Thalia.de

Und keiner wird dich kennen

Thriller

(6)

Ganz neu anfangen, alles hinter sich lassen, in eine andere Haut schlüpfen ... Was für manche ein verlockendes Gedankenspiel ist, wird für die 16-jährige Maja tödlicher Ernst. Ein packender Thriller um Identität, Stalking und die Macht des Internets.
Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen der Welt zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Majas Familie einst brutal terrorisiert hatte. Er schreckt auch jetzt vor nichts zurück. Die Familie muss untertauchen: neue Stadt, neue Identität, alles auf Null. Nicht mal zu Lorenzo, ihrem Freund, darf Maja, die nun Alissa heißt, Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt: Wie soll sie Freunde finden, wenn sie nur Lügen erzählen darf und schon das kleinste Partybild auf Facebook ihr Leben in Gefahr bringen kann? Und wie könnte sie Lorenzo je vergessen? Einsam, voller Wut und Sehnsucht trifft Maja eine verhängnisvolle Entscheidung ...

Rezension
"Unmöglich dieses Buch wieder aus der Hand zu legen." Das Börsenblatt des Deutschen Buchhandels "Spannend, leicht zu lesen, mit jeder Menge Diskussionsstoff - und nicht aus der Hand zu legen." Stiftung Lesen "Eindringlich, spannend und sehr bedrückend ist das Buch über das Leben von Stalking-Opfern und die schwierige Rechtslage." Münchner Merkur "(...) ein packender Thriller, der beklemmend authentisch die Situation der Familie im Opferschutzprogramm vermittelt, aber auch einen Einblick in die verstörend kranke Denkweise des Stalkers gibt. Katja Brandis, die dafür bekannt ist, ihre Romane sorgfältig zu recherchieren, hat für ihren Roman in kriminalkomissarischer Begleitung Opfer interviewt, sich beim Opferschutzverband informiert und mit Jugendlichen gesprochen, die im Alter ihrer Protagonisten sind. Mag sein, dass der Roman deshalb so echt wirkt und den Leser zunehmend mit Grauen erfüllt. Nervenzerfetzend!" eselsohr "Ein wirklich mitreißender und spannender Jugendthriller." lizzynet.de "Ein tolles Jugendbuch mit plastischen Charakteren, einer tollen Geschichte und einem ernsten Hintergrund, dem das Buch auf jeden Fall gerecht wurde." lovelybooks.de "Eine Superstory, die von der ersten bis zur letzten Seite spannend geschrieben ist." buecherkinder.de
Portrait

Katja Brandis, geb. 1970, ist seit vielen Jahren begeisterte Taucherin. In den Meeren dieser Welt hat sie unvergessliche Begegnungen mit Haien, Rochen und Delfinen erlebt. An Land arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits zahlreiche Abenteuer- und Fantasyromane für Jugendliche veröffentlicht. Sie lebt mit Mann und Sohn in der Nähe von München.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 28.01.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-81130-1
Verlag Beltz
Maße (L/B/H) 213/141/32 mm
Gewicht 603
Auflage 1. Originalausgabe
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 38717454
    Und keiner wird dich kennen
    von Katja Brandis
    Buch
    8,95
  • 32859604
    Schatten des Dschungels
    von Katja Brandis
    Buch
    9,95
  • 28846315
    Todesblüten
    von Ulrike Rylance
    (3)
    Buch
    8,95
  • 14607616
    Der Sucher
    von Katja Brandis
    Buch
    18,95
  • 31983480
    Die Suche / Godspeed Bd.2
    von Beth Revis
    (16)
    Buch
    19,95
  • 26086853
    Trash
    von Andy Mulligan
    Buch
    8,99
  • 42433447
    Die Töchter der Elfe 01. Schicksalstanz
    von Nicole Boyle Rodtnes
    (9)
    Buch
    14,95
  • 33799791
    Wounded
    von Eric Walters
    Buch
    8,95
  • 32724482
    Schattengrund
    von Elisabeth Herrmann
    (11)
    Buch
    14,99
  • 21466039
    Kein Wort zu niemandem
    von Jana Frey
    Buch
    5,99
  • 45268635
    Krabat - Roman
    von Otfried Preußler
    Buch
    8,95
  • 45256814
    Flawed - Wie perfekt willst du sein?
    von Cecelia Ahern
    (71)
    Buch
    18,99
  • 33718491
    Die Insel der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (30)
    Buch
    12,99
  • 14307713
    Harry Potter 3 und der Gefangene von Askaban
    von Joanne K. Rowling
    (14)
    Buch
    10,99
  • 31997728
    Dies ist kein Adventskalender
    von Nikki Busch
    Buch
    7,99
  • 15574848
    Löcher
    von Louis Sachar
    (14)
    Buch
    8,95
  • 18744283
    Harry Potter und der Halbblutprinz / Harry Potter Bd.6
    von Joanne K. Rowling
    (11)
    Buch
    11,99
  • 15543777
    Harry Potter 05 und der Orden des Phönix
    von Joanne K. Rowling
    (13)
    Buch
    14,99
  • 45189681
    Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen
    von Rick Riordan
    Buch
    18,99
  • 15528719
    Der Junge im gestreiften Pyjama
    von John Boyne
    (72)
    Buch
    7,95

Buchhändler-Empfehlungen

„Thriller, Jugend ab 12“

K. Junkert, Thalia-Buchhandlung Köthen (Anhalt)

"Und keiner wird dich kennen" ist ein sehr spannender und authentischer Jugendthriller, der das Thema Stalking behandelt. Die Autorin zeigt in ihrem Roman ganz klar auf, wozu Menschen fähig sind, Lüge, Wahrheit; Liebe, Hass, Freund, Feind………..

Ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen will, sehr empfehlenswert.

"Und keiner wird dich kennen" ist ein sehr spannender und authentischer Jugendthriller, der das Thema Stalking behandelt. Die Autorin zeigt in ihrem Roman ganz klar auf, wozu Menschen fähig sind, Lüge, Wahrheit; Liebe, Hass, Freund, Feind………..

Ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen will, sehr empfehlenswert.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Ein spannender und romantischer Jugendroman zum Thema Stalking
von einer Kundin/einem Kunden aus Passau am 14.06.2016

Hallo, wieder einmal hat mich ein Buch von Katja Brandis sehr fasziniert. Inhalt des Buches: Majas Mutter hatte sich vor Jahren in Robert verliebt, der sich als brutaler Stalker entpuppte. Dann kam er ins Gefängnis. Kurz vor seiner Entlassung bedroht er Majas Familie erneut. Verzweifelt flieht diese mit Hilfe der... Hallo, wieder einmal hat mich ein Buch von Katja Brandis sehr fasziniert. Inhalt des Buches: Majas Mutter hatte sich vor Jahren in Robert verliebt, der sich als brutaler Stalker entpuppte. Dann kam er ins Gefängnis. Kurz vor seiner Entlassung bedroht er Majas Familie erneut. Verzweifelt flieht diese mit Hilfe der Polizei mit Maja und ihrem kleinen Sohn vor Robert in eine andere Stadt. Sie nehmen andere Namen an und verändern teils ihr Aussehen. Doch Maja nimmt Kontakt zu ihrem Freund Lorenzo auf. Maja lernt in der neuen Schule Stella kennen, doch auch sie hat Geheimnisse, genau wie Maja. Und sie bringt Maja in eine gefährliche Situation. Kann Maja Lorenzo und Stella wirklich vertrauen, oder bringt sie der Umgang mit Beiden in eine brenzlige Situation? Das Buch ist wirklich spannend und interessant, ein echter Thriller. Der aber nicht brutal ist. Dem Thema Stalking wird am Ende aus der Sicht der Autorin und bezüglich der Realität auf den Grund gegangen. Die Autorin Katja Brandis recherchiert immer genau und das macht ihre Bücher so lebendig und unglaublich lesenswert. Sie ist meine derzeitige Lieblingsautorin. Sie schreibt auch Sachbücher über Wale und Delfine, usw., Fantasyromane, Thriller wie diesen hier und romantische Naturromane. Bei fast allen Bücher von ihr finden sich am Ende Ergebnisse aus der Forschung oder Realität, die sich auf den Buchinhalt beziehen. Ich kenne von ihr die Bücher Libellenfänger, Schatten des Dschungels, Ruf der Tiefe, Gepardensommer, Wale und Delfine (ein illustr. Kindersachbuch), Vulkanjäger, Freestyler, usw.. Derzeit entsteht von ihr eine Fantasy-Trilogie, Band I kaufte ich bereits, und 2017 White Zone (ein Arktisroman). Sie ist zudem Taucherin und hat eine interessante Homepage, die sich auch dem Thema Umweltschutz widmet. Viele Grüße Linda aus Passau

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
aktuell und spannend
von Manja Teichner am 14.05.2014

Der Jugendthriller „Und keiner wird dich kennen“ stammt von der Autorin Katja Brandis. Für mich war es das zweite Buch der erfolgreichen Autorin. Maja ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in Offenbach. Ihr Leben ist ganz normal mit den Problemen die Teenager so haben.... Der Jugendthriller „Und keiner wird dich kennen“ stammt von der Autorin Katja Brandis. Für mich war es das zweite Buch der erfolgreichen Autorin. Maja ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in Offenbach. Ihr Leben ist ganz normal mit den Problemen die Teenager so haben. Sie geht zur Schule, trifft Freunde und hat einen Freund. Als die Familie ins Opferschutzprogramm kommt wird Maja aus ihrem gewohnten Umfeld rausgerissen. Doch es scheint zunächst so das Maja klarkommt. Sie findet Freunde und doch fühlt sie sich alleingelassen. Vor allem, dass sie Lorenzo zurücklassen muss macht Maja sehr zu schaffen. Sie hat große Sehnsucht nach ihm, macht dabei einen Fehler. Robert Barsch ist ein kranker Mann, der aus dem Gefängnis rauskommt. Er saß 3 Jahre hinter Schloss und Riegel. Im Verlauf der Handlung bemerkt man, dass er psychische Probleme hat und sehr gewalttätig ist. Majas Bruder Elias und die Mutter Lila spielen eine ebenso große Rolle. Sie und Maja halten zusammen und stehen die gesamte Situation gemeinsam durch. Neben den genannten Charakteren gehören noch Lorenzo, Majas Freund, und Stella, Majas beste Freundin, zu den wenigen wichtigen Charakteren. Sie sind ebenso gut dargestellt und dadurch, dass es so wenige wirklich wichtige Personen gibt haben sie alle auch eine gewisse Tiefe. Der Schreibstil der Autorin ist leicht lesbar und flüssig. Sie schafft es den Leser mit ihren Worten zu fesseln, denn man möchte wissen wie es wohl weitergeht. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Zum größten Teil ist es Maja, die die Geschehnisse schildert, es kommen aber auch Lorenzo und auch Robert Barsch zu Wort. Zudem gibt es eingebaute Rückblicke, die zum Verständnis beitragen. Die Handlung an sich ist aus dem Leben gegriffen, spannend, realistisch und glaubhaft. Das Thema Stalking ist aktuell und ist hier gut ins Geschehen eingearbeitet. Es ist doch interessant zu lesen was sich beispielsweise die Stalker einfallen lassen um an ihre Opfer zu kommen. Es zeigt aber auch wie schwierig es ist in einem Schutzprogramm zu leben. Bis zum Ende ist unklar wie es wohl ausgehen wird. Die Ereignisse spitzen sich dramatisch zu. Das Ende selber ist dann spannend, dramatisch und actionreich. Man verfolgt es als Leser atemlos. Fazit: „Und keiner wird dich kennen“ von Katja Brandis ist ein Buch das zum Nachdenken anregt. Tiefgreifende Charaktere und eine Handlung, die spannend und actionreich ist und ein aktuelles Thema anspricht haben mich wirklich überzeugt. Absolut zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein regelrechtes Must-Read!!
von Selina am 04.08.2013

Die meisten Bücher sind auf den ersten Seiten ziemlich langweilig und es dauert erst mal eine Weile, bis etwas Einschneidendes passiert. Oder sie fangen spannend an und die Spannung lässt im Laufe der Geschichte nach. Vielleicht sind sie auch nur stellenweise mitreißend, sodass man sie zwischendurch immer mal... Die meisten Bücher sind auf den ersten Seiten ziemlich langweilig und es dauert erst mal eine Weile, bis etwas Einschneidendes passiert. Oder sie fangen spannend an und die Spannung lässt im Laufe der Geschichte nach. Vielleicht sind sie auch nur stellenweise mitreißend, sodass man sie zwischendurch immer mal wieder zur Seite legt. Aber die allerwenigsten Bücher fesseln einen von der ersten bis zur letzten Seite. "Und keiner wird dich kennen" ist eines davon. Ich weiß auch nicht, aber irgendwie hat mich dieses Buch total begeistert. Wahrscheinlich weil es zum einen wirklich gut geschrieben ist und ich zum anderen noch nie eine ähnliche Geschichte gelesen habe, obwohl das Thema ja ziemlich aktuell ist und die Situation im Endeffekt jeden einmal treffen könnte. Die ganzen 400 Seiten über konnte ich mit Maja mitfühlen und machte mir, wenn ich das Buch leider mal pausieren lassen musste, in der Zwischenzeit oft Gedanken, wie ich denn in ihrer Situation handeln würde. Ob ich woanders ein neues Leben anfangen könnte und wie schwer es mir fallen würde, meine komplette Vergangenheit hinter mir zu lassen. Ja manchmal fragte ich mich sogar, ob ein neues Leben inmitten von Lügen, Vorsicht und Verschlossenheit attraktiver sein würde als der Tod. Denn ist so eine neue Identität nicht auch irgendwie der Tod des eigentlichen Ichs, da man sich sein ganzes Leben lang niemandem anvertrauen kann? All diese Fragen beschäftigten mich während des Lesens. Dies ist wohl der Hauptgrund, warum ich mich kaum an den Schreibstil erinnern kann. Aber er muss sehr flüssig und gut verständlich gewesen sein, sonst wäre ein derartiges Eintauchen in die Geschichte sicherlich schwer möglich gewesen. Die Charaktere haben mir ebenfalls mehr als zugesagt. Mit Maja konnte ich mich, wie oben schon beschrieben, stets identifizieren, da sie ihrer Situation entsprechend handelt und frei von egoistischen, pubertären sowie dem Leser auf die Nerven gehenden Anwandlungen ist. Lorenzo war mir auch durchgehend sympathisch und ich bewundere ihn für seinen Mut, Maja in dieser schweren Lebensphase zu unterstützen und nicht einfach hängen zu lassen. Die anderen Charaktere wurden ebenfalls sehr facettenreich dargestellt, sodass ich von jedem ein genaues Bild im Kopf hatte, das sich beim Lesen immer mehr erweiterte. Toll finde ich, dass das Buch größtenteils in der Nähe von München spielt und einige Szenen sogar direkt in der Stadt stattfinden. Den Odeonsplatz kann man sich beispielsweise viel besser vorstellen, wenn man sich fast jeden Tag dort aufhält und das machte die Geschichte noch viel interessanter für mich. Besonders zu loben ist darüber hinaus der Spannungsbogen, der bis zum Ende aufrecht gehalten wird. Die Situation spitzt sich immer mehr zu, die letzten Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Und dann ist es vorbei und auf eine andere Art fängt es gerade erst wieder an. Das macht für mich ein tolles Buch aus.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend, Realitätsnah und Gefühlvoll
von Simona Westermann aus Recke am 31.03.2013

Ich habe den neusten Roman von Katja Brandis im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen und war sehr angetan von diesem Buch. Katja hat sich wunderbar um ihre Leser gekümmert und uns alle Fragen beantwortet. An dieser Stelle ein großes Dankeschön. Das Cover „Und keiner wird dich kennen“ ist mir bei... Ich habe den neusten Roman von Katja Brandis im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen und war sehr angetan von diesem Buch. Katja hat sich wunderbar um ihre Leser gekümmert und uns alle Fragen beantwortet. An dieser Stelle ein großes Dankeschön. Das Cover „Und keiner wird dich kennen“ ist mir bei Twitter sofort ins Auge gesprungen. Die Signalroten Schnörkel auf schwarzen Untergrund sollen einen Fingerabdruck darstellen. Das fand ich für das Thema des Buches sehr passend, denn in dem Buch geht es um neue Identitäten. Maja lebt mit ihrer Mutter Lila und ihrem kleinen Bruder Elias seit 3 Jahren in Offenbach. Eigentlich führen sie ein ganz normales Leben, doch dann nimmt Maja einen Anruf entgegen der alles ändert und die kleine Familie wird von ihrer Vergangenheit eingeholt. Lila´s Exfreund, Robert Barsch, kommt nach 3 Jahren Haft wieder frei und will sich an ihnen rächen. In der Beziehung war Lila durch die Hölle gegangen. Der Mann hatte sie kontrolliert, bedroht und misshandelt. Doch nun droht Robert Barsch sie alle umzubringen. Lila sieht keinen anderen Ausweg und wendet sich an die Polizei. Über ein Opferschutzprogramm bekommt die Familie eine neue Identität und muss alles sang und klanglos hinter sich lassen. Besonders Maja fällt es schwer ihre Vergangenheit aufzugeben, denn sie ist das erste Mal so richtig verliebt. Der Roman von Katja Brandis hat mich von der ersten Seite an gepackt und mir fiel es sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die knapp 400 Seiten haben sich so schnell gelesen. Katja versteht es, den Leser in ihre Welt mitzunehmen. Man merkte, dass sich die Autorin viel Gedanken um das Thema Stalking gemacht hatte und auch gründlich recherchierte. Die Vorgehensweise der Polizisten und Helfer wirkten logisch und nachvollziehbar. Ich habe mich bis her in der Welt der Fantasieromane herumgetrieben und kaum andere Genres gelesen. Ich finde dieses Buch ist ein Guter Einstieg in das Genre Thriller. Es ist herzergreifend, realistisch und spannend geschrieben. Mich faszinierte vor allem die kranke und verdrehte Denkweise des Täters. Es war erschreckend, wie einfach er auf die Fährte seiner Opfer kommen konnte und wie weit ihm die heutige Technik helfen konnte. Auch Maja hat mich überrascht. Eigentlich ist es in der heutigen Jugend beinahe unmöglich von diversen Internetplattformen fern zu bleiben. Hier eine Party, da ein kleines Foto und schon ist man im Internet zu sehen. Umso mehr hat es mich gewundert, wie lange die Familie unerkannt blieb. Gerade jemand der sich sträubt fotografiert zu werden, den hat man doch erst recht auf dem Kieker um ihn zu ärgern. Dieses Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Ist es eigentlich möglich heutzutage noch unterzutauchen? Man müsste schon in die letzte Wildnis gehen, wo keine Technik existiert. Fazit: „Und keiner wird dich kennen“ ist ein toller Jugendroman voller Spannung, Gefühl und absolut realitätsnah. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Würdest du alles aufgeben?
von Favola am 20.02.2013

Stalking - ein Thema das in den letzten Jahren vermehrt in den Medien präsent war. Ab und zu hört oder liest man von Fällen, die nicht gut endeten und immer mehr vernimmt man, dass Opfer alleine dastehen, da der Polizei die Hände gebunden sind, wenn noch nichts wirklich Schlimmes... Stalking - ein Thema das in den letzten Jahren vermehrt in den Medien präsent war. Ab und zu hört oder liest man von Fällen, die nicht gut endeten und immer mehr vernimmt man, dass Opfer alleine dastehen, da der Polizei die Hände gebunden sind, wenn noch nichts wirklich Schlimmes geschehen ist. Dieses heikle Thema einmal in einem Jugendthriller "mitzuerleben", war für mich neu und besonders interessant. Schon auf der ersten Seite realisiert man, dass im Hause Köttnitz etwas gar nicht in Ordnung ist. Maja kommt nach Hause und ihre Mutter sitzt reglos auf dem Sofa und raucht - raucht seit drei Jahren die erste Zigarette. Es ist ein Brief von der Polizei angekommen, in dem ihnen mitgeteilt wird, dass Robert Barsch in einigen Tagen aus der Haft entlassen würde. Und obwohl sie weggezogen sind und alles getan haben um anonym zu bleiben, sind sich Lila und Maja sicher, dass er sie wieder finden wird. Und wirklich: noch aus der Haft nimmt Robert Barsch telefonisch Kontakt auf und droht Maja, dass sie sie killen würden, wenn ihre Mutter nicht zu ihm zurückkäme . . . In der Geschichte begleiten wir mehrheitlich Maja und bekommen so hautnah mit, wie es in ihr aussieht. Wir erleben ihre Angst, ihre Zerrissenheit, ob sie Lorenzo wirklich aufgeben kann, um mit ihrer Familie noch einmal ganz von vorne zu begonnen, und ihren Willen, sich nicht unterkriegen zu lassen. So wird einem auch als Aussenstehender schnell klar, was es heisst, von einem Stalker terrorisiert zu werden . Und dennoch kann sich wohl kaum jemand vorstellen, was es heisst, alles hinter sich zu lassen, alles aufzugeben und eine neue Identität anzunehmen. Keinen Kontakt mehr zu anderen Familienmitgleidern, zu Freunden und Bekannten, sich komplett aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen und spezielle Hobbys oder Talente, ja sich selber aufzugeben und in eine Rolle hineinzuschlüpfen. Maja war mir sofort sympathisch, denn sie wirkt mit ihrem Gefühlschaos und mit ihrem Handeln sehr authentisch. Kursiv gedruckt erleben wir mit ihr Rückblenden in die Vergangenheit. Immer wieder wird sie von einer beängstigenden Szene mit Robert Barsch eingeholt und so erfahren wir nach und nach, was sich alles so zugetragen hat, bevor er ins Gefängnis musste. Einzelne Kapitel erleben wir auch an der Seite von Lorenzo und Robert Barsch. Das gibt der Story noch mehr Tiefgang, vor allem die Perspektiven des Täters finde ich sehr spannend und aufschlussreich. So erleben wir seine wirren, krankhaften Gedanken und bekommen nach und nach auch eine Ahnung davon, warum Robert Barsch so wurde. Katja Brandis hat es geschafft, dass ich das Buch kaum mehr aus den Händen legen konnte. Sie schreibt prägnant und fesselnd. Mit ihrem sehr real wirkenden Jugendthriller hat sie mich zum Nachdenken angeregt, denn genau so könnte ein "Stalking-Fall" aussehen Fazit: "Und keiner wird dich kennen" ist ein sehr spannender und authentischer Jugendthriller, der das heikle Thema Stalking behandelt. Hautnah erleben wir mit, wie es Opfern ergeht und bekommen auch einen interessanten Einblick in die Psyche des Täters.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Und keiner wird dich kennen

Und keiner wird dich kennen

von Katja Brandis

(6)
Buch
16,95
+
=
Erebos

Erebos

von Ursula Poznanski

(53)
Buch
9,95
+
=

für

26,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen