Thalia.de

Was das Meer ihnen vorschlug

Roman

(2)
Als nichtsnutzige Versager betrachtet der jähzornige, misanthropische Hotel­besitzer seine fast erwachsenen Zwillingssöhne Mario und Javier. Und nachdem sie jahrelang unter ihm gelitten haben, bringen die beiden Brüder dem her­rischen Vater ihrerseits lang gewachsene Ablehnung entgegen. Schließlich hat nicht zuletzt dessen schamloses Verhältnis mit einer anderen Frau, aus dem sogar ein weiteres Kind hervorgegangen ist, ihre Mutter krank gemacht ein offenes Geheimnis in dem kleinen Küstenort. Eines Nachmittags begeben sich Vater und Söhne zum Fischen auf hohe See. Doch vor der karibischen Küste braut sich ein schweres Unwetter zusammen, die Hitze ist drückend, die Stim­mung aufgeladen. Als ihr Motorboot in Seenot gerät und der Vater plötzlich über Bord geht, erkennen die Brüder eine Chance, die so verlockend wie grau­sam ist.

In siebenundzwanzig vielstimmigen Kapiteln schildert Tomás González die schicksalsträchtigen Stunden, in denen ein fest verwurzelter Konflikt unauf­haltsam auf seinen Höhepunkt zusteuert und in denen zwei Brüder eine Entscheidung über Leben und Tod fällen müssen. Vordergründig still, erzählt González eine dramatische Geschichte von der Dimension einer griechischen Tragödie.
Portrait
Tomás González, 1950 in Medellín geboren, zählt zu den wichtigsten kolumbianischen Autoren der Gegenwart. Er studierte Philosophie in Bogotá und begann in den 80er-Jahren mit dem Schreiben von Erzählungen, Romanen und Gedichten, von denen viele ins Deutsche übertragen worden sind. Nachdem er 16 Jahre als Übersetzer und Journalist in New York tätig war, lebt er heute wieder in Kolumbien.

Peter Schultze-Kraft, 1937 in Berlin geboren, setzt sich seit fünfzig Jahren als Übersetzer und Herausgeber für die latein-amerikanische Literatur im deutschsprachigen Raum ein.
Seit 2003 überträgt er Tomás González Werke ins Deutsche, zusammen mit seinem Bruder Rainer Schultze-Kraft, geboren 1941, ehemals Professor für tropische Landwirtschaft und Kolumbien ebenfalls eng verbunden.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 08.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86648-231-9
Verlag Mareverlag
Maße (L/B/H) 211/131/20 mm
Gewicht 280
Originaltitel Temporal
Auflage 1. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 29022008
    Schwere Zeiten
    von Charles Dickens
    Buch
    10,95
  • 44162746
    Neringa
    von Stefan Moster
    (4)
    Buch
    20,00
  • 42555403
    Die Freien
    von Willy Vlautin
    (1)
    Buch
    22,00
  • 42445596
    Auerhaus
    von Bov Bjerg
    (10)
    Buch
    18,00
  • 43560827
    Die Sturmschwester / Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (19)
    Buch
    19,99
  • 42221914
    Wir haben Raketen geangelt
    von Karen Köhler
    Buch
    9,90
  • 31933007
    Emma
    von Jane Austen
    (2)
    Buch
    9,95
  • 35321957
    Reise an die Küste
    von Tomás González
    Buch
    23,00
  • 42352678
    Traumschiff
    von Alban Nikolai Herbst
    (1)
    Buch
    22,00
  • 43719166
    Vortex
    von Werner Hermann
    Buch
    86,00
  • 45506947
    Die Spionin
    von Paulo Coelho
    (45)
    Buch
    19,90
  • 15527789
    Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
    von Jorge Bucay
    (5)
    Buch
    9,00
  • 15149160
    Der Alchimist
    von Paulo Coelho
    (26)
    Buch
    10,00
  • 14576552
    Déjame que te cuente...
    von Jorge Bucay
    (1)
    Buch
    5,00
  • 32173947
    Das Geisterhaus
    von Isabel Allende
    (3)
    Buch
    10,00
  • 3026435
    Veronika beschließt zu sterben
    von Paulo Coelho
    (48)
    Buch
    10,00
  • 2944753
    Der träumende Delphin
    von Sergio Bambaren
    (10)
    Buch
    8,99
  • 42426364
    Eine traurige, gar nicht so traurige Geschichte
    von Jorge Bucay
    Buch
    9,00
  • 30569928
    Schutzengel
    von Paulo Coelho
    (5)
    Buch
    10,00
  • 42426331
    Komm, ich erzähl dir eine Geschichte (Großdruck-Ausgabe)
    von Jorge Bucay
    (1)
    Buch
    11,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Die Momentaufnahme einer zerrütteten Familie
von louella2209 am 23.03.2016

"Die Welle gelangt immer an den Ort, zu dem sie unterwegs ist, und beginnt immer dort, wo sie entstanden ist." (Zitat S. 68) Ihr ganzes Leben schon, sind die beiden Brüder Javier und Mario den Launen ihres herrischen Vaters ausgesetzt. Tagtäglich ertragen sie Demütigung und Erniedrigung. Die Mutter kann ihnen... "Die Welle gelangt immer an den Ort, zu dem sie unterwegs ist, und beginnt immer dort, wo sie entstanden ist." (Zitat S. 68) Ihr ganzes Leben schon, sind die beiden Brüder Javier und Mario den Launen ihres herrischen Vaters ausgesetzt. Tagtäglich ertragen sie Demütigung und Erniedrigung. Die Mutter kann ihnen dabei nicht beistehen, so ist sie selbst von einer schweren psychischen Krankheit gezeichnet, an dessen Ausbruch das Verhalten ihres selbstsüchtigen Mannes, nicht ganz unschuldig ist. Bei einem Angelausflug geraten die Brüder mit ihrem Vater in einen Sturm. Die Situation an Bord droht, unter den Familienmitgliedern, zu eskalieren. Nicht nur am Himmel braut sich ein unheilvolles Unwetter zusammen, auch die ganzen unterdrückten Gefühle und unausgefochtenen Konflikte kochen hoch. Wie werden sich die beiden Brüder entscheiden? "Keiner sprach vom Tod, und doch saß er mitten unter ihnen, auf einer der Bänke, mit seinem Umhang, seiner Kapuze und seiner Sense." (Zitat S. 66) In der abgerundeten, ausgeglichenen Form dieser auf engem Raum und kurzer Zeit entwickelten Komposition empfiehlt sich der Autor Tomas Gonzalez als großer Erzähler. Die Kulisse ist kraftvoll und lebendig beschrieben und die Atmosphäre besticht mit einer unglaublichen Dichte. Die Figuren sind sensibel und mit viel Fingerspitzengefühl herausgearbeitet. Die Persönlichkeit jedes einzelnen kommt trotz der knappen Zeitspanne beim Leser an und es ergibt sich ein klares Bild und dennoch hält der Autor noch einiges im Verborgenen, was die jeweiligen Charaktere unvorhersehbar erscheinen lässt. Zudem wird dem Leser noch eine äußere Perspektive geboten. Viele Nebenfiguren kommen dabei zu Wort und schildern die Dinge aus ihrer Sicht. Vor allem das Verhalten der Mutter wird nochmal in ein anderes Licht gerückt und auch die beiden Brüder sieht man dabei mit anderen Augen. Dieser Roman ist sprachlich herausragend und konsequent in Szene gesetzt, allerdings fehlte mir persönlich ein Höhepunkt. Das Ende ließ mich etwas unbefriedigt zurück. Trotzdem gibt es für dieses Werk 4 Sterne und eine Leseempfehlung von mir. Allein der virtuose Erzählstil des Autors ist es wert, dieses Buch zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Drama auf See
von Xirxe aus Hannover am 10.03.2016

Kolumbien, eine idyllische Ferienanlage am Meer. Doch schaut man genauer hin, ist es alles andere als ein Idyll. Javier und Mario, Zwillinge in den Zwanzigern, betreiben die Anlage mit einem Restaurant gemeinsam mit ihrem Vater. Offen verachtet er die Beiden, und dafür hassen sie ihn, aber auch weil er... Kolumbien, eine idyllische Ferienanlage am Meer. Doch schaut man genauer hin, ist es alles andere als ein Idyll. Javier und Mario, Zwillinge in den Zwanzigern, betreiben die Anlage mit einem Restaurant gemeinsam mit ihrem Vater. Offen verachtet er die Beiden, und dafür hassen sie ihn, aber auch weil er ihre geliebte Mutter schon immer schamlos betrog, und sie mittlerweile psychisch krank ist. Der Roman umfasst 27 Stunden, von vier Uhr morgens bis sechs Uhr des nächsten Tages, jede Stunde ein Kapitel. Jede Stunde wird die Geschichte aus einer anderen Perspektive erzählt. Man hört die Mutter, die überall Stimmen vernimmt; die Gäste der Ferienanlage; und natürlich auch die Söhne und ihren Vater, die alle ihrer unbändigen Wut und ihrem Zorn freien Lauf lassen. Sie sind gemeinsam zum Fischfang aufgebrochen, während ein schweres Unwetter heraufzieht . Nach und nach steigt die Anspannung zwischen den Dreien im Boot, so wie nach und nach das Unwetter stetig näher rückt. Mit jeder Seite steigt die Ahnung, dass etwas Dramatisches bevorsteht.... Tomás González ist ein ungemein präziser Erzähler, dem es trotz kaum vorhandener Handlung gelingt, ebenso eine immense Spannung aufzubauen wie den Figuren soviel Leben zu verleihen, dass man sie genau vor Augen hat, auch wenn man nicht unbedingt ihre Beweggründe verstehen mag. Vieles mag für europäische, insbesondere deutsche LeserInnen unverständlich bleiben, doch sollte man sich beim Lesen immer klar machen: Es ist eine kolumbianische Geschichte! Gerade mal 150 Seiten hat dieses schmale Büchlein, sodass man es fast zwangsläufig in einem Rutsch durchliest - was schade wäre. Denn so, wie sich das ganze Drama nach und nach entfaltet, sollte man auch diese Geschichte lesen. Für mich hat sich beinahe jeder Abschnitt durch etwas Zeitabstand neu dargestellt, insbesondere das Ende, das ich direkt nach dem Lesen als ziemlich unbefriedigend empfand. Doch mit etwas Distanz sah ich plötzlich auch etwas völlig Anderes: Menschlichkeit, wo sie nicht zu erwarten war.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Was das Meer ihnen vorschlug

Was das Meer ihnen vorschlug

von Tomás González

(2)
Buch
18,00
+
=
Mogador

Mogador

von Martin Mosebach

(2)
Buch
22,95
+
=

für

40,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen