Thalia.de

Under the Lights – Gunner und Willa

Roman

Field Party

(14)
Willa kann die Fehler, die sie begangen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren Fehlern schützen, indem sie nie wieder jemanden nahe an sich herankommen lässt. Aber genau das will Highschool-Football-Star Gunner nicht akzeptieren. Es scheint zwar so, als würde er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmern, aber das stimmt nicht. Zumindest nicht ganz, denn es gibt eine Ausnahme: Willa. Seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, konnte er sie auf eine Weise verstehen wie keinen Menschen zuvor. Deshalb weiß er auch, dass sie leidet – und er kann es einfach nicht länger mit ansehen …
Portrait
Abbi Glines, 1977 in Birmingham/Alabama geboren, schrieb zahlreiche Fantasy- und Jugendbücher, bevor ihr mit ihren »New Adult«-Romanen der internationale Durchbruch gelang. Heute lebt die erfolgreiche Bestsellerautorin mit ihrem Mann und drei Kindern in Fairhope/Alabama.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 01.02.2017
Serie Field Party 2
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30968-4
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 185/120/27 mm
Gewicht 280
Originaltitel Under the Lights
Verkaufsrang 3.570
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Buchhändler-Empfehlungen

„Taschentuchalarm 2!“

Rebecca Siebert, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Band 2 der Field Party Reihe hat mich erneut zu Tränen gerührt. Diesmal ist die Story dramenreicher und nicht nur auf das Paar fokussiert. Gunner und Willa sind starke Hauptfiguren, die man einfach gern haben muss und mit denen man leidet und mitfühlt. Toller zweiter Band, der Lust auf mehr macht. Band 2 der Field Party Reihe hat mich erneut zu Tränen gerührt. Diesmal ist die Story dramenreicher und nicht nur auf das Paar fokussiert. Gunner und Willa sind starke Hauptfiguren, die man einfach gern haben muss und mit denen man leidet und mitfühlt. Toller zweiter Band, der Lust auf mehr macht.

„Under the lights“

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Das Konzept des Buches und die Freundschaft der drei Kinder hat mich sehr angesprochen und berührt. Allerdings wurden ein paar Informationen zuvor wiederholt und ich hätte mir gewünscht noch ein bisschen mehr über Gunnar und Willa als Paar zu lesen. Auch Brady fand ich nicht so sympathisch wie im ersten Teil.
Alles in allem war das
Das Konzept des Buches und die Freundschaft der drei Kinder hat mich sehr angesprochen und berührt. Allerdings wurden ein paar Informationen zuvor wiederholt und ich hätte mir gewünscht noch ein bisschen mehr über Gunnar und Willa als Paar zu lesen. Auch Brady fand ich nicht so sympathisch wie im ersten Teil.
Alles in allem war das Buch nett, allerdings finde ich die anderen Bücher von Abbi Glines von der Handlung und auch vom Schreibstil besser.

Karina Specken, Thalia-Buchhandlung Lemgo

Under the Lights - Gunner und Willa

Auch der zweite Teil der neuen Reihe von Abbi Glines hat mich wieder voll begeistert.
Under the Lights - Gunner und Willa

Auch der zweite Teil der neuen Reihe von Abbi Glines hat mich wieder voll begeistert.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 35057967
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    (124)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 44191730
    Until Friday Night – Maggie und West
    von Abbi Glines
    (32)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 40981192
    Verletzte Gefühle
    von Monica Murphy
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 45165681
    Frigid
    von Jennifer L. Armentrout
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44243302
    The Devil in Denim
    von Melanie Scott
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45165229
    The Mistake - Niemand ist perfekt / Off-Campus Bd. 2
    von Elle Kennedy
    (27)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47093248
    Paper Princess / Paper-Trilogie Bd.1
    von Erin Watt
    (102)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 35058091
    Weil ich Will liebe
    von Colleen Hoover
    (49)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
2
6
4
2
0

Toller zweiter Teil
von EvaMaria aus Bregenz am 10.03.2017

Das ist die Fortsetzung der „Under the Lights“ Reihe von Abbi Glines und auch diese Geschichte hat mir wieder sehr gut gefallen. In der Fortsetzung wird die Geschichte von Willa erzählt, die nach einem Unglück, welches nicht gleich erzählt wird, zurück zu ihrer Oma muss, denn sie ist zu Hause... Das ist die Fortsetzung der „Under the Lights“ Reihe von Abbi Glines und auch diese Geschichte hat mir wieder sehr gut gefallen. In der Fortsetzung wird die Geschichte von Willa erzählt, die nach einem Unglück, welches nicht gleich erzählt wird, zurück zu ihrer Oma muss, denn sie ist zu Hause nicht mehr willkommen. Das Unglück bzw. der Fehler kann man bis zu einem gewissen Zeitpunkt nur versuchen zu erraten, denn die Autorin erzählt uns diesen nicht gleich. Dieser Punkt verpasst dem Buch noch einen recht spannenden Touch, denn mir hat Willa wirklich leidgetan. Als sie nun zurück bei ihrer Oma ist, trifft sie auf ihre Jugendfreunde Brady und Gunner. Hier lässt die Autorin uns die Autorin sofort wieder die Chemie zwischen den drei spüren, denn sie kennen sich bereits aus jungen Jahren. Nur jetzt sind die drei in einem anderen Alter und es kommen andere Gefühle dazu. Ich fand das Buch sehr gelungen und irgendwie liebenswürdig. Die Autorin lässt die Gefühle zwischen Gunner und Willa sehr langsam aufkommen. Fand ich niedlich, denn mittlerweile geht es ja stellenweise recht rasant zu. Interessant und irgendwie spannend fand ich den Aufbau bzw. Hintergrund der beiden Hauptcharaktere, denn sowohl Willa als auch Gunner haben Geheimnisse und sind mit ihrem Hintergrund nicht unbedingt glücklich. Ich denke, dass ist auch einer der Gründe, wieso sich die beiden zueinander hingezogen gefühlt haben. Natürlich werden die Geheimnisse noch während der Handlung aufgelöst, aber es sind die Dinge, mit denen ich als Leser nicht gerechnet hätte und so war doch sehr überraschend, obwohl wiederum andere Dinge sehr vorhersehbar waren. Was mir auch in diesem Buch wieder sehr gut gefallen hat, ist der lockere Schreibstil der Autorin. Ich konnte mich auch hier wieder sofort in die Gruppe integrieren und hatte das Gefühl live dabei zu sein. Die Charaktere sind wieder stellenweise recht klischeehaft gewesen, aber ich denke auf einer High School geht es halt nicht anderes, dennoch hat mich das nicht sonderlich gestört. Großes Lob auch wieder an den Coverdesigner. Ich finde das Cover wieder richtig toll gestaltet. Fazit: 4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wunderschöne mitreißende Geschichte
von Sabrina am 08.03.2017

Zurück in der Stadt, in der sie einen Großteil ihrer Kindheit verbracht hat, will Willa eigentlich nur eins: Ihre Nonna stolz machen und sich ihre Liebe wieder verdienen. Denn das, was die letzten Jahre passiert ist, nachdem sie zu ihrer Mutter ziehen musste und weshalb sie schließlich vor die... Zurück in der Stadt, in der sie einen Großteil ihrer Kindheit verbracht hat, will Willa eigentlich nur eins: Ihre Nonna stolz machen und sich ihre Liebe wieder verdienen. Denn das, was die letzten Jahre passiert ist, nachdem sie zu ihrer Mutter ziehen musste und weshalb sie schließlich vor die Tür gesetzt wurde, ist unverzeihlich. Ab jetzt will sich Willa nur noch auf die Schule konzentrieren. Jungs sind absolut tabu. Doch dann trifft sie Gunner und Brady wieder, ihre besten Freunde aus der Kindheit, die eindeutig mehr als nur freundschaftliche Gefühle in ihr hervorrufen. Dabei wird Willa doch so schon genug von Schuldgefühlen gequält und kann zusätzliches Drama absolut nicht gebrauche! Und dennoch, gerade der verschlossene Gunner sorgt immer wieder für Herzklopfen und sie will für ihn da sein, als es ihm schlecht geht. Endlich ist er da, der zweite Teil der neuen "Field Party"-Serie von Abbi Glines. Ein wunderschöner Young Adult Roman, der jedoch auch viel Schmerz und Seelenleid mit sich bringt. Gerade das macht Under the lights so besonders und lässt einen die Charaktere ins Herz schließen. Die Handlung ist in sich abgeschlossen, es ist also nicht unbedingt nötig den ersten Teil vorher zwingend zu kennen, ich empfehle es aber trotzdem. Weil Band 1 einfach wunderschön ist und das Pärchen auch hier vorkommt. Die Geschichte wird aus drei verschiedenen Sichten erzählt: Gunner, Brady und Willa. Dadurch erhält man Einblicke in alle drei Gedanken- und Gefühlswelten, was mir sehr gut gefallen hat und auch für die Story wichtig ist, um alles zu verstehen. Willa ist ein sehr starker Charakter, musste in den letzten Jahren jedoch viel durchmachen und hat sich dadurch sehr verändert, was auch absolut nachvollziehbar ist. Sie will neu anfangen und zieht wieder bei ihrer Nonna ein, die zwar streng ist, aber nur das beste für ihre Enkeltochter will. Brady dagegen ist wohl der, der es nach außen hin am einfachsten hat. Eine tolle Familie, eine vielversprechende Zukunft. Aber so richtig glücklich ist er nicht, wie man in seinen Abschnitten immer wieder merkt, aber er kann und will sich noch nicht so richtig aus seinem Trott lösen. Dadurch bleiben viele Chancen ungenutzt, was Willa angeht. Und dann ist da noch Gunner. Nach außen hin der reiche verwöhnte Sohn, aber niemand weiß, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Sein Vater hasst ihn, seine Mutter ignoriert ihn und warum? Ich werde es hier jetzt nicht verraten, aber es ist schon wirklich heftig, was da nach und nach ans Licht kommt und es ist kein Wunder, dass Gunner ziemlich damit zu kämpfen hat. Zum Glück ist Willa für ihn da. Sie waren schon früher beste Freunde und man merkt schnell, dass dieses Band zwischen ihnen immer noch existiert, auch wenn sie sich beide verändert haben. Eine wunderschöne und herzergreifende Geschichte, die mir wirklich gut gefallen hat. Nur das Ende war für mich nicht ganz stimmig bzw. Bradys Part daran, aber ich hoffe einfach, dass das im nächsten Band noch aufgeklärt wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein Buch für zwischendurch
von xxxSunniyxxx am 25.02.2017

Willa Ames zieht wieder zu ihrer Großmutter, da ihre Mutter sie vor die Tür gesetzt hat. Diese nimmt sie, nachden schlimmen Vorkommnissen des letzten halben Jahres, bei sich auf. Ihrer Oma hat Willa versprochen sich auf die Schule zu konzentrieren und sich nicht von Jungs oder anderen Dingen ablenken... Willa Ames zieht wieder zu ihrer Großmutter, da ihre Mutter sie vor die Tür gesetzt hat. Diese nimmt sie, nachden schlimmen Vorkommnissen des letzten halben Jahres, bei sich auf. Ihrer Oma hat Willa versprochen sich auf die Schule zu konzentrieren und sich nicht von Jungs oder anderen Dingen ablenken zu lassen. Gunnar Lawton und Brady Higgens kennt sie seit sie klein ist und sie waren die besten Freunde bis sie zu ihrer Mutter zog. Beide wollen mit ihr Zeit verbringen und fühlen sich zu ihr hingezogen. Auch Willa fühlt es und weiß nicht damit umzugehen. Da ist der gute alte Brady in den sie verknallt war und Gunnar der immer für sie da war und zum lachen brachte. Beide küssen sie in kürzester Zeit und das Gefühlschaos ist perfekt. Wie soll sie damit umgehen? Und wie hält sie ihr Versprechen sich nicht ablenken zu lassen? "Jemanden wie Willa hatte es in meinem Leben noch nie gegeben. Ich glaube, schon als Kind wusste ich, dass sie etwas Besonderes war. Die Art von Besonders, wie man sie nur einmal bekommt." Der Schreibstil ist wie gewohnt von der Autorin locker und flüssig. Ich fand mich recht schnell in die Geschichte ein und fand es toll die Sich von Wills,Gunnar und Brady zu lesen. So konnte ich mich sehr gut in die drei hineinversetzen. Gunnar und Willa hatten es bis jetzt nicht einfach in ihrem Leben. Willa hat einen Fehler begangen und dieser lässt sie nicht mehr los. Sie kann nur versuchen alles dranzusetzen das sowas nicht nochmal vorkommt und lässt deswegen keinen an sich ran. Gunnar ist der Bad Boy schlecht hin aber auch er hat ein echtes Päckchen zu tragen und damit hätte ich nie gerechnet. Sein Vater hasst ihn regelrecht und er versteht nicht warum er das schwarze Schaf der Familie ist. Mir gefiel die Geschicht sehr gut und konnte das Buch auch kaum aus der Hand legen.Beide Protagonisten müssen sich ihren Problemen sowie ihren Gefühlen stellen.Leider fand ich zum Schluss das alles zu schnell, da hätte ich mir gern mehr gewünscht. Ansonsten ist es ein tolles Buch mit viel Gefühl. Ganz klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leb dein Leben nicht ohne Hoffnung auf Glück
von Blonderschatten's Welt der Bücher am 17.02.2017

Meinung: Gunner und Willa verbindet eine tiefe Freundschaft, die seit Kindertagen besteht und nie an Intensität verloren hat. Schon damals wurde ihnen schmerzvoll bewusst, wie es sich anfühlt, abgelehnt zu werden. Sie haben einander den Halt gegeben, um den Boden unter den Füßen nicht zu verlieren, bis Willa die Stadt... Meinung: Gunner und Willa verbindet eine tiefe Freundschaft, die seit Kindertagen besteht und nie an Intensität verloren hat. Schon damals wurde ihnen schmerzvoll bewusst, wie es sich anfühlt, abgelehnt zu werden. Sie haben einander den Halt gegeben, um den Boden unter den Füßen nicht zu verlieren, bis Willa die Stadt verließ und beide falsche Wege eingeschlagen haben. Dieser folgeschwere Fehler führt Willa Jahre später zurück in die Kleinstadt, in der ihr einmal mehr vor Augen geführt wird, dass sich äußere Einflüsse und unsere Entscheidungen auf die Menschen auswirken. Gunner liebt nur sich, eine Liebe, auf die er sich verlassen kann, ohne das Risiko einzugehen, verletzt zu werden. Seine Überlebensstrategie ist es, alles für sich zu behalten, zumal sich keiner in seine Lage hineinversetzen kann. Als Willa wieder zu einem Teil seines Lebens wird, erhält er auch ein Stück Unbeschwertheit zurück, ebenso wie sich Gefühle einschleichen, die er sich niemals zugestehen wollte. Seine Entwicklung zu beobachten hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, auch wenn diese Wandlung größtenteils durch seine Gedanken verdeutlicht wird. Was mich bei ihr wirklich beeindruckt hat, ist, dass sie trotz des Wissens um die Folgen ihrer Handlungen, immer zu ihren Freunden steht und diese niemals im Stich lässt. Gunner und Willa sind in gewisser Weise Menschen, die den Glauben an sich und ihre Stärken verloren haben, weil diejenigen, die für sie Dasein und ihnen Halt schenken sollten, auf schlimmste Weise versagt haben. Gunner hat mir furchtbar leidgetan, denn nicht nur, dass seine Eltern ihn mit Gleichgültigkeit strafen und sie seinen Bruder Rhett, ihm offenkundig vorziehen, sein ganzes Leben entpuppt sich darüber hinaus als Lüge und selbst bei den "Begünstigungen" die Gunner durch seinen Großvater erfährt, habe ich mich gefragt, ob diese wirklich aus Liebe oder aus reiner Berechnung auf ihn übertragen wurden. Der Hass einer ganzen Familie richtet sich gegen denjenigen, den überhaupt keine Schuld an den Vorkommnissen trifft, weshalb ich unter anderem ebenfalls nicht verstehe, wieso man aus reiner Macht- und Geldgier ein derart falsches Spiel spielen kann, sodass einem jungen Menschen die wertvollsten Gefühle im Leben - Liebe, Zuversicht, Hoffnung und Geborgenheit - verborgen bleiben? Als ihm durch Willa eben diese zu teil werden, tritt er sie mit Füßen und das nicht einmal böswillig, denn er weiß gar nicht damit umzugehen. Für beide eine schwierige Situation, die eine lange Freundschaft zu brechen droht. Bestätigung zu erfahren, ist das, was jeden von uns stärkt. Zu wissen, dass wir Menschen an unserer Seite haben, die an uns glauben und uns vertrauen. Doch was passiert, wenn man vollkommen auf sich alleine gestellt ist? Charaktere: Willa versucht ihren Fehler wieder gut zu machen, auch wenn sie weiß, dass die Vergangenheit unumkehrbar ist. Um wenigstens ihre Nonna mit Stolz zu erfüllen, versucht sie allen Erwartungen gerecht zu werden. Sie ist in sich gekehrt, wirkt verunsichert und schüchtern. Gunner gegenüber zeigt sie eine ganz andere Seite von sich, losgelöst und fröhlich. Er ist in der Lage, ihre Gefühle nachzuvollziehen, weshalb auch sie bereit ist, ihre eigens gesteckten Grenzen zu überschreiten. Doch auch Nonnas Grenzen verschwimmen hier und ehe sie sich versieht, scheint der Neuanfang, auf den sie so viel Hoffnung gesetzt hat, ein jähes Ende zu finden. Gunners Familie fehlt jegliches Feingefühl. Schon als kleiner Junge hat er erfahren müssen, dass er auf dem Anwesen nur geduldet und nicht erwünscht ist. Diese Abneigung liegt in einem Familiengeheimnis begründet, welches spektakuläre Ausmaße annimmt. Schreibstil: Abbi Glines präsentiert uns mit Gunner und Willa zwei Charaktere, die augenscheinlich dasselbe durchmachen, dabei liegt der Unterschied im Detail. Wir erleben hier unterschiedliche Methoden mit etwas fertig zu werden, sei es indem man einen Schutzwall errichtet, der das Herz vor weiteren Schmerz schützen soll oder indem man sich das eigen Glück verwehrt, weil andere keine Chance mehr dazu haben werden, ihr eigenes zu leben. Die Entwicklung dieser Prozesse geht mit jeder Menge Gefühl einher, dabei beschränkt sich die Autorin in diesem Band auf den Austausch kleinerer Zärtlichkeiten und fällt nicht in das Muster, dass die Liebe hier exzessiv ausgelebt wird. Gerade der Verzicht auf sexuelle Handlungen in dem Sinne, hat die gefühlvolle Seite, sowie deren Bedeutsamkeit, hier nochmal um einiges hervorgehoben. Ohne die Möglichkeit von Bradys Perspektive, hätte dieser wahrscheinlich eher oberflächlich gewirkt, dabei ist er ein wirklich sehr guter Freund. Brady ist ein junger Mann, der von seinen Eltern geliebt und behütet wird, im Gegensatz zu Gunner. Doch andersherum besitzt er Schwächen, die Gunner als Stärke hat. Aus Angst jemanden zu verletzen, spielt Brady ein Spiel, dass umso schmerzlicher wird, je länger er das unausweichliche hinauszögert, während Gunner keinerlei Versprechungen macht und von vorneherein klar stellt, wie viel eine Frau von ihm zu erwarten hat. Die Familie Lawton hat mich wirklich sprachlos zurück gelassen. Hass und Intrigen haben diese Familie schon vor Jahren zerrüttet und mit Gunner hat man hier anscheinend einen Mittelpunkt gefunden, auf den diese angestaute Wut und Enttäuschung übertragen wird. Lediglich einem Menschen hat Gunner in seiner Familie vertraut und auch dieser hat durch falsche Erwartungen verursacht, letztendlich ein falsches Spiel gespielt. Eine fesselnde Geschichte, die mich mit ihren Wendungen oft überrascht hat. Sprachlich und mit der bekannten Liebe zum Detail, hat mich Abbi Glines wieder in eine neue Welt entführt. Lediglich der Abschluss des Bandes, hat dem Buch einen leichten Dämpfer verliehen, denn obwohl die Reihe noch nicht beendet ist, fehlt dem zweiten Band in meinen Augen in mehrfacher Hinsicht ein richtiger Abschluss, sowohl für unsere Protagonisten, als auch für Brady, Riley deren damalige Geschichte in Verbindung mit den nun gelüfteten Geheimnissen jede Menge Fragen aufwirft, sowie Rhett und Ivy. Etwas, was man meiner Meinung nach hier noch ein Stück weiter hätte führen müssen oder zumindest eine Andeutung hinterlassen, dass wir auf die offenen Fragen noch Antworten erhalten werden. Nichts desto trotz bin ich gespannt wie es weiter geht, ebenso wie ich neugierig bin, ob meine Vermutungen der Wahrheit entsprechen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Willa & Gunner - ein besonders Paar mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 07.02.2017

Zum Inhalt verweise ich auf die Inhaltsangabe seitens Thalia. Sie umreisst die Story in kurzen Zügen. Vorweg: ich habe jedes Buch von Abbi Glines bis jetzt gelesen und ich werde sie auch weiter lesen, da ich ihre Reihen mag und finde, sie hat einen perfekten Schreibstil, um an einem Nachmittag... Zum Inhalt verweise ich auf die Inhaltsangabe seitens Thalia. Sie umreisst die Story in kurzen Zügen. Vorweg: ich habe jedes Buch von Abbi Glines bis jetzt gelesen und ich werde sie auch weiter lesen, da ich ihre Reihen mag und finde, sie hat einen perfekten Schreibstil, um an einem Nachmittag in eine Geschichte einzutauchen und abends vor dem Schlafen gehen, das Buch mit einem zufriedenen Lächeln zu schließen und eine wundervolle Geschichte erlebt zu haben. Dieses Buch bzw. die Field Party Reihe ist anders als ihre bis dato bekannten Reihen Rosemary Beach und Sea Breeze, in denen es für mich auch mal stärkere und mal schwächere Bücher gab. Die Story von Gunner und Willa weist diesmal einige Tiefen auf und beide müssen mit ihrer Vergangenheit kämpfen, sich wiederfinden und vor allem mit ihren Eltern, die sie nie wollten, kämpfen. Der Schreibstil ist typisch für Abbi Glines - locker, ungekünstelt, jugendlich - sehr rasch zu lesen, in knappen Kapiteln gegliedert. Besonders interessant fand ich diesmal, dass man nicht nur Einblick in Gedankengänge/Geschichte von Gunner und Willa bekommt, sondern auch von Brady, der einen wesentlichen Anteil an der Geschichte von den Beiden hat. Mich hat es nicht gestört, dass ich durch den Titel bereits davon ausgehen konnte, wie die Geschichte ausgehen wird. Bradys Sicht hat viel zum Verstehen der Freundschaft aus Kindertagen beigetragen. Von mir eine klare Leseempfehlung, auch wenn das Buch von der emotionalen Seite diesmal für mich nicht so fesselnd war (daher ein Stern Abzug). Es ist sicher nicht die typisch klassische Herz-Schmerz-Geschichte, aber wer ein Buch mit ernsteren Themen im Young Adult Umfeld lesen möchte, ist hier richtig. Mir hat die Story gut gefallen und ich freue mich bereits auf den nächsten Band, denn Abbi ist für mich ein Garant für ein gutes Buch im NYA-Bereich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Pseudo-Dreiecksbeziehung, der ein bisschen Kreativität gefehlt hat...
von Lotti's Bücherwelt am 23.02.2017

>>Jetzt check ich's. Warum Menschen sich verlieben. Jetzt check ich's so dermaßen.<< Willa hat einen Fehler gemacht, der sie fast alles verlieren ließ. Nur ihre Großmutter steht ihr noch bei und nimmt sie wieder bei sich auf. Wären da nicht die schlimmen Vorkommnisse des letzten halben Jahres, würde es sich... >>Jetzt check ich's. Warum Menschen sich verlieben. Jetzt check ich's so dermaßen.<< Willa hat einen Fehler gemacht, der sie fast alles verlieren ließ. Nur ihre Großmutter steht ihr noch bei und nimmt sie wieder bei sich auf. Wären da nicht die schlimmen Vorkommnisse des letzten halben Jahres, würde es sich für Willa fast wie nach Hause kommen anfühlen, denn die schönste Zeit ihres Lebens waren die ersten 11 Jahre ihrer Kindheit mit ihrer liebevollen Oma und ihren besten Freunden Gunner und Brady. Doch nun hat Willa versprochen, sich von allen Ablenkungen - vor allem den Jungs - fernzuhalten und fleißig für ihren bevorstehenden Highschool Abschluss zu lernen. Aber sowohl Gunner als auch Brady akzeptieren diese Distanziertheit nicht, denn beide hatten sehr viel übrig für das hübsche Mädchen. Diese dicke Freundschaft von damals hat sich bei beiden in kürzester Zeit zu soviel mehr entwickelt. Und auch Willa weiß mit ihren Gefühlen kaum umzugehen. Da ist Brady, in den sie damals so verknallt war, und Gunner, mit dem sie stets eine tiefgehende Verbindung hatte... Und dann küssen sie beide Jungs innerhalb kürzester Zeit und ihr 'neues' Leben steht einmal mehr kurz davor, aus den Fugen zu geraten. „Under The Lights – Gunner Und Willa“ ist der zweite Band der Field Party Reihe von Abbi Glines. Ich muss ehrlich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin, denn er kommt bei Weitem nicht an den ersten Band heran. Dabei war eigentlich genug Potential vorhanden. Gunner und Brady kennen wir ja bereits aus dem ersten Band. Willa und Gunner teilen ein ähnliches Schicksal, denn beide wurden von ihren Familien vernachlässigt, während Brady aus einem stabilen, liebevollen Zuhause kommt. Willa kann die falschen Entscheidungen, die sie getroffen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann nur alles daran setzen, sowas nicht nochmal zu wiederholen, darum schützt sie sich, indem sie niemanden an sich ran lässt. Aber Gunner sieht, dass sie leidet. Er hat sie schon immer von allem am besten verstanden. Gunner ist der Sohn der Lawtons, den Gründern und Namensgebern der Stadt, aber er wird von seinem Vater nicht geliebt, fast schon gehasst. Und er versteht nicht warum, denn er hat alles getan, um die Liebe und Anerkennung seines Vaters zu bekommen. Die Geschichte wird uns hauptsächlich aus Willas und Gunners, aber auch aus Bradys Sicht erzählt. Der Schreibstil ist wie immer flüssig und modern. Obwohl die Autorin einige Überraschungen parat hat und unerwartete Familiengeheimnisse aus Licht kommen, fehlten leider die großen Emotionen und Gefühle, auch wenn ich Mitleid hatte, besonders mit Gunner. Aufgrund der vielversprechenden Andeutungen freue ich mich auf den dritten Band. Fazit: Eine Pseudo-Dreiecksbeziehung, der ein bisschen Kreativität gefehlt hat. Es ist leider eines der schwächeren Bücher der Autorin, deren Bücher ich sonst eigentlich sehr liebe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
2,5 Sterne
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 21.02.2017

Band 1 der Field Party Reihe von Abbi Glines, in dem es um West und Maggie ging, hat mir sehr gut gefallen. Deswegen habe ich mich auch sehr auf Band zwei gefreut. Und weil Abbi Glines schön einfache Bucher schreibt, bei denen man toll abschalten kann. Leider war ich... Band 1 der Field Party Reihe von Abbi Glines, in dem es um West und Maggie ging, hat mir sehr gut gefallen. Deswegen habe ich mich auch sehr auf Band zwei gefreut. Und weil Abbi Glines schön einfache Bucher schreibt, bei denen man toll abschalten kann. Leider war ich oft zu genervt zum Abschalten. Das Cover finde ich süß, es hat etwas von Frühling und Sommer, so eine Unbeschwertheit. In dem Genre ist es oft typisch, die Namen der jeweiligen Protagonisten als Untertitel zu verwenden. Finde ich sinnvoll, da man so die einzelnen Bücher besser unterscheiden kann. Aber wenn es so wie hier eine Dreiecksliebesgeschichte gibt, die sich fast durch das ganze Buch zieht, ist es eher nicht so toll. Ich mag den Schreibstil von Abbi Glines. Er ist so schön einfach, sodass die Seiten nur so dahin fliegen. Und man die Bücher auch gut lesen kann, wenn man sich momentan nicht so gut konzentrieren kann. So zumindest bei ihren anderen Büchern. Hier empfand ich das Lesen eher als zäh. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Gunner, Willa und Brady erzählt. Wobei ich Letztere eher als störend empfand. Für mich wechselten sich hier störende / nervige und schöne Passagen ab. Denn es gab durchaus auch schöne Abschnitte. Mir fehlte hier etwas die Handlung. Immer wieder ging es um die inneren Dialoge von Gunner und Willa und auch Brady. Und auch die Gespräche miteinander. Wenn man das Drama, und dieses gibt es zu genüge, mal außen vor lässt, passiert nicht wirklich viel. Die Story an sich fand ich nicht schlecht. Willa hat einen großen Fehler gemacht und muss nun dafür geradestehen. Und bei Gunner bricht alles an was er glaubte auseinander. Viel Platz für Emotionen, nur kamen diese leider nicht bei mir an. Die Freundschaft der Drei war für mich authentisch beschrieben. Doch mit den Gefühlen zwischen Gunner und Willa ging es dann zu plötzlich. Leider ging mir Willa extrem auf die Nerven. Erst nach und nach erfährt man, was damals passiert ist. Sodass man die ersten Seiten nur von Willa erfährt, wie schlimm es doch war und wie wenig sie alles gute was sie nun hat verdient. Was für ein böser Mensch sie doch ist und ach ja, wie sie nun alles machen will, um ihre Großmutter nicht zu enttäuschen. Etwas Selbstmitleid ist völlig ok. Auch Selbstverachtung vertrage ich als Leser. Aber hier war es mir viel zu viel. Willa tat sich andauernd selbst so leid, dass es mich nur noch nervte. Und kaum bekommt sie etwas die Kurve, fängt Gunner an. Ja, denn Gunner hat es auch nicht leicht. Zugegeben seine Familien Situation ist echt übel. Aber wenn er zum gefühlt hundertsten Mal erwähnt, wie schlimm seine Familie war / ist. Dachte ich mir nur, ok ich hab es begriffen. Kommen wir zum Dritten im Bunde Brady. Der leider immer etwas außen vor ist in dieser Dreiergruppe, die früher so dicke miteinander war. Vermutlich weil er keine Probleme hat. Denn er hat / hatte ein ganz normales Leben. Abgesehen davon, dass er seine ihn nervende Freundin nicht abservieren kann. Fazit: Die Protagonisten waren mir zu eindimensional. Da leider keinerlei Sympathie bei mir aufkamen und ich einiges auch unrealistisch und übertrieben fand, konnte ich mit ihnen nicht mitfühlen. Die Handlung wurde erstickt, durch das ständige Gedankenkarussell der Protagonisten. Das kann die Autorin besser.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Enttäuschend!
von vanniisbookparadise am 13.03.2017

Meinung: Aufgrund eines grandiosen ersten Teil bin ich mit recht hohen Erwartungen an diese Geschichte herangegangen und wurde letztlich dann doch tatsächlich etwas enttäuscht. Wohingegen Band 1 noch mit viel Tiefgang, emotionalen Themen und toll ausgearbeiteten Charakteren punkten konnte, wurde einem mit dem 2. Teil eine doch sehr kurzweilige und... Meinung: Aufgrund eines grandiosen ersten Teil bin ich mit recht hohen Erwartungen an diese Geschichte herangegangen und wurde letztlich dann doch tatsächlich etwas enttäuscht. Wohingegen Band 1 noch mit viel Tiefgang, emotionalen Themen und toll ausgearbeiteten Charakteren punkten konnte, wurde einem mit dem 2. Teil eine doch sehr kurzweilige und platte Geschichte geboten. Am Anfang war ich noch voll motiviert und habe Seite für Seite gelesen, aber mit der Zeit wurde ich immer betrübter, da ich auf der Such nach dem Niveau aus dem 1. Band war. Der Schreibstil war wie immer ganz solide und das Buch, wie alle Abbi Glines-Bücher, sehr schnell ausgelesen. Wohingegen sich die Autorin in manchen ihrer Bücher mit den Sexszenen gar nicht zurückhalten kann, versucht man bei diesem Buch die Lovestory überhaupt erstmal zu finden. Ihr habt richtig gelesen. Man sollte an diesem Punkt wohl auch erwähnen, dass man die Story aus 3 (!) Perspektiven verfolgt. Gunner und Willa? Klar - sagt ja der Buchtitel schon, aber eine dritte Perspektive? Leider ja! In diesem Buch lesen wir nun auch aus Bradys Sicht (dem Bruder von Maggie), der sich neben Gunnar auch an Willa ranmacht. Yeah! Eine 'Dreiecksbeziehung'. Auch wenn man das nicht einmal wirklich als eine Dreiecksbeziehung bezeichnen kann, da ich ja, wie bereits gesagt, vergeblich nach der Lovestory gesucht habe. Da lag für mich null Liebe in der Luft und es kam einfach keine Atmosphäre auf. Irgendwie bin ich mit den Charakteren auch nicht wirklich warm geworden. Willa war mir ja noch ganz sympathisch, aber Gunner war irgendwie total komisch. Bei ihm habe ich einfach nicht durchgeblickt und manche seiner Entscheidungen fand ich richtig merkwürdig. Allerdings fand ich seine Familie ganz interessant, da es da echt heiß herging und immer wieder neue 'Intrigen' aufgedeckt wurden. Brady habe ich irgendwann einfach kaum noch Beachtung geschenkt, da der Titel des Buches ja praktisch schon vorgibt, wer eigentlich wirklich wichtig ist und wer nicht. Außerdem war da noch Willas Großmutter, die man als Leser offenbar besonders sympathisch finden sollte, nur war das bei mir das genaue Gegenteil. Irgendwie mochte ich die Frau und ihre ständigen Stimmungsschwankungen überhaupt nicht. Oberflächlich betrachtet, hatte die Geschichte für mich irgendwie keinen roten Faden und verliert sich teilweise in unnötigen Handlungssträngen, die in keiner Weiße zur Story der Geschichte beitragen. An manchen Stellen hat die Autorin auch bei Band 2 versucht, der Geschichte eine emotionale Note einzuhauchen, wobei sie auch in diesem Punkt nicht ganz so erfolgreich, wie bei Band 1 war. Trotzdem kann ich sagen, dass ich an einer Stelle dann doch mal etwas gerührt war und die Geschichte irgendwas in mir berührt hat. Fazit: Sehr enttäuschend! Nach einem grandiosen 1. Band, wirkt die Geschichte im 2. Teil wie gewollt, aber nicht gekonnt. Obwohl auch hier wieder das Klischee einer Dreiecksbeziehung bedient wurde, habe ich vergebens nach ein bisschen Liebe und Atmosphäre gesucht. Das kann die Autorin definitiv besser! Ich gebe dem Buch gute 2 von 5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Enttäuschend
von Sonnenschein aus Berlin am 11.02.2017

Also .... Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen weil ich einfach den Stil von Abbi mag aber leider war ich trotzdem Mega enttäuscht von der Geschichte. Kein prickeln ... Kein nichts und eigentlich hätte es nicht heißen müssen Gunner &Willa sondern Gunner & Willa... Also .... Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen weil ich einfach den Stil von Abbi mag aber leider war ich trotzdem Mega enttäuscht von der Geschichte. Kein prickeln ... Kein nichts und eigentlich hätte es nicht heißen müssen Gunner &Willa sondern Gunner & Willa & brady... Ich hoffe die nächsten Bücher werden wieder aufregender !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leider schwächer, als der Auftakt!
von Golden Letters am 04.02.2017

Früher waren Gunner, Brady und Willa unzertrennlich, doch dann zog Willa zu ihrer Mutter nach Arkansas. Sechs Jahre später kehrt sie nach Lawton zurück, doch Willa hat nun ihr Päckchen zu tragen und hat sich sehr verändert. "Under the Lights - Gunner und Willa" ist der zweite Band von Abbi... Früher waren Gunner, Brady und Willa unzertrennlich, doch dann zog Willa zu ihrer Mutter nach Arkansas. Sechs Jahre später kehrt sie nach Lawton zurück, doch Willa hat nun ihr Päckchen zu tragen und hat sich sehr verändert. "Under the Lights - Gunner und Willa" ist der zweite Band von Abbi Glines Field Party Reihe, der aus den Ich-Perspektiven von Willa Ames, Gunner Lawton und Brady Higgens erzählt wird. Nachdem mir der erste Band "Until Friday Night" so gut gefallen hat, habe ich mich sehr auf den zweiten Band gefreut! Doch leider konnte er mich nicht so berühren, wie es der Auftakt konnte und auch die Geschichte konnte mich nicht komplett packen, weil es mir etwas an Tiefe gefehlt hat. Willa war der Charakter, der mir am besten gefallen hat! Sie hat in ihrer Vergangenheit eine falsche Entscheidung getroffen und musste daraufhin ein halbes Jahr in einer Jugendstrafanstalt verbringen und wurde anschließend von ihrer Mutter rausgeworfen, sodass sie nun zu ihrer Großmutter nach Lawton zurückkehrt. Willa ist ein starker Charakter und ihre Entscheidungen konnte ich gut nachvollziehen. Auch ihren Umgang mit ihrer schwierigen Vergangenheit, über die man nach und nach mehr erfahren hat, hat mir gut gefallen! Gunner und Brady haben wir bereits im ersten Band kennengelernt. Die beiden waren früher sehr gut mit Willa befreundet und sind nach ihrer Rückkehr beide mehr als interessiert an ihr, sodass aus den Freunden schnell Konkurrenten im Kampf um Willas Herz wurde. Besonders Bradys Entwicklung hat mich enttäuscht! Er wurde im ersten Band als loyaler Freund dargestellt, der seine Freundin Ivy anständig behandelt, aber kaum taucht Willa im zweiten Band auf, möchte er Ivy am liebsten sofort abschießen. Ich fand es nicht schön, wie Brady sich im zweiten Band verhält und hoffe, dass er im nächsten Band die Kurve bekommt. Auch Gunner mochte ich nicht ganz so gerne, auch wenn er mir deutlich besser gefallen hat, als Brady. Er stammt aus der Familie Lawton und weiß, dass Reichtum nicht der Schlüssel zum Glück ist, denn seine Familie ist ziemlich zerrüttet und Liebe hat er kaum erfahren. Bei seinen Familienproblemen wäre weniger wahrscheinlich mehr gewesen, denn im Laufe des Buches kommen ein paar Geheimnisse ans Licht, aber mir war es leider zu viel des Guten und auch Gunners Verhalten am Ende des Buches hat mir nicht so gut gefallen. Trotz meiner Kritikpunkte ließ sich das Buch aber sehr gut lesen, eben typisch Abbi Glines! Mir gefällt die High School Atmosphäre der Reihe richtig gut und hoffe, dass mir der nächste Band wieder besser gefallen wird! Fazit: Vielleicht habe ich nach dem grandiosen Auftakt zu viel erwartet, denn "Under the Lights - Gunner und Willa" von Abbi Glines hat mir leider nicht so gut gefallen, wie der erste Band der Reihe. Die Geschichte konnte nicht so packen, wie ich es mir gewünscht hätte und mir hat es auch etwas an Tiefe gefehlt. Außerdem mochte ich Brady und Gunner nicht ganz so gerne, wie Willa, die wirklich mein Highlight in diesem Buch war! Ich vergebe drei Kleeblätter und hoffe darauf, dass mir der nächste Band wieder besser gefällt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Toller zweiter Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Steinhaus am 26.03.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Die Geschichte wird aus drei Sichten erzählt: Willars, Gunners und Bradys. Willa kehrt zu ihrer Oma zurück, nachdem Sie nach einem Jugendfehler von ihrer Mutter rausgeschmissen wurde. Gunner wurde nie richtig von seinen Eltern geliebt. Brady lebt ein ganz normales Teenagerleben. Als Kinder waren die drei unzertrennlich. Für alle New Adult Fans ein Muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 06.03.2017
Bewertet: anderes Format

Etwas schwächer als der erste Band, aber immer noch fesselnd und sehr emotional, vor allem durch die wechselnden Perspektiven der unterschiedlichen Figuren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Under the Lights – Gunner und Willa

Under the Lights – Gunner und Willa

von Abbi Glines

(14)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=
Until Friday Night – Maggie und West

Until Friday Night – Maggie und West

von Abbi Glines

(32)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Field Party

  • Band 1

    44191730
    Until Friday Night – Maggie und West
    von Abbi Glines
    (32)
    8,99
  • Band 2

    45165632
    Under the Lights – Gunner und Willa
    von Abbi Glines
    (16)
    8,99
    Sie befinden sich hier