Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Was tot ist

Psychothriller

(2)
Das Leben interessiert den autistischen Medizinstudenten Patrick nicht. Ihn fasziniert der Tod. Für einen Mörder wird er damit zur größten Gefahr…


»Die Toten können nicht zu uns sprechen«, hatte Professor Madoc gesagt. Eine glatte Lüge. Denn der Leichnam, den Patrick Fort im Anatomie-Kurs vor sich auf dem Tisch liegen hat, versucht ihm eine ganze Menge mitzuteilen. Dabei ist das Leben für den autistischen Patrick schon rätselhaft genug – auch ohne einen möglichen Mordfall aufklären zu müssen. Ein Verbrechen, an das sonst niemand glaubt. Und während Patrick akribisch versucht, hinter das Geheimnis des Toten zu kommen, gerät er selbst ins Fadenkreuz und in ein Netz aus Lügen in seinem engsten Umfeld …


Rezension
»Belinda Bauer katapultiert den Psychothriller auf ein neues Level.«
Portrait
Belinda Bauer wuchs in England und Südafrika auf. Sie arbeitete als Journalistin und Drehbuchautorin und wurde mit dem renommierten Bafta Award for Young British Screenwriters ausgezeichnet. Ihr Romandebüt legte sie mit dem von Kritikern wie Lesern gefeierten Werk "Das Grab im Moor“ vor, das als bester Spannungsroman des Jahres mit dem Gold Dagger ausgezeichnet wurde. Auch mit ihren weiteren Romanen wurde Belinda Bauer ihrem Ruf als Ausnahmetalent immer wieder aufs Neue gerecht. Die Autorin lebt in Wales.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 352, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783641143374
Verlag Manhattan
eBook (ePUB)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 36319421
    Ihr liebt sie nicht
    von Belinda Bauer
    eBook
    7,99
  • 38777117
    Mörderischer Mistral
    von Cay Rademacher
    (4)
    eBook
    7,99
  • 44114204
    Todesmärchen
    von Andreas Gruber
    (13)
    eBook
    8,99
  • 20423363
    Immer wieder Dezember
    von Susanne Schädlich
    (2)
    eBook
    9,99
  • 40931218
    Du bist mein Tod
    von Claire Kendal
    (1)
    eBook
    8,99
  • 35427722
    Ich darf nicht vergessen
    von Alice LaPlante
    (4)
    eBook
    7,99
  • 17209789
    Fight Club
    von Chuck Palahniuk
    eBook
    7,99
  • 20423219
    Die Therapie
    von Sebastian Fitzek
    (17)
    eBook
    9,99
  • 40974953
    Das Grab im Moor
    von Belinda Bauer
    eBook
    7,99
  • 41591300
    Sehr geehrter Herr M.
    von Herman Koch
    eBook
    9,99
  • 39265128
    Gefährlich nah
    von Louise Millar
    eBook
    9,99
  • 31701493
    Allein die Angst
    von Louise Millar
    (2)
    eBook
    9,99
  • 41198373
    Mädchenbeute
    von Belinda Bauer
    eBook
    11,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    eBook
    14,99
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    16,99
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    13,99
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    19,99
  • 45395381
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (7)
    eBook
    19,99
  • 45289272
    Blutige Fesseln
    von Karin Slaughter
    (2)
    eBook
    18,99
  • 45069817
    Himmelhorn
    von Volker Klüpfel
    (7)
    eBook
    14,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Gotha

Spannend und ungewöhnlich, kein Thriller im klassischen Sinne. Spannend und ungewöhnlich, kein Thriller im klassischen Sinne.

Katrin Grünwald, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Einzigartige Charaktere und eine spannende Story! Mal was ganz anderes, aber genau das ist es, was das Buch so toll macht! Einzigartige Charaktere und eine spannende Story! Mal was ganz anderes, aber genau das ist es, was das Buch so toll macht!

„So geht Spannung !“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

Was verbindet einen autistischen Anatomiestudenten und einen Patienten im Wachkoma?
Zwei Handlungen verbinden sich meisterhaft. Aufhören zu lesen? Keine Chance.
Was verbindet einen autistischen Anatomiestudenten und einen Patienten im Wachkoma?
Zwei Handlungen verbinden sich meisterhaft. Aufhören zu lesen? Keine Chance.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40931218
    Du bist mein Tod
    von Claire Kendal
    (1)
    eBook
    8,99
  • 29844909
    Du stirbst zuerst
    von Dan Wells
    eBook
    8,99
  • 41198373
    Mädchenbeute
    von Belinda Bauer
    eBook
    11,99
  • 41531686
    Das Büro der einsamen Toten
    von Britta Bolt
    (1)
    eBook
    9,99
  • 17414127
    Der Mädchenmaler
    von Monika Feth
    (1)
    eBook
    7,99
  • 40942264
    Kühn hat zu tun
    von Jan Weiler
    (3)
    eBook
    9,99
  • 28796153
    Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
    von Mark Haddon
    eBook
    6,99
  • 25441787
    Nachtschrei
    von Jeffery Deaver
    (4)
    eBook
    8,99
  • 36464431
    Eismond
    von Jan Costin Wagner
    eBook
    7,49
  • 44200974
    Die Witwe
    von Fiona Barton
    eBook
    14,99
  • 44323646
    Das Haus der verlorenen Seelen
    von Britta Bolt
    eBook
    16,99
  • 45315691
    Boy in the Park – Wem kannst du trauen?
    von A. J. Grayson
    (4)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Ein großartiger Thriller
von einer Kundin/einem Kunden am 09.09.2014

Patrick hat das Asperger-Syndrom und ist seit dem Tod seines Vaters fasziniert, fast schon besessen vom Tod. In einem Anatomie Kurs auf der Universität versucht er endlich Antworten über das Leben und den Tod zu finden. Dabei kommt er einem unheimlichen Geheimnis auf die Spur, das ihn in... Patrick hat das Asperger-Syndrom und ist seit dem Tod seines Vaters fasziniert, fast schon besessen vom Tod. In einem Anatomie Kurs auf der Universität versucht er endlich Antworten über das Leben und den Tod zu finden. Dabei kommt er einem unheimlichen Geheimnis auf die Spur, das ihn in Lebensgefahr bringt. Von der ersten bis zur letzten Seite ein überaus spannender und stimmiger Thriller mit Tiefgang - sehr empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2014

Ein Moment der Unachtsamkeit , ein Augenblick des Zögerns und das Leben, mit dem man einigermaßen zurecht kommt, hat sich verändert. Patrick leidet am Asperger-Syndrom. Eigentlich leidet Patrick gar nicht sosehr darunter. Er kommt ganz gut damit zurecht. Seine Mutter ist es, die leidet. Und seit dem Unfall trinkt... Ein Moment der Unachtsamkeit , ein Augenblick des Zögerns und das Leben, mit dem man einigermaßen zurecht kommt, hat sich verändert. Patrick leidet am Asperger-Syndrom. Eigentlich leidet Patrick gar nicht sosehr darunter. Er kommt ganz gut damit zurecht. Seine Mutter ist es, die leidet. Und seit dem Unfall trinkt sie regelmäßig. Der Unfall bei dem Patricks Vater ums Leben kommt. Patrick war dabei. Gerade noch hat sein Vater die Hand nach ihm ausgestreckt, um ihn sicher über die Straße zu bringen, als er plötzlich von einem Auto erfaßt wird. Danach ist die Welt für Patrick kälter, liebloser,verändert. Natürlich ist Patrick anders als andere Kinder. Immer schon sammelt er tote Tiere und versucht "dahinter" zu kommen. Er sucht nach Erklärungen, möchte wissen was "danach " passiert. Er sucht zu ergründen was mit seinem Vater passiert ist. Und nun, als Student ,bekommt er Gelegenheit im Seziersaal von Professor Murdoc zu forschen. An Menschen, die ihre Körper der Wissenschaft vermacht haben. Haben sie das wirklich? "Was tot ist" von Belinda Bauer ist ein sehr spannender Psychothriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Suche nach der Einbahntür
von Michael Lehmann-Pape am 25.08.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Von Beginn an gelingt es Belinda Bauer, den Leser in ihre Geschichte, zu ihren Personen hin, in diese Personen ein stückweit zumindest mit hinein zu ziehen. Eine Geschichte, die sie in der ersten Hälfte des Buches aus zwei Perspektiven heraus erzählt, von denen erst langsam deutlich wird, wie eng diese... Von Beginn an gelingt es Belinda Bauer, den Leser in ihre Geschichte, zu ihren Personen hin, in diese Personen ein stückweit zumindest mit hinein zu ziehen. Eine Geschichte, die sie in der ersten Hälfte des Buches aus zwei Perspektiven heraus erzählt, von denen erst langsam deutlich wird, wie eng diese zusammenhängen. Sam Galen hat einen schweren Autounfall. Tracy ist Krankenschwester auf eine Station für Komapatienten, nimmt ihre Aufgabe aber kaum wirklich an, sondern ist mehr damit beschäftigt, einen männlichen Angehörigen von ihren Reizen zu überzeugen. Patrick leidet unter dem Asperger-Syndrom . Wobei, für ihn ist er selbst eigentlich ganz normal, nur die Welt ist so ungeordnet und komisch. So trifft der Begriff „leiden unter“ viel eher auf seine Mutter zu. Vor allem, weil Patricks Vater tot ist. Autounfall. Vor den Augen des Jungen. Dieses Geschehen lässt Patrick keine Ruhe. Wohin gehen die Toten? Was ist das für eine „Einbahnstraßen-Tür“, die den Lebenden verschlossen bleibt? Wo ist diese zu finden? Logisch, dass sich Patrick, hochbegabt in mancherlei Hinsicht, der Anatomie zuwendet. „Es interessierte ihn nicht, wie Menschen funktionieren. Ihn interessierte nur, was passierte, wenn sie aufhören zu funktionieren“. Dort, auf dem Tisch, liegt eine Leiche zu Studienzwecken bereit, deren Todesursache sich einfach nicht zeigen will, so sehr die Nachwuchsmediziner auch Schicht für Schicht abtragen. Bis Patrick eine Eingebung hat. Die mit Sam Galen zu tun haben wird. Der im zweiten Erzählstrang zu Beginn langsam wieder zu sich kommt. Auf dieser Koma Station. Wie nun Belinda Bauer den Leser mit hineinnimmt, einerseits in diese Sichtweise der Welt aus dem Inneren des Asperger heraus und andererseits intensiv die Empfindungen, die Ohnmacht, das Erleben des Koma-Patienten vor Augen führt, das liest sich ganz hervorragend sehr treffend bis hin zur atmosphärisch dichten Beklemmung, die sich in Sam Galen mehr und mehr steigern wird. „Sie zu töten ist keine Sünde. Sie am Leben zu halten ist Sünde“. Ein Satz, der späterhin vieles erklären wird und ein Geschehen, dessen Ahnung den Leser von Beginn an begleitet und für starke Spannung sorgt. Perspektiven, die Bauer Schritt für Schritt miteinander verwebt und so am Ende ein stimmiges Gesamtbild vorlegt. „Er hatte es satt, verwirrt zu sein. Wegen allem“. Und wird Klarheit finden. Auch was das Geschehen um den Unfall seines Vaters angeht. Spannend, emotional intensiv, in sich stimmig und logisch aufgebaut, ein hervorragender Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von Undine Herr aus Gotha am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Spannend und ungewöhnlich, kein Thriller im klassischen Sinne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grossartig
von einer Kundin/einem Kunden am 30.11.2015
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Spannung, vom ersten, bis zum allerletzten Satz. Weglegen scheint ein Ding der Unmöglichkeit.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Woher kommt dieser Funktionsfehler?
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamm am 01.10.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Dies sollte wohl die Frage sein, die sich jeder Pathologe bei der Untersuchung eines Todesfalls stellt. Patrick, jugendlicher Asperger-Autist mit verschiedenen Inselbegabungen und stark eingeschränkter Fähigkeit, Emotionen zu erkennen wie auch zu fühlen, versucht aus dieser Frage heraus zu verstehen, was genau mit seinem Vater passiert ist, dessen tödlichen... Dies sollte wohl die Frage sein, die sich jeder Pathologe bei der Untersuchung eines Todesfalls stellt. Patrick, jugendlicher Asperger-Autist mit verschiedenen Inselbegabungen und stark eingeschränkter Fähigkeit, Emotionen zu erkennen wie auch zu fühlen, versucht aus dieser Frage heraus zu verstehen, was genau mit seinem Vater passiert ist, dessen tödlichen Autounfall er als Siebenjähriger mit ansehen musste. Er will – er muss! – den Tod verstehen und beginnt ein Anatomiestudium. Belinda Bauer baut ihren Psychothriller über zwei scheinbar vollkommen unabhängig voneinander existierende Handlungsstränge und Hauptpersonen auf. Dabei gelingt es ihr durch ihren berührenden Schreibstil und exakte Wortwahl, nicht nur das Innenleben des autistischen Patrick nachvollziehbar darzustellen, auch in den langsam erwachenden Komapatienten Sam Galen fühlt man sich überzeugend ein. Man möchte das Buch keine Sekunde aus der Hand legen, so fesselnd schraubt sich die Spannungsspirale in lange nicht erreichte Höhen, wobei beide Handlungsstränge sich immer enger umeinander drehen und – selbstverständlich – am Ende berühren. Belinda Bauer entlässt die Leser aus ihrer Geschichte mit einem Gefühl der Hoffnung für Patrick, der Hoffnung auf die mehr oder weniger verständnisvolle Freundschaft seiner Kommilitonen, vor allem aber der Hoffnung darauf das Patricks Mutter ihm eines Tages wieder unbeschwert begegnen kann – und der Hoffnung darauf, dass Patrick als Protagonist mit unglaublichem Potenzial noch viele weitere Fragen begegnen werden, an deren Beantwortung die Autoren uns teilhaben lässt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Woher kommt dieser Funktionsfehler?
von einer Kundin/einem Kunden aus Bönen am 01.10.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Dies sollte wohl die Frage sein, die sich jeder Pathologe bei der Untersuchung eines Todesfalls stellt. Patrick, jugendlicher Asperger-Autist mit verschiedenen Inselbegabungen und stark eingeschränkter Fähigkeit, Emotionen zu erkennen wie auch zu fühlen, versucht aus dieser Frage heraus zu verstehen, was genau mit seinem Vater passiert ist, dessen tödlichen... Dies sollte wohl die Frage sein, die sich jeder Pathologe bei der Untersuchung eines Todesfalls stellt. Patrick, jugendlicher Asperger-Autist mit verschiedenen Inselbegabungen und stark eingeschränkter Fähigkeit, Emotionen zu erkennen wie auch zu fühlen, versucht aus dieser Frage heraus zu verstehen, was genau mit seinem Vater passiert ist, dessen tödlichen Autounfall er als Siebenjähriger mit ansehen musste. Er will – er muss! – den Tod verstehen und beginnt ein Anatomiestudium. Belinda Bauer baut ihren Psychothriller über zwei scheinbar vollkommen unabhängig voneinander existierende Handlungsstränge und Hauptpersonen auf. Dabei gelingt es ihr durch ihren berührenden Schreibstil und exakte Wortwahl, nicht nur das Innenleben des autistischen Patrick nachvollziehbar darzustellen, auch in den langsam erwachenden Komapatienten Sam Galen fühlt man sich überzeugend ein. Man möchte das Buch keine Sekunde aus der Hand legen, so fesselnd schraubt sich die Spannungsspirale in lange nicht erreichte Höhen, wobei beide Handlungsstränge sich immer enger umeinander drehen und – selbstverständlich – am Ende berühren. Belinda Bauer entlässt die Leser aus ihrer Geschichte mit einem Gefühl der Hoffnung für Patrick, der Hoffnung auf die mehr oder weniger verständnisvolle Freundschaft seiner Kommilitonen, vor allem aber der Hoffnung darauf das Patricks Mutter ihm eines Tages wieder unbeschwert begegnen kann – und der Hoffnung darauf, dass Patrick als Protagonist mit unglaublichem Potenzial noch viele weitere Fragen begegnen werden, an deren Beantwortung die Autoren uns teilhaben lässt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Einbahnstraßentür zwischen Leben und Tod
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 03.09.2014
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Was dieses Buch für mich so großartig macht, ist Patrick, um den sich der Großteil der Geschichte dreht. Er hat das Asperger-Syndrom, eine Form von Autismus. Er kann nicht nachempfinden, was andere Menschen fühlen - es fällt ihm sogar schwer zu unterscheiden, ob jemand wütend ist oder traurig oder gleichgültig.... Was dieses Buch für mich so großartig macht, ist Patrick, um den sich der Großteil der Geschichte dreht. Er hat das Asperger-Syndrom, eine Form von Autismus. Er kann nicht nachempfinden, was andere Menschen fühlen - es fällt ihm sogar schwer zu unterscheiden, ob jemand wütend ist oder traurig oder gleichgültig. Er weiß nicht, woran er erkennen soll, ob ihn jemand mag oder nicht, oder warum ihn das überhaupt interessieren sollte. Er kann es nicht ertragen, wenn ihn jemand anfasst. Der einzige Mensch, der ihm jemals wirklich etwas bedeutet hat, war sein Vater, und der ist tot. Warum? "Deinetwegen! Deinetwegen!", hat die Mutter damals geheult. Er war 7 Jahre alt, und jeder sprach darüber, wie traurig es sei, dass er seinen Vater verloren habe. Aber verlorene Dinge kann man wiederfinden, oder nicht? Sie sind ja nicht weg, nur... Woanders. Versteckt. Und seitdem ist Patrick besessen vom Tod. Oder eher vom Übergang zwischen Leben und Tod. Er will wissen, wohin die Seele geht, wenn sie den Körper verlässt, und diese Suche nach Antworten bestimmt sein Leben. In den Anatomie-Kurs der Universität hat er es nur über die Behindertenquote geschafft, obwohl er intelligent und geschickt ist, aber er hofft, hier endlich die Antworten zu finden. Sie vielleicht in den Windungen des Gehirns zu entdecken, oder den blutigen Kammern des Herzens. Der Mordfall, den er zufällig an einer Kleinigkeit erkennt, verändert für ihn alles. Seine Suche ist auf einmal zweitrangig. Er hat ein Ziel, und für dieses Ziel springt er sogar über seinen Schatten und versucht, mit Menschen zu kommunizieren, sie zu verstehen und ihnen zu helfen. Und es ist großartig, dabei zuzusehen, wie er an diesem Ziel wächst - wobei die Autorin dennoch realistisch bleibt, was seine Möglichkeiten und sein Verhalten betrifft. Etwa die Hälfte der Handlung wird aus Sicht eines anderen Charakters beschrieben: Sam Galen, der gerade aus dem Koma erwacht ist und hilflos lallend und so gut wie bewegungslos in der Komastation liegt - wo eine Frau an seinem Bett sitzt, die behauptet, seine Ehefrau zu sein, aber das kann nicht sein...? Auch Sam wurde mir schnell sympathisch und ich habe sehr mit ihm mitgelitten. Das Geschehen rund um Sam und die Geschichte von Patrick scheinen erstmal nichts miteinander zu tun zu haben, aber natürlich passen die Puzzleteilchen am Schluss doch zusammen. Die Geschichte blieb für mich von der ersten bis zur letzten Seite spannend - nicht nur, weil ich wissen wollte, wer der Mörder ist und warum er gemordet hat, sondern weil ich sehen wollte, wohin diese Reise Patrick und Sam führt. Die Autorin schaffte es dabei immer wieder, mich mit unerwarteten Wendungen zu überraschen! Das Ende habe ich definitiv nicht kommen sehen - und vor allem nicht das Ende nach dem Ende, das alles über den Haufen wirft, was man zu wissen glaubte. Auch der Schreibstil hat mich voll überzeugt! Er ist packend und spannend und schafft es ohne Melodrama, sowohl die schwierige mentale Welt von Patrick als auch die klaustrophobische Verzweiflung von Sam einzufangen. Fazit: Ein Thriller mit Tiefgang und einem ungewöhnlichen Helden, der auf der Suche nach dem Geheimnis des Todes ein Stück weit das Leben entdeckt. Ich fand das sehr spannend, unterhaltsam und bewegend!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden aus Muenster am 01.07.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Eine Geschichte, die einen absolut betroffen zurücklässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Was tot ist

Was tot ist

von Belinda Bauer

(2)
eBook
11,99
+
=
Erlöse mich

Erlöse mich

von Michael Robotham

(7)
eBook
8,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen