Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Und die Schuld trägt deinen Namen

(18)
DU HAST GESÜNDIGT.
DU KAMST DAMIT DURCH.
JETZT WIRST DU DAFÜR STERBEN.
Emma Hansens zweiter Fall
Ein ungewöhnlicher Todesfall führt Emma Hansen in das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz: Der Winzer Alois Straubenhardt wird tot in seinem Weinberg gefunden - vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall?
Als ein weiterer Dorfbewohner auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, gerät die Hauptkommissarin immer stärker unter Druck, die Vorfälle aufzulösen. Zu spät erkennt sie, dass eine lange verdrängte Schuld endlich gesühnt werden will ...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 416, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783827183217
Verlag Niemeyer C.W. Buchverlage
Verkaufsrang 32.342
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 47093415
    Und nie sollst du vergessen sein
    von Jörg Böhm
    (18)
    eBook
    7,99
  • 43258772
    Cop Town - Stadt der Angst
    von Karin Slaughter
    (15)
    eBook
    8,99
  • 45326683
    Der unerbittliche Gegner
    von Kerstin Signe Danielsson
    eBook
    9,99
  • 40401902
    Die Schuld der anderen
    von Gila Lustiger
    eBook
    10,99
  • 45394950
    Die Katzen von Montmartre
    von Tessa Korber
    eBook
    8,99
  • 45254835
    Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe
    von Arno Strobel
    (15)
    eBook
    9,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (149)
    eBook
    14,99
  • 42741926
    Während du stirbst
    von Tammy Cohen
    (20)
    eBook
    8,99
  • 46376345
    Moffenkind
    von Jörg Böhm
    eBook
    6,99
  • 56036887
    Und süß wird meine Rache sein
    von Jörg Böhm
    eBook
    7,99
  • 45957372
    Ostfriesentod / Ann Kathrin Klaasen Bd.11
    von Klaus-Peter Wolf
    (9)
    eBook
    9,99
  • 47954376
    Selfies / Carl Mørck - Sonderdezernat Q Bd.7
    von Jussi Adler-Olsen
    (3)
    eBook
    19,99
  • 47872220
    AchtNacht
    von Sebastian Fitzek
    eBook
    8,99
  • 45303646
    Im Schatten das Licht
    von Jojo Moyes
    (42)
    eBook
    12,99
  • 51953266
    Der Himmel über den Black Mountains
    von Alexandra Zöbeli
    (2)
    eBook
    4,99
  • 46324245
    Tödliche Liebe / Trinity Bd.3
    von Audrey Carlan
    eBook
    9,99
  • 45395068
    Das Erbe der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.3
    von Anne Jacobs
    (15)
    eBook
    8,99
  • 47362117
    Secret Sins - Stärker als das Schicksal
    von Geneva Lee
    (2)
    eBook
    4,99
  • 39364541
    Die Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.1
    von Anne Jacobs
    (45)
    eBook
    8,99
  • 42742010
    Die Töchter der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.2
    von Anne Jacobs
    (16)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Dunja Reiling, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

. .

Kundenbewertungen


Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
17
1
0
0
0

„Es fehlte ihm an Luft. Zwei Tage kämpfte es und dann war es nur noch tot. Tot, tot, tot.“
von ginnykatze am 30.01.2017

Die junge Kriminalhauptkommissarin, Emma Hansen die in Ludwigshafen arbeitet, macht sich auf den Weg zur Arbeit. Wie jeden Morgen grübelt sie dabei über dies und das nach. Im Moment aber beschäftigt sie ihr neuer Kollege, Matthias Roth. Was ist er für ein Mensch und warum ist er so zugeknöpft?... Die junge Kriminalhauptkommissarin, Emma Hansen die in Ludwigshafen arbeitet, macht sich auf den Weg zur Arbeit. Wie jeden Morgen grübelt sie dabei über dies und das nach. Im Moment aber beschäftigt sie ihr neuer Kollege, Matthias Roth. Was ist er für ein Mensch und warum ist er so zugeknöpft? Sie erschrak schon sehr, als er vorgestellt wurde und sie ihn ja schon kannte. Ihr Chef, Herr Hellmann, bemerkte sofort, dass Emma nicht gerade beseelt war, als sie dem neuen Kollegen dann gegenüberstand. In Burrweiler in der schönen Pfalz an der südlichen Weinstraße wird ein Todesfall gemeldet. Emma und Matthias sollen das übernehmen, keine Zeit mehr für irgendwelche Grübeleien, die Beiden müssen nun an einem Strang ziehen und zusammenarbeiten. Der Winzer Alois Straubenhardt ist von seinem eigenen Traktor auf dem Teufelsberg, überfahren worden und es muss nun geklärt werden, war es ein Unfall oder ist hier ein Mord passiert. Die Idylle des kleinen Ortes trügt aber, hier ist nichts so, wie es sein sollte und auch das neue Mutter-Kind-Heim, das an die St.-Anna-Klinik angeschlossen und gerade in einem feierlichen Festakt eröffnet wird, kann da nicht von dem Bösen, was in diesem Dorf herrscht, ablenken. In der Vergangenheit erfahren wir dann aus Sizilien. Eine junge hübsche Frau, die dann nach Burrweiler kommt und bei einem Pater in die Lehre geht, ist hier die Hauptfigur. Aber man spürt sofort, dass hier etwas nicht stimmt. Warum ist sie so traurig und warum sind ihre Eltern so gemein zu ihr? Der Burrweiler Dorfpater Clemens Bauer, ist eigentlich überall zugegen. Aber nicht immer hat das was mit seinem Beruf zu tun. Was hat er zu vertuschen? Denn eins ist klar, er hat keine weiße Weste. Aber was hat er getan, dass er dann plötzlich im Visier des Mörders steht? Auch die anderen Dorfbewohner scheinen alle ein Geheimnis in sich zu tragen. Jeder führt hier hinter dem Rücken des Anderen irgendetwas im Schilde. Aber sicher nichts Gutes! Nur der Täter weiß anscheinend, was hier gespielt wird. Emma und Matthias tappen hier völlig im Dunkeln und wieder wird eine Leiche gefunden. Ist es Mord oder Selbstmord? Aber sie haben nicht viel Zeit, denn der Mörder lauert schon seinem nächsten Opfer auf. Warum können Emma und Matthias die Spur nicht finden, die im tiefen Nebel verborgen zu sein scheint? Mehr werde ich jetzt nicht verraten. Lest selbst diesen überaus spannenden Krimi, aber eins sei gesagt, der Mörder hält sich gut versteckt. Fazit: Der Autor Jörg Böhm nimmt uns in seinem zweiten Krimi mit nach Burrweiler. Wunderschön beschreibt er hier die südliche Weinstraße. Blumig und sprachgewaltig nimmt er mich mit und ich lasse mich fallen und bin mittendrin. Jedes noch so kleinste Detail habe ich vor Augen, das Kopfkino läuft auf Hochtouren. Der Schreibstil ist absolut flüssig lesbar. Bildgewaltig und mit einem großen Schuss Humor lässt Jörg Böhm uns teilhaben an seinem Krimi. Ich bin mittendrin und ich spüre jede Einzelheit fast körperlich, ich bin gefangen und kann nicht aufhören zu lesen, nein ich lebe das Buch förmlich. Ein Effekt, der mir bisher nur selten begegnet ist. Ich genieße jede einzelne Seite. Wieder ist die Geschichte gespickt mit so vielen genialen Sätzen, die aufzuzählen die Rezension sprengen würden, aber zwei schreibe ich jetzt trotzdem, die haben mir so super gut gefallen. Seite 159: „Der Ort lag unter ihr in einem schwachen Lichterglanz und wartete darauf, dass die ersten Sonnenstrahlen des jungen Morgens ihn wieder wachküssten.“. Und auf Seite: 256: „Wie der Kalkschleier das Glas hatte erblinden lassen, so war auch Eva Rabold anscheinend nicht mehr in der Lage, die Schönheit des Lebens wahrzunehmen.“ Die Spannung, die das ganze Buch über greifbar ist, kann ich manchmal nicht sehen, sie versteckt sich vor mir und ich habe das Gefühl, was passiert hier jetzt? Genau um dann auf der nächsten Seite aus dem Dunkeln wieder aufzutauchen reißt sie mich wieder mit, denn sie ist ja nicht weg, nur ich konnte sie gerade nicht fühlen. Wow, das ist ein Punkt, der mich völlig überrascht hat, ja eigentlich fast aus der Bahn warf. Zum Schluss hin explodiert die Spannung förmlich und auch jedes noch so kleinste Detail wird hier haargenau aufgedröselt. Alle losen Fäden werden fein säuberlich zu einem ganzen großen Knäuel zusammengebunden. Wieder sind die Kapitel kurz und knackig und aus verschieden Perspektiven erzählt. Das gefällt mir gut und macht das Buch zum reinsten Leseerlebnis. Die Charaktere beschreibt Jörg Böhm mit sehr viel Gefühl und haucht ihnen damit Leben ein. Jeder Einzelne hier bekommt sein eigenes Gesicht. Sie alle aufzuführen würde aber auch hier den Rahmen der Rezension sprengen. Meine Lieblingsfiguren sind hier eindeutig Emma und Matthias, aber auch der Chef, Herr Hellmann, hat es mir angetan. Emma, die wir ja schon aus dem ersten Krimi kennen, bekommt hier ihren eigenen Fall. Sie ist gewachsen, sie hat viel erleiden müssen und hat ihre Eigenständigkeit gefunden. Sie gefällt mir sehr gut, ist sehr sympathisch und gereift. Matthias, der ja neu im Kommissariat ist, hat ein Geheimnis, was ist es? Ich bin sofort bei ihm und kann alles, was er sagt und tut miterleben, so wie auch bei Emma. Aber auch der Mörder wird hier genau beschrieben, ich darf ihm über die Schulter schauen, aber er wird immer fein im Dunkeln gelassen. Ich konnte ihn einfach nicht entlarven und als ich ihm dann tatsächlich auf der Spur war, wurde ich wieder eiskalt davon weggelotst und landete in einer Sackgasse, war wieder völlig weit entfernt von meiner doch schon so heißen Spur. Der Autor versteht es einfach bestens, den Leser immer wieder auf falsche Fährten zu locken. Absolut genial und genau das liebe ich an guten Krimis. Hier kann ich nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Wer den Krimi nicht liest hat selber Schuld und eindeutig ein klasse Buch verpasst. Hier kommen von mir fünf hochverdiente Sterne. Danke Jörg Böhm für dieses Lesehighlight.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
der 2. spannende Fall für Emma Hansen
von Cornelia aus Mandelbachtal am 24.10.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Und die Schuld trägt deinen Namen Beschreibung Ein ungewöhnlicher Todesfall führt Emma Hansen in das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz: der Winzer Alois Straubenhardt wird tot in seinem Weinberg gefunden – vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Als ein weiterer Dorfbewohner auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, gerät die... Und die Schuld trägt deinen Namen Beschreibung Ein ungewöhnlicher Todesfall führt Emma Hansen in das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz: der Winzer Alois Straubenhardt wird tot in seinem Weinberg gefunden – vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Als ein weiterer Dorfbewohner auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, gerät die Hauptkommissarin immer stärker unter Druck, die Vorfälle aufzulösen. Immer tiefer dringt Emma in ein Dickicht aus Lügen, Missgunst und Verrat. Zu spät erkennt sie, dass eine lange verdrängte Schuld endlich gesühnt werden will … Mit detaillierten Beschreibungen, einem spannenden Aufbau und einer tragischen Geschichte versteht es Jörg Böhm, den Leser in tiefe menschliche Abgründe blicken zu lassen – der zweite Fall von Emma Hansen, der unter die Haut geht Nach „Nie sollst du vergessen sein“ der zweite Fall von Emma Hansen. Wieder überzeugt der Krimi durch detailreiche Schilderungen der Umgebung, man hat die Weinberge deutlich vor Augen, auch die Charaktere sind sehr lebendig. Mir persönlich hat dieser zweite Band noch einen Tick besser gefallen, da ich finde, der Charakter der Kommissarin Emma ist hier vielfältiger und stärker geschildert. Sehr interessant fand ich den Erzählstrang, der sich mit dem Privatleben der Kommissare beschäftigt. Beide haben auch privat ihr Päckchen zu tragen und wie sie mit ihrer jeweiligen Situation umgehen, macht sie sehr sympathisch. Ich mag den Schreibstil sehr und werde jetzt den nächsten Band „ und ich bringe dir den Tod“ beginnen und hoffe, dass noch viele spannende Bücher folgen werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der zweite Pagetuner!!!
von janaka aus Rendsburg am 26.10.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Jörg Böhms zweiter Krimi "Und die Schuld trägt deinen Namen" lockt uns in die Pfalz in das vermeintlich beschauliche Dorf Burrweiler. In dieser Idylle umringt von wunderschönen Weinbergen wird ein Mutter-Kind-Heim neu eröffnet, es ist an die St.-Anna-Klinik, einem Altenheim angeschlossen. Bei der Eröffnungsveranstaltung verkündet Pfarrer Clemens Bauer stolz, dass... Jörg Böhms zweiter Krimi "Und die Schuld trägt deinen Namen" lockt uns in die Pfalz in das vermeintlich beschauliche Dorf Burrweiler. In dieser Idylle umringt von wunderschönen Weinbergen wird ein Mutter-Kind-Heim neu eröffnet, es ist an die St.-Anna-Klinik, einem Altenheim angeschlossen. Bei der Eröffnungsveranstaltung verkündet Pfarrer Clemens Bauer stolz, dass der Winzer Alois Straubenhardt einen Großteil seines Weinberges kostenlos für einen Neubau zur Verfügung stellt. Damit zieht der Pfarrer nicht nur den Unmut von Straubenhardt auf sich, sondern auch von dessen Sohn. Am nächsten Tag wird Straubenhardt tot in seinem Weinberg, dem sogenannten Teufelsberg gefunden, er ist von seinem eigenen Trecker überrollt worden. War das ein Unfall? Oder wollte jemand seinen Tod? Die Ludwigshafener Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen bekommt einen neuen Kollegen, Matthias Roth und wie der Zufall es will, kennt Emma ihn schon. Es ist ihr neuer Tanzlehrer, den sie als arroganten aber gutaussehenden Kerl am Abend vorher kennengelernt hat. Die beiden müssen lernen zusammenzuarbeiten, das können sie auch gleich in Burrweiler unter Beweis stellen. Als der nächste Dorfbewohner unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, wird klar das hinter den beiden Todesfällen mehr steckt. Immer tiefer dringen Emma und Matthias in das Geflecht aus Lügen, dunklen Geheimnissen und großer Schuld aus längst vergangenen Tagen, welches anscheinend das ganze Dorf betrifft. Mit "Und die Schuld trägt deinen Namen" hat der Autor Jörg Böhm seinen zweiten Krimi mit der sympathischen Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen geschrieben und wieder ist es ein absoluter PAGETUNER!!!! Gleich mit den ersten Worten hat der Autor mich mit seinem fesselnden und gefühlvollen Schreibstil wieder in den Bann gezogen. Dies, die kurzen Kapitel und die verschiedenen Sichtweisen ließen mich nur so durch das ganze Buch fliegen. Ein hohes Suchtpotential!!! Die Spannung ist gleich von Anfang an sehr hoch und steigert sich bis zum Schluss kontinuierlich. Jörg Böhm führt den Leser gekonnt auf falsche Fährten und bis zum Ende ist man immer wieder überrascht, was nun noch alles ans Tageslicht kommt. Alle losen Fäden werden meisterhaft und logisch zusammengeführt. Die wunderschönen Beschreibungen der Landschaft mit den Weinbergen sind sehr detailliert und bildlich, mein Kopfkino hatte während des Lesens keine Pause. Der Autor beschreibt die Atmosphäre, die im Dorf herrscht, sehr anschaulich, ich kann sie direkt spüren. Die Protagonisten sind authentisch und mit sehr viel Liebe in Szene gesetzt worden, sowohl die sympathischen als auch die unsympathischen Charaktere. Von Emma bin ich gleich wieder sehr angetan, sie hat in ihrem Leben schon viel mitgemacht und lässt sich einfach nicht unterkriegen, eine echt starke Frau. Mit Matthias hat der Autor ihr einen attraktiven und charismatischen Mann an die Seite gestellt. Aber er trägt ein Geheimnis mit sich, warum macht er jeden Tag superpünktlich Feierabend? Wachsen die beiden zu einem Team zusammen? Abschließend muss ich noch das wunderschöne Cover erwähnen… Die Farbgestaltung ist einfach genial, der Bezug zur Geschichte ist gegeben und die roten Blutstropfen… tragen dazu bei, das dies ein echter Hingucker ist. Dieser spannungsgeladene Krimi ist ein MUSS für alle Krimi- und Thriller-Fans, der zweite Pagetuner vom Autor Jörg Böhm. Nun warte ich sehnsüchtig auf den dritten Band!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Dor fund seine Geheimnisse
von Uwe Taechl aus Bremen am 05.08.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Jörg Böhm führt uns mit seinem zweiten Emma Hansen Krimi in ein Pfälzer Dorf, in dem einige Einwohner von ihrer Vergangenheit eingeholt werden. Ein erschreckend realistischer Ausflug in die menschliche Psyche, der tragischer kaum enden kann. Inhalt: Ein Winzer wird im Weinberg von seinem eigenen Traktor überfahren. Emma Hansen wird hinzugerufen... Jörg Böhm führt uns mit seinem zweiten Emma Hansen Krimi in ein Pfälzer Dorf, in dem einige Einwohner von ihrer Vergangenheit eingeholt werden. Ein erschreckend realistischer Ausflug in die menschliche Psyche, der tragischer kaum enden kann. Inhalt: Ein Winzer wird im Weinberg von seinem eigenen Traktor überfahren. Emma Hansen wird hinzugerufen und beginnt mit ihrem neuen Kollegen im kleinen Dorf Burrweiler an der pfälzischen Weinstraße zu ermitteln. Die Unfalltheorie ist spätestens dann vom Tisch, als ein weiterer Dorfbewohner auf mysteriöse Weise stirbt. Ihr muss es gelingen, die Dorfstrukturen zu verstehen, Beziehungen aufzudröseln und einer Spur zu folgen, die zu einem Ereignis führt, dass alle für längst vergessen hielten. Setting und Stil: Wir begleiten Emma Hansen in ein pfälzisches Dorf, das vom Weinbau lebt. Eigenheiten der Menschen und des Landstrichs werden gekonnt aufgenommen und dem Leser vermittelt. Man erfährt einiges über Weinanbau und warum die Pfalz durchaus eine Reise wert ist. Natürlich darf Emmas heimatliche Umgebung und ihr Arbeitsplatz auch nicht fehlen, sowie ihre Liebe zum Tanzen. Alles fügt sich zu einer Einheit und jeder Bereich erhält genug Raum. 68 Kapitel warten darauf gelesen zu werden, wobei verschiedene Charaktere zu Wort kommen und die Ermittler zeitweise sehr in den Hintergrund treten. Auch treten sie gerne getrennt voneinander auf, wodurch ihr Kennenlernen und aneinander gewöhnen fast eine zu kleine Rolle spielt. Charaktere: Emma und ihr neuer Partner sind erst auf dem Weg eine Einheit zu werden, da vor allem der erste Eindruck schon mal völlig misslingt. Da kommt der Fall natürlich gerade recht, um sie zu beschäftigen und von anderen Dingen abzulenken. Emma ist eine toughe Frau mit eigenen Kopf und Vorstellungen und wenn sie sich ein Ziel setzt, dann will sie es auch erreichen. Trotzdem hat sie an dem Fall und der Verschlossenheit der Dorfbewohner ziemlich zu kämpfen. Die Dorfbewohner sind so, wie man sie sich vorstellt. Eine verschworene Gemeinschaft, in der jeder sein festes Bild von anderen hat. Spannend ist die Rolle des Pfarrers. Die Person im Buch, die wohl am meisten überrascht. Und dann gibt es natürlich noch den Täter, aber lasst euch mal selbst überraschen. Geschichte: Mord oder Unfall, Vorsatz oder Zufall. Das Opfer hat sich genug Feinde gemacht, der Weinberg ist begehrt und geheime Pläne für seine Nutzung verkomplizieren alles. Fremde gibt es in dem Dorf nicht und die Einheimischen trauen sich gegenseitig einiges zu. Ein Verwirrspiel, das man gemeinsam mit den Ermittlern entwirren darf. Eine äußerst gelungene Handlung, die den Leser mitfiebern lässt und zu einem Ende voller Überraschungen führt. Fazit: Ein Krimi, wie ich ihn liebe. Die Lösung ist logisch und Spuren sind durch ganze Buch verteilt, die Charaktere leben und die Ermittler wachsen einem schnell ans Herz. Eine lebendige Handlung, die zum Mitfiebern einlädt. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, in das Buch und das Dorf in der Pfalz abzutauchen und nach den vielen kleinen Geheimnissen der Bewohner zu forschen. Einen Krimi, den ich jedem Fan des Genres empfehlen kann und der auch ohne Kenntnis des ersten Teils problemlos lesbar ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leseempfehlung!
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 13.03.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Jörg Böhm ist für mich die Entdeckung des Jahres 2013/14! Schon mit seinem Erstling konnte er mich in 2013 begeistern. Restlos überzeugt hat er mich jetzt mit "Und die Schuld trägt Deinen Namen“. Wie schon letztes Jahr gefiel mir seine Schreibweise, sowie die Entwicklung seiner Protagonisten im Vergleich zu seinem... Jörg Böhm ist für mich die Entdeckung des Jahres 2013/14! Schon mit seinem Erstling konnte er mich in 2013 begeistern. Restlos überzeugt hat er mich jetzt mit "Und die Schuld trägt Deinen Namen“. Wie schon letztes Jahr gefiel mir seine Schreibweise, sowie die Entwicklung seiner Protagonisten im Vergleich zu seinem Erstling. Wiederum sehr plastisch beschreibt er die Schauplätze und die Protagonisten seines Romans. So sehr dass mein Kopfkino unweigerlich zu rattern begann. So muss ein Krimi geschrieben sein, er muss einen schon auf den ersten Seiten abholen und bis zum Finale nicht wieder loslassen. Genau so erging es mir hier, obwohl ich eigentlich ganz andere Lesepläne hatte konnte ich nach einem kurzen anlesen, das Buch nicht wieder beiseite legen. Vielleicht noch einen Satz zum Cover. Das Cover ist in meinen Augen etwas ganz besonderes, so dass das Buch ein echter Hingucker ist. In der Buchhandlung wäre ich sicher nicht am Buch vorbei gegangen ohne es in die Hand zu nehmen. Die Bewertung, dieses mal etwas schwieriger, denn das erste Buch hatte ich mit 5 Sternen bewertet, dieses hier ist noch stärker so kann ich außer 5 Sternen nur noch eine Leseempfehlung aussprechen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Und die Bewertung trägt 5 Punkte
von ZeilenZauber aus Hamburg am 08.03.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

*** Klappentext *** Ein ungewöhnlicher Todesfall führt Emma Hansen in das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz: der Winzer Alois Straubenhardt wird tot in seinem Weinberg gefunden - vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Als ein weiterer Dorfbewohner auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, gerät die Hauptkommissarin immer stärker unter... *** Klappentext *** Ein ungewöhnlicher Todesfall führt Emma Hansen in das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz: der Winzer Alois Straubenhardt wird tot in seinem Weinberg gefunden - vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Als ein weiterer Dorfbewohner auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, gerät die Hauptkommissarin immer stärker unter Druck, die Vorfälle aufzulösen. Immer tiefer dringt Emma in ein Dickicht aus Lügen, Missgunst und Verrat. Zu spät erkennt sie, dass eine lange verdrängte Schuld endlich gesühnt werden will ... *** Meine Meinung *** Auch wenn ich den ersten Band um Emma Hansen nicht gelesen habe, fand ich mich gut in die Handlung ein. Die Figuren sind lebendig kreiert und einige bekamen meine Sympathie und andere nicht - aber es braucht ja auch immer 2 Seiten der Medaille, um spannend zu sein. Die Gefühle der Protagonistin Emma konnte ich meist nachfühlen, aber manchmal dachte ich mir, dass sie sich zu viele Gedanken macht. Aber so ist das ja auch in der Realität mit Freunden, man kann nicht alles nachvollziehen. Der Schreibstil ist locker-flockig zu lesen und die Beschreibungen sind zwar detailliert, aber keineswegs langatmig, sondern hübsch in die Handlung eingebunden und der Situation, ihrem Verständnis und dem Zusammenhang angepasst und zuträglich. Jörg Böhm startet seine Spannung auf hohem Niveau und nein, er hat keinen Spannungsbogen verfasst, sondern steigert selbige stetig. So klammheimlich und sukzessive wurde ich in den Bann gezogen und als ich dann meine Haltstelle erreichte, klappte ich das Buch ungern zu, weil ich wissen wollte, wie es weiter geht. Ich bin erstaunt, dass die anfängliche Spannung nicht abflachte, sondern in einem „ShowDown“ kulminierte *chapeau* Auch findet das Ende nicht abrupt statt, sondern plätschert aus. Allerdings hat Böhm einen bösen Cliffhanger ans Ende gestellt, der mich nach dem 3. Emma Hansen Band rufen lässt. Eigentlich wollte ich wegen des Cliffhangers einen halben Punkt abziehen *ggg*, aber da dies nicht geht, gibt es volle Punktzahl. Ach ja, Band 1 werde ich natürlich auch noch lesen, sobald ich Wanderbücher und Rezi-Exemplare gelesen habe, denn ich will wissen, wie alles begann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnder Krimi, der noch lange nachwirkt !
von elija am 03.03.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Und die Schuld trägt deinen Namen Der Autor: Jörg Böhm ist der Geburtsname des Journalisten Jörg Henn. Der Autor, Jahrgang 1979, arbeitet als Kommunikationsexperte für ein großes deutsches Versicherungsunternehmen. Er studierte Journalistik, Soziologie und Philosophie auf Magister und war unter anderem Chef vom Dienst der Allgemeinen Zeitung in Windhoek, Namibia, um... Und die Schuld trägt deinen Namen Der Autor: Jörg Böhm ist der Geburtsname des Journalisten Jörg Henn. Der Autor, Jahrgang 1979, arbeitet als Kommunikationsexperte für ein großes deutsches Versicherungsunternehmen. Er studierte Journalistik, Soziologie und Philosophie auf Magister und war unter anderem Chef vom Dienst der Allgemeinen Zeitung in Windhoek, Namibia, um dort über Land und Leute zu berichten und von den Geschichten des schwarzen Kontinents zu erzählen. Jörg Henn ist verheiratet und lebt in Köln. (Quelle: Lovelybooks) Zum Inhalt: Nach dem herausragenden Debütroman „Und nie sollst du vergessen sein“ ist dies der zweite Kriminalroman von Jörg Böhm. Ermittelte Emma Hansen in Band 1 in ihrer Freizeit im Rosendorf Nöggenschwiel, so wird sie nun dienstlich in den Weinort Burrweiler gerufen. Vorher wird sie noch ihrem neuen Partner vorgestellt: Matthias Roth, der zugleich auch noch ihr Tanzlehrer ist. Die beiden müssen sich im Dienst erst noch zusammenraufen ... Doch der neue Fall fordert ihr ganzes kriminalistisches Können: Nach der Einweihung des einzigen Mutter-Kind-Heimes der Pfalz kommt Winzer Alois Straubenhardt in seinem eigenen Weinberg unter den Traktor. Ein Unfall ? Mitnichten ...Weitere mysteriöse Todesfälle geschehen, die beiden Kommissare stehen vor einem Rätsel: Hängen die Morde zusammen ? Welche dunklen Geheimnisse schlummern in diesem verschlafenen Dorf ? Mein Leseeindruck: Mit wunderschönen Bildern und Landschaftsbeschreibungen stellt Jörg Böhm den Lesern die Pfalz und Winzerdorf Burrweiler vor, man kann sich die Weinberge und den Teufelsberg wie im Film vorstellen.Äußerst fesselnd ist die Krimihandlung, die knisternde Spannung wird durch Humorvolles aufgelockert, etwa durch die Postbotin Elvira, eine „Ratschkachel“, die immer mit Klatsch zur Stelle ist und hinter alle Geheimnisse kommen will. Sie weiß bestimmt mehr als sie preisgibt. Die Kommissare müssen sich auch aneinander gewöhnen und haben so manche humorvolle beschriebene Auseinandersetzung. Die Charaktere sind fein gezeichnet, sind authentisch und natürlich und haben ihre Fehler und Schwächen. Äußerst raffiniert legt Jörg Böhm Spuren und Finten, die dunklen Geheimnisse aus der Vergangenheit treten zutage. Als Leser kann man mitermitteln, wird aber oft auf falsche Spuren gelockt. Für mich war das Ende überraschend, obwohl ich bei der gelegten Spur gestutzt hatte, doch es gab so viele Indizien und neue Hinweise, dass es schwierig war, auf die Lösung des Falls zu kommen. Ein Buch, das bei mir noch lange nachwirkt. Ein kniffliger Fall , interessante Charaktere, ein sympathisches Ermittlerteam, dunkle Geheimnisse aus der Vergangenheit – Krimileserherz was willst du mehr ? Sehnsüchtig warte ich bereits auf einen dritten Band mit den Kommissaren Emma Hansen und Matthias Roth, in dem offen gelassene Nebenhandlungen hoffentlich geklärt werden. Klare Leseempfehlung von mir, 5 strahlende Lesesterne .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Und die Schuld trägt deinen Namen
von dorli am 26.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hauptkommissarin Emma Hansen bekommt einen neuen Partner. Ihre Begeisterung hält sich in Grenzen, denn den gutaussehenden Matthias Roth hat Emma bereits als recht arroganten Tanzlehrer kennengelernt. Schneller als Emma lieb ist, bekommen die beiden einen Fall zugewiesen. In Burrweiler wurde der als jähzornig bekannte Winzer Alois Straubenhardt von seinem eigenen... Hauptkommissarin Emma Hansen bekommt einen neuen Partner. Ihre Begeisterung hält sich in Grenzen, denn den gutaussehenden Matthias Roth hat Emma bereits als recht arroganten Tanzlehrer kennengelernt. Schneller als Emma lieb ist, bekommen die beiden einen Fall zugewiesen. In Burrweiler wurde der als jähzornig bekannte Winzer Alois Straubenhardt von seinem eigenen Traktor überrollt. Da es Zweifel gibt, dass es sich hier um einen Unfall handelt, beginnen Emma und Matthias zu ermitteln und landen in einen Strudel aus Lügen, dunklen Geheimnissen und einer alten Schuld… Jörg Böhm hat für seinen Krimi „Und die Schuld trägt deinen Namen“ als Kulisse die kleine Gemeinde Burrweiler am Fuße des Teufelsberges inmitten der Pfalz gewählt. Gerangel um Alois Straubenhardts Weinberg lässt die Gemüter der Dorfbevölkerung hochkochen – hat jemand den Winzer ermordet, um sich einen Vorteil zu verschaffen? Die Geschichte wird flüssig und spannend erzählt und es gelingt Jörg Böhm hervorragend, den Leser in ein undurchsichtiges Geflecht aus Missgunst, Lügen und verworrenen Geheimnissen zu ziehen. Neben den aktuellen Ereignissen gibt es auch einige Kapitel, die in der Vergangenheit spielen. Hier lernt man ein Mädchen aus Sizilien kennen, das mit ihren Eltern als Gastarbeiter nach Deutschland kommt. Welche Verbindungen dieses Mädchen zu den heutigen Geschehnissen in Burrweiler hat, kommt erst nach und nach ans Tageslicht. Jörg Böhm leistet mit diesem Krimi ganze Arbeit – eine wirklich verzwickte Geschichte, bei der der gesamte Handlungsverlauf ausgefeilt und sehr gut durchdacht ist - ein grandios aufgebautes Verwirrspiel, mit dem der Autor Emma, Matthias und den Leser auf eine spannende Spurensuche schickt. Auch wenn sich die eine oder andere meiner Vorahnungen als richtig erwiesen hat, riss die Spannung bis zum Ende nicht ab, sondern blieb aufgrund von immer neuen Fakten und Erkenntnissen durchgehend hoch. Das Miträtseln und Mitgrübeln hat mir großen Spaß gemacht. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich – ich bin ein großer Freund von detaillierten Beschreibungen, aber hier wird mir manches zu ausführlich bzw. zu umfangreich beschrieben. Das aber nur als Randbemerkung, insgesamt hat mich auch Emma Hansens zweiter Fall von der ersten bis zur letzten Seite begeistert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
der Teufelsberg
von eskimo81 am 26.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das kleine Winzerdorf Burrweiler steht Kopf. Ein Mutter-Kind Haus wird neu eröffnet, ein Pilotprojekt, Mütter mit Depressionen, ihre Kinder und Demenzkranke, alle in einer Anstalt und alle sollen sich helfen - wird es gelingen? Einen Tag nach der Eröffnungsfeier wird der Winzer Alois Straubenhardt tot im Weinberg aufgefunden. War... Das kleine Winzerdorf Burrweiler steht Kopf. Ein Mutter-Kind Haus wird neu eröffnet, ein Pilotprojekt, Mütter mit Depressionen, ihre Kinder und Demenzkranke, alle in einer Anstalt und alle sollen sich helfen - wird es gelingen? Einen Tag nach der Eröffnungsfeier wird der Winzer Alois Straubenhardt tot im Weinberg aufgefunden. War es wirklich ein Unfall? Emma Hansen und Matthias Roth beginnen zu ermitteln. Langsam und stetig decken sie eine Tragödie auf, die das gesamte Dorf betrifft. Können sie den verstrickten, verzwickten und unlösbar scheinenden Fall aufklären? Wer Krimis (für mich eher ein Thriller) liest, wird Jörg Böhm lieben. Ein Spannungsgeladenes Buch, absolut unvorhersehbar wir werden vom Autor von einer Sackgasse zur nächsten geführt... Ein absolut fantastisches Buch mit Suchtgefahr!! Man legt es nicht mehr aus der Hand bis auch die letzte Seite verschlungen ist. Einfach unbeschreiblich, einfach ... Ja, ich bin sprachlos, ich weiss nicht, wie ich dieses Buch noch beschreiben soll oder könnte, es ist einfach der Hammer! Krimi-Liebhaber aufgepasst, dieses Buch MUSS gelesen werden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Krimi über Schuld und Rache
von mabuerele am 25.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Günther Rabold ist Winzer. Sein Leben wird von einer alten Schuld überschattet. Nun wird er im Weinkeller eingesperrt, wo er erstickt. Sieben Wochen sind vergangen. Ihre Sonntagabende verbringt Emma Hansen im Tanzstudio. Heute kommt sie zu spät. Arrogant rügt sie Matthias, der Tanzlehrer. Am folgenden Tag berichtet die Zeitung von der... Günther Rabold ist Winzer. Sein Leben wird von einer alten Schuld überschattet. Nun wird er im Weinkeller eingesperrt, wo er erstickt. Sieben Wochen sind vergangen. Ihre Sonntagabende verbringt Emma Hansen im Tanzstudio. Heute kommt sie zu spät. Arrogant rügt sie Matthias, der Tanzlehrer. Am folgenden Tag berichtet die Zeitung von der Eröffnung der Eltern-Kind-Abteilung im Burrweiler Altenheim. Laut Zeitung will ihnen Alois Straubenhardt für einen weiteren Neubau den Großteil seines Weinbergs schenken. Allerdings weiß Alois nichts davon. Wenige Stunden später ist er tot. Das sind nur wenige Episoden, die der Autor zu einer abwechslungsreichen Handlung verwoben hat. Dazu hat er interessante Protagonisten kreiert. Hauptkommissarin Emma ist eine selbstbewusste junge Frau. Sie nimmt ihren Beruf ernst. Hellmann, ihr Chef, weiß, was er an Emma hat. Er lässt Emma deshalb weitestgehend freie Hand. Elvira Paulus ist die Postfrau des Ortes. Sie weiß über alles und jeden Bescheid und ist immer die erste vor Ort. Der Roman beginnt spannend. Dem Autor gelingt es nicht nur, den Spannungsbogen zu halten, sondern er steigert ihn zum Ende hin kontinuierlich. Eingebettet in das Buch ist ein zweiter Handlungsstrang. Er reicht weit in die Vergangenheit. 1964 hat ein junges Mädchen zusammen mit ihren Eltern die Heimat Sizilien verlassen. Sie gingen als Gastarbeiter in die BRD. Das Mädchen war zwar das einzige Kind ihrer Eltern, hat aber immer zu spüren bekommen, dass sie kein Sohn ist. Sie wurde nur als Arbeitskraft benutzt. Ihre Hoffnung war, in Deutschland endlich die Schule besuchen zu dürfen. Währenddessen wird der Kriminalfall in Burrweiler immer verzwickt. Viele hatten ein Motiv, denn nicht nur die Klinik war an dem Weinberg interessiert. Es hat Spaß gemacht, mitzudenken und mit zu rätseln. Ab und an wirft der Autor neue Brocken, sprich Verdächtige, in den Ring. Außerdem scheint es nicht nur um den Weinberg zu gehen. Fast jeder hat sprichwörtlich Leichen im Keller. Die Vielzahl der angesprochenen Themen und Verfehlungen sorgen für Abwechslung. Geschickt konstruiert sind die persönlichen Beziehungen zwischen den Protagonisten. Hass, Misstrauen und Eifersucht sind nur einige Emotionen, die eine Rolle spielen. Es ist zu spüren, dass sich der Autor gründlich über das Milieu informiert hat. Zugleich gelingt es dem Autor, die Atmosphäre in einem Weinbauernort detailliert zu beschreiben. Deutlich wird, was von den Bewohnern erwartet wird und an welche Zwänge sie gebunden sind. Der Roman lässt sich zügig lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Dazu beigetragen haben zum einen die kurzen Kapitel, die es ermöglichen, die Handlungsorte schnell zu wechseln, zum anderen der Schriftstil des Autors. Der Autor beherrscht ausgezeichnet das Spiel mit Worten. Treffende Metapher findet er nicht nur zur Beschreibung der Landschaft, sondern auch zur Darstellung zwischenmenschlicher Beziehungen. Die Emotionen wirken authentisch. Dafür sorgt eine geschickte Wortwahl. Das Cover mit Mutter und Kind im Gras, den einzelnen Bluttropfen und dem rot hervorgehobenen Wort ist ein Hingucker. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Die spannende und abwechslungsreiche Handlung, der gekonnte Schriftstil und die im Text geschickt eingefügten Informationen zu verschiedenen Themen wurden gekonnt zu einem interessanten und lesenswerten Kriminalroman zusammengeführt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles, sehr spannendes Buch
von Petra Donatz aus Solingen am 25.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Schuld, die ihn auffraß, die ihn zu einem Gefangenen seines eigenen Lebens machte. Eine Schuld, die ihn von Jahr zu Jahr mehr zerstörte. Und die ihn töten würde. Das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz, ist noch völlig in der Euphorie versunken, die die Eröffnung des neuen Mutter Kind Heimes mit sich... Eine Schuld, die ihn auffraß, die ihn zu einem Gefangenen seines eigenen Lebens machte. Eine Schuld, die ihn von Jahr zu Jahr mehr zerstörte. Und die ihn töten würde. Das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz, ist noch völlig in der Euphorie versunken, die die Eröffnung des neuen Mutter Kind Heimes mit sich bringt. Als die Idylle von einem tragischen Todesfalls, eines Ort ansässigen Winzers zerstört wird. Die Ludwigshafener Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen, wird mit ihrem neuen Kollegen Matthias Roth auf diesen Fall angesetzt. Schon bald finden sie heraus, dass es sich hierbei vielleicht um ein Gewaltverbrechen handelt. Denn beliebt war das Opfer, Alois Straubenhardt wohl nicht gerade. Und die Dorfbewohner scheinen sich in den Mantel des Schweigens zu Hüllen. Irgendetwas haben sie zu verbergen. Und in alle dem hat der Dorfpfarrer, Clemens Bauer eine bedeutende Rolle. Während Emma sich noch sehr schwer tut, mit ihrem neuen Partner, der auch ein Geheimnis vor ihr zu verbergen scheint, kommt es zu weiteren Todesfällen. Emma merkt schon bald, dass eine Verschwörung im Gange ist, die vor Jahrzehnten ihren Anfang nahm. Meine Meinung Der Autor Jörg Böhm, hat mit " Und die Schuld trägt deinen Namen", den zweiten Fall der sympathischen und authentischen Hauptkriminalkommissarin, Emma Hansen geschaffen. Der Schreibstil Ich kannte leider den ersten Teil noch nicht. War aber sofort von dem wunderbaren Schreibstil des Autors gefangen. Jörg Böhm schafft es, den Leser durch sein wunderbares Wortspiel und seine ausdrucksvolle Sprache, sofort in seinen Bann zu ziehen. Ich konnte mir die Gegend rund um die schöne Pfalz, bildlich vorstellen. Ganz besonders die kurzen Kapitel, mit den wechselndes Perspektiven, haben mir sehr gut gefallen. Die Protagonisten Die Charaktere sind sehr authentisch und ich als Leser konnte sie förmlich vor mir sehen, wie sie agiert und intrigiert haben. Besonders Emma Hansen ist mir sofort sympatisch gewesen und schon nach kürzester Zeit ans Herz gewachsen. Aber was ich vor allem sehr schön fand ist, dass die Charaktere sehr Tiefgründig sind und jeder auch seine Vergangenheit hat. Die Story Schon der Prolog fängt sehr spannend an und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Wir finden mehrere Handlungsstränge, die nach und nach zusammen führen. Und bis zum Schluss, schafft der Autor es immer wieder, einen auf die falsche Fährte zu führen. Das Buch ist wirklich durchweg spannend. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Aber ab und an muss man ja auch mal schlafen*lach* Mein Fazit Ein wirklich super, guter Krimi. Der mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen hat. Ein wahres MUSS für jeden Krimi und Thriller Fan. Von dem Autor Jörg Böhm, werden wir bestimmt noch sehr viel hören. Alles spricht dafür, dass es mit Emma Hansen noch weiter gehen wird. Darüber würde ich mich sehr freuen. Von mir eine klare Leseempfehlung. Deswegen gibt es von mir Megamäßige fünf von Fünf Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles, sehr spannendes Buch
von Petra Donatz am 25.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Schuld, die ihn auffraß, die ihn zu einem Gefangenen seines eigenen Lebens machte. Eine Schuld, die ihn von Jahr zu Jahr mehr zerstörte. Und die ihn töten würde. Das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz, ist noch völlig in der Euphorie versunken, die die Eröffnung des neuen Mutter Kind Heimes mit sich... Eine Schuld, die ihn auffraß, die ihn zu einem Gefangenen seines eigenen Lebens machte. Eine Schuld, die ihn von Jahr zu Jahr mehr zerstörte. Und die ihn töten würde. Das kleine Dorf Burrweiler in der Pfalz, ist noch völlig in der Euphorie versunken, die die Eröffnung des neuen Mutter Kind Heimes mit sich bringt. Als die Idylle von einem tragischen Todesfalls, eines Ort ansässigen Winzers zerstört wird. Die Ludwigshafener Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen, wird mit ihrem neuen Kollegen Matthias Roth auf diesen Fall angesetzt. Schon bald finden sie heraus, dass es sich hierbei vielleicht um ein Gewaltverbrechen handelt. Denn beliebt war das Opfer, Alois Straubenhardt wohl nicht gerade. Und die Dorfbewohner scheinen sich in den Mantel des Schweigens zu Hüllen. Irgendetwas haben sie zu verbergen. Und in alle dem hat der Dorfpfarrer, Clemens Bauer eine bedeutende Rolle. Während Emma sich noch sehr schwer tut, mit ihrem neuen Partner, der auch ein Geheimnis vor ihr zu verbergen scheint, kommt es zu weiteren Todesfällen. Emma merkt schon bald, dass eine Verschwörung im Gange ist, die vor Jahrzehnten ihren Anfang nahm. Meine Meinung Der Autor Jörg Böhm, hat mit " Und die Schuld trägt deinen Namen", den zweiten Fall der sympathischen und authentischen Hauptkriminalkommissarin, Emma Hansen geschaffen. Der Schreibstil Ich kannte leider den ersten Teil noch nicht. War aber sofort von dem wunderbaren Schreibstil des Autors gefangen. Jörg Böhm schafft es, den Leser durch sein wunderbares Wortspiel und seine ausdrucksvolle Sprache, sofort in seinen Bann zu ziehen. Ich konnte mir die Gegend rund um die schöne Pfalz, bildlich vorstellen. Ganz besonders die kurzen Kapitel, mit den wechselndes Perspektiven, haben mir sehr gut gefallen. Die Protagonisten Die Charaktere sind sehr authentisch und ich als Leser konnte sie förmlich vor mir sehen, wie sie agiert und intrigiert haben. Besonders Emma Hansen ist mir sofort sympatisch gewesen und schon nach kürzester Zeit ans Herz gewachsen. Aber was ich vor allem sehr schön fand ist, dass die Charaktere sehr Tiefgründig sind und jeder auch seine Vergangenheit hat. Die Story Schon der Prolog fängt sehr spannend an und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Wir finden mehrere Handlungsstränge, die nach und nach zusammen führen. Und bis zum Schluss, schafft der Autor es immer wieder, einen auf die falsche Fährte zu führen. Das Buch ist wirklich durchweg spannend. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Aber ab und an muss man ja auch mal schlafen*lach* Mein Fazit Ein wirklich super, guter Krimi. Der mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen hat. Ein wahres MUSS für jeden Krimi und Thriller Fan. Von dem Autor Jörg Böhm, werden wir bestimmt noch sehr viel hören. Alles spricht dafür, dass es mit Emma Hansen noch weiter gehen wird. Darüber würde ich mich sehr freuen. Von mir eine klare Leseempfehlung. Deswegen gibt es von mir Megamäßige fünf von Fünf Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Emma am Teufelsberg
von anke3006 am 25.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der zweite Emma-Hansen-Krimi reisst einen förmlich mit. Es geschehen Morde oder Unfälle oder Selbstmorde? Was passiert in diesem so idyllischen Weinort? Alles nur Zufall? Rache? Emma und ihr neuer Kollege Matthias Roth versuchen der ganzen Geschichte auf den Grund zu gehen. Dunkle Geheimnisse aus der Vergangenheit. Intrigen in der... Der zweite Emma-Hansen-Krimi reisst einen förmlich mit. Es geschehen Morde oder Unfälle oder Selbstmorde? Was passiert in diesem so idyllischen Weinort? Alles nur Zufall? Rache? Emma und ihr neuer Kollege Matthias Roth versuchen der ganzen Geschichte auf den Grund zu gehen. Dunkle Geheimnisse aus der Vergangenheit. Intrigen in der Gegenwart. Wer trägt die Schuld? Warum trägt jemand Schuld? Jörg Böhm schafft es wieder uns mit seinem wunderbaren Erzählstil zu fesseln. Immer wieder tauchen neue Spuren und Möglichkeiten auf. Was ist wirklich geschehen? Ich liebe es wenn Jörg Böhm falsche Fährten legt und den Leser in die Irre führt. Das macht Erzählkunst aus. Jörg Böhm hat wieder einen Krimi geschrieben der begeistert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch, das dich bis zum Ende nicht mehr loslässt
von vielleser18 aus Hessen am 25.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Burrweiler, ein kleiner Ort in der Pfalz, wird zum Schauplatz einer ganzen Serie von Mordopfern. Emma Hansen, die Ermittlerin von der Mordkommission in Ludwigshafen, bekommt ausgerechnet jetzt auch noch einen neuen Kollegen zugeteilt. Ihre Ermittlungsarbeit konzentriert sich auf das Umfeld der Toten. Aber nur langsam scheint sich ein Zusammenhang... Burrweiler, ein kleiner Ort in der Pfalz, wird zum Schauplatz einer ganzen Serie von Mordopfern. Emma Hansen, die Ermittlerin von der Mordkommission in Ludwigshafen, bekommt ausgerechnet jetzt auch noch einen neuen Kollegen zugeteilt. Ihre Ermittlungsarbeit konzentriert sich auf das Umfeld der Toten. Aber nur langsam scheint sich ein Zusammenhang heraus zu kristallisieren, kaum einer der Dorfbewohner gibt mehr Preiß, als er muß. Parallel dazu bekommt der Leser über eine schicksalhafte Zeit Ende der 60er Jahre bruchstückhafte Informationen. Was hat sich damals in Burrweiler zugetragen ? Was passierte damals in dem Ort ? Was passiert nun noch alles ? Hängen diese Taten zusammen ? Auch in seinem zweiten Roman gelingt es Jörg Böhm eine Geschichte aufzubauen, die einen von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann zieht. Der Schreibstil, die verschiedenen Fäden, die hier geknüpft werden, die wechselnden Zeiten und vor allem die Protagonisten, die man sich so bildlich vorstellen kann, haben mich das Buch kaum aus der Hand legen lassen. Vor allem gelingt es dem Autor, dass man selber Überlegungen anstellt: was, wie , warum, wieso - man fühlt sich als Detektiv und bekommt dennoch so viele falsche Spuren und Fährten gelegt, dass man schier verzweifelt. Doch am Ende löst sich alles auf, die Fäden werden zusammengeführt und mit Bedauern habe ich den Buchdeckel zugeklappt, denn ich hätte gerne noch weiter in der Geschichte verweilt. Sehnsüchtig warte ich nun auf den dritten Band um die symphatische Kommissarin Emma Hansen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absoluter Pageturner
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 17.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der zweite Fall für Emma Hansen von der Ludwigshafener Mordkommission. Diesmal ermittelt sie in ihrem eigenen Revier, in den Winzerdörfern entlang der idyllischen Südlichen Weinstraße der Pfalz. Unter mysteriösen Umständen kommen mehrere Winzer ums Leben und schon im Prolog schafft der Autor eine Spannung, die bis zur letzten Seite... Der zweite Fall für Emma Hansen von der Ludwigshafener Mordkommission. Diesmal ermittelt sie in ihrem eigenen Revier, in den Winzerdörfern entlang der idyllischen Südlichen Weinstraße der Pfalz. Unter mysteriösen Umständen kommen mehrere Winzer ums Leben und schon im Prolog schafft der Autor eine Spannung, die bis zur letzten Seite anhält. Die Hauptkommissarin, die in ihrem ersten Fall noch als Touristin im Schwarzwald auf eigene Faust ermittelt hatte, bekommt im zweiten Krimi von Jörg Böhm viel mehr Kontur, Emma muss an der Seite ihres neuen Kollegen gleich eine ganze Reihe von mysteriösen Morden aufklären. Wie diese Fälle zusammenhängen, erschließt sich dem Leser erst zum Schluss und das bedeutet ganz klar: Spannung pur! Autor Jörg Böhm legt zahlreiche falsche Fährten und es gelingt ihm dabei meisterhaft, die Spannungskurve bis zum Schluss zu erhalten. Wie in seinem Debütkrimi bedient er sich einer an Bildern sehr reichen Sprache, er beschreibt liebevoll Details, ohne sich darin zu verlieren und nimmt seine Leser mit auf eine Reise durch pittoreske Weindörfer aber eben auch durch die finsteren Abgründe, die den Täter zum Täter machen. Ein sehr gut geschriebener Pageturner, der seine Fans überall in Deutschland finden wird. Schon mit seinem zweiten Krimi ist es Böhm gelungen, aus dem Genre des Regionalkrimis herauszuwachsen. "Und die Schuld trägt deinen Namen" ist ein fesselnder Kriminalroman mit deutlich thrillerhaften Zügen und viel mehr Tempo und Spannung als das Debüt. Und damit spielt Böhm für mich ab sofort ganz klar in der Bundesliga.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Quälende Schuld
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 14.02.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die ungewöhnliche Kommissarin Emma Hansen muss in einem kleinen Dorf in der Pfalz ermitteln.Ungewöhnliche Todesfälle,Schweigen der Dorfbewohner und eine grosse Schuld,die viele auf sich geladen haben,erschweren die Ermittlungen.Denn auf dem Leben der Dorfbewohner lastet ein Fluch aus der Vergangenheit.Aber auch Emma und ihr neuer Kollege Matthias haben mit ihrer... Die ungewöhnliche Kommissarin Emma Hansen muss in einem kleinen Dorf in der Pfalz ermitteln.Ungewöhnliche Todesfälle,Schweigen der Dorfbewohner und eine grosse Schuld,die viele auf sich geladen haben,erschweren die Ermittlungen.Denn auf dem Leben der Dorfbewohner lastet ein Fluch aus der Vergangenheit.Aber auch Emma und ihr neuer Kollege Matthias haben mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen.Eine dichte Geschichte,die Raum für weitere Taten lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Und die Schuld trägt deinen Namen

Und die Schuld trägt deinen Namen

von Jörg Böhm

(18)
eBook
7,99
+
=
Und ich bringe dir den Tod

Und ich bringe dir den Tod

von Jörg Böhm

(15)
eBook
7,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen