Thalia.de

Tschick

Roman. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2011, Kategorie Jugendbuch

(43)
Dass es sehr wahrscheinlich ein Klassiker werden wird, hat sich ja herumgesprochen.
Rezension
Herrndorfs Sprache ist präzise bis ins Detail, liest sich dabei aber immer so locker, dass man leicht vergisst, wie schwierig so ein selbstverständlicher Ton hinzubekommen ist.
Portrait

Wolfgang Herrndorf, 1965 in Hamburg geboren und 2013 in Berlin gestorben, hat ursprünglich Malerei studiert. 2002 erschien sein Debütroman «In Plüschgewittern», 2007 «Diesseits des Van-Allen-Gürtels», 2010 und 2011 folgten die Romane «Tschick» und «Sand», 2013 das posthum herausgegebene Tagebuch «Arbeit und Struktur» und 2014 der Fragment gebliebene Roman «Bilder deiner großen Liebe». An diesem Buch, dessen Heldin Isa ihren ersten großen Auftritt in «Tschick» hat, arbeitete Herrndorf noch in den letzten Lebenswochen, er hat ihn selbst zur Veröffentlichung bestimmt.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 253
Erscheinungsdatum 17.09.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-87134-710-8
Verlag Rowohlt Berlin
Maße (L/B/H) 211/190/24 mm
Gewicht 357
Auflage 20. Auflage
Verkaufsrang 9.305
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    9,99
  • 32166021
    Tschick. Sonderausgabe
    von Wolfgang Herrndorf
    Buch
    10,00
  • 39237920
    Bilder deiner großen Liebe
    von Wolfgang Herrndorf
    (2)
    Buch
    16,95
  • 26003747
    Nächsten Sommer
    von Edgar Rai
    (7)
    Buch
    8,95
  • 39304099
    Winnetou, Abel und ich
    von Josef Winkler
    (1)
    Buch
    16,95
  • 18679449
    Der Turm
    von Uwe Tellkamp
    (7)
    Buch
    9,99
  • 15150361
    Weiter leben. Mit MP3-CD
    von Ruth Klüger
    Buch
    14,90
  • 40913093
    Gesamtausgabe
    von Wolfgang Herrndorf
    Buch
    49,95
  • 3054474
    Der Fänger im Roggen
    von J.D. Salinger
    (7)
    Buch
    15,00
  • 44066687
    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    von Fredrik Backman
    (5)
    Buch
    9,99
  • 39268392
    Lenz
    von Georg Büchner
    Buch
    14,90
  • 42541511
    Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
    von Joachim Meyerhoff
    (7)
    Buch
    21,99
  • 45331908
    Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    (13)
    Buch
    18,00
  • 44321960
    Alles kein Zufall
    von Elke Heidenreich
    (4)
    Buch
    19,90
  • 45303585
    Wir brauchen viel mehr Schafe
    von Renate Bergmann
    (1)
    Buch
    10,00
  • 44239713
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (1)
    Buch
    9,99
  • 45165207
    Friesenherzen und Winterzauber
    von Tanja Janz
    (7)
    Buch
    9,99
  • 45526292
    Kennense noch Blümchenkaffee?
    von Renate Bergmann
    Buch
    8,00
  • 3086447
    Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (53)
    Buch
    10,00
  • 45255334
    Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    Buch
    10,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Dieses Buch ist ein Juwel !“

Dieter Theiss, Thalia-Buchhandlung Eisenach

Natürlich drängt sich der Vergleich mit Tom Sawyer und Huck Finn auf: die schippern auf nem Floß den Mississippi runter und erleben dabei allerlei Abenteuer; bei unseren Helden Maik und Tschick ist es ein klappriger Lada, den die beiden auf dem Weg in die Walachei durch den Wilden Osten steuern.
Maik wird alleingelassen von seinen
Natürlich drängt sich der Vergleich mit Tom Sawyer und Huck Finn auf: die schippern auf nem Floß den Mississippi runter und erleben dabei allerlei Abenteuer; bei unseren Helden Maik und Tschick ist es ein klappriger Lada, den die beiden auf dem Weg in die Walachei durch den Wilden Osten steuern.
Maik wird alleingelassen von seinen stinkreichen Eltern: die Mutter ist Alkoholikerin, der Vater geht fremd und seinen Geschäften nach. Da bleibt für Maik trotz Villa mit Pool nur die PlayStation. Das scheinen langweilige Sommerferien zu werden; auch bei Tatjana, einer Mitschülerin kann er nicht landen: zu feige.
Bis Tschick auftaucht, der Assi, der Russe mit dem geklauten Lada. Eher widerwillig fährt Maik mit, doch dann erlebt er den aufregensten Sommer seines Lebens und kommt verändert zurück und " hätte Hunderte Seiten vollschreiben müssen, um das alles zu erklären. Wie wir rumgefahren waren, wie wir uns mit dem Lada überschlagen hatten, wie Horst Fricke auf uns geschossen hatte. Die Sache mit der Mondlandschaft, die Sache mit den Schweinen und hunderttausend andere Sachen ". Und dann kommt da noch ein Brief von Isa ...
Das alles geschrieben in wunderbaren Dialogen voller Witz und Spannung: was will man mehr !
Dieses Buch ist ein Juwel wie Kotzwinkels "Fan Man" und natürlich hat es auch was von Kerouacs "On the Road". Es ist irgendwie der verrückte, liebe Abenteuer-Zwillingsbruder von "Nichts"
Es gilt einen deutschen Schriftsteller zu feiern, der uns ein Lese-Abenteuer mit Tiefgang schenkt. Danke !!!

„Ein sehr unterhaltsamer Roman über Freundschaft“

Christopher Rebmann, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Ein wirklich schöner und ans Herz gehender Roman über zwei Freunde die eine Reise beginnen, die voller Überraschungen stecken wird. Ein wirklich schöner und ans Herz gehender Roman über zwei Freunde die eine Reise beginnen, die voller Überraschungen stecken wird.

„Einfach Klasse!“

Marion Stein, Thalia-Buchhandlung Lingen (Ems)

Als Tschick in die 8. Klasse des Gymnasiums kommt, hat niemand auf ihn gewartet. Er ist Russe, redet kaum und sieht in seinen billigen Klamotten ziemlich uncool aus. Außerdem kommt er regelmäßig betrunken in die Schule und muß erstmal seinen Rausch ausschlafen.

Maik ist auch nicht der angesagteste Typ der ganzen Schule, obwohl seine
Als Tschick in die 8. Klasse des Gymnasiums kommt, hat niemand auf ihn gewartet. Er ist Russe, redet kaum und sieht in seinen billigen Klamotten ziemlich uncool aus. Außerdem kommt er regelmäßig betrunken in die Schule und muß erstmal seinen Rausch ausschlafen.

Maik ist auch nicht der angesagteste Typ der ganzen Schule, obwohl seine Eltern stinkreich sind. Seine Mutter geht regelmäßig in die Entzugsklinik und sein Vater fährt mit seiner Sekretärin in Urlaub. Es gibt nettere Familienverhältnisse.

Als Maiks Eltern in den Sommerferien beide weg sind (Grund: s.o.) und Maik nicht mal zur Geburtstagsparty seines Schwarmes Tatjana eingeladen wird, ist er ganz schön am Boden. Und genau in diesem Moment kommt Tschick mit seinem "geliehenen" Lada vorbei und es beginnt ein wunderbarer "roadmovie".

Es geht in die Walachei (tatsächlich!), die eine Situation ergibt sich aus der anderen und man hofft die ganze Zeit, daß die Geschichte nicht so endet, wie viele roadmovie`s, mit einem eher traurigen Finale.

Der Roman ist locker, leicht und lustig geschrieben obwohl immer ein bischen Traurigkeit mitklingt. Es riecht nach Sommer und man spürt die Unbekümmetheit, Freiheit und Jugend der beiden Hauptpersonen.

Und am Ende, das verrate ich schon mal, ist man richtig froh, das Buch gelesen zu haben.

„Auf in die Walachei!“

Heide Timmer, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Maik und Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, machen sich in den Sommerferien mit einem "geliehenen"alten Lada auf - irgendwohin, vielleicht in die Walachei. Auf dieser Fahrt erleben die beiden Schüler nicht nur so manches Abenteuer, sondern begegenen auch verschiedenen Menschen und ihren eigenen Gefühlen.
Ein humorvolle, gleichzeitig
Maik und Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, machen sich in den Sommerferien mit einem "geliehenen"alten Lada auf - irgendwohin, vielleicht in die Walachei. Auf dieser Fahrt erleben die beiden Schüler nicht nur so manches Abenteuer, sondern begegenen auch verschiedenen Menschen und ihren eigenen Gefühlen.
Ein humorvolle, gleichzeitig melancholische, als Roadmoovie angelegte Geschichte über zwei Jugendliche, die einfach mal wegfahren wollen.

„Macht einfach Spaß!“

Sonja Johanning, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Wer wollte nicht schon einmal einfach gen Süden, Westen, Osten oder Norden fahren, egal wohin - nur weg? Tschick und Maik tun es, ohne Führerschein und ohne Karte oder Kompass. Auf jeden Fall ein Abenteuer und ein Wechselspiel der Gefühle, für die Protagonisten und für die Leser. Wer wollte nicht schon einmal einfach gen Süden, Westen, Osten oder Norden fahren, egal wohin - nur weg? Tschick und Maik tun es, ohne Führerschein und ohne Karte oder Kompass. Auf jeden Fall ein Abenteuer und ein Wechselspiel der Gefühle, für die Protagonisten und für die Leser.

„Bravourös“

Thomas Kuhn, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Und es gibt sie eben doch noch, diese kleinen Meisterstücke schriftstellerischer Kunst, welche den Leser von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen verstehen - so wie Wolfgang Herrndorfs "Tschick". Ein schlichtweg schönes Buch für Jugendliche und Junggebliebene über zwei pubertierende Teenager und ihren abenteuerlustigen "Ausbruchsversuch" Und es gibt sie eben doch noch, diese kleinen Meisterstücke schriftstellerischer Kunst, welche den Leser von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen verstehen - so wie Wolfgang Herrndorfs "Tschick". Ein schlichtweg schönes Buch für Jugendliche und Junggebliebene über zwei pubertierende Teenager und ihren abenteuerlustigen "Ausbruchsversuch" vermittels eines "geliehenen" alten Ladas, hinaus aus den Ängsten und Nöten ihres schwierigen Alltags und hinein in die große weite Welt der ländlichen ostdeutschen Provinz.
Herrndorf erzählt diese Geschichte schwungvoll und mit einer mehr als nur einer Prise Humor, nimmt dabei seine Protagonisten jedoch stets ernst und versteht es auf einzigartige Weise, die Welt eines Heranwachsenden auch sprachlich glaubhaft zu vermitteln, ohne in einen peinlich anbiedernden Pseudo-Jugendslang zu verfallen.
Bravourös!

„„Der Lada und ab.““

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

>>„Und wenn wir einfach wegfahren?, fragt er.
„Was?“
„Urlaub machen. Wir haben doch nichts zu tun. Machen wir einfach Urlaub wie normale Leute.“
„Wovon redest du?“
„Der Lada und ab.“
„Das ist nicht ganz das, was normale Leute machen.“<<

Na, das können ja nur öde Sommerferien werden. Maik, 14, sitzt allein zu Haus. Seine Mutter
>>„Und wenn wir einfach wegfahren?, fragt er.
„Was?“
„Urlaub machen. Wir haben doch nichts zu tun. Machen wir einfach Urlaub wie normale Leute.“
„Wovon redest du?“
„Der Lada und ab.“
„Das ist nicht ganz das, was normale Leute machen.“<<

Na, das können ja nur öde Sommerferien werden. Maik, 14, sitzt allein zu Haus. Seine Mutter ist mal wieder in der Entzugsklinik, während sein Vater eine „wichtige Geschäftsreise“ mit seiner Assistentin unternimmt.
Während die meisten seiner Mitschüler zur Party der schönen Tatjana eingeladen sind, gießt Maik daheim den Rasen. Fast alle haben eine Einladung bekommen, nur er nicht.
Genauso, wie natürlich Tschick. Doch das war ja klar. Tschick der wohl aus Russland kommt, rumläuft, wie der letzte Penner und in der Schule nach Alkohol stinkt.
Jetzt taucht er bei Maik auf. Und wenn die größten Looser der Schule schon miteinander abhängen, können sie eigentlich auch einen alten Lada klauen, um damit in die Walachei zu fahren.
Was dabei herauskommt ist selbstverständlich das größte Chaos. Und ein Roadmovie, bei dem man sich gelegentliches kichern nicht verkneifen kann. Durch Herrndorfs umgangssprachlichen Stil könnte man „Tschick“ auch einem 14-Jährigen in die Hand drücken. Oder man liest es eben selbst und hat einige Stunden besten Lesespaß.

„Tolle Vorlage für einen guten "Road-Movie"“

Silke Buckow, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ich lese diesen Roman und bin sofort im Geschehen. Jede Szene kann ich mir bildlich vorstellen, ein wirklich gelungener (Jugend) Roman! Maik und "Tschick", zwei Jugendliche unterschiedlicher Herkunft, machen sich mit einem "ausgeliehenen" Lada auf eine Reise durch Ostdeutschland, um den fürchterlich langweiligen Sommerferien zu entfliehen. Ich lese diesen Roman und bin sofort im Geschehen. Jede Szene kann ich mir bildlich vorstellen, ein wirklich gelungener (Jugend) Roman! Maik und "Tschick", zwei Jugendliche unterschiedlicher Herkunft, machen sich mit einem "ausgeliehenen" Lada auf eine Reise durch Ostdeutschland, um den fürchterlich langweiligen Sommerferien zu entfliehen. Einiges geht schief, sie lernen Menschen kennen, die die beiden Jungen und auch uns amüsieren, zum Nachdenken anregen und sehr anschaulich und treffend beschrieben werden. Es geht um Freundschaft, um Anderssein und auch darum, die Welt, so wie sie ist, anzunehmen, ohne sich von anderen zu sehr beeinflussen zu lassen; vermeintliche Vorurteile werden zum Teil wunderbar aufgelöst. Mir gefallen besonders die Dialoge. Gerne wäre ich selbst Maik und "Tschick" auf ihrer Reise begegnet.

„Lesen macht Spaß!“

Kathrin Mehnert, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ein Buch voller Witz und Weisheit!Träumen Sie,lachen Sie,staunen Sie! Was da so frech und spritzig daherkommt ist ein Lesevergnügen der besonderen Art. Leider viel zu kurz. Ein Buch voller Witz und Weisheit!Träumen Sie,lachen Sie,staunen Sie! Was da so frech und spritzig daherkommt ist ein Lesevergnügen der besonderen Art. Leider viel zu kurz.

„Sommer Roadmovie“

Christina Berger, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Berlin- Marzahn, die Sommerferien haben begonnen und zwei Jugendliche wissen nicht so genau, was sie mit sich und der Zeit anfangen sollen. Maik, ein Junge aus wohlhabendem, aber zerrüttetem Elternhaus – sein Vater fährt mit der Sekretärin in Urlaub, die Mutter ist zur Entziehungskur – und der junge Russe Tschick landen mehr oder weniger Berlin- Marzahn, die Sommerferien haben begonnen und zwei Jugendliche wissen nicht so genau, was sie mit sich und der Zeit anfangen sollen. Maik, ein Junge aus wohlhabendem, aber zerrüttetem Elternhaus – sein Vater fährt mit der Sekretärin in Urlaub, die Mutter ist zur Entziehungskur – und der junge Russe Tschick landen mehr oder weniger zufällig in einem gemeinsamen Roadtrip mit einem geklauten Lada Richtung Osten, Richtung Walachei. Das höchst unterhaltsame geschriebene Buch setzt sich auf witzige und authentische Art mit den Schwierigkeiten des Erwachsenwerden, Freundschaft und der ersten Liebe auseinander. Mit einem lachenden und einem weinenden Augen folgt man den Beiden durch dieses Roadmovie.

„Rückenwind!“

Silvia Heß, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Eine fantastische Geschichte über Freundschaft, die erste Liebe, Teenager sein und Grenzen überschreiten. Nach einigen Seiten schon war ich direkt Mitten in der Geschichte und konnte hautnah dabei sein wie Maik und Tschick mit einem "geliehenen" Transporter Richtung Walachei fahren und dabei oft nur mit einem Funken Glück und sehr viel Eine fantastische Geschichte über Freundschaft, die erste Liebe, Teenager sein und Grenzen überschreiten. Nach einigen Seiten schon war ich direkt Mitten in der Geschichte und konnte hautnah dabei sein wie Maik und Tschick mit einem "geliehenen" Transporter Richtung Walachei fahren und dabei oft nur mit einem Funken Glück und sehr viel "Rückenwind" die vertraktesten Situationen überwinden können.
Ich habe bis zur letzten Seite mitgefiebert und ahnte nie was mich auf der nächsten Seite bzw. hinter der nächsten Straßenbiegung erwartet.
Fiebern Sie mit den beiden mit und lassen sich auf ein spannendes Abenteuer ein. Ich kann es nur empfehlen.

„wunderbar geschrieben, absolut lesenswert“

Angelika Rahm, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, gebürtiger Russe, aufgewachsen in der Hellersdorfer "Platte" in Berlin und somit bereits Außenseiter bei seinen Mitschülern.
Maik Klingenberg, 15 Jahre jung, aus "gutem Hause", mit Villa, Swimmingpool und Tennislehrer...stehen langweilige Ferien bevor, da seine Eltern keine Zeit für ihn haben.
Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, gebürtiger Russe, aufgewachsen in der Hellersdorfer "Platte" in Berlin und somit bereits Außenseiter bei seinen Mitschülern.
Maik Klingenberg, 15 Jahre jung, aus "gutem Hause", mit Villa, Swimmingpool und Tennislehrer...stehen langweilige Ferien bevor, da seine Eltern keine Zeit für ihn haben. Aber Tschick hat jede Menge Zeit und so steht er mit seinem "ausgeliehenen" LADA vor Maiks Tür.
Das Abenteuer kann beginnen und mit ihm eine wunderbare Freundschaft.
Hier kann der Leser herzhaft lachen und gleichzeitig traurig und nachdenklich sein. Es gibt sie noch. Die Bücher, für welche es sich lohnt, eine Nacht durchzulesen!

„Dieses Buch wird man gerne noch einmal lesen“

Heidi Wosnitza, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Ein jugendlicher Außenseiter-Tschick- und ein emotional vernachlässigter Junge- Maik- gehn auf große Abenteuerfahrt mit einem gestohlenen Auto.Vieles ist grotesk, traurig, aber auch sehr komisch. Man muss weiterlesen, weil es total spannend ist, was aus diesen beiden Jungen wird.Maik ist in jedem Fall ein Gewinner, denn Tschick stärkt Ein jugendlicher Außenseiter-Tschick- und ein emotional vernachlässigter Junge- Maik- gehn auf große Abenteuerfahrt mit einem gestohlenen Auto.Vieles ist grotesk, traurig, aber auch sehr komisch. Man muss weiterlesen, weil es total spannend ist, was aus diesen beiden Jungen wird.Maik ist in jedem Fall ein Gewinner, denn Tschick stärkt sein Selbstbewusstein. Für dieses Buch gibt es keine Altersempfehlung, es ist einfach wunderschön!

„Wie kommt man eigentlich in die Walachei?“

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

...in die Walachei? Von Berlin aus irgendwie nach Süden! Blöd nur, wenn man erst vierzehn ist und deshalb trotz aufgeklebtem Schnurrbart und untergelegten Schlafsäcken mit dem geklauten (ähem, geliehenen) Lada nicht einfach die Autobahn nehmen kann, sondern eher auf die Nebenstrecken angewiesen ist. Ganz schön abwegig? Und wie! Abwegiger ...in die Walachei? Von Berlin aus irgendwie nach Süden! Blöd nur, wenn man erst vierzehn ist und deshalb trotz aufgeklebtem Schnurrbart und untergelegten Schlafsäcken mit dem geklauten (ähem, geliehenen) Lada nicht einfach die Autobahn nehmen kann, sondern eher auf die Nebenstrecken angewiesen ist. Ganz schön abwegig? Und wie! Abwegiger geht gar nicht - Maik und Tschicks abenteuerliche Sommerferien sind ein großer Lesespaß! Die beiden Jungs kann man nur gerne haben und ach...es gibt noch so eine kleine Prise Wehmut dazu, weil man sich unweigerlich an Sommerferien als solches und das ganze Vierzehnsein erinnert. Sehr schön!

„Superlustige Odysee durch Deutschland“

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Dem Autor Wolfgang Herrndorf ist mit Tschick ein sehr amüsantes Buch rund um die verrückten Erlebnisse der zwei Jugendlichen Tschick und Maik gelungen. Maik will endlich das Image als Langweiler loswerden und schließt sich dem Draufgänger Tschick an. Sie starten eine lustige Irrfahrt mit einem kurzgeschlossenen Lada quer durch Deutschland. Dem Autor Wolfgang Herrndorf ist mit Tschick ein sehr amüsantes Buch rund um die verrückten Erlebnisse der zwei Jugendlichen Tschick und Maik gelungen. Maik will endlich das Image als Langweiler loswerden und schließt sich dem Draufgänger Tschick an. Sie starten eine lustige Irrfahrt mit einem kurzgeschlossenen Lada quer durch Deutschland. Ihr Ziel ist die Walachei.

Die Sprache des Buches ist so erfrischend, das macht absolut Spaß die Odysee der beiden Jungs zu verfolgen.

„Ein chaotischer Roadtrip“

Katrin Knauft, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

In der Schule unbeliebt und von den Eltern vernachlässigt – das Leben des 14-jährigen Maik Klingenbergs hat mehr Tiefen als Höhen. Sein monotoner Alltagstrott ändert sich erst, als der neue Mitschüler Andrej Tschichatschow, genannt Tschick, in sein Leben tritt. Nach anfänglicher Abneigung kommt es zu einer ungewöhnlichen Freundschaft In der Schule unbeliebt und von den Eltern vernachlässigt – das Leben des 14-jährigen Maik Klingenbergs hat mehr Tiefen als Höhen. Sein monotoner Alltagstrott ändert sich erst, als der neue Mitschüler Andrej Tschichatschow, genannt Tschick, in sein Leben tritt. Nach anfänglicher Abneigung kommt es zu einer ungewöhnlichen Freundschaft mit aufregenden Folgen. So beschließen die beiden in den Sommerferien spontan mit einem geklauten Lada in die Walachei zu fahren, um dort Tschicks Verwandte zu besuchen. Ohne Orientierung fahren die Minderjährigen nun durch Deutschland und rutschen von einer skurrilen Situation in die nächste.

„Tschick“ ist ein Roman, der amüsiert, dabei aber auch nicht vergisst auf die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens einzugehen. Eine tolle Geschichte – nicht nur für Jugendliche.

„Wolfgang Herrndorf: „Tschick““

Angela Schröder, Thalia-Buchhandlung Großenhain

„Tschick“ ist die Geschichte von zwei jugendlichen Außenseitern, dem russlanddeutschen Tschichatschow und dem in den Sommerferien von seinen Eltern alleingelassenen Maik. Mit einem geklauten Lada Niva fahren sie quer durch Ostdeutschland.
In einer lockeren jugendlichen Sprache lässt der Autor Wolfgang Herrndorf, Jahrgang 1965, seine
„Tschick“ ist die Geschichte von zwei jugendlichen Außenseitern, dem russlanddeutschen Tschichatschow und dem in den Sommerferien von seinen Eltern alleingelassenen Maik. Mit einem geklauten Lada Niva fahren sie quer durch Ostdeutschland.
In einer lockeren jugendlichen Sprache lässt der Autor Wolfgang Herrndorf, Jahrgang 1965, seine beiden Helden so manches turbulente Abenteuer bestreiten.
Ein Buch unterhaltsam wie Huckleberry Finn und Tom Sawyer. Ein Buch nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene, die sich gern in ihre (verpasste?) Jugend zurück versetzen lassen wollen. Ein Buch um Freundschaft und um die Suche nach dem Platz im Leben.

„Roadmovie im Kopf“

Christiane Gebauer, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Die Jugendlichen Maik, Sohn aus - nach außen hin scheinenden – Vorzeigeelternhaus, und Tschick,
Deutschrusse mit kriminellem Bruder, machen mit einem geknackten Lada eine Spritztour durch die deutsche Provinz. Eine besondere Geschichte zum Thema Freundschaft für Jugendliche und alle
die die Verrücktheit der Jugend noch in sich
Die Jugendlichen Maik, Sohn aus - nach außen hin scheinenden – Vorzeigeelternhaus, und Tschick,
Deutschrusse mit kriminellem Bruder, machen mit einem geknackten Lada eine Spritztour durch die deutsche Provinz. Eine besondere Geschichte zum Thema Freundschaft für Jugendliche und alle
die die Verrücktheit der Jugend noch in sich haben.

„Unüberlegt und sorglos“

Simone Balke, Thalia-Buchhandlung Meißen

Es sind Ferien, die Mutter in der Entzugsklinik, der Vater mit Sekretärin im Urlaub. Was anfangen mit der vielen freien Zeit. Maik wird von seinem neuen russischen Mitschüler Tschick zu einer Tour mit einem geklauten Lada in die Walachei zu seinen Verwandten überredet. Doch ohne Plan und Karte wird diese recht abenteuerlich. Obwohl Es sind Ferien, die Mutter in der Entzugsklinik, der Vater mit Sekretärin im Urlaub. Was anfangen mit der vielen freien Zeit. Maik wird von seinem neuen russischen Mitschüler Tschick zu einer Tour mit einem geklauten Lada in die Walachei zu seinen Verwandten überredet. Doch ohne Plan und Karte wird diese recht abenteuerlich. Obwohl Maiks Vater immer gepredigt hat, das die Welt und alle Menschen schlecht sind, begegnen sie unterwegs ausschließlich dem 1% das nicht schlecht war. Eine wunderschöne, berührende, teils lustige Geschichte über die Liebe und das Erwachsenwerden. Sehr empfehlenswert für alle Eltern, aber auch für Jugendliche ein guter Tipp.

„On the Road durch Deutschland“

Kerstin Köppel-Farber, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

"tschick" ist ein komischer und zugleich berührender Roman über die Freundschaft zweier Jungen,ihrer abenteuerlichen Reise durch die ostdeutsche Provinz, der ersten Liebe und das Erwachsen werden. Einfach göttlich. "tschick" ist ein komischer und zugleich berührender Roman über die Freundschaft zweier Jungen,ihrer abenteuerlichen Reise durch die ostdeutsche Provinz, der ersten Liebe und das Erwachsen werden. Einfach göttlich.

„From Zero to Hero“

Simon Marshall, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Welchem Teenager ging es nicht mal so: verliebt in beide Ohren in ein Mädchen, das in einer ganz anderen Liga spielt. So geht es unserem Helden Maik, der sich von seinem Kumpel "Tschick" überreden lässt, einen Lada zu klauen und auf der großen Fete, die seine Angebetete schmeisst, doch aufzutauchen. Und zwar mit richtig Tamtam. Danach Welchem Teenager ging es nicht mal so: verliebt in beide Ohren in ein Mädchen, das in einer ganz anderen Liga spielt. So geht es unserem Helden Maik, der sich von seinem Kumpel "Tschick" überreden lässt, einen Lada zu klauen und auf der großen Fete, die seine Angebetete schmeisst, doch aufzutauchen. Und zwar mit richtig Tamtam. Danach machen Sie sich übermütig auf den Weg in die Walachai ohne den geringsten Plan, wie man da hinkommt. Heraus kommt eine wüste Odyssee an deren Ende ein Lada auf dem Dach liegt, unsere beiden Helden im Krankenhaus liegen und die große Liebe, naja das müssen Sie dann schon selbst lesen. Mir hat es richtig Spaß gemacht. Für Fans von Nick Hornby oder Jonathan Tropper.

„Witziger und unterhaltsamer Roadtrip zweier Vierzehnjähriger...“

Moritz Revermann, Thalia-Buchhandlung Neuss

Wolfgang Herrndorf kann Schreiben, keine Frage. Ich habe die Geschichte mit viel Vergnügen und manch schmunzelndem Kopfschütteln in einem Rutsch gelesen und Tschick und Maik sind mir absolut ans Herz gewachsen. Erwachsen(er) werden in einem heißen Sommer und einer gestohlenen Klapperkiste, viele skurrile Typen und der Beginn einer wundervollen Wolfgang Herrndorf kann Schreiben, keine Frage. Ich habe die Geschichte mit viel Vergnügen und manch schmunzelndem Kopfschütteln in einem Rutsch gelesen und Tschick und Maik sind mir absolut ans Herz gewachsen. Erwachsen(er) werden in einem heißen Sommer und einer gestohlenen Klapperkiste, viele skurrile Typen und der Beginn einer wundervollen Freundschaft.

Die Vergleiche mit 'Der Fänger im Roggen' und 'Tom Sawyer und Huckleberry Finn', mit denen für dieses Buch geworben wird, halte ich aber genau für einen fehlenden Stern zu hoch gegriffen. Nichtsdestoweniger ist 'Tschick' eine wundervolle und warmherzige Geschichte, die tatsächlich jeder ab 14 lesen sollte. Ich bin gespannt auf weitere Romane von Wolfgang Herrndorf.

„Let´s go Walachei!“

S. Oberle, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Ich muss zugeben, auf diesen Titel bin ich durch die massive Bewerbung des Verlages in Printmedien gestoßen und habe es keine Sekunde bereut, das Buch zu lesen!
Witzig, originell, wahrhaftig und wahnsinnig sind die beiden 14jährigen Jungs, die auf ihrer Ausreißertour auf mindestens ebenso schräge Erwachsene treffen und dabei feststellen,
Ich muss zugeben, auf diesen Titel bin ich durch die massive Bewerbung des Verlages in Printmedien gestoßen und habe es keine Sekunde bereut, das Buch zu lesen!
Witzig, originell, wahrhaftig und wahnsinnig sind die beiden 14jährigen Jungs, die auf ihrer Ausreißertour auf mindestens ebenso schräge Erwachsene treffen und dabei feststellen, dass viele schwer in Ordnung sind.

„"Beste Unterhaltung!"“

Christina Andraschke, Thalia-Buchhandlung Erlangen, Arcaden

Maik und Tschick, zwei 14-jährige aus Berlin, wie sie unterschiedlicher sein sein können, haben mich auf ihrer Reise in die "Walachei" bestens unterhalten. Ich habe gelacht und war auch gerührt, und ein bißchen schräg ist die Story auch. An alle Erwachsenen, die einen sehr gelungenen deutschspachigen Roman lesen wollen: Lesen Sie dieses Maik und Tschick, zwei 14-jährige aus Berlin, wie sie unterschiedlicher sein sein können, haben mich auf ihrer Reise in die "Walachei" bestens unterhalten. Ich habe gelacht und war auch gerührt, und ein bißchen schräg ist die Story auch. An alle Erwachsenen, die einen sehr gelungenen deutschspachigen Roman lesen wollen: Lesen Sie dieses Buch und haben Sie Spaß bei der Lektüre. Und dann: Verschenken Sie es auch an Jugendliche in Maiks und Tschicks Alter. Ein prima Buch, das viele Leser verdient hat.

„Ein Lieblingsbuch“

Kristin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Hameln

Ach gebe es doch mehr Bücher wie Tschick...

Ich habe dieses Buch gerade ein zweites Mal gelesen und war wieder einmal begeistert und bestens unterhalten.
Tschick bietet soviel an Themen, Abenteuer und Spannung, dass man sehr verwundert sein kann, wie der Autor, Wolfgang Herrndorf das alles auf nur 250 Seiten untergekriegt hat.

,,Tschick"
Ach gebe es doch mehr Bücher wie Tschick...

Ich habe dieses Buch gerade ein zweites Mal gelesen und war wieder einmal begeistert und bestens unterhalten.
Tschick bietet soviel an Themen, Abenteuer und Spannung, dass man sehr verwundert sein kann, wie der Autor, Wolfgang Herrndorf das alles auf nur 250 Seiten untergekriegt hat.

,,Tschick" ist eine Coming-of-age Story, ein Abenteuerroman, ein Jugendbuch, dass auch jeder Erwachsene bedenkenlos lesen kann. Es ist randvoll mit skurillen Situationen, weisen Worten und unwahrscheinlichen Erlebnissen. Es bringt seine Leser zum Nachdenken, zum lachen und vielleicht auch ein bisschen zum Weinen.

Also, nicht lange nachdenken, sondern einsteigen bei Maik und Tschick und mitfahren in einen spektakulären Sommer. Ansonsten entgeht Ihnen eines der schönesten Bücher der jüngsten Zeit.

„Gefühlvoll, schräg und lustig !“

Andreas Hack, Thalia-Buchhandlung Bonn

Wolfgang Herrndorf erzählt in seinem Roman von zwei Achtklässlern, Maik und Tschick, die in den ersten Tagen der Sommerferien mit einem gestohlenen schrottreifen Lada zu einer Fahrt durch Ostdeutschland aufbrechen.
Wie Herrndorf aus der Sicht von pubertierenden Jugendlichen schreibt, und von Beginn an immer den richtigen Ton findet,
Wolfgang Herrndorf erzählt in seinem Roman von zwei Achtklässlern, Maik und Tschick, die in den ersten Tagen der Sommerferien mit einem gestohlenen schrottreifen Lada zu einer Fahrt durch Ostdeutschland aufbrechen.
Wie Herrndorf aus der Sicht von pubertierenden Jugendlichen schreibt, und von Beginn an immer den richtigen Ton findet, ohne dass es je aufdringlich oder peinlich wird, ist absolut beeindruckend.
"Tschick" ist ein großartiges, vielschichtiges Lesevergnügen, egal, ob man es mit fünfzehn oder fünfzig Jahren liest.
Das Buch hat nur einen Nachteil : nach 250 Seiten ist es leider schon zu Ende. Also: langsam lesen und genießen !

Mareike Lewin, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Super! Ein wunderbares Buch über das Erwachsenwerden. Zwei jugendliche Außenseiter fahren im geklauten Lada quer durch Ostdeutschland und erleben viele schräge Dinge. Sehr amüsant. Super! Ein wunderbares Buch über das Erwachsenwerden. Zwei jugendliche Außenseiter fahren im geklauten Lada quer durch Ostdeutschland und erleben viele schräge Dinge. Sehr amüsant.

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein einzigartiges Buch über einen Sommer voller Abenteuer, Freundschaften und Überraschungen! Jetzt auch im Kino! Ein einzigartiges Buch über einen Sommer voller Abenteuer, Freundschaften und Überraschungen! Jetzt auch im Kino!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein aufregender Roadtrip zweier Jugendlicher - mit viel Höhen und Tiefen. Hinzu kommen freundschaftliche Gefühle, die erste Liebe und Erfahrungen für das spätere Leben. Ein aufregender Roadtrip zweier Jugendlicher - mit viel Höhen und Tiefen. Hinzu kommen freundschaftliche Gefühle, die erste Liebe und Erfahrungen für das spätere Leben.

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein großartiges Buch, das sich gleichermaßen gut für Jugendliche und Erwachsene eignet. Es geht um Freundschaft, Liebe und Familie, eben um alles, was wirklich wichtig ist. Lesen! Ein großartiges Buch, das sich gleichermaßen gut für Jugendliche und Erwachsene eignet. Es geht um Freundschaft, Liebe und Familie, eben um alles, was wirklich wichtig ist. Lesen!

Lena Lang, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen

Überraschend tiefsinnig und superwitzig. Über einen Jungen, der sich aus seiner kleinen Welt herauswagt und einen Freund fürs Leben findet. Überraschend tiefsinnig und superwitzig. Über einen Jungen, der sich aus seiner kleinen Welt herauswagt und einen Freund fürs Leben findet.

Alexa Prinz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ein faszinierender Roman. Die beste Schullektüre der letzten Jahre. Rührend, intensiv und einfach grandios. Ein faszinierender Roman. Die beste Schullektüre der letzten Jahre. Rührend, intensiv und einfach grandios.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

"Tschick" ist ein in einfacher Sprache geschriebener Abenteuer- und zugleich wohl auch Bildungsroman, den nicht nur Jugendliche lesen sollten. Komische Dialoge, liest sich locker. "Tschick" ist ein in einfacher Sprache geschriebener Abenteuer- und zugleich wohl auch Bildungsroman, den nicht nur Jugendliche lesen sollten. Komische Dialoge, liest sich locker.

Danna Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Superlustig für Jung und Alt! Superlustig für Jung und Alt!

Saskia M., Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Unterhaltsamer Roadtrip zweier Jungs mitten in den Sommerferien. Tolles Buch rund um das Erwachsenwerden und die große Freundschaft! Unterhaltsamer Roadtrip zweier Jungs mitten in den Sommerferien. Tolles Buch rund um das Erwachsenwerden und die große Freundschaft!

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Die Älteren können sich in diesem Buch auf dem Roadtrip des Erwachsenwerdens wiedererkennen, Jugendliche können diese Helden dabei begleiten. Die Älteren können sich in diesem Buch auf dem Roadtrip des Erwachsenwerdens wiedererkennen, Jugendliche können diese Helden dabei begleiten.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Macht einfach Spaß und ist voller Lebensweisheit - in ganz unaufdringlicher Art. Macht einfach Spaß und ist voller Lebensweisheit - in ganz unaufdringlicher Art.

Victoria Richter, Thalia-Buchhandlung Gotha

Ein absolutes Muss! Die wunderbar lustige und packende Geschichte der beiden Jungs im geklauten Auto ist immer zu empfehlen! Ein absolutes Muss! Die wunderbar lustige und packende Geschichte der beiden Jungs im geklauten Auto ist immer zu empfehlen!

Katrin Kramer, Thalia-Buchhandlung Weimar

Preisgekrönte Coming-of-Age- Freundschaftgeschichte. Spannend und abenteuerlich, authentisch und berührend zugleich. Zuerst locker, später mit Tiefgang. Alle ab 12 Jahre: lest es! Preisgekrönte Coming-of-Age- Freundschaftgeschichte. Spannend und abenteuerlich, authentisch und berührend zugleich. Zuerst locker, später mit Tiefgang. Alle ab 12 Jahre: lest es!

Kristin Kintzel, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Einfach genial!!! Ob für Jung oder Alt. "Tschick" kann man nicht mehr aus den Händen legen, denn dieses wahnsinnige Abenteuer zweier Jugendlicher ist fabelhaft erzählt. Einfach genial!!! Ob für Jung oder Alt. "Tschick" kann man nicht mehr aus den Händen legen, denn dieses wahnsinnige Abenteuer zweier Jugendlicher ist fabelhaft erzählt.

Kim Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Herrndorf hat hiermit ein wundervolles Jugendbuch voller Emotionen geschaffen. Herrndorf hat hiermit ein wundervolles Jugendbuch voller Emotionen geschaffen.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Ein Buch, wie ein gutes Roadmovie für einen Nachmittag. Für alle von 14 - 82 Jahren. Ein Buch, wie ein gutes Roadmovie für einen Nachmittag. Für alle von 14 - 82 Jahren.

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Offiziell ein Jugendroman, ist "Tschick" doch ein Buch für alle. Herrndorf nimmt uns mit auf einen rasanten Roadtrip, der auf voller Linie mit viel Humor und Emotionen überzeugt. Offiziell ein Jugendroman, ist "Tschick" doch ein Buch für alle. Herrndorf nimmt uns mit auf einen rasanten Roadtrip, der auf voller Linie mit viel Humor und Emotionen überzeugt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Roman über eine überraschend gut funktionierende Freundschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Jungs und die mehr oder weniger vorhersehbare Erwachsenenwelt. Roman über eine überraschend gut funktionierende Freundschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Jungs und die mehr oder weniger vorhersehbare Erwachsenenwelt.

Kathleen Weiland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Spannendes Roadmovie über zwei Jungs, die in einem gestohlenen Auto durch Deutschland fahren. Ein Buch über wahre Freundschaft, ohne überzogen zu sein. Spannendes Roadmovie über zwei Jungs, die in einem gestohlenen Auto durch Deutschland fahren. Ein Buch über wahre Freundschaft, ohne überzogen zu sein.

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Großartiges Roadmovie und Entwicklungsroman in Einem, tolle Schullektüre on top! Großartiges Roadmovie und Entwicklungsroman in Einem, tolle Schullektüre on top!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Roadmovie mit zwei total unterschiedlichen Jungs. Klassenkameraden, beide auf ihre Art vernachlässigt, klauen einen Lada und düsen durch Brandenburg. Cool! Roadmovie mit zwei total unterschiedlichen Jungs. Klassenkameraden, beide auf ihre Art vernachlässigt, klauen einen Lada und düsen durch Brandenburg. Cool!

„Tschick“

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Maik ist in der achten Klasse und in Tatjana verliebt, die ihn allerdings nie beachtet. Genausowenig wie seine anderen Mitschüler, bis plötzlich Tschick in der Klasse auftaucht, der ebenfalls ein Außenseiter in der Klasse wird. Von russischer Abstammung und aus einem zerrütteten Elternhaus kommt Tschick oftmals betrunken in die Schule, Maik ist in der achten Klasse und in Tatjana verliebt, die ihn allerdings nie beachtet. Genausowenig wie seine anderen Mitschüler, bis plötzlich Tschick in der Klasse auftaucht, der ebenfalls ein Außenseiter in der Klasse wird. Von russischer Abstammung und aus einem zerrütteten Elternhaus kommt Tschick oftmals betrunken in die Schule, was ihn nicht gerade beliebter macht. Als nun die Sommerferien beginnen ist Maik auf sich alleine gestellt, denn sein Vater verbringt die Ferien mit seiner Geliebten im Urlaub und Maiks Mutter ist in einer Entzugsklinik. Plötzlich taucht Tschick mit einem geklauten Lada bei Maik auf und die beiden beschliessen ebenfalls Urlaub zu machen und machen sich auf den Weg in die Walachei, wo Tschick Verwandte hat. Doch der Weg wird kein leichter sein und die beiden treffen auf unverhoffte Abenteuer.
Ein schockierend ehrlicher Roman um zwei vernachlässigte Jugendliche in Deutschland.

Isabel Meiert, Thalia-Buchhandlung Varel

Ein wunderbarer Roadtrip, der den Leser direkt mitnimmt. Großartig für Jung und Alt. Ein wunderbarer Roadtrip, der den Leser direkt mitnimmt. Großartig für Jung und Alt.

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, wunderbar erzählt. Frech, ehrlich, witzig und am Puls der Zeit. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, wunderbar erzählt. Frech, ehrlich, witzig und am Puls der Zeit.

Heike Blume, Thalia-Buchhandlung Dresden

Wenn Tom Sawyer und Huckleberry Finn heute gelebt hätten, wäre wohl etwas wie dieser großartige Roman herausgekommen: Eine abenteuerliche Geschichte über Freundschaft und Toleranz! Wenn Tom Sawyer und Huckleberry Finn heute gelebt hätten, wäre wohl etwas wie dieser großartige Roman herausgekommen: Eine abenteuerliche Geschichte über Freundschaft und Toleranz!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Das Leben kann ganz schön kompliziert sein, wenn man 14 Jahre alt ist. Herrliches, ernsthaftes und herzliches Buch über Freundschaft und Erwachsenwerden. Das Leben kann ganz schön kompliziert sein, wenn man 14 Jahre alt ist. Herrliches, ernsthaftes und herzliches Buch über Freundschaft und Erwachsenwerden.

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Humorvolles Roadmovie mit der ganz besonderen Herrndorf-Note, die man unbedingt kennenlernen sollte! Humorvolles Roadmovie mit der ganz besonderen Herrndorf-Note, die man unbedingt kennenlernen sollte!

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Der Roman über das Leben von Jugendlichen kurz nach der Wende. Einfach gut.
Der Roman über das Leben von Jugendlichen kurz nach der Wende. Einfach gut.

„Abgefahren!“

Sabrina Bredlow, Thalia-Buchhandlung Jena

Ich könnte hier so viele schöne Dinge über »Tschick« sagen, wortgewandte Ausdrücke benutzen wie Kultbuch, Roadtrip, Bildungs- und Abenteuerroman und natürlich noch den Deutschen Jugendliteraturpreis erwähnen und alles wäre richtig und wahr. Ich sage jedoch nur eins: Wer niemals Bücher lesen möchte… von mir aus. Macht nur einmal eine Ich könnte hier so viele schöne Dinge über »Tschick« sagen, wortgewandte Ausdrücke benutzen wie Kultbuch, Roadtrip, Bildungs- und Abenteuerroman und natürlich noch den Deutschen Jugendliteraturpreis erwähnen und alles wäre richtig und wahr. Ich sage jedoch nur eins: Wer niemals Bücher lesen möchte… von mir aus. Macht nur einmal eine Ausnahme und lest »Tschick«. Es ist wirklich cool.

„Ein Sommer der Abenteuer“

Katharina Erfling, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Der Außenseiter Maik hat in diesen Sommerferien nichts zu tun. Nicht nur, dass er nicht auf die Party seines Schwarms eingeladen ist, verbringt seine Mutter die nächsten Wochen in einer Entzugsklinik während sein Vater auf Geschäftsreise ist. Sein Leben ist langweilig, bis auf einmal Tschick auftaucht. Der eigenartige Fremde, der mit Der Außenseiter Maik hat in diesen Sommerferien nichts zu tun. Nicht nur, dass er nicht auf die Party seines Schwarms eingeladen ist, verbringt seine Mutter die nächsten Wochen in einer Entzugsklinik während sein Vater auf Geschäftsreise ist. Sein Leben ist langweilig, bis auf einmal Tschick auftaucht. Der eigenartige Fremde, der mit einem gestohlenen Auto seinen Großvater in der Wallachei besuchen will. Als Maik zu ihm ins Auto steigt, ahnt er nicht in was für ein Abenteuer er da gerät.

Ein einzigartiges Buch über einen Sommer voller Abenteuer und zwei Jungen, die spüren wie wichtig es ist an sich selbst zu glauben und einen Freund zu haben, auf den man sich immer verlassen kann. Absolut empfehlenswert!

„Tschick ist super!“

Agnieszka Fejfer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Tschick gehört zu meinen Lieblingshörbüchern. Es ist lustig, sehr gut vorgelesen und auf jedem Fall empfehlenswert.
Maik und Tschick sind sympathisch, die Geschichte lustig, kurzweilig und nicht zu abgefahren.Der Autor lässt die beiden ein Abenteuer erleben, sich anfreunden, an eigene Grenzen stießen und Selbstbewusstsein gewinnen.
Tschick gehört zu meinen Lieblingshörbüchern. Es ist lustig, sehr gut vorgelesen und auf jedem Fall empfehlenswert.
Maik und Tschick sind sympathisch, die Geschichte lustig, kurzweilig und nicht zu abgefahren.Der Autor lässt die beiden ein Abenteuer erleben, sich anfreunden, an eigene Grenzen stießen und Selbstbewusstsein gewinnen.
Hanno Koffler Debüt als Vorleser ist ihm sehr gut gelungen.

„Tschick!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Tschick ist ein Abenteuer, für alle Menschen die das Leben lieben.
Dieses Buch hat mich eine Nacht wachgehalten. So viel Freundschaft hat man selten gesehen!
Zwei Jungs die so wenig gemeinsam haben und sich doch so ähnlich sind.

Ein wundervolles Buch über das erwachsen werden! NICHT nur für Jugendliche!
Tschick ist ein Abenteuer, für alle Menschen die das Leben lieben.
Dieses Buch hat mich eine Nacht wachgehalten. So viel Freundschaft hat man selten gesehen!
Zwei Jungs die so wenig gemeinsam haben und sich doch so ähnlich sind.

Ein wundervolles Buch über das erwachsen werden! NICHT nur für Jugendliche!

„Ein grenzenloses Deutschland“

Antje Christel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der 14-jährige Außenseiter Maik hat keine Pläne für die Sommerferien.
Wie andere in den Urlaub zu fahren, das wäre toll.
Da aber seine Mutter auf Entzug ist und sein Vater auf Geschäftsreise, scheint daraus nichts zu werden.
Aber dann taucht immer öfter der Neue aus seiner Klasse auf. Andrej Tschichatschow, genannt Tschick. Tschick
Der 14-jährige Außenseiter Maik hat keine Pläne für die Sommerferien.
Wie andere in den Urlaub zu fahren, das wäre toll.
Da aber seine Mutter auf Entzug ist und sein Vater auf Geschäftsreise, scheint daraus nichts zu werden.
Aber dann taucht immer öfter der Neue aus seiner Klasse auf. Andrej Tschichatschow, genannt Tschick. Tschick überredet Maik, mit ihm zu seinen Verwandten in die Walachei zu fahren.
Und somit begeben sich die beiden ohne Landkarte, dafür aber mit einem geklauten und kurzgeschlossenem Lada quer durch Deutschland und erleben den Sommer ihres Lebens.

Ein grandioses Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann.

„Wohlstand trifft Asi oder Gegensätze ziehen sich an“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

In diesem kurzweiligen Roman erleben Sie, wie der 14jährige wohlstandsverwahrloste Maik trotz in Aussicht stehender langweiliger Sommerferien, keinem Glück bei der Angebeteten und einem alten, geklauten Lada mit seinem asigen Freund "tschick" doch noch jede Menge Action erlebt und somit den coolsten und aufregendsten Sommer von allen In diesem kurzweiligen Roman erleben Sie, wie der 14jährige wohlstandsverwahrloste Maik trotz in Aussicht stehender langweiliger Sommerferien, keinem Glück bei der Angebeteten und einem alten, geklauten Lada mit seinem asigen Freund "tschick" doch noch jede Menge Action erlebt und somit den coolsten und aufregendsten Sommer von allen hat!

Ein wunderbares Lesevergnügen nicht nur für Jugendliche!

Diesen Roman gibt es selbstverständlich auch als eBook zum runterladen!

„Mit dem Lada ins Glück“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen


Eine schräge Geschichte um zwei Halbwüchsige, die sich frech wie Oskar in die Welt der Großen stürzen. Tschick, der coole Halbrusse und Maik, das vernachlässigte Unternehmersöhnchen, das -von Tschick ermutigt- über sich hinaus wächst. Immer unterwegs mit einem geklauten Lada, erleben die beiden einen spannenden, erfahrungsreichen

Eine schräge Geschichte um zwei Halbwüchsige, die sich frech wie Oskar in die Welt der Großen stürzen. Tschick, der coole Halbrusse und Maik, das vernachlässigte Unternehmersöhnchen, das -von Tschick ermutigt- über sich hinaus wächst. Immer unterwegs mit einem geklauten Lada, erleben die beiden einen spannenden, erfahrungsreichen Sommer, auf der Flucht vor Obrigkeiten und auf der Suche nach ihrem "fixen" Ziel Walachei (dort wohnt Tschicks Opa...). Spaßiges HörRoadmovie für Teens und Junggebliebene mit einem hervorragenden Hörbuchsprecher!

„Viel Spaß und gute Reise“

Anja Gómez Fernández, Thalia-Buchhandlung Euskirchen

Maik und Tschick, der eine aus gutem Hause, der andere aus ärmlichen Verhältnissen, finden in den Ferien unversehens zueinander, klauen einen Lada und machen sich auf den Weg… in die Walachei.
Zwei ungleiche Freunde, die zusammenhalten, abenteuerliches erleben, Spaß haben, ihre Mitmenschen Kopf stehen lassen und das Leben einfach
Maik und Tschick, der eine aus gutem Hause, der andere aus ärmlichen Verhältnissen, finden in den Ferien unversehens zueinander, klauen einen Lada und machen sich auf den Weg… in die Walachei.
Zwei ungleiche Freunde, die zusammenhalten, abenteuerliches erleben, Spaß haben, ihre Mitmenschen Kopf stehen lassen und das Leben einfach genießen.
Ich habe viel gelacht, aber man bekommt auch Stoff zum Nachdenken. Ein toller Roman!

„Unvergessliche Sommerferien“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Die Sommerferien fangen an und Maik ist allein zu Hause. Seine Mutter besucht eine Beautyfarm (sprich: Entzugsklinik) und sein Vater fährt mit seiner jungen Assistentin in den Urlaub. Somit ist der 14-jährige Maik sich selbst überlassen. Dann steht Tschick vor der Tür, der neue Klassenkamerad, den Maik eigentlich nicht leiden kann. Die Sommerferien fangen an und Maik ist allein zu Hause. Seine Mutter besucht eine Beautyfarm (sprich: Entzugsklinik) und sein Vater fährt mit seiner jungen Assistentin in den Urlaub. Somit ist der 14-jährige Maik sich selbst überlassen. Dann steht Tschick vor der Tür, der neue Klassenkamerad, den Maik eigentlich nicht leiden kann. Aber er hat ein Auto dabei (einen geklauten Lada) und wie es genau kommt, weiß Maik hinterher nicht mehr, aber sie fahren zusammen los. In die Walachei wollen sie, Tschicks Verwandtschaft besuchen. Wo die Walachei genau ist, wissen sie nicht, aber Richtung Süden ist schon mal gut. Unterwegs werden sie zum Essen eingeladen, müssen sie vor der Polizei fliehen, wird mit einer Schrotflinte auf sie geschossen, begegnen sie dem Mädchen Isa und bauen sie einen Unfall. Und damit endet die Reise im Krankenhaus. Maik weiß sehr wohl, dass Tschick und er Mist gebaut haben, aber irgendwie war das alles auch total cool. Vergessen wird er diese Sommerferien wohl nicht so schnell.
Wolfgang Herrndorf hat einen wunderbar unterhaltsamen Roman geschrieben. Mit sehr viel Humor erzählt er von Maiks und Tschicks Reise. Es ist fast, als ob man als Leser mit im Lada sitzt. Klasse!

„Rasend komisch“

K. Pickard, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Hanno Koffler ist ein genialer Sprecher für Tschick. Da sitzt jeder Spruch. Und davon gibt es auf jeden Fall reichlich. Dieser trockene Humor ist absolut zum Totlachen. Was für ein Buch! Hanno Koffler ist ein genialer Sprecher für Tschick. Da sitzt jeder Spruch. Und davon gibt es auf jeden Fall reichlich. Dieser trockene Humor ist absolut zum Totlachen. Was für ein Buch!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Gut fühlt sich der Autor in die Belange von Jugendlichen ein, mit Witz und Slapstick, aber ohne zu belehren. Der Roadtrip führt zwar nicht weit, aber macht Spaß und ist erhellend. Gut fühlt sich der Autor in die Belange von Jugendlichen ein, mit Witz und Slapstick, aber ohne zu belehren. Der Roadtrip führt zwar nicht weit, aber macht Spaß und ist erhellend.

Lisa Koschate, Thalia-Buchhandlung Leuna

Zwei Jungs, die unterschiedlicher kaum sein könnten, und ein gemeinsamer Roadtrip sind die Zutaten für ein spannendes Jugendbuch. Die realitätsnahe Sprache ist das i-Tüpfelchen. Zwei Jungs, die unterschiedlicher kaum sein könnten, und ein gemeinsamer Roadtrip sind die Zutaten für ein spannendes Jugendbuch. Die realitätsnahe Sprache ist das i-Tüpfelchen.

Rebecca Lehnhardt, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Zwei Jungs nehmen Reißaus und machen einen drauf. Wunderbar witzig und emotional. Eine Deutschlandtour der ganz besonderen Art. Zwei Jungs nehmen Reißaus und machen einen drauf. Wunderbar witzig und emotional. Eine Deutschlandtour der ganz besonderen Art.

Nina Warnke, Thalia-Buchhandlung Rostock

Auf einem kurzweiligen Roadtrip voller skurriler Begegnungen lässt Herrndorf anschaulich geschrieben seine jugendlichen Protagonisten viele Probleme der Pubertät durchleben. Auf einem kurzweiligen Roadtrip voller skurriler Begegnungen lässt Herrndorf anschaulich geschrieben seine jugendlichen Protagonisten viele Probleme der Pubertät durchleben.

Bianca Heß, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Für Jugendliteratur-Leser genau richtig. Wer John Green liest, wird Wolfgang Herrndorfs Schreibstil lieben! Für Jugendliteratur-Leser genau richtig. Wer John Green liest, wird Wolfgang Herrndorfs Schreibstil lieben!

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Zwei sehr unterschiedliche Jungs unterwegs auf einem planlosen Roadtrip! Spannender, unterhaltsamer Jugendroman über das Erwachsenwerden, erste Liebe und Freundschaft. Zwei sehr unterschiedliche Jungs unterwegs auf einem planlosen Roadtrip! Spannender, unterhaltsamer Jugendroman über das Erwachsenwerden, erste Liebe und Freundschaft.

Franziska Pörsch, Thalia-Buchhandlung Hilden

Lustig, rasant und gefühlvoll - ein ganz besonderer Roadtrip.
Zwei ungleiche Jungs und ein geklauter Wagen machen die Straßen unsicher. Humorvolle, aber auch ernste Geschichte.
Lustig, rasant und gefühlvoll - ein ganz besonderer Roadtrip.
Zwei ungleiche Jungs und ein geklauter Wagen machen die Straßen unsicher. Humorvolle, aber auch ernste Geschichte.

„Spaß beim Lesen garantiert!“

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist einfach herrlich lustig und besonders am Anfang haben mich Maiks Gedankengängen so amüsiert, dass ich den Roman überhaupt nicht weglegen konnte. Es werden ernste Themen angesprochen, aber dennoch irgendwie lustig verpackt, was einen gleichzeitig zum Nachdenken Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist einfach herrlich lustig und besonders am Anfang haben mich Maiks Gedankengängen so amüsiert, dass ich den Roman überhaupt nicht weglegen konnte. Es werden ernste Themen angesprochen, aber dennoch irgendwie lustig verpackt, was einen gleichzeitig zum Nachdenken anregt und zum Schmunzeln bringt.
Einnehmende Charaktere und eine tolle Geschichte einer recht verrückten Autofahrt zweier Jungs quer durchs Land. (:

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Zwischen Lachen und Rührung fühlt man sich am Ende der Geschichte, die viel zu schnell dahingeht, als hätte man dieses aufregende Sommerabenteuer selbst erlebt. Zwischen Lachen und Rührung fühlt man sich am Ende der Geschichte, die viel zu schnell dahingeht, als hätte man dieses aufregende Sommerabenteuer selbst erlebt.

„Ein guter Austausch von Witz und Ernst“

A. Fries, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Als Maik den neuen Mitschüler Tschick in die Klasse bekommt, hat er zunächst nicht viel mit ihm zu tun. Tschick ist schlau, es sei dem er kommt mal wieder besoffen in die Schule und aus reichen Verhältnissen scheint er auch nicht zu stammen. Doch in den Sommerferien ändert sich alles während Maiks Mutter mal wieder in der Entzugsklinik Als Maik den neuen Mitschüler Tschick in die Klasse bekommt, hat er zunächst nicht viel mit ihm zu tun. Tschick ist schlau, es sei dem er kommt mal wieder besoffen in die Schule und aus reichen Verhältnissen scheint er auch nicht zu stammen. Doch in den Sommerferien ändert sich alles während Maiks Mutter mal wieder in der Entzugsklinik ist und sein Vater mit der Sekretärin verreist, beschließen die Jungs in die Walachei zu reisen. In einem geklauten Auto startet die lustige Reise.

„Tschick“ ist ein außergewöhnlich ironisches Buch, das von Freundschaft, Vertrauen und Selbstfindung handelt. Zwei ungewöhnliche Freunde die den Sommer ihres Lebens miteinander verbringen.

„Zwei Antihelden zum Gernhaben“

Sonja von Esebeck, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

In lockerem, jugendlichen Sprachgebrauch und sparsamem Wortschatz, erzählt Herrndorf die Geschichte zweier pubertierender Jungen auf ihrer planlosen Reise durch die sommerliche ostdeutsche Provinz.
Maik Klingenberg, der sich für langweilig und unbedeutend hält, sieht, sich selbst überlassen, ebenso langweiligen Sommerferien entgegen.
In lockerem, jugendlichen Sprachgebrauch und sparsamem Wortschatz, erzählt Herrndorf die Geschichte zweier pubertierender Jungen auf ihrer planlosen Reise durch die sommerliche ostdeutsche Provinz.
Maik Klingenberg, der sich für langweilig und unbedeutend hält, sieht, sich selbst überlassen, ebenso langweiligen Sommerferien entgegen. Doch plötzlich taucht Tschick auf, der undurchschaubare Neue in der Klasse und verwickelt ihn in seine Pläne, für einen Trip durch unbekannte Gegenden Ostdeutschlands.
In rasantem Tempo begleitet der Leser die beiden nun in einem geklauten, schrottreifen Lada auf ihrer Reise, die gespickt ist mit herrlicher Situationskomik, skurrilen Persönlichkeiten und hinreißend lustigen Dialogen und Gedankengängen. Dabei hält der Autor in gekonnter Weise die Balance zwischen Witz und Ernsthaftigkeit, indem er immer wieder auch einfühlsame Einblicke in die jugendliche Zerrissenheit der Jungen bietet.
Zwischen Lachen und Rührung fühlt man sich am Ende der Geschichte, die viel zu schnell dahingeht, als hätte man dieses aufregende Sommerabenteuer selbst erlebt.
Was für ein literarischer Spaß !

Alina Tiedemann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Ein witziger Roman über die Freundschaft, die Freiheit und soziale Schichten. Kann man mal lesen, ist aber keins meiner Lieblinge. Ein witziger Roman über die Freundschaft, die Freiheit und soziale Schichten. Kann man mal lesen, ist aber keins meiner Lieblinge.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 15574848
    Löcher
    von Louis Sachar
    (14)
    Buch
    8,95
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (120)
    Buch
    16,90
  • 33756380
    Fast genial
    von Benedict Wells
    (5)
    Buch
    12,00
  • 26003747
    Nächsten Sommer
    von Edgar Rai
    (7)
    Buch
    8,95
  • 28855194
    Das also ist mein Leben
    von Stephen Chbosky
    (28)
    Buch
    12,99
  • 42473407
    Margos Spuren
    von John Green
    (4)
    Buch
    16,90
  • 42445596
    Auerhaus
    von Bov Bjerg
    (10)
    Buch
    18,00
  • 39145587
    Wunder Sieh mich nicht an
    von Raquel J. Palacio
    (6)
    Buch
    9,95
  • 2942272
    About a Boy
    von Nick Hornby
    (1)
    Buch
    18,95
  • 2955784
    Crazy
    von Benjamin Lebert
    Buch
    11,90
  • 18689114
    Stadt der Diebe
    von David Benioff
    (53)
    Buch
    9,95
  • 45165262
    Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)
    von John Green
    (1)
    Buch
    18,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
43 Bewertungen
Übersicht
25
15
2
0
1

Kurzweilige Roadstory
von einer Kundin/einem Kunden aus H. am 07.07.2011

Im Zuge der Leipziger Buchmesse, die dieses Jahr deutlich mehr Zuschauer ziehen konnte als dies im Vorjahr der Fall war, wurde Tschick von Wolfgang Herrndorf lange als Favorit für den Preis der Leipziger Buchmesse gehandelt. Wenngleich Herrndorf den Preis schlußendlich nicht für sich verbuchen konnte, konnte die weitesgehend außerordentlich... Im Zuge der Leipziger Buchmesse, die dieses Jahr deutlich mehr Zuschauer ziehen konnte als dies im Vorjahr der Fall war, wurde Tschick von Wolfgang Herrndorf lange als Favorit für den Preis der Leipziger Buchmesse gehandelt. Wenngleich Herrndorf den Preis schlußendlich nicht für sich verbuchen konnte, konnte die weitesgehend außerordentlich positive Presse trotzdem mein Interesse wecken. In Tschick erzählt Wolfgang Herrndorf die Geschichte von Maik, der in die achte Klasse geht und mit einer alkoholkranken Mutter aufwächst, die von seinem Vater mit dessen Sekretärin betrogen wird. Zudem ist er unglücklich in das Mädchen Tatjana verliebt. In diese Gemengelange lernt er Tschick kennen, der über einen langen Marsch durch verschiedene Bildungseinrichtungen auf Maiks Gymnasium kommt. Maik und Tschick haben zunächst nicht viel miteinander zu tun. Doch als die Sommerferien beginnen und Maik nicht zu Tatjanas Geburtstagsfeier eingelanden ist, geknickt nach Hause geht und dort von seinen Eltern alleine gelassen wird (seine Mutter muss in die Entziehungsklinik, sein Vater erzählt von einer Geschäftsreise), beginnt ihr gemeinsames Abenteuer. Nachdem sie auf Tatjanas Feier auftauchen, kommt ihnen der Gedanke, mit Tschicks geklautem Auto eine Reise in die Walachei zu machen. Herrndorf erzählt in einem Coming-of-Age-Roman von den Problemen des Erwachsenwerdens, von zerrütteten Familien und von fixen Ideen, die einem in diesem Alter kommen können (wer kennt das nicht mehr von sich selbst?). Besonders gelungen ist meines Erachtens nach, dass Wolfgang Herrndorf sich große Mühe gab den Sprachgebrauch eines 14 jährigen zu nutzen und es gleichzeitig lesbar wirken zu lassen. Der Roman wirkt dadurch originalgetreuer auf den Leser und entfaltet gleichzeitig deutlich mehr Wirkung. Zudem ist der Plot, der in Tschick erzählt wird, wirklich interessant, auch wenn er hier und da sicherlich Ecken und Kanten besitzt. Ein netter Roman, den man, passend zur Jahreszeit, zwanglos im Garten lesen kann und der mit 256 Seiten ohne große Längen auskommt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Zu viele Klischees
von Jessica N. aus Bergisch Gladbach am 25.07.2011

Leider kann ich mich nicht den vielen begeisterten Lesern bezüglich dieses Buches anschließen. Die Charaktere Maik und Tschick werden mit sehr wenig Tiefe dargestellt, was dahingehend okay ist, da es sich hier um ein Jugendbuch handelt. Was mich selbst jedoch stark empört und schon fast entsetzt hat ist die sprachliche Wortwahl... Leider kann ich mich nicht den vielen begeisterten Lesern bezüglich dieses Buches anschließen. Die Charaktere Maik und Tschick werden mit sehr wenig Tiefe dargestellt, was dahingehend okay ist, da es sich hier um ein Jugendbuch handelt. Was mich selbst jedoch stark empört und schon fast entsetzt hat ist die sprachliche Wortwahl des Autoren. Ich finde gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig Jugendlichen eine ordentliche Sprache zu vermitteln, aber wie soll das gehen, wenn in einem Buch nur so mit Umgangssprache (und da noch nicht mal gerade in einer dezenten Wortwahl) um sich geschmissen wird. Dass dies wohl dazu dienen soll den Bezug zu den Charakteren zu stärken mag sein, ist aber in meinen Augen unangebracht. Ein weiteres leidiges Thema dieses Buches ist es, dass ein Klischee das nächste jagt. Der schlecht situierte, russische Junge trifft auf den reichen Jungen, welcher von seinen Eltern vernachlässigt wird - Vater geht fremd, Mutter ist Alkoholikerin. Natürlich ist Tschick mit seinen 15 Jahren mehr als routiniert im Aufbrechen von Autos und fährt diese auch besser als manch Erwachsener. Dies sind nur einige Punkte. Ich würde dieses Buch niemals meinen Kindern geben. Sicherlich mag eine gewisse Ironie und Kritik an der heutigen Gesellschaft in dem Buch mitklingen, aber inwiefern ist diese rauszulesen oder zu verstehen?! In meinen Augen kaum bis gar nicht. Ich finde es einfach nur schlimm wie selbstverständlich mit Schimpfworten und Kraftausdrücken um sich geworfen wird und wie selbstverständlich grenzwertiges Verhalten von Jugendlichen abgetan wird. Es mag sein, dass das Buch genau den Punkt trifft was heutzutage vor den Haustüren geschieht, aber so etwas als Jugendbuch zu verkaufen und damit den Jugendlichen / Kindern klar zu machen dass so etwas normal oder sogar cool wäre ist meiner Meinung nach verantwortungslos. Für mich ist dieses Buch defintiv kein Jugendbuch und generell kein Buch, welches es wert wäre gelesen zu werden. Einen Stern gibt es nur, da das Buch leicht und schnell durchzulesen war, was aber bei so wenig sinnvoller und gedankenanregender Kost nicht weiter schwer sein mag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 1
Gelungener All-Age-Roman
von Verena Thye aus Rheine am 03.09.2011

Maik, Außenseiter der Klasse, freundet sich in den Sommerferien mit dem ebenso unbeliebten Tschik an. Zusammen klauen sie ein Auto, fahren der Langeweile davon und erleben einen abenteuerlichen Sommer. Dabei entwickelt sich nicht nur eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden, sondern jeder lernt auch ein neues Stück von sich... Maik, Außenseiter der Klasse, freundet sich in den Sommerferien mit dem ebenso unbeliebten Tschik an. Zusammen klauen sie ein Auto, fahren der Langeweile davon und erleben einen abenteuerlichen Sommer. Dabei entwickelt sich nicht nur eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden, sondern jeder lernt auch ein neues Stück von sich selbst kennen. Ein toller Jugendroman, von der Sprache jugendlich zeitgemäß und im Inhalt sehr ansprechend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schickschik
von Stefanie Strachotta aus Berlin am 25.05.2011

Maik und Tschick, der Neue in der Klasse, sind zunächst alles andere als Freunde. Doch durch Tschicks Hartnäckigkeit ändert sich dies zu Beginn der großen Ferien. Zunächst ist Maik von den Annäherungsversuchen des Russen genervt. Und dass der dann auch noch mit einem geklautem Lada vor der Tür steht... Maik und Tschick, der Neue in der Klasse, sind zunächst alles andere als Freunde. Doch durch Tschicks Hartnäckigkeit ändert sich dies zu Beginn der großen Ferien. Zunächst ist Maik von den Annäherungsversuchen des Russen genervt. Und dass der dann auch noch mit einem geklautem Lada vor der Tür steht und mit Maik in die Walachei fahren will, geht gar nicht. Doch schließlich lässt er sich auf den Roadtrip ein... Es gibt überraschend komische Wendungen, mit superlustigen spitzfindigen Dialogen in den aussichtslosesten Situationen, in denen fast alle Menschen auf die beiden Jungen und ihr Abenteuer mit dem geklauten Lada überwiegend freundlich reagieren und helfen wollen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die meisten verstehen, dass man mal Mist gebaut haben muss, um was zu erleben und zu lernen. Dies ist sicherlich auch für die jugendlichen Leser sehr interessant. Toller, großartiger und erfrischender Roman! Alter Finne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einmal richtig auf die K.... hauen
von Miss Undercover aus Bonn am 29.01.2011

Ich finde man MUSS dieses Buch gelesen haben. Ein geniales Roadmovie ! Wortwitz, Charme und ganz viel Power stecken in diesem Text. Die beiden Jungs sind für mich einfach die Könige der Straße ! Für alle die mal wieder so einen richtig bescheidenen Tag hinter sich haben. Für alle die... Ich finde man MUSS dieses Buch gelesen haben. Ein geniales Roadmovie ! Wortwitz, Charme und ganz viel Power stecken in diesem Text. Die beiden Jungs sind für mich einfach die Könige der Straße ! Für alle die mal wieder so einen richtig bescheidenen Tag hinter sich haben. Für alle die davon träumen mal alles stehen und liegen zulassen ! Auf in die Walachei und raus aus den Mief der Vororte !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Uneingeschränkt empfehlenswert
von M. Diehl am 17.01.2011

Zwei Jungs mitten in der Pubertät, ein „geliehener“ nicht geklauter Lada und eine unvergessliche Reise Richtung Süden? Osten? Auf jeden Fall in die Walachei! Die Geschichte ist einfach unterhaltsam, total schräg und hat meine Lachmuskeln aufs äußerste strapaziert. Egal ob für Jung oder Alt, dieses Buch ist uneingeschränkt empfehlenswert und... Zwei Jungs mitten in der Pubertät, ein „geliehener“ nicht geklauter Lada und eine unvergessliche Reise Richtung Süden? Osten? Auf jeden Fall in die Walachei! Die Geschichte ist einfach unterhaltsam, total schräg und hat meine Lachmuskeln aufs äußerste strapaziert. Egal ob für Jung oder Alt, dieses Buch ist uneingeschränkt empfehlenswert und macht einfach Spaß!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch für eine Nacht
von Sylvie Müller aus Nagold am 11.01.2011

Jugendliche Leichtigkeit und Spontanität gepaart in einem turbulenten, explosiven Roadmovie quer durch Ostdeutschland. Herrndorfs Schreibstil passt zum Inhalt, man merkt gar nicht wie die Seiten unter den Fingern dahinschmelzen und schon ist das Buch zu Ende...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Junge, Junge, Junge...
von Sigrid Jung aus Hoyerswerda am 09.01.2011

Die Sommerferien stehen vor der Tür und versprechen für Maik Klingenberg langweilig zu werden. Seine Mutter trinkt, der Vater ist mit einer anderen Frau unterwegs. Auf der einen Seite Wohlstand und auf der anderen Seite ist dennoch nichts in Ordnung. Da taucht Tschick mit dem gestohlenen Lada auf. Beide Jungs sind 14... Die Sommerferien stehen vor der Tür und versprechen für Maik Klingenberg langweilig zu werden. Seine Mutter trinkt, der Vater ist mit einer anderen Frau unterwegs. Auf der einen Seite Wohlstand und auf der anderen Seite ist dennoch nichts in Ordnung. Da taucht Tschick mit dem gestohlenen Lada auf. Beide Jungs sind 14 Jahre alt und besuchen ein Gymnasium in Berlin. Maik kann Tschick, Russe und Assi, überhaupt nicht leiden. Trotzdem beginnt für beide eine neue Ära, denn ihre erste Fahrt mit dem Auto führt sie zur Geburtstagsparty von Tatjana, Maik’s heimlicher Liebe, obwohl sie nicht eingeladen sind. Und dann geht es ab, jenseits von Berlin in die Walachei. Der gewisse Ort „Nirgendwo“. Die Ereignisse überschlagen sich, die Beiden sind im wahrsten Sinne des Wortes „in Fahrt gekommen“. Es passiert soviel, dass ich um die Zwei echt besorgt war. Aber solche Abenteurer hätte man gar nicht aufhalten können. Hinter die Beweggründe, warum die Jungs derartig ausflippen, kommen Sie auch. Ich bin überzeugt, dass Sie alles mit gleicher Spannung wie ich, bis zum Schluss verfolgen. Extrabonus ist Wolfgang Herrndorfs lockerer Schreibstil. Donnerwetter!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Macht Lust auf Sommer!
von einer Kundin/einem Kunden am 07.01.2011

Ein wundervoll erzählter Abenteuerroman, der gerade jetzt in der kalten Jahreszeit Lust auf Sommer macht! Sehr unterhaltsam, aber auch zum nachdenken und berührend geschrieben. Tolles Buch für zwischendurch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Buch für jedermann
von einer Kundin/einem Kunden am 06.01.2011

Tschick ist der Neue in Maiks Klasse. Alle finden ihn seltsam und meiden ihn. Maik denkt, er wäre ein absoluter Langweiler, will endlich etwas Spannendes erleben, und so fahren die zwei Vierzehnjährigen in einem geklauten Lada fort aus Berlin Richtung Walachei. Ein super lustiges Buch. Die Eindrücke rauschen wie schnelle... Tschick ist der Neue in Maiks Klasse. Alle finden ihn seltsam und meiden ihn. Maik denkt, er wäre ein absoluter Langweiler, will endlich etwas Spannendes erleben, und so fahren die zwei Vierzehnjährigen in einem geklauten Lada fort aus Berlin Richtung Walachei. Ein super lustiges Buch. Die Eindrücke rauschen wie schnelle Bilder vorbei wie bei einer Autofahrt. So real und ungeschmückt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
unbedingt lesen
von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2010

Auf einer Autobahnpolizeistation begegnen wir Maik Klingenberg, einem der beiden Hauptdarsteller dieses hinreißend erzählten Romans zum ersten Mal. Maik ist 14, besucht das Hagecius-Gymnasium in Berlin und ist in Tatjana Cosic verliebt. Seine Mutter besucht hin und wieder eine Schönheitsfarm - genauer gesagt eine Entzugsklinik. Sein Vater hat sein Bauunternehmen in den... Auf einer Autobahnpolizeistation begegnen wir Maik Klingenberg, einem der beiden Hauptdarsteller dieses hinreißend erzählten Romans zum ersten Mal. Maik ist 14, besucht das Hagecius-Gymnasium in Berlin und ist in Tatjana Cosic verliebt. Seine Mutter besucht hin und wieder eine Schönheitsfarm - genauer gesagt eine Entzugsklinik. Sein Vater hat sein Bauunternehmen in den Sand gesetzt und sich ganz nebenbei als Erziehungsverantwortlicher abgemeldet. Und dann kommt "Tschick"- eigentlich Andrej Tschichatschow ,ein neuer Mitschüler in Maiks Klasse.......... "Und vielleicht ist es nicht wichtig zu erwähnen, was ich dachte in diesem Moment, als ich Tschick zum ersten Mal sah, aber ich will es trotzdem mal dazusagen. Ich hatte nämlich einen extrem unguten Eindruck, wie der da neben Wagenbach auftauchte. Zwei Arschlöcher auf einem Haufen, dachte ich, obwohl ich ihn ja gar nicht kannte und nicht wusste, ob er ein Arschloch war. Er war Russe, wie sich dann rausstellte........... "Tschick" von Wolfgang Herrndorf ist eine hinreißend erzählte Geschichte und ein großes Lesevergnügen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tschick.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 10.11.2010

Wer ist Wolfgang Herrndorf, den Namen hatte ich schon mal gehört. Jetzt weiß ich wer das ist, ein grandioser Erzähler erster Klasse. In seinem Roman erzählt er von den Jugendlich Maik und Tschick, die mit einem geklauten Auto quer durch Deutschland fahren. Schon beim ersten Kapitel wurden meine Lachmuskeln... Wer ist Wolfgang Herrndorf, den Namen hatte ich schon mal gehört. Jetzt weiß ich wer das ist, ein grandioser Erzähler erster Klasse. In seinem Roman erzählt er von den Jugendlich Maik und Tschick, die mit einem geklauten Auto quer durch Deutschland fahren. Schon beim ersten Kapitel wurden meine Lachmuskeln aufs äußerste strapaziert und ich hatte nur den einen Wunsch gehabt einfach weiter zu lesen. Auch wenn ich laufend gelacht habe, mal laut, mal weniger laut, war ich doch manchmal zu Tränen gerührt. Es ist ein Buch dass mich einfach gefangen genommen hat.Man kann auch auf Deutsch intelligente aber auch gleichzeitig lustige Geschichten schreiben. Und das ist Wolfgang Herrndorf einfach hervorragend gelungen. Für die Altersgenossen der beiden Helden, Maik und Tschick, ist es ein ganz tolles Weihnachtsgeschenk. Also selber lesen und noch mal lesen und laufend verschenken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Walachei gibt es gar nicht!!!
von Katharina Belikov aus Mannheim am 11.04.2011

Ein sehr schöner, warmer Roman. Eine Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, eine ungewöhnliche Reise und die Erkenntnis, dass man immer riskieren sollte seine Träume zu verwirklichen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge!
von Thomas Fritzenwallner aus Wiener Neustadt am 16.03.2011

Tschick ist der Neue in der Schulklasse von Maik Klingenberg im Osten Berlins, wo ein bürgerliches Wohnviertel an die Plattensiedlungen Marzahns stößt. Tschick ist hochbegabt, bettelarm und asozial. Maik kommt aus eher wohlstandsverwahrlosten Verhältnissen, der Vater scheitert als Immobilieninvestor, die Mutter muss immer wieder in eine Klinik zum Alkoholentzug.... Tschick ist der Neue in der Schulklasse von Maik Klingenberg im Osten Berlins, wo ein bürgerliches Wohnviertel an die Plattensiedlungen Marzahns stößt. Tschick ist hochbegabt, bettelarm und asozial. Maik kommt aus eher wohlstandsverwahrlosten Verhältnissen, der Vater scheitert als Immobilieninvestor, die Mutter muss immer wieder in eine Klinik zum Alkoholentzug. Auch Maik ist ein Außenseiter, heimlich verliebt in das schönste Mädchen der Klasse (sie heißt Tatjana, er findet sie "superporno"), aber viel zu unbeholfen und ausdrucksgehemmt, um sich ihr zu nähern. Er gilt als Langweiler, abwechslungsweise als "Psycho", weil er von den Alkoholproblemen seiner Mutter allzu offenherzig in einem Schulaufsatz berichtet hat. Ein blöder Lehrer hat einen großen Fall daraus gemacht. Tschick ist anfallsweise regelrecht betrunken und trägt unmögliche Klamotten; ein gefährlicher Hauch von russenmafiöser Gewaltsamkeit liegt um ihn. Die beiden sind die Einzigen der pubertierenden Schulklasse, die nicht zum 14. Geburtstag eingeladen sind, bei dem die schöne Tatjana sich zu Ferienbeginn feiern lässt. Darum kann Maik ihr auch nicht eine in liebevoller Kleinarbeit hergestellte Zeichnung von ihrer Lieblingssängerin überreichen.In „Tschick“ läuft bei allem Witz, all den komischen Dialogen und herrlichen Szenen stets eine zweite Tonspur mit. Darauf erklingen Lieder von Einsamkeit, Außenseitertum, Freundschaft, erster Liebe, und bei all dem Witz macht sich auch wiederholt etwas Wehmut breit.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Guter All- Age Roman mit "coolem Slang"
von Christina Buß aus Dorsten am 27.02.2011

Was ist schon normal? Weder das augenscheinlich mustergültige Elternhaus von Maik noch der neue Mitschüler tschik mit leicht kriminellem Background- uns so begeben sich die beiden mit einem geklauten Lada und einem halb ausgereiften Plan in ihre Ferien, die einfach nur anders und schräg werden können! Die Jugendsprache in... Was ist schon normal? Weder das augenscheinlich mustergültige Elternhaus von Maik noch der neue Mitschüler tschik mit leicht kriminellem Background- uns so begeben sich die beiden mit einem geklauten Lada und einem halb ausgereiften Plan in ihre Ferien, die einfach nur anders und schräg werden können! Die Jugendsprache in O- Ton hat mich oft zum Lachen gebracht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herrndorf, Tschick
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 24.11.2010

Danke an Gustav Seibt von der "Süddeutschen Zeitung" und danke an Felicitas von Lovenberg von der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", die mir diesen kleinen, leichten, witzigen, coolen und doch berührenden Roman wärmstens an's Herz gelegt haben. Gehen Sie einfach mal mit zwei 14jährigen Berliner Jungs in einem gestohlenen Lada auf... Danke an Gustav Seibt von der "Süddeutschen Zeitung" und danke an Felicitas von Lovenberg von der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", die mir diesen kleinen, leichten, witzigen, coolen und doch berührenden Roman wärmstens an's Herz gelegt haben. Gehen Sie einfach mal mit zwei 14jährigen Berliner Jungs in einem gestohlenen Lada auf eine Reise Richtung Walachei und erzählen Sie mir bitte hinterher, wie es Ihnen gefallen hat!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kann man lesen, muss man aber nicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Hof am 23.01.2011

Die ersten Seiten waren etwas schwierig. Doch mit der Zeit war es gut zu lesen und hatte einen gewissen Unterhaltungswert.Ich bin aber der Meinung, dass das Buch eher in die Abteilung Jugendbuch gehört.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wahre Freundschaft
von einer Kundin/einem Kunden am 29.06.2011

Zwei Jungs machen sich mit einem geklauten Lada auf in die Walachei. Ein wundervoller Roman übers Erwachsenwerden, die Liebe und wahre Freundschaft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 20.03.2011

Maik und Tschick, zwei Teenies aus Berlin, wie sie unterschiedlicher sein sein können, haben mich auf ihrer Reise in die "Walachei" schmunzelnd unterhalten. Jetzt hat es meine Tochter und sie liest es zum 2. Mal. Ein prima Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Der beste Sommer von allen
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 16.01.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

»Was soll ich denn machen? Soll ich zu Tatjana gehen und sagen, herzlichen Glückwunsch, ich hab hier ein kleines Geschenk für dich zum Geburtstag – und es stört mich auch überhaupt nicht, dass ich nicht eingeladen bin und jeder andere Spacken schon, ja wirklich, kein Problem. Und ich komm... »Was soll ich denn machen? Soll ich zu Tatjana gehen und sagen, herzlichen Glückwunsch, ich hab hier ein kleines Geschenk für dich zum Geburtstag – und es stört mich auch überhaupt nicht, dass ich nicht eingeladen bin und jeder andere Spacken schon, ja wirklich, kein Problem. Und ich komm hier auch nur zufällig vorbei und geh auch gleich wieder – viel Spaß mit dieser Zeichnung, an der ich mir drei Monate lang den Arsch abgearbeitet hab?« Tschick kratzte sich am Hals. Er legte die Zeichnung auf den Schreibtisch, betrachtete sie kopfschüttelnd und sah mich dann wieder an und sagte: »Genau so würd ich’s machen.« Maik Klingenberg und Andrej Tschichatschow, genannt Tschick, sind in ihrer Klasse klare Außenseiter. Maik, weil er so „langweilig“ ist und Tschick, weil er in einer „Asi-Gegend“ wohnt, die Förderschule besucht hat und mit abgerissener Kleidung und Alkoholfahne in die Schule kommt. Auch Maik kann ihn zunächst nicht leiden, dank Tschicks Hartnäckigkeit ändert sich das aber bald. Tschick hat nämlich genau das, was Maik fehlt: Selbstvertrauen. Als Maik am ersten Sommerferientag allein am elterlichen Pool liegt (weil seine Mutter mal wieder zwecks Alkoholentzug in der Klinik und sein Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise ist) und zudem in Selbstmitleid badet (weil er drei Monate an einer Zeichnung für das Mädchen seiner Träume gesessen hat und nun nicht zur Party eingeladen wurde) reißt er ihn aus seiner Apathie und bringt in auf Kurs: Zuerst zu Tatjana, um ihr ganz lässig das Geschenk zu überreichen und anschließend Richtung Walachei. Zu Tschicks Opa. In einem gestohlenen Lada. Der Roadtrip der beiden 14jährigen wird ihnen in Erinnerung bleiben als der chaotischte und beste Sommer von allen… Dieses Buch hat wieder richtig Spaß gemacht. Die beiden Protagonisten sind zwar jünger als meine Kinder, was gleichzeitig bedeutet, dass ich schon lange keine Jugendliche mehr bin, aber das störte in keinem Moment. Maik und Tschick sind total sympathisch. Gerne verzeiht man ihnen, dass sie stehlend durchs Land ziehen, Auto fahren und sich die ein oder andere Verfolgungsjagd mit Polizisten liefern, denn sie wirken nicht bösartig, sondern strahlen lediglich ein Übermaß an jugendlichem Leichtsinn aus. Bemüht, dem eigenen Gewissen gerecht zu werden, klauen sie „nur“ ein „Schrottauto“, das der Besitzer sicher nicht vermisst und wollen es „nachher wieder zurückbringen“. Zudem konnte ich den Wunsch der beiden, einfach mal „Urlaub zu machen wie alle anderen“ so gut nachvollziehen! Schließlich ist ihre Ausgangssituation wirklich nicht rosig. Sehr gut wird dabei klargemacht, dass es nicht nur auf den finanziellen Hintergrund ankommt, denn Maiks Eltern haben zwar eine Villa mit Pool, das hilft aber Maik nicht, der viel sich selbst überlassen ist und unter der Alkoholsucht seiner Mutter leidet. Auf der anderen Seite ist Tschick zu bewundern, der es geschafft hat, sich von der Förderschule bis zum Gymnasium hochzuarbeiten. Auf ihrer Reise lernen die beiden noch Isa kennen, ein etwa gleichaltriges Mädchen, das auf einer Müllkippe zu leben scheint und den Anschein erweckt, bereits über einen sexuellen Erfahrungsschatz zu verfügen. Aus zwei reisenden Außenseitern werden nun drei und auch Isa verfügt über Fähigkeiten und Ansichten, die überraschen. In einem Buch, dessen Helden Jugendliche sind, kommen die Erwachsenen nicht selten schlecht weg. Das ist hier aber nicht der Fall. Im Gegenteil finden die Freunde zu ihrer Überraschung immer wieder Menschen, die bereit sind, ihnen zu helfen. Auch das ist ein Punkt, der dazu beiträgt, dass das Buch ein gelungenes Leseerlebnis für mehrere Generationen sein kann. Die Sprache ist typischer Jugendslang, wirkt also sehr authentisch. Gleichzeitig ist sie, vor allem wenn Maik seine Gefühle und Gedanken beschreibt, enorm berührend. Manche Textstellen gingen mir ans Herz, andere fand ich herrlich lustig. Fazit: Freundschaft, Liebe, Abenteuer, Selbstvertrauen und ein Schuss Gesellschaftskritik sind die großen Themen des Buchs. Nach der Lektüre weiß jeder, was für großartige und liebenswerte Menschen solche Außenseiter sein können. »Wie wär’s, wenn wir uns einfach in fünfzig Jahren wiedertreffen? Genau hier, in fünfzig Jahren. Am 17. Juli, um fünf Uhr nachmittags, 2060. Auch wenn wir vorher dreißig Jahre nichts mehr voneinander gehört haben. Dass wir alle wieder hierherkommen, egal, wo wir dann gerade sind, ob wir Siemens-Manager sind oder in Australien. Wir schwören uns das, und dann reden wir nie wieder drüber.«

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0

Wird oft zusammen gekauft

Tschick

Tschick

von Wolfgang Herrndorf

(43)
Buch
16,95
+
=
Buddenbrooks

Buddenbrooks

von Thomas Mann

(1)
Buch
9,99
+
=

für

26,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen