Thalia.de

Verlieben Sie sich nie in ein wildes Geschöpf

Audrey Hepburn und "Frühstück bei Tiffany"

(1)
Ein eher leichtes Mädchen namens Holly Golightly sorgte 1961 in Amerika für Kopfschütteln und Naserümpfen. Als unverheiratete,
selbstbewusste Frau, die selbst entscheidet wie sie lebt und mit wem sie schläft, brachte sie das Rollenverständnis ihrer Zeit gehörig
durcheinander. Bis dahin durften sich amerikanische Frauen ausschließlich um Ehemann, Haushalt und Kinder sorgen. Doch Audrey
Hepburn veränderte in Frühstück bei Tiffany ein für alle Mal das Verhältnis der Geschlechter, den Film und die Mode.
Was alles bis zu ihrem legendären Auftritt geschah, erzählt Sam Wasson in diesem sorgfältig recherchierten und äußerst unterhaltsamen
Buch: Er berichtet vom Streit der Produzenten mit Truman Capote, der für die Verfilmung seines Romans Marilyn Monroe in der
Titelrolle sah. Von den diplomatischen Winkelzügen, um die Filmzensurbehörde zu umgehen. Und von Hepburns eigenen Bedenken,
die fürchtete, mit dem Film ihren Ruf zu ruinieren.
Wer dieses Buch gelesen hat, sieht Frühstück bei Tiffany, Audrey Hepburn und die Stadt New York mit völlig neuen Augen.
Sam Wasson studierte Film an der Wesleyan University und an der USC School of Cinematic Arts. Er hat mehrere filmhistorische Arbeiten
unter anderem über Blake Edwards – Regisseur von Frühstück bei Tiffany – veröffentlicht. Als Journalist schreibt er regelmäßig in
The Hollywood Reporter, Variety, Angeleno Magazine und The Huffington Post. Er lebt in Los Angeles und New York.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 251
Erscheinungsdatum September 2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86930-239-3
Verlag Gerhard Steidl Verlag
Maße (L/B/H) 218/143/25 mm
Gewicht 513
Abbildungen mit Fotos.
Buch (Kunststoff-Einband)
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 29135429
    Wozu lesen?
    von Charles Dantzig
    Buch
    16,00
  • 29135411
    Illusion der Nähe?
    Buch
    20,00
  • 29135409
    Zeitgenössische Künstler aus Russland
    Buch
    20,00
  • 42780947
    Portraits einer Ikone
    von Audrey Hepburn
    Buch
    34,00
  • 21266199
    Ich habe ja gewusst, dass ich fliegen kann
    von Senta Berger
    Buch
    9,95
  • 45306052
    Was das Leben sich erlaubt
    von Hardy Krüger senior
    Buch
    20,00
  • 46485799
    Gilmore Girls. 100 Seiten
    von Karla Paul
    (3)
    Buch
    10,00
  • 40941459
    Harry Potter: Die Welt der magischen Wesen
    von Jody Revenson
    (2)
    Buch
    39,99
  • 45398514
    Ein Koffer voller Tierwesen
    von Mark Salisbury
    (1)
    Buch
    39,90
  • 31798754
    Harry Potter: Der große Filmzauber
    von Brian Sibley
    (4)
    Buch
    39,99
  • 46061398
    Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Newt Scamander - Das Handbuch zum Film
    von Joanne K. Rowling
    Buch
    19,99
  • 45306002
    Dem Leben ins Gesicht gelacht
    von Peter Käfferlein
    Buch
    20,00
  • 4501545
    Abgehauen
    von Manfred Krug
    (1)
    Buch
    10,00
  • 40941625
    Harry Potter - Magische Orte aus den Filmen
    von Jody Revenson
    (6)
    Buch
    39,99
  • 45861681
    Spock und ich
    von William Shatner
    (3)
    Buch
    19,99
  • 25992621
    Bud Spencer
    von Carlo Pedersoli
    (18)
    Buch
    19,95
  • 45261191
    Star Wars™ Die offizielle Geschichte
    von Ryder Windham
    Buch
    24,95
  • 42847851
    Bud Spencer Was ich euch noch sagen wollte ...
    von Bud Spencer
    (1)
    Buch
    19,99
  • 46061399
    J. K. Rowlings magische Welt: Filmzauberei - Figuren und Orte aus den Filmen
    von Joanne K. Rowling
    Buch
    24,99
  • 31798737
    Harry Potter: Eine Entdeckungsreise hinter die Kulissen
    von Bob McCabe
    (1)
    Buch
    59,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Die Geschichte vom Frühstück bei Tiffany
von Michael Lehmann-Pape am 28.10.2011

Der Filmhistoriker Sam Wasson legt in seinem neuen Buch zum 50jährigen Jubiläum des Films „Frühstück bei Tiffany“, die Geschichte des Films neu vor. Schon auf den ersten Seiten, auf denen Wasson zum Buch eine „Besetzungsliste“ in Form eines Filmnachspanns vorlegt, zeigen, dass er sorgfältig und fundiert den handelnden Personen... Der Filmhistoriker Sam Wasson legt in seinem neuen Buch zum 50jährigen Jubiläum des Films „Frühstück bei Tiffany“, die Geschichte des Films neu vor. Schon auf den ersten Seiten, auf denen Wasson zum Buch eine „Besetzungsliste“ in Form eines Filmnachspanns vorlegt, zeigen, dass er sorgfältig und fundiert den handelnden Personen des Films nachgeht, dies aber immer auch mit einem Augenzwinkern verbindet. Vom „Drehbuchautor, der Sex haben wollte, um wieder geistreich zu sein“ (George Axelrodt) über den „Regisseur, der endlich mal eine anspruchsvolle Komödie für Erwachsene machen wollte“ (Blake Edwards) bis hin zum „Schriftsteller, der eine Mutter wollte“ (Truman Capote) und zum „Ehemann, der eine Frau wollte“ (Mel Ferrer) reicht die (leicht) bissige Charakterisierung des „Vorspanns“ des Buches. Ein Buch, dass durchaus spannend zu lesen ist vom ersten Gedanken an die Geschichte (1951) über die Vision eines Films, die Annäherung an den Plan und die Umsetzung (1961), minutiös nachvollzieht, in welcher Weise die am Film handelnden Personen im Lauf der Zeit zueinander kamen, welche Wechselwirkungen untereinander bestanden und, zudem aber auch, welche Folgen der Film hatte (ganz anders war das Frauenbild des Films, in dem Audrey Hepburn jenes leichte, vor allem aber selbstständige, Mädchen Holly Golightly (nomen est omen) darstellte). Als „Einläutung“ der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts steht der Film nicht nur filmgeschichtlich, sondern auch zeitgeschichtlich in einem wichtigen Kontext. Ein Kontext, den Sam Wasson durchaus sieht, aufnimmt und nachvollziehbar vor Augen führt. Gerade filmgeschichtlich war „Frühstück bei Tiffanys“ der Auftakt zur „romantischen Komödie“ mit einem „authentischen Frauenbild“. Frauen mit Fehlern, Sehnsüchten und Nöten lösten das bis dato eher geltende Bild weiblich-reiner „Phantasiewesen“ ab. Dass die Zeit für diesen Film und seine Folgen reif war, davon zeugen auch die im Buch aufgenommenen Kritiken des Films nach den ersten Aufführungen. Ein Film, der aus Audrey Hepburn einen „gefestigten“ Weltstar machte (ihren ersten Oscar hatte sie ja bereits erhalten), wie sie tatsächlich Ehefrau von Mel Brooks wurde (doch diese „romantische Komödie“ war nicht von Dauer, wie Wasson ebenso treffend im Buch beschreibt). In allen Teilen spürt man dem Buch die Sorgfalt der Recherche ab. Sowohl die beteiligten Personen als auch die Geschichte der Entstehung des Films selbst zeigen sich fundiert im Buch auf. Angenehm im Stil lässt Wassson die Geschichte des Films, seiner Darsteller, des Autoren und der Crew vor Augen auferstehen und bietet damit einen guten und interessanten „Blick hinter die Kulissen“. Nicht nur des Filmset, auch der Zeit, der Werte, der Wege, die der Film vorher ging und nachher nach sich zog. Ein Buch, dass durchaus mit allgemeinem Interesse gelesen werden kann und nicht nur für Filmfachleute seinen Reiz ausstrahlt mit seinem blick in eine ganz andere Zeit noch der lange idealisierten Darstellung menschlichen Seins auf der großen Leinwand, die durch diesen Film deutlich geerdet wurde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Verlieben Sie sich nie in ein wildes Geschöpf

Verlieben Sie sich nie in ein wildes Geschöpf

von Sam Wasson

(1)
Buch
16,00
+
=
Meine Woche mit Marilyn

Meine Woche mit Marilyn

von Colin Clark

Buch
17,80
+
=

für

33,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen