Thalia.de

Weinführer Friaul

Die besten Weine und Winzer

(1)
Friulanische Weine haben Charakter, sie sind traditionsreich, aber auch voll im Trend. Vom Norden Friauls bis zur Adria streift dieser Führer durch die renommierten Weinbaugebiete Friauls – etwa Collio, Isonzo oder Aquileia – und stellt die besten Winzer und ihre Weine ausführlich vor. Das Insiderwissen kommt vom Genuss- und Weinexperten Hans Messner und ist selbst für Kenner eine echte Bereicherung. Von Ramandolo bis Glera, von Schioppettino bis Tazzelenghe – es gibt in der Region zahlreiche autochthone Sorten zu entdecken, die das Weinland Friaul so unverwechselbar machen. Außerdem führt dieser neue Weinführer hin zu den typischen Frasche und Osmizze (Buschenschänken), weiters zu Destillerien und genussreichen Weinveranstaltungen. Ebenfalls top-aktuell: Restaurant- und Nächtigungstipps. Besonderes Augenmerk wird neben der profunden Weinkunde (Glaskultur, Reberziehungsarten, Wein als Speisenbegleiter) auch dem Servicegedanken geschenkt, und so der Leser zum wahren „Genießen auf Friulanisch“ (Prosciutto, Grappa, Olivenöl etc.) mitgenommen.
Portrait
Hans Messner, Jg. 1951, ist freier Autor und bringt in seinen Büchern den Lesern die Alpen-Adria-Region genussvoll näher. Der Kärntner pflegt seit früher Jugend ein intensives Verhältnis zu Oberitalien.
Evelyn Rupperti, geb. 1957 in Villach als Tochter einer Gastronomenfamilie, streifte in ihrer Jugend am liebsten durch die großelterlichen Weingüter in Gamlitz. Daraus entstand eine besondere Nahebeziehung zum Wein.
Hannes Tschemernjak, Spross der Kärntner Wirte-Dynastie Tschebull aus Egg am Faaker See, gründete seine erste Vinothek im Alter von 19 Jahren und ist heute Geschäftsführer und Trend-Scout des Alpe-Adria-Weindepots in Klagenfurt sowie Vertriebsleiter des Getränkefachgroßhandels Trinkwerk. Koautor beim Vorgängerband Wein in Friaul (Styriabooks). Hannes Tschemernjak ist die österreichische Instanz in Sachen friulanischer Weinkultur.
Ferdinand Neumüller, freier Fotograf, spezialisiert auf Reisereportagen, Kunst- und Kulinarikfotografie
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 28.02.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7012-0145-7
Verlag Styria regional
Maße (L/B/H) 208/149/22 mm
Gewicht 640
Auflage 1
Fotografen Ferdinand Neumüller
Buch (Taschenbuch)
24,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 14091571
    Die Weinjahrgänge Bordeaux
    von Thomas Hesele
    Buch
    14,80
  • 41817019
    Toskana
    (1)
    Buch
    29,95
  • 20751003
    Feinschmecker Bookazines. Mittelmeer Küche
    Buch
    9,95
  • 22575174
    Unicornus Weinführer Stuttgart - Remstal
    Buch
    11,50
  • 45276359
    Der kleine Johnson 2017
    von Hugh Johnson
    Buch
    19,99
  • 45268877
    Gault & Millau Weinguide Deutschland 2017
    von Joel Payne
    Buch
    34,99
  • 17726000
    Wulf, G: Winzerküche Württemberg
    von Gerhard D. Wulf
    SPECIAL
    2,00 bisher 19,95
  • 26655653
    Grundkurs Wein
    von Jens Priewe
    Buch
    19,95
  • 44345685
    Whisky
    von Peter Hofmann
    Buch
    49,90
  • 32144808
    Crashkurs Wein
    von Gerd Rindchen
    Buch
    16,90
  • 44202783
    100 % Wein
    von Christoph Raffelt
    Buch
    19,95
  • 44470245
    Wein in 30 Sekunden
    von Gerard Basset OBE
    Buch
    7,95
  • 45178299
    Schön trinken
    von Rupert Henning
    Buch
    16,99
  • 45244053
    Der ultimative Wein-Guide
    von Madeline Puckette
    (1)
    Buch
    16,99
  • 46722205
    Reiner Wein
    von Thomas Hertlein
    Buch
    18,99
  • 39238709
    Workshop Wein
    von Marnie Old
    (1)
    Buch
    19,95
  • 39205100
    Der Weinatlas
    von Hugh Johnson
    Buch
    49,90
  • 43843249
    Weinbibel
    von René Gabriel
    Buch
    98,00
  • 45402592
    Wie schmeckt trocken
    Buch
    14,90
  • 35364951
    Wein
    von Andre Domine
    (1)
    Buch
    49,90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Umfangreiche Informationen mit vielen Tipps zu Winzern, Weinen, Einkaufen und Restaurants
von Peter Krackowizer aus Neumarkt am Wallersee am 16.08.2014

Wenn ein Weinführer rund 270 Seiten stark ist, die Schriftgröße eher kleiner und die Bilder ebenso kleiner als in einem Bildband, bedeutet das für mich viel Text. Und liest man dann den Text, bietet dieser viel Inhalt und Wissen. Das beginnt schon mit dem einführenden Kapitel, welchen Zweck dieses... Wenn ein Weinführer rund 270 Seiten stark ist, die Schriftgröße eher kleiner und die Bilder ebenso kleiner als in einem Bildband, bedeutet das für mich viel Text. Und liest man dann den Text, bietet dieser viel Inhalt und Wissen. Das beginnt schon mit dem einführenden Kapitel, welchen Zweck dieses Buch erfüllen soll und wie man es am besten verwendet. Bei der Übersicht fallen mir die Kapitel „Trends beim Wein“ und die vierseitige Beschreibung der Trink- und Glaskultur auf. Messner hat nicht einfach eine Liste von Winzern und Weine geschrieben, sondern beginnt das Buch mit viel Information, zu der auch ein Weinglossar von vier Seiten Umfang gehört. Dann befasst er sich mit den Rebsorten, neben den internationalen natürlich auch mit den autochtonen Rebsorten, also den Friaul-regionalen Rebsorten wie Friulano, Picolit, Ramandolo oder Glera. „Das Land der Ronchi“ lese ich da beim ersten Weinbaugebiet, das Messner beschreibt. Nach einleitender Beschreibung werden Winzer beschrieben, mit markantem Titel wie „ein Vordenker“ oder „einfach gute Weine“. Viele Weingüter bieten auch die Möglichkeit der Übernachtung (agriturismo) – das zeigt Messner mit einem Bett- und Sterne-Symbol (für die Preisklasse der Weine) gut sichtbar an. Zwischendurch erklärt er, was Osmizza und Frasca sind und erzählt Geschichtliches, beispielweise dass eine Villa „für einen Grafen zu groß, für einen König zu klein“ war. Einen Besuch des DOC-Weinbaugebiets Friuli Carso, also zwischen Monfalcone und Triest, kann ich nur empfehlen. Landschaftlich und kulinarisch, Messner gibt gute Tipps für Winzerbesuche, den „Prulke“ vom Zidarich sollte man kosten, meine ich aus eigener Erfahrung. Auch Hinweise, wo man Olivenöl kaufen oder gut essen kann, fehlen nicht. Manche Wirte, wie den Devetak, wird man wohl suchen müssen, ist aber die Suche wert, wie ich im konkreten Fall selbst weiß. Auch die Vigneti Pittaro mit ihrem interessanten Weinmuseum kenne ich, die Trattoria Da Toni habe ich auch in guter Erinnerung, und doch, Messner führt nicht alle Geheimtipps an. Das ist gut so, denn irgendetwas sollte ja der Besucher noch selbst entdecken. Jedenfalls bietet die Liste der Weinfeste am Ende des Buches viele Anlässe, in das Friaul zu reisen, mit diesem Führer und wieder etwas Neues zu entdecken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Weinführer Friaul

Weinführer Friaul

von Hans Messner

(1)
Buch
24,99
+
=
Vegan for starters

Vegan for starters

von Attila Hildmann

(3)
Buch
12,95
+
=

für

37,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen