Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Was auch immer geschieht

(6)
Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem Autounfall ums Leben gekommen - einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug. Callie konnte ihrem Stiefbruder nie verzeihen. Noch heute leidet sie unter den Erinnerungen an das schreckliche Ereignis. Doch als sie für den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester in das Haus ihrer Stiefmutter zurückkehrt, begegnet sie Keith zum ersten Mal nach all den Jahren wieder. Sofort flammen ihre Wut und ihr Hass auf ihn wieder auf. Aber auch die gefährlichen Gefühle, die Keith schon damals in ihr ausgelöst hat ... (ca. 400 Seiten)
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 384, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783736302884
Verlag Lyx.digital
Verkaufsrang 844
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42741895
    Every Kiss - Herz zu verlieren
    von Christina Lee
    eBook
    7,99
  • 37893602
    Wait for You
    von J. Lynn
    (9)
    eBook
    8,99
  • 45298191
    In seinem Herzen
    von Jay Crownover
    eBook
    7,49
  • 46339102
    Crushed - Zerstörte Träume
    von Nashoda Rose
    eBook
    6,99
  • 45060739
    Drei Begierden
    von Peyton Dare
    (5)
    eBook
    4,99
  • 46688775
    Unter den drei Monden
    von Ewa A.
    (2)
    eBook
    4,99
  • 42100465
    Hero - Ein Mann zum Verlieben
    von Samantha Young
    (8)
    eBook
    8,99
  • 45310474
    The Real Thing - Länger als eine Nacht
    von Samantha Young
    (3)
    eBook
    8,99
  • 45245087
    Crazy, Sexy, Love
    von Kylie Scott
    eBook
    9,99
  • 42378879
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (12)
    eBook
    8,49
  • 45259091
    Ich bin der Zorn
    von Ethan Cross
    (1)
    eBook
    8,49
  • 46356345
    Schattenpriester - Das Opfer der Göttin
    von Angela Aiden
    (1)
    eBook
    4,99
  • 44401754
    Stepbrother Dearest
    von Penelope Ward
    (1)
    eBook
    8,99
  • 43860852
    Windfire
    von Lynn Raven
    eBook
    11,99
  • 46381836
    Julie - Das Dienstmädchen
    von Laura Paroli
    (2)
    eBook
    5,99
  • 46339107
    Hot as Ice - Heißkalt geküsst
    von Helena Hunting
    eBook
    6,99
  • 31193217
    Ich fühle was, was du nicht siehst
    von Susan Mallery
    eBook
    8,99
  • 32107200
    Shades of Grey 02. Gefährliche Liebe
    von E L James
    (28)
    eBook
    9,99
  • 45298188
    Perfect Touch - Intensiv
    von Jessica Clare
    eBook
    8,49
  • 46339105
    King - Er wird dich besitzen
    von T. M. Frazier
    (37)
    eBook
    6,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein wirklich gelungener New-Adult-Roman mit sehr sympathischen Figuren, Witz, viel Gefühl, einer spürbaren Anziehungskraft und genau der richtigen Menge an Erotik. Ein wirklich gelungener New-Adult-Roman mit sehr sympathischen Figuren, Witz, viel Gefühl, einer spürbaren Anziehungskraft und genau der richtigen Menge an Erotik.

Katja Steuer, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Eine leidenschaftliche, spannende, dramatische und liebevolle Geschichte, die einen zum Schmelzen bringt. Da ist für jeden etwas dabei ;) Eine leidenschaftliche, spannende, dramatische und liebevolle Geschichte, die einen zum Schmelzen bringt. Da ist für jeden etwas dabei ;)

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 36551578
    Einfach. Liebe.
    von Tammara Webber
    (8)
    eBook
    7,99
  • 38546558
    Die Sache mit Callie und Kayden
    von Jessica Sorensen
    (4)
    eBook
    7,99
  • 38237825
    Die Liebe von Callie und Kayden
    von Jessica Sorensen
    (3)
    eBook
    7,99
  • 40916365
    A little too far
    von Lisa Desrochers
    eBook
    7,99
  • 44401889
    DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden
    von Estelle Maskame
    (2)
    eBook
    8,99
  • 44401890
    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren
    von Estelle Maskame
    (2)
    eBook
    8,99
  • 43785510
    Love and Confess
    von Colleen Hoover
    eBook
    9,99
  • 44401754
    Stepbrother Dearest
    von Penelope Ward
    (1)
    eBook
    8,99
  • 44401888
    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben
    von Estelle Maskame
    (1)
    eBook
    8,99
  • 45328102
    Frigid
    von Jennifer L. Armentrout
    (1)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Geht ins Herz!
von MsChili am 14.08.2016

"Was auch immer geschieht" von Bianca Iosivoni ist 2016 im Lyx Verlag erschienen. Keith und Callie sind Stiefgeschwister. Und sie hasst ihn abgrundtief. Denn er ist Schuld am Tod ihres Vaters vor sieben Jahren. Und so lange ist es auch her, dass sich die beiden zuletzt gegenüberstanden. Doch sie erfüllt... "Was auch immer geschieht" von Bianca Iosivoni ist 2016 im Lyx Verlag erschienen. Keith und Callie sind Stiefgeschwister. Und sie hasst ihn abgrundtief. Denn er ist Schuld am Tod ihres Vaters vor sieben Jahren. Und so lange ist es auch her, dass sich die beiden zuletzt gegenüberstanden. Doch sie erfüllt ihrer kleinen Schwester den Wunsch den Sommer gemeinsam zu verbringen. Und da taucht auch Keith auf. Ihrer Schwester zuliebe versucht sie nicht dauernd mit Keith zu streiten. Und die Begegnung mit Keith löst bei Callie wahre Gefühlstürme aus..denn damals hat sie ihn nicht gehasst, sondern vergöttert... Ich habe das Buch schon in der Vorschau entdeckt und es hat mich von Anfang an angesprochen. Denn wie oft kommt es vor, dass ich Gefühle entwickeln, die eigentlich nicht sein dürften? Und ich wollte das Rätsel um den Unfall lösen. Der lockere, doch manchmal anspruchsvolle Schreibstil lässt sich schnell lesen und ich bin direkt im Buch und in der Geschichte angekommen. Ich habe mich aber der ersten Seite wohlgefühlt und es regelrecht genossen. Ich habe mit gefiebert, gelitten, gehofft und auch geweint, denn ich fand es sehr emotional. Schon allein Callie, ein so gelungener Charakter. Ich habe ihre Trauer wahr genommen. Denn sie hat den Tod ihres Vaters noch nicht verkraftet und hat mit ihrer Vergangenheit noch lange nicht abgeschlossen. Sie stürzt in ein Gefühlschaos als Keith auftaucht. Der gutausehende Keith, der mit seiner Art alle um den Finger wickelt. Und da sind noch die Stiefmutter und Callie's Schwester. Eine tolle Mischung an Charakterzügen, die diese Geschichte so besonders gemacht haben. Das alles wird auch aus Callie's Sicht erzählt und zwar in einer Mischung aus mal ernsten, mal lustigen Szenen. Es geht ins Herz, ist auch mal prickeln und hat mich von Beginn an gepackt! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, ich war sofort angekommen und mich hat es überwältigt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Prickelnde Liebesgeschichte!
von Eveline Seier am 23.07.2016

Schon die Leseprobe hat mich ganz neugierig gemacht, wie es wohl mit den Stiefgeschwistern Callie und Keith weitergeht. Und das Buch hat mich dann regelrecht gefesselt. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Charaktere sind toll beschrieben. Ich mag besonders, dass die Geschichte in der Ich-Form... Schon die Leseprobe hat mich ganz neugierig gemacht, wie es wohl mit den Stiefgeschwistern Callie und Keith weitergeht. Und das Buch hat mich dann regelrecht gefesselt. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Charaktere sind toll beschrieben. Ich mag besonders, dass die Geschichte in der Ich-Form der Protagonistin Callie erzählt wird. So kommt besonders gut hervor, welch innerliche Kämpfe sich in ihr abspielen und wie sehr sie sich und ihrer Liebe zu Keith selber im Weg steht. Dies ist eine wunderbare Liebesgeschichte für alle, die es gerne prickelnd lieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Achtung, Funkenflug!
von eclipse888 am 23.07.2016

Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem Autounfall ums Leben gekommen – einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug. Callie konnte ihrem Stiefbruder nie verzeihen. Noch heute leidet sie unter den Erinnerungen... Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem Autounfall ums Leben gekommen – einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug. Callie konnte ihrem Stiefbruder nie verzeihen. Noch heute leidet sie unter den Erinnerungen an das schreckliche Ereignis. Doch als sie für den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester in das Haus ihrer Stiefmutter zurückkehrt, begegnet sie Keith zum ersten Mal nach all den Jahren wieder. Sofort flammen ihre Wut und ihr Hass auf ihn wieder auf. Aber auch die gefährlichen Gefühle, die Keith schon damals in ihr ausgelöst hat … Ich hatte bei Goodreads angekündigt, dass diese Rezension ein einziger Liebesbrief sein würde. Sorry, es geht gar nicht anders. Es gibt gute Bücher, die man gerne liest, wenn man zum Lesen kommt und die man liebt, solange die Geschichte noch präsent ist. Und dann gibt es da noch Was auch immer geschieht, das einen mit voller Macht fesselt und vergessen lässt, dass es auch noch eine Welt außerhalb der Seiten gibt. Ich lese nicht oft New Adult, aber wenn, dann, weil ich mir eine gute (Liebes)Geschichte davon erhoffe. Wisst ihr was? Was auch immer geschieht ist genau das, was ich darin immer gesucht habe. Wo andere Bücher nur scheinbar eine tragische Vergangenheit haben, die sehr gewollt rüber kommt, ist hier eine Tiefe und Natürlichkeit. Wo Liebesgeschichten sonst eher oberflächlich bleiben, haben Keith und Callie eine Vergangenheit und die Funken sprühen nur so zwischen ihnen. Und wo es in anderen Büchern ab einem Punkt kaum noch etwas Anderes geht als Sex, ist es hier nicht so. Was auch immer geschieht ist sowas wie die perfekte Ausführung eines New Adult-Romans. Callie ist eine fantastische Protagonistin! Am besten hat mir gefallen, dass sie sich selbst treu bleibt, egal, was auch passiert. Aber sie kam mir auch vollkommen echt und natürlich vor. Seien wir mal ehrlich, viele Bücher haben Protagonisten nach bestimmtem Schema, doch hier bin ich noch nicht mal entfernt auf den Gedanken gekommen, Callie zu vergleichen. Ja, sie ist bestimmt nicht einzigartig, aber sie ist erfrischend anders im Gegensatz zu den üblichen Mädels in YA und NA. Keith … Hach, ja. Wenn er einen mit seinem Charme nicht einwickelt, dann weiß ich auch nicht. xD Auch er ist nicht der übliche Bad Boy, dem man in NA so oft begegnet. Ganz ehrlich? Als ich das Buch zum ersten Mal entdeckt habe, hatte ich bedenken, weil Keith und Callie Stiefgeschwister sind. Besonders diesen Satz hier, der neben der Inhaltsangabe herumgeistert, fand ich schrecklich: „Sie darf ihn nicht lieben. Denn er ist ihr Stiefbruder.“ Ich habe da meine Ansichten und auch einige echt miese Ausführungen hinter mir. Doch die zwei haben eben nicht diese Bruder-Schwester-Beziehung. Sie haben „nur“ als Kinder in der selben Familie gelebt und gerade die sieben Jahre Abstand, die sie seitdem hatten, machen einen Unterschied, für mich zumindest. Es sind dann halt nicht mehr Stiefbruder und Stiefschwester, die sich lieben, es sind Callie und Keith, zwei ganz normale Menschen, wie alle anderen auch (mehr oder weniger). Wie sie nun zu einander stehen, ist da nicht mehr so wichtig. Am allerbesten hat mir die Natürlichkeit gefallen, die aus allem und jedem spricht. Bei den Charakteren hatte ich das ja schon erwähnt, aber auch für die Handlung gilt das selbe. Ein Beispiel: Eine Diskussion über Gilmore Girls und wer am besten zu Rory passen würde. Oder auch generell alle Beziehungen, Figuren, alles, was passiert. Okay, alles, da kann ich mich auch kurz halten. Zu keinem Zeitpunkt erscheint IRGENDWAS gezwungen oder als würde es da nicht hin gehören oder nicht passen. Über die Autorin: Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Fazit Leute, im Ernst, lest es einfach! Wenn ihr auch nur einen entfernt ähnlichen Buchgeschmack habt wie ich, dann solltet ihr euch diesen Schatz hier nicht entgehen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn Glück und Leid so nah beieinanderliegen...
von Klaudia Szabo am 01.07.2016

Inhalt Zum Abschluss ihrer kleinen Schwester kehrt Callie in den Semesterferien wieder nach Hause zurück. An den Ort, der so viele Erinnerungen zu wecken vermag. An den Ort, an dem sich einst ihre Familie für immer veränderte. Doch Callie will nicht wieder den Schrecken der Vergangenheit verfallen, und freut sich... Inhalt Zum Abschluss ihrer kleinen Schwester kehrt Callie in den Semesterferien wieder nach Hause zurück. An den Ort, der so viele Erinnerungen zu wecken vermag. An den Ort, an dem sich einst ihre Familie für immer veränderte. Doch Callie will nicht wieder den Schrecken der Vergangenheit verfallen, und freut sich auf einen schönen Sommer mit ihrer Familie und langjährigen Freunden – bis plötzlich Keith vor ihr steht. Keith, den sie seit sieben Jahren nicht mehr gesehen hat. Ausgerechnet er, der ihre Familie auseinanderriss, lebt nun für einige Wochen wieder mit ihr unter einem Dach – und weckt Gefühle aller Arten in Callie, die sie doch so sorgsam verdrängt hatte… Meine Bewertung Das erste Buch in diesem Monat hat ganz klar eine heiße Anwärterrolle für den Posten des Monatsfavoriten. Lange habe ich auf „Was auch immer geschieht“ hingefiebert, und nun konnte mich Bianca Iosivoni mit ihrem neuesten Werk wieder einmal voll überzeugen. Während ich diese Rezension schreibe, bin ich emotional immer noch ziemlich aufgewühlt und wahrscheinlich während des Lesens mein Körpergewicht in Tränen locker ausgeweint. Die Geschichte rund um Callie und Keith hat mich nicht nur an einer Stelle berührt, sondern ganz, ganz tief mitten ins Herz getroffen. Callie ist von Anfang an ein wahnsinnig sympathischer Charakter. Aus der Ich-Perspektive wird ihre Ankunft in ihrem alten Heim geschildert, und ihre etwas tollpatschige, aber gleichzeitig so herzenswarme Art hat mir sofort das Gefühl gegeben, mich mit ihr identifizieren zu können. Ihr etwas beißender Humor täuscht nicht darüber hinweg, dass sie manchmal ein wenig auf den Mund gefallen ist, wenn sie auf Keith trifft. Anfangs kann man Keith zwar gut und gern für einen Bad Boy halten, doch je länger die Geschichte fortdauerte, desto mehr habe ich ihn auch ins Herz geschlossen. Er hat eine sehr weiche, liebevolle Art, die gepaart mit seiner Vergangenheit einen tollen Kontrast ergibt und genau die richtige Chemie zwischen Callie und ihm hervorruft. Zu sagen, dass die Dynamik der Beiden prächtig funktioniert, wäre noch untertrieben – wie so oft in Bianca Iosivonis Büchern habe ich mitgelacht, mitgeweint und einfach mitgefiebert, wie sich das ganze Drama rund um die Beiden entfaltete. Eigentlich lese ich nur sehr selten Liebesgeschichten, die keine Krimi- oder Fantasy-Anteile beinhalten. Und eigentlich habe ich bei Liebesgeschichten viele Abneigungen. Dazu gehören unter Anderem auch Beziehungen unter Verwandten. Völlig egal, ob das nun Stiefgeschwister oder leibliche Verwandte sind, in neunzig Prozent der Fälle bin ich bei solchen Büchern schon sehr früh am Rand meines Nervenkostüms angekommen und sehe meist auch die Funken zwischen den Protagonisten nicht. Wahrscheinlich wäre es mir auch mit Callie und Keith so ergangen, wenn es nicht die sehr, sehr lange Abwesenheit Keiths gegeben hätte und sie sich auch vorher nur verhältnismäßig kurz gekannt hätten. So konnte ich die Geschichte rund um die Beiden genießen, ohne in allzu große Gewissenskonflikte zu kommen. Trotzdem spielen natürlich auch hier Moral und die Meinung ihrer Familie und der restlichen Stadtbewohner eine große Rolle, wobei der Fokus deutlich auf dem Familiendrama liegt, das sich schon vor Jahren ereignete und an dem vor allem Callie immer noch zu knabbern hat. Als Leser kann man ihren Konflikt in jeglicher Hinsicht gut nachvollziehen und auch ihre Gefühle sind durch den emotionalen, mitreißenden Schreibstil gut zugänglich. Wieder einmal sind es auch die zahlreichen Nebencharaktere, die dem Buch zu seiner packenden und gelungenen Story verhelfen. Sei es Callies kleine Schwester Holly mit ihrem süßen Hamster und den großen Träumen von einer Weltreise, ihre Stiefmutter Stella, die selbst an dem Familienkonflikt in mehrfacher Hinsicht zu knabbern hat, ihre beste Freundin Faye, die trotz eigener Vorbehalte für sie da ist, ihr College-Freund Parker, der seine ganz eigenen Dämonen hat… Jeder Charakter ist wie von der Autorin gewohnt mit so viel Liebe und kleinen Details gezeichnet, dass man sich sofort in der Geschichte heimisch fühlt und mit jedem mitfiebert. Sicherlich wird es nicht nur mir so gehen, dass ganz, ganz dringend ein Spin-Off her muss, um die Geschichten einiger dieser Nebencharaktere ebenso tief zu ergründen wie Callies. Dass Bianca Iosivonis Schreibstil wieder einmal herausragend ergreifend ist, sie auch mit viel Leidenschaft und Emotionen die heißeren Szenen angeht, muss ich eigentlich nicht mehr erwähnen, tue es aber trotzdem, weil ich mich immer wieder neu in ihre Charaktere, in ihre Plots und die Art zu schreiben verliebe, die es mir als Leser ermöglicht, mich vollkommen in der Geschichte zu verlieren und schmachtend, zitternd vor Aufregung und nassgeweinten Taschentüchern auf ein Happy End hoffend da zu sitzen. Was könnte ich noch sagen, außer, lest bitte dieses Buch? Ich bin so froh, dass ich meine 100. Blogrezension zu einem Werk schreiben darf, das mir so ans Herz gewachsen ist, dessen Charaktere ich eigentlich gar nicht wieder loslassen will, und dass ich sicherlich nochmal rereaden werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wechselbad der Gefühle
von Svanvithe am 28.08.2016

Callie ist auf dem Weg nach Hause, um dort den Sommer gemeinsam mit ihrer Schwester Holly und ihrer Stiefmutter Stella zu verbringen, als sie ihrem Stiefbruder auf dem Flughafen begegnet. Sieben Jahre hat sie ihn nicht gesehen, und sie erkennt ihn nicht. Nach dem Unfall ihres Vaters, bei dem... Callie ist auf dem Weg nach Hause, um dort den Sommer gemeinsam mit ihrer Schwester Holly und ihrer Stiefmutter Stella zu verbringen, als sie ihrem Stiefbruder auf dem Flughafen begegnet. Sieben Jahre hat sie ihn nicht gesehen, und sie erkennt ihn nicht. Nach dem Unfall ihres Vaters, bei dem dieser ums Leben kam, hatte die damals Dreizehnjährige Keith die Schuld zugewiesen und ihm nie verziehen, dass er die Familie ohne Erklärung verlassen hatte. Nach wie vor leidet Callie unter dem Verlust des Vaters und straft Keith mit Ablehnung und Hass. Und doch entwickeln sich hinter der Wut und Feindseligkeit andere - verbotene - Gefühle, die so gar nicht zu denen passen wollen, die Callie sich in der Vergangenheit zugelegt zu haben glaubt. Aber kann sie sich darauf einlassen, und will sie dies überhaupt? Wer hinsichtlich der Geschichte von Callie und Keith in "Was auch immer geschieht" mit einer ausführlichen Beziehung zwischen Stiefgeschwistern rechnet, wird möglicherweise enttäuscht sein. Denn der Konflikt der "(Stief)Geschwisterliebe" wird von Bianca Iosivoni zwar thematisiert, steht jedoch nicht im Vordergrund und spielt erst gegen Ende überhaupt eine größere Rolle. Vielmehr beschäftigt sich die Autorin ausführlich mit der Gefühlswelt ihrer Protagonistin, und dies gelingt ihr insbesondere durch die Darstellung des Geschehens aus Callies Ich-Position heraus. "Ich schrieb meine Gefühle aus mir heraus, brüllte sie aufs Papier, atmete sie aus und verbannte sie in diese Textzeilen." (69) Daneben bleiben die Empfindungen der anderen Figuren zurück, wenngleich sie auf Grund der geschilderten Begebenheiten, Reaktionen und Gespräche nachvollzieh- und spürbar werden. Insgesamt gelingt der Autorin mit ihrer Art des Schreibens, die mit bildhafter und ausgewogener Sprache die Vorgänge in Szene setzt, im Großen und Ganzen eine gute Zeichnung der Figuren. Callie macht zunächst den Eindruck, mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen, sie wartet mit Charme und Humor auf. Es kristallisiert sich jedoch schnell heraus, dass sie einen wunden Punkt hat, der ihre unversöhnliche Seite zeigt. Nach dem Unfall, den sie und Keith überlebten, ihr Vater jedoch nicht, gibt sie ihrem Stiefbruder die Schuld und geht nach dem Wiedersehen sofort auf Konfrontationskurs. Entgegen all ihrer Bemühungen hat sie den Tod ihres Vaters weder verarbeitet noch überwunden und klammert sich an ihre negativen Gefühle wie Hass und Verzweiflung. Dabei entsteht manchmal der Eindruck, dass Callie sich in der Wiederholungsschleife befindet, weil sie sich immer und immer wieder mit ähnlichen Überlegungen beschäftigt, ohne vorwärts zu gelangen. Folglich tritt der Leser zeitweise gleichermaßen auf der Stelle und ist bemüht, Callie einen Schubs zu geben. Denn sie ist so in ihrem Trauma gefangen, dass sie darüber vergisst, dass auch andere einen Verlust erlitten haben. Keith ist ein junger Mann, für den sich schnell Sympathie entwickelt lässt, obwohl er eine durchaus provozierende Art an den Tag legt, vor allem im Umgang mit Callie. Seine kleinen Bemerkungen fordern Callie heraus, bringen sie aus der Fassung und lassen sie die Beherrschung verlieren, aber verletzend sind sie nicht wirklich. Und sie setzen ein Denken und Nachdenken in Gang, das für Callie in letzter Zeit ohne Bedeutung war. Von Anfang an spricht vieles dafür, dass er nicht die Person ist, für die Callie ihn hält und das mehr hinter seinem Verhalten steckt, als der Leser zu diesem Zeitpunkt begreift. Immer mehr entpuppt sich Keith als feinfühliger junger Mann, der für Callie da ist und sie festhält, als sie ihn braucht, um ihr inneres Gleichgewicht und Ruhe zu finden. Das ist es, was ihr nach dem Unfall gefehlt hat. Die widerstreitenden Gefühle werden begreifbar geschildert, beide spüren die gegenseitige Anziehung, sträuben sich aber dagegen. Der Zwiespalt, in dem sie sich befinden, wird deutlich. Es ist verständlich, dass es besonders für Callie beunruhigend ist, wie sich ihre negative Einstellung plötzlich verändert und anderen Empfindungen Platz machen. Die anderen Figuren fügen sich harmonisch ins Geschehen ein. Hierbei fallen nicht nur Callies Schwester Holly mit ihrer erfrischenden Art und Stiefmutter Stella, die mit Warm- und Offenherzigkeit punktet, positiv ins Gewicht, sondern auch ihre Freunde Faye und Parker, die ihre eigene Geschichte haben. Offen bleibt, wie es beispielsweise mit ihnen weitergeht, was Spielraum für die eigene Fantasie lässt. Möglicherweise gibt es mit ihnen ein Wiedersehen. Insgesamt schafft es die Autorin, das Wechselbad der Gefühle zwischen Callie und Keith so zu verdeutlichen, dass es eine Freude ist, sie zu begleiten, "Was auch immer geschieht".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Callie und Keith sind einfach klasse und machen alleine dadurch, das Buch schon zu einem wahren Genuss
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 31.07.2016

Dieser Roman hat sehr viel Emotionen und ausdrucksstarke Charaktere geschaffen. Callie ist eine tolle Protagonistin, die mich sehr begeistern konnte. Ihre Zerrissenheit und ihre ganze Emotionen konnten mich vollkommen in den Bann ziehen. Dabei hat mich auch ihre Verletzlichkeit und ihre ganze Lebendigkeit gefangengenommen. In der Vergangenheit von Callies Leben gab es... Dieser Roman hat sehr viel Emotionen und ausdrucksstarke Charaktere geschaffen. Callie ist eine tolle Protagonistin, die mich sehr begeistern konnte. Ihre Zerrissenheit und ihre ganze Emotionen konnten mich vollkommen in den Bann ziehen. Dabei hat mich auch ihre Verletzlichkeit und ihre ganze Lebendigkeit gefangengenommen. In der Vergangenheit von Callies Leben gab es ein einschneidenes Erlebnis, das alles für sie und ihre Familie verändert hat. Damals hat sie ihrer Familie den Rücken gekehrt, um nicht mit all dem Schmerz und der Verzweiflung leben zu müssen. Sie hat sich ein Leben aufgebaut und war glücklich damit. Doch nun ist sie zurückgekehrt, um den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester Holly mitzuerleben. Doch womit Callie nicht rechnet, sie trifft Keith wieder und sofort wallen alle Gefühle von damals wieder auf. Sie weiß nicht , was sie fühlen soll. Soll sie ihn lieben oder hassen? Und trägt er wirklich die Schuld am Tod ihres Vaters? Keith hat mir von der ersten Minute an den Atem geraubt. Rauh, geheimnisvoll und überaus sexy. Doch man merkt auch, daß er Mauern um sich gebaut hat und es hat einfach gereizt diese zum Einsturz zu bringen. Ich habe die prickelnden Momente zwischen Callie und Keith genossen und quasi miterlebt. Denn die Autorin beschreibt diese so intensiv, daß Zeit und Raum stillsteht und man einfach nur fühlen kann. Dabei gerät man selbst in einen Gefühlsstrudel. Ist es richtig, ist es falsch? Denn die beiden sind Stiefgeschwister. Falsch ja eigentlich nicht, aber die Mitmenschen reagieren womöglich nicht unbedingt positiv darauf. Und auch Callie trägt weiterhin die Dämonen der Vergangenheit mit sich herum. Wird sie, sie abschütteln können? Ich hab unsagbar mit ihr gelitten, mit ihr geweint und es hat mich zerrissen. Und dabei hat es mich die ganze Zeit so unsagbar berührt, besonders eine Szene hat mir die Tränen in die Augen getrieben, weil sie so unsagbar tief und emotional war. Ich hab die Gespräche zwischen Callie und Keith genossen. Denn sie waren teils sarkastisch, aber auch echt und auch humorvoll gehalten. Aber mir haben auch die Szenen gefallen, als es um die Gilmore Girls ging, ehrlich ich hätte in dem Moment gern selbst geschaut. Aber was mir vor allem gefallen hat, es ist nicht eine typische Stiefgeschwister Liebesgeschichte. Diese ist zwar trotzdem schwierig, kommt jedoch ohne viel Dramatik aus, was ich wirklich sehr erfrischend und schön fand. Mir haben sehr gut die Rückblicke gefallen, wie man der Wahrheit auf die Spur kam. Doch was es für mich bereithalten würde, damit hatte ich nicht gerechnet. Die Spannung ist die ganze Zeit über greifbar, man kommt einfach nicht von diesem Buch los. Die Emotionen und auch die Vergangenheit drohen einen zu erdrücken und niederzuringen. Mir hat der Verlauf unheimlich gut gefallen. Die Charaktere sind sehr vielseitig gestaltet und bezaubern einfach durch ihre Lebendigkeit und ihre Art. Ich liebe sie alle. Dabei war es wirklich interressant wie unterschiedlich die Charaktere mit dem Verlust umgegangen sind und es wurde gleichzeitig sehr gut aufgezeigt, was dieser Umstand für die ganze Familie bedeutet. Mitunter durfte ich auch schmunzeln, was das Ganze sehr gut aufgelockert hat. Der Abschluss hat mir gut gefallen. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Callie, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, ausdrucksstark und authentisch. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal bis lang gehalten. Der Schreibstil ist intensiv und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Ein vielschichtiger und absolut gelungener Liebesroman über eine vermeintlich verbotene Liebe und eine Vergangenheit, die vollkommen in den Bann zieht. Callie und Keith sind einfach klasse und machen alleine dadurch, das Buch schon zu einem wahren Genuss. Doch dieser Roman bietet mehr als nur tiefgehende und entfesselnde Emotionen, er geht tiefer und berührt einfach unsagbar mit seinem Hintergrund. Man fühlt, man liebt und leidet. Es ist eine Achterbahn der Gefühle, aus der es kein entkommen gibt. Unbedingt lesen. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
EINFACH WOW!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ostrhauderfehn am 15.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Da ich hier gar nicht zu viel vorweg nehmen will, kann ich einfach nur sagen, dass man dieses Buch gelesen haben muss. Es ist einfach fantastisch geschrieben und die Geschichte ist klasse. Ich habe mit getrauert, geweint, gelacht und geliebt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein toller Roman für den Sommer!
von Tanja am 16.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Sie darf ihn nicht lieben. Denn er ist ihr Stiefbruder. Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem Autounfall ums Leben gekommen - einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug. Callie konnte ihrem... Inhalt: Sie darf ihn nicht lieben. Denn er ist ihr Stiefbruder. Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem Autounfall ums Leben gekommen - einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug. Callie konnte ihrem Stiefbruder nie verzeihen. Noch heute leidet sie unter den Erinnerungen an das schreckliche Ereignis. Doch als sie für den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester in das Haus ihrer Stiefmutter zurückkehrt, begegnet sie Keith zum ersten Mal nach all den Jahren wieder. Sofort flammen ihre Wut und ihr Hass auf ihn wieder auf. Aber auch die gefährlichen Gefühle, die Keith schon damals in ihr ausgelöst hat. Schreibstil: Der Schreibstil ist echt leicht und locker zu lesen, Man kommt richtig gut voran und man muss nicht lange darüber nachdenken, was man gerade gelesen hat. Die Seiten fließen nur so dahin. Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Man konnte sich sofort mit den Charakteren identifizieren und hat sie auch ins Herz geschlossen. Man hat sehr schnell gemerkt, dass mehr hinter dem Unfall steckte und das Keith evtl. doch keine Schuld daran trägt. Das Geschehen geht sehr schnell voran und es wird auch eine gewisse Spannung aufgebaut, was mir sehr gut gefallen hat. Das Ende war sehr schnell da und ich hätte mir ein paar Kapitel mehr noch gewünscht. Mein Fazit Es ist ein sehr tolles Buch was man super zwischen durch lesen kann. Ich kann es nur weiter empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine sehr schöne Sommerlektüre, die mich sowohl zum Lachen als auch zum Weinen gebracht hat.
von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 15.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Buch „Was auch immer geschieht“ von Bianca Iosivoni ist ein NewAdult-Liebesroman. Das eBook ist im Juli 2016 bei LYX.digital erschienen. Aus der Sicht der jungen Callie (20/21 Jahre, Medizinstudentin) wird eine Liebesbeziehung zwischen zwei Stiefgeschwistern erzählt. Callie fährt in den Semesterferien nach Hause, um den Sommer über mit ihrer Schwester... Das Buch „Was auch immer geschieht“ von Bianca Iosivoni ist ein NewAdult-Liebesroman. Das eBook ist im Juli 2016 bei LYX.digital erschienen. Aus der Sicht der jungen Callie (20/21 Jahre, Medizinstudentin) wird eine Liebesbeziehung zwischen zwei Stiefgeschwistern erzählt. Callie fährt in den Semesterferien nach Hause, um den Sommer über mit ihrer Schwester Holly (18) und ihrer Stiefmutter Stella zu verbringen, bevor Holly nach ihrem Schulabschluss auf Weltreise geht. Was Callie nicht weiß, ist, dass auch ihr Stiefbruder Keith (22) den Sommer Zuhause verbringen wird. Als 13jährige war Callie bis über beide Ohren (heimlich) in Keith verliebt, bis zu dem Tag, an dem ihr Vater bei einem Autounfall stirbt und Callie Keith dafür die Schuld gibt. Keith verschwindet daraufhin aus ihrem Leben. Als er jetzt, sieben Jahre später, plötzlich wieder auftaucht, kehren auch ihr Hass und ihre Wut auf ihn zurück. Gleichzeitig fühlt sie sich magisch zu ihm hingezogen. Callie muss mit den unterschiedlichsten Empfindungen kämpfen: Liebe, Hass, Wut, Schuldzuweisungen und einem schlechten Gewissen, dass es ausgerechnet ihr Stiefbruder ist, für den sie mehr als nur Geschwisterliebe empfindet. Wie sich diese unterschiedlichen Gefühle entwickeln, was mit Keith und Callie passiert und wie die Familie und die Freunde reagieren, will ich hier jetzt nicht verraten. Die Hauptcharaktere in dem Buch sind: - Callie: Sie ist 20 bzw. 21 Jahre alt und Medizinstudentin. Sie hat in jungen Jahren ihre Mutter verloren und mit 13 ihren Vater. Seitdem ist sie sehr verschlossen und verdrängt ihre Gefühle. Mit ihren Freunden hat sie ein Abkommen, dass nicht über die Familie und den Tod ihres Vaters gesprochen wird. Ansonsten wirkt sie sehr natürlich, manchmal etwas tollpatschig und in ihren Entscheidungen sehr entschlossen. - Keith: Callies gutaussehender Stiefbruder ist 22 Jahre alt. Alle geben ihm die Schuld am Tod seines Stiefvaters, woraufhin er mit 15 Jahren seine Mutter und Stiefgeschwister verlassen hat. Er ist undurchdringlich und verschlossen, nach außen hin gibt er sich unbekümmert und lässig, innerlich plagen ihn allerdings die Schuldgefühle. - Holly: Sie ist die 18jährige Schwester von Callie und hat gerade ihren Schulabschluss gemacht. Jetzt will sie einen letzten Sommer mit ihrer Familie verbringen, bevor es sie in die weite Welt hinauszieht. Holly hat den Tod ihres Vaters am besten verarbeitet. Sie ist quirlig, lebensfroh und hat Keith schon lange verziehen. - Stella: Callies und Hollys Stiefmutter und Keith Mutter hat Callies Vater über alles geliebt und sich nach seinem Tod entschieden, bei dessen Töchtern zu bleiben und diese groß zu ziehen. Auch sie leidet noch sehr unter dem Verlust, möchte aber gerne, dass Callie und Keith sich wieder versöhnen, damit die Familie endlich wieder (mehr oder weniger) komplett ist. Das Thema „verbotene“ Stiefgeschwisterliebe wird in diesem Buch anschaulich thematisiert, wobei der „verbotene Aspekt“ durch die kurze gemeinsam verbrachte Kindheit etwas relativiert wird. Dafür kommt als zweites Hindernis in der Beziehung zwischen Callie und Keith die Schuld am Tod des Vaters und der damit verbundene Hass und die Wut hinzu. Dadurch, dass das Buch in der ersten Person geschrieben ist, kann man sich als Leser gut in Callie und ihre chaotische Gefühlswelt hineinversetzen. Ihre Emotionen werden sehr detailliert und anschaulich beschrieben. Trotzdem erhält man auch einen guten Einblick in Keith Gedankengänge. Lediglich die Beziehungen zu einigen Nebenfiguren bleiben aufgrund der Ich-Erzählform etwas unscharf. Der Schreibstil ist sehr ansprechend, und das Buch liest sich flüssig und leicht. Die Wortgefechte zwischen Callie und Keith fand ich recht amüsant. Manche Formulierungen wiederholen sich des öfteren, dies tat meinem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch. Sehr erfreulich fand ich dagegen die weitestgehend korrekte Orthographie/Grammatik/Interpunktion, da mich solche Fehler immer beim Lesen stören. Der Erzählstrang ist sehr klar und die Handlung baut sich nachvollziehbar auf. Callies (Gefühls-)Entwicklung ist gut erkennbar, und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle und Entscheidungen nachempfinden. Schon die kurze Leseprobe fand ich interessant und vielversprechend, und ich muss sagen, auch der Rest des Buches hat meine Erwartungen zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Alles in allem fand ich das Buch wunderbar. Es hatte für mich einfach alles parat: lustige, sowie traurige Szenen, prickelnde Momente und unglaublich viel Gefühl.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was auch immer geschieht
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 14.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich hatte mir mehr von diesem Roman erhofft. Die Story dreht sich hauptsächlich nur um Callie und Keith, was im Grunde genommen auch nicht schlimm wäre, aber die ganzen Nebencharaktere gehen unter. Bei diesen werden immer nur Andeutungen gemacht, aber es wird nie in die Tiefe gegangen. Auch das... Ich hatte mir mehr von diesem Roman erhofft. Die Story dreht sich hauptsächlich nur um Callie und Keith, was im Grunde genommen auch nicht schlimm wäre, aber die ganzen Nebencharaktere gehen unter. Bei diesen werden immer nur Andeutungen gemacht, aber es wird nie in die Tiefe gegangen. Auch das Callie, das große Geheimnis erst auf den letzten Seiten löst, fande ich schade. Ich finde es immer schön, wenn ich mich ganz in die Welt eines Buches verlieren kann, dies war hier leider nicht möglich. Trotzallem ein gutes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verbotene Liebe und doch viel Gefühl
von einer Kundin/einem Kunden aus Erfurt am 20.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

An diesem Buch hat mich vor allem gereizt, dass es nicht nur um die Liebe zwischen Stiefgeschwistern geht, sondern die Geschichte auch noch einen tragischen Aspekt - den Unfalltod von Callies Vater - beinhaltet. Ich war gespannt, wie es die Autorin schafft, diese beiden Aspekte und damit auch die... An diesem Buch hat mich vor allem gereizt, dass es nicht nur um die Liebe zwischen Stiefgeschwistern geht, sondern die Geschichte auch noch einen tragischen Aspekt - den Unfalltod von Callies Vater - beinhaltet. Ich war gespannt, wie es die Autorin schafft, diese beiden Aspekte und damit auch die widersprüchlichen Gefühle der Protagonistin in Einklang zu bringen, sodass es eine runde Story wird - und ich wurde positiv überrascht. Zum einen sind die beiden Protagonisten Callie und Keith klar gezeichnet. Callie studiert Medizin und eifert ihrem Vater nach - abgeschlossen hat sie mit dessen Tod und Keiths Schuld aber noch nicht. Es wird deutlich gemacht, wie schlimm es für sie ist, in ihre alte Heimat und den Ort des Geschehens zurückzukehren, denn sie verdrängt lieber, als zu verarbeiten. Ich war mit meinen Sympathien für die Protagonistin hin- und hergerissen: Auf der einen Seite konnte ich gut nachvollziehen, dass sie immer noch trauert. Auf der anderen Seite hätte ich sie am liebsten geschüttelt, um zu sagen, das Leben geht weiter. Keith ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen. Er sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch ein guter Mensch - der eine große Schuld trägt. Trotzdem versucht er alles, um vor allem Callie gerecht zu werden. Das hat mich beeindruckt, da sie sich ihm gegenüber nicht immer korrekt verhält. Gut gefallen hat mir, dass das Liebe-zwischen-Stiefgeschwistern-Thema nicht überzogen wurde. So steht in der ersten Hälfte des Buches ganz klar das Gefühlschaos von Callie im Mittelpunkt. Erst später bekommt die Liebe zwischen den Beiden mehr Gewicht, was die Geschichte für mich sehr authentisch gemacht hat. Natürlich gibt es dann auch die ein oder andere Bettszene. Diese sind aber geschmackvoll und nicht übertrieben beschrieben und die vorhandene Erotik nimmt nicht die Hauptrolle ein. Das war für mich ein echter Pluspunkt, denn ich habe gern mal einen Hauch Erotik dabei, bin aber schnell gelangweilt, wenn es zu viel wird. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die 400 Seiten sind deswegen auch schneller durchgelesen, als man gucken kann :D Allerdings hatte das Buch für mich einige Längen. Manchmal ging es für mich zu oft hin und her, hier hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte auf der Stelle tritt und ich wurde ungeduldig, dass es weitergeht bzw. ein neuer Aspekt dazukommt. Insgesamt hat mir die Liebesgeschichte rund um Callie und ihren Stiefbruder Keith aber sehr gut gefallen und ich vergebe 4 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Was auch immer geschieht

Was auch immer geschieht

von Bianca Iosivoni

(6)
eBook
8,99
+
=
The Deal ? Reine Verhandlungssache

The Deal – Reine Verhandlungssache

von Elle Kennedy

(2)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen