauf eine Handlung. Keine unnötig langen Beschreibungen oder Platzfüller. Dieser Thriller ist auch ohne viel Blut super spannend.

„"Gruselig"“

Franz-Ludwig Martin, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Blum; Mutter zweier Kinder, als Serienmörderin ist im ersten Moment schwer vorstellbar. Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite atemlos spannend. Blum; Mutter zweier Kinder, als Serienmörderin ist im ersten Moment schwer vorstellbar. Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite atemlos spannend.

„Blum's Racheakt...“

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Mein erstes Buch von Bernhard Aichner hat mich nicht mehr losgelassen. Die Protagonistin Blum ist eine sympathische Frau, die eine schwierige Kindheit hatte und mit ihrem Ehemann Marc scheinbar das Glück gefunden hat. Bis ihr Mann bei einem tragischen Unfall um's Leben kommt. Sie glaubt an keinen Unfall und ermittelt auf eigene Faust. Mein erstes Buch von Bernhard Aichner hat mich nicht mehr losgelassen. Die Protagonistin Blum ist eine sympathische Frau, die eine schwierige Kindheit hatte und mit ihrem Ehemann Marc scheinbar das Glück gefunden hat. Bis ihr Mann bei einem tragischen Unfall um's Leben kommt. Sie glaubt an keinen Unfall und ermittelt auf eigene Faust. Was sie erfährt verändert ihr Leben für immer und sie nimmt Rache.

Dieses Buch will man gar nicht mehr aus den Händen legen, die Geschichte fesselt einen richtig. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

„Rache ist... Blum!“

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine spannende, rasante Story, eine Protagonistin, die an den „Serien“-Killer Dexter erinnert, ein minimalistischer Stakkato-Stil der den Pulsschlag des Lesers stetig in die Höhe treibt! Eine spannende, rasante Story, eine Protagonistin, die an den „Serien“-Killer Dexter erinnert, ein minimalistischer Stakkato-Stil der den Pulsschlag des Lesers stetig in die Höhe treibt!

„Wow!! Hammer!!“

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach am Main

Über dem Lesesessel schwebend - mit durchgehend Gänsehaut - habe ich diesen aussergewöhnlichen Krimi in einem Rutsch durchgelesen.
Blum ist Bestatterin, das allein sorgt schon für Grusel, wie auch die Rückblicke in ihre Kindheit.
Als ihr Leben aus der Bahn fliegt, nimmt sie Rache.
Bester Hollywood-Stoff und von mir 5 Sterne für die
Über dem Lesesessel schwebend - mit durchgehend Gänsehaut - habe ich diesen aussergewöhnlichen Krimi in einem Rutsch durchgelesen.
Blum ist Bestatterin, das allein sorgt schon für Grusel, wie auch die Rückblicke in ihre Kindheit.
Als ihr Leben aus der Bahn fliegt, nimmt sie Rache.
Bester Hollywood-Stoff und von mir 5 Sterne für die aufregenden Lesestunden.

„Bittere Rache“

Martina Wolf, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Als Erbin eines Bestattungsunternehmens ist Blum ohnehin nicht gerade zimperlich. Als ihr geliebter Mann Mark, ihr einstiger Held und Erretter, ermordet wird, weil er einem überaus grausamen Verbrechen auf der Spur war, gibt es für Blum kein Halten mehr. Trotz des gewöhnungsbedürftigen Stils rasend spannend von der ersten bis zur letzten Als Erbin eines Bestattungsunternehmens ist Blum ohnehin nicht gerade zimperlich. Als ihr geliebter Mann Mark, ihr einstiger Held und Erretter, ermordet wird, weil er einem überaus grausamen Verbrechen auf der Spur war, gibt es für Blum kein Halten mehr. Trotz des gewöhnungsbedürftigen Stils rasend spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

„Böse Blum ?!“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ok, wer möchte schon Brünhilde heißen, aber ein wenig programmatisch ist dieser Name dann ja schon, denn Blum hasst ihren Vornamen zwar, aber sie ist ihrer Namensgeberin doch irgendwie ziemlich ähnlich :ebenso schön wie gefährlich im Kampf...."Die Totenfrau" ist nicht der erste Psycho(?)-Thriller/Krimi von Bernhard Aichner, der Österreicher Ok, wer möchte schon Brünhilde heißen, aber ein wenig programmatisch ist dieser Name dann ja schon, denn Blum hasst ihren Vornamen zwar, aber sie ist ihrer Namensgeberin doch irgendwie ziemlich ähnlich :ebenso schön wie gefährlich im Kampf...."Die Totenfrau" ist nicht der erste Psycho(?)-Thriller/Krimi von Bernhard Aichner, der Österreicher hat bereits eine kleine Reihe um einen Totengräber am Laufen, aber mit Blum, der "Totenfrau" holte er nun die "holde" Weiblichkeit ins Boot.Auf Selbigem lernen wir Brünhilde/Blum übrigens auch kennen, als sie mit ihren gräßlichen Adoptiveltern, Bestatter von Beruf, Segelurlaub an der Adria macht und den Alten den Garaus, indem sie an einem einsamen Küstenabschnitt einfach die Schiffsleiter an Deck zieht, so das die verhassten "Eltern" nach etlichen Stunden endlich ertrinken .....Wie mir diese Blum, die sich im Laufe der Handlung immer mehr zur ambitionierten Mörderin entwickelt, trotzdem ans Herz wachsen konnte, habe ich immer noch nicht ganz verstanden....
Aber das hat Herr Aichner dann doch geschafft :Blum, ihre Mutterliebe, ihre Verzweiflung, als ihr Mann, durch einen Unfall(?!) mit Fahrerflucht ums Leben kommt, das ist mir nachgegangen, das kam glaubhaft rüber.Wie sie sich allerdings zur Rachegöttin entwickelt, als sie herausbekommt, das sich ihr Mann,ein Polizist, durch private Ermittlungen , sozusagen selbst sein Grab geschaufelt hat und wie Blum seine Mörder nach und nach findet und erlegt , da ist mir zuviel Zufall/Glück mit im Spiel.Natürlich hat man als erfolgreiche Bestatterin sicherlich ein paar mehr Möglichkeiten tote Menschen zu entsorgen, aber ich hoffe doch sehr, das das nicht bei Blum nun zur Gewohnheit wird :-)........Sonst könnte sie womöglich dem Drang erliegen, jeden , der ihr nicht passt oder zu nahe kommt, mal eben zu zerlegen und zu ihren Toten zu packen.....Den genauen Roman-Inhalt werde ich hier jetzt nicht wiedergeben, was aber unbedingt noch erwähnenswert ist an diesem Roman, ist B.Aichners Sprache ! Seine Sätze sind kurz, knapp, fast stakkatomäßig,Nebensätze sind nicht so seins, wörtliche Rede ist pro Satz mit Anführungsstrich untereinandergesetzt;
allerdings ist es nicht schwierig, die Gespräche zu zu ordnen , auch deren Sätze sind meistens ziemlich knapp gehalten.Das beschert seiner Handlung einen ziemlichen Sog, das Auge huscht über die Zeilen , um so schnell wie möglich zu erfassen, wie es weitergeht.

Sprich, wer einen spannenden Thriller in außergewöhnlicher Diktion mit einer durchaus psychotischen Heldin (und einigen unappetitlichen Details) nicht scheut, sollte zuschlagen.......

„Rache deluxe“

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Bernhard Aichner hat eine faszinierende Frau erschaffen, die fast etwas emotionslos wirkt, aber zu wahrer Größe sich entfaltet, als man ihr ihren Mann nimmt.

Obwohl es in diesem Buch um abartige und grausame Verbrechen geht, hat Aichner einen tollen Weg gefunden, um uns das Grauen zu vermitteln ohne viele Worte darüber zu verlieren.
Bernhard Aichner hat eine faszinierende Frau erschaffen, die fast etwas emotionslos wirkt, aber zu wahrer Größe sich entfaltet, als man ihr ihren Mann nimmt.

Obwohl es in diesem Buch um abartige und grausame Verbrechen geht, hat Aichner einen tollen Weg gefunden, um uns das Grauen zu vermitteln ohne viele Worte darüber zu verlieren. So würde ich den Thriller eher psychologisch einordnen, gerade wegen der Hauptfigur; Blum ist unglaublich, eiskalt und doch so liebenswert.

Ich konnte das Buch nicht weglegen!

Charlotte Feit, Thalia-Buchhandlung Essen

Blum ist eine untypische Protagonistin, an der man sich erst reibt und später nicht umhinkommt, mit ihr mit zu fiebern. Bestatterin mit Herz und Seele und einer Menge Rachsucht! Blum ist eine untypische Protagonistin, an der man sich erst reibt und später nicht umhinkommt, mit ihr mit zu fiebern. Bestatterin mit Herz und Seele und einer Menge Rachsucht!

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Bernhard Aichner hat einen ganz besonderen Stil und präsentiert mit Blum eine großartige Protagonistin in einer extrem spannenden Rachegeschichte! Volltreffer! Bernhard Aichner hat einen ganz besonderen Stil und präsentiert mit Blum eine großartige Protagonistin in einer extrem spannenden Rachegeschichte! Volltreffer!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Kelkheim

Unbedingt lesen! Aichners nüchterner Schreibstil setzt die morbide Story um Bestatterin Blum, die ihren Mann rächt, perfekt in Szene. Unterschätze nie die Rache einer Frau! Unbedingt lesen! Aichners nüchterner Schreibstil setzt die morbide Story um Bestatterin Blum, die ihren Mann rächt, perfekt in Szene. Unterschätze nie die Rache einer Frau!

Jörn Hördemann, Thalia-Buchhandlung Landau

Düster, blutig und sehr gut erzählt. Die knappen, klaren Sätze Aichners sorgen von Anfang an für ein hohes Tempo. Düster, blutig und sehr gut erzählt. Die knappen, klaren Sätze Aichners sorgen von Anfang an für ein hohes Tempo.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Nachvollziehbare Selbstjustiz?! Diese Männer waren ohne Skrupel und ohne Gnade und wären vielleicht ungestraft davongekommen ... Temporeich, raffiniert, psychologisch raffiniert! Nachvollziehbare Selbstjustiz?! Diese Männer waren ohne Skrupel und ohne Gnade und wären vielleicht ungestraft davongekommen ... Temporeich, raffiniert, psychologisch raffiniert!

Saskia M., Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Die Geschichte der perfekten Mörderin.Als selbstständige Bestatterin tritt sie mit ihrer Coolness und einer priese schwarzen Humor aus ihrem Schatten,um sich zu rächen. Die Geschichte der perfekten Mörderin.Als selbstständige Bestatterin tritt sie mit ihrer Coolness und einer priese schwarzen Humor aus ihrem Schatten,um sich zu rächen.

Lisa Marghescu, Thalia-Buchhandlung Rosenheim

Großartiger Auftakt einer Trilogie über die Bestatterin Blum! Spannend und nichts für schwache Nerven ... Großartiger Auftakt einer Trilogie über die Bestatterin Blum! Spannend und nichts für schwache Nerven ...

Johannes Willner, Thalia-Buchhandlung Bernburg

Die Totenfrau schickt von der ersten Minute an. Skrupellos jedoch nie ohne Motiv wird der Leser gefesselt von ihr. Ein muss für Thriller Fans. Die Totenfrau schickt von der ersten Minute an. Skrupellos jedoch nie ohne Motiv wird der Leser gefesselt von ihr. Ein muss für Thriller Fans.

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Eine eiskalte "Heldin" sucht die Mörder ihres Mannes. Doch eine Heldin ist sie nicht wirklich, denn ihr ist jedes Mittel recht, um ihre Rache zu bekommen. Extrem spannend! Eine eiskalte "Heldin" sucht die Mörder ihres Mannes. Doch eine Heldin ist sie nicht wirklich, denn ihr ist jedes Mittel recht, um ihre Rache zu bekommen. Extrem spannend!

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Echt sensationell spannend, extrem ,böse umd hintergründig - unbedingt lesen.
Echt sensationell spannend, extrem ,böse umd hintergründig - unbedingt lesen.

Denise Fritschi, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen

Spannend, überraschend, packend und sehr fesselnd!!! Für alle Fans der Dexter-Serie Spannend, überraschend, packend und sehr fesselnd!!! Für alle Fans der Dexter-Serie

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Blum ist großartig. Ein packend erzählter Krimi um eine ungewöhnliche Frau. Blum ist großartig. Ein packend erzählter Krimi um eine ungewöhnliche Frau.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Der Plot ist relativ banal - aber die Art, die Geschichte zu erzählen, ist unvergleichlich. Das muss man einfach selbst probieren. Supergut. Der Plot ist relativ banal - aber die Art, die Geschichte zu erzählen, ist unvergleichlich. Das muss man einfach selbst probieren. Supergut.

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Echt cool und eher untypisch für einen Krimi. Flott geschrieben, kurz und knackig. Sogar eine Mörderin kann sympathisch sein. Echt cool und eher untypisch für einen Krimi. Flott geschrieben, kurz und knackig. Sogar eine Mörderin kann sympathisch sein.

Sabrina Küpper, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Wer eine Gänsehaut möchte, sollte unbedingt diesen Krimi lesen! Wer eine Gänsehaut möchte, sollte unbedingt diesen Krimi lesen!

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Ich habe ein paar Seiten gebraucht, um mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Trotzdem ist das Buch sehr spannend. Ich habe ein paar Seiten gebraucht, um mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Trotzdem ist das Buch sehr spannend.

Jenny Holzmann, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Guter Thriller, gemeine Grundgeschichte. Für mich etwas zu konstruiert, aber für den schönen Abend mit dem Buch sehr gut geeignet. Guter Thriller, gemeine Grundgeschichte. Für mich etwas zu konstruiert, aber für den schönen Abend mit dem Buch sehr gut geeignet.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37871122
    Ich finde dich
    von Harlan Coben
    (21)
    Buch
    14,99
  • 39644254
    Der Sohn
    von Jo Nesbo
    (44)
    Buch
    22,99
  • 39262487
    Zorn - Wie sie töten / Hauptkommissar Claudius Zorn Bd.4
    von Stephan Ludwig
    (7)
    Buch
    9,99
  • 32134942
    Dexter
    von Jeff Lindsay
    (1)
    Buch
    8,99
  • 33789949
    Fünf / Beatrice Kaspary Bd.1
    von Ursula Poznanski
    (21)
    Buch
    9,99
  • 18620974
    Furchtbar lieb
    von Helen FitzGerald
    (29)
    Buch
    14,95
  • 42436236
    Totenhaus / Totenfrau-Trilogie Bd.2
    von Bernhard Aichner
    (23)
    Buch
    19,99
  • 40974412
    Der Mädchensucher
    von Paula Daly
    (1)
    Buch
    9,99
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    9,99
  • 42162371
    Der Alte, dem Kugeln nichts anhaben konnten
    von Daniel Friedman
    (1)
    Buch
    9,99
  • 40426115
    Stimmen / Beatrice Kaspary Bd.3
    von Ursula Poznanski
    (14)
    Buch
    14,95
  • 40952601
    Die Falle
    von Melanie Raabe
    (54)
    Buch
    19,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
25
11
3
0
0

Naaaaja...
von holdyourground am 01.04.2014

Der Krimi kommt mir überbewertet vor, ich würde ihn auch nicht weiter empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Thrill on top
von Helga Rom aus Innsbruck am 31.03.2014

Bernhard Aichners neuer Thriller kann sich nur noch selbst überholen. Mit der Bestatterin Blum hat Aichner eine untypische Protagonistin erschaffen, die originell, wahrhaftig, rachsüchtig, brutal und liebenswert ist. Von der ersten bis zur letzten Seite kann die Leserin nicht anders, als Seite um Seite noch schneller umzublättern, um die... Bernhard Aichners neuer Thriller kann sich nur noch selbst überholen. Mit der Bestatterin Blum hat Aichner eine untypische Protagonistin erschaffen, die originell, wahrhaftig, rachsüchtig, brutal und liebenswert ist. Von der ersten bis zur letzten Seite kann die Leserin nicht anders, als Seite um Seite noch schneller umzublättern, um die Spannung erträglich zu halten. Die Sprache Aichners verdient neben dem erfrischenden Plot jenseites betretener Krimipfade noch besondere Aufmerksamkeit. Er schreibt extrem fokussiert, ohne Schnörkel. Er konzentriert sich auf das Wesentliche und schildert nur das Notwendige. Diese Technik saugt hinein in eine atemlose Handlung. Allerhöchstes Leseempfehlung! Allerhöchsten Tribut an den Tiroler Bernhard Aichner!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Genial!
von Beate H. am 26.04.2015

Super geschrieben und spannend bis zum Schluss! Schon der Beginn fesselt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alles zu Ende / alles Dunkel / Augen zu
von eskimo81 am 21.11.2014

Blum, ein adoptiertes Mädchen, das bei ihren Eltern nicht glücklich ist. Sie wird darauf getrimmt, früher oder später, den Familienbetrieb, ein Bestattungsunternehmen, zu übernehmen. Mark, ein Polizist, ihr Mann. Glücklich führen sie ein Familienleben mit zwei Kindern. Bis zu diesem verhängnisvollen Tag. Mark wird überfahren - Fahrerflucht. Blum ist geschockt. Ihr... Blum, ein adoptiertes Mädchen, das bei ihren Eltern nicht glücklich ist. Sie wird darauf getrimmt, früher oder später, den Familienbetrieb, ein Bestattungsunternehmen, zu übernehmen. Mark, ein Polizist, ihr Mann. Glücklich führen sie ein Familienleben mit zwei Kindern. Bis zu diesem verhängnisvollen Tag. Mark wird überfahren - Fahrerflucht. Blum ist geschockt. Ihr glückliches Leben innert Sekunden ausgelöscht. Einfach so. Ihre zwei Kinder, der Vater von Mark, eine Villa und ihr Betrieb bleiben ihr. Aber ihr Glück, ihre Stütze, von einem Moment auf den anderen ist sie weg. Sie trauert, sie ist wütend, sie ist einfach fassungslos Als sie beim ausräumen des Büros merkt, in welche Fall Mark recherchiert hat, merkt sie, der Unfall war kein Unfall. Wer ist verantwortlich für den Tod? Der Autor hat einen sehr eigenen Schreibstil, kurz, prägnant, aber soooo aussagekräftig! Mit einem Wort kann er so viel Aussagen. Hammer, einfach fantastisch! Ein Rachefeldzug der anderen, der brutalen Art. Aber irgendwie kann man der Protagonistin nicht böse sein. Man hat Verständnis für Blum und das ist irgendwie beängstigend. Der Autor muss ich mir merken. Ich hoffe, dass noch viele solche spannende Thriller von ihm erscheinen. Er ist hart, er ist brutal, er greift Themen auf, die noch immer Tabu-Themen der Menschheit sind. Das Buch ist einfach absolut fantastisch, ein perfekter Thriller! Wer lieber die *blumigen*, ausführlichen, detaillierten Inhalte von Bücher mag, wird hier sicherlich enttäuscht. Aber für mich reicht es, einfach kurz, prägnant durch die Seiten zu fliegen... Fazit: Ein fantastischer Thriller. Man fliegt mit Blum durch die Seiten und möchte einfach eins. Rache. Man möchte Blum beim Rachefeldzug einfach unterstützen. Wer das Buch liest, den Inhalt, die Thematik, der wird mich verstehen :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
..man muss es wissen..
von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2014

Blum. Blum und ihr Leben, der Tod. Blum macht sich auf die Suche, auf die Suche nach Antworten! ..dieses Buch reißt einen mit, fasziniert, schockiert... ich bin überhaupt keine große Krimileserin - aber "Totenfrau" konnte ich nicht mehr aus der Hand legen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Adrenalinspritze
von einer Kundin/einem Kunden am 11.09.2014

Blum eine junge, selbstbewusste Bestatterin rächt sich am Mord ihres über alles geliebten Mannes Mark. Mark war als Polizist einem grausamen Verbrechen auf der Spur. Als Blum Tonbandaufzeichnungen findet, macht sie sich selber auf die Suche. Und sie findet. Immer tiefer gerät sie in die Fänge von skrupellosen, einflussreichen Männern,... Blum eine junge, selbstbewusste Bestatterin rächt sich am Mord ihres über alles geliebten Mannes Mark. Mark war als Polizist einem grausamen Verbrechen auf der Spur. Als Blum Tonbandaufzeichnungen findet, macht sie sich selber auf die Suche. Und sie findet. Immer tiefer gerät sie in die Fänge von skrupellosen, einflussreichen Männern, die vor nichts zurückschrecken.Wer gerne etwas über die Arbeit von Bestattungsinstituten wissen möchte - hier erfahren sie alles bis ins kleinste Detail. Im rasanten Stakkato-Stil geschrieben - sehr gelungener, spannender Psychothriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sympathisieren mit der Täterin
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 17.08.2014

Blum ist Blum. Blum ist anders. Man mag Blum, irgendwie, auch wenn sie eigentlich "die Böse" ist, sein sollte. Aber so richtig mag man das nicht glauben, weil Herr Aichner sein Buch so geschickt anlegt, dass man mit dem Bösen sympathisiert, ja fast muss. Deswegen darf Blum ungeniert und ungestraft in kurzen,... Blum ist Blum. Blum ist anders. Man mag Blum, irgendwie, auch wenn sie eigentlich "die Böse" ist, sein sollte. Aber so richtig mag man das nicht glauben, weil Herr Aichner sein Buch so geschickt anlegt, dass man mit dem Bösen sympathisiert, ja fast muss. Deswegen darf Blum ungeniert und ungestraft in kurzen, prägnanten Sätzen morden und Rache nehmen. Der Leser bringt Verständnis dafür auf, feuert sie vielleicht insgeheim ein bisschen an. Würde man sonst ja nicht so machen. Aber Blum ist halt Blum und Blum ist anders. Danke an Herrn Aichner für "Totenfrau". Wer "anders" mag, wird Blum lieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hochemotional und intensiv
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 26.05.2014

„Vor zwei Stunden hat sie sich ausgezogen, sie hat sich hingelegt, ohne sich einzucremen. Sie will, dass die Sonne sie verbrennt, dass ihre Haut schreit, wenn sie gefunden wird. Nackt will sie sein. Endlich nackt. Niemand mehr, der es ihr verbietet. Kein Vater. Keine Mutter. Allein auf dem Boot,... „Vor zwei Stunden hat sie sich ausgezogen, sie hat sich hingelegt, ohne sich einzucremen. Sie will, dass die Sonne sie verbrennt, dass ihre Haut schreit, wenn sie gefunden wird. Nackt will sie sein. Endlich nackt. Niemand mehr, der es ihr verbietet. Kein Vater. Keine Mutter. Allein auf dem Boot, ihre Brüste, die Hüften, die Beine, die Arme. Dieses Lächeln auf ihren Lippen und wie sie sich leicht zur Musik bewegt. Nirgendwo sonst möchte sie jetzt sein. Noch drei Stunden wird sie liegen bleiben, sich strecken, sich räkeln, den Sommer in sich aufsaugen. Drei Stunden lang, oder vier. Bis die beiden endlich untergehen. Bis sie aufhören zu schreien. Bis sie aufhören, Wasser nach oben zu spritzen. Bis sie endlich still sind.“ Blum ist Bestatterin. Nach dem Tod der Eltern hat sie den Familienbetrieb übernommen, in dem sie ihrem Vater schon als Kind täglich bei der Versorgung der Leichen helfen musste. Nun, alleine in dem Betrieb, beginnt sie ein neues Leben, ein glückliches Leben. Mit einem Ehemann, den sie liebt und der sie liebt, mit zwei kleinen Töchtern, denen sie die wunderschöne Kindheit geben will, die sie selbst nie hatte. Ihr glückliches Leben endet, als ihr Mann bei einem Verkehrsunfall stirbt. Als Blum erfährt, dass es kein Unfall war, sondern ihr Mann – ein Polizist – ermordet wurde will sie wissen, wer dahinter steckt. Als sie es erfährt, nimmt sie sich der Angelegenheit an. In ihrer ganz speziellen Weise… Was für ein Buch! Schon nach der kurzen Einführung der Protagonistin war ich fasziniert. Die Person, die der Sympathieträger in dem Buch sein soll, entpuppt sich schon zu Beginn als eiskalte Mörderin. Gut, es wird sehr eindringlich geschildert, wie sie zu dem werden konnte, was sie jetzt ist. Trotzdem lief mir erstmal ein Schauer über den Rücken. Nach diesem Wahnsinns-Beginn gab es für mich und das Buch nur noch eins: weiterlesen, weiterlesen, weiterlesen. Und es hat sich gelohnt! Blums Jagd nach den Mördern ihres Mannes ist hochspannend und gleichzeitig sehr emotional. Wie sie mit ihnen umgeht ist aufgrund ihrer Erfahrung als Bestatterin recht „kreativ“ und wer es gerne mal etwas blutiger mag, kommt hier auf seine Kosten. Trotzdem blieb mir Blum sympathisch und ich hoffte mit ihr – so gruselig es mir auch manchmal vorkam – dass sie bei ihren „Aktivitäten“ erfolgreich sein würde. Dass ich so nah an ihr und ihren Gefühlen bleiben konnte, lag sicher auch am Schreibstil. Auch dieser war ungewöhnlich und zeichnete sich durch meist sehr kurze Sätze aus, die manchmal nur aus einem oder zwei Worten bestanden. Darin empfand ich deutlich das Gefühlschaos, die starken Emotionen, die in Blum wühlten. Wer von einem Gefühl so stark betroffen ist, so viele Ängste auszustehen hat, so viel Kummer empfindet, denkt auch nicht in langen Sätzen! Für mich waren diese kurzen Sätze daher von einer ungeheuren Intensität und am Ende stand für mich die faszinierende Erkenntnis, dass ich Kapitel für Kapitel mit einer Frau mitgebangt habe, die in jedem anderen Werk einfach nur den Part der psychopathischen Serienmörderin innegehabt hätte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spitze!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.05.2014

Blum. Bestatterin. Glücklich verheiratet. Mutter von 2 Kindern. Bis zum Unfalltot ihres Mannes. War es doch kein Unfall ? Blum begibt sich auf einen Rachefeldzug und nichts und niemand kann sie aufhalten. Ein außergewöhnlich guter Krimi! Sprachlich sehr gut! Die Spannung reicht bis zum Schluss, diesen österreichischen Autor müssen Sie... Blum. Bestatterin. Glücklich verheiratet. Mutter von 2 Kindern. Bis zum Unfalltot ihres Mannes. War es doch kein Unfall ? Blum begibt sich auf einen Rachefeldzug und nichts und niemand kann sie aufhalten. Ein außergewöhnlich guter Krimi! Sprachlich sehr gut! Die Spannung reicht bis zum Schluss, diesen österreichischen Autor müssen Sie lesen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ist sie böse?
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 09.05.2014

Blum,Bestatterin im ehemals elterlichen Betrieb ist eine junge,toughe Frau.Mutter zweier Kinder,engagiert,modern,symphatisch.Und dann,im Laufe der Geschichte erfahren wir,daß sie ihre Kenntnisse im Umgang mit toten Menschen gerne mal am Objekt testet.Und geraten in einen Zwiespalt.Denn sie ist immer noch sympathisch,aber eben eine Mörderin.Und dies baut sie nach und nach aus.Ic... Blum,Bestatterin im ehemals elterlichen Betrieb ist eine junge,toughe Frau.Mutter zweier Kinder,engagiert,modern,symphatisch.Und dann,im Laufe der Geschichte erfahren wir,daß sie ihre Kenntnisse im Umgang mit toten Menschen gerne mal am Objekt testet.Und geraten in einen Zwiespalt.Denn sie ist immer noch sympathisch,aber eben eine Mörderin.Und dies baut sie nach und nach aus.Ic habmich beim Lesen immer wieder dabei erwischt,wie meine Sympathien für die Prtagonistin stiegen.Also,ohne noch mehr verraten zu wollen,es ist ein gelungener Plot,eine wahrlich gute Geschichte,Lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spitzenmäßiger Thriller
von Blumenmeer2 aus Kobern-Gondorf am 19.04.2014

Blum wird als 3jähriges Kind adoptiert und wächst in einem Beerdigungsinstitut auf. Sie hatte eine grauenvolle Kindheit. Im Alter von 7 Jahren musste sie sich um Leichen kümmern. Im Alter von 24 Jahren tötet sie Ihre Eltern und führt den Betrieb weiter . Sie lern Mark kennen und lieben.... Blum wird als 3jähriges Kind adoptiert und wächst in einem Beerdigungsinstitut auf. Sie hatte eine grauenvolle Kindheit. Im Alter von 7 Jahren musste sie sich um Leichen kümmern. Im Alter von 24 Jahren tötet sie Ihre Eltern und führt den Betrieb weiter . Sie lern Mark kennen und lieben. Sie bekommen 2 Kinder und sind Glücklich mit einander. Doch eines Tages wird Mark vor Ihren Augen überfahren und der Täter beginnt Fahrerflucht. Blum bekommt heraus, dass es kein Unfall war, es war Mord. Blum begibt sich auch die Suche, sie erfährt, dass es nicht nur einen Täter gibt. Sie begibt sich auf die Suche und nimmt auf grauenvolle und brutale Art Rache. Eine Geschichte, die einen voll in seinen Bann zieht und einen nicht mehr los lässt. Dieser Thriller ist so spannend und das was Blum tut so unglaublich falsch, aber der Leser kann kaum anders als auf ihrer Seite zu stehen. Jeder Moment dieses Buches ist voller Emotionen und unfassbarer Enthüllungen, die dafür sorgen, dass Blum's Handeln in einem ganz anderen Licht erscheint. Bernhard Aichinger ist hier ein Thriller gelungen, der so einen ganz anderen Schreibstil hat, als alles bisher mir bekanntes. Die Sätze kurz, knapp prägnant. Der Stakato-artige Schreibstil von Bernhard Aichner bringt Tempo ins Geschehen, der Atem wird schneller, der Blutdruck steigt. Man möchte noch schneller lesen können. Der Autor hält den Blick auf das Wesentliche gerichtet und konzentriert sich auf die Emotionen und die Innenwelt seiner Personen. Er verzichtet auf füllendes Beiwerk, was diesem Thriller einerseits eine hohe Intensität und Tempo verleiht, andererseits aber das eine oder andere Mal den Leser auch verstört, weil kaum Zeit zum Durchatmen bleibt. Ein Thriller den ich manchmal aus der Hand legen musste um erst einmal zu verarbeiten und Luft zu holen. Dennoch so fesselnd, abstoßend und anziehend, das ich weiterlesen musste Ein Thriller, der sich 5 Sterne verdient hat. Sehr Empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spitzenmäßiger Thriller
von Martha aus Kobern-Gondorf am 19.04.2014

Blum wird als 3jähriges Kind adoptiert und wächst in einem Beerdigungsinstitut auf. Sie hatte eine grauenvolle Kindheit. Im Alter von 7 Jahren musste sie sich um Leichen kümmern. Im Alter von 24 Jahren tötet sie Ihre Eltern und führt den Betrieb weiter . Sie lern Mark kennen und lieben.... Blum wird als 3jähriges Kind adoptiert und wächst in einem Beerdigungsinstitut auf. Sie hatte eine grauenvolle Kindheit. Im Alter von 7 Jahren musste sie sich um Leichen kümmern. Im Alter von 24 Jahren tötet sie Ihre Eltern und führt den Betrieb weiter . Sie lern Mark kennen und lieben. Sie bekommen 2 Kinder und sind Glücklich mit einander. Doch eines Tages wird Mark vor Ihren Augen überfahren und der Täter beginnt Fahrerflucht. Blum bekommt heraus, dass es kein Unfall war, es war Mord. Blum begibt sich auch die Suche, sie erfährt, dass es nicht nur einen Täter gibt. Sie begibt sich auf die Suche und nimmt auf grauenvolle und brutale Art Rache. Eine Geschichte, die einen voll in seinen Bann zieht und einen nicht mehr los lässt. Dieser Thriller ist so spannend und das was Blum tut so unglaublich falsch, aber der Leser kann kaum anders als auf ihrer Seite zu stehen. Jeder Moment dieses Buches ist voller Emotionen und unfassbarer Enthüllungen, die dafür sorgen, dass Blum's Handeln in einem ganz anderen Licht erscheint. Bernhard Aichinger ist hier ein Thriller gelungen, der so einen ganz anderen Schreibstil hat, als alles bisher mir bekanntes. Die Sätze kurz, knapp prägnant. Der Stakato-artige Schreibstil von Bernhard Aichner bringt Tempo ins Geschehen, der Atem wird schneller, der Blutdruck steigt. Man möchte noch schneller lesen können. Der Autor hält den Blick auf das Wesentliche gerichtet und konzentriert sich auf die Emotionen und die Innenwelt seiner Personen. Er verzichtet auf füllendes Beiwerk, was diesem Thriller einerseits eine hohe Intensität und Tempo verleiht, andererseits aber das eine oder andere Mal den Leser auch verstört, weil kaum Zeit zum Durchatmen bleibt. Ein Thriller den ich manchmal aus der Hand legen musste um erst einmal zu verarbeiten und Luft zu holen. Dennoch so fesselnd, abstoßend und anziehend, das ich weiterlesen musste Ein Thriller, der sich 5 Sterne verdient hat. Sehr Empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rasant
von Michael Lehmann-Pape am 11.04.2014

Von Beginn an steht fest: Bernhard Aichinger macht das anders. Vor allem im Stil, in der Form, in der Sprache. Kurze, knackige Kapitel. Ebenso kurze Sätze, die manches Mal beim darüber lesen wirken, als würden Sie nur aus Stichworten bestehen. Ein Stil, anders als gewohnt, der auf das Wesentliche reduziert, der sich... Von Beginn an steht fest: Bernhard Aichinger macht das anders. Vor allem im Stil, in der Form, in der Sprache. Kurze, knackige Kapitel. Ebenso kurze Sätze, die manches Mal beim darüber lesen wirken, als würden Sie nur aus Stichworten bestehen. Ein Stil, anders als gewohnt, der auf das Wesentliche reduziert, der sich nicht in langen Details über Orte, Räume, Kleinigkeiten aufhält, der das Eigentliche im Blick hat und so ein immens hohes Tempo durch den gesamten Roman hindurch aufrecht erhält. Blum hat vor Jahren bereits nicht nur ihren Vornamen ad acta gelegt, sondern noch ganz andere, tiefgreifende Veränderungen in ihrem Leben und ihrem Verhältnis zu ihren harten, leistungsorientierten Adoptiveltern vollzogen. Nun ist das traditionsreiche Bestattungsunternehmen seit Jahren ihres. Zwei Kinder, Mark, ihr Mann (ein engagierter Polizist und Ermittler) bieten so etwas wie vollendetes Glück. Wenn da nicht Dunja wäre. Die nicht als heimliche Geliebte ihres Traummannes das Glück stört, sondern als Opfer eines Verbrechens Mark intensiv herausfordert. Mark ermittelt. Was Blum nicht weiß, die beruflichen Dinge ihres Mannes spielen im privaten Leben keine sonderliche Rolle. Bis Mark auf seiner Dukati das gemeinsame Haus verlässt und von einem Wagen auf den Kühler genommen wird. Ganz zerstört wird. Mark tot, Blum am Boden, nur aufrecht erhalten, Schritt für Schritt, durch die Kinder und Marks Vater, der im Haus lebt und der Blum ebenfalls braucht. Doch dieser Unfall mit Fahrerflucht war kein Unfall. Das war ein Mord, Von jenen fünf unbekannten Männern, vor denen auch Dunja auf der Flucht war und ist. Jene fünf, die Mark aufspüren wollte, denen er näher kam, als jenen lieb war. „Problem gelöst“ ist, was die Männer denken. Und haben ihre Rechnung ohne Blum gemacht, die ganz anders kann als mitfühlend Trauernde zu begleiten, die alles im Haus hat, was man braucht, um Rache zu nehmen. Die nicht locker lässt bis zum dramatischen Finale und zu schmerzlichen Erkenntnissen über Freund und Feind. Im Buch lässt Aichinger seine Blum sich auf „Dexter“ beziehen. Eher am Rande zwar, in einem Nebensatz, aber in der Gestaltung der Geschichte, den „Umgangsformen“ Blums ihren Gegnern gegenüber, der an entsprechendem Ort eindeutigen Sprache der Gewalt schwingen durchaus Ähnlichkeiten zur Fernsehserie mit, auch wenn Blums Motivlage sehr viel persönlicher gehalten ist. In sich logisch, rasant, mit einer bei der Rache beinharten, ansonsten aber innerlich sehr verletzten Protagonistin, mit Menschen, die meist nicht viel Worte machen, gelingt Aichinger in seinem Debüt als Thrillerautor ein spannendes, temporeiches, mitreißendes Buch, das für den gewieften Leser zwar in seinem hoch überraschend gedachten Ende mitsamt dem letzten „Showdown“ doch vorzuahnen ist, dennoch aber durchweg bei der Stange hält.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
super
von Susanne am 07.04.2014

von der 1. bis zur letzten zeile spannend.läßt einen nicht mehr los.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aug um Aug
von einer Kundin/einem Kunden am 07.04.2014

Als die Bestatterin Blum erfährt, dass der Tod ihres Mannes kein Unfall, sondern Mord war, sucht sie die Verantwortlichen und übt grausame Rache. Aichner hat einen rasanten Thriller geschrieben, der ab der ersten Seite fesselt, und obwohl Blum eine brutale Mörderin ist, steht man auf ihrer Seite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bestattung der Lebenden
von Tautröpfchen am 05.04.2014

Bernhard Aichners neues Buch ist ein Thriller der etwas anderen Art. Anders als das übliche Jäger und Gejagter, Polizist gegen Bösewicht, Gut gegen Böse - Bernhard Aichner schafft als Hauptfigur eine wunderbare Bestatterin, die nach dem Tod ihres Mannes seine Mörder jagt und tötet. Obwohl völlig falsch, steht man,... Bernhard Aichners neues Buch ist ein Thriller der etwas anderen Art. Anders als das übliche Jäger und Gejagter, Polizist gegen Bösewicht, Gut gegen Böse - Bernhard Aichner schafft als Hauptfigur eine wunderbare Bestatterin, die nach dem Tod ihres Mannes seine Mörder jagt und tötet. Obwohl völlig falsch, steht man, je weiter das Buch, immer mehr auf der Seite der mörderischen Blum. Ein spannender Thriller mit tollen Figuren und einer großartigen Storyline. Bernhard Aichner hält sich weniger mit dem Äußeren seiner Figuren auf, dafür erfahren wir sehr viel über das Innenleben der Charaktere. Das Buch zieht einen immer mehr in seinen Bann und lässt einen erst wieder los, wenn man die letzte Seite umgeblättert hat. Zwar mag Bernhard Aichners Art Dialoge zu schreiben anfangs etwas ungewohnt sein, dennoch schmälert das das Lesevergnügen in keinster Weise, da man sich sehr schnell an diesen Schreibstil gewöhnt. Ein tolles Buch von einem tollen Tiroler Autor. Man freut sich auf mehr.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zum letzten Statz!!!
von Verena Reinalter aus Innsbruck/Sillpark am 29.03.2014

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt einer Bestatterin. Blum. Sie hat alles auf eine Karte gesetzt und gewonnen. Das große Glück. Mark und die Kinder, Uma und Nela. Dann der schreckliche Unfall und alles verändert sich... Bernhard Aichner ist es in "Totenfrau" gelungen einen Thriller der besonderen Art zu... Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt einer Bestatterin. Blum. Sie hat alles auf eine Karte gesetzt und gewonnen. Das große Glück. Mark und die Kinder, Uma und Nela. Dann der schreckliche Unfall und alles verändert sich... Bernhard Aichner ist es in "Totenfrau" gelungen einen Thriller der besonderen Art zu verfassen. Schon nach ein paar Seiten taucht man voll und ganz in die Geschichte ein. Man will und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Thriller-Meisterwerk!
von Maria Vaclavicek aus Bludenz am 16.03.2014

Blum ist Bestatterin. Glücklich verheiratet mit Mark, Polizist, zwei Kinder haben die beiden. Fast kitschig, zu idyllisch, aber doch echt ist das Glück der beiden. Bis Mark von einem Auto überfahren wird und stirbt. Unfall mit Fahrerflucht, davon wird ausgegangen. Doch es scheint mehr dahinter zu stecken. Von ihm... Blum ist Bestatterin. Glücklich verheiratet mit Mark, Polizist, zwei Kinder haben die beiden. Fast kitschig, zu idyllisch, aber doch echt ist das Glück der beiden. Bis Mark von einem Auto überfahren wird und stirbt. Unfall mit Fahrerflucht, davon wird ausgegangen. Doch es scheint mehr dahinter zu stecken. Von ihm aufgenommene Gespräche mit einer Obdachlosen, die vermuten lassen, das der Unfall keiner war. Und Blum beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, zu recherchieren - sie will Antworten. Enden tut das Ganze in einem blutigen Rachefeldzug gegen die vermutlichen Mörder ihres Mannes und man hat keine ruhige Minute mehr. Blum mag eine Mörderin sein, doch wird sie von Bernhard Aichner zugleich auch als verletzliche, verzweifelte Mutter gezeichnet, die nicht nur ihren Mann und den Vater ihrer Kinder, sondern ihren Seelenverwandten verloren hat. Ihr Morden ist grausam, als Bestatterin weiss sie genau was sie tut, doch irgendwie kann man ihre Taten nur zu gut nachvollziehen und man fühlt eher mit ihr, als mit ihren Opfern. Blum zieht einen in ihren Bann, trotz all ihrer Trauer und ihrer unbändigen Wut ist sie tough und stark, ich war fast ein bisschen ehrfürchtig, mit welcher "Kaltschnäuzigkeit" sie tötet, und mit welcher Liebe und Aufopferung sie zugleich für ihre Familie da ist. Ein Blick in ihre Vergangenheit macht auch rech schnell klar, wie es dazu kommen konnte. Dieses Buch werden Sie nicht mehr aus der Hand legen, bis sie es zu Ende gelesen haben, einfach großartig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
The Show must go on
von einer Kundin/einem Kunden am 11.03.2014

Ich würde fast sagen, dass ich eine Sympathie für die Mörderin in diesem Thriller entwickelt habe. Blum, eigentlich Brünhilde, sinnt dermaßen nach Rache, dass ich regelrecht durch dieses Buch „galoppiert“ bin. Warum Rache? Blum hat ihr Lebensglück gefunden, sie hat zwei Kinder und einen wunderbaren Mann, der jedoch plötzlich... Ich würde fast sagen, dass ich eine Sympathie für die Mörderin in diesem Thriller entwickelt habe. Blum, eigentlich Brünhilde, sinnt dermaßen nach Rache, dass ich regelrecht durch dieses Buch „galoppiert“ bin. Warum Rache? Blum hat ihr Lebensglück gefunden, sie hat zwei Kinder und einen wunderbaren Mann, der jedoch plötzlich sterben musste. Warum? Sie sucht nach Antworten. Als sie diese gefunden hat, beginnt ihr ganz persönlicher Rachefeldzug. Das Zeugs dazu hat sie. Warum? Das Rätsel dafür liegt in ihrer Kindheit. Unglaublich spannend! Einer der besten Thriller, die ich je gelesen habe. Noch dazu ein Werk eines österreichischen Autors! Ich bin begeistert, unbedingt lesen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Und ja, es musste sein."
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 25.03.2016

Handlung: Mark, der Mann der jungen Bestatterin Blum, wird vor ihren Augen überfahren und stirbt. Ihre große Liebe, der Vater ihrer Kinder, tot, einfach so. Fahrerflucht, keine Antworten. Ihr glückliches Bilderbuch-Leben bricht in sich zusammen. Dann findet sie Tonaufnahmen auf dem Smartphone ihres Mannes, der Polizist war: Interviews mit einer jungen... Handlung: Mark, der Mann der jungen Bestatterin Blum, wird vor ihren Augen überfahren und stirbt. Ihre große Liebe, der Vater ihrer Kinder, tot, einfach so. Fahrerflucht, keine Antworten. Ihr glückliches Bilderbuch-Leben bricht in sich zusammen. Dann findet sie Tonaufnahmen auf dem Smartphone ihres Mannes, der Polizist war: Interviews mit einer jungen Frau, Dunja, die davon berichtet, wie sie fünf Jahre lang in einem Keller misshandelt, vergewaltigt und gequält wurde. Von fünf Männern: dem Koch, dem Priester, dem Jäger, dem Fotographen und dem Clown. Niemand will Dunja glauben. Nur Mark. Und jetzt auch Blum, die zunehmend der Verdacht beschleicht, dass Mark deswegen sterben musste. Sie sucht nach Antworten… Und dann sucht sie nach Rache. Meine Meinung: In meinen Augen ist "Totenfrau" ein Thriller, der polarisiert. Die Geschichte ist auf den ersten Blick nicht ungewöhnlich für das Genre (auch wenn es sonst meist Männer sind, die auf blutigen Rachefeldzug gehen, und nicht junge Mütter). Tatsächlich fand ich sie sehr spannend, mit enormer Sogwirkung! Sie ließ mich von der ersten bis zur letzten Seite einfach nicht mehr los, ich habe mich nie gelangweilt… Und deswegen liest man doch Thriller. Nein, was ich so polarisierend finde, ist die Hauptfigur: Brünhilde Blum. Denn Blum mordet. Nicht aus Lust am Töten, sondern, weil sie es für zwingend nötig erachtet. Rache. Gerechtigkeit. Schutz möglicher künftiger Opfer der Widerlinge, die sie abschlachtet. Ihre Ziele fand ich nachvollziehbar. Zum Teil habe ich mich sogar mit Unbehagen dabei ertappt, dass ich ihre Methoden billigte oder gar insgeheim guthieß. Kann man - darf man! - rechtfertigen, was sie da tut? Ich habe mich oft gefragt, ob sie nicht andere Wege hätte finden können. So polarisierend das ist, so faszinierend ist es meines Erachtens auch. Die beinahe gelassene Selbstverständlichkeit, mit der Blum tötet, macht auf traurige Art Sinn. Sie ist als Kind nicht mit Liebe und Verständnis groß geworden, sie wurde abgerichtet zur perfekten Arbeitskraft. Statt mit Puppen zu spielen oder im Park zu schaukeln, musste sie im Bestattungsunternehmen des Vaters schon mit sieben Jahren Leichen waschen und mit zehn Münder zunähen. Spurte sie einmal nicht, wurde sie in einem Sarg eingeschlossen. Was klingt wie die abgedroschene Entschuldigung für den soziopathischen Bösewicht eines Buches, ist hier die Hintergrundgeschichte einer Heldin mit soziopathischen Zügen. Ich fand sehr originell, wie hier die Erwartungen auf den Kopf gestellt werden. Fand ich Blum liebenswert? Nein. Fand ich alles gut, was sie tat? Nein. War sie eine interessante Protagonistin? Auf jeden Fall. Aber mitfühlen konnte ich mit ihr nur selten, trotz ihrer tiefen Liebe zu ihren Kindern und Mark. Trotzdem: ich fand sie unglaublich gut geschrieben, gerade weil sie es dem Leser nicht einfach macht. Die anderen Charaktere blieben für mich dagegen eher blass, bloße Randerscheinungen - Statisten in Blums Drama. Heftige Emotionen kamen in vielen Szenen gar nicht bei mir an. Das lag sicher vor allem am ungewöhnlichen Schreibstil, denn der ist oft nüchtern, minimalistisch. Kurze Sätze. Dialoge, die aufs absolute Minimum reduziert werden. Zitat: - Wann kommst du wieder? - Spät. - Schwierige Dinge? - Ja. - Welche? - Das willst du nicht wissen, Blum. Und trotzdem: Ich liebe den Schreibstil und die prägnante "Stimme" des Autors. Sie hat etwas Drängendes, Atemloses, das mich immer wieder gepackt hat. Manchmal erwischten mich die kurzen, abgehackten Sätze eiskalt, wie ein Schlag ins Gesicht, während sich in anderen Szenen sogar eine unerwartete Poesie entfaltete. Zitat: Sie lächelt, weil sie weiß, dass es bald zu Ende geht. Dass sie aufhören werden zu schreien, dass endlich alles gut sein wird. Warm alles, glücklich fast. Da sind nur sie und der Himmel. Sonst nichts. Endlich leben. Für einen Thriller ist die Geschichte sehr gradlinig, und sie hatte für mich nur wenige Überraschungen zu bieten; tatsächlich habe ich zwei unerwartete Wendungen am Schluss schon nach den ersten hundert Seiten vorausgeahnt. Ich fand auch nicht immer alles 100%ig glaubhaft. Blum hat geradezu unverschämtes Glück, ihr fliegen die Antworten oft nur so zu… Ich kann mir meine eigene Faszination mit diesem Buch nur so erklären: man weiß eigentlich, was passieren wird, aber das ist auch nicht das Wichtige - was so fesselnd wie verstörend ist, ist Blums Abstieg in einen fatalen, immer schneller werdenden Zyklus der Selbstjustiz. Wie es sie verändert. Was von ihr noch bleibt. Fazit: Eigentlich ist es fast eher ein Psychodrama als ein Thriller, aber ich fand das Buch unglaublich spannend. Trotz einer eher gradlinigen Handlung konnte ich mich der Anziehungskraft der schwierigen, oft skrupellosen Heldin der Geschichte einfach nicht entziehen. Ihre Handlungen sind so ungeheuerlich wie nachvollziehbar; sie tötet und dennoch ist sie kein Monster. Den Schreibstil kann man wahrscheinlich nur hassen oder lieben, deswegen würde ich auf jeden Fall empfehlen, erstmal eine Leseprobe herunterzuladen. Ein bequemes Buch ist es nicht, aber ich fand es sehr lohnend, mich darauf einzulassen und darüber nachzudenken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Totenfrau / Totenfrau-Trilogie Bd.1

Totenfrau / Totenfrau-Trilogie Bd.1

von Bernhard Aichner

(39)
Buch
19,99
+
=
Totenhaus / Totenfrau-Trilogie Bd.2

Totenhaus / Totenfrau-Trilogie Bd.2

von Bernhard Aichner

(23)
Buch
19,99
+
=

für

39,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen