Thalia.de

Warum Architektur keine Kunst ist

Fundamentales über scheinbar Funktionales

(1)
Hat der Architekt alle Freiheiten des Künstlers? Wie modern muss ein Haus sein? Und warum ist Stuck aus Beton ein Verbrechen? Scharfzüngig geht der berühmte und für seine Polemiken berüchtigte Architekt Adolf Loos mit seinen Zeitgenossen ins Gericht. In seinen Essays geht er weit über Architekturthemen hinaus, immer stellt sich auch die Frage: Wie lebt man zeitgemäß? Loos liefert pointierte Antworten - amüsant, provokant, treffsicher!
Portrait
Adolf Loos (1870-1933), österreichischer Architekt, Architekturtheoretiker und Lebensreformer, gilt dank seiner wegweisenden Entwürfe und Schriften als einer der Pioniere der Moderne. Sein einst heftig umstrittenes Haus am Michaelerplatz, die Loos-Bar oder das Café Museum gehören zu den weltweit bekannten Identifikationsobjekten Wiens.
Peter Stuiber, geboren 1972, studierte Geschichte und Germanistik in Wien und Paris. Er arbeitete als Kulturjournalist u. a. bei der Zeitung "Die Presse", ist seit 2005 Pressesprecher des Wien Museums und publiziert regelmäßig zu Themen der österreichischen Kulturgeschichte.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Peter Stuiber
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 15.01.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-902517-79-1
Verlag Metroverlag
Maße (L/B/H) 193/123/17 mm
Gewicht 200
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 93.317
Buch (gebundene Ausgabe)
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 16515469
    Lux Guyer (1894-1955). Architektin
    von Sylvia Claus
    Buch
    73,00
  • 13551115
    Das Reclam Buch der Architektur
    von Klaus J. Philipp
    Buch
    24,90
  • 30638231
    Über Putz
    Buch
    60,00
  • 42555467
    Grundrissfibel Wohnungsbau
    Buch
    54,00
  • 32159851
    Ornament und Verbrechen
    von Adolf Loos
    Buch
    16,90
  • 21466345
    Das Ego des Architekten
    von Wilhelm Kücker
    Buch
    14,90
  • 14254212
    Das Leben des Sansovino und des Sanmicheli mit Ammannati, Palladi und Palladio, Veronese
    von Giorgio Vasari
    Buch
    15,90
  • 29008688
    Architektur- und Planungstheorie
    von Ursula Paravicini
    Buch
    34,99
  • 38484038
    Die Gartenstadt Hellerau 1909-1945
    von Nils M. Schinker
    Buch
    79,00
  • 965048
    Baukunst
    von Marcus Vitruvius Pollio
    Buch
    64,95
  • 13695002
    Technisches Zeichnen
    von Bert Bielefeld
    Buch
    14,95
  • 40663749
    Der moderne Zweckbau (1929)
    von Adolf Behne
    Buch
    29,95
  • 28837753
    Die Modernität des Dauerhaften
    von Vittorio Magnago Lampugnani
    Buch
    10,90
  • 18695109
    Wörterbuch der Architektur
    von Christian Freigang
    (1)
    Buch
    4,80
  • 43617562
    Aus Basel - Herzog & de Meuron
    von Jean-François Chevrier
    Buch
    49,95
  • 45228339
    "Ich fürchte, Herr Pastor, wir sind bestohlen"
    von Robert Boecker
    (1)
    Buch
    24,95
  • 44431291
    Julius Shulman. Modernism Rediscovered
    von Hunter Drohojowska-Philp
    Buch
    99,99
  • 34810710
    Architektur konstruieren
    (1)
    Buch
    54,95
  • 45804479
    Architektur in Hamburg / Architektur in Hamburg
    Buch
    39,90
  • 43555276
    An der Fluchgasse
    von Barbara Franzen
    Buch
    38,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ornament und Verbrechen
von einer Kundin/einem Kunden am 09.07.2009

Es ist ein Verdienst des Metro-Verlages, die polemischen und mit scharfer Feder geschriebenen Kurztexte in kleinen Büchern zu publizieren. Das Buch "Warum Architektur keine Kunst ist" versammelt u.a. die für die Architekturdebatte entscheidenden Aufsätze "Architektur" und "Ornament und Verbrechen", die in den Jahren 1908 / 1910 in den Publikationen... Es ist ein Verdienst des Metro-Verlages, die polemischen und mit scharfer Feder geschriebenen Kurztexte in kleinen Büchern zu publizieren. Das Buch "Warum Architektur keine Kunst ist" versammelt u.a. die für die Architekturdebatte entscheidenden Aufsätze "Architektur" und "Ornament und Verbrechen", die in den Jahren 1908 / 1910 in den Publikationen "Der Sturm" und "Frankfurter Zeitung" erschienen sind. Es ist wahrlich zu erwarten, dass die erneute Publikation der Architekturbeiträge von Adolf Loos nicht im Geringsten die Wirkungen erzielen werden, die sie im Kontext früherer Architekturdebatten während der Jugendstil-, Expressionismus-, Lebensreform- und Bauhausbewegungen erreicht haben. Nicht nur aus sentimentalen Gründen würde man sich eine Revision der Architekturdiskussionen wünschen, die den „Sieg“ des instrumentellen Rationalismus, die Plattenbauten, die Banlieues, die sozialen Ausgrenzungen, die Shoppingmalls, die Suburbanisierungen und Desurbanisierungen mit sich brachten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0

Wird oft zusammen gekauft

Warum Architektur keine Kunst ist

Warum Architektur keine Kunst ist

von Adolf Loos

(1)
Buch
16,90
+
=
Warum ein Mann gut angezogen sein soll

Warum ein Mann gut angezogen sein soll

von Adolf Loos

Buch
16,90
+
=

für

33,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen