Thalia.de

Unfertig

Jesusnachfolge für Normale

(2)
Ist das Leben als Christ wirklich abenteuerlich, radikal und bedeutungsvoll? Andreas "Boppi" Boppart
findet, dass immer mehr Christen eine Art Kuschelglauben leben, ohne etwas zu bewegen. Seine These
lautet: Viele lassen sich nicht auf das Abenteuer der Nachfolge ein, weil sie auf ihre Unfertigkeit
sehen - ihre Ecken, Kanten und Schwächen - und sich dadurch ausbremsen lassen. Er ermutigt dazu, ein
Ja zur eigenen Begrenztheit und Sündhaftigkeit zu finden, gleichzeitig aber daran festzuhalten,
dass Gott im Leben Dinge verändern kann und will - und vor allem auch durch uns! Entspannend und
herausfordernd: Jesusnachfolge für Normale!
Portrait
Andreas Boppart:
Andreas Boppart ("Boppi") ist Missionsleiter von Campus für Christus Schweiz und gefragter Referent.
Er steht für authentischen und nachlebbaren Glauben. Zusammen mit seiner Frau Tamara und den vier
Töchtern lebt er im Kanton Graubünden, Schweiz. Er träumt groß, denkt laut und liebt die Spannung
zwischen Weltbewegen und Windelwechseln.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 18.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-417-26723-5
Verlag SCM Brockhaus, R.
Maße (L/B/H) 210/146/30 mm
Gewicht 444
Auflage 2. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Wertvoll
von Nicole aus Nürnberg am 17.04.2016

Meine Meinung zum Buch: Unfertig Jesusnachfolge für Normale Erwartung und Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Wer ist Jesus - und was hat dieser Jesus mit mir zutun? Oder ich mit Jesus? Und warum sehe ich nur einen Teil von Jesus, bin ich bereit mehr zu entdecken? Wie... Meine Meinung zum Buch: Unfertig Jesusnachfolge für Normale Erwartung und Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Wer ist Jesus - und was hat dieser Jesus mit mir zutun? Oder ich mit Jesus? Und warum sehe ich nur einen Teil von Jesus, bin ich bereit mehr zu entdecken? Wie fand ich das gelesene? Genial. So wie ich den Autor kennen lernte, so gibt er auch sein Buch weiter und wieder, Er fordert heraus und ruft heraus. Raus aus der Kuschelzone, rein in das echte ERKENNEN. Er macht klar: Nicht alles was gold ist, ist gold und nicht alles was schwarz und schlecht aussieht ist schwarz. Er verwendet viele Beispiele, und ist dabei doch frisch und munter. Er ist ehrlich, er sagt mir, wo er selbst Schwierigkeiten hatte und hat und macht klar, manchmal tut ein Blickwechsel, ja sogar ein Standortwechsel gut. Bin ich bereit in das Ausland zu gehen, um Jesus zu entdecken? Und doch macht er auch klar, dass ist nicht für jeden der Weg. Der Weg ist für jeden individuell, genauso wie wir auch unterschiedlich Gott, Jesus und den Heiligen Geist wahrnehmen. Und doch ist da immer noch ein Teil der so gar nicht zu dem Jesus passt, wie ich ihn mir einbilde. Ich darf nicht nur die Gummibärchen und Schokodrops auswählen, ich muss auch tiefer gehen, mich verändern lassen. Genauso wie die Bibel ja sagt: Gott möchte mir das steinerne Herz entnehmen und dafür ein fleischliches Herz geben. Ein Herz das mitfühlt, mitempfindet, mit geht und mit leidet. Warum ich das Buch jetzt so lange nicht lesen konnte und warum ich es auch nicht sofort beendet habe? Ich rate JEDEM sich für dieses Buch Zeit zu nehmen, mit den Punkten die im Buch angesprochen werden, schwanger zu werden, zu durchleben, durchzugehen, und doch zu wissen, ich bin nicht verdammt, sondern JESUS kam um mich zu sich zu ziehen. Warum ich euch das Buch empfehle? Ein Sachbuch, dass doch nicht nur eine Sache sondern das Leben selbst bespricht! Ein Buch dass wachrüttelt und bewusst macht, wach auf und geh aus deiner Komfortzone heraus. Auch und GERADE wenn es dir schwer fallen wird. Was mich jedoch etwas störte? Das Gewicht des Buches und das längliche Format. Hier hätte ich mir eine Änderung gewünscht, dass das Buch nicht zu schwer ist und auch leichter zu lesen ist, indem das Buch nicht mich von der Seitenlänge erschlägt. Auch hätte ich es toll gefunden, wenn ein Satz nicht erst auf der übernächsten Seite weiter geht, weil dazwischen eine grüne Seite mir entgegenspringt. Ich lieb es, wenn Sätze beendet werden. Fazit: Ein Buch dass dich prägen, verändern will, wenn du es zulässt. Gute Worte und lebendige Beispiele machen das gelesene nahbar und erfahrbar. Sterne: Ich vergebe 4.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herausfordernd!
von Samm2411 aus Herten am 06.02.2016

Auf das Buch „Unfertig“ von Andreas Boppart war ich besonders gespannt aufgrund des Untertitels „Jesusnachfolge für Normale“, da ich mich selber für eine normale Gläubige halte, die keine große Glaubensberge versetzten kann. Andreas Boppart nimmt den Leser, mit seiner schweizerischen Mundart, mit verschiedene Perspektiven der Nachfolge von Jesus zu betrachten.... Auf das Buch „Unfertig“ von Andreas Boppart war ich besonders gespannt aufgrund des Untertitels „Jesusnachfolge für Normale“, da ich mich selber für eine normale Gläubige halte, die keine große Glaubensberge versetzten kann. Andreas Boppart nimmt den Leser, mit seiner schweizerischen Mundart, mit verschiedene Perspektiven der Nachfolge von Jesus zu betrachten. Er schreibt dabei über persönliche Erlebnisse und wird auch oft sehr unbequem, da er den Finger oft in die Wunde legt. Viele Kapitel haben mich sehr zum Nachdenken gebracht und über ein paar Dinge denke ich auch jetzt noch nach. Andreas Boppart spricht zum Beispiel das „Normalsein“ generell an, was ich von mir selbst erwarte, was ich von Gott erwarte, wie mein Gottesbild aussieht und was ich von meinen Leben erwarte. Er duzt den Leser, was mich hier überhaupt nicht gestört hat, von Anfang und baut so direkt eine freundschaftliche Basis auf. Da ich aufgrund des Covers auf ein modernes Buch gehofft hatte, hat es mich nicht wirklich überrascht. Abgerundet wurden alle Kapitel durch herausfordernde Fragen zwischendurch und am Ende. Das Buch hat mich in den ersten zwei Kapiteln sehr gepackt. Mit Kapitel drei und vier habe ich mich persönlich sehr schwer getan, danach wurde ich wieder gepackt. In den beiden Kapiteln hat er mir die Bibelgeschichten zu flapsig erzählt außerdem ist er dort vom Schreibstil sehr umgangssprachlich geworden und da das Buch für schon Gläubige geschrieben ist, wird hier zu sehr für den christlichen Glauben geworben. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der seinen Glauben und seine Nachfolge herausfordern und ihr Tiefe verleihen möchte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0