Thalia.de

Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte

(gekürzte Lesung)

(1)
Lisas Mutter wurde als Kind fast entführt. Seither hat sie immerzu Angst, Lisa könnte auch entführt werden. Was vollkommener Quatsch ist, findet Lisa. Im Gegensatz zu ihr war ihre Mutter als kleines Mädchen nämlich niedlich und hatte keine kurzen watteähnlichen Haare und so große Vorderzähne wie Lisa. Als sie erfährt, dass aus dem Herrenhaus, das seit langer Zeit leer steht, ein Waisenhaus werden soll, beneidet sie die Kinder fast ein bisschen. Die müssen sich nicht mit ihren Eltern herumschlagen. Die sind frei. Sie saust auf ihrem Fahrrad los, um sich das Haus etwas genauer anzusehen. Lisa landet in einem schier unglaublichen Garten, wo alles mindestens so üppig und wild wächst wie im Dschungel. Sie begegnet dem Gärtner, und als der sie fragt, ob sie eines der Kinder sei, die hier demnächst einziehen werden, kann sie nicht anders: Sie bejaht und tischt dem netten Gärtner eine Geschichte auf, die sich gewaschen hat. Dass ihre Eltern entführt worden seien und man seither nie wieder etwas von ihnen gehört habe. Lukas, der Gärtner, nimmt Lisa mit zu sich nach Hause, wo er sich zusammen mit seiner Frau rührend um sie kümmert. Doch dann bietet er ihr eine Nuss an – und die Nussallergie, die Lisa immer für eine Erfindung ihrer Mutter gehalten hatte, stellt sich als äußerst real heraus. Lisa hat einen allergischen Schock und findet sich auf der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Wie soll sie nur wieder von hier wegkommen? Denn niemand will ihr glauben, dass sie nicht hierher gehört. Leise schleicht sie die Treppe hinunter, und als sie Stimmen hört, versteckt sie sich im Schrank. Da öffnet sich die Schranktür und ein Junge sieht sie an. Ein Junge, der ihr verdammt ähnlich sieht.
Portrait
1973 in Hannover geboren, gewann Alexa Hennig von Lange bereits mit 13 Jahren den NDR-Wettbewerb 'Kinder schreiben für Kinder'. 1997 erschien ihr Debütroman 'Relax', der sie auf Anhieb zu einer der erfolgreichsten Autorinnen ihrer Generation machte. Es folgten die Romane "Ich bin's" (1999), 'Ich habe einfach Glück' (2001) und 'Woher ich komme' (2003); außerdem veröffentlichte sie zahlreiche Erzählungen und verfaßte Theaterstücke, u.a. für die Volksbühne in Berlin und das Schauspielhaus Hannover. Im Herbst 2002 wurde Alexa Hennig von Lange mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Sie hat zwei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Berlin.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-Hörbuch-Download
Sprecher Alexa Hennig Lange
Anzahl Dateien 40
Altersempfehlung ab 10
Erscheinungsdatum 28.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783844915051
Verlag Silberfisch
Spieldauer 162 Minuten
Format & Qualität MP3, 192 kbit/s, 162 Minuten, 131.95 MB
Verkaufsrang 1.714
Hörbuch-Download
0,99 im Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
3 Monate lang für je 0,99 EUR testen, danach 9,95 EUR im Monat
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
1 Hörbuch-Download pro Monat, monatlich kündbar
Abo-Download
Hörbuch-Download
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45447814
    Ein Baum voller Geheimnisse
    von Natalie Standiford
    (1)
    Hörbuch-Download
    10,95
  • 46437627
    Die Glücksbäckerei, Die magische Rettung
    von Kathryn Littlewood
    Hörbuch-Download
    10,95
  • 40595993
    Holiday Job: Detective! - Ferienjob: Detektiv!
    von Luisa Hartmann
    Hörbuch-Download
    12,99
  • 46437615
    Wir leben alle unter demselben Himmel
    von Manfred Mai
    Hörbuch-Download
    11,95
  • 43025699
    PONS Die drei ??? Fragezeichen Dangerous Quiz Show
    von Marco Sonnleitner
    Hörbuch-Download
    7,99
  • 40668620
    Silicon Wahnsinn
    von Katja Kessler
    Hörbuch-Download
    13,99
  • 41743852
    Königskinder
    von Reinhard Kaiser
    Hörbuch-Download
    15,99
  • 44827014
    Harry Potter und der Stein der Weisen
    von Joanne K. Rowling
    Hörbuch-Download
    21,21 bisher 24,95
  • 40667178
    Der Wunschpunsch - Die Lesung
    von Michael Ende
    Hörbuch-Download
    11,16 bisher 13,95
  • 40596319
    Die fabelhafte Welt der Tiere - Fische & Vögel
    von Gerd Köster
    Hörbuch-Download
    6,95
  • 43927569
    Was ist was Hörspiel: Die Wikinger/ Völkerwanderung
    von Kurt Haderer
    Hörbuch-Download
    5,99
  • 40661489
    Bartimäus - Der Ring des Salomo
    von Jonathan Stroud
    Hörbuch-Download
    13,95
  • 40665243
    Das Weihnachtsgeheimnis
    von Jostein Gaarder
    Hörbuch-Download
    13,95
  • 44032925
    Die schwarzen Musketiere. Das Buch der Nacht
    von Oliver Pötzsch
    (1)
    Hörbuch-Download
    13,99
  • 40430869
    Logo! Klima und Klimawandel
    von Jule Gölsdorf
    Hörbuch-Download
    6,95
  • 44827012
    Harry Potter and the Philosopher's Stone
    von Joanne K. Rowling
    Hörbuch-Download
    24,95
  • 46021724
    Das Schwert des Sommers
    von Rick Riordan
    Hörbuch-Download
    13,95
  • 40996410
    Glaskinder
    von Kristina Ohlsson
    (1)
    Hörbuch-Download
    8,95
  • 40665100
    Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte
    von Luis Sepúlveda
    Hörbuch-Download
    6,95
  • 46431915
    Harry Potter und der Orden des Phönix
    von Joanne K. Rowling
    Hörbuch-Download
    39,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Nussig
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleinfurra am 02.08.2016

Das Cover des Buches / Hörbuches ist sehr witzig gestaltet, kindlich, jedoch nicht albern, so dass Mädchen ab 10 Jahren sicherlich neugierig auf die Geschichte werden, ohne das Buch als albern und zu kindisch abzutun. Denn bereits in diesem Alter möchte die junge Frau von Morgen nicht als Baby... Das Cover des Buches / Hörbuches ist sehr witzig gestaltet, kindlich, jedoch nicht albern, so dass Mädchen ab 10 Jahren sicherlich neugierig auf die Geschichte werden, ohne das Buch als albern und zu kindisch abzutun. Denn bereits in diesem Alter möchte die junge Frau von Morgen nicht als Baby erscheinen. Und genau das ist auch eines der Themen des Buches. Lisa fühlt sich von ihren Eltern, aufgrund eines einschneidenden Erlebnisses ihrer Mutter als Kind, überbehütet. Gern möchte sie auch mal allein die Welt erkunden und sei es auch nur die neue Nachbarschaft. Denn zu allem Übel sind sie erst vor kurzem umgezogen und Lisa langweilt sich ganz schrecklich, so allein und ohne Freunde. Lisa erzählt uns im Hörbuch die Geschichte selbst mit einer sehr angenehmen Stimme. Man kann gut nachvollziehen, dass das „Geglucke“ ihrer Eltern sie total nervt und sie endlich die Chance ergreift, selbständig etwas zu erleben. Dass sich daraus eine so spannungsgeladene und dramatische Geschichte entwickelt und sie sogar noch ihren Zwillingsbruder wiederfindet, konnte keiner ahnen. Eine spannende Geschichte für kleine und große Kinder.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bezaubernd!
von einer Kundin/einem Kunden aus Recht am 23.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Lisa findet das sie ein stinklangweiliges Leben führt. Mit ihren Eltern ist sie gerade umgezogen, in einen ruhigen Vorort nahe der Stadt. Nein, in diesem Rentner-Paradies, will sie nicht bleiben, denn in ihrer Straße leben nur alte Leute. Ihre ehemals beste Freundin Alice will auch schon nichts mehr von ihr... Lisa findet das sie ein stinklangweiliges Leben führt. Mit ihren Eltern ist sie gerade umgezogen, in einen ruhigen Vorort nahe der Stadt. Nein, in diesem Rentner-Paradies, will sie nicht bleiben, denn in ihrer Straße leben nur alte Leute. Ihre ehemals beste Freundin Alice will auch schon nichts mehr von ihr wissen. Die ist neuerdings die beste Freundin von der eingebildeten Estelle. Der einzige Lichtblick ist die alte Villa die Straße hoch. Dort soll nämlich ein Waisenhaus entstehen. Und bevor Lisa vor Langeweile eingeht, beschließt sie sich die Sache einmal aus der Nähe anzusehen. Lisa ist toll. Sie redet wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Manche Eltern könnten hier ein Problem sehen, denn ein wenig geflucht wird in dem Buch schon. Aber nur ein bisschen, mich stört es nicht, es hält sich ja auch in Grenzen. Da hört man auf dem Schulhof sicherlich viel schlimmere Sachen. In dem Buch geht es um die großen Themen des Lebens. Ums erwachsen werden zum Beispiel. Lisa denkt sie wäre schon in der Pubertät und dürfe ruhig ein wenig zickig sein. Sie macht sich Gedanken um ihr Aussehen und wie sie auf andere wirkt und ob sie sich vielleicht ändern soll. Sie kommt irgendwann darauf das sie genau gut so ist wie sie ist. Das hat mir gefallen als Botschaft für Heranwachsende, dass das Aussehen nicht das wichtigste ist. Es geht auch um die großen Fragen der Freundschaft und der ersten großen Liebe. Darum das man "frei im Kopf" bleibt. Übrigens hat Lisa einen ziemlich coolen Klassenlehrer. Lisa muss außerdem noch einige spannende Abenteuer bestehen. Sie weiß es noch nicht, aber ihre Straße ist gar nicht so langweilig wie sie denkt. Es gibt auch ein Rätsel zu lösen. Ein Erwachsener kommt natürlich schnell auf die Lösung, die jungen Leser könnten aber sehr überrascht sein. Der Stil der Autorin hat mir gefallen. Sie geht davon aus das die Kinder alles verstehen, auch die schwierigen Wörter. Es wird nichts verniedlicht oder so. Die Kinder werden hier als Leser ernst genommen. Das finde ich sehr gut. Ein schönes Buch für Groß und Klein. Ich als Erwachsene habe mich gut unterhalten gefühlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bezaubernd!
von einer Kundin/einem Kunden aus Recht am 23.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Lisa findet das sie ein stinklangweiliges Leben führt. Mit ihren Eltern ist sie gerade umgezogen, in einen ruhigen Vorort nahe der Stadt. Nein, in diesem Rentner-Paradies, will sie nicht bleiben, denn in ihrer Straße leben nur alte Leute. Ihre ehemals beste Freundin Alice will auch schon nichts mehr von ihr... Lisa findet das sie ein stinklangweiliges Leben führt. Mit ihren Eltern ist sie gerade umgezogen, in einen ruhigen Vorort nahe der Stadt. Nein, in diesem Rentner-Paradies, will sie nicht bleiben, denn in ihrer Straße leben nur alte Leute. Ihre ehemals beste Freundin Alice will auch schon nichts mehr von ihr wissen. Die ist neuerdings die beste Freundin von der eingebildeten Estelle. Der einzige Lichtblick ist die alte Villa die Straße hoch. Dort soll nämlich ein Waisenhaus entstehen. Und bevor Lisa vor Langeweile eingeht, beschließt sie sich die Sache einmal aus der Nähe anzusehen. Lisa ist toll. Sie redet wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Manche Eltern könnten hier ein Problem sehen, denn ein wenig geflucht wird in dem Buch schon. Aber nur ein bisschen, mich stört es nicht, es hält sich ja auch in Grenzen. Da hört man auf dem Schulhof sicherlich viel schlimmere Sachen. In dem Buch geht es um die großen Themen des Lebens. Ums erwachsen werden zum Beispiel. Lisa denkt sie wäre schon in der Pubertät und dürfe ruhig ein wenig zickig sein. Sie macht sich Gedanken um ihr Aussehen und wie sie auf andere wirkt und ob sie sich vielleicht ändern soll. Sie kommt irgendwann darauf das sie genau gut so ist wie sie ist. Das hat mir gefallen als Botschaft für Heranwachsende, dass das Aussehen nicht das wichtigste ist. Es geht auch um die großen Fragen der Freundschaft und der ersten großen Liebe. Darum das man "frei im Kopf" bleibt. Übrigens hat Lisa einen ziemlich coolen Klassenlehrer. Lisa muss außerdem noch einige spannende Abenteuer bestehen. Sie weiß es noch nicht, aber ihre Straße ist gar nicht so langweilig wie sie denkt. Es gibt auch ein Rätsel zu lösen. Ein Erwachsener kommt natürlich schnell auf die Lösung, die jungen Leser könnten aber sehr überrascht sein. Der Stil der Autorin hat mir gefallen. Sie geht davon aus das die Kinder alles verstehen, auch die schwierigen Wörter. Es wird nichts verniedlicht oder so. Die Kinder werden hier als Leser ernst genommen. Das finde ich sehr gut. Ein schönes Buch für Groß und Klein. Ich als Erwachsene habe mich gut unterhalten gefühlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lisas spannende Abenteuer
von einer Kundin/einem Kunden aus Erkrath am 20.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

In dem Hörbuch „wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“ geht es ziemlich turbulent zu. Es geht um Lisas Leben, sie ist elf Jahre jung, gerade mit den Eltern aus der Stadtwohnung in ein Haus am Stadtrand umgezogen und sie langweilt sich furchtbar denn rund um sie... In dem Hörbuch „wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“ geht es ziemlich turbulent zu. Es geht um Lisas Leben, sie ist elf Jahre jung, gerade mit den Eltern aus der Stadtwohnung in ein Haus am Stadtrand umgezogen und sie langweilt sich furchtbar denn rund um sie herum wohnen nur alte Leute. Hinzu kommt noch das Lisas Eltern sehr besorgt um sie sind und sie kaum etwas alleine und unbewacht unternehmen kann. Eines Tages erfährt Lisa dass aus dem leerstehenden Herrenhaus, welches sich ganz in der Nähe befindet, ein Waisenhaus mit vielen Kindern werden soll. Lisa ist aufgeregt und sehr gespannt ob sie dort Freunde findet. Neugierig wie sie ist fährt sie dorthin um sich das Haus anzusehen. Der Gärtner des Anwesens hält sie für eines der Waisenkinder und lädt Lisa ein dort zu verweilen. Lisa ist dort eine Nuss und erleidet einen allergischen Schock – und wird danach auf der Krankenstation des zukünftigen Waisenhauses wach. Das Abenteuer nimmt seinen Lauf. Die Sprecherin Alexa Hennig von Lange hat eine angenehme Stimme und es wird nicht langweilig dieser Geschichte zuzuhören. Man kann sich in die Handlung hineinversetzten und ist als Hörer auf das Ende sehr gespannt (und über das Ende sehr erfreut). Das Cover ist spitzenmäßig zu dieser Geschichte gelungen, es zeigt die auf den Kopf stehende Lisa.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
märchenhaft und weise - knackt die Nuss
von einer Kundin/einem Kunden am 19.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Unsere Meinung: Lisa ist ein tolles Mädchen, das ihre Umwelt scheinbar perfekt durchschaut! Sie weiß genau, was sie will und ist herrlich ehrlich – zu sich und zu allen anderen auch! Ihre Gedankengänge und Erklärungen sind teilweise so lustig, dass nicht nur meine Tochter, sondern auch ich herzlich lachen musste!... Unsere Meinung: Lisa ist ein tolles Mädchen, das ihre Umwelt scheinbar perfekt durchschaut! Sie weiß genau, was sie will und ist herrlich ehrlich – zu sich und zu allen anderen auch! Ihre Gedankengänge und Erklärungen sind teilweise so lustig, dass nicht nur meine Tochter, sondern auch ich herzlich lachen musste! Welches Kind beschreibt sich als Zwischending zwischen Hase und Schaf??? Lisa tut das! Lisas Geschichte ist ein wenig märchenhaft und das Ende passt dadurch wie die Faust aufs Auge! Für meine Tochter war das alles völlig nachvollziehbar, ich habe bei zwei Dingen ein wenig schlucken müssen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass nicht irgendwem zwischendurch die Erkenntnis kam! Aber egal – das Ende ist dadurch umso schöner und emotionaler! Uns hat beim Lesen vor allem die Nuss interessiert. Wenn der Titel eines Buches schon so heißt, muss da ja was dahinterstecken und das tut es tatsächlich! Der Titel ist gut gewählt und der Leser erhält auch eine detaillierte und teils spannende Aufklärung! Für uns war Lisas Geschichte eher emotional, als spannend, eher „weise“ als kindlich – auch wenn die Geschichte hervorragend für die angegebene Altersklasse geeignet ist. Meine Tochter hatte keinerlei Verständnisprobleme. Lisas Geschichte zeigt deutlich, wie wichtig Eltern sind, Regeln, die eingehalten werden können, Liebe und Verständnis, Kümmern und Geborgenheit und letztendlich einfach ein Zuhause, in das man immer wieder heimkehren kann! Ein schönes Buch mit einer tiefer gehenden Geschichte, die Liebe verströmt! Und die zeigt, wie wichtig Ehrlichkeit und auch Beharrlichkeit sein können!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
bezaubernde Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Eschbach am 03.09.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

„Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“ von Alexa Hennig von Lange Die 11-jährige Lisa wächst wohlbehütet in ihrem Elternhaus auf, als sie erfährt, dass in ihrer nächsten Nähe ein altes Herrenhaus als Waisenheim eröffnet werden soll. Trotz des Verbots ihrer Eltern, das Haus nicht alleine zu verlassen,... „Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“ von Alexa Hennig von Lange Die 11-jährige Lisa wächst wohlbehütet in ihrem Elternhaus auf, als sie erfährt, dass in ihrer nächsten Nähe ein altes Herrenhaus als Waisenheim eröffnet werden soll. Trotz des Verbots ihrer Eltern, das Haus nicht alleine zu verlassen, setzt sie sich aus Langeweile darüber hinweg und geht hinüber. Im Garten trifft sie auf den alten freundlichen Gärtner Lukas, dem sie aus Übermut vorschwindelt eine Waise aus dem Heim zu sein und dieser ihr beim Erzählen eine Nuss anbietet. Da Lisa von ihrer Nussallergie nicht vollkommen überzeugt ist, muss sie diese gleich probieren und fällt prompt in Ohnmacht. Irrtümlicherweise wird sie dadurch auf der Krankenstation des Waisenhauses als Insassin aufgenommen und gerät fürchterlich in Erklärungsnot, weil sie nicht als Lügnerin gelten will. Wie kommt sie bloß wieder aus dieser misslichen Lage heraus? Dass aus dieser kuriosen Situation herrliche Abenteuer, verzwickte Situationen und auch Missverständnisse entstehen, davon erzählt dieses Buch. Von Freundschaft und Verständnis, Ehrlichkeit und Verzeihen, Mitgefühl und Vertrauen ist hier sehr viel die Rede. Die Verzweiflung und Ausweglosigkeit der Waisenkinder hat mich sehr betroffen. Auf der anderen Seite stehen die „kleinen“Sorgen und Reibereien der gut behüteten Kinder. Die Autorin hat die Welten der Waisenkinder und der Familienkinder gut miteinander verknüpft. Ziemlich schnell hat mich die Handlung dieses Buches gepackt. Ein abenteuerlicher, aktionsreicher Lesegenuss und der Schluss lässt alle Herzen höher schlagen. Alexa Hennig von Lange ist bereits eine erfolgreiche Autorin in der Jugendliteratur, Kinderbuch- und Erwachsenenromanbereich. Sie ist 1973 geboren und lebt mit ihrer Familie in Berlin. Wie eine Nuss meine Welt auf den Kopf stellte ist ein lesenswertes Kinderbuch -auch für Erwachsene- mit viel Einfühlungsvermögen und Tiefe geschrieben. Dieses Buch ist heiter, humorvoll und kindgerecht geschrieben. Auch der Einband ist lustig, temperamentvoll und farbenfroh gestaltet. Eine wunderschöne bezaubernde Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Freundschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Möckmühl am 30.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Zum Inhalt: Lisa ist elf als sie mit ihren Eltern aus einer Wohnung in der Stadt in ein kleines Reihenhaus auf dem Land zieht. Ihr ist furchtbar langweilig, aber dann zieht in das Herrenhaus in der Nachbarschaft ein Waisenhaus und... Zum Inhalt: Lisa ist elf als sie mit ihren Eltern aus einer Wohnung in der Stadt in ein kleines Reihenhaus auf dem Land zieht. Ihr ist furchtbar langweilig, aber dann zieht in das Herrenhaus in der Nachbarschaft ein Waisenhaus und damit jede Menge neue Freunde unter anderem Lasse, der seltsamerweise aussieht wie Lisa... Meine Meinung: Ein wunderbar mitfühlendes Kinderbuch über Freundschaft und Gefühle. Das Cover sieht schon richtig nach Abenteuer aus, ich mag die Farben und die Aufmachung mit dem Mädchen im Kreis. Die Geschichte trifft mitten ins Herz, wie Lisa ihre allerbeste Freundin verliert und ihre Angst für einen Jungen gehalten zu werden. Genau so müssen sich junge Mädchen auf der Schwelle zur Pubertät fühlen. Meiner zwölfjährigen Tochter hat das Buch auch sehr gut gefallen. Sie mochte Lisa und ihre Art wie sie mit ihren Problemen umging. Ich als Mutter konnte sehr gut die Ängste von Lisas Mutter nachempfinden. Ein wunderbares Buch, das viele Mädchen zusammen mit ihren Müttern lesen sollten. Vielen Dank an den Thienemann Verlag und an Vorablesen, dass wir dieses tolle Buch lesen durften.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
liebes Kinderbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 16.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Als Lisa erfährt, dass aus dem verlassenen Herrenhaus ein Waisenhaus werden soll, lässt sie der Gedanke daran nicht mehr los. Ein Haus ohne Eltern - das klingt nach Freiheit! Ehe sie sich's versieht, findet sie sich auf der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Alles nur wegen einer einzigen Nuss,... Inhalt: Als Lisa erfährt, dass aus dem verlassenen Herrenhaus ein Waisenhaus werden soll, lässt sie der Gedanke daran nicht mehr los. Ein Haus ohne Eltern - das klingt nach Freiheit! Ehe sie sich's versieht, findet sie sich auf der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Alles nur wegen einer einzigen Nuss, von der sie lieber die Finger gelassen hätte! Plötzlich will Lisa nur noch nach Hause. Aber sich wieder rausschleichen aus der neuen Welt, ist viel schwerer als hineinzukommen. Denn diese Welt hält mehr für Lisa bereit, als sie jemals für möglich gehalten hätte. Mein Fazit: Es handelt sich hier um ein sehr liebes und gut gelungenes Kinderbuch. Die Idee finde ich einfach genial und für die Zielgruppe auch absolut passend - ebenso passt der Schreibstil auch sehr gut für die Altersgruppe. Das Buch ist aber ganz schön dick - eventuell etwas zu viel Text - da kommt es natürlich darauf an, ob das Kind eine Leseratte ist, oder eher kurze Texte bevorzugt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Nuss der Wahrheit
von Anyah Fredriksson aus Hannover am 15.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die elfjährige Lisa ist gerade erst mit ihren Eltern aus der Stadt in eine weit abgelegene Neubausiedlung umgezogen. Der Makler hatte der Familie andere Kinder versprochen, aber die Siedlung entpuppt sich als ein wahres Rentnerparadies. Lisa hat durch den Umzug ihre allerbeste Freundin Alice verloren, die sich viel zu... Die elfjährige Lisa ist gerade erst mit ihren Eltern aus der Stadt in eine weit abgelegene Neubausiedlung umgezogen. Der Makler hatte der Familie andere Kinder versprochen, aber die Siedlung entpuppt sich als ein wahres Rentnerparadies. Lisa hat durch den Umzug ihre allerbeste Freundin Alice verloren, die sich viel zu schnell mit der Nachfolgerin in Lisas altem Kinderzimmer, Estelle, verschwestert hat. Hatten doch zuvor Lisa und Alice Tür an Tür gewohnt und alles zusammen unternommen. Eigentlich soll Lisa ihre neue Nachbarschaft nicht allein erkunden, denn die Eltern sind besorgt, ihr könne etwas zustoßen. Lisas Mutters ist durch ein eigenes Erlebnis als Mädchen geradezu traumatisiert, auch Lisa könnte wie sie selbst einer versuchten Entführung zum Opfer fallen. Allein und gelangweilt macht sich das Mädchen dennoch auf dem Weg, die Umgebung zu erforschen. Das gerade neu errichtete Waisenhaus bietet sich ihr geradezu an. Noch sind keine Kinder eingezogen, immerhin den Gärtner lernt Lisa kennen. Als er ihr unwissend ihrer Allergie eine Walnuss anbietet, wacht Lisa auf der Krankenstation des Waisenhauses wieder auf. Allergischer Schock! Ohne zuviel von der Handlung verraten zu wollen, so stimmt der Buchtitel nur zu gut, denn für Lisa steht von nun an ihre Welt auf dem Kopf. Die Autorin Alexa Hennig von Lange schreibt in frischer, moderner, dem Alter ihrer Leser angepasster Sprache. Ihr Schreibstil ist flüssig und in einem hervorragenden Tempo. Die Charaktere sind alle wunderbar angelegt und spielen herrlich miteinander. Die Geschichte selbst ist unsagbar einfühlend und zu Herzen gehend. Die Entwicklung, die Lisa in dem Zeitraum durchlebt ist schön zu sehen und lässt den Leser mit ihr mitfiebern. Die Altersfreigabe ist bei 10 Jahren festgelegt und ich bin sicher, Mädchen und Jungen fühlen sich angesprochen und werden sicherlich auch die Botschaft des Buches verstehen – Freundschaft und Vertrauen. Von Herzen gerne vergebe ich diesem Buch seine wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es unbedingt weiter. Auch wenn es sich bei diesem Buch um eines für Kinder handelt, so hatte ich doch großen Lesespaß und habe mich ausgezeichnet unterhalten gefühlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
berührende Jugendbuch
von Angelika Altenhoevel aus Wachtendonk am 11.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Zum Inhalt:  Als Lisa erfährt, dass aus dem verlassenen Herrenhaus ein Waisenhaus werden soll, lässt sie der Gedanke daran nicht mehr los. Ein Haus ohne Eltern - das klingt nach Freiheit! Ehe sie sich's versieht, findet sie sich auf der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Alles nur wegen einer einzigen Nuss,... Zum Inhalt:  Als Lisa erfährt, dass aus dem verlassenen Herrenhaus ein Waisenhaus werden soll, lässt sie der Gedanke daran nicht mehr los. Ein Haus ohne Eltern - das klingt nach Freiheit! Ehe sie sich's versieht, findet sie sich auf der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Alles nur wegen einer einzigen Nuss, von der sie lieber die Finger gelassen hätte! Plötzlich will Lisa nur noch nach Hause. Aber sich wieder rausschleichen aus der neuen Welt, ist viel schwerer als hineinzukommen. Denn diese Welt hält mehr für Lisa bereit, als sie jemals für möglich gehalten hätte.  Meine Einschätzung für das Hörbuch:  Die Geschichte ist einfach schön mit irgendwann nicht mehr ganz so überraschendem Ende, aber das tat dem Buch keinen Abbruch. Ich habe dieses Hörbuch natürlich als Erwachsener gehört und mir hat es gut gefallen, ob es Kindern ab 10 Jahren auch so gut gefällt, kann ich nicht wirklich beurteilen und wenn ich es doch versuche, glaube ich, dass es Mädchen besser gefällt als Jungen. Mit der Sprecherin (Autorin) habe ich mich anfangs etwas schwer getan, mich aber im Verlauf sehr an die Stimme gewöhnt.  Fazit: Sehr schönes Jugendbuch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein gut gelungenes Kinder(hör)Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Korschenbroich am 08.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Lisas Leben wird total auf den Kopf gestellt, und das nur durch eine kleine Nuss. Wie soll das gehen fragt man sich wenn man nur den Titel von diesem Kinderbuch liest. Die elfjährige Lisa wächst sehr behütet auf doch sie fühlt sich alleine. Nach dem Auszug aus der Stadtwohnung... Lisas Leben wird total auf den Kopf gestellt, und das nur durch eine kleine Nuss. Wie soll das gehen fragt man sich wenn man nur den Titel von diesem Kinderbuch liest. Die elfjährige Lisa wächst sehr behütet auf doch sie fühlt sich alleine. Nach dem Auszug aus der Stadtwohnung hat sie sogar ihre beste Freundin verloren. Um sie herum nur alte Leute, keine Kinder. Ihre Eltern überwachen sie auf Schritt und Tritt damit ihr bloß nichts zustößt doch Lisa ist es leid. Als sie erfährt dass aus dem alten Herrenhaus, welches ganz in der Nähe ist, ein Waisenhaus für elternlose Kinder werden soll, freut sie sich. Kann sie dort eventuell neue Freunde finden? Sie schleicht sich heimlich aus dem Elternhaus und macht sich auf den Weg in Richtung Waisenhaus. Dort trifft sie auf den Gärtner des Anwesens und dieser vermutet sie ist eines der ersten Waisenkinder welche in dem Haus erwartet wurden. Lisa klärt nicht auf wer sie wirklich ist und bestätigt dies sogar noch. Nachdem sie dann eine Nuss genascht hat bekommt sie einen allergischen Anfall und landet auf der Krankenstation des Waisenhauses. Als sie wieder zu sich kommt und merkt was geschehen ist versucht sie sich aus dem Staub zu machen. Dabei trifft sie auf Lasse der merkwürdiger Weise genauso aussieht wie Lisa. Lisa schafft es aus dem Waisenhaus zu entkommen doch es bleibt nicht bei diesem einen Besuch dort. Gemeinsam mit Lasse und anderen Kindern erlebt sie spannende Abenteuer und am Ende kommt es noch zu einem großen happy end für Lisas Familie. Die Autorin und Sprecherin Alexa Hennig von Lange hat eine angenehme Stimme und liest das Hörbuch mit klaren und verständlichen Worten. Ihr Schreibstil ist modern gehalten, es fallen Begriffe die in der heutigen Zeit bei den Kids zur Umgangssprache gehören. Das Cover ist gut gelungen: ein Mädchen so wie Lisa in dem Buch beschrieben wird welches auf dem Kopf steht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Abtenteuer
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 08.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Der Schreibstil ist gut gelungen - leicht und flüssig, auch passend, für die Zielgruppe des Buches. Auch das Cover ist genau richtig gestaltet finde ich - passt gut zu Zielgruppe und Inhalt. Man kommt wirklich gut in die Geschichte hinein, und kann in die chaotische Gefühlswelt eines Mädchens eintauchen.... Der Schreibstil ist gut gelungen - leicht und flüssig, auch passend, für die Zielgruppe des Buches. Auch das Cover ist genau richtig gestaltet finde ich - passt gut zu Zielgruppe und Inhalt. Man kommt wirklich gut in die Geschichte hinein, und kann in die chaotische Gefühlswelt eines Mädchens eintauchen. Ich finde insbesondere die gefühlvolle Darstellung sehr gut gelungen. Das Buch bietet auch sehr viel Witz - für mich war es definitiv ein unterhaltsames Lesevergnügen und meine Tochter, die das Buch auch gelesen hat, fand es ebenfalls sehr gut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte
von einer Kundin/einem Kunden aus Mengen am 02.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Es wirkt quicklebendig und sehr spannend. Der Schreibstil ist flüssig, altersgerecht und sehr angenehm zu lesen. Die Hauptfigur, Lisa finde ich gleich von Anfang an sehr sympathisch.... Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Es wirkt quicklebendig und sehr spannend. Der Schreibstil ist flüssig, altersgerecht und sehr angenehm zu lesen. Die Hauptfigur, Lisa finde ich gleich von Anfang an sehr sympathisch. Es gelingt einem sehr gut sich in sie hinein zu versetzen und mit ihr mit zu fiebern. Zur Geschichte, Lisa ist mit ihren Eltern umgezogen. Sie wohnt nun in einem nicht mehr so angesagten Viertel der Stadt. Dort wohnen für Lisa gefühlt nur alte Menschen und es ist nichts los. Doch das ändert sich, als in der schönen Villa in der Nähe ihres Hauses ein Waisenhaus Quartier einnimmt. Lisa ist neugierig und erkundet das Haus mit ihren neuen Bewohnern sorgfältig. Eine Nussallergie führt dazu, dass sie sich bald in einer verherenden Lage befindet. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle vom Inhalt nicht verraten. Ein wunderschönes Kinderbuch, das ich nur wärmsten empfehlen kann. Es sorgt sicherlich in verregneten Urlaubstagen für eine willkommene Abwechslung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Waisenhaus, eine Nuss und jede Menge verrückte Abenteuer!
von Inge Weis aus Pirmasens am 01.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Brisante Themen verpackt in einem humorvollem Jugendbuch. Dieser Roman ist ein wahrer Trip. Das Herrenhaus, das da hinter der Siedlung auf dem Hügel steht, irgendwelche reichen Leute haben es gekauft, diese alte Villa auf dem Grashügel. Mit ihren Säulen... Brisante Themen verpackt in einem humorvollem Jugendbuch. Dieser Roman ist ein wahrer Trip. Das Herrenhaus, das da hinter der Siedlung auf dem Hügel steht, irgendwelche reichen Leute haben es gekauft, diese alte Villa auf dem Grashügel. Mit ihren Säulen und der mit Efeu überwucherten Fassade sieht sie wirklich ziemlich herrschaftlich aus. Wie ein kleines Schloss. Vielleicht ziehen ja auch Kinder ein, dann könnte Lisa sich mit denen anfreunden, dachte sie. Als Lisa aber erfährt, dass aus dem verlassenen Herrenhaus ein Waisenhaus werden soll, lässt sie der Gedanke daran nicht mehr los. Ein Haus ohne Eltern, das klingt nach Freiheit! So ein Leben stellte sie sich ziemlich entspannt vor. Sie weiß, so was dürfte sie nicht denken. Weil man als Kind wirklich froh sein sollte, Eltern zu haben. Aber jeder, der in ihrer speziellen Lage wäre, würde insgeheim genauso denken. Ehe sie sich's versieht, findet sie sich auf der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Alles nur wegen einer einzigen Nuss, von der sie lieber die Finger gelassen hätte! Plötzlich will Lisa nur noch nach Hause. Aber sich wieder rausschleichen aus der neuen Welt, ist viel schwerer als hineinzukommen. Denn diese Welt hält mehr für Lisa bereit, als sie jemals für möglich gehalten hätte. Die witzige (jawohl!), zutiefst berührende, turbulente Geschichte nimmt ihren Lauf. Alexa Hennig von Lange zeigt einmal mehr wieder großes Einfühlungsvermögen und psychologisches Gespür für die berauschende Zeit des Erwachsenwerdens. Ihr Schreibstil besitzt eine große Portion Charme und vor allem ganz viel Leichtigkeit. Sehr gefühlvoll und mit leichter Feder. Optimal für ein sommerliche Geschichte wie diese hier. Ein Buch über geplatzte Träume, ewige Erinnerungen und eine Freundschaft die alles übersteht. Aber wenn man den richtigen Menschen an seiner Seite findet, ist das oftmals Hilfe genug. Eine umwerfende Geschichte voller Wortwitz und Herz verfasst. Diese ungewöhnliche Freundschaft wird gestärkt und durch das gemeinsame Abenteuer erst möglich! Einfach umwerfend! Die Protgonisten können unterschiedlicher nicht sein, aber dies macht das Buch so lesenswert. Für mich das Sommerbuch des Jahres. Dieses Buch ist kein reines Jugendbuch, sondern ein AntiAgingBuch! Sehr viele Gefühle und die großen Ziele im Leben. Das ist Sommerlektüre pur, für alle von 10 bis 99, super zum Vorlesen und auch bestens als Geschenk geeignet! Ein sehr romantisches Buch, das man einfach so verschlingt, berührend! Absolut lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöne Kindergeschichte
von Jonas1704 aus Düsseldorf am 05.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Kinderbuch ist mehr für Mädchen gedacht und der anfänglichen Pubertät und ist sehr liebevoll geschrieben. Im Inhalt kommen wichtige Themen vor wie Freundschaft, Vertrauen, Zusammenhalten aber auch die Konsequenzen von Lügen und falsche Entscheidungen treffen. Lisa ist ein junges Mädchen, das ohne ihren Willen vom Zentrum zum Stadtrand... Dieses Kinderbuch ist mehr für Mädchen gedacht und der anfänglichen Pubertät und ist sehr liebevoll geschrieben. Im Inhalt kommen wichtige Themen vor wie Freundschaft, Vertrauen, Zusammenhalten aber auch die Konsequenzen von Lügen und falsche Entscheidungen treffen. Lisa ist ein junges Mädchen, das ohne ihren Willen vom Zentrum zum Stadtrand zieht und somit keine Freunde und Altersgenossen in der Gegnd hat. Bis sie das Herrenhaus endeckt, das in ein Waisenhaus umgestaltet worden ist. Durch eine Lüge und einen dummen Zwischenfall mit einer Nussallergie, die Lisa übersieht und trotzdem eine isst, landet sie in der Krankenstation des Waisenhauses. Dort lernt sie neue Freunde kennen und erlebt so einiges bis sie wieder nach Hause darf. Inmitten der ganzen Turbulenzen erfahren wir vieles von ihren Eltern, die sie zu sehr behüten so dass Lisa sich unwohl fühlt, aber auch von ihrer besten Freundin, die gar keine mehr ist. Alles in allem spiegelt das Buch vieles vom wirklichem Leben wieder, gepaart mit einer lustigen Situation und den alltäglichen Problemen der Kids in dem Alter. Die Gestaltung des Buches ist hochwertig und der Schreibstil sehr angenehm. Für die etwas Jüngeren jedoch zum Vorlesen weniger zu empehlen, da die Themenwahl wirklich erst an 9 interessant zu sein scheint.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schönes Kinderbuch
von Samira Ghirardini aus Billigheim-Ingenheim am 31.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das Cover passt perfekt zu dem Titel. Da die kleine Lisa hier ein Rad schlägt, dass die Erlebnisse, die sie erlebt nachdem sie eine Nuss gegessen hat und allergisch darauf reagiert. Kurze Zeit darauf, landet Sie im Krankenflügel eines neuen Waisenhaus, welches sie schon von Ihrem Zimmerfenster begutachtet hat.... Das Cover passt perfekt zu dem Titel. Da die kleine Lisa hier ein Rad schlägt, dass die Erlebnisse, die sie erlebt nachdem sie eine Nuss gegessen hat und allergisch darauf reagiert. Kurze Zeit darauf, landet Sie im Krankenflügel eines neuen Waisenhaus, welches sie schon von Ihrem Zimmerfenster begutachtet hat. Dort wird sie fälschlicher Weise als Waisenkind festgehalten, doch Ihr gelingt die Flucht durch Hilfe eines Jungen, der genau wie sie aussieht. Mit Lisa und Lasse geht es abenteuerlustig weiter. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Es ist einfach und flüssig geschrieben, perfekt für das angegebene Alter der Zielgruppe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Freches Mädchen
von Nicole aus Nürnberg am 14.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung zum Buch: Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte Aufmerksamkeit und Erwartung: Warum ich dieses Buch lesen wollte? Lest diesen Punkt auf meinem Blog :) Inhalt in meinen Worten: Lisa hat eine wichtige Entdeckung gemacht, doch bis sie wirklich dahinter kommt, was das für ihr Leben bedeutet, muss sie... Meine Meinung zum Buch: Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte Aufmerksamkeit und Erwartung: Warum ich dieses Buch lesen wollte? Lest diesen Punkt auf meinem Blog :) Inhalt in meinen Worten: Lisa hat eine wichtige Entdeckung gemacht, doch bis sie wirklich dahinter kommt, was das für ihr Leben bedeutet, muss sie manche Hürden überspringen und dabei auch noch in eine Nuss beißen die eine wichtige Rolle spielt. Wie empfand ich das Buch: Leider sehr unglaubwürdig. Und es hat mir auch nicht das gegeben, was ich laut Titel erwartet hatte. Nämlich, dass es um den Umgang mit Allergien geht, und wie weit Allergien in das Leben eingreifen können. Themen im Buch: Freundschaft - Doppeltes Lottchen - Familie - Waisenhaus - Schule - Entführung - Wiederfinden - und einiges mehr. Charaktere: Für mich war in diesem Buch nur eine Figur wirklich klar gezeichnet, Lisa. Alle anderen Figuren waren eher nur Randfiguren, Nebencharaktere, und teilweise nur so kurz am aufleben, dass mir immer wieder etwas fehlte. Schreibstil: Ich vermute, das Buch soll frech und lustig herüber kommen. Doch bei mir stellte sich immer wieder die Frage, was bitte für eine Umgangssprache und Ton legt die Autorin mir hier nahe. Somit bin ich mit ihrem Stil nicht wirklich zurecht gekommen. Spannung: Leider war das Buch vorhersehbar, und das hat mir dann echt nicht gefallen, vor allem so machte es keinen Spaß wirklich mit Lisa unterwegs zu sein - auch weil das Thema Doppelte Lottchen so unrealistisch für mich war, dass ich immer wieder nur meinen Kopf schüttelte und ich wirklich froh war, dass ich das Buch beendeten konnte, denn irgendwie hat mich etwas davon abgehalten, dieses Buch abzubrechen. Ich bin richtig traurig, dass ich mich von meinen Ersten Eindruck so habe täuschen lassen. Pro: Die Grundidee finde ich toll, gerade weil ich finde, dass man auch Leben lernen kann mit Allergien, doch ob Kinder wirklich in diesem Buch Lisa als Vorbild nehmen können, weiß ich nicht. Kontra: Viele Fäden wurden im Buch gesponnen, die aber irgendwie nicht zu einem runden Ergebnis führte. Die Sprache hat mir im Nachhinein nicht wirklich gefallen. Das Buch war mir zu vorhersehbar. Die Geschichte wird unrealistisch zu Ende geführt. Fazit: Ein Buch, was für 10 Jährige vielleicht richtig toll ist, aber leider fehlte mir wirklich zu viel in diesem Buch, und richtig rund fand ich es auch nicht. Sterne: Ich gebe dem Buch drei Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöne Kindergeschichte
von Jonas1704 aus Düsseldorf am 06.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Kinderbuch ist mehr für Mädchen gedacht und der anfänglichen Pubertät und ist sehr liebevoll geschrieben. Im Inhalt kommen wichtige Themen vor wie Freundschaft, Vertrauen, Zusammenhalten aber auch die Konsequenzen von Lügen und falsche Entscheidungen treffen. Lisa ist ein junges Mädchen, das ohne ihren Willen vom Zentrum zum Stadtrand... Dieses Kinderbuch ist mehr für Mädchen gedacht und der anfänglichen Pubertät und ist sehr liebevoll geschrieben. Im Inhalt kommen wichtige Themen vor wie Freundschaft, Vertrauen, Zusammenhalten aber auch die Konsequenzen von Lügen und falsche Entscheidungen treffen. Lisa ist ein junges Mädchen, das ohne ihren Willen vom Zentrum zum Stadtrand zieht und somit keine Freunde und Altersgenossen in der Gegnd hat. Bis sie das Herrenhaus endeckt, das in ein Waisenhaus umgestaltet worden ist. Durch eine Lüge und einen dummen Zwischenfall mit einer Nussallergie, die Lisa übersieht und trotzdem eine isst, landet sie in der Krankenstation des Waisenhauses. Dort lernt sie neue Freunde kennen und erlebt so einiges bis sie wieder nach Hause darf. Inmitten der ganzen Turbulenzen erfahren wir vieles von ihren Eltern, die sie zu sehr behüten so dass Lisa sich unwohl fühlt, aber auch von ihrer besten Freundin, die gar keine mehr ist. Alles in allem spiegelt das Buch vieles vom wirklichem Leben wieder, gepaart mit einer lustigen Situation und den alltäglichen Problemen der Kids in dem Alter. Die Gestaltung des Buches ist hochwertig und der Schreibstil sehr angenehm. Für die etwas Jüngeren jedoch zum Vorlesen weniger zu empehlen, da die Themenwahl wirklich erst an 9 interessant zu sein scheint.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gutes Buch für freche Mädchen
von einer Kundin/einem Kunden am 29.07.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Lisa ist gerade in eine neue Gegend gezogen, das hat dazu geführt, dass sich ihre beste Freundin eine neue beste Freundin gesucht hat. Kein guter Start in der fremden Umgebung. Eine übervorsichtige Mutter verhindert außerdem nahezu alle Versuche Lisas selbstständig die Gegend zu erkunden. Bis sie eines Tages auf... Lisa ist gerade in eine neue Gegend gezogen, das hat dazu geführt, dass sich ihre beste Freundin eine neue beste Freundin gesucht hat. Kein guter Start in der fremden Umgebung. Eine übervorsichtige Mutter verhindert außerdem nahezu alle Versuche Lisas selbstständig die Gegend zu erkunden. Bis sie eines Tages auf das Gelände des neuen Waisenhauses gelangt und der Verzehr einer Nuss dazu führt, dass sie etwas länger auf dem Gelände bleibt als gewollt. Meine Eindrücke: Der Klappentext hat mir suggeriert, dass sich Lisa nun dauerhaft in den Fängen des Waisenhauses befindet. Aber sie kommt recht schnell wieder dort heraus. Somit spielt sich die Handlung nicht nur dort ab. Wohl findet sie dort Anschluss und neue Freunde, unter anderem auch Lasse, der Lisa unglaublich ähnlich ist. Aber auch der Klassenverband gehört zur Geschichte und so geht es munter an verschiedenen Orten zur Sache. Lisa ist nach eigener Empfindung frühreif. Mit 11 wähnt sie sich schon in der Pubertät. Hier ist in meinen Augen ein Knackpunkt. Lisa ist eine sehr altkluge Pubertierende. So erlebe ich als erwachsener Leser eine Diskrepanz zwischen Lisas Gefühlen und der fast schon „äußeren Draufsicht“ bzw. der Sichtweise aus der in Ich-Perspektive geschriebenen Geschichte. Für junge Leser fällt das aber sicher nicht ins Gewicht. Der Erzählstil ist modern. So fallen Begriffe wie Whatsapp oder es werden aktuelle Markennamen erwähnt. Das Buch spielt also in der Jetzt-Zeit. Die Sprache (besonders von Siggi) ist cool und die Handlung ist teils spannend. Gefühle kommen auch nicht zu kurz und so bietet das Buch eine kurzweilige Unterhaltung. Fazit: Der Kern der Geschichte handelt von den ersten Zügen der Pubertät. Zweifel über das eigene Aussehen, die Wirkung auf andere und die Zerbrechlichkeit von Freundschaften und das abspalten von den Eltern. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich kann es als Lektüre für junge, freche Mädchen empfehlen, die vielleicht auch gerade an der Schwelle zur Pubertät stehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Drang nach Abenteuer
von Hortensia13 am 28.07.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Als Lisa erfährt, dass aus dem verlassenen Herrenhaus ein Waisenhaus werden soll, lässt sie der Gedanke daran nicht mehr los. Ein Haus ohne Eltern - das klingt nach Freiheit! Ehe sie sich versieht, findet sie sich auf der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Alles nur wegen einer einzigen Nuss, von... Als Lisa erfährt, dass aus dem verlassenen Herrenhaus ein Waisenhaus werden soll, lässt sie der Gedanke daran nicht mehr los. Ein Haus ohne Eltern - das klingt nach Freiheit! Ehe sie sich versieht, findet sie sich auf der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Alles nur wegen einer einzigen Nuss, von der sie lieber die Finger gelassen hätte! Plötzlich will Lisa nur noch nach Hause. Aber sich wieder rausschleichen aus der neuen Welt, ist viel schwerer als hineinzukommen. Denn diese Welt hält mehr für Lisa bereit, als sie jemals für möglich gehalten hätte. Und da kommt sie noch einem wohlbehüteten Familiengeheimnis auf die Spur… Die Geschichte bietet einen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt einer 11jährigen, kindlich am Rande der Pubertät. Das Buch hat ein wunderschönes Cover und fühlt sich sehr gut in der Hand an. Ein schönes Buch für um 12jährige, auch zum verschenken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Kundenbewertungen