Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Wie Mr. Rosenblum in England sein Glück fand

(6)
«Absolut charmant und sehr witzig.» Paul Torday, Autor von «Lachsfischen im Jemen»
In dem Moment, als Jack Rosenblum 1937 in Harwich von Bord geht, fasst er einen Entschluss: Als deutscher Jude, der mit seiner Frau aus Berlin fliehen konnte, möchte er so schnell wie möglich ein echter Engländer werden. Und so erstellt er eine Liste: einen leicht verständlichen Führer durch die Sitten und Gebräuche Englands.
Fünfzehn Jahre später hat Jack viel erreicht. Nur einen Punkt auf seiner Liste konnte er noch nicht abhaken: Er ist noch nicht Mitglied in einem englischen Golfclub. Und da ihn niemand aufnehmen will, beschließt er, selbst einen Golfplatz zu bauen. Also schleift er seine Frau Sarah in das Herz der englischen Countryside, nach Dorset. Doch hier, im Land der Borstenschweine, Glockenblumen und des Apfelweins, scheint die schwierigste Aufgabe noch vor ihnen zu liegen ...
«Eine anrührende und überraschende Lektüre, die glückliche Leser hinterlässt.» Sadie Jones, Autorin von «Der Außenseiter»
Portrait
Natasha Solomons wurde 1980 geboren. Sie lebt mit ihrer Familie in Dorset, wo sie gemeinsam mit ihrem Mann als Drehbuchautorin arbeitet. Ihre Bücher wurden in siebzehn Länder verkauft.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 384, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.09.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783644304017
Verlag Rowohlt E-Book
eBook (ePUB)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40914639
    Die Galerie der verschwundenen Ehemänner
    von Natasha Solomons
    (1)
    eBook
    16,99
  • 28672967
    Während die Welt schlief
    von Susan Abulhawa
    (7)
    eBook
    8,99
  • 17414181
    Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (16)
    eBook
    8,99
  • 27635698
    Herr Mozart wacht auf
    von Eva Baronsky
    (2)
    eBook
    7,99
  • 30079252
    Der Augenjäger
    von Sebastian Fitzek
    (25)
    eBook
    9,99
  • 20292972
    Der Weg in die Schatten
    von Brent Weeks
    (8)
    eBook
    11,99
  • 42881141
    Feuer der Vergeltung
    von C.J. Sansom
    eBook
    8,99
  • 33591961
    1913
    von Florian Illies
    (8)
    eBook
    9,99
  • 26454557
    Staub im Paradies
    von Ernst Solèr
    eBook
    7,99
  • 29226684
    Schweinehunde
    von Lotte Hammer
    (3)
    eBook
    10,99
  • 44114252
    Canon Law of the Roman Catholic Church and the Church of England 2nd edition
    von Rhidian Jones
    eBook
    655,72
  • 29017061
    Wenn die Mondblumen blühen
    von Jetta Carleton
    (1)
    eBook
    9,99
  • 42831408
    The New England Clam Shack Cookbook
    von Brooke Dojny
    eBook
    17,29
  • 38868184
    Der Ersatz fahrlässig verursachter reiner Vermögensschäden Dritter in Deutschland und England unter besonderer Berücksichtigung der ökonomischen Analy
    von Christian Doobe
    eBook
    44,99
  • 42746077
    Erbe und Schicksal
    von Jeffrey Archer
    (3)
    eBook
    8,99
  • 42481899
    Canons of the Church of England 7th Edition
    von Church of England
    eBook
    45,04
  • 44174072
    Frommer's England and Scotland
    von Stephen Brewer
    eBook
    27,49
  • 26003895
    Girls' School – England Calling, aus der Reihe Freche Mädchen – freche Bücher!
    von Joanna Thompson
    eBook
    6,99
  • 38955937
    Sei wie Du bist!
    von Ina Hullmann
    eBook
    8,99
  • 31184178
    Die Indianer in England
    von August Kotzebue
    eBook
    1,99

Buchhändler-Empfehlungen

„bemerkenswert“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Traurige und ernste Themen wie Vertreibung und Flucht, Integrationsschwierigkeiten und das Verarbeiten von Traumata werden hier ganz luftig und leicht erzählt, allerdings nicht ohne Berührung und Gänsehautgefühl. Man gewinnt Jack regelrecht lieb und seine tieftraurige Frau Sarah dazu und bekommt eine Vorstellung davon, wie schwer Traurige und ernste Themen wie Vertreibung und Flucht, Integrationsschwierigkeiten und das Verarbeiten von Traumata werden hier ganz luftig und leicht erzählt, allerdings nicht ohne Berührung und Gänsehautgefühl. Man gewinnt Jack regelrecht lieb und seine tieftraurige Frau Sarah dazu und bekommt eine Vorstellung davon, wie schwer Einbürgerung wirklich ist ,- ohne Selbstverleugnung scheint es nicht möglich..bei allem Humor , den man bei diesem Buch findet bleibt doch tiefe Nachdenklichkeit zurück !

„Ein wunderwunderschönes Buch!! Schon jetzt einer meiner Lieblinge unter den Neuerscheinungen!“

S. Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt



Ein wunderbares Buch, das sich sofort einen Platz in meiner persönlichen All-times-ever-best- Liste und in meinem Herzen erobert hat!! Jack Rosenblum flüchtet mit seiner Frau und seiner Tochter vor dem Naziregime nach England. Dort wird ihm bei der Ankunft ein Leitfaden ausgehändigt, wie sich jüdische Einwanderer in England zu verhalten


Ein wunderbares Buch, das sich sofort einen Platz in meiner persönlichen All-times-ever-best- Liste und in meinem Herzen erobert hat!! Jack Rosenblum flüchtet mit seiner Frau und seiner Tochter vor dem Naziregime nach England. Dort wird ihm bei der Ankunft ein Leitfaden ausgehändigt, wie sich jüdische Einwanderer in England zu verhalten haben. Mit nichts als einem Koffer als Besitz macht er es sich zur Aufgabe, britischer als jeder Brite zu werden. Akribisch arbeitet er die Liste der Verhaltensregeln ab... Doch der Ritterschlag - die Mitgliedschaft in einem Golfclub - bleibt ihm noch Jahre später verwehrt. Da beschließt er, seine mittlerweile florierende Firma im Stich zu lassen und schleift Frau und Kind in ein winziges englisches Dörfchen, um sich den Traum einer Golf-Club-Mitgliedschaft zu erfüllen: Er baut sich seinen Eigenen!!! Ich könnte jetzt noch Seite um Seite an witzigen, sehr britischen, manchmal traurigen, öfter schmerzhaften, liebevoll schrulligen und dramatischen Szenen zitieren, die ich in diesem Buch so toll finde - aber ich lasse Sie sie lieber selbst entdecken... Machen Sie mit mir zusammen diesen Geheimtipp zu einem Bestseller - denn da gehört er unzweifelhaft hin: Ganz nach oben, nicht nur in meiner TopTen!!!

„Eine märchenhafte Geschichte zum Eintauchen und Schmunzeln“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Natasha Solomons hat eine sehr charmante Geschichte über einen deutschen Juden geschrieben, der in England sein Glück suchte und fand.

Jack Rosenblum oder Rose-in-Bloom wie ihn seine Nachbarn nennen, konnte 1937 noch mit seiner Frau Sarah und seiner kleinen Tochter Elizabeth Deutschland verlassen. Seine Schwiegereltern und seinen
Natasha Solomons hat eine sehr charmante Geschichte über einen deutschen Juden geschrieben, der in England sein Glück suchte und fand.

Jack Rosenblum oder Rose-in-Bloom wie ihn seine Nachbarn nennen, konnte 1937 noch mit seiner Frau Sarah und seiner kleinen Tochter Elizabeth Deutschland verlassen. Seine Schwiegereltern und seinen Schwager musste er zurücklassen. Sie kamen leider im Holocaust um. Kaum hat die kleine Familie englischen Boden betreten, bekommt sie eine Broschüre „Neu in England: Nützliche Informationen und freundliche Anleitung für jeden Flüchtling“ vom Deutsch-Jüdischen Hilfskomitee ausgehändigt, die ihnen in unzähligen Punkten aufzeigt, wie man als Jude am wenigsten unangenehm auffällt. Da Jack unbedingt ein richtiger Engländer werden will, ist diese Broschüre sein Heiligtum. Er versucht alles, um möglichst englisch zu werden. Durch Zufall und kaufmännisches Geschick wird Jack relativ schnell mit einer Teppichfabrik wohlhabend. Die Familie lebt in London in einem überwiegend jüdischen Stadtteil und überlebt den 2. Weltkrieg mehr oder weniger unbeschadet. Während seine Frau ihrer deutschen Heimat nachtrauert, wird Jack immer englischer. Er fährt einen Jaguar, kauft seine Anzüge und Hüte nur bei ganz bestimmten Geschäften und versucht möglichst unauffällig zu scheinen. Seine Tochter ist in der Zwischenzeit erwachsen und studiert in Cambridge. Nur ein Herzenswunsch wird ihm einfach nicht erfüllt – die Mitgliedschaft in einem Golfclub! Da kommt er auf die abenteuerliche Idee, seinen eigenen Golfplatz zu bauen. Schnell ist ein altes, heruntergekommenes Anwesen mit riesigem Grundstück in Dorset gefunden und gekauft, ohne dass er seine Frau darüber informiert. In Dorset angekommen, beginnt er seinen Golfplatz zu bauen, während er von den Einheimischen skeptisch beobachtet wird. Er muss viele Rückschläge hinnehmen und Abenteuer überstehen bis er endlich sein Glück findet. Ob dieses Glück wirklich auf dem Golfplatz liegt, müssen Sie selber in diesem zauberhaften Roman nachlesen.

Natasha Solomons hat eine zu Herzen gehende Geschichte über einen Mann geschrieben, der so gerne wie die anderen sein möchte und dabei gar nicht merkt, wie lächerlich er sich damit macht. Trotzdem ist dies eher ein Märchen mit Wohlfühl-Garantie als ein moralinsaurer Roman, der aber durchaus eine Moral enthält. Ihr Jack Rosenblum als auch seine Frau sind so nett gezeichnet, dass man Mitgefühl mit ihnen haben muss. Und die Bewohner des kleinen Dorfes in Dorset sind so herrlich verschroben, dass man sie einfach lieben muss. Eine wunderschöne naiv erzählte Geschichte, bei der ich mit den Hauptpersonen mitgelitten und mich köstlich über die kleinen Missgeschicke amüsiert habe. Ein herzerwärmendes Zeitporträt über eine Gesellschaft, die da schon im Untergehen begriffen ist. Ein absolutes Muss für alle Englandfans!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein feinsinniges Buch über den Wunsch sich in der neuen Heimat zu integrieren und der Ausgrenzung, die einem trotzdem widerfährt. Ein gleichwohl humorvolles wie tiefgründige Buch! Ein feinsinniges Buch über den Wunsch sich in der neuen Heimat zu integrieren und der Ausgrenzung, die einem trotzdem widerfährt. Ein gleichwohl humorvolles wie tiefgründige Buch!

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Was muss man tun um ein waschechter Engländer zu werden. Und wie weit sind sie bereit zu gehen um dieses Ziel zu erreichen. Finden sie es heraus. Was muss man tun um ein waschechter Engländer zu werden. Und wie weit sind sie bereit zu gehen um dieses Ziel zu erreichen. Finden sie es heraus.

„Toll...“

Bärbel Nusselt-Seibert, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Der Jude Jacob flieht mit Tochter und Frau 1937 aus Deutschland nach England um dort ein neues Leben zu beginnen. Mit Ironie und Witz erzählt dieser Roman wie Mr. Roawblum seine "Integration" umsetzt. Der Jude Jacob flieht mit Tochter und Frau 1937 aus Deutschland nach England um dort ein neues Leben zu beginnen. Mit Ironie und Witz erzählt dieser Roman wie Mr. Roawblum seine "Integration" umsetzt.

„...oder wie man ein richtiger Engländer wird!“

Nadine Lehnert, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Jack Rosenblum, ein deutscher Jude, kann 1937 mit seiner Frau Sarah aus Berlin nach England fliehen. Dort angekommen, bekommt er eine Broschüre mit dem Titel „Neu in England: Nützliche Informationen und freundliche Anleitung für jeden Flüchtling“. Und genau diese Anleitung wird zu seinem Lebensinhalt. Denn er will alles tun, um ein Jack Rosenblum, ein deutscher Jude, kann 1937 mit seiner Frau Sarah aus Berlin nach England fliehen. Dort angekommen, bekommt er eine Broschüre mit dem Titel „Neu in England: Nützliche Informationen und freundliche Anleitung für jeden Flüchtling“. Und genau diese Anleitung wird zu seinem Lebensinhalt. Denn er will alles tun, um ein richtiger Engländer zu werden.

Fünfzehn Jahre später hat er einen wichtigen Punkt noch immer nicht erreicht: Jack wurde bisher in keinem englischen Golfclub aufgenommen! Und da er aufgrund seiner Herkunft keinerlei Möglichkeit sieht dies je zu erreichen, baut er sich einfach seinen eigenen Golfplatz ...

Auf der einen Seite der eigenwillige Jack, der sich um jeden Preis anpassen will, und auf der anderen Seite seine Frau, die verzweifelt versucht ihre jüdisch - deutschen Wurzeln nicht zu verlieren. Gerade dieser Konflikt gibt der Handlung immer wieder eine spannende Wende. Dieses Buch bringt einen zum Lachen, zum Grübeln und manchmal auch zum Kopfschütteln. Aber genau das macht ein tolles Buch aus.
Überzeugen Sie sich selbst davon!

„Eine anrührende und auch witzige Geschichte.“

Kirsten Hülsmann, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Als Jack Rosenblum 1937 nach England geht, beschließt er ein richtiger Engländer zu werden.
Er erstellt sich eine Liste mit allen Punkten , die zu beachten sind, damit man nicht als Ausländer auffällt und eher als Engländer angesehn wird.Auch seine Familie muss danach handeln, obwohl seine Frau gerade dieses heimische von früher vermisst.
Nach
Als Jack Rosenblum 1937 nach England geht, beschließt er ein richtiger Engländer zu werden.
Er erstellt sich eine Liste mit allen Punkten , die zu beachten sind, damit man nicht als Ausländer auffällt und eher als Engländer angesehn wird.Auch seine Familie muss danach handeln, obwohl seine Frau gerade dieses heimische von früher vermisst.
Nach Jahren hat er viel erreicht , nur eines fehlt zu seinem Glück, die Aufnahme in einen englischen Golfclub.Aber da beißt er auf Granit bei den Engländern, er wird in keinem Golf-Club in England Mitglied, und zu beschließt er, selber einen Golfplatz zu bauen.Eine charmante Geschichte, die man unbedingt lesen muss, viel Spaß damit

„Jack-in-the-Green, “

Sandra Damentgen, Thalia-Buchhandlung Kehl

Wer " Wie Mr. Rosenblum in England sein
Glück fand" gelesen hat, der weiß, was es
bedeutet in dieser Zeit, in dieser Welt
positiv und leidenschaftlich zu sein,
sein Leben in die Hand zu nehmen und immer
wieder aufzustehen, auch wenn einem das Wasser bis zum Halse steht.
Dieses Buch ist so wundervoll,bunt und liebevoll, magisch,
Wer " Wie Mr. Rosenblum in England sein
Glück fand" gelesen hat, der weiß, was es
bedeutet in dieser Zeit, in dieser Welt
positiv und leidenschaftlich zu sein,
sein Leben in die Hand zu nehmen und immer
wieder aufzustehen, auch wenn einem das Wasser bis zum Halse steht.
Dieses Buch ist so wundervoll,bunt und liebevoll, magisch, bis zu einem sehr
überraschendem Ende, ich habe es voller
Freude gelesen

„Lieben Sie England.....?“

Sabine Kemmesies, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Ein 'must have' für anglophile Leser!! Eine bittersüsse Geschichte über den Versuch, sich vollkommen in einem Land zu assimilieren ohne sich aufzugeben. Eine wunderbare Geschichte voller Wärme, Trauer und Skurrilität. Eine echte Entdeckung! Ein 'must have' für anglophile Leser!! Eine bittersüsse Geschichte über den Versuch, sich vollkommen in einem Land zu assimilieren ohne sich aufzugeben. Eine wunderbare Geschichte voller Wärme, Trauer und Skurrilität. Eine echte Entdeckung!

„Vom Glück des Angepaßtseins“

Ingo Roza, Thalia-Buchhandlung Velbert

Eine wunderbar unaufdringliche und doch skurille Geschichte, die uns amüsiert, unterhält und zutiefst anrührt. Zugleich enthält dieser Roman eine tagesaktuelle Botschaft: Wie weit muß man sich, wie kann man sich und wie weit darf man sich in eine Gesellschaft integrieren - ohne seine Identität und seine Ideale aufzugeben. Eine wunderbar unaufdringliche und doch skurille Geschichte, die uns amüsiert, unterhält und zutiefst anrührt. Zugleich enthält dieser Roman eine tagesaktuelle Botschaft: Wie weit muß man sich, wie kann man sich und wie weit darf man sich in eine Gesellschaft integrieren - ohne seine Identität und seine Ideale aufzugeben.

„Jeder führt eine Liste“

Mechthild Bokler-Streitberger, Thalia-Buchhandlung Köln

Als Jack Rosenblum 1937 mit seiner Frau aus Berlin nach England flieht, hat er ein vorrangiges Ziel: sich als deutscher Jude in England so schnell wie möglich zu assimilieren. Dazu führt er eine Liste, auf der er notiert, was einen Engländer auszeichnet und was er auf jeden Fall vermeiden muß, um aufzufallen. Einen Punkt kann er auch Als Jack Rosenblum 1937 mit seiner Frau aus Berlin nach England flieht, hat er ein vorrangiges Ziel: sich als deutscher Jude in England so schnell wie möglich zu assimilieren. Dazu führt er eine Liste, auf der er notiert, was einen Engländer auszeichnet und was er auf jeden Fall vermeiden muß, um aufzufallen. Einen Punkt kann er auch nach Jahren in der neuen Heimat nicht abhaken, nämlich die Mitgliedschaft in einem Golfclub. Also zieht er auf's Land- nach Dorset- und beginnt, seinen eigen Golfplatz zu bauen, ohne jemals einen Abschlag gemacht zu haben...

Skuril und liebenswert sind die Figuren, die
zwischen Anpassung und Autentizität hin und her schlingern und kurz davor sind sich selbst und ihre Erinnerung zu verraten. Die Geschichte läßt den Leser mit einem Lächeln zurück.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

Wunderbar schön!
von Nina Marlene Gollmann aus Graz am 17.03.2012

Das Buch von der Autorin Solomons hinterlässt schon während des Lesens ein Wohlfühlgefühl! Denn es beschäftigt sich mit der Suche nach Glück, der Frage nach den eigenen Wurzeln, Assimilation und wenn ja wie viel?: Kurz gesagt das Kernthema neben der Glückssuche im Leben ist das Sich-zu-Hause-Fühlen Können! Solomons gelingt... Das Buch von der Autorin Solomons hinterlässt schon während des Lesens ein Wohlfühlgefühl! Denn es beschäftigt sich mit der Suche nach Glück, der Frage nach den eigenen Wurzeln, Assimilation und wenn ja wie viel?: Kurz gesagt das Kernthema neben der Glückssuche im Leben ist das Sich-zu-Hause-Fühlen Können! Solomons gelingt es mit ihrem jüdischen Protagonisten, der während des 2.Weltkriegs von Deutschland aus ins Exil nach Grossbritannien ging, eine liebenswert schrullige Person zu kreieren, die mit Ehrgeiz an dem Projekt der englischte Engländer zu werden, festhält, komme was wolle!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein toller Roman
von Lisa-Marie Battenberg aus Worms am 12.03.2011

Dieser Roman ist wirklich wunderbar. Mr. Rosenblums Leben zu verfolgen ist komisch, unterhaltsam und tragisch zugleich. In die sympathischen, skurrilen, teilweise schrulligen Charaktere habe ich mich sofort verliebt. Obgleich die hier behandelten Themen wie "Integration" und "Diskriminierung" tendenziell eher ernst sind, behandelt Natasha Solomon sie mit viel... Dieser Roman ist wirklich wunderbar. Mr. Rosenblums Leben zu verfolgen ist komisch, unterhaltsam und tragisch zugleich. In die sympathischen, skurrilen, teilweise schrulligen Charaktere habe ich mich sofort verliebt. Obgleich die hier behandelten Themen wie "Integration" und "Diskriminierung" tendenziell eher ernst sind, behandelt Natasha Solomon sie mit viel Humor. Mr. Rosenblum hat mit allerlei Vorurteilen zu kämpfen, lässt sich aber trotzdem nicht davon abbringen, seine Vergangenheit als jüdischer Deutscher hinter sich zu lassen und ein wahrer Engländer zu werden. Als alle ehrenwerten englischen Golfclubs ihn als "Fremden" nicht aufnehmen wollen, beschließt er einfach selber einen zu eröffnen…. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einmal Jude,immer Jude-oder vielleicht doch Engländer?
von einer Kundin/einem Kunden am 02.02.2011

Jack Rosenblum´s Liste für einen Führer durch die Sitten und Gebräuche England´s ist lang.Einen Punkt konnte er noch nicht abhaken:Mitglied in einem Englischen Golfclub zu werden.Er baut sich einen eigenen Platz.Bis es aber so weit ist,muß er viele Hindernisse überwinden.Aber mit Hilfe seiner Freunde,des besonderen Cider´s und dem Wolschwein... Jack Rosenblum´s Liste für einen Führer durch die Sitten und Gebräuche England´s ist lang.Einen Punkt konnte er noch nicht abhaken:Mitglied in einem Englischen Golfclub zu werden.Er baut sich einen eigenen Platz.Bis es aber so weit ist,muß er viele Hindernisse überwinden.Aber mit Hilfe seiner Freunde,des besonderen Cider´s und dem Wolschwein versucht er es.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wahres Kleinod
von einer Kundin/einem Kunden aus Bornheim am 28.10.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das Cover sieht für mich ein wenig kitschig aus. Der Klappentext verspricht ein witziges Buch über einen gewisse Mr. Rosenblum der seinen eigenen Golfplatz bauen will. 1937 die Familie Rosenblum flieht aus Deutschland. Schon auf dem Weg nach England beschließt Jack, dass er ein perfekter englischer Gentleman werden will. Als... Das Cover sieht für mich ein wenig kitschig aus. Der Klappentext verspricht ein witziges Buch über einen gewisse Mr. Rosenblum der seinen eigenen Golfplatz bauen will. 1937 die Familie Rosenblum flieht aus Deutschland. Schon auf dem Weg nach England beschließt Jack, dass er ein perfekter englischer Gentleman werden will. Als sie in Harwich an Land gehen bekommen sie eine Broschüre in die Hand gedrückt: Nützliche Informationen und Anleitung für jeden Flüchtling. Jack kann sein Glück nicht fassen, er muss nur die Hinweise befolgen und schon ist er ein Engländer. Ganz so einfach wird es dann doch nicht. Jack merkt schnell, dass die Broschüre nicht immer weiter hilft, daher erweitert und ergänzt er Informationen und die Anleitung, mit seinen Erfahrungen. Außerdem erstellt er eine Liste mit Zielen, die er erreichen will, damit er ein Engländer wird. Nach 15 Jahren hat er alles erreicht, bis auf die Mitgliedschaft in einem Golfclub, daher beschließt er aufs Land zu ziehen und einen eigenen Golfplatz zu bauen. Feinsinnig und mit viel Einfühlungsvermögen erschafft die Autorin vielschichtige Charaktere, die man sehr schnell ins Herz schließt. Jack, der seine ganze Energie in den Bau des Golfplatzes setzt, um endlich Anerkennung zu erhalten und damit zu einem richtigen Engländer zu werden. Sarah hingegen klammert sich an die Vergangenheit und kann nicht verstehen, dass ihr Mann immer nur an die Zukunft denkt. Sie wollte nicht aufs Land verschleppt werden, doch nach kurzer Zeit blüht sie auf, wie die Pflanzen um sie herum. Und schon bin ich bei einem weiteren Hauptdarsteller: Die idyllische Landschaft von Dorset, mit ihren teilweise schrulligen Einwohnern und der Ortslegende um das Wollschwein. Die poetischen Beschreibungen der Landschaft und Natur lassen Bilder vor dem inneren Auge entstehen, die zu Fernweh führen können. Man möchte sich neben Jack setzen oder mit Sarah im Gras liegen und Teil davon werden. Jeder möchte ein wenig Anerkennung im Leben haben und sich zugehörig fühlen. Daher ist es eine Geschichte, die jeden berühren wird. Ich habe mit Jack und Sarah mitgelitten und mitgebangt, musste immer wieder schmunzeln und auch Tränen flossen an einer Stelle. Die Autorin erzählt in einem locker, leichten Stil und die feinen Untertöne sorgen für eine melancholische und doch amüsante Stimmung, ohne zu moralisieren. Für mich war es nicht die erwartete Lektüre (Klappentext) und darüber bin ich sehr froh. Wer ein witziges Buch für zwischendurch haben möchte, bei dem er sich schlapplachen kann, sollte hier nicht zugreifen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Von einem, der Engländer werden wollte
von einer Kundin/einem Kunden am 18.04.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Mr. Rosenblum muss mit seiner Frau nach Großbritannien flüchten, denn auf dem europäischen Festland herrscht Krieg. Für seine Gattin ist diese Lebensveränderung äußerst schwierig. Rosenblum dagegen versucht alles, aber auch wirklich alles, um ein richtiger Engländer zu werden und sich seiner Umgebung anzupassen. Sein Plan: einen Golfplatz bauen, denn... Mr. Rosenblum muss mit seiner Frau nach Großbritannien flüchten, denn auf dem europäischen Festland herrscht Krieg. Für seine Gattin ist diese Lebensveränderung äußerst schwierig. Rosenblum dagegen versucht alles, aber auch wirklich alles, um ein richtiger Engländer zu werden und sich seiner Umgebung anzupassen. Sein Plan: einen Golfplatz bauen, denn Golf ist ja schließlich typisch britisch. Ob ihm das gelingen wird? Ein entzückendes Buch. So viel Gefühl, Humor und Herz! Man möchte sich nur in sein Bett kuscheln und darin lesen, lesen, lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Very British
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 27.03.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch habe ich mir zum Geburtstag schenken lassen, weil mir die Leseprobe so gut gefiel. Ich muss sagen, ich finde dieses Buch wirklich ganz zauberhaft! Die Geschichte überzeugt sehr und wirkt für mich zu keinem Zeitpunkt konstruiert. Es ist sehr bewegend, wie Mr Rosenblum zwanghaft versucht, sich britischer als... Dieses Buch habe ich mir zum Geburtstag schenken lassen, weil mir die Leseprobe so gut gefiel. Ich muss sagen, ich finde dieses Buch wirklich ganz zauberhaft! Die Geschichte überzeugt sehr und wirkt für mich zu keinem Zeitpunkt konstruiert. Es ist sehr bewegend, wie Mr Rosenblum zwanghaft versucht, sich britischer als jeder Brite zu verhalten und dabei seine Frau gar nicht mehr wahrnimmt. Mrs Rosenblums Leiden ist ebenfalls sehr anrührend geschildert. Man spürt während des Lesens regelrecht, wie diese beiden Menschen sich immer fremder werden. Erst als es fast zu spät ist, nähern sie sich wieder einander an. Sehr anrührend, ohne dabei kitschig zu wirken. Besonders gut gefällt mir Natasha Solomons Schreibstil. Nicht nur, dass er sehr flüssig ist, mit Leichtigkeit beschreibt sie die Umgebung und die Natur bildreich und wortgewaltig. Wenn sie ihre Protagonistin Sarah backen lässt, riecht man im Geiste die tollen Sachen. Höhepunkt war dabei ganz klar der Baumkuchen. Den habe ich fast riechen und schmecken können. Auch, wie Jack besessen an seinem Golfplatz arbeitet, hat sie toll dargestellt. Es wird nicht an einer Stelle langweilig. Fazit: Ein charmantes Buch und unbedingt lesenswert. Mit Natur zum verlieben und liebenswerten, tiefgründigen Charakteren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Schwierigkeit der Integration
von einer Kundin/einem Kunden aus Hattingen am 16.12.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Man muss ihn einfach mögen, den kleinen Jacob Rosenblum oder Jack Rose. Als Jude flieht er gerade rechtzeitig mit Frau und Tochter aus Deutschland nach England. Seit er englischen Boden betreten hat, wünscht er sich nichts mehr, als ein wirklicher Engländer zu sein. Er hat eine Liste, auf... Man muss ihn einfach mögen, den kleinen Jacob Rosenblum oder Jack Rose. Als Jude flieht er gerade rechtzeitig mit Frau und Tochter aus Deutschland nach England. Seit er englischen Boden betreten hat, wünscht er sich nichts mehr, als ein wirklicher Engländer zu sein. Er hat eine Liste, auf der beschrieben ist, wie sich "der Engländer" in allen möglichen und unmöglichen Lebenslagen verhält. Er arbeitet Punkt für Punkt dieser Liste ab, fügt neue Punkte hinzu und merkt gar nicht, dass schon sein Akzent für immer verhindern wird, dass er von der "besseren" Gesellschaft akzeptiert wird. Der letzte Punkt seiner Liste, die Mitgliedschaft in einem Golfclub, will einfach nicht gelingen, denn man nimmt ihn dort nicht auf, eben weil er nicht dazugehört. In seiner etwas eigenartigen Konsequenz ist es für ihn logisch, dass er dann eben einen eigenen Golfplatz bauen muss. Mit Feuereifer macht er sich ans Werk, stösst aber auch in der neuen Umgebung als Fremder auf Widerstand. Bei all seinen Bemühungen hat er völlig übersehen, dass seine Ehefrau einen genau entgegengesetzten Kampf kämpft, nämlich den gegen das Vergessen. Sie hat ein schlechtes Gewissen gegenüber den zurückgelassenen Verwandten, weil sie überlebt hat und die anderen nicht. Deshalb ist sie krampfhaft bemüht, die Erinnerungen, die naturgemäß im Laufe der Zeit verblassen, wach zu halten. Und weil beide so konträre Ziele anstreben, entwickeln sie sich auseinander. Erst als beide auf dem Land landen, wohin sie in ihrer beider Verschrobenheit ausgezeichnet passen, gewinnen sie Freunde und werden am Ende beide integriert, haben wirklich eine Heimat gewonnen und sich selbst wiedergefunden. Dieses einfühlsam und durchaus humorvoll geschriebene Buch zeigt, wie schwierig es ist, in einem fremden Land nicht nur zurechtzukommen, sondern sich wirklich einzufügen. Trotz allen guten Willens bleibt eine Menge Fremdheit, weil man manche Dinge nicht wirklich erlernen kann. Man muss wirklich mit Gefühl dabei sein und erst dann kann es funktionieren. Gleichzeitug muss man seine Vergangenheit zurücklassen, sie wirklich abschliessen. Viele werden das gar nicht wirklich wollen, wenn sie nämlich an ihre Heimat nicht nur schlechte Erinnerungen haben. Einfach wird die Integration erst für die zweite Generation, wie man am Beispiel der Tochter Elizabeth sieht. Dieses Buch sollte Pflichtlektüre sein für alle, die heute den Willen zur Integration ausländischer Mitbürger bemängeln, denn es zeigt, wie schwierig das auch bei bestem Willen sein kann. Es sollte aber auch von besagten ausländischen Mitbürgern gelesen werden, denn es zeigt, dass Integration möglich ist, ohne seine Persönlichkeit wirklich verändern zu müssen. Wichtig ist ein gegenseitiges Entgegenkommen. Zwei Dinge habe ich allerdings zu bemängeln: Ich kann nicht verstehen, dass die Rosenblums als altes, weißhaariges Paar geschildert werden, obwohl sie doch höchstens in den vierzigern sein können, kamen sie doch als junges Ehepaar mit einem Säugling vor zwanzig Jahren nach England. Und dann der Titel: Warum wird nicht der wirklich treffende englische Titel übersetzt und man nennt das Buch "Mr. Rosenblums Liste"?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Wollschwein mit dem keiner rechnet
von einer Kundin/einem Kunden aus Dorsten am 04.12.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Der deutsche Jude, Jack Rosenblum, möchte nichts sehnlicher als dazu gehören. Nach der Flucht aus Deutschland, ein echter Engländer sein. Er hält sich akribisch an alle Regeln und Ratschläge, die er sich deswegen auferlegt hat. Verbissen bearbeitet er den letzten Punkt: Mitglied eines englischen Golfclubs zu werden. Es will... Der deutsche Jude, Jack Rosenblum, möchte nichts sehnlicher als dazu gehören. Nach der Flucht aus Deutschland, ein echter Engländer sein. Er hält sich akribisch an alle Regeln und Ratschläge, die er sich deswegen auferlegt hat. Verbissen bearbeitet er den letzten Punkt: Mitglied eines englischen Golfclubs zu werden. Es will aber nirgends mit der Aufnahme klappen. Überall stößt er auf Ablehnung. Auch Hartnäckigkeit ist nicht nützlich. So beginnt er kurzerhand selber einen Platz zu bauen. Da ihm niemand helfen will, plant und baut, gräbt und ackert er ganz alleine. Nebenbei treibt er damit seine Frau Sarah fast in den Wahnsinn und sich körperlich und finanziell in den Ruin. Dann tritt das Wollschwein auf den Plan und alles wird anders. Die Ereignisse überschlagen, drehen und wenden sich. Begleitet von einem geistreichen Cider. Die Autorin, selbst Bewohnerin der wundervoll beschriebenen Orte des Romans, bezaubert mit ihrem Wortschatz und der Art und Weise zu überraschen. Der Leser reist auf Sarahs Erinnerungen durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Herr Rosenblum ist eine Persönlichkeit, ein Blödmann, Ignorant und Narzisst, ein liebevoller Ehemann, Vater und Freund, großartiger Geschäftsmann und blinder Aktionist. Gerne setzte ich mich noch mal auf den Bulberrow Hill und schaue auf eine anrührende Welt voller Liebe, Hoffnung, unmögliche Projekte und Unterschiede, die keine sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Etwas fürs Herz
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 24.10.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Jack und Sarah sind Deutsche jüdischen Glaubens, die 1937 gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Elizabeth von Berlin nach England emigrieren. Bei der Einreise erhält Jack eine Broschüre zu Nützlichen Informationen und freundliche Anleitung für jeden Flüchtling. Fortan beschließt er, sich aufopferungsvoll dieser Liste zu widmen, um ein guter Engländer... Jack und Sarah sind Deutsche jüdischen Glaubens, die 1937 gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Elizabeth von Berlin nach England emigrieren. Bei der Einreise erhält Jack eine Broschüre zu Nützlichen Informationen und freundliche Anleitung für jeden Flüchtling. Fortan beschließt er, sich aufopferungsvoll dieser Liste zu widmen, um ein guter Engländer zu werden. Mit den Jahren korrigiert und verändert er diese. Nach dem erfolgreichen Aufbau einer Teppichfabrik in London beschließt Jack, dass ihm zum richtigen Engländer noch die Leidenschaft zum Golf spielen fehlt. Nur leider klappt die Aufnahme in einen renommierten Club nicht so ohne weiteres. Da trifft Jack die Entscheidung, im ländlichen Dorset seinen eigenen Golfplatz zu errichten. Doch dieses Unterfangen birgt so einige Tücken… Natasha Solomons „Wie Mr. Rosenblum in England sein Glück fand“ ist ein wahrhaft herziges Buch. Mit einem wundervollen Einfühlungsvermögen erzählt sie die Geschichte von Jack, der mit aller Macht ein richtiger Engländer werden will. Dabei gelingt es ihr, die Facetten zwischen den Gefühlen des Dazugehörens und Andersseins hervor zu heben. Die Hoffnung auf ein besseres Leben nach den Erfahrungen in Deutschland treibt Jack an, seine Träume zu verfolgen. Im Gegensatz zu Jacks Optimismus ist seine Frau Sarah von tiefer Trauer über die im Nationalsozialismus verlorene Familie erfüllt. Beide Charaktere ergänzen sich sehr gut und obwohl sie so unterschiedlich sind, spinnt Solomon eine feine Linie der Liebe zwischen beiden. Das Buch handelt von tiefen Gefühlen, dem Zusammenhalt von Freunden und Familie. Der Leser begleitet Jack und Sarah in guten wie in schlechten Zeiten. Dabei illustrieren blumige Erzählungen die Geschichte umso besser. Das Buch brachte mich zum Weinen und zum Lachen. Es rief die unterschiedlichsten Gefühle hervor und ließ mich oft über den Stellenwert von menschlichen Beziehungen nachdenken. An manchen Stellen wurde es ein wenig langatmig – das hat der schönen Geschichte jedoch nicht geschadet. Da das Buch auch optisch sehr schön gestaltet ist, ist es sowohl inhaltlich als auch äußerlich ein sehr tolles Geschenk für Leser, die nicht immer nur Spannung brauchen, sondern auch mal was fürs Herz.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Etwas fürs Herz
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 24.10.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Jack und Sarah sind Deutsche jüdischen Glaubens, die 1937 gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Elizabeth von Berlin nach England emigrieren. Bei der Einreise erhält Jack eine Broschüre zu Nützlichen Informationen und freundliche Anleitung für jeden Flüchtling. Fortan beschließt er, sich aufopferungsvoll dieser Liste zu widmen, um ein guter Engländer... Jack und Sarah sind Deutsche jüdischen Glaubens, die 1937 gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Elizabeth von Berlin nach England emigrieren. Bei der Einreise erhält Jack eine Broschüre zu Nützlichen Informationen und freundliche Anleitung für jeden Flüchtling. Fortan beschließt er, sich aufopferungsvoll dieser Liste zu widmen, um ein guter Engländer zu werden. Mit den Jahren korrigiert und verändert er diese. Nach dem erfolgreichen Aufbau einer Teppichfabrik in London beschließt Jack, dass ihm zum richtigen Engländer noch die Leidenschaft zum Golf spielen fehlt. Nur leider klappt die Aufnahme in einen renommierten Club nicht so ohne weiteres. Da trifft Jack die Entscheidung, im ländlichen Dorset seinen eigenen Golfplatz zu errichten. Doch dieses Unterfangen birgt so einige Tücken… Natasha Solomons „Wie Mr. Rosenblum in England sein Glück fand“ ist ein wahrhaft herziges Buch. Mit einem wundervollen Einfühlungsvermögen erzählt sie die Geschichte von Jack, der mit aller Macht ein richtiger Engländer werden will. Dabei gelingt es ihr, die Facetten zwischen den Gefühlen des Dazugehörens und Andersseins hervor zu heben. Die Hoffnung auf ein besseres Leben nach den Erfahrungen in Deutschland treibt Jack an, seine Träume zu verfolgen. Im Gegensatz zu Jacks Optimismus ist seine Frau Sarah von tiefer Trauer über die im Nationalsozialismus verlorene Familie erfüllt. Beide Charaktere ergänzen sich sehr gut und obwohl sie so unterschiedlich sind, spinnt Solomon eine feine Linie der Liebe zwischen beiden. Das Buch handelt von tiefen Gefühlen, dem Zusammenhalt von Freunden und Familie. Der Leser begleitet Jack und Sarah in guten wie in schlechten Zeiten. Dabei illustrieren blumige Erzählungen die Geschichte umso besser. Das Buch brachte mich zum Weinen und zum Lachen. Es rief die unterschiedlichsten Gefühle hervor und ließ mich oft über den Stellenwert von menschlichen Beziehungen nachdenken. An manchen Stellen wurde es ein wenig langatmig – das hat der schönen Geschichte jedoch nicht geschadet. Da das Buch auch optisch sehr schön gestaltet ist, ist es sowohl inhaltlich als auch äußerlich ein sehr tolles Geschenk für Leser, die nicht immer nur Spannung brauchen, sondern auch mal was fürs Herz.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf der Suche nach dem Glück
von Dr. Christian Rößner aus Göttingen am 01.09.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Aus Nazi-Deutschland nach England geflüchtet bleibt Jack Rosenblum und seiner kleinen Familie nichts anderes übrig, als sich den Begebenheiten anzupassen. Doch das das reicht Jack bei weitem nicht aus: Aus glühender Begeisterung für Land und Leute will er englischer als alle Engländer werden. Doch steht ihm seine jüdisch-deutsche Herkunft... Aus Nazi-Deutschland nach England geflüchtet bleibt Jack Rosenblum und seiner kleinen Familie nichts anderes übrig, als sich den Begebenheiten anzupassen. Doch das das reicht Jack bei weitem nicht aus: Aus glühender Begeisterung für Land und Leute will er englischer als alle Engländer werden. Doch steht ihm seine jüdisch-deutsche Herkunft und die merkwürdigen Sitten und Gebräuche der Engländer immer wieder im Weg. Trotz aller Widerstände macht er eine großartige Karriere und nun fehlt ihm nur noch eines zu seinem Glück: die Aufnahme in einem original englischen Golfclub. Doch jetzt fangen die Schwierigkeiten erst an… Dieser erstaunlich leichtfüßig erzählte Roman beschreibt das Thema Flucht, Vertreibung und Assimilation auf zarte und sehr humorvolle Weise. Der Leser begleitet den schrulligen Jack Rosenblum auf seiner anrührenden Suche nach dem Glück und hofft - mit einem lachenden und einem weinenden Auge – auf jeder Seite neu, dass er es auch tatsächlich finden kann. Wunderbare Unterhaltung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Weg ist das Ziel
von einer Kundin/einem Kunden am 11.05.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Im Jahr 1937 flüchtet der Jude Jakob Rosenblum mit seiner Frau Sarah und seiner Tochter Elizabeth von Berlin nach England. Dort angekommen erhält er als feindlicher Ausländer eine Broschüre mit einer Auflistung der Sitten und Gebräuche in England. Weil Jakob nicht auffallen und ein richtiger Engländer werden will, hält... Im Jahr 1937 flüchtet der Jude Jakob Rosenblum mit seiner Frau Sarah und seiner Tochter Elizabeth von Berlin nach England. Dort angekommen erhält er als feindlicher Ausländer eine Broschüre mit einer Auflistung der Sitten und Gebräuche in England. Weil Jakob nicht auffallen und ein richtiger Engländer werden will, hält er sich akribisch an die seiner Meinung nach "Anleitung zum Glücklichsein" und ergänzt die Liste stetig. Aus Jakob wird Jack, der es schafft, in London eine florierende Teppichfabrik zu errichten. Nach fünfzehn Jahren hat Jack viel erreicht, nur Punkt 150 seiner Liste ist ihm verwehrt geblieben, nämlich die Mitgliedschaft in einem Golfclub. Da ihn kein Club aufnehmen will, beschließt er, auf's Land zu ziehen und dort einen eigenen Golfplatz zu bauen. Dieses Vorhaben erweist sich als äußerst schwierige Aufgabe ... Mit ihrem Debütroman, den sie ihrem Großvater gewidmet hat, ist Natasha Solomons ein Meisterwerk der leisen Tönen gelungen. Der Roman zeichnet sich nicht durch eine spektakuläre Handlung oder atemberaubende Spannung aus, sondern durch Feinsinnigkeit und Einfühlungsvermögen. In einer anschaulichen und zum Teil nahezu poetischen Sprache beschreibt die Autorin die Bemühungen eines Mannes und seiner Familie, in einem fremden Land Fuß zu fassen, geachtet und anerkannt zu werden. Während Jack unermüdlich danach strebt, ein richtiger Engländer zu werden, dabei trotz einiger Rückschläge nie resigniert und sein Ziel emsig verfolgt, fällt es seiner Frau Sarah schwer, mit alten Traditionen zu brechen und ihr früheres Leben zu vergessen. Natasha Solomons formt ihre Figuren so liebevoll und sympathisch, dass man unwillkürlich an dem Schicksal der Rose-in-Blooms teilnimmt und mitempfindet. Der Großteil des Geschehens spielt auf dem Land und dreht sich um den Bau des Golfplatzes. Der Leser taucht ein in die einzigartige Natur und Landschaft von Dorset und in die Welt der eigentümlichen Dorfbewohner, in der auch mythischen Legenden eine bedeutende Rolle zukommt. Dass die Autorin in Dorset lebt und ihre Heimat liebt, ist unverkennbar. Durch ihre bildhafte und detaillierte Darstellung und Erzählweise erscheinen Umgebung, Situationen und Personen vor den Augen des Lesers und er befindet sich immer inmitten der Ereignisse. Leider wird durch die deutsche Übersetzung des Originaltitels die Frage, ob Mr. Rosenblum tatsächlich sein Glück finden wird, bereits beantwortet. So geht es vielmehr um das Wie, das zu erfahren und mitzuerleben, ein wahrer Lesegenuss ist. Fazit: "Wie Mr. Rosenblum in England sein Glück fand" ist ein Buch mit Herz und Tiefgang, das mir auf alle Fälle in Erinnerung bleiben wird, und das ich jedem empfehlen kann, der Wert auf einen außerordentlichen Sprachstil legt, verbunden mit einer anrührenden Geschichte, die zum Nachdenken anregt und zum Nicht-Aufgeben anspornt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
More than english.....
von vöglein am 17.04.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Schon das Cover ist sehr ansprechend und passend gestaltet. Ja und Mr. Rosenblum......was muss der arme Kerl alles lernen um ein echter Engländer zu werden? Unglaublich mit welchem Eifer er sich der Sache annimmt und wie zielstrebig er seine Ziele verfolgt. Für mich einfach ein schönes Büchlein, schön und bildhaft zu lesen.......ach... Schon das Cover ist sehr ansprechend und passend gestaltet. Ja und Mr. Rosenblum......was muss der arme Kerl alles lernen um ein echter Engländer zu werden? Unglaublich mit welchem Eifer er sich der Sache annimmt und wie zielstrebig er seine Ziele verfolgt. Für mich einfach ein schönes Büchlein, schön und bildhaft zu lesen.......ach ja, die Wollschweine fand ich besonders interessant :-)) Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fade ist fein
von sternthaler75 aus Hannover am 02.12.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Jack und Sarah müßen aus Deutschland fliehen, weil sie dort nicht mehr sicher sind, denn sie sind Juden. Gemeinsam mit ihrer Tochter kommen sie nach England. Denn Jack ist sich sicher - hier wird er mit seiner Familie sein Glück finden. Doch es ist ein langer, steiniger Weg bis... Jack und Sarah müßen aus Deutschland fliehen, weil sie dort nicht mehr sicher sind, denn sie sind Juden. Gemeinsam mit ihrer Tochter kommen sie nach England. Denn Jack ist sich sicher - hier wird er mit seiner Familie sein Glück finden. Doch es ist ein langer, steiniger Weg bis dahin. Jack hat eigens für sein Glück eine Liste, in der der typische Engländer beschrieben wird. Und genau so möchte Jack auch sein - ein typischer Engländer. Er baut sich und seiner Familie mit einer Teppichfabrik eine sichere Zukunft auf, doch zu seinem Glück fehlt ihm noch etwas: Eine Mitgliedschaft in einem Golfclub. Doch er wird überall abgelehnt. Aber Jack gibt nicht auf, soviel hat er schon geschafft. Also zieht er mit seiner Frau aufs Land, um sich seinen Traum zu erfüllen - er baut sich einen eigenen Golfplatz. Doch da ist noch das berüchtigte Wollschwein von Dorset... Natasha Solomons hat mit ihrem ersten Roman, wie ich finde, ein gelungenes Werk geschaffen. Voller liebevoller Details beschreibt sie das Leben der Rosenblums, ihre Ängste und Sorgen, das Land wieder verlassen zu müßen, oder in der englischen Gesellschaft nicht anerkannt zu werden. Auf ewig ein "Kraut", ein Deutscher zu sein hat in diesem Fall schon etwas tragisches. Besonders emotionsreich wird Sarah, Jacks Ehefrau dargestellt. Anfangs eher im Hintergrund wirkend, taucht sie förmlich aus der Geschichte empor und wirkt auf ihre ganz eigene Weise mit, um das Glück ihres Mannes zu unterstützen. Einerseits sehr traurig, fern der eigentlichen Heimat, fremd in einem neuen Land, aber auch willensstark und hoffnungsvoll stehen die Rosenblums mitten im Leben, und zeigen dem Leser auf ihre Art und Weise, dass es sich lohnt, zu hoffen und zu kämpfen, sich nicht unterkriegen zu lassen, um ans Ziel zu kommen. Und das Glück muß nicht groß sein, es reicht manchmal schon der Duft von Glockenblumen, und das Wissen, dass der andere für einen da ist. Angeregt zu diesem Roman wurde Natasha Solomons von der Erfahrung ihrer Großeltern, die einst selbst in dieses kleine Dorf in England gezogen sind. Eine Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat. Und auch die Gestaltung dieses Buches ist sehr hübsch geworden, spricht mich auf jeden Fall an.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Witzig und ergreifend zu gleich.
von Natalie Welti aus Worms am 12.11.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

"Wie Mr. Rosenblum in England sein Glück fand" erzählt die Geschichte von Jack und Sarah Rosenblum die 1937 gemeinsam mit ihrer einjährigen Tochter Elisabeth von Berlin nach England fliehen konnten. Kaum in Harwich angekommen erhält Jack eine Broschüre die wichtige Tips für ein glückliches Leben in England enthält und... "Wie Mr. Rosenblum in England sein Glück fand" erzählt die Geschichte von Jack und Sarah Rosenblum die 1937 gemeinsam mit ihrer einjährigen Tochter Elisabeth von Berlin nach England fliehen konnten. Kaum in Harwich angekommen erhält Jack eine Broschüre die wichtige Tips für ein glückliches Leben in England enthält und Jack, der längst den Entschluss gefasst hat ein richtiger Engländer zu werden, beschließt sich ganz genau an diese Punkte zu halten. Die Anleitung wird sehr zu Sarahs Ärger zu Jacks Leben und in den nächsten fünfzehn Jahren schafft er es die Liste auf 150 Punkte zu erweitern die er natürlich auch gewissenhaft umsetzt. Jack besitzt mittlerweile ein eigenes Haus und eine erfolgreiche Teppichfabrik. Alles was ihm zu seinem Glück fehlt ist die Mitgliedschaft in einem englischen Golfclub. Da ihn jedoch keiner aufnehmen möchte beschließt Jack einfach seinen eigenen Golfclub zu eröffnen und kauft ein Cottage in Dorset zu dem sechzig Hektar Land gehören. Alles kein Problem, wie sich schon bald herausstellt... Jack, der unbedingt vergessen will was er einmal war und Sarah die einfach nicht losslassen möchte bilden ein wundervolles Paar das einen sowohl berührt als auch zum Lachen bringt. Eine wunderbare Geschichte zum Schmunzeln die das Herz berührt und auf jeden Fall sehr lesenswert ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Golfplatz, ein Wollschwein und viel Cider
von Corinna aus der Nähe von Bremen am 07.11.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Einen ganz schön langen Titel hat das Buch „Wie Mr. Rosenblum sein Glück in England fand“ und ich hatte einige Male Probleme mich an den genauen Wortlaut zu erinnern. Aber genauso schön wie das Cover ist auch das Buch. Es geht um Jack (eigentlich Jakob) und Sarah Rosenblum die... Einen ganz schön langen Titel hat das Buch „Wie Mr. Rosenblum sein Glück in England fand“ und ich hatte einige Male Probleme mich an den genauen Wortlaut zu erinnern. Aber genauso schön wie das Cover ist auch das Buch. Es geht um Jack (eigentlich Jakob) und Sarah Rosenblum die mit ihrer kleinen Tochter 1937 nach England fliehen um den Nazis zu entkommen. Jack Rosenblum hat nur ein Ziel, schnell ein richtiger Engländer zu werden. Und so stellt er Listen auf und erfüllt weit über 100 Punkte darauf. Nur ein Wunsch bleibt offen, er möchte auch ein Mitglied in einem Golfclub sein, denn richtige Engländer üben diesen Sport aus. Als ihm überall die Aufnahme verweigert wird, zieht er kurzerhand aufs Land und baut seinen eigenen Golfplatz. Aber dies alles klingt leichter als gedacht… Was erwartet den Leser in diesem Buch? Ich würde sagen eine liebenswürdige Geschichte die teilweise viel Komik, aber auch Tragik an den Tag legt. Die Familie Rosenblum ist teilweise so entzweit und dann doch so zusammenhaltend, dass man sie einfach mögen muss. Die Geschichte wird in einem tollen Schreibstil erzählt, der auch Dialekte mit einschließt. Trotzdem versteht der Leser alles und ich denke, dass er auch Spaß an der Geschichte hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das ist die Geschichte eines deutschen Juden,
von Monika Leubert aus Dresden am 23.10.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

der vor der Deportation mit seiner Familie nach England fliehen konnte und beschließt ein richtiger Engländer zu werden. Er erstellt eine Liste, wie sich ein Engländer verhält. Ein Punkt auf der Liste ist die Mitgliedschaft in einem Golfclub, aber keiner der etablierten Clubs will einen deutschen Juden aufnehmen. Es... der vor der Deportation mit seiner Familie nach England fliehen konnte und beschließt ein richtiger Engländer zu werden. Er erstellt eine Liste, wie sich ein Engländer verhält. Ein Punkt auf der Liste ist die Mitgliedschaft in einem Golfclub, aber keiner der etablierten Clubs will einen deutschen Juden aufnehmen. Es gibt nur eine Möglichkeit, sich diesen Traum zu erfüllen. Er muß seinen eigenen Golfplatz bauen. Trotz aller Widrigkeiten gelingt ihm sein Vorhaben und Mr. Rosenblum wird ein richtiger Engländer. Eine sehr charmante, etwas skurile Geschichte menschlichen Miteinanders.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Witz und Humor
von Verena Thiemeyer aus Reutlingen am 08.10.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Jack Rosenblum kommt 1937 mit seiner Familie als Flüchtling nach England. Sein Überlebenswille und Erfindergeist stärken ihn, doch der letzte Punkt auf seiner Anleitung ein „richtiger“ Engländer zu werden, wird ihm nicht erfüllt. Deshalb zieht er mit seiner Frau aufs Land, nach Dorset und baut sich seinen eigenen Golfplatz. In... Jack Rosenblum kommt 1937 mit seiner Familie als Flüchtling nach England. Sein Überlebenswille und Erfindergeist stärken ihn, doch der letzte Punkt auf seiner Anleitung ein „richtiger“ Engländer zu werden, wird ihm nicht erfüllt. Deshalb zieht er mit seiner Frau aufs Land, nach Dorset und baut sich seinen eigenen Golfplatz. In Handarbeit, mit einigen schrulligen Einheimischen und dem sagenumwobenen Wollschwein beginnt er sich seinen Traum zu erfüllen. Mit Briefen an einen amerikanischen Golfstar, versucht Jack sich die Niederschläge und den etwas ins wanken geratenen Familiensegen vom Herzen zu schreiben. Seine Frau versucht dies mit Kochen und gewinnt somit auch den Rest der Dorfgemeinschaft. Mit viel Witz und Humor, sowie viel Liebe zum Detail und unglaublichem Enthusiasmus. sr

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn man an seine Wünsche glaubt, dann erfüllen sie sich auch
von einer Kundin/einem Kunden am 07.10.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Während des Krieges flüchtet Mr. Rosenbloom mit Frau und Kind nach England. Nach seiner Ankunft versucht er alles um ein richtiger Engländer zu werden. Und irgendwann fehlt nur noch ein Punkt: Er muss Mitglied in einem Golfclub werden. Doch das ist im England nach dem Krieg für einen Juden... Während des Krieges flüchtet Mr. Rosenbloom mit Frau und Kind nach England. Nach seiner Ankunft versucht er alles um ein richtiger Engländer zu werden. Und irgendwann fehlt nur noch ein Punkt: Er muss Mitglied in einem Golfclub werden. Doch das ist im England nach dem Krieg für einen Juden gar nicht so einfach. Also nimmt Mr. Rosenbloom es selbst in die Hand. Ab da geht das Leben erst richtig drunter und drüber. Ein Roman der daran erinnert, dass man an seine Ziele immer glauben soll und sich dafür einsetzen muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wahres Kleinod
von Lonewolf am 02.10.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

1937 die Familie Rosenblum flieht aus Deutschland. Schon auf dem Weg nach England beschließt Jack, dass er ein perfekter englischer Gentleman werden will. Als sie in Harwich an Land gehen bekommen sie eine Broschüre in die Hand gedrückt: Nützliche Informationen und Anleitung für jeden Flüchtling. Jack kann sein Glück... 1937 die Familie Rosenblum flieht aus Deutschland. Schon auf dem Weg nach England beschließt Jack, dass er ein perfekter englischer Gentleman werden will. Als sie in Harwich an Land gehen bekommen sie eine Broschüre in die Hand gedrückt: Nützliche Informationen und Anleitung für jeden Flüchtling. Jack kann sein Glück nicht fassen, er muss nur die Hinweise befolgen und schon ist er ein Engländer. Ganz so einfach wird es dann doch nicht. Jack merkt schnell, dass die Broschüre nicht immer weiter hilft, daher erweitert und ergänzt er Informationen und die Anleitung, mit seinen Erfahrungen. Außerdem erstellt er eine Liste mit Zielen, die er erreichen will, damit er ein Engländer wird. Nach 15 Jahren hat er alles erreicht, bis auf die Mitgliedschaft in einem Golfclub, daher beschließt er aufs Land zu ziehen und einen eigenen Golfplatz zu bauen. Feinsinnig und mit viel Einfühlungsvermögen erschafft die Autorin vielschichtige Charaktere, die man sehr schnell ins Herz schließt. Jack, der seine ganze Energie in den Bau des Golfplatzes setzt, um endlich Anerkennung zu erhalten und damit zu einem richtigen Engländer zu werden. Sarah hingegen klammert sich an die Vergangenheit und kann nicht verstehen, dass ihr Mann immer nur an die Zukunft denkt. Sie wollte nicht aufs Land verschleppt werden, doch nach kurzer Zeit blüht sie auf, wie die Pflanzen um sie herum. Und schon bin ich bei einem weiteren Hauptdarsteller: Die idyllische Landschaft von Dorset, mit ihren teilweise schrulligen Einwohnern und der Ortslegende um das Wollschwein. Die poetischen Beschreibungen der Landschaft und Natur lassen Bilder vor dem inneren Auge entstehen, die zu Fernweh führen können. Man möchte sich neben Jack setzen oder mit Sarah im Gras liegen und Teil davon werden. Jeder möchte ein wenig Anerkennung im Leben haben und sich zugehörig fühlen. Daher ist es eine Geschichte, die jeden berühren wird. Ich habe mit Jack und Sarah mitgelitten und mitgebangt, musste immer wieder schmunzeln und auch Tränen flossen an einer Stelle. Die Autorin erzählt in einem locker, leichten Stil und die feinen Untertöne sorgen für eine melancholische und doch amüsante Stimmung, ohne zu moralisieren. Für mich war es nicht die erwartete Lektüre (Klappentext) und darüber bin ich sehr froh. Wer ein witziges Buch für zwischendurch haben möchte, bei dem er sich schlapplachen kann, sollte hier nicht zugreifen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Wie Mr. Rosenblum in England sein Glück fand

Wie Mr. Rosenblum in England sein Glück fand

von Natasha Solomons

(6)
eBook
9,99
+
=
Alle Toten fliegen hoch

Alle Toten fliegen hoch

von Joachim Meyerhoff

(3)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen