Thalia.de

Weltmacht IWF

Chronik eines Raubzugs

(2)
Er erpresst Staaten. Er plündert Kontinente. Er hat Generationen von Menschen die Hoffnung auf eine bessere Zukunft genommen und ist dabei zur mächtigsten Finanzorganisation der Welt aufgestiegen: Die Geschichte des IWF gleicht einem modernen Kreuzzug gegen die arbeitende Bevölkerung auf fünf Kontinenten. In seinem bis zur letzten Seite fesselnden Buch schildert der Journalist Ernst Wolff, welche dramatischen Folgen die Politik des IWF für die globale Gesellschaft und seit Eintreten der Eurokrise auch für Europa und Deutschland hat. Denn die Vergabe von Krediten durch den IWF hat die Erzwingung neoliberaler Reformen zur Folge: Auf der einen Seite fördert diese Praxis Hunger, Armut, Seuchen und Kriege, auf der anderen begünstigt sie eine winzige Gruppe von Ultrareichen, deren Vermögen derzeit ins Unermessliche wächst – alles im Namen der Stabilisierung des Finanzsystems.
Portrait

Ernst Wolff, 1950 geboren, wuchs in Südostasien auf, ging in Deutschland zur Schule und studierte in den USA. Er arbeitete in diversen Berufen, u. a. als Journalist, Dolmetscher und Drehbuchautor. Die Wechselbeziehung von Wirtschaft und Politik, mit der er sich seit vier Jahrzehnten beschäftigt, ist für ihn gegenwärtig von höchster Bedeutung: "Die Finanzkrise von 2008 und die Eurokrise waren nur die ersten Vorboten eines aufziehenden globalen Finanz-Tsunamis, in dem der IWF und seine Verbündeten auch in Deutschland zu Maßnahmen greifen werden, die wir uns heute noch nicht vorstellen können."

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 200
Erscheinungsdatum 17.09.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8288-3329-6
Verlag Tectum
Maße (L/B/H) 213/150/18 mm
Gewicht 337
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 47.358
Buch (Taschenbuch)
17,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33147991
    Das politische System der USA
    von Emil Hübner
    Buch
    12,95
  • 2909025
    Fliegen ohne Flügel
    von Tiziano Terzani
    (3)
    Buch
    9,99
  • 37880363
    Auf dem Weg ins Imperium
    von David Engels
    (1)
    Buch
    29,99
  • 34791148
    Dekolonisation
    von Jan C. Jansen
    Buch
    8,95
  • 28846110
    Zahlen bitte!
    von Markus Marterbauer
    Buch
    17,90
  • 44147463
    Kapitalfehler
    von Matthias Weik
    (1)
    Buch
    19,99
  • 30571384
    Schwarzbuch Waffenhandel
    von Jürgen Grässlin
    (1)
    Buch
    14,99
  • 39289518
    Die Geldapokalypse
    von James Rickards
    Buch
    24,99
  • 30595554
    Der globale Minotaurus
    von Yanis Varoufakis
    (2)
    Buch
    19,95
  • 28942003
    Hurra, wir dürfen zahlen
    von Ulrike Herrmann
    Buch
    11,00
  • 18748352
    Die Erfindung des jüdischen Volkes
    von Shlomo Sand
    (1)
    Buch
    24,95
  • 42508544
    Frühstück mit der Drohne
    von Atef Abu Saif
    Buch
    19,95
  • 46303614
    Innere Medizin 2017
    von Gerd Herold
    Buch
    47,00
  • 45165392
    Volkswagen
    von Mark C. Schneider
    Buch
    22,00
  • 3836602
    Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen
    von Siba Shakib
    (5)
    Buch
    10,00
  • 45244287
    Irre glücklich
    von Jenny Lawson
    Buch
    16,99
  • 45244437
    Wem gehört die Welt?
    von Hans-Jürgen Jakobs
    Buch
    36,00
  • 39932849
    Der unbegreifliche Zufall
    von Nicolas Gisin
    Buch
    24,99
  • 42570830
    Wir sind die Guten
    von Mathias Bröckers
    Buch
    9,99
  • 39930540
    Biochemisches Handlexikon
    von Emil Abderhalden
    Buch
    58,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

"... alles im Namen der Stabilisierung des Finanzsystems."
von kvel am 19.04.2015

"... alles im Namen der Stabilisierung des Finanzsystems." (Auszug aus dem Klappentext) Sachbuch über die tatsächliche Rolle und Einflussnahme des IWF im globalen System der politischen Regierungen und der Finanzaristokratie. Als der "Kreditgeber der letzten Instanz" hat der IWF eine international konkurrenzlose Position. Sehr gut fand ich beispielsweise die Beschreibung der Zusammenhänge, dass... "... alles im Namen der Stabilisierung des Finanzsystems." (Auszug aus dem Klappentext) Sachbuch über die tatsächliche Rolle und Einflussnahme des IWF im globalen System der politischen Regierungen und der Finanzaristokratie. Als der "Kreditgeber der letzten Instanz" hat der IWF eine international konkurrenzlose Position. Sehr gut fand ich beispielsweise die Beschreibung der Zusammenhänge, dass in den sechziger Jahren viele afrikanische Staaten weg von der Ausbeutung durch den Kolonialismus in die Unabhängigkeit strebten; da die afrikanischen Regierungen dafür jedoch Geld benötigten, diese Länder für kommerzielle Banken jedoch zu wenig Sicherheiten boten dafür aber der IWF sich als Gläubiger anbot; so gerieten diese Staaten in ein neues Netz von Abhängigkeit; Voraussetzung für die Gewährung eines Kredites war die Mitgliedschaft des Staates im IWF. Das wahre Machtverhältnis zeigen jedoch die Zahlen: 1969 betrug der Anteil der afrikanischen Staaten an der Gesamtorganisation über einem Drittel - ihr Stimmrecht betrug jedoch nur fünf Prozent. Der IWF knüpfte seine Kreditvergaben an Bedingungen und legte den Staaten sog. Strukturanpassungsprogramme auf (z.B. Abbau von Importbeschränkungen, Ausrichtung der Wirtschaft auf einzelne, gut zu vermarktenden Exportgüter, Beseitigung von Restriktionen von ausländischen Investitionen, Verkauf von Staatsbetrieben und Staatseigentum und die Erteilung von Rechtsgarantien für privates Unternehmertum); diese Punkte hören sich auf den ersten Blick vielleicht "vernünftig" an, führten die betroffenen Staaten jedoch in eine wirtschaftliche Abwärtsspirale und in immer weitere Abhängigkeiten. Es gäbe noch so viele interessante Punkte aus dem Buch zu berichten; bspw. über die Rolle Nelson Mandelas und die Geheimverhandlungen mit dem Apartheitsregime und über das Fädenziehen von Horst Köhler als geschäftsführender Direktor des IWF. Das Buch zeigt u.a. auf, dass Politiker und Medien gemeinsam lügen (George Orwell lässt grüßen - Stichwort: "Wahrheitsministerium"). Warum sich nichts ändern wird und warum alle Maßnahmen nicht zu einer Verbesserung führen werden: darauf gibt das Buch Antworten. Fazit: Lesen, denn das Buch bietet wirklich viele sehr interessante Aspekte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
nichts für schwache Nerven....
von einer Kundin/einem Kunden aus Frutigen am 05.10.2015

Ich schliesse mich kvel an.... Schon erstaunlich und doch gut vorstellbar! Darüber darf ja kein grosser Politiker schreiben oder sprechen..... sonst ist er weg! Ich warte sehnlichst auf den nächsten Robin Hood.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Weltmacht IWF

Weltmacht IWF

von Ernst Wolff

(2)
Buch
17,95
+
=
Nato-Geheimarmeen in Europa

Nato-Geheimarmeen in Europa

von Daniele Ganser

(3)
Buch
24,95
+
=

für

42,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen