Thalia.de

Von Beruf Schriftsteller

(3)
Haruki Murakami ganz persönlich

Haruki Murakami verkörpert den Typus des zurückgezogenen Schriftstellers wie wenige andere. Der japanische Bestsellerautor gilt als ausgesprochen scheu und betont immer wieder, wie ungern er über sich selbst spricht. Doch nun bricht Murakami das Schweigen.
Bescheiden und zugleich großzügig lässt er uns an seiner reichen Erfahrung als Schriftsteller teilhaben. Darüber hinaus teilt er mit den Lesern seine weitreichenden Lektüreeindrücke. Anhand von Kafka, Raymond Chandler, Dostojewski und Hemingway sowie anderen Vertretern der Weltliteratur reflektiert er über Literatur im Allgemeinen und definiert, was für ihn selbst Literatur und ihre Bedeutung ausmacht.
Aber man begegnet in diesen Texten auch, vielleicht zum ersten Mal, dem Menschen Murakami. Wer weiß schon von seiner großen Kennerschaft der klassischen Musik, seiner Leidenschaft für Jazz? Eine Leidenschaft, die ihn sogar zum Besitzer einer Jazzkneipe machte. So erlaubt uns dieses Buch einen einmaligen Blick in die Werkstatt und das Herz eines der größten und erfolgreichsten Schriftsteller unserer Zeit. Und liefert uns im Grunde das, was Murakami in seiner Bescheidenheit und Zurückhaltung nie schreiben würde: eine Autobiographie.
Rezension
»Haruki Murakami erzählt die romantischen Märchen unserer Zeit.«
Iris Radisch, DIE ZEIT

»Hier schreibt einer, der sich seines Könnens zu sicher ist, um damit noch prahlen zu müssen.«
Britta Heidemann, LITERARISCHE WELT

»[Die Magie], mit der Murakami aus Wörtern große Welten macht.«
Jochen Siemens, STERN

»Murakami erweist sich als persönlich unzugänglicher Eigenbrötler, der aber höchst zugänglich schreibt. Und über ein unaufgeregtes Selbstbewusstsein verfügt.«
Andreas Platthaus, FRANKFURTER ALLGEMEINE WOCHE

»Eine aufschlussreiche und lohnende Ergänzung zu seinem literarischen Werk.«
Barbara Geschwinde, WDR 3 MOSAIK

»Überraschend persönliche, wunderbar dichte und kluge, kurze Selbstauskünfte.«
Stefan Mesch, DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

»Er ist ein Meister der Verrätselung und Unauflösbarkeit .«
Katrin Schumacher, MDR KULTUR

»Ein Selbstporträt.«
Ulrich Fischer, THE HUFFINGOT POST

»Ein Buch, das detailliert Auskunft gibt über den Autor und hinter das der Autor zurücktreten kann.«
Jobst-Ulrich Brand, FOCUS

»Ein großer Autor gibt Auskunft.«
NEWS

»Ein Buch für Fans. […] Es ist ein großes Vergnügen ihn zu lesen.«
Harald Ries, WESTFALENPOST

»sehr lesenswert«
Stefan Meetschen, DIE TAGESPOST ONLINE

»Haruki Murakami [...] denkt in ›Von Beruf Schriftsteller‹ sehr lohnend über sein Schreiben und Leben nach.«
Christine Adam, NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG
Portrait
Haruki Murakami, 1949 in Kyoto geboren, lebte über längere Zeit in den USA und in Europa und ist der gefeierte und mit höchsten Literaturpreisen ausgezeichnete Autor zahlreicher Romane und Erzählungen. Sein Werk erscheint in deutscher Übersetzung im DuMont Buchverlag.
Ursula Gräfe, geboren 1956, hat in Frankfurt am Main Japanologie und Anglistik studiert. Aus dem Japanischen übersetzte sie u. a. den Nobelpreisträger Kenzaburō Ōe, außerdem Yoko Ogawa und Hiromi Kawakami. Für DuMont überträgt sie die Romane Haruki Murakamis ins Deutsche.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 13.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-9843-5
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 213/143/27 mm
Gewicht 414
Originaltitel Shokugyo toshite no shosetsuka
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 734
Buch (gebundene Ausgabe)
23,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40402011
    Der überflüssige Mensch
    von Ilija Trojanow
    Buch
    7,90
  • 45243820
    Die vielen Leben des Jan Six
    von Geert Mak
    Buch
    26,99
  • 46482850
    Udo Fröhliche
    von Benjamin von Stuckrad-Barre
    Buch
    14,90
  • 44232092
    Panikherz
    von Benjamin von Stuckrad-Barre
    (3)
    Buch
    22,99
  • 45161447
    Die Frau des Zoodirektors
    von Diane Ackerman
    Buch
    19,99
  • 42796773
    Bücher schreiben mit Herz
    von Beate Forsbach
    Buch
    16,90
  • 45244306
    Durch Mauern gehen
    von Marina Abramovic
    Buch
    28,00
  • 45119547
    Das gabs früher nicht
    von Bernd-Lutz Lange
    (1)
    Buch
    19,95
  • 45331992
    Nüchtern am Weltnichtrauchertag
    von Benjamin von Stuckrad-Barre
    Buch
    8,00
  • 45272905
    Ruth Gattiker
    von Denise Schmid
    Buch
    39,00
  • 45267214
    Der arme Trillionär
    von Georg Ransmayr
    Buch
    24,90
  • 45289025
    Ich habe die Wolken von oben und unten gesehen
    von Karl Gabl
    (1)
    Buch
    24,95
  • 33710320
    Der Hase mit den Bernsteinaugen
    von Edmund De Waal
    (4)
    Buch
    9,90
  • 45136864
    Jack London
    von Alfred Hornung
    Buch
    24,95
  • 45366859
    Schwesternwelten
    von Hans Peter Treichler
    Buch
    48,00
  • 45366627
    Der einarmige Auswanderer
    von Simon Geissbühler
    Buch
    34,00
  • 40735338
    Was ich noch sagen wollte
    von Helmut Schmidt
    (2)
    Buch
    18,95
  • 15532792
    Frida Kahlo
    von Hayden Herrera
    (3)
    Buch
    10,95
  • 44243354
    Wer fast nichts braucht, hat alles
    von Angela Bajorek
    Buch
    22,00
  • 42568081
    Astrid Lindgren. Ihr Leben
    von Jens Andersen
    Buch
    26,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Der Mann hinter dem Werk“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Haruki Murakami ist für mich einer der besten Schriftsteller unserer Zeit, weswegen ich nicht unbefangen an dieses Buch herangegangen bin. Zum ersten Mal lässt er sich über die Schulter schauen, gewährt Einblicke in sein Leben als Schriftsteller, seinen Werdegang und auch seinen Umgang mit Kritikern. Er setzt sich mit seinen Lesern Haruki Murakami ist für mich einer der besten Schriftsteller unserer Zeit, weswegen ich nicht unbefangen an dieses Buch herangegangen bin. Zum ersten Mal lässt er sich über die Schulter schauen, gewährt Einblicke in sein Leben als Schriftsteller, seinen Werdegang und auch seinen Umgang mit Kritikern. Er setzt sich mit seinen Lesern auseinander, mit der Art wie er schreibt und wieso er überhaupt Schriftsteller geworden ist. All das und noch viel mehr schildert er in seiner zurückhaltenden und bescheidenen Art. Man lernt durch dieses autobiografische Buch den Menschen hinter den Büchern kennen und entdeckt seine Werke noch einmal völlig neu. Wer Murakami bisher nicht gelesen hat, wird damit nach dem Genuss dieses Buches anfangen und wer ihn eh schon kennt, der wird noch einmal ganz von vorne anfangen wollen, um seine Werke komplett neu zu entdecken. Ein absolut empfehlenswertes Buch, nicht nur für Leser von Murakami!

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Dem Meister über die Schulter schauen
von einer Kundin/einem Kunden am 02.12.2016

Der heurige literarische Bücherherbst hat ein ganz besonderes Gustostückerl auf Lager: Haruki Murakamis wohl persönlichstes Werk. Vom Beruf Schriftsteller handelt, wie man es vom Titel eigentlich schon erahnen kann, übers Schreiben. Ja, er schreibt über das Schreiben und es ist beinahe so, als ob man dem Meister über die... Der heurige literarische Bücherherbst hat ein ganz besonderes Gustostückerl auf Lager: Haruki Murakamis wohl persönlichstes Werk. Vom Beruf Schriftsteller handelt, wie man es vom Titel eigentlich schon erahnen kann, übers Schreiben. Ja, er schreibt über das Schreiben und es ist beinahe so, als ob man dem Meister über die Schulter schaut. Und wenn es jemand erklären kann dann er, schließlich schreibt Murakami seit über 35 Jahren. Letztlich wird niemand sein Talent leugnen können und dass trotzdem er sich selbst für einen ganz normalen Menschen hält. Hier kommt, meiner Meinung nach, ein ganz typischer japanischer Wesenszug zum Vorschein. Er nimmt aber auch Stellung zu der Atomkatastrophe Fukushima, erklärt weshalb er nur wenig Wert auf Auszeichnungen und Literaturpreise legt und zeigt die Unterschiede zwischen westlicher und östlichen Buchveröffentlichungen auf. Interessant ist, dass dieser Roman in Japan nicht online erhältlich war, sondern nur in Buchläden. Trotzdem war die erste Auflage schwuppdiwupp, innerhalb weniger Tage vergriffen. Der geneigte Murakami-Fan weiß, dass der große Meisterromancier, eigentlich sehr zurückgezogen lebt und kaum Interviews gibt, daher ist - Vom Beruf Schriftsteller - ein Musthave, nicht nur für seiner Anhänger. Ein bisschen lässt er in sein Privatleben blicken, auch wenn man sich hier keine Autobiografie erwarten darf. In - Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede - hat er bereits in seinen Alltag blicken lassen. Das steht auf meinem SuB (=Stapel ungelesener Bücher) nun ganz weit oben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einsichten und Ansichten
von Sandra Matteotti aus Zürich am 25.11.2016

Der Wunsch, etwas über sich zu erzählen, begleitete Haruki Murakami schon eine Weile. Schrieb er die Texte anfänglich noch für sich selber und nicht für einen Verleger, fand er sie bei einem nachträglichen Lesen doch zu ungeschliffen und versuchte, sie so zu formulieren, als ob sie für ein Publikum... Der Wunsch, etwas über sich zu erzählen, begleitete Haruki Murakami schon eine Weile. Schrieb er die Texte anfänglich noch für sich selber und nicht für einen Verleger, fand er sie bei einem nachträglichen Lesen doch zu ungeschliffen und versuchte, sie so zu formulieren, als ob sie für ein Publikum gedacht wären. Während des Schreibens und Umschreibens lernte sich Haruki Murakami selber besser kennen. Er merkte, dass ihn gewisse Themen und Meinungen seit vielen Jahren begleiten. Nun ist aus diesen Texten ein Buch geworden, welches auch dem Leser den Menschen und Schriftsteller Murakami näher bringt. Der sonst eher zurückgezogene Schriftsteller erzählt nicht nur von seinem Schreiben, er offenbart auch viel von seiner Biografie und seinem Denken. Wie sind Schriftsteller und was braucht man, wenn man einer sein will? Mit dieser Frage beschäftigt sich das erste Kapitel. Danach erzählt Haruki Murakami von seinem Weg zur Schriftstellerei, behandelt Themen wie Originalität, die Herkunft von Ideen und Inhalten, den Ort des Schreibens sowie auch seine Abneigung gegen die Schule, die Art und Weise, wie er Figuren entwirft oder für welche Leser er schreibt. Wer nun selber Schrifsteller werden will, für den hat Haruki Murakami eine sehr aufmunternde Botschaft: "… einen Roman kann im Grunde jeder verfassen, der des Schreibens mächtig ist, einen Kugelschreiber und ein Heft zur Hand hat und vielleicht noch ein gewisse Fähigkeit zum Fabulieren besitzt." Von Beruf Schriftsteller ist ein sehr persönliches und leises Buch. Haruki Murakami wirkt nie belehrend oder überheblich, er gibt keine unhaltbaren Versprechen, sondern erzählt in einer eingängigen und unterhaltsamen Weise von seinem Schreiben und davon, was dieses für ihn bedeutet. Fazit: Ein sehr persönliches und unterhaltsames Buch, das Einblicke ins Leben und Schaffen des Menschen und Schriftstellers Haruki Murakami gewährt. Absolut empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Von Beruf Schriftsteller

Von Beruf Schriftsteller

von Haruki Murakami

(3)
Buch
23,00
+
=
Flaschenpostgeschichten

Flaschenpostgeschichten

von Oliver Lück

Buch
9,99
+
=

für

32,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen