Thalia.de

Verity heißt Wahrheit

(3)
Brotherhood gegen Residents – eine Zeit, die von Misstrauen und Gewalt geprägt ist. Um dem endlich ein Ende zu setzen, nistet sich die 16-jährige K als Spionin bei der Brotherhood ein. Damit führt sie ein Doppelleben und muss sich als eine von ihnen ausgeben. Keine leichte Aufgabe. Schließlich wollen diese Radikalen eigentlich ihren Tod. Oder hat man sie belogen? Greg jedenfalls ist für sie kein kaltblütiger Killer, sondern viel mehr als das. Aus Wahrheiten werden Lügen, aus Gegnern Menschen. Und bald weiß K nicht mehr, wem sie überhaupt noch trauen kann.
Portrait

Jeannie Waudby wuchs in Hong Kong auf. Inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in London, wo sie am College als Englischlehrerin arbeitet. Verity heißt Wahrheit ist ihr Debütroman.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 27.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-52081-4
Reihe Chicken House
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 210/159/38 mm
Gewicht 608
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42240067
    Belle - Der Fluch von Balmoral Castle
    von Conny Amreich
    (5)
    Buch
    9,95
  • 42435970
    Der Winter der schwarzen Rosen
    von Nina Blazon
    (20)
    Buch
    16,99
  • 30570923
    EONA - Drachentochter
    von Alison Goodman
    (2)
    Buch
    9,99
  • 42435907
    Elathar - Das Herz der Magie
    von Rachel Crane
    (4)
    Buch
    12,99
  • 42436030
    Nacht ohne Sterne
    von Gesa Schwartz
    (10)
    Buch
    18,99
  • 43842992
    Feuerrot
    von Nina Blazon
    (11)
    Buch
    16,99
  • 42221906
    Auge um Auge / Rache-Engel Bd.1
    von Jenny Han
    (1)
    Buch
    9,95
  • 42378861
    Let's get lost
    von Adi Alsaid
    (1)
    Buch
    16,99
  • 43755855
    Salz & Stein / Brimstone Bleed Bd.2
    von Victoria Scott
    (11)
    Buch
    16,99
  • 43755539
    Windfire
    von Lynn Raven
    (7)
    Buch
    14,99
  • 42435958
    Nebelsilber
    von Tanja Heitmann
    (4)
    Buch
    16,99
  • 42430671
    Die Gabe / Das Juwel Bd.1
    von Amy Ewing
    (39)
    Buch
    16,99
  • 42240028
    Love and Confess
    von Colleen Hoover
    (53)
    Buch
    12,95
  • 32491361
    Wolfszeit
    von Nina Blazon
    (3)
    Buch
    9,99
  • 44245257
    Berstende Sterne / Legend Trilogie Bd.3
    von Marie Lu
    Buch
    9,95
  • 33718491
    Die Insel der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (30)
    Buch
    12,99
  • 39352130
    Jenseits der blauen Grenze
    von Dorit Linke
    (1)
    Buch
    16,95
  • 42420023
    Ein anderes Paradies
    von Chelsey Philpot
    (24)
    Buch
    19,99
  • 43842997
    Im Land des Wassermondes
    von Isabel Beto
    (2)
    Buch
    16,99
  • 42221876
    Was heißt hier Respekt?!
    von Elke Reichart
    Buch
    10,95

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Spannend von der ersten bis zur letzten Zeile, gut ausgearbeitet statt oberflächlich. Eine mutige und smarte Heldin, mit der man sich verbunden fühlt, egal wie alt man ist. Spannend von der ersten bis zur letzten Zeile, gut ausgearbeitet statt oberflächlich. Eine mutige und smarte Heldin, mit der man sich verbunden fühlt, egal wie alt man ist.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung telgte

Zu kindisch Zu kindisch

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Wenn die Wahrheit in Deiner Vergangenheit steckt...
von Solara300 aus Contwig am 09.01.2016

Kurzbeschreibung Die 16-jährige K hat alles verloren als sie 2- Jahre alt war und lebt seitdem in einem Heim betreut von einer Sozialarbeiterin Namens Sue Smith, die nicht wirklich Interesse daran hat ihr zu helfen. An einem ganz normalen Schultag aber fängt die Geschichte von K alias Verity erst richtig... Kurzbeschreibung Die 16-jährige K hat alles verloren als sie 2- Jahre alt war und lebt seitdem in einem Heim betreut von einer Sozialarbeiterin Namens Sue Smith, die nicht wirklich Interesse daran hat ihr zu helfen. An einem ganz normalen Schultag aber fängt die Geschichte von K alias Verity erst richtig an und zwar an dem Tag, an dem einen Bombenanschlag in Gatesbrooke den Frieden zwischen den Brotherhood und den Residents gefährlich zum schwanken bringen kann und mitten drin ist K. Denn K soll als verdeckte Ermittlerin zu den Brotherhoods geschleust werden und herausfinden ob die Terrorzelle aus den Reihen des Instituts kommt... Cover Das Cover ist wie ich finde sehr gelungen und auch etwas düster vom Thema, was hervorragend passt und vor allem mit dem Mädchen das sich spielgelt und versucht herauszufinden was wirklich wahr ist und was nicht. Sehr gelungen und für mich ein Eyecatcher nach dem ich jederzeit im Geschäft greifen würde. Schreibstil Die Autorin Jeannie Waudby hat einen sehr schönen Schreibstil, denn ich als spannend beschreiben kann. Denn der rote Faden zieht sich bis zum Ende von Buch und man stellst sich immer die Frage was passiert wohl als nächstes. Und wird es Verity gelingen Licht ins Dunkel zu bringen. Denn es ist nicht immer alles so wie es scheint. Was mir an der Hauptcharakterin sehr gut gefällt ist, das sie sich nicht nur mit sich selbst und ihrer Vergangenheit auseinandersetzten muss, sondern auch mit ihrer Zukunft. Aber Verity ist eine Kämpferin und entwickelt sich im Laufe der Geschichte von unsicher zu einer taffen jungen Frau die ihre Gefühle auch zulässt, den zu lange waren sie hinter vielen Betonschichten versteckt. Meinung Wenn die Wahrheit in Deiner Vergangenheit steckt... Dann sind wir bei der 16- jährigen K angekommen die sich eigentlich wie jeden Morgen von Ihrem Heimdomiziel wo sie wohnt seit sie 10 Jahre alt ist ist auf den Weg zur Schule macht. An diesem Morgen scheint aber etwas anders zu sein, denn K hat das Gefühl das von Bahnhof eine Gefahr ausgeht und das dass mulmige Gefühl in ihr nicht nur die sich dort aufhaltenden Brotherhoods sind. Warum ich das so genau erwähne??? Nun dann muss ich kurz in die Vergangenheit und zwar vor vielen Jahren als K noch klein war gab es einen Bombenanschlag und ihre beiden Elternteile verstarben. Seitdem musste K bei ihrer Grandma leben bis sie 19 Jahre alt war und auch sie verstarb. K fällt es schwer sich auf andere Menschen einzulassen, denn ihre Oma hatte einen großen Abstand um die Brotherhoods gemacht. Sie hatte K immer daheim und allein unterrichtet und für K brach alles was sie gewohnt war mit 10- Jahren zusammen. Seitdem ist K von Ängsten geplagt, das hinter jeder Tüte oder hinter jedem Brotherhood ein Täter stecken könnte. Jedenfalls betrachtete K die Menschen an diesem Morgen und musste noch schmunzeln da ihr gerade ein kleiner Junge auf den Fuß getreten war, als die Bombe losging. K versank in Dukelheit nur um kurz danach das Bewusstsein und den Schrecken zu erfahren. Der Zug war explodiert beim Einfahren und K war eingeklemmt. Zum Glück war ein junger Mann da der ihr half und zwar Oskar Reynard. Oskar ermittelt im Auftrag der Polizei und kümmert sich um K und erfährt auch von ihrer Vergangenheit und von der Aussichtlosigkeit der Schule. Denn man hatte ihr unmissverständlich mitgeteilt dass sie sich eine Arbeit suchen soll und ab 16- Jahren darf sie nicht mehr im Heim wohnen. K ist schockiert und findet in Oskar einen Freund der ihr zuhört. Nur ausgerechnet an dem einen Tag teilt ihr Oskar mit das er weg muss und das sie Kontakt bleiben könnten wenn sie ihm helfen würde die Terrorzelle zu entlarven. K ist sich sicher keine Spionin zu sein und auch das sie nicht das Zeug dazu hätte. Aber sie willigt ein, denn sie muss an den kleinen Jungen und die vielen Menschen denken die ihre Freunde und ihre Familie verloren haben und schwört sich zu helfen. Teil eines ganzen zu sein, etwas gutem. Was K in dem Fall Verity nicht ahnt als sie eingeschmuggelt wird, ist das sich die Brotherhood als anders herausstellen als sie dachte und das ein gewisser Greg sich nicht mehr aus ihren Gedanken verbannen lässt. Denn er taucht immer dann auf wenn Verity nicht mit ihm gerechnet hat. Und da wären noch Veritys Zimmer Genossinnen mit Namen Serafina und Celestina die mit ihrer Art so ganz anders sind. Wird Verity herausfinden was hinter der Terrorzelle steckt und weshalb jemand Krieg will zwischen Brotherhood und den Residents. Oder findet sie sich dabei selbst und entdeckt das nichts so scheint wie es wahr... Fazit Absolut empfehlenswert!!! Für mich eine sehr spannende Geschichte die mich in die Welt von K alias Verity mitgenommen hat. 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
nichts ist, wie es scheint
von Anja am 14.01.2016

Die 15-jährige K lebt im Heim. Jeden Tag muss das Resident-Mädchen mit dem Zug zur Schule fahren und jeden Tag fürchtet sie sich vor dem Bahnhof, an dem vor 13 Jahren ihre Eltern bei einem Bombenanschlag der Brotherhoods starben. Nachdem K selbst beinahe das Opfer einer Explosion wird, bietet... Die 15-jährige K lebt im Heim. Jeden Tag muss das Resident-Mädchen mit dem Zug zur Schule fahren und jeden Tag fürchtet sie sich vor dem Bahnhof, an dem vor 13 Jahren ihre Eltern bei einem Bombenanschlag der Brotherhoods starben. Nachdem K selbst beinahe das Opfer einer Explosion wird, bietet ihr der Polizist Oskar die Möglichkeit, etwas zu verändern. Sie soll bei den Hoods eingeschleust werden und Informationen sammeln, die zukünftige Anschläge verhindern könnten. Ein gefährliches Spiel beginnt. Als K, nun Verity, die ersten Freundschaften schließt, zieht sich das Lügengeflecht immer enger... ‚Weißt du, was dein Name bedeutet?’ – ‚Ja’, lüge ich, um den Schein zu wahren... Dank des Titels kennt der Leser die Antwort auf diese Frage bereits. Doch, was ist wirklich die Wahrheit? Nichts ist, wie es scheint. Immer wieder gibt es falsche Fährten und unerwartete Überraschungen. Der Leser wird sofort mitten in die Handlung geworfen. Kaum geht es los, erfolgt der erste Anschlag, der sehr eindringlich geschildert wird. Die bedrückende Atmosphäre zieht sich fort, denn K kann die Ereignisse nicht vergessen. Und dann kommt das Angebot, das ihr Leben verändert. Man kann mitfiebern, was K herausfindet, und wie sie ins straucheln gerät, als sie glaubt, man sei ihr auf der Spur. Es ist spannend, die Suche des Teenagers zu verfolgen. Was kann sie herausfinden? Welche Folgen werden ihre Informationen haben? Und schnell stellt sich auch die Frage: Wer sind eigentlich die Leute, mit denen sie arbeitet? Da K die Ich-Erzählerin ist, erhält der Leser einen entsprechend eingeschränkten Blick auf die Handlung und bleibt damit genauso lange im Unklaren wie der Teenager. Dafür gibt es viele Einblicke in ihre Gefühle und inneren Aufruhr – vor allem durch ihre erwachende Zuneigung zu einigen Mitschülern, die sie eigentlich nicht zulassen will, da es sich ja um „die Feinde“ handelt. Dieser innere Konflikt ist sehr spannend zu verfolgen und macht K zu einer sympathischen Protagonistin, die manchmal etwas naiv agiert, sich aber im Verlauf stark entwickelt. In vielen Passagen habe ich mitgefiebert und mitgerätselt. Im Kontrast dazu stehen aber leider auch einige Ereignisse, deren Ausgang dank kleiner Andeutungen sehr vorhersehbar ist. Dies verpasste der Spannung dann immer einen kleinen Dämpfer, aber zum Glück sind jedes Mal noch viele weitere Fragen offen, für die weiter mitgefiebert werden darf. Auch der Ursprung des gespaltenen Gesellschaftssystems hätte für mich ein paar mehr Erklärungen benötigt. Trotzdem regt die Geschichte auch zum Nachdenken an. Warum ist es Gruppen mit verschiedenem Glauben oder verschiedenem Aussehen nicht möglich, einfach friedlich nebeneinander zu leben? Und wie wirken sich die Taten einzelner Radikaler auf die gesamte Gemeinschaft aus? Abwechslungsreiche, spannende Geschichte mit sympathischer Ich-Erzählerin, die in einem locker-jugendlichem Ton durch die Handlung führt. Trotz einiger vorhersehbarer Ereignisse kann die Spannung bis zum Schluss gehalten werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verity heißt Wahrheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Olbersdorf am 03.01.2016

Aufgrund des Klappentextes bin ich unheimlich neugierig auf dieses Buch geworden und da ich dystopische Geschichten sehr liebe, habe ich mich sehr darauf gefreut. "Verity heißt Wahrheit" ist das Debüt der Autorin Jeannie Waudby und dieses ist ihr sehr gut gelungen. Es gibt kleine Schwachstellen, die jedoch im Großen... Aufgrund des Klappentextes bin ich unheimlich neugierig auf dieses Buch geworden und da ich dystopische Geschichten sehr liebe, habe ich mich sehr darauf gefreut. "Verity heißt Wahrheit" ist das Debüt der Autorin Jeannie Waudby und dieses ist ihr sehr gut gelungen. Es gibt kleine Schwachstellen, die jedoch im Großen und Ganzen nicht weiter stören. Jeannie Waudby hat einen Schreibstil, der sich leicht lesen lässt, oftmals allerdings ein wenig abgehackt wirkt, da die Autorin kurze Sätze bevorzugt. Protagonistin und Ich-Erzählerin K hat es bisher nicht leicht in ihrem Leben gehabt. Ihre Eltern sind beide schon früh gestorben und sie wuchs bei ihrer Großmutter auf. Im Lauf der Geschichte erfährt der Leser, ebenso wie K selbst, so einige Geheimnisse, die für K ein vollkommen neues Bild auf ihr Leben werfen und auf die Meinung, die sie bisher über die Brotherhoods hatte. Die Entwicklung, die K als Spionin im "feindlichen Lager" durchmacht, hat mir wirklich gut gefallen. Glaubt sie anfangs noch alles, was ihr über die Brotherhood gesagt wird, so fängt sie später endlich an, sich ihre Meinung selbst zu bilden. Wirkt sie anfangs noch eingeschüchtert und naiv, so entwickelt sie sich zu einer starken und mutigen Persönlichkeit. Jeannie Waudby hat hier einige interessante Charaktere erschaffen, über die ich stellenweise gerne etwas mehr erfahren hätte. Die meisten von ihnen wirken recht undurchsichtig und überraschen oft mit Wesenszügen, die man so nicht unbedingt erwartet hätte. Ich hätte mir gewünscht, noch ein wenig mehr darüber zu erfahren, warum es diese erbitterte Feindschaft zwischen Brotherhoods und Residents gibt bzw. wie es überhaupt dazu gekommen ist. Die Geschichte hält einige überraschende Wendungen bereit und der Spannungsbogen ist gerade zum Ende hin relativ hoch, so dass man wirklich mit K mitfiebern kann. Fazit: Jeannie Waudby hat mich mit ihrem Debütroman "Verity heißt Wahrheit" wirklich gut unterhalten können. Die Entwicklung der Protagonisten hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir mehr Informationen über die interessanten Nebencharaktere und die Gründe für die radikale Spaltung zwischen Residents und Brotherhoods gewünscht hätte. Ein kontinuierlich ansteigender Spannungsbogen und überraschende Wendungen können über kleine Schwachstellen jedoch hinwegtrösten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Verity heißt Wahrheit

Verity heißt Wahrheit

von Jeannie Waudby

(3)
Buch
18,99
+
=
Dark Elements 1 - Steinerne Schwingen

Dark Elements 1 - Steinerne Schwingen

von Jennifer L. Armentrout

(31)
Buch
16,90
+
=

für

35,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen