Thalia.de

Wen der Rabe ruft / Raven Boys Bd. 1

Roman

(21)
Portrait
Maggie Stiefvater, geb. im November 1981 in Virginia, verlebte eine nach eigenen Worten sehr chaotische aber sehr kreative und musisch geprägte Kindheit und Jugend. Nach dem College versuchte sie u.a. als Kellnerin, Zeichenlehrerin beruflich Fuß zu fassen. Doch sehr bald schon meldeten sich ihre kreativen Talente und verlangten, ausgelebt zu werden zunächst als Musikerin und Songwriterin, dann zunehmend als bildende Künstlerin. Für ihre künstlerischen Arbeiten wurde sie inzwischen mit einigen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Seit 2007 hat sich Stiefvater aufs Schreiben konzentriert und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Autorinnen der Romantasy.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 09.10.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8390-0153-0
Verlag Script5
Maße (L/B/H) 224/159/46 mm
Gewicht 729
Originaltitel The Raven Boys
Auflage 1
Verkaufsrang 59.080
Buch (gebundene Ausgabe)
18,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42467436
    Was die Spiegel wissen / Raven Boys Bd. 3
    von Maggie Stiefvater
    (6)
    Buch
    18,95
  • 35058680
    Schwarze Tränen
    von Thomas Finn
    (7)
    Buch
    14,99
  • 40779232
    Der Winter erwacht
    von C. L. Wilson
    (11)
    Buch
    9,99
  • 40891073
    Die Stadt der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (11)
    Buch
    16,99
  • 32128505
    Linna singt
    von Bettina Belitz
    (4)
    Buch
    18,95
  • 17575212
    Das Buch der verlorenen Dinge
    von John Connolly
    (5)
    Buch
    9,99
  • 32231172
    Rot wie das Meer
    von Maggie Stiefvater
    (25)
    Buch
    18,95
  • 40950415
    Schimmert die Nacht
    von Maggie Stiefvater
    (6)
    Buch
    18,95
  • 37354079
    Hexenjagd / Schwestern des Mondes Bd.13
    von Yasmine Galenorn
    (1)
    Buch
    9,99
  • 40950376
    In deinen Augen
    von Maggie Stiefvater
    (1)
    Buch
    9,95
  • 45230290
    Die Bibliothek der besonderen Kinder / Besondere-Kinder-Trilogie Bd.3
    von Ransom Riggs
    (1)
    Buch
    14,99
  • 45230299
    Die Stadt der besonderen Kinder / Besondere-Kinder-Trilogie Bd.2
    von Ransom Riggs
    (3)
    Buch
    12,99
  • 45235592
    Die Insel der besonderen Kinder / Besondere-Kinder-Trilogie Bd.1
    von Ransom Riggs
    (9)
    Buch
    12,00
  • 45285268
    Die Spiegelstadt / Passage Trilogie Bd. 3
    von Justin Cronin
    (3)
    Buch
    24,99
  • 20946275
    Die Herren von Winterfell / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 1
    von George R. R. Martin
    (57)
    Buch
    15,00
  • 20946296
    Das Erbe von Winterfell / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 2
    von George R. R. Martin
    (18)
    Buch
    15,00
  • 45008120
    Wo Rauch ist, ist auch Liebe / Black Dragons Bd.2
    von Katie MacAlister
    Buch
    10,00
  • 26175151
    Die Saat des goldenen Löwen / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 4
    von George R. R. Martin
    (4)
    Buch
    15,00
  • 26175161
    Der Thron der Sieben Königreiche / Das Lied von Eis und Feuer Bd. 3
    von George R. R. Martin
    (9)
    Buch
    15,00
  • 28852126
    Der Übergang
    von Justin Cronin
    (21)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Der Beginn einer magischen Geschichte“

Lena Lang, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen

Alle Frauen die im Foxway 300 haben hellseherische Kräfte, alle bis auf Blue. Ihre Fähigkeit besteht darin magische Energie zu verstärken, wie eine extra Batterie. Doch was soll sie mit dieser Fähigkeit anstellen?

Gleichzeitig suchen Gansey und seine Freunde Ronan, Adam und Noah nach dem Geist eines walisischem Königs, wer den findet
Alle Frauen die im Foxway 300 haben hellseherische Kräfte, alle bis auf Blue. Ihre Fähigkeit besteht darin magische Energie zu verstärken, wie eine extra Batterie. Doch was soll sie mit dieser Fähigkeit anstellen?

Gleichzeitig suchen Gansey und seine Freunde Ronan, Adam und Noah nach dem Geist eines walisischem Königs, wer den findet bekommt eine Gunst erfüllt.
Und dieser Gruppe Jungs, die alle unterschiedlicher nicht sein könnten, schließt sich Blue an.
Mit ihrer Hilfe stoßen die Jungs auf einen magischen Wald, der ihnen neue Hinweiße auf den Aufenthaltsort des Königs geben soll.

Der spannende Auftakt einer unglaublichen Geschichte!

„Es steckt mehr drin, als man denkt“

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Seit sie denken kann, wird Blue prophezeit, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Als sie auf dem Friedhof den Geist eines Jungen namens Gansey sieht, kann das laut ihrer Wahrsagertante Neeve nur eines bedeuten: Entweder ist er ihre wahre Liebe oder sie wird für seinen Tod verantworlich sein.

"Wen der Rabe ruft"
Seit sie denken kann, wird Blue prophezeit, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Als sie auf dem Friedhof den Geist eines Jungen namens Gansey sieht, kann das laut ihrer Wahrsagertante Neeve nur eines bedeuten: Entweder ist er ihre wahre Liebe oder sie wird für seinen Tod verantworlich sein.

"Wen der Rabe ruft" von Maggie Stiefvater ist ein ganz besonderes Buch, denn es steckt noch so viel mehr dahinter als man durch die Inhaltsangabe vermuten könnte. Denn der rote Faden des Buches ist die Suche nach dem walisischen König Glendower und die energiegeladenen Ley-Linien, die sich durch die gesamte Heimatstadt von Blue ziehen. Gemeinsam mit den 4 Raven Boys Gansey, Adam, Ronan und Noah macht sich Blue auf eine abenteuerliche Jagd. Natürlich spielt Blues Prophezeiung eine wichtige Rolle in dem Roman, aber meistens spielt sich das eher im Hintergrund ab. Im Vordergrund steht eindeutig das Abenteuer um Glendower und die einzigartige Freundschaft, die alle miteinander verbindet.
Durch die abwechselnden Perspektiven ist das Buch für Jungs und Mädchen ab 13 Jahren geeignet und absolut empfehlenswert!

„The Raven Boys...“

Jasmin Kiss, Thalia-Buchhandlung Passau

Die Idee an diesem Buch hat mich sofort gereizt: Blue - das einzige Familienmitglied einer magischen Verwandtschaft, das "nur" deren Energien verstärken kann - wird durch ihren Kuss ihre große Liebe töten. Da kommt es sehr ungünstig, dass sie die coolen Jungs aus der Elite-Schule, die Raven Boys, durch einen Zufall näher kennen und Die Idee an diesem Buch hat mich sofort gereizt: Blue - das einzige Familienmitglied einer magischen Verwandtschaft, das "nur" deren Energien verstärken kann - wird durch ihren Kuss ihre große Liebe töten. Da kommt es sehr ungünstig, dass sie die coolen Jungs aus der Elite-Schule, die Raven Boys, durch einen Zufall näher kennen und auch lieben lernt.
Diese ziehen sie in eine spannende Suche nach dem geheimnissvollen Grab Glendowers hinein, die Gansey, Adam, Noah, Ronan und Blue über energenitsche Ley-Linien bis hin zu einem Wald, in dem keine normalen Gesetze herrschen, führen...

Und ich wurde von der Geschichte auch nicht enttäuscht!!
Die Charaktere sind allesamt total liebenswert (ja, auch Ronan auf seine eigene Art...) und lebendig gestaltet, die Atmosphäre ist durchweg geladen und ganz besonders. Die Thematik um diesen alten Mythos rund um Glendower gibt dem ganzen den letzten Schliff.

Wer die perfekte Lektüre zum vollständigen Eintauchen sucht, sollte hier schnellstmöglich zugreifen!

„Wen der Rabe ruft“

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Das neue Buch der Autorin hat mich sehr positiv überrascht. So positiv, dass ich den Roman fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Der Schreibstil ist mehr als angenehm, zuweilen witzig und man kann wirklich herrlich in die mystische Atmosphäre eintauchen, die Frau Stiefvater geschaffen hat. Die Figuren wurden alle toll gestaltet und Das neue Buch der Autorin hat mich sehr positiv überrascht. So positiv, dass ich den Roman fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Der Schreibstil ist mehr als angenehm, zuweilen witzig und man kann wirklich herrlich in die mystische Atmosphäre eintauchen, die Frau Stiefvater geschaffen hat. Die Figuren wurden alle toll gestaltet und man entwickelte schnell eine Bindung zu ihnen (zumindest war es bei mir so). Am besten hat mir das Tempo und die Entwicklung der Geschichte gefallen und dass sich die Story nicht zu einer dahintriefenden Schmonzette verwandelt hat. Der Fokus wurde tatsächlich auf das Übernatürliche gerichtet, die Suche nach einer ganz bestimmten mythischen Persönlichkeit (die lustigerweise in der Inhaltsangabe keine Erwähnung findet, obwohl eigentlich die ganze Handlung auf sie ausgerichtet ist). Ein wirklich tolles Buch, rund um Prophezeiungen, Magie, Mystik, dem ich mich gerne gewidmet habe.

„Eine 'Ich verschlinge alle Bände an einem Wochenende'- Reihe“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Wieder und wieder greife ich zu den Titeln aus der Feder von Maggie Stiefvater, der Autorin der 'Wolves of Mery Falls' Reihe und wieder und wieder schafft sie es noch einen oben drauf zu setzen.
Der erste Teil der vierbändigen Reihe baut darauf auf, die relativ vielen Hauptcharaktere vorzustellen und zusammenbringen. Zwar startet
Wieder und wieder greife ich zu den Titeln aus der Feder von Maggie Stiefvater, der Autorin der 'Wolves of Mery Falls' Reihe und wieder und wieder schafft sie es noch einen oben drauf zu setzen.
Der erste Teil der vierbändigen Reihe baut darauf auf, die relativ vielen Hauptcharaktere vorzustellen und zusammenbringen. Zwar startet der erste Band verhältnismäßig Ruhig, bietet jedoch auch die perfekte Basis für die Nachfolger und lässt den Leser nach der letzten Seite mit offenem Mund und angefixt für den zweiten Band stehen.
Der Schreibstil und die Charakter schaffen eine so angenehme und authentische Atmosphäre, dass man jede Gefühlsregung der Charaktere und jede spannungsgeladene Situation so perfekt nachempfinden kann, wie es nur selten einem Autoren gelingt.
Für mich definitiv eines meiner Highlights diesen Jahres und eine Geschichte, die es schafft sich von Band zu Band kontinuierlich zu steigern und ein nahezu perfektes Ende zu bieten.
Für jeden Fan von Magie, Geheimnissen und dem Gewebe des Schicksals auf jeden Fall ein Must-Read.

„Ausbaufähig“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ich bin angeködert, so läßt sich meine momentane Beurteilung der letzten Veröffentlichung Maggie Stiefvater`s am ehesten umschreiben.Sie ist eine der Autorinnen im phantastischen Bereich der Jugendliteratur, deren Sprache mich ebenso berührt hat wie der Plot ihrer Bücher (auch ein großes Dankeschön an die Übersetzterinnen). Das "Wen Ich bin angeködert, so läßt sich meine momentane Beurteilung der letzten Veröffentlichung Maggie Stiefvater`s am ehesten umschreiben.Sie ist eine der Autorinnen im phantastischen Bereich der Jugendliteratur, deren Sprache mich ebenso berührt hat wie der Plot ihrer Bücher (auch ein großes Dankeschön an die Übersetzterinnen). Das "Wen der Rabe ruft" Teil einer Tetralogie ist, war mir zwar erst nicht bekannt, aber ab etwa der Hälfte der Story war es klar, das da noch zu viel offen lag, um alles in diesem Buch passend auflösen zu können.Das ist übrigens auch für mich das einzige Manko dieser schönen, anfänglich ruhig erzählten Geschichte : vieles ist angerissen, die Spannung steigt erst im letzten Drittel und frau ist angefixt und das Buch zu Ende, so ein Mist !
Trotzdem: die Hauptperson
Blue, Tochter einer Hellseherin und mit etlichen weiblichen, magisch begabten Verwandten unter einem Dach lebend ,ist eine absolut liebenswerte, angenehm bodenständige Jugendliche , die leider mit der Weissagung aufgewachsen ist, für die wahre Liebe ihres Lebens tödlich zu sein.Bis zu einem gewissen Alter kann frau so ein "Damokles-Spruch" ja wurscht sein, aber dann lernt Blue vier Jungen (Raven Boys) vom Elite-Internat näher kennen als es ihrer Mutter lieb ist , denn Blue ist so etwas wie ein magischer Verstärker.Also für Jungen, die auf der Suche nach magischen Leylinien, die zu einem Königsgrab mit Schatz führen sollen, eine willkommene Bereicherung/Partnerin ihres Bundes oder auch mehr.....Wie immer bei M.Stiefvater liegt eine besondere Stimmung über ihrer Geschichte,ihre "Hauptdarsteller" samt ihren "Missionen" erzeugen Kopfkino pur und als Leser ergeht sich in wilden Spekulationen, wie es denn nun weitergehen wird, also, Frau Stiefvater, wohl doch alles richtig gemacht :-)

Judith Greiner, Thalia-Buchhandlung Wurmberg

Eine faszinierende Geschichte von Blue und ihren Freunden, die auf der Suche nach etwas ganz Großem sind. Sehr zu empfehlen für diejenigen, die das Abenteuer lieben. Eine faszinierende Geschichte von Blue und ihren Freunden, die auf der Suche nach etwas ganz Großem sind. Sehr zu empfehlen für diejenigen, die das Abenteuer lieben.

Alexandra Koch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wunderschöner Schreibstil, packender Auftakt, der Lust auf mehr macht. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie sich diese Charaktere noch entwickeln werden. Wunderschöner Schreibstil, packender Auftakt, der Lust auf mehr macht. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie sich diese Charaktere noch entwickeln werden.

Sabrina Weihe, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Eine sehr interessante Story mit tollen Charakteren, die sehr gut ausgearbeitet sind. Eine sehr interessante Story mit tollen Charakteren, die sehr gut ausgearbeitet sind.

Esther Kolbe, Thalia-Buchhandlung Berlin

Fantastischer Auftakt einer Jugendbuchreihe. Spannend erzählt mit paranormalen Ereignissen, die Sehnsucht etwas Bedeutendes zu entdecken und Hauptfigur Blue mittendrin. Daumen hoch Fantastischer Auftakt einer Jugendbuchreihe. Spannend erzählt mit paranormalen Ereignissen, die Sehnsucht etwas Bedeutendes zu entdecken und Hauptfigur Blue mittendrin. Daumen hoch

Vanessa Schlinke, Thalia-Buchhandlung Münster

Faszinierende Charaktere, eine Handlung, die einen fesselt und eine Sprache, so poetisch wie schön. Faszinierende Charaktere, eine Handlung, die einen fesselt und eine Sprache, so poetisch wie schön.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung telgte

Liebe, Tod, Magie und Freundschaft Liebe, Tod, Magie und Freundschaft

Franziska Pörsch, Thalia-Buchhandlung Hilden

Wunderschön! Schon die geheimnisvolle Covergestaltung verleitet zum Schmökern. Magisch und spannend - ob Blue ihr Glück, trotz Weissagung, finden wird? Wunderschön! Schon die geheimnisvolle Covergestaltung verleitet zum Schmökern. Magisch und spannend - ob Blue ihr Glück, trotz Weissagung, finden wird?

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 34717505
    Silber - Das erste Buch der Träume
    von Kerstin Gier
    (87)
    Buch
    18,99
  • 35146687
    Die seufzende Wendeltreppe / Lockwood & Co. Bd.1
    von Jonathan Stroud
    (32)
    Buch
    18,99
  • 39260155
    Wer die Lilie träumt / Raven Boys Bd. 2
    von Maggie Stiefvater
    (6)
    Buch
    18,95
  • 28875051
    Die Sehnsucht / Ewiglich Trilogie Bd.1
    von Brodi Ashton
    (33)
    Buch
    17,95
  • 17739100
    Steinernes Fleisch / Reckless Bd.1
    von Cornelia Funke
    (107)
    Buch
    19,95
  • 39254986
    Von der Nacht verzaubert / Revenant Trilogie Bd.1
    von Amy Plum
    (3)
    Buch
    8,95
  • 37879776
    Obsidian 01. Schattendunkel
    von Jennifer L. Armentrout
    (53)
    Buch
    18,99
  • 37256207
    Finding Sky / Macht der Seelen Bd. 1
    von Joss Stirling
    (3)
    Buch
    8,95
  • 31933179
    Saving Phoenix / Die Macht der Seelen Bd.2
    von Joss Stirling
    (13)
    Buch
    16,95
  • 39182999
    Wie Sterne so golden / Luna Chroniken Bd.3
    von Marissa Meyer
    (11)
    Buch
    19,99
  • 42419757
    Wie Schnee so weiß / Luna Chroniken Bd.4
    von Marissa Meyer
    (14)
    Buch
    24,99
  • 39664859
    Die Lilien-Reihe, Band 1: Die Stunde der Lilie
    von Sandra Regnier
    (16)
    eBook
    1,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
13
5
1
2
0

Einfach Faszinierend!
von SelinaLovesBooks am 25.02.2014

Ja, ich habe das Buch bereits vor einigen Monaten zu ende gelesen und bin so glücklich es mir gekauft zu haben. Die Story ist einfach nur faszinierend und mitreißend. "Wen der Rabe ruft" ist das erste Buch was ich von Meggie Stiefvater lese und ich muss sagen, dass mir... Ja, ich habe das Buch bereits vor einigen Monaten zu ende gelesen und bin so glücklich es mir gekauft zu haben. Die Story ist einfach nur faszinierend und mitreißend. "Wen der Rabe ruft" ist das erste Buch was ich von Meggie Stiefvater lese und ich muss sagen, dass mir selten ein Buch so sehr gefallen hat. Es steht auf jeden Fall auf der Liste meiner Lieblings-Bücher. Auf die Fortsetzungen warte ich schon sehnsüchtig und werde mir auch mit aller Sicherheit den zweiten Teil kaufen. Ich kann es kaum abwarten! Ein riesen Kompliment an die Autorin! Danke für dieses tolle Werk. Kann man wirklich einfach nur weiterempfehlen, deshalb auch die 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wundervoller FantasyRoman
von Kathrin Luys am 31.01.2016

Inhalt Gansey und seine Freunde Adam, Ronan und Noah besuchen die Aglionby Academy, eine Privatschule für Jungen. Gansey ist nach Henrietta gezogen um dort nach Glendower zu suchen, der laut einer Legende unter der Erdoberfläche schläft und derjenige der ihn weckt steht in seiner Schuld. Seine drei Freunde helfen ihm... Inhalt Gansey und seine Freunde Adam, Ronan und Noah besuchen die Aglionby Academy, eine Privatschule für Jungen. Gansey ist nach Henrietta gezogen um dort nach Glendower zu suchen, der laut einer Legende unter der Erdoberfläche schläft und derjenige der ihn weckt steht in seiner Schuld. Seine drei Freunde helfen ihm bei der Suche. Blue, die bei ihrer Mutter und ihren Tanten wohnt, sieht auf den sogenannten Ley-Lienen Ganseys Geist. Eigentlich können nur ihre weiblichen Verwandten Geister sehen, sie nicht. Das sie dennoch den Geist eines Jungen sehen kann , kann nur bedeutet dass sie dessen Tod wohlmöglich verschulden wird. Kann sie Gansey retten? ‚Wen der Rabe ruft’ erste von vier Bänden der Reihe : RavenBoys. Meine Meinung Als ich mit dem Buch begonnen habe hatte ich , keinerlei Erwartungen. Den Anfang fand ich ganz gut, hab mir jedoch gedacht dass dies wieder einer dieser typischen Jugendromane wird mit einer Liebesgeschichte zwischen einem unnahbaren Jungen und einem normalen, eher schüchternen Mädchen. Je mehr ich in das Buch eingestiegen bin, desto schneller habe ich gemerkt dass ich damit total falsch lag. Die Liebesgeschichte ist nur nebensächlich, die hauptsächliche Handlung dreht sich um die Ley-Linien. Zunächst wusste ich nicht was diese besonderen Linien sein sollen, deshalb wollte ich unbedingt weiterlesen um dies herauszufinden. Die Anglionby-Jungs kamen für mich am Beginn des Buches ziemlich unsympathisch vor, was sich im Laufe der Geschichte jedoch drastisch geändert hat. Auch Blue hat im Laufe der Story eine erhebliche Wendung durchzogen. Ich kannte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Als ich es zu Ende gelesen habe, habe ich mir direkt den zweiten Band „Wer die Lilie träumt“ besorgt. Der Schreibstil ist fließend und echt schön geschrieben. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man kann sie sich alle echt bildlich vorstellen. Die Idee hinter dieser Geschichte ist echt toll. Es ist eine spannende Mischung aus Jugendroman und Fantasyroman. Sehr gelungen. Ich hoffe die anderen Bände dieser Reihe können mich genauso überzeugen wie der erste. Bisher sind drei der vier Bände erschienen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Raven-Boys
von einer Kundin/einem Kunden am 19.05.2015

Blue Sargent ist 16. Jahre alt, wohnt in dem Örtchen Henrietta im US-Bundesstaat Virginia und stammt aus einer Familie von Sehern und Weissagern. In Henrietta ist nichts, wie anderswo. Der Ort liegt direkt auf einer Ley-Linie, einer unsichtbare Energielinie, die wichtige spirituelle Orte miteinander verbindet. Und wirklich jeder Einwohner scheint... Blue Sargent ist 16. Jahre alt, wohnt in dem Örtchen Henrietta im US-Bundesstaat Virginia und stammt aus einer Familie von Sehern und Weissagern. In Henrietta ist nichts, wie anderswo. Der Ort liegt direkt auf einer Ley-Linie, einer unsichtbare Energielinie, die wichtige spirituelle Orte miteinander verbindet. Und wirklich jeder Einwohner scheint ein Geheimnis zu haben. Es ist das Jahr, in dem Blue sich verlieben wird. Sie weiß, dass ihre wahre Liebe an ihrem Kuss sterben wird - so die Prophezeiung. Wie in jedem Jahr hält Blue am Vorabend des Markusstages Kirchenwache. Jedes Jahr im April empfängt sie die Geister der Lebenden, die in den nächsten 12 Monaten sterben werden. Und üblicherweise kann Blue die Toten nicht sehen. Wie die Gabe des Weissagens, hat sie die "Gabe des Sehens" nicht geerbt. Blue hat hingegen die Fähigkeit, Energien zu verstärken. Ihre Familie zieht sie zu Sitzungen gern hinzu, um "deutlicher zu sehen (oder zu hören)". Geister bedienen sich ihrer Engergie. Sie ist der Tisch bei Starbucks, an den sich jeder gern setzen möchte, der mit der Steckdose (lt. Gansey). In diesem Jahr ist es anders. Blue hält zusammen mit ihrer Tante Neeve die Wache, als sie den Geist des jungen Gansey, Schüler der Aglionby Academy, "sehen" kann. Es gibt nur zwei Gründe, warum eine Nicht-Sehende am Vorabend des Markustags einen Geist erblickt: Entweder ist sie seine wahre Liebe oder sie hat ihn getötet. Ausgehend von den Weissagungen könnte in diesem Fall durchaus beides zutreffen. Gansey ist 17 Jahre, stammt aus einer wohlhabenden Familie und ist auf den ersten Blick oberflächlich und herablassend. Erst bei näherem Hinsehen ist zu erkennen, dass seine Art auf Nachlässigkeit beruht. Er stammt auch völlig anderen Verhältnissen, seine Worte sind einfach unbedacht. Im Grunde ist er sogar nett und charmant. Er ist auf der Suche nach dem Grab des walisischen “Rabenkönigs“ Owain Glyndwr (oder Owen Glendower), dass sich in Virginia befinden soll. Wer Glendower weckt, dem gewährt er einen Wunsch. Hilfe sucht er ausgerechnet bei Blues Mutter, die ihm die Antwort auf seine Fragen nach den Ley-Linien jedoch vorenthält und Blue den Umgang mit Gansey untersagt. Selbstverständlich hält sich Blue nicht an dieses Verbot. Zusammen mit seinen Freunden Adam, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt, in einem Wohnwagen lebt, regelmäßig von seinem Vater verprügelt wird und der sich zu Blue hingezogen fühlt (und Blue sich zu ihm), Ronan, der seit dem Tod seines Vaters im Klinsch mit seinen Brüdern liegt, ein Geheimnis hat seinen Vater getötet (und er kennt es) sowie Noah begibt sie sich auf die Suche. Und natürlich haben die Jugendlichen einen Kontrahenten, und zwar den Lateinlehrer der Jungs Barrington Whelk. Auf der Suche nach den Rabenkönig geht er im wahrsten Sinne über Leichen. Aktuell hat er dabei Unterstützung von Blues Tante Neeve. Die Geschichte wird zunächst vorwiegend aus Blues und Ganseys Sicht erzählt, wechselt gelegentlich aber auch zu Personen (Adam, Whelk). Aber die Wege kreuzen sich schnell. Ein magischer, mystischer Roman, der spannend, atmosphärisch, schaurig und geheimnisvoll geschildert wird. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse. Die Autorin versteht sich darauf, den Leser im Ungewissen zu lassen, macht nur vereinzelt Andeutungen, die völlig zusammenhangslos scheinen und sich erst viel später aufklären. In den letzten Zügen des Buches häufen sich die AHA-Momente. Vorhersehbarkeit kann man in diesem Falle nicht unterstellen. Fazit: Ein überaus gelungener Auftakt einer Mystery-Reihe. Zwar wurden bereits einige Geheimnisse gelüftet, aber ein Großteil ist noch immer ungeklärt. Die Autorin hat es keineswegs eilig, die Geheimnisse und Wendungen vergangener Ereignisse oder die Verbindungen der einzelnen Figuren untereinander zu offenbaren. Ich bin gespannt auf den zweiten Teil.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
in den Bann gezogen
von Christiane M. am 18.09.2014

Mit Begeisterung habe ich mir auch dieses Buch von Meggie Stiefvater gekauft. Ich hatte schon die "Nach dem Sommer Trilogie" und "Rot wie das Meer" gelesen und konnte erahnen, dass dieses Buch auch wieder richtig Klasse sein wird. Und ich wurde auch nicht enttäuscht! In "wen der Rabe ruft"... Mit Begeisterung habe ich mir auch dieses Buch von Meggie Stiefvater gekauft. Ich hatte schon die "Nach dem Sommer Trilogie" und "Rot wie das Meer" gelesen und konnte erahnen, dass dieses Buch auch wieder richtig Klasse sein wird. Und ich wurde auch nicht enttäuscht! In "wen der Rabe ruft" geht es um die 16 jährige Blue und vier Jungen von einer Privatschule, die eigentlich so garnicht zu ihr passen. Denn sie sind alle- außer Adam reich und Blue muss, da sie nicht wie Ihre Mutter und ihre Tanten Wahrsagen kann, ihr Geld mit Nebenjobs verdienen, nur reicht das grade so....und doch, fühlt es sich für sie genau richtig an, mit diesen Jungen befreundet zu sein. Sie hilft ihnen bei der Suche nach einem walisischen König, der mehr als 1000 Jahre zu schlafen scheint und gerät dabei immer mehr in eine Verkettung von Schicksalen. Ihr Schicksal ist ja, dass der Junge, der ihre wahre Liebe ist und den sie küsst, sterben wird und einer der vier Jungs ist wahrscheinlich ihre große Liebe... Von der ersten Seite an, hat mich das Buch schon in seinen Bann gezogen. Meggie Stiefvater versteht es einfach einen Leser mit ihrem Schreibstil zu entführen. Es lässt sich so flüssig lesen, dass man garnicht merkt, wie man die Seite umblättert. Zu dem lässt sich aus den verschieden Perspektiven immer wieder ein anderer Blick auf die Geschichte werfen. Durch ihre präzise Darstellnung der Charakter und ihrer Gefühle, kann man sich sehr gut hineinversetzten und mitfühlen. Außerdem ist es richtig toll, wie sie Realität mit Fantasie vermischt. Da kommt jeder auf seine Kosten ;) Für mich ein absolutes MUSS, dieses Buch :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Reihenauftakt!
von Jasmin Wrobel aus Gelsenkirchen am 14.04.2014

"Wen der Rabe ruft" ist mein erstes Buch von Maggie Stiefvater. Dennoch muss ich sagen, das meine Erwartungen ziemlich hoch waren, denn ich habe ziemlich viele Rezensionen zu der Mercy Falls Trilogie, so wie dem Einzelband "Rot wie das Meer" gelesen. Zumindest die Mercy Falls Trilogie wurde von... "Wen der Rabe ruft" ist mein erstes Buch von Maggie Stiefvater. Dennoch muss ich sagen, das meine Erwartungen ziemlich hoch waren, denn ich habe ziemlich viele Rezensionen zu der Mercy Falls Trilogie, so wie dem Einzelband "Rot wie das Meer" gelesen. Zumindest die Mercy Falls Trilogie wurde von ziemlich vielen Buchjunkies in höchsten Tönen gelobt. Zwar sind die Ideen, die Maggie Stiefvater in ihren Büchern verwendet oftmals nicht neu, allerdings sollen Schreibstil und die vielen Details die Geschichten trotzdem zu etwas besonderen machen. Genau so habe ich "Wen der Rabe ruft" auch empfunden, als etwas besonderes. Dennoch muss ich sagen, kam mir das Buch teilweise wie ein ziemlich langer Vorspann vor. Man erfährt viel über die Charakter und auch einiges an Hintergrundwissen über die Suche, die die Protagonisten verbindet. Allerdings empfinde ich den Klappentext als irreführend, denn die Liebesgeschichte, die dort angepriesen wird bleibt größtenteils aus. Ich schätze mal, das ganze wird sich erst noch in den folgenden Bänden entwickeln. Aber das dann direkt so in den Klappentext zu schreiben muss meiner Meinung nach nicht sein. Die Charakter fand ich sehr gut durchdacht. Man startet das Buch aus der Sicht von Blue, einer sehr angenehmen Protagonistin. Ich mag ihren Humor und ihren Scharfsinn sehr. Auch Blues Familie, bestehend auf Wahrsagerinnen fand ich äußerst interessant. Durcheinander gekommen bin ich allerdings teilweise bei den Jungs. Ich könnte jetzt noch nicht mal alle Namen aufzählen. Da die Geschichte auch immer wieder zwischen Blue und den Jungs hin und her gesprungen ist und immer aus einer anderen Sicht erzählt wurde, bin ich teilweise echt ins Schleudern gekommen. Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, da er mal nicht so ein 0-8-15 Schreibstil ist. Maggie Stiefater weiß echt mit Worten zu jonglieren und einen in die Geschichte rein zu ziehen. Besonders toll haben mir die vielen magischen Elemente gefallen. Das Wahrsagen, die Latein sprechenden Bäume usw. :) Hier möchte ich nicht zu viel verraten, da dies wirklich sehr spannend zu lesen ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Maggie Stiefvater ist ein Garant für besondere, atmosphärische und faszinierende Storys
von Favola am 10.02.2014

Blue hat eine sehr spezielle Kindheit hinter sich. Sie lebt in einem Haus voller Hellseherinnen und ist die einzige in diesem Frauenhaushalt, die nicht sehen kann. Sie wird jedoch von ihrer Mutter und den Tanten hinzugezogen, weil sie deren Kräfte verstärken kann. So kann man sich gut vorstellen, dass... Blue hat eine sehr spezielle Kindheit hinter sich. Sie lebt in einem Haus voller Hellseherinnen und ist die einzige in diesem Frauenhaushalt, die nicht sehen kann. Sie wird jedoch von ihrer Mutter und den Tanten hinzugezogen, weil sie deren Kräfte verstärken kann. So kann man sich gut vorstellen, dass im Hause Sargant einiges los ist und vieles nicht die bekannten Wege geht. Gansley besucht mit seinen Freunden Ronan, Adam und Noah die angesehene Aglionby Academy, die den Söhnen der oberen Schicht vorenthalten ist. So hat Gansley genügend Zeit und Geld, seine Nachforschungen und Expeditionen zu unternehmen, immer auf der Suche nach den Ley-Linien .... bis sich sein Weg mit dem von Blue kreuzt ... Maggie Stiefvater lässt auch in diesem Roman mehrere Protagonisten zu Wort kommen. So wechselt die Perspektive nach jedem Kapitel und wir erhalten einen tieferen Einblick in die verschiedenen Charaktere. Zu Beginn muss man sich etwas orientieren, denn Blue, ihre Familie und die vier Raven-Boys sind doch eine stattliche Anzahl wichtiger Personen. Doch sobald man sich einigermassen einen Überblick geschaffen hat, kann man es geniessen, denn genau das ist von mir aus gesehen die grosse Kunst der Autorin: das Schaffen von individuellen und speziellen Charaktere und ihren zwischenmenschlichen Beziehungen. Obwohl die meisten ihrer skizzierten Persönlichkeiten auch dunkle Seiten besitzen, muss man sie alle ins Herz schliessen. Auch "Wen der Rabe ruft" ist ein Fantasybuch. Doch Maggie Stiefvater hat die fantastischen Elemente so gekonnt eingewoben, dass man sich deren gar nicht so wirklich bewusst wird. Da ein wenig Hellseherei, dort die Sage um den Rabenkönig Owain Glyndwr ... Henrietta als spirituellen Handlungsort und Bäume, die plötzlich zu wispern beginnen .... So werden die fantastischen Akzente plötzlich zu Gruselmomenten ... Auch dieses neuste Werk von Maggie Stiegvater ist wieder anders . . . wieder etwas Besonderes. Einmal mehr hat die Autorin mich mit ihrem wunderbaren, beinahe schon poetischen Schreibstil verzaubert und in eine einmalige, magische Welt entführt. Und all diese Attribute zusammen ergeben einmal mehr eine äusserst dichte, mysteriöse Atmosphäre, welche das Lesen zu einem speziellen Erlebnis werden lässt. Doch einen kleinen Abzug muss ich dennoch machen. Ich liebe all die facettenreichen Charaktere und die Story hat mich sehr fasziniert .... und trotzdem hatte ich öfters das Gefühl, beim Lesen nicht vorwärts zu kommen. "Wen der Rabe ruft" braucht Zeit und Geduld, um sich entfalten zu können .... vielleicht auch, weil es der erste von vier Bänden ist. Fazit: Wie ein guter Wein braucht auch "Wen der Rabe ruft" Zeit zum Reifen, um sein ganzes Aroma zu entfalten und man schlussendlich das ganze Geschmacksfeuerwerk vollständig wahrnehmen und geniessen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Restlos begeistert und voller Vorfreude auf die nächsten 3 Bände!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Oldesloe am 15.11.2013

Als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen, war die Spannung schon zu spüren und die besagte Spannung zieht sich eigentlich durch das ganze Buch. Man will unbedingt wissen, wie es weiter geht weil das Buch so abrubt endet. Ich bin wahrnsinnig gespannt wie es mit Gansey und Blue weiter... Als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen, war die Spannung schon zu spüren und die besagte Spannung zieht sich eigentlich durch das ganze Buch. Man will unbedingt wissen, wie es weiter geht weil das Buch so abrubt endet. Ich bin wahrnsinnig gespannt wie es mit Gansey und Blue weiter geht, wie und ob es Ihnen gelingt das Geheimnis zu lüften und auf so viel mehr. Dieses Buch ist absolut empfehlenswert, weil es meiner Meinung nach sehr fließend geschrieben ist und man das Buch am Liebsten gar nicht mehr weglegen möchte. Allerdings finde ich es ein bisschen auf die Folter spannend, dass das Buch auf einmal endet als es den Höhepunkt der Spannung erreicht hat, was allerdings ein super Schachzug von Maggie Stiefvater ist, denn so ist garantiert, dass die Leser dran bleiben. Ganz tolles Buch und großes Lob an die Autorin!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Magie nimmt Größe an
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 10.11.2013

Schon das Erscheinungsbild des Buches “Wen der Rabe ruft” hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht. Es ist düster und gleichzeitig etwas kindlich gestaltet, weswegen ich mich eingestellt hatte auf einen Inhalt, der nicht allzu komplex ist. Außerdem hat das Cover eine Wirkung auf mich wie ein gemaltes Bild,... Schon das Erscheinungsbild des Buches “Wen der Rabe ruft” hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht. Es ist düster und gleichzeitig etwas kindlich gestaltet, weswegen ich mich eingestellt hatte auf einen Inhalt, der nicht allzu komplex ist. Außerdem hat das Cover eine Wirkung auf mich wie ein gemaltes Bild, das man sich an die Wand hängen möchte und durch das man sich hindurchträumen könnte. Für mich war es also mehr als nur einladend, sodass ich das Buch sofort haben wollte und mich auf die Geschichte freute. Maggie Stiefvater konnte mich am Anfang noch nicht gut fesseln, was aber eher mit dem Einstieg in das Buch zu tun hatte. Schon nach den ersten 70 Seiten, die ich in einem Flug gelesen habe, den ich nicht mal richtig gespürt hatte, war ich mir sicher, dass “Wen der Rabe ruft” einfach total genial geschrieben ist! Man sagt in der Mediengestaltung über Schrift, dass man Schrift nicht mitkriegen soll, wenn sie gut gesetzt ist. So ist es dann bei dem Buch, dass man nicht jedes einzelne Wort wie ein Minzblatt durchkauen muss [wer das Buch liest, weiß, dass man hier schmunzeln könnte], sondern sich vollkommen dem Inhalt hingibt. Ich habe es kaum noch aus der Hand gelegt, so gut ist es! Am Anfang lernt man im Buch die Hauptperson Blue kennen, die mit ihren 16 Jahren noch nicht wirklich viel Erfahrung sammeln konnte und doch ist sie die Tochter einer Wahrsagerin. Durch die ganze Geschichte zieht sich der rote Faden mit Blue, ihrer Fähigkeit und dem Drumherum. Ihr Leben ist nicht gerade das Normalste von allen, aber sie versucht so gut wie möglich ihr Leben zu leben bis zu dem Punkt als ihr auf dem Kirchhof ein Geist begegnet, den sie selbst sieht, was sie normalerweise nicht kann. Auch die mitspielenden Personen in Blues nahem Umfeld sind gigantisch ausgearbeitet, sodass man sich richtig gut vorstellen kann wie magisch diese wirken müssen. Besonders finde ich an dem Buch, dass es außer ihre Mutter, die anderen Wahrsagerinnen, Orla [muss man nicht kennen, ist aber ganz süß dargestellt] und die Mutter von Adam keine weiteren weiblichen Charaktere vorhanden sind. Trotz der männerlastigen Lektüre sind die männlichen Figuren unglaublich verschieden und gut ausgearbeitet, sodass man ein gewisses Gleichgewicht spürt, das sich im Buch breitmacht. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich jetzt ein kleiner Fan von Maggie Stiefvater bin. Im Laufe des letzten Lesens bin ich immer wieder darüber gestolpert wie die Einteilung der Kapitel vorgenommen wurde. Bei “Die Wünsche meiner Schwestern” waren sie ziemlich langgezogen, was bei “Wen der Rabe ruft” in einem sehr gut abgeschätzten Rahmen getan wurde. Die Spannung wird gehalten und man möchte immer weiterlesen. Ich möchte dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen es mal zu lesen und da bald Weihnachten oder Nikolaus oder vielleicht noch ein Geburtstag von euch vorhanden ist, tut euch was Gutes oder wünscht es euch von euren Liebsten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein geheimnisvoller und vielversprechender Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden aus Munderkingen am 23.10.2013

Mit einzigartigen Charakteren und einer außergewöhnlichen Idee, über deren Umsetzung man sich bis jetzt nicht beschweren kann, eröffnet Maggie Stiefvater eine Jagd nach einem Geheimnis, von dem keiner weiß, was es auslösen kann. Die wundervollen Kulissen, die durchdachten und spannenden Handlung und der angenehme Schreibstil sind von Beginn an gegeben... Mit einzigartigen Charakteren und einer außergewöhnlichen Idee, über deren Umsetzung man sich bis jetzt nicht beschweren kann, eröffnet Maggie Stiefvater eine Jagd nach einem Geheimnis, von dem keiner weiß, was es auslösen kann. Die wundervollen Kulissen, die durchdachten und spannenden Handlung und der angenehme Schreibstil sind von Beginn an gegeben und lassen die Tatsache, dass man einige Konzentration aufbringen muss um die einzelnen Bruchstücke des Ganzen und die Charaktere zu erfassen, in den Hintergrund rücken. Überraschenderweise gibt es trotz Hellseher ein Menge Überraschungen und außerdem ein Ende, dass definitiv Lust auf mehr macht. Deshalb ist das Buch auch für Fantasyfans, die Geheimnissen gegenüber nicht abgeneigt sind, genau das Richtige. Außerdem kann ich nur betonen, dass das Buch sehr empfehlenswert ist, wenn man noch nie die Freude hatte, etwas von Maggie Stiefvater zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einzigartiger Schreibstil- extrem tolle Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 30.06.2016

Zum Inhalt Blue wurde prophezeit das sie einmal ihre wahre Liebe töten würde- mit einem Kuss. Deshalb hält sie sich strickt von Jungs fern, besonders von den arroganten Schülern der Aglionby Schule- den Raven Boys. Doch dann trifft sie auf die vier Jungs Gansey, Adam, Ronan und Noah, die auf... Zum Inhalt Blue wurde prophezeit das sie einmal ihre wahre Liebe töten würde- mit einem Kuss. Deshalb hält sie sich strickt von Jungs fern, besonders von den arroganten Schülern der Aglionby Schule- den Raven Boys. Doch dann trifft sie auf die vier Jungs Gansey, Adam, Ronan und Noah, die auf der Suche nach den Ley Linien und dem schlafenden König Glendower sind und verstrickt sich immer mehr in ihrem Schicksal. Zum Cover Ich habe sehr, sehr lange überlegt, ob ich das Buch nun auf englisch oder auf deutsch kaufen soll. Denn beide Ausgaben gefallen mir sehr gut. Ich habe mich schlussendlich für die Deutsche entschieden, aber wegen dem Schreibstil. Ich liebe grün und ich liebe Bäume, von daher ist es nicht verwunderlich, dass mir dieses Cover gefällt. Ausserdem passt sowohl der Titel als auch das Motiv hervorragend zum Inhalt. Zum Schreibstil Der Schreibstil von Maggie Stiefvater ist aussergewöhnlich! Ich hatte vor vielen Jahren schon einmal ein Buch von ihr gelesen und wollte danach die Finger von ihr lassen. Aber weil alle, wirklich alle von dieser Raven Boys Reihe schwärmen, wollte ich dem eine Chance geben. Den Schreibstil empfinde ich immer noch als eher speziell. Sehr ausführliche ruhige, schon beinah lyrische Beschreibungen. Die Charaktere werden ausführlich charakterisiert, das fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, und zwar, weil die Beschreibung durch einen der anderen Charaktere geschieht. Der Erzählstil ist eher ruhig, aber intensiv und aus allen mögliche perspektiven(aber nicht in der ichperspektive) Nach beenden des Buches, habe ich wirklich das Gefühl, als hätte ich mich damit auseinandergesetzt. Über die Charaktere Hier könnte ich nun einen ganzen Roman füllen, aber ich will versuchen, es auf ein Minimum zu reduzieren. Es gibt unsere vier Raven Boys, angeführt werden sie vom ehrgeizigen Gansey, der als Sohn einer reichen Familie der Umgang mit normalen Menschen fehlt und dadurch dem Leser einige Lacher beschert. Der ruhige, eher schüchterne Adam, der von Niemandem abhängig sein will, der bissige und angriffslustige Ronan, dessen Schicksalsschlag schwer an ihm nagt und der verschupfte, unscheinbare Noah, der ein grosses Geheimnis birgt. Am liebsten habe ich Adam bekommen, was wohl daran lag, das er am menschlichsten war. Dann gibt es da noch unsere Hauptprotagonistin Blue, eine exzentrisches junges Mädchen und ihre schräge (nur aus Frauen bestehende) Wahrsagerfamilie. Persönliche Meinung Gut habe ich mit dieser Reihe angefangen. Die Thematik ist TOTAL meins! Ley-Linien, Wahrsagerei, Magie, sprechende Bäume, Träume, ein walisischer König und vier attraktive Jungs, was will man mehr? Die Autorin hat hier ein eher unbekanntes Thema gewählt, welches mir aber sehr zusagt. Es ist gut recherchiert und spannend aufgebaut und ich habe gemerkt, wie ich nach und nach in den Bann der Raven Boys gezogen wurde. Ich kann jetzt schon sagen, dass ich diese Reihe liebe! Für diejenigen unter euch die eine gute Geschichte mit Magie und Wahrsagerei lieben

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mystisch, geheimnisvoll und magisch ...
von Sharon Baker von sharonbakerliest aus Mönchengladbach am 23.05.2016

Blue wächst in einem Haus voller Frauen auf, aber das ist nicht das Besondere daran, sondern jede davon ist eine Wahrsagerin, nur Blue nicht. Allerdings hat sie eine andere Art von Gabe, denn sie macht Magie stärker, lauter und intensiver. So ist Blue oft bei Vorhersagen, Sitzungen, oder auch... Blue wächst in einem Haus voller Frauen auf, aber das ist nicht das Besondere daran, sondern jede davon ist eine Wahrsagerin, nur Blue nicht. Allerdings hat sie eine andere Art von Gabe, denn sie macht Magie stärker, lauter und intensiver. So ist Blue oft bei Vorhersagen, Sitzungen, oder auch jedes Jahr vor der Markusnacht auf dem Friedhof anzutreffen. Dort empfangen sie die Seelen, derer die bald sterben werden, zumindest spürt Blue diese, während ihre Mutter sie auch sehen kann. Aber in dieser einen Nacht, zum ersten Mal, sieht sie den Geist eines Jungen und Blue ahnt Schlimmes, denn ihr wurde geweissagt, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird und warum sonst, sollte sie diesen Geist sonst sehen können. Aber wer ist er? Wo wird sie ihn finden? Ist es überhaupt der richtige Junge? Und stimmt die Prophezeiung wirklich? Maggie Stiefvater hat es wieder geschafft und mich in einer ihrer Geschichten gezogen und mich gefangen gehalten. Das gelingt ihr auch noch ganz spielerisch und so schnell und dabei kann ich mit wahrsagen gar nichts anfangen, aber ihre Kombination aus Mystischen und der Magie von Karten und Vorhersagen hat mich wirklich fasziniert und begeistert, dazu noch ihre Figuren und der Lesesog war da. Blue ist ein wirklich toller Charakter, sie lebt in einem Haus mit ihrer Mutter zusammen und deren Freundinnen, ständig Kunden und andere Frauen, also sprich, es ist ständig was los und man hat keine ruhige Minute. Dazu kommt, dass sie nichts über ihren Vater weiß und das sie diese ständige Angst, vor dieser Vorhersage hat. Wie soll sie sich jemals verlieben und für welchen Jungen wird es tödliche Gewissheit sein. Mir war sie sofort sympathisch, denn obwohl sie ständig schräge Sachen trägt. Eigentlich eine Außenseiterin in ihrer Schule ist, hat sie eine tolle schlagfertige Seite und korrekte Wesenszüge. Sie mag man einfach von der ersten Seite an und möchte einfach wissen, ist es wirklich der Junge vom Friedhof, Gansey, der ihre große Liebe sein soll, denn ihr erstes Aufeinandertreffen ist alles andere als gelungen. Tja, und das macht die Geschichte aus, es ist nicht sofort klar, in welche Richtung alles verlaufen wird und für wen Blue nun ein Interesse hat, also ist von einer Liebesgeschichte hier noch keine Rede, sondern mehr von Vernunft und Freundschaft. Es gibt nämlich da noch vier weitere Jungs, die hier eine Rolle spielen. Nämlich die Raven Boys, die so genannt werden, da ihre Schule so heißt, eine Academy für Jungs aus gutem Hause. Wir haben da Ronan, einen wütenden, sehr in sich gekehrten Jungen, der kaum jemanden an sich herankommen lässt, dessen Familie recht zerrüttet ist und ein Geheimnis in sich trägt. Dann gibt es Noah, ein sehr unscheinbarer Junge, der sich aus allem raushält und lieber im Hintergrund bleibt. Der Dritte im Bunde ist Adam und ihn lässt vieles nicht dazugehören, denn er kommt nicht aus gutem Hause, sondern lebt mit seiner Mutter und seinem brutalen Vater in einer Wohnwagensiedlung. Sein Vater macht ihm auch das Leben sehr schwer, denn er lässt ihn gut spüren, was er von dieser Schule und seinen Freunden hält. Aber anstatt auf die Hilfe seiner Freunde einzugehen, lässt ihn sein stolz vieles ertragen und macht den Schmerz in seinem inneren immer größer und die Sehnsucht sich was Eigenes aufzubauen. Tja, und dann gibt es Gansey, der die Freunde zusammenhält, der nach außen hin der Sohn seines reichen Vater ist. Der sich gewählt ausdrückt, mit der Bedeutung von Geld nicht umgehen kann und so für andere recht oberflächlich wirkt und in jedes Fettnäpfchen tritt. Sein Bemühen zu helfen, wird ihm dadurch immer negativ ausgelegt. Aber er ist derjenige, der die Magie und das Mystische in die Geschichte bringt, denn er ist auf der Suche, nach Glendower, einen verschollenen König, der denjenigen der ihn findet einen Wunsch erfüllt und Gansey hat durch ein Schlüsselerlebnis einen Pakt geschlossen und wird erst Ruhe geben, bis er ihn gefunden hat. Maggie Stiefvater lässt ihre Geschichte durch mehrere Personen erzählen und so schafft sie es wieder, das wir jeden in den Kopf schauen können und uns jeder irgendwie unter die Haut geht. Das Liebe ich so an ihren Geschichten ihre ausdrucksstarken Figuren, jeden möchte man weiterverfolgen, mehr wissen, man sitzt mit den Nägeln zwischen den Zähnen da und kommt einfach nicht schnell genug voran. Natürlich trägt die Freundschaftsdynamik dieser unterschiedlichen Jungs noch zu einigen Verwirrungen bei und sie spielt hier wirklich mit den Klassenunterschieden. Wie Blue auf die Jungs trifft und wie sich die Suche gestaltet, müsst ihr selber lesen, aber die Atmosphäre ist wieder so wunderbar eingefangen und lässt bei manchen Szenen eine Gänsehaut entstehen. Ich gebe es zu, ich bin infiziert und stürze mich bald auf den nächsten Band. Nur einen kleinen negativen Punkt habe ich, die Autorin lässt sich bei manchen Stellen zu viel Zeit und dadurch wird es stellenweise recht langatmig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf der Spur des Leichenwegs
von einer Kundin/einem Kunden am 04.04.2015

Blue Sargents Alltag ist alles andere als gewöhnlich, denn sie lebt in einem Haushalt voller Wahrsagerinnen, welche unter anderem zu der Erkenntnis gelangt sind, dass Blue eines Tages ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Blue selbst kann diese Vorhersage nicht bestätigen, da sie nicht die Gabe ihrer... Blue Sargents Alltag ist alles andere als gewöhnlich, denn sie lebt in einem Haushalt voller Wahrsagerinnen, welche unter anderem zu der Erkenntnis gelangt sind, dass Blue eines Tages ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Blue selbst kann diese Vorhersage nicht bestätigen, da sie nicht die Gabe ihrer Familienmitglieder besitzt, sondern diese nur verstärken kann. Ihr Schicksal gerät mit der Zeit in Vergessenheit, bis Blues Halbtante Neeve in Henrietta auftaucht. Als diese traditionellerweise mit Blue am Vorabend des Markustags bei einer alten Kirchenruine die Seelen derer empfängt, die im Laufe des kommenden Jahres sterben werden, begegnet Blue der Seele von Richard Gansey. Dessen Tod steht demzufolge kurz bevor und wird, da Blue seine Seele sehen kann, von Blue verursacht werden. Kurz darauf trifft Blue Gansey im wahren Leben und schließt sich wenig später diesem und seinen Freunden Adam, Ronan und Noah bei der Suche nach Glendower an, einem alten walisischen König, dessen Leiche auf einer der Ley-Linien vermutet wird… Auf dieses Buch bin ich durch vorablesen.de aufmerksam geworden, als ich die bisher vorgestellten Romane durchstöbert habe. Eigentlich hatte ich daraufhin einen etwas anderen Roman erwartet, da dieser bei vorablesen nicht unter den Jugend-/Fantasyromanen gelistet war. Andernfalls hätte ich mich wahrscheinlich nicht auf dieses Buch eingelassen und damit einen wirklich schönen Roman verpasst. Ich würde „Wen der Rabe ruft“ als Fantasyroman für junge Erwachsene einordnen, der sich jedoch meiner Meinung nach von den gängigen Fantasyromanen, die in aller Munde sind, absetzt. Auch wenn es sich bei den Protagonisten größtenteils um Teenager handelt und sich zudem noch eine schicksalhafte Romanze anzubahnen scheint, würde ich diesen nicht als kitschig oder zu klischeebeladen beschreiben. Vielmehr führt erst dieses „Schicksal“ Blue mit Gansey und seinen Freunden zusammen, so dass die spannende Suche nach dem verschollenen Helden Glendower auf der Spur der Ley-Linien/Leichenwege beginnt. Damit geht der Roman eher in Richtung Esoterik mit einem Hauch Abenteuer und Wissenschaft (wenn man die Suche nach Energiequellen mit Wünschelruten etc. als solche bezeichnen will) als in Richtung Fantasy. Er bietet somit eine gute Alternative zu den bereits ausgelutschten Themen Vampire, Werwölfe, Feen… und gibt dennoch die Chance einige Mythen zu entdecken. Zunächst erschienen mir sämtliche Protagonisten als etwas seltsam: Blue sehr exzentrisch (ganz zu schweigen von ihrer Familie), Gansey zwiegespalten in seiner Persönlichkeit und besessen von seiner Suche nach Glendower und Ronan selbstzerstörerisch und aggressiv. Im Laufe des Romans sind mir jedoch alle diese Personen ans Herz gewachsen, sie erst machen dieses Buch zu etwas Besonderem. Der Schreibstil der Autor ist mir weder negativ noch positiv aufgefallen, man sollte folglich keinen außergewöhnlich guten sprachlichen Ausdruck erwarten, muss aber auch keinen schlechten befürchten. Eben ein unterhaltsamer Roman, in den man leicht abtauchen kann. Das Ende dieses Romans ist meiner Meinung nach sehr offen gehalten, was mich zunächst etwas enttäuscht hat. Umso größer war meine Freude, als ich entdeckt habe, dass „Wen der Rabe ruft“ der erste Band einer vierteiligen Reihe ist. Von dieser erhoffe ich mir die Klärung einiger offener Fragen, die sich zu Beginn dieses Romans und in seinem Verlauf stellten: Was hat es wirklich mit den Ley-Linien auf sich? Welche Rolle spielt Blue in diesem Zusammenhang? Welches Geheimnis verbirgt Ronan? ... Fazit: Der gelungene Auftakt einer Fantasy-Reihe für junge Erwachsene, der sich auf unterhaltsame Weise von anderen Romanen dieses Genres abhebt. Ich freue mich auf die Folgebände!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das geht besser
von Eva L. aus Osnabrück am 16.11.2013

Wie schon in ihrem Buch „Rot wie das Meer“ legt Maggie Stiefvater auch ihrem neusten Werk eine alte, eher unbekannte Sage zu Grunde und baut ihre ganz eigene Geschichte darauf auf. Dieses Mal geht es um den walisischen Rabenkönig Owain Glyndwr, dessen Grab Blue, Gansey und seine Freunde suchen.... Wie schon in ihrem Buch „Rot wie das Meer“ legt Maggie Stiefvater auch ihrem neusten Werk eine alte, eher unbekannte Sage zu Grunde und baut ihre ganz eigene Geschichte darauf auf. Dieses Mal geht es um den walisischen Rabenkönig Owain Glyndwr, dessen Grab Blue, Gansey und seine Freunde suchen. Ein interessanter Ansatz mit Potenzial, das Maggie Stiefvater dieses Mal aber leider nicht ganz auszuschöpfen weiß. Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich die Handlung des Buches sehr verwirrend fand und große Schwierigkeiten hatte, sie zu durchschauen. Die Autorin fängt immer neue Handlungsstränge an ohne bereits bestehende zu beenden und lässt diese dann zu einem schier undurchschaubaren Knäuel zusammenlaufen, das sich erst auf den allerletzten Seiten wieder halbwegs entwirrt. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob es wirklich alle waren. Meine Fragen wurden nicht alle beantwortet, es ist aber durchaus möglich, dass ich im ganzen Handlungswirrwarr einfach nicht mitbekommen habe dass ein Rätsel gelöst wurde. Zusätzlich zur unübersichtlichen Handlung gelingt es Maggie Stiefvater dieses Mal nur schwer, Spannung zu erzeugen. Stellenweise musste ich mich richtig durch das Buch quälen, besonders, wenn Gansey sich wieder in seitenlangen Schwärmereien über den Rabenkönig verliert. Einige Infos über Owain Glyndwr sind sicherlich interessant und auch nötig, um den Überblick über die Suche nach ihm und ihre Hintergründe nicht vollends zu verlieren, aber irgendwann wird es einfach zu viel und man läuft Gefahr, die Passagen nur noch halbherzig zu überfliegen. Erst im letzten Drittel ist die Spannung soweit aufgebaut, dass sie den Leser fesseln kann. Dass „Wen der Rabe ruft“ nicht zu einem totalen Flop wird ist wieder einmal Maggie Stiefvaters unvergleichlichem Schreibstil zu verdanken. Außerdem ist es ihr gelungen, einige interessante Charaktere zu erschaffen, die der Geschichte ebenfalls ordentlich Auftrieb geben, so dass am Ende doch noch ein mittelmäßiges Buch herauskommt. Sicherlich nicht das beste Werk der Autorin, aber alles in Allem ganz annehmbar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wen der Rabe ruft
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Neuenahr-Ahrweiler am 07.02.2015

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn... Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint? Ich war nach dem interessanten Klappentext und dem wunderschönen Cover sehr neugierig auf das Buch, wurde aber leider enttäuscht. Ich bin leider von Anfang an nicht in die Geschichte reingekommen. Die Geschichte um Blue, ihre Familie und ihre Fähigkeiten startete noch recht interessant. Dann aber begann die Handlung um Gansey und seine Freunde... Ich fand diesen gesamten Handlungsstrang einfach nur verwirrend. Es wurde zwar eine Menge über die Suche nach diesen Ley-Linien geschrieben, aber leider nicht so das ich folgen konnte, sodass ich mich immer wieder gefragt habe was denn nun der Sinn dahinter ist. Somit konnte ich auch keine Verbindung zwischen den beiden Handlungssträngen finden. Die Eigenheiten der verschiedenen Jungs waren zwar auch beschrieben, aber ich konnte sie dennoch nicht wirklich auseinander halten. Insgesamt war das Buch für mich, trotz der eigentlich schönen Idee, leider eine Enttäuschung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mich ruft der Rabe nicht
von ZeilenZauber aus Hamburg am 13.02.2014

*** Klappentext *** Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue... *** Klappentext *** Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Doch Blue trägt ein Geheimnis in sich: Seit sie sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint? *** Meine Meinung *** Ich war sehr neugierig auf das Buch, liest sich der Klappentext doch echt klasse. Doch leider wurde ich enttäuscht, da waren die Erwartungen einfach zu hoch. So lange es um Blue, ihre Geschichte und ihre Familie geht, war alles noch interessant und nachvollziehbar. Sobald es aber um Gansey und seine 3 Freunde ging, fand ich es verwirrend und platt. Gansey fühlt sich als Beschützer und Mittelpunkt der Gruppe und ich empfand ihn einfach nur als Möchtegern-Chef, der sich gern produziert und um den sich die Welt drehen muss. Auch die Handlungsweisen und Interaktionen der Jungs waren mir nicht schlüssig. Stiefvater schreibt locker-flockig und gibt nach und nach mehr Details zu den einzelnen Figuren preis, doch wirklich retten konnte dies die Geschichte für mich nicht. Ich war stellenweise nur genervt, weil die Jungs mal wieder in Rätseln sprachen und genau so handelten. Diese Tetralogie (4-Teiler) werde ich jedenfalls nicht lesen, weil der erste Band mich nicht so fesseln konnte, dass ich unbedingt wissen will, wie es weiter geht. Ja, es dürften gute Ansätze da sein, doch das reicht mir nicht. Ich vergebe 2 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannende mystisch angehauchte Handlung, toll umgesetzt
von Manja Teichner am 02.12.2013
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Meine Meinung: Blue stammt aus einer Familie von Seherinnen. Jedes Jahr am Abend vor dem Markustag können diese die Seelen der zukünftigen Toten sehen. An Blue allerdings ist dies allerdings vorbeigegangen. Dennoch aber sie besitzt auch ein wenig Magie, kann sie doch Rituale verstärken. Nun, wieder am Vorabend des Markustages, ist... Meine Meinung: Blue stammt aus einer Familie von Seherinnen. Jedes Jahr am Abend vor dem Markustag können diese die Seelen der zukünftigen Toten sehen. An Blue allerdings ist dies allerdings vorbeigegangen. Dennoch aber sie besitzt auch ein wenig Magie, kann sie doch Rituale verstärken. Nun, wieder am Vorabend des Markustages, ist Blue zusammen mit ihrer Tante Neeve auf einem Friedhof. Und plötzlich sieht sie den Geist eines Jungen, Gansey. Blue ist zum einem verwirrt, andererseits aber auch euphorisch. Allerdings lässt diese Euphorie rasch nach als ihr die Prophezeiung in den Sinn kommt: Sie wird ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten. Ist Gansey etwa ihre wahre Liebe? Oder hängt das alles mit etwas ganz anderem zusammen? Das Hörbuch „Wen der Rabe ruft“ ist im JUMBO Verlag erschienen. Das gleichnamige Buch „Wen der Rabe ruft“ erschien im Script5 Verlag und wurde von der Autorin Maggie Stiefvater geschrieben. Es ist der erste Teil von insgesamt 4 Bänden um die „Raven Boys“. Für mich persönlich war es nicht nur das erste Hörbuch, sondern auch die erste Geschichte von der Autorin. Blue ist ein wirklich interessanter Charakter. Sie ist neugierig und eher ruhig. Birte Schnöink hat mir hier sehr gut als Sprecherin gefallen. Sie spricht Blue sehr ausdrucksstark und bringt sie glaubhaft und authentisch an den Hörer. Auch Blues Familie ist sehr interessant. Sie wirkt skurril und dennoch aber liebenswert. Ich konnte mir auch diese sehr gut vorstellen. Auch die männlichen Sprecher Florens Schmidt, Mirco Kreibich und Christian Rudolf haben mir sehr gut gefallen. Sie sprechen Gansey, seinen Freund Adam und auch den Lateinlehrer abwechslungsreich. Aber auch die anderen „Raven Boys“ sind interessante und vielseitige Charakter. Die Handlung ist sehr komplex und zu Beginn war ich ehrlich gesagt ein wenig überfordert. Zu viele Namen und Einzelheiten sind auf mich niedergeprasselt. Mit der Zeit aber habe ich mich daran gewöhnt und dann einfach nur noch das Hören genossen. Die vorherrschende Stimmung ist recht geheimnisvoll und teilweise auch ziemlich düster. Die Handlung ist magisch und mystisch, die Sprecher hauchten ihr Leben ein und ließen mich eintauchen. Am Ende bleiben einige Fragen offen, auch wenn es keinen Cliffhanger im eigentlichen Sinne gibt. Die Neugier auf den zweiten Teil ist somit mehr als gegeben. Fazit: „Wen der Rabe ruft“ von Maggie Stiefvater ist ein sehr guter erster Band der 4-teiligen Buchreihe um die „Raven Boys“. Die gut gezeichneten Charaktere, eine spannende mystisch angehauchte Handlung und eine tolle Umsetzung mit sehr gut gewählten Sprechern machen dieses Hörbuch wirklich sehr hörenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wirklich schöner Jugendroman
von Petronella aus Kalletal am 11.04.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ich bin durch Zufall zu diesem Buch gekommen, und habe es gerne gelesen. Die Geschichte um Blue und ihre Freunde ist kurzweilig, spannend und manchmal sogar eine bisschen gruselig. Die Magie in diesem Buch ist fast greifbar. Wirklich lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magisch und spannend
von Vanessas Bücherecke am 19.01.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Inhalt: Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen ? bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue... Inhalt: Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen ? bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint? Meinung: Auf die Autorin bin ich in letzter Zeit öfter gestoßen und wurde sehr neugierig auf ihre Bücher. Da dieses kürzlich Buch als eBook zu erwerben war, habe ich nicht lange gezögert und zugegriffen; und den Kauf nicht bereut. In dieser fantastischen Geschichte geht es um zum einen um Blue, die in einem Haus voller Wahrsagerinnen lebt, selber aber keine Veranlagung in diese Richtung zeigt. Schon früh wird Blue vorhergesagt, dass sie ihre wahre Liebe mit einem Kuss töten wird. Da Blue aber bisher kein Interesse für Jungs aufgebracht hat, stört sie diese Prophezeiung nicht wirklich. Als sie aber auf einem Friedhof den Geist eines Jungen sehen kann, der im Laufe des Jahres sterben soll, kommen ihr Zweifel. Denn Menschen wie sie können einen Geist nur sehen, wenn es sich um die wahre Liebe handelt oder den Menschen, den man tötet. Gansey, Adam, Ronan und Noah gehen auf eine reine private Jungenschule im selben Ort. Gansey interessiert sich sehr für Okkultismus und Mythen. Seine Freunde unterstützen ihn bei seiner fieberhaften Suche und treffen so auf Blue und ihre Familie. Schnell merkt man, dass man gleiche Interessen hat und auf der Suche nach den so genannten "Ley-Linien" ist. Doch Blue und die Ravenboys sind nicht die einzigen, die sich hierfür interessieren und bald schon wird es für sie alle lebensgefährlich. Es ist schwer, etwas über den Inhalt zu erzählen, ohne zu viel von der Geschichte zu verraten und vorwegzunehmen, denn in diesem Buch passiert so Einiges und vor allem viel Merkwürdiges. Die Spannung bleibt in dieser Geschichte hoch, denn man möchte unbedingt wissen, was alles passiert und wie Blue und Gansey letztendlich zueinander stehen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und jugendlich. Erzählt wird die Geschichte aus der dritten Person und die Sichtweise wechselt hier zwischen den verschiedenen Protagonisten. Blue als Charakter mochte ich sehr gerne. Trotz dass sie in einem recht seltsamen Frauenhaushalt aufgewachsen ist, hat sie trotzdem etwas ziemlich Cooles und Lässiges an sich. Gansey hatte in diesem Buch zeitweise etwas von einem zerstreuten Professor, trotz seines jungen Alters. Das hat ihn manchmal etwas unbeholfen wirken lassen. Adam dagegen hat es nicht leicht im Leben. Im Gegensatz zu seinen Freunden hat er keine reichen Eltern und muss den Rest des Teilstipendiums selber bestreiten. Von seinem Elternhaus kann er da leider nicht viel erwarten, denn seine Eltern sind alles andere als begeistert, dass er an diese Schule geht. Bewundernswert fand ich Adams Bemühungen, sich unbedingt seine Freiheiten zu behalten und keine Almosen annehmen zu müssen. Aus Ronan wurde ich noch nicht so ganz schlau, aber ich glaube, über ihn erfährt man im nächsten Band mehr. Ja, und Noah, den hätte ich am liebsten nur in den Arm genommen und getröstet. Er verströmt eine sehr starke Melancholie im Buch. Man merkt schon, das Buch enthält viele interessante Personen und Ansätze, die magischen und fantastischen Elemente sorgen für eine tolle Mystery-Stimmung, ohne zu aufgesetzt zu wirken und Hintergründe wurden, soweit möglich, gut und verständlich erklärt. Der ständige Wechsel zwischen den Sichtweisen macht das Buch zwar sehr abwechslungsreich, manchmal hat es mich aber etwas verwirrt und ich hatte Schwierigkeiten mit zurecht zu finden, da ich gedanklich noch beim Vorredner steckte. Die Kapitel selber sind relativ kurz gehalten, so dass man sehr zügig durch das Buch kommt. Fazit: Ein magisches Jugendbuch mit einer faszinierenden und fesselnden Geschichte. Nicht nur für Jugendliche, auch für Erwachsene sehr lesenswert. Ich freue mich schon richtig auf den nächsten Band. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Wen der Rabe ruft / Raven Boys Bd. 1

Wen der Rabe ruft / Raven Boys Bd. 1

von Maggie Stiefvater

(21)
Buch
18,95
+
=
Wer die Lilie träumt / Raven Boys Bd. 2

Wer die Lilie träumt / Raven Boys Bd. 2

von Maggie Stiefvater

(6)
Buch
18,95
+
=

für

37,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen