Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Von der Nacht verzaubert

(1)
Der Auftakt zur romantischen Revenant-Trilogie um Vincent und Kate. Eine Fantasy-Liebesgeschichte in Paris, die zu Herzen geht!
Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern - bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben - nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.
"Von der Nacht verzaubert" ist der erste Band einer Trilogie.
Portrait
Geboren wurde Amy Plum in Birmingham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tage mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 400, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 13
Erscheinungsdatum 27.01.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783732000906
Verlag Loewe
Verkaufsrang 28.933
eBook (ePUB)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 34698487
    Gelöscht
    von Teri Terry
    (9)
    eBook
    8,99
  • 42541881
    Die Revenant-Trilogie - Von der Nacht verzaubert/Vom Mondlicht berührt/Von den Sternen geküsst
    von Amy Plum
    eBook
    19,99
  • 38621948
    Obsidian, Band 1: Obsidian. Schattendunkel (mit Bonusgeschichten)
    von Jennifer L. Armentrout
    (9)
    eBook
    11,99
  • 38295853
    Vom Mondlicht berührt
    von Amy Plum
    eBook
    14,99
  • 29774256
    Göttlich verdammt
    von Josephine Angelini
    (7)
    eBook
    9,99
  • 36819136
    Firelight 3 - Leuchtendes Herz
    von Sophie Jordan
    (2)
    eBook
    8,99
  • 31356854
    LYING GAME - Und raus bist du
    von Sara Shepard
    (1)
    eBook
    7,99
  • 35296636
    Die Liga der Siebzehn - Unter Strom
    von Richard Paul Evans
    eBook
    6,99
  • 36642544
    Die geheime Braut
    von Brigitte Riebe
    eBook
    8,99
  • 43992177
    Helenas Geheimnis
    von Lucinda Riley
    (11)
    eBook
    8,99
  • 41056020
    Harry Dresden 15 - Blendwerk
    von Jim Butcher
    eBook
    9,99
  • 39964779
    Das Isis-Tor
    von Marliese Arold
    eBook
    4,99
  • 37437710
    Die Luna-Chroniken, Band 1: Wie Monde so silbern
    von Marissa Meyer
    (4)
    eBook
    9,99
  • 35564718
    Ashes - Pechschwarzer Mond
    von Ilsa J. Bick
    (1)
    eBook
    8,99
  • 32016483
    Der Wolfsthron
    von Cinda Williams Chima
    eBook
    9,99
  • 36276416
    Rette mich vor dir
    von Tahereh Mafi
    (1)
    eBook
    8,99
  • 44097734
    Spirit Animals 4: Das Eis bricht
    von Shannon Hale
    eBook
    12,99
  • 34368571
    Das Rad der Zeit 6. Das Original
    von Robert Jordan
    eBook
    17,99
  • 33734953
    Quinns Unendliche Liebe (Scanguards Vampire - Buch 6)
    von Tina Folsom
    eBook
    5,99
  • 36647313
    Splitterherz
    von Bettina Belitz
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Romantik pur inmitten von Paris“

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Kate Mercier lebt nach dem Tod ihrer Eltern zusammen mit ihrer Schwester bei den Großeltern. Eines Tages macht sie die Begegnung mit dem charmanten Vincent und schnell stellt sich raus: Vincent ist kein normaler Mensch. Und nein, er ist kein Werwolf und auch kein Vampir, Vincent ist ein Revenant, ein Wiedergänger der sein Leben für Kate Mercier lebt nach dem Tod ihrer Eltern zusammen mit ihrer Schwester bei den Großeltern. Eines Tages macht sie die Begegnung mit dem charmanten Vincent und schnell stellt sich raus: Vincent ist kein normaler Mensch. Und nein, er ist kein Werwolf und auch kein Vampir, Vincent ist ein Revenant, ein Wiedergänger der sein Leben für das anderer Menschen in Not opfert. Das Buch punktet mit Romantik, einer hinreißenden Szenerie und auch die Action kommt nicht zu kurz. Ein Buch das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte und wohl jedes Mädchen wünschen lässt, dass auch sie mal einem Vincent begegnen dürfen.

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Schöne Liebesgeschichte, die jedoch von einem dunklen Geheimnis überschattet wird. Mit der Kulisse von Paris ist es eine absolute Leseempfehlung von mir. Schöne Liebesgeschichte, die jedoch von einem dunklen Geheimnis überschattet wird. Mit der Kulisse von Paris ist es eine absolute Leseempfehlung von mir.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Dieses Buch verzaubert! Romantisch, spannend, schön! Dieses Buch verzaubert! Romantisch, spannend, schön!

„.. von der Nacht verzaubert “

Melanie Nöthen, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Zwei Schwestern, die durch einen tragischen Unfall ihre beiden Elternteile verlieren und
von nun an in Paris bei ihren Großeltern leben müssen.
Kate und Georgia versuchen beide auf ihre eigene Weise mit dem Tot der Eltern klar zu kommen.
Während Georgia sich ins Pariser Nachtleben stürzt und versucht neue Leute kennen zu lernen,
Zwei Schwestern, die durch einen tragischen Unfall ihre beiden Elternteile verlieren und
von nun an in Paris bei ihren Großeltern leben müssen.
Kate und Georgia versuchen beide auf ihre eigene Weise mit dem Tot der Eltern klar zu kommen.
Während Georgia sich ins Pariser Nachtleben stürzt und versucht neue Leute kennen zu lernen,
sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern und setzt sich täglich in kleine Pariser-Cafés um alleine zu sein.
In einem dieser alten Cafés, lernt Kate schließlich Vincent kennen und langsam taucht sie aus
ihren Büchern hervor und gibt dem Leben eine neue Chance.
Kate verliebt sich Vincent und erfährt nach und nach das dieser ein großes Geheimnis hütet. Er
ist ein Revenant. Vincent und seine Freunde befinden sich in einem jahrhundertealten Kampf gegen
eine andere Gruppe von Revenanten.
Hat die Liebe der beiden eine Chance und wird Kates Leben je wieder sicher sein, wenn sie bei
Vincent bleibt ? ..

„Einfach eintauchen ins romantische Paris...“

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

... kann man mit dieser wunderbaren Liebesgeschichte.
Diesmal sind es Revenant`s, Wiedergänger, die ihr Leben für das der Anderen opfern. Dies ist natürlich kein guter Ausgangspunkt für eine Beziehung, dazu kommen noch die Auseinandersetzungen der Guten gegen die Bösen Untoten - was will man mehr, eine schwierige Beziehung, verdammt
... kann man mit dieser wunderbaren Liebesgeschichte.
Diesmal sind es Revenant`s, Wiedergänger, die ihr Leben für das der Anderen opfern. Dies ist natürlich kein guter Ausgangspunkt für eine Beziehung, dazu kommen noch die Auseinandersetzungen der Guten gegen die Bösen Untoten - was will man mehr, eine schwierige Beziehung, verdammt viel Action, tolle Figuren und das Highlight Paris - eigentlich könnte man dieses Buch auch als Stadtführer anbieten, es macht absolut süchtig auf die Metropole an der Seine! Aber bald kommt ja die Fortsetzung, hoffentlich sehr schnell...

„Wirklich zauberhaft“

Silke Tetsch, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ich habe selten ein so tolles Jugendbuch gelesen, das mich von der ersten Seite an absolut in seinen Bann gezogen hat. Die fast 17- jährige Kate zieht nach dem Tod der Eltern zusammen mit ihrer Schwestern zu den Großeltern nach Paris. Dort zieht sie lange Spaziergänge an der Seine und einsame Cafebesuche anderen Menschen vor. Eines Ich habe selten ein so tolles Jugendbuch gelesen, das mich von der ersten Seite an absolut in seinen Bann gezogen hat. Die fast 17- jährige Kate zieht nach dem Tod der Eltern zusammen mit ihrer Schwestern zu den Großeltern nach Paris. Dort zieht sie lange Spaziergänge an der Seine und einsame Cafebesuche anderen Menschen vor. Eines Tages trifft sie auf Vincent und dieser schafft es, Kate neues Leben einzuhauchen. Ein Leben, was er selbst so nicht mehr besitzt. Ich hoffe inständig, das bald schon ein Nachfolger erscheinen wird, denn ich kann es kaum erwarten, die entzückende und durchaus auch sehr spannende Liebesgeschichte von Kate und Vincent weiter zu lesen.

„Romantic Fantasy vom Feinsten!“

Manuela Scholz, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Paris - die Stadt der Liebe. Hier begegnen sich Kate und Vincent, die unterschiedlicher nicht sein können. Kate und ihre Schwester Georgia sind gerade aus den USA zu ihren Großeltern gezogen, nachdem beide Elternteile tödlich verunglückt sind. Nur langsam findet Kate wieder zurück ins Leben. Da trifft sie Vincent, der sie vom ersten Paris - die Stadt der Liebe. Hier begegnen sich Kate und Vincent, die unterschiedlicher nicht sein können. Kate und ihre Schwester Georgia sind gerade aus den USA zu ihren Großeltern gezogen, nachdem beide Elternteile tödlich verunglückt sind. Nur langsam findet Kate wieder zurück ins Leben. Da trifft sie Vincent, der sie vom ersten Moment an mit seinem Charisma und Charme in seinen Bann zieht. Was Kate nicht weiß ... Vincent ist ein Revenant, ein Wiedergänger, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen vor einem schrecklichen Tod zu bewahren, indem er jedes Mal sein eigenes Leben gibt. Als Kate es mit eigenen Augen sieht, stellt sie sich die Frage, ob sie mit solch einem Leben und solch einer Beziehung umgehen kann. Hat die Liebe zwischen den beiden eine Chance?
Mit einer ungezwungenen Leichtigkeit, wie ich sie selten in Jugendbüchern gelesen habe, und ihrem einfachen, aber sehr ausdrucksstarkem, Schreibstil hat Amy Plum eine Geschichte erschaffen, die man schwer aus der Hand legen kann.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Ganz zauberhafter Roman der im wunderschön beschrieben Paris spielt. Fesselt an die Seiten und die Liebesgeschichte überzzeugt auch. Auftakt einer Trilogie. Ganz zauberhafter Roman der im wunderschön beschrieben Paris spielt. Fesselt an die Seiten und die Liebesgeschichte überzzeugt auch. Auftakt einer Trilogie.

„Romantik pur zwischen den Dächern von Paris“

Carina Hansen, Thalia-Buchhandlung Ulm

Kate hat ihre Eltern verloren und lebt zusammen mit ihrer Schwester bei ihren Großeltern in Paris.
Sie geht nicht gern unter Leute und liest am liebsten Bücher, damit sie den Tod ihrer Eltern vergessen kann, der ihr so sehr zu schaffen macht. Eines Tages trifft sie auf den unglaublich gutaussehenden und freundlichen Vincent in den
Kate hat ihre Eltern verloren und lebt zusammen mit ihrer Schwester bei ihren Großeltern in Paris.
Sie geht nicht gern unter Leute und liest am liebsten Bücher, damit sie den Tod ihrer Eltern vergessen kann, der ihr so sehr zu schaffen macht. Eines Tages trifft sie auf den unglaublich gutaussehenden und freundlichen Vincent in den sie sich auch sofort verliebt. Doch Vincent hat ein übernatürliches Geheimnis und Kate ist sich nicht sicher ob sie mit diesem Geheimnis umgehen kann und ob sie sich selbst erlauben kann, nach dem Tod ihrer Eltern wieder glücklich zu werden.

Die Charaktere dieses Buches sind meiner Meinung nach mit viel Liebe ausgearbeitet und beide Hauptdarsteller wachsen einem schnell ans Herz. Auch die Nebencharaktere kommen allerdings nicht zu kurz und werden wunderbar beleuchtet. Man erlebt beim Lesen ungefähr das gleiche Gefühl wie bei den Biss-Büchern. Wer Twilight mochte, wird dieses Buch ebenfalls lieben. Romantik und Spannung pur.

„Eine Liebe in Paris“

K. Pickard, Thalia-Buchhandlung Dortmund

„Von der Nacht verzaubert“ hält, was sein schön gestaltetes Cover verspricht. Paris , eine meiner Lieblingsstädte, wird so wunderbar zum Leben erweckt, dass die Lektüre des Buches schon allein deshalb lohnenswert ist. Hinzu kommt eine spannende Liebesgeschichte in bester Biss-Manier und fertig ist ein neuer Urban-Fantasy Vertreter, „Von der Nacht verzaubert“ hält, was sein schön gestaltetes Cover verspricht. Paris , eine meiner Lieblingsstädte, wird so wunderbar zum Leben erweckt, dass die Lektüre des Buches schon allein deshalb lohnenswert ist. Hinzu kommt eine spannende Liebesgeschichte in bester Biss-Manier und fertig ist ein neuer Urban-Fantasy Vertreter, der sich tatsächlich lohnt.

Vanessa Schlinke, Thalia-Buchhandlung Münster

Romantik und Magie - ein schönes Buch für junge Mädchen! Romantik und Magie - ein schönes Buch für junge Mädchen!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 35998044
    Silber - Das erste Buch der Träume
    von Kerstin Gier
    (34)
    eBook
    16,99
  • 37437710
    Die Luna-Chroniken, Band 1: Wie Monde so silbern
    von Marissa Meyer
    (4)
    eBook
    9,99
  • 23167221
    Bella und Edward, Band 1: Biss zum Morgengrauen
    von Stephenie Meyer
    (6)
    eBook
    9,99
  • 33947010
    Rubinrot
    von Kerstin Gier
    (14)
    eBook
    12,99
  • 31933162
    Deine Seele in mir / Dead Beautiful Bd.1
    von Yvonne Woon
    (6)
    Buch
    9,95
  • 39763479
    Die Luna-Chroniken, Band 3: Wie Sterne so golden
    von Marissa Meyer
    eBook
    13,99
  • 39423755
    Silber - Das zweite Buch der Träume
    von Kerstin Gier
    (10)
    eBook
    17,99
  • 38251378
    Die Luna-Chroniken, Band 2: Wie Blut so rot
    von Marissa Meyer
    eBook
    13,99
  • 25419187
    Die sieben Königreiche, Band 1: Die Beschenkte
    von Kristin Cashore
    (4)
    eBook
    9,99
  • 38432553
    Von den Sternen geküsst
    von Amy Plum
    eBook
    14,99
  • 33710290
    Unendliche Sehnsucht / Dead Beautiful Bd.2
    von Yvonne Woon
    (4)
    Buch
    8,95
  • 38295853
    Vom Mondlicht berührt
    von Amy Plum
    eBook
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Soooo schön!
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 17.10.2014

Ich liebe diese Bücher! Könnte sie immer wieder lesen! Einfach schön! Alle Teile spannend und eine schöne Liebesgeschichte . Wegen mir könnte es noch mehr Teile geben .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine fantastische Romanze
von Stefanie Kallart aus Augsburg am 06.04.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

"Von der Nacht verzaubert" ist eine wunderbare Liebesgeschichte, ohne Kitsch, dafür mit sehr viel Humor geschrieben, so dass man an einigen Stellen nur noch laut lachen kann. Dabei ist Kata am Anfang des Buches noch tief in die Trauer um ihre kürzlich verstorbenen Eltern versunken. Aus diesem Tief kommt sie... "Von der Nacht verzaubert" ist eine wunderbare Liebesgeschichte, ohne Kitsch, dafür mit sehr viel Humor geschrieben, so dass man an einigen Stellen nur noch laut lachen kann. Dabei ist Kata am Anfang des Buches noch tief in die Trauer um ihre kürzlich verstorbenen Eltern versunken. Aus diesem Tief kommt sie jedoch dank ihrer Schwester und natürlich dank der Revenants Vincent und Jules, die ihr eine vollkommen neue Welt eröffnen. Eine durchaus gefährliche Welt, in der es nicht nur Verrat sondern auch Schwertkämpfe gibt. Amy Plum ist mit dem ersten Teil der Trilogie ein wunderbarer Auftakt gelungen, voller Liebe, Humor und Spannung. Wer dieses Buch beginnt kann es wohl erst wieder weg legen, wenn er fertig ist!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Von diesem Buch verzaubert
von Conny Z. am 24.03.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Kurzform meiner Rezension: Die Autorin Amy Plum hat mich bereits ab dem ersten Kapitel von ihrer Protagonistin Kate überzeugen können. Kate ist nicht naiv und hört zum größten Teil auf ihr Bauchgefühl, natürlich ist sie auch nur ein Teenager und kann sich manch Avancen von Vincent nicht entziehen. Aber gerade diese... Kurzform meiner Rezension: Die Autorin Amy Plum hat mich bereits ab dem ersten Kapitel von ihrer Protagonistin Kate überzeugen können. Kate ist nicht naiv und hört zum größten Teil auf ihr Bauchgefühl, natürlich ist sie auch nur ein Teenager und kann sich manch Avancen von Vincent nicht entziehen. Aber gerade diese Situationen und ihre gedanklichen Wortgefechte sind es, welche sie so natürlich erscheinen ließen. Der Unfalltod ihrer Eltern belastet sie schwer und es schien mir, dass sie ihr Leben anders als andere Teenager sieht, sie ist einfach erwachsener und vorsichtiger. Vincent war mir sympathisch, aber ich könnte von mir nicht behaupten, dass auch ich ihm verfallen würde. Gerade die vielen Nebenfiguren, von den Freunden Victors bis zu Georgia machen die Geschichte bunt und lebendig. Amy Plum hat sich für die Ich-Erzählform entschieden, was mir als Leserin durchaus zugesagt hat, da ich bestimmte Situationen und Handlungen von Kate besser nachvollziehen konnte. Das große Geheimnis und die Liebesgeschichte erinnerte mich stark an ein anderes bekanntes Buch, da ich aber keine Vergleiche zu einer anderen Autorin und deren Werk mag, möchte ich es hier nur kurz erwähnen. Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend, bunt und wie ich empfand voller Emotionen, gerade was Kates familiäre Situation anbelangt. Auch die Umwelt von der Protagonistin wurde genaustens beschrieben, sodass ich immer das Gefühl hatte, mit ihr durch die Gassen, Straßen, Museen und Kaffees zu schlendern. Was mir persönlich aufgefallen ist, dass ich ständig dachte, in die Zeit Anfang des 19.Jahrhunderts zurückversetzt zu sein, was wohl an den außerschulischen Aktivitäten von Kate liegen könnte, oder die teilweise sehr gestelzte Art und Weise von Vincent. Das Cover des Buches ist schwer zu beschreiben, da es sehr vollgeladen wurde, was mir noch mehr das Gefühl hab, dass die Geschichte nicht in unserem Jahrhundert spielt. Rosen, die überwiegende Farbe Grün, eine schwarz-weiß Zeichnung einer Pariser Gasse und viel mehr bilden das Cover. Wobei ich die Rosenranken zum Anfang jedes Kapitels deutlich schlichter empfand und für mich eine Symbolik entdeckte. Denn dadurch das die Ranken, vorn auf dem Cover, Dornen und blühende Rose besitzen, zeigten sie mir, dass gewisse Dinge zwar schön anzusehen sind, aber auch wehtun können - das muss auch Kate erfahren. Für mich ist “Von der Nacht verzaubert” ein Buch, was romantischen Kitsch mit einer großen Ladung Fantasy verbindet und darüber hinaus auch noch als schöner Stadtführer fungiert. Band zwei “Vom Mondlicht berührt” habe ich bereits angefangen und wer es noch nicht gelesen hat und natürlich auch so begeistert war von Band eins war, wie ich, der kann sich schon jetzt auf viel Lesevergnügen freuen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ach wie schön
von derTodesbote aus Bremen am 25.02.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

es ähnelt, bzw. erinert stellenweise an twilight, aber dennoch finde ich, ist es nicht zu vergleichen. ich habe es so durchgelesen und mich nach der fortsetzung gesehnt. es ließ sich gut lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 19.01.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Dieses Buch ist einfach super. Es Ist sehr schwer wegzulegen und hat mich total verzaubert. Eine toller Fantasie-Liebesroman. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und ein neues Abenteuer mit Vincent und Kate.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Von der Nacht verzaubert
von Ikopiko aus Hesel am 08.01.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

„Ich war an einem Punkt angelangt, an dem ich bereit war, alles zu glauben.“ Nachdem ihre Eltern gestorben sind, zieht die Amerikanerin Kate mit ihrer Schwester Georgie zu den Großeltern nach Paris. Während Georgie sich ins Getümmel stürzt und keine Party auslässt, bleibt Kate für sich allein. Zu groß ist... „Ich war an einem Punkt angelangt, an dem ich bereit war, alles zu glauben.“ Nachdem ihre Eltern gestorben sind, zieht die Amerikanerin Kate mit ihrer Schwester Georgie zu den Großeltern nach Paris. Während Georgie sich ins Getümmel stürzt und keine Party auslässt, bleibt Kate für sich allein. Zu groß ist ihre Trauer um die Eltern. Der einzige Kontakt zur Außenwelt außerhalb der Schule sind ihre Lesestunden in einem Café ihres Viertels. Dort trifft sie auf Vincent, in den sie sich schlagartig verliebt. In den nächsten Tagen begegnet sie Vincent immer wieder und, obwohl sie aus Angst vor weiterem Verlust keine Beziehung eingehen möchte, wird aus ihnen ein Paar. Als Kate Vincent eines Tages unangekündigt besuchen möchte, fliegt sein Geheimnis auf. Kate findet seinen leblosen Körper vor. Und als sei dies nicht schockierend genug, läuft sein Kumpel, der am Tag zuvor von einer U-Bahn überfahren wurde, lebendig durch Vincents Zimmer. Was Kate nun erfährt, muss sie erst sacken lassen: Vincent und seine Freunde sind Revenants. Unsterbliche, die bei der Rettung eines anderen Menschen ums Leben gekommen sind und nun als eine Art Schutzengel agieren. Kate muss versuchen, diese Offenbarung zu verstehen und sich mit ihr anzufreunden, oder sie muss sich von Vincent trennen. „Von der Nacht verzaubert“ ist Amy Plums Auftakt einer Trilogie über Vincent und Kate. Der Roman hat eine wunderschöne Aufmachung: ein verträumtes Cover auf dem Schutzumschlag, Blumen und Verzierungen auf dem Einband und ein Lesebändchen. Allein das zwingt mich in einem Buchladen dazu, das Buch in die Hand zu nehmen und den Klappentext zu lesen. Der Liebesgeschichte zwischen Kate und Vincent merkt man deutlich an, dass Amy Plum sich von der „Twilight-Saga“ hat inspirieren lassen. Es gibt sehr viele Parallelen. Einsames Mädchen trifft auf Unsterblichen und seine Familie, verliebt sich und gerät in einen Kampf zwischen Gut und Böse. Trotzdem hat dieser Roman auch ganz eigene Charaktere, wie Kates feierwütige Schwester oder ihre liebevollen Großeltern. „Von der Nacht verzaubert“ ist ein Roman für verträumte, romantische Jugendliche. Mit ihrer gefühlvollen Sprache hat Amy Plum aber auch mich gefesselt. Lediglich an einigen Stellen wurden mir die Liebesbeteuerungen etwas zu schwulstig und dafür gebe ich einen halben Punkt Abzug. Alte Geschichte neu verpackt und gut geschrieben. Daher unbedingt lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Liebe in Paris
von Michaela Aigner aus Innsbruck am 21.04.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Kate muss gemeinsam mit ihrer Schwester nach Paris, zu ihren Großeltern, ziehen, nachdem ihre Eltern ums Leben gekommen sind. Währrend ihre Schwester gerne im Mittelpunkt steht und die Gesellschaft vieler Menschen liebt, zieht Kate sich immer mehr zurück und verschließt sich mehr und mehr. Als sie eines Tages jedoch... Kate muss gemeinsam mit ihrer Schwester nach Paris, zu ihren Großeltern, ziehen, nachdem ihre Eltern ums Leben gekommen sind. Währrend ihre Schwester gerne im Mittelpunkt steht und die Gesellschaft vieler Menschen liebt, zieht Kate sich immer mehr zurück und verschließt sich mehr und mehr. Als sie eines Tages jedoch einen jungen attraktiv Mann begegnet, ändert sich alles und Kate wird in eine magische Welt gezogen. Romantisch, spannend und geheimnisvoll!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
WOW
von einer Kundin/einem Kunden aus Wehringen am 12.04.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Kate ist am Boden zerstört, ihre Eltern sterben an einem tragischen Unfall und sie und ihre Schwester Georgia müssen zu den Großelten nach Paris ziehen. Sie Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein. Georgia ist der Partytyp, die viel mit Freunden unterwegs und versucht dadurch sich abzulenken, doch es ist nicht... Kate ist am Boden zerstört, ihre Eltern sterben an einem tragischen Unfall und sie und ihre Schwester Georgia müssen zu den Großelten nach Paris ziehen. Sie Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein. Georgia ist der Partytyp, die viel mit Freunden unterwegs und versucht dadurch sich abzulenken, doch es ist nicht alle so wie es scheint. Kate ist die ruhige, sie zieht sich lieber in ein Cafe zurück und liest. Doch dann begegnet sie Vincent und ist hin und weg von ihm, das möchte sie sich nicht eingestehen aber irgendwann gewinnen dann doch die Gefühle. Aber Vincent ist ein Revenant (ein ruheloser Geist) und Kate weiß nicht ob sie sich weiter auf ihn einlassen soll. Wow was für ein Buch. Ich habe es an zwei Abenden wirklich verschlungen, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen so spannend war es. Ich konnte mich total gut in Kate reinversetzen, sie ist eine ruhige Person und versinkt lieber in guten Büchern als auf Partys zu gehen. Und obwohl ihre Schwester genau das Gegenteil von ihr ist, sind die zwei eine Gemeinschaft. Sie lieben sich, sie streiten sich und trauern zusammen um die Eltern. Ich finde das Verhältnis zwischen den beiden einfach nur toll. Kate war mir schon von der ersten Seite an sympathisch und ich hab mit ihr mitgefiebert, natürlich auch wegen der Sache mit Vincent. Vincent ist ein ganz toller junger Mann, seine Art wirkte total beruhigend auf mich, er hat nie die Kontrolle in dieser Geschichte verloren und hat immer versucht Kate zu beschützen. Vincent ist eigentlich perfekt, schon fast zu perfekt. Die Großeltern und die Schwester von Kate hab ich auch gleich in mein Herz geschlossen. Die Großelten strahlen Gelassenheit und Ruhe aus. Georgia ist mehr die hibbelige und das hat die Geschichte belebt. Die anderen Protagonisten wurden wunderbar hervorgebracht. Mir war niemand so richtig unsympathisch, auch wenn alle eine eigene Art an den Tag legen. Mich persönlich hat die Geschichte einbißchen an die Biss-Reihe erinnert, es kommen einige Paralellen vor, gerade mit der Perfektheit der Revenants, sowohl vom Aussehen als auch vom Charakter. Nur ich finde nicht das dieses Buch zb. ein 13 jähriges Kind lesen sollte. Es kommen schon ziemlich viele heftige Szenen vor, wo ich mir selber gedacht habe, wow das ist wirklich hart. Also die Altersangabe würde ich nochmal überdenken. Mir hat das Buch super gut gefallen, eigentlich bin ich nicht so der Fantasy-Typ aber dieses Buch lies sich locker und leicht lesen. Am Anfang ist man in kurzer Zeit in der Geschichte drin und wer es einmal anfängt zu lesen, hört so schnell nicht mehr auf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super!
von Franziska Beier aus Coburg am 31.03.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Kate ist wie gebannt als sie Vincent zum ersten Mal sieht. Hat sie diesen übernatürlich schönen Jungen wirklich verdient? Doch wie sich bald herausstellt, ist nicht nur sein Aussehen jenseitig… Man kann sich mit der eher introvertierten, kulturliebenden und traurigen Kate gut identifizieren und erfreut sich umso mehr an deren Entwicklung. Schöner... Kate ist wie gebannt als sie Vincent zum ersten Mal sieht. Hat sie diesen übernatürlich schönen Jungen wirklich verdient? Doch wie sich bald herausstellt, ist nicht nur sein Aussehen jenseitig… Man kann sich mit der eher introvertierten, kulturliebenden und traurigen Kate gut identifizieren und erfreut sich umso mehr an deren Entwicklung. Schöner Zusatz ist die wunderbare Kulisse von Paris. Flüssig zu lesen und für alle Romantikfans und Freunde der starken Liebesgeschichten eine wunderbare Lektüre. Super für Mädchen ab 13.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Keine Vampire, keine Werwölfe dafür aber…
von einer Kundin/einem Kunden am 04.01.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Georgia und Kate sind nach dem Tod ihrer Eltern, zu den Großeltern nach Paris gezogen. Während sich Georgia in das Nachtleben Paris stürzt und so versucht den Schmerz über den tragischen Verlust zu verarbeiten, zieht sich Kate von der Welt zurück und würde am liebsten nur lesen. Sie begegnet... Georgia und Kate sind nach dem Tod ihrer Eltern, zu den Großeltern nach Paris gezogen. Während sich Georgia in das Nachtleben Paris stürzt und so versucht den Schmerz über den tragischen Verlust zu verarbeiten, zieht sich Kate von der Welt zurück und würde am liebsten nur lesen. Sie begegnet eines Tages einen mysteriösen Jungen: Vincent. Durch und mit ihm öffnet sich Kate wieder dem Leben, auch wenn er ein Geheimnis vor ihr hat, dass er nicht zu verraten gedenkt. Amy Plum hat mit "von der Nacht verzaubert" einen entzückenden und romantischen Roman geschrieben. Letzteres vielleicht auch deswegen weil der Roman in Paris handelt und die spätsommerlichen Beschreibungen, speziell die Spaziergänge an der Seine, das ihrige dazu tun. Ihr Erzählstil und die Ausdrucksweise haben mir durchwegs gefallen; die Autorin beweist auch Sinn für Humor, wenn Vincent sich über zu romantische Vampire und Werwölfe lustig macht, aber selber eigentlich..., nein das verrate ich hier nicht. Mir ist der Protagonist Vincent mit seiner Heimlichtuerei ein wenig auf die Nerven gegangen. Sein Verhalten ist nicht nachvollziehbar, auch wenn es für den weiteren Verlauf der Geschichte Sinn macht. Ich sehe einfach über diese Unstimmigkeiten ein wenig hinweg. Manchmal war die Handlung ein wenig vorhersehbar und die eine oder andere offene Frage, macht neugierig auf den nächsten Band.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr gefühlvoll geschrieben!
von Sharons Bücherparadies am 21.06.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Nachdem die Eltern von Kate und Georgia bei einem Unfall ums Leben kamen, zogen die Beiden zu ihren Großeltern nach Paris. Während Georgia versucht alles zu vergessen und ihr Leben zu genießen, fällt Kate in ein großes Loch. Ihr Alltag sieht immer gleich aus. Doch eines Tages ändert sich... Nachdem die Eltern von Kate und Georgia bei einem Unfall ums Leben kamen, zogen die Beiden zu ihren Großeltern nach Paris. Während Georgia versucht alles zu vergessen und ihr Leben zu genießen, fällt Kate in ein großes Loch. Ihr Alltag sieht immer gleich aus. Doch eines Tages ändert sich alles für sie und es kommt zu einem Zwischenfall, bei dem Georgia und Kate beobachten, wie ein Mädchen sich umbringen will, ein anderer Junge ihr hinterherspringt und auf der Straße gekämpft wird, was beiden sehr mysteriös vor kam. In einem Café, in welchem sie sich immer aufhält, trifft Kate dann plötzlich auf Vincent, der ihr sofort ins Auge fällt. Doch Vincent ist anders, als die anderen Jungs. Vincent ist ein Geist, der die Aufgabe hat, die Menschen zu beschützen und auch Kate erfährt davon. Doch was hat er mit den mysteriösen Vorkommnissen zu tun? Natürlich gibt es auch die bösen Geister, die Numa, wessen Aufgabe genau das Gegenteil ist und welche sich vom Tod der Menschen nähren. Zwischen Kate und Vincent entsteht eine wunderbare Liebe und auch Georgia lernt jemanden kennen.... Der Einstieg in dieses Buch fiel mir sehr einfach, da die Kapitel kurz gehalten sind und der Schreibstil jugendlich und flüssig war. Anfangs erfährt der Leser viel über das Leben von Kate und Georgia und über die schöne Stadt Paris. Kate trauert sehr und Georgia zieht in Paris um die Häuser. Es wurde sehr viel und vorallem detailliert von Paris erzählt. So stellte ich es mir dort wunderschön vor, vorallem die Cafés, die Nächte dort, die Häuser und Gegenden, wo Kate und Georgia lebten. Das fand ich sehr positiv! Auch die Kapitel selber wurden immer mit Blumen und Verschnörkelungen im Buch verziert. Das fand ich einfach super schön. Als Kate dann auf Vincent traf und er ihr nach und nach von seinem Geheimnis erzählte, kam ich mir allerdings ein wenig wie in Twilight vor, da die Story sehr dieser ähnelt. Auch das, was dann mit den Numa passierte war einfach abzusehen. Dafür muss ich leider Punkte abziehen. Trotzdem bleibt die Geschichte einfach sehr traumhaft und vorallem gefühlvoll! Die Charaktere gefielen mir alle sehr gut, Kate ist jemand dem die Angst und die Trauer ins Gesicht geschrieben steht, denn zu Beginn der Geschichte ließ sie sich sehr gehen. Man merkte oft, wie gefühlvoll sie doch ist. Auch die Liebe zwischen Vincent und ihr wurde einfach nur wunderschön beschrieben. Über Vincent selber erfuhr man ebenfalls eine Menge. Er wirkte auf mich hübsch, attraktiv und teilweise sehr mutig. Auch seine Liebe, die er Kate gestand war nicht nur reines Geschwafel, sondern man merkte, welches gefühlvolle, romantischesWesen er doch war. Georgia kam eher wie die erwachsene Schwester rüber, die über Kate bestimmen wollte. Doch sie machte sich einfach nur Sorgen. Über sie erfährt man am Rande kleine Details, doch auch sie war keineswegs langweilig. Es bekommt von mir die folgende Wertung - Cover: 5/5 - Story: 3/5 - Schreibstil: 5/5 - Emotionen: 5/5 - Charaktere: 5/5 Gesamt: 4/5 Palmen! http://sharonsbuecher.blogspot.de

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sehr schönes Buch, leider mit kleinen Schwächen
von Selina am 02.08.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Paris. Als ich das Buch zuklappte, wollte ich unbedingt sofort hinreisen, so sehr haben mich die Beschreibungen neugierig gemacht. Die Stadt der Liebe wurde einfach wunderschön beschrieben, die Schauplätze eindrucksvoll gezeigt - ich war mittendrin und konnte mir alles lebhaft vorstellen. Überhaupt ist das Lesen dieses Buches total gemütlich. Ich... Paris. Als ich das Buch zuklappte, wollte ich unbedingt sofort hinreisen, so sehr haben mich die Beschreibungen neugierig gemacht. Die Stadt der Liebe wurde einfach wunderschön beschrieben, die Schauplätze eindrucksvoll gezeigt - ich war mittendrin und konnte mir alles lebhaft vorstellen. Überhaupt ist das Lesen dieses Buches total gemütlich. Ich fühlte mich von Anfang an in der Geschichte zuhause - das Gefühl ist vergleichbar mit dem in der "Edelstein-Trilogie" oder in "Nach dem Sommer". Ebenso stark trafen mich dann die Emotionen, die in diesem Buch verarbeitet wurden. Liebe, Verlust, Trauer, Schmerz, Freude... Egal was passierte, ich war mittendrin. Und das ist eigentlich das Schönste an diesem Buch, das Mitfühlen. Man ist kein Außenstehender mehr, man ist Teil der Geschichte. Dann ist da natürlich noch der Schreibstil. Er ist wirklich sehr schön und vor allem anschaulich. Die Wörter und Sätze fließen beim Lesen nur so dahin, Holprigkeiten gibt es nicht. Es ist wirklich angenehm, dieses Buch zu lesen. Kommen wir zu den Charakteren - ein sowohl positiver, als auch negativer Punkt. Positiv deshalb, weil alle Charaktere, bis auf Kate, wahnsinnig toll ausgearbeitet und wirklich authentisch sind. Kates und Vincents Familien werden gut beschrieben, die Personen sind eindrucksvoll dargestellt und ich konnte sie mir alle bildlich vorstellen. Vincent selbst - ja den muss man einfach mögen. Traumtyp ist wohl irgendwie das falsche Wort, für mich wäre er etwas zu oberflächlich. Aber er ist schon irgendwie toll und man schließt ihn sofort ins Herz. Seltsam an der ganzen Sache ist, dass er sich ausgerechnet in Kate verliebt. Kate ist mir ein bisschen unsympathisch, sie hat kein Einfühlungsvermögen, ist oftmals egoistisch, verdreht sämtliche Tatsachen, reagiert urplötzlich gereizt etc. Es ist irgendwie schade, dass die Hauptperson keine ist, mit der man sich vollkommen identifizieren kann. Die Handlung an sich ist gut durchdacht und wirklich nur selten vorhersehbar. Es handelt sich zwar um keine Geschichte mit viel Action, Spannung fehlt aber dennoch nicht. Erst zum Schluss passieren dann ein paar komplett unvorhergesehene Dinge und es wird nochmal so richtig spannend, dass es unmöglich ist, das Buch aus der Hand zu legen. Die allerletzte Szene ist dann aber wieder ein bisschen unglaubwürdig. SPOILER: Ich hätte es viel schöner gefunden, wenn Kate und Vincent ihre Liebe zueinander verbinden würde und nicht die zahlreichen Geschenke. Es ist unnötig, dass Vincent Kate mit all dem teuren Zeug überhäuft. Ebenso gestellt finde ich, dass Vincent sich schuldig fühlt, weil er Kate kein normales Leben bieten kann. Ich meine, es ist immer noch Kates Entscheidung, ob sie mit ihm zusammen ist oder nicht. Wenn sie unbedingt ein normales Leben will, kann sie sich ja von ihm trennen. Aber das will sie nicht. Also ist es wohl offensichtlich, dass er ihr wichtiger ist. Und dann kann Vincent ja froh sein, dass es so ist, schuldig muss er sich da nicht fühlen. SPOILER - ENDE Dennoch hat das Buch insgesamt betrachtet bei mir einen durchaus positiven Eindruck hinterlassen und mir ganz nebenbei auch eine Reiseempfehlung für Paris gegeben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tod und Liebe, so nah aneinander!
von Amarylie am 07.07.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

[...] Meine Meinung: [...] Kate ist eine Person, mit der sich die Leserinnen gut identifizieren können. Sie hat einen großen Kampfgeist mit Mut und Tapferkeit, dazu ist sie verträumt und denkt über vieles nach, hinterfragt auch vieles und benutzt ihr Gehirn in Sachen Liebe und Beziehung. Somit scheidet sie aus den typischen... [...] Meine Meinung: [...] Kate ist eine Person, mit der sich die Leserinnen gut identifizieren können. Sie hat einen großen Kampfgeist mit Mut und Tapferkeit, dazu ist sie verträumt und denkt über vieles nach, hinterfragt auch vieles und benutzt ihr Gehirn in Sachen Liebe und Beziehung. Somit scheidet sie aus den typischen Merkmalen vieler Protagonistinnen aus. Sie ist weder eine, die sich gleich in eine Beziehung stürzt, noch ist sie eine der naiven Art. Vincent hingegen ist nicht viel unschöner zu lesen. Er ist ein Revenant und dazu verdammt immer und immer wieder für Andere zu sterben, denn sein Geist ist unruhig und unersättlich an unmenschlicher Energie. Er ist durchaus sympathisch. Seine Wörter sind wie Honig, die sich auf den Lippen der Leser ausbreiten. Leider bin ich eine, die eher auf Personen mit dunkler und düsterer Aura steht. Da Vincent das totale Gegenteil ist und sehr galant, sowie für seine Verhältnisse perfekt ist, sprach er mich als Typ nicht an. Dennoch schließe ich nicht aus, dass er einen guten Charakter hat und man ihn als Person akzeptiert. Die entstehende, sehr leichte und romantische Liebe zwischen den Protagonisten ist wunderschön zu lesen. Realistisch und vollkommen, denn sowohl Kate, als auch Vincent sind authentisch ausgearbeitet. Die Autorin hat es geschafft, den Lesern eine schöne Vorstellung der Nacht von Paris in all seiner Pracht zu zeigen. Auch wenn man selber noch nie dort war, konnte man sich mit Hilfe der Beschreibungen der Autorin die Pariser Stadt in seinen Gedanken entstehen lassen. Dabei stand die Schönheit der geheimnisvollen Stadt im Vordergrund, sowie die schwierigen Gefahren und die Liebe der zwei Protagonisten. Die Gedanken von Kate, die sie über Vincent und ihrer ersten großen Liebe hegt, war wunderschön. Es entstand eine schöne Mischung aus den eigenen Träumen und der Idee der Autorin. Dabei empfand ich die Idee der Revenanten großartig. Es war mal etwas Anderes, denn so eine Art der Persönlichkeit in einem Roman habe ich tatsächlich noch nicht erleben dürfen. Dank Amy Plum wurde dies jedoch möglich! Zu meinem Bedauern gibt es auch einige Kritikpunkte. Und zwar gab es auch eine Zeit lang eine langatmige und dahingezogene Erzählung der Geschichte. Zu Anfang kommt man gut in die Geschichte rein und findet alles spannend und fantastisch. Doch im Laufe der Zeit in etwa die Hälfe des Buches wirkt die Geschichte nicht mehr sehr berauschend und plattgedrückt. Amy Plum schaffte es jedoch später wieder Fuß zu fassen und spannende Stellen einzubauen. Leider kam das Ende ebenso schnell, sodass es in meinen Augen als nicht gut ausgearbeitet erschien. Dort hätte die Autorin mehr machen können, viele Türen und Wege, die ihr geboten wurden und dennoch an Potenzial nicht ausgeschöpft wurden sind. Fazit: ,Von der Nacht verzaubert? ist der Auftakt einer Trilogie und wirkt an sich als Band abgeschlossen. [...] Die Idee der Revenanten ist für meine Person einzigartig neu und erfrischte mich an geschichtlichem Wissen. Auch wenn es zum Schluss hin einige Kritikpunkte gab, ist das Buch vollkommen lesens- und empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lust auf Paris?
von Dorothee Jaschke aus Reutlingen am 12.06.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Nach diesem Roman bestimmt! Kate und Vincent sind die Hauptfiguren in diesem Jugendroman. Die Geschichte hat mich nicht überzeugt, aber Paris wird so farbig und lebendig beschrieben, dass man sofort Lust bekommt nach Paris zu fahren. Schöne Urlaubslektüre für Teens ab 12 Jahren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Von der Nacht verzaubert - Amy Plum
von Jasmin Schmidt aus Passau am 11.06.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Wer sich für diese Lektüre entscheidet begibt sich auf einen spannenden Ausflug nach Paris und begleitet Kate dabei, wie sie den geheimnisvollen Vincent kennen lernt. Eine romantische Story mit einer Priese Mystery für Mädels ab 13.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von der Nacht verzaubert
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 07.05.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Reveants, sogenannte Wiedergänger, stehen drei Tage nach ihrem Tod wieder auf. Dieses Phänomen tritt nur unter bestimmten Bedingungen auf; eine Voraussetzung dafür ist es, anstelle eines anderen gestorben zu sein. Nach ihrer Wiederauferstehung sind sie schlaflos, ruhen nur einmal im Monat für 3 Tage. Außerdem haben sie eine besondere... Reveants, sogenannte Wiedergänger, stehen drei Tage nach ihrem Tod wieder auf. Dieses Phänomen tritt nur unter bestimmten Bedingungen auf; eine Voraussetzung dafür ist es, anstelle eines anderen gestorben zu sein. Nach ihrer Wiederauferstehung sind sie schlaflos, ruhen nur einmal im Monat für 3 Tage. Außerdem haben sie eine besondere Wahrnehmung und den Drang, Menschen vor dem Tod zu schützen. Sollten sie dabei sterben, wachen sie erneut drei Tage später wieder auf und nehmen dann den Körper und das Alter an, mit dem sie zum ersten Mal gestorben sind. Für Wiedergänger gibt es nur eine Möglichkeit, um für immer zu sterben: Sie müssen getötet und anschließend verbrannt werden, bevor sie wiederauferstehen. Und genau das ist das Ziel der sogenannten Numa, die das Gegenstück der Reveants darstellen: Sie wollen die Menschen nicht retten, sondern in den Selbstmord treiben und die gutartigen Wiedergänger auslöschen. Man wird nach und nach die Welt der Reveants eingeführt, lernt ihre düsteren Geheimnisse und Fähigkeiten kennen. Die Handlung hat zwar wenige Aha-Momente, aber ist phasenweise immer wieder sehr spannend. Der Titel verspricht übrigens nicht zu viel, denn der Schreibstil der Autorin ist wirklich zauberhaft. Außerdem punktet sie auch mit der Wahl des Schauplatzes, das Pariser Flair passt nicht nur gut zur Geschichte, sondern gibt dem Buch auch einen ganz besonderen Charme. Trotz allem muss ich sagen, dass mir das Verhältnis von Kate und Vincent nicht gefällt. Auch wenn Kate anfangs noch Zweifel hegt, ob eine sie eine solche Liebe ertragen kann, die sie immer wieder an den Tod ihrer Eltern erinnert, stürzt sich dann aber doch Hals über Kopf in die Beziehung mit Vincent. Sie betet ihren wunderschönen, makellosen Gott an und denkt immer nur daran, wie schön er doch ist. Zusätzlich gibt Vincent auch noch den perfekten Schwiegersohn ab: Benimmt sich immer korrekt, hat sich seit Jahrzehnten in kein anderes Mädchen verliebt, will mit dem Sex warten und macht Kate sehr teure Geschenke. Meiner Meinung nach hat eine solch glatte Beziehung nichts mit der Realität zu tun und vor allem nichts in einem Jugendbuch zu suchen. Niemanden sollte vermittelt werden, dass der richtige Partner perfekt, wunderschön und reich sein muss oder dass er keine Macken haben darf. Außerdem passt es auch nicht so richtig zur Geschichte, dafür hat Kate einfach zu viel Skepsis an den Tag gelegt und ihre Gefühle zu oft in Frage gestellt. In der Beziehung der beiden gibt es so viele Ungereimtheiten, die nicht für eine glückliche Zukunft sprechen, dass es meiner Meinung nach im nächsten Band auch mal ordentlich knallen könnte. Große Überraschungen hält der Roman nicht bereit, dennoch habe ich ihn äußerst gerne gelesen und hoffe, dass Amy Plum im nächsten Teil mit mehr Action aufwartet. Streckenweise hat sie bereits mit dem Auftakt der Trilogie bewiesen, dass sie ein anständiges Erzähltempo drauf hat und nicht erst lange um den heißen Brei herum redet. Ich freue mich schon auf weitere Abenteuer mit Kate und Vincent.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Von der Nacht verzaubert - oder auch nicht
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 09.07.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die 16-jährige Kate Mercier ist nach dem plötzlichen Unfalltod ihrer Eltern in ein tiefes seelisches Loch gefallen. Ihre Schwester Georgia kann es nicht mehr mit ansehen, wie ihre Schwester in ihrer gewohnten Umgebung zu Grunde geht und beschließt daher, dass beide bei ihren Großeltern in Paris einen Neuanfang machen... Die 16-jährige Kate Mercier ist nach dem plötzlichen Unfalltod ihrer Eltern in ein tiefes seelisches Loch gefallen. Ihre Schwester Georgia kann es nicht mehr mit ansehen, wie ihre Schwester in ihrer gewohnten Umgebung zu Grunde geht und beschließt daher, dass beide bei ihren Großeltern in Paris einen Neuanfang machen werden. Doch auch in Paris gelingt es Kates Familie nicht, sie aus ihrem selbst gewählten Schneckenhaus zu locken. Kate jedoch kann es nicht mehr mit ansehen, wie ihre Familie leidet, weil es ihr einfach nicht gelingt, ins Leben zurück zu finden und flieht daher regelrecht mit ihren Büchern in ein Cafe. Die beiden Schwestern werden erst mit dem neuen Schuljahr ihre schulische Ausbildung fortführen, sodass Kate die Zeit nutzen will, sich in ihrer freien Zeit auf den neuen Stoff vorzubereiten. So verbringt sie ihre Tage im Café und wird eines Tages auf eine Gruppe junger, auffallend gut aussehender Männer aufmerksam. Einer sticht ihr besonders in Auge, sie weiß nicht warum, aber irgendetwas ist an dem jungen Mann, das sie anzieht. Durch ein Missgeschick ihrerseits erfährt sie wenigstens seinen Namen: Vincent. In einem Museum begegnet Kate Vincent wieder und auch er scheint von ihr angetan zu sein. Doch irgendetwas ist seltsam an diesem 19-jährigen Studenten. Die beiden treffen sich immer wieder, doch Kate ist sich nicht sicher, ob sie Vincent in ihr Herz lassen soll - zu sehr hat sie gespürt was es heißt, geliebte Menschen zu verlieren. Dann entdeckt sie, im Zuge einer Hausarbeit für die Schule, auf einem Foto aus dem Jahr 1968 Vincent und seine Freunde. Was genau ist Vincent? Als Kate ihn zur Rede stellt bestätigt er ihr, dass er kein Mensch im herkömmlichen Sinne ist - nicht mehr. Er ist ein Revenant - ein Untoter, dessen Aufgabe es ist, nach Möglichkeit das Leben anderer Menschen zu retten - selbst zum Preis seines eigenen unsterblichen Lebens. Kate muss sich entscheiden, ob sie mit Vincent eine Zukunft aufbauen will oder nicht. Doch nicht nur das belastet Kate - Vincent und seine Freunde haben Freunde, die wie sie sind und diese sind Kates Familie schon bedenklich nahe ... Ein eher mittelmäßiger Auftakt! Der Plot weißt eindeutig Parallelen zu den Büchern von Stephenie Meyer auf (die guten Revenanten gegen die bösen Revenanten) und auch die Protagonisten Vincent und Kate wirken wie abgekupfert (Vincent, der ewige Einzelgänger, der nicht an das Glück für sich glaubt und Kate, die von allen als wunderschön betitelt wird, sich selbst allerdings "nur" für Durchschnitt hält). Die Story des Buches war, gerade auf Grund der vielen Parallelen zu o. g. Saga, mehr oder weniger von Anfang an klar, sodass hier leider die Spannung abhanden gekommen ist. Auch hat mich unheimlich gestört, dass es in diesem Buch nur wunderschöne bzw. gottgleiche Revanten/Menschen gibt, niemand wurde auch nur annähernd als durchschnittlich beschrieben. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, sodass es hier zu keinen größeren Längen kam.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sinnlich, romantisch, verzaubernd.
von Nina Brennecke aus Bielefeld am 23.06.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Kate und ihre Schwester haben ihre Eltern verloren, ziehen beide zu ihren Großeltern nach Paris. Jeder auf seine eigene Weise versucht sich mit dem Tod der Eltern abzufinden: Georgia führt ihr Leben als Party-Queen. Kate hingegen verliert sich in Büchern und verlässt nur selten das Haus. Als sie doch... Kate und ihre Schwester haben ihre Eltern verloren, ziehen beide zu ihren Großeltern nach Paris. Jeder auf seine eigene Weise versucht sich mit dem Tod der Eltern abzufinden: Georgia führt ihr Leben als Party-Queen. Kate hingegen verliert sich in Büchern und verlässt nur selten das Haus. Als sie doch das Haus verlässt, um in einem Café Bücher zu lesen, trifft sie auf Vincent - unglaublich attraktiv und atemberaubend. Immer und immer wieder begegnen sie sich. Sie ist regelrecht in seinen Bann gezogen. Nach und nach kommen sie sich näher, bis eine junge, aber intensive Liebe entsteht. Diese steht allerdings unter keinem guten Stern. Denn Vincent und seine Freunde sind Revenants, ruhelose Geister, die jahrhundertelang mit einer rachsüchtigen Gruppe Revenants verfeindet sind. Kate muss eine Entscheidung treffen: Entweder die erste große Liebe oder ein normales, ungefährlicheres Leben. Amy Plum bringt mich mit diesem Buch dazu, genauso wie Kate, sehnsüchtig nach Liebe zu schmachten. Kein Wunder bei so einem Traummann wie Vincent. Dieses Buch erfüllt hoffnungslosen Romantikern ihre Sehnsüchte. Nicht-Romantiker erleben die Schönheit der ersten großen Liebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
[3,5 Sterne] Ich wurde verzaubert! :)
von Tanja Voosen aus Nideggen am 07.05.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Zu Beginn fühlt man besonders mit Kate mit, da diese sich durch den Tod ihrer Eltern völlig abschottet und dabei vergisst, dass sie noch ein Leben hat, das es zu leben gilt. Ihre Gedankengänge und ihre Handlungen waren für mich immer gut nachvollziehbar und sehr gelungen fand ich die... Zu Beginn fühlt man besonders mit Kate mit, da diese sich durch den Tod ihrer Eltern völlig abschottet und dabei vergisst, dass sie noch ein Leben hat, das es zu leben gilt. Ihre Gedankengänge und ihre Handlungen waren für mich immer gut nachvollziehbar und sehr gelungen fand ich die Beschreibungen ihrer Gefühle. Kate mag zwar nicht immer der stärkste oder klügste Charakter des Buches sein, aber durch die vielen Eindrücke, die man von ihrem Leben bekommt, weiß man, warum sie bestimmte Dinge anders angeht, als man es vermutlich selber getan hätte. Auch Vincent als Charakter hat mir relativ gut gefallen. Für meinen Geschmack war der Junge oft zu sehr an alt bediente Klischees angelehnt, aber er hat es geschafft Pluspunkte bei mir zu sammeln, indem er ein außerordentlich nettes Verhalten Kate gegenüber an den Tag gelegt hat. Seine Einstellung seiner „Bestimmung“ gegenüber fand ich auch richtig gut, war sie teilweise auch sehr dramatisch ausgelegt. Der Schreibstil der Autorin ist auch einfach zauberhaft. Gekonnt entführt sie uns in die Welt von Paris und es ist unmöglich dem Charme und der Atmosphäre dieser Stadt zu widerstehen. Paris war wirklich eine tolle Wahl als Schauplatz für die Ereignisse. Die Idee, die hinter den Revenants steckt fand ich auch super. Ich bin kein besonderer Fan von Zombies, aber ich für meinen Teil sehe die Revenants auch als viel mehr an. Amy Plum hat hier eine neue Idee beschrieben, die für mich gut funktioniert hat. Zwischenzeit jedoch hatte ich oft ein paar Fragen die unbeantwortet blieben. Mir war die Erklärung zu den Revenants teilweise etwas zu wage. Wo kämen wir den hin, wenn jeder der…naja, ich will nicht spoilern ;) aber, wenn es so viele Revenants auf der Welt geben würde? Was den Plot betrifft, so ist dieser eine Mischung aus vielen romantischen Elementen, tollen Beschreibungen und einer Geschichte, deren Spannung, nicht in Abenteuer oder Action liegt, sondern viel mehr in den Entwicklungen der Beziehungen. Was ich etwas schade fand, war, dass das große Finale doch eher etwas schwächer ausfiel als erwartet. Ich hatte mir da ein paar Wendungen erhofft, die leider ausblieben. Man sollte also nicht vergessen, dass „von der Nacht verzaubert“ definitiv ein „Romantasy-Buch“ ist bei dem die Liebe zwischen Kate und Vincent im Vordergrund steht. Ich fand es hierbei schön, dass die Autorin ihren Charakteren Zeit gelassen hat, sich kennen zu lernen und diese sich nicht Hals über Kopf ineinander verliebt haben. Trotz der vielen Dinge, die mir am Buch ausgesprochen gut gefallen haben, so hat die Geschichte auch einige Schwächen. Die Parallelen, die man hier zwangsläufig zu diversen anderen Büchern ziehen kann sind nicht zu übersehen. Einige der Nebencharaktere erschienen mir oft blass und ihr Verhalten war ein wenig wirr. An einigen Stellen wird auch mit Informationen gegeizt. Das Ende des Buches ist dafür aber ein gelungener Abschluss. Man kann so geduldig auf Band 2 warten oder es eben sein lassen, da der Roman an sich als abgeschlossen gelten könnte. Ich werde eine Fortsetzung auf jeden Fall lesen! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Viel Klischee, wenig Action, nicht überzeugend
von eclipse888 am 04.10.2015
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in... Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern – bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben – nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt. Durch die Cover ist mir diese Reihe immer mal wieder aufgefallen und auch immer mal wieder von verschiedenen Leuten empfohlen worden. Die Sache ist nur die: Ich habe das Gefühl, das Buch besteht zu einem Großteil aus Jugendbuchklischees, die schon in unzähligen anderen Büchern vorkommen, die mit ein bisschen „Coole Idee“-Saft verdünnt wurde, aber nicht genug, um irgendwas zu retten. Da wäre Kate. Kate, die nichts Besonderes ist, kaum etwas macht und ziemlich deprimiert durch die Gegend läuft – natürlich, ihre Eltern sind ja gestorben, da darf sie das! Das Schicksal ist aber auf Kates Seite, denn sie trifft einen tollen Typen, der ihr die Welt zu Füßen legt und sie bis zum Letzten verwöhnt – aber er ist kein Mensch. Oh Schreck, deshalb kann Kate nicht mit ihm zusammen sein, auch wenn sie sich in den Wochen ihrer Trennung nach ihm verzehrt und unglücklich über ihre voreilige Entscheidungen ist. Aber hey, wenn ich schon Dramaqueen spiele, dann kann ich doch auch wieder in Selbstmitleid zerfließen, wenn es mal nicht so aufgeht, wie ich es mit vorgestellt habe, oder? Da wäre der Stalker, der seit dem ersten Aufeinandertreffen mir Kate unsterblich in sie verliebt ist, aus welchen Gründen auch immer, und vielleicht sind diese unbekannten Gründe daran Schuld, dass Vincent dabei die eine oder andere Hirnzelle verloren hat. Schönes Mädchen – da muss er sie natürlich verfolgen und alles über sie herausfinden, was er kann. Ansprechen und sie direkt fragen ist etwas für Versager. Erschrecken wir unsere Angebetete bei unserem ersten Gespräch lieber damit, dass wir schon wissen, was sie mag und wo sie wohnt. Damit kriegt man doch jede rum! Aber in Wahrheit sind wir doch der perfekte Traumtyp und würden alles für sie tun und wenn wir sie mal nicht sehen können, dann kommt das dem Weltuntergang gleich. Egal, irgendwann gehört Kate dann zu Vincent und seiner Familie dazu, es ist sowas wie ihr zweites Zuhause. Na, klingelt da was? Genau, mich erinnert es bis hierher auch total an Twilight, nur eben nicht mit Vampiren, sondern Revenants und in Paris statt in einer amerikanischen Kleinstadt. In der Stadt der Liebe ist doch jede Geschichte gleich viel romantischer! Die Revenants waren die bereits erwähnte coole Idee, die die Geschichte nicht retten konnte. Zombies, die immer wieder sterben, um andere Menschen zu retten. Das ist cool und verspricht Action, richtig? FALSCH. Die Liebesgeschichte und das Drama sind viel zu wichtig, um ein paar Actionszenen einzubauen, die einen genug umhauen, dass man unbedingt wissen will, was als nächstes passiert. Genauso wenig gelungen fand ich die Sprüche und Anspielungen der Charaktere auf das ganze Zombie-/Unsterblichkeit-/Was-auch-immer-Ding. Etwas wie „Du warst noch nie einer der hellsten Zombies des Friedhofs“ klingt in meinen Ohren einfach nur lächerlich und sehr gewollt. Selbst wenn ich ein Zombie bin und einen Zombie beleidigen will, dann würde in dieser Beleidigung zu 99% KEIN Zombie vorkommen, aber okay, ich bin keiner und ich kenne auch keinen, den ich beleidigen könnte. Über die Autorin: Amy Plum wurde in Birmingham geboren. Schon bald wollte sie hinaus in die Welt und es lockten sie die größeren Städte wie Paris oder London. Außerdem arbeitete Plum eine zeitlang als Kunsthistorikerin in New York. Heute lebt Plum mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einem Hund in einem großen Bauernhaus in der französischen Provinz. Wann immer es die Zeit zulässt sitzt die Autorin in dem kleinen Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt. Fazit Diese Rezension ist das Ergebnis von jeder Menge Frust darüber, dass die Leute, die mir das Buch empfohlen haben, es mochten und ich natürlich wieder zu denen gehöre, die es nicht tun. Sorry, aber ich konnte das echt nicht allzu ernst nehmen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Von der Nacht verzaubert

Von der Nacht verzaubert

von Amy Plum

(1)
eBook
7,99
+
=
Die Mächte des Feuers

Die Mächte des Feuers

von Markus Heitz

eBook
8,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen