Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Wie rechtfertigt August Friedrich von Hayek seinen „Weg zur Knechtschaft“? Auseinandersetzung mit dem Sozialismus

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,0, Freie Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Liberalismus - Einführung in die politische Ideengeschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: Knapp 70 Jahre nach der Ersterscheinung scheinen die Kernaussagen des „Weges zur Knechtschaft“ in Vergessenheit zu geraten, deshalb ist es das Anliegen dieser Hausarbeit, sich erneut näher mit dem Inhalt und der Argumentationsführung dieses Werkes auseinanderzusetzen und der Frage nachzugehen, wie Hayek seinen titulierten „Weg zur Knechtschaft“ begründet.
Faszination und Unverständnis verspürt man beim Gedanken an die Massenbewegungskräfte, die vor allem vom totalitären Hitler-Regime mobilisiert wurden, um die gesamte faschistische Ideologie zu expandieren und etablieren.
Als gebürtiger Wiener schrieb August Friedrich von Hayek (1899-1992), der die erschütternden Kriegsjahre von 1933-1945 in England verbrachte, im Vorwort seines erfolgreichsten Buches „Der Weg zur Knechtschaft“, dass „die Auffassung dieses Buches für mich eine Pflicht ist“. Die Pflicht, der Geburtsstätte des Liberalismus, England, die Augen vor antiliberalen Entwicklungen und politischen Fehlern zu öffnen, wie sie sich im totalitären Hitler-Deutschland und im kollektivistischen Stalin-Russland ereigneten und Europa an den Rand des zivilisatorischen Abgrunds gebracht haben.
Aufgerüttelt von der Erkenntnis, dass sich in England der Freiheitsgedanke längst von seinem liberaltheoretischen Ursprung und Umfeld gelöst habe, um sich in den Sozialismus deutscher Prägung zu wandeln, verkündet er, „Wir müssen die bittere Wahrheit aussprechen, dass sich das Schicksal Deutschlands an uns zu wiederholen droht“, und verfasste ein Werk für die Freiheit, „das zu einem der wichtigsten Bücher der Freiheitsbewegung des 20. Jahrhunderts werden sollte“
Hayek zeigt sich also besonders über die Tendenz erschüttert, dass die großartigen liberalen Ideen Englands über 200 Jahre verbreitet wurden, solange bis England ab 1870 „seine führende geistige Stellung auf politischem und sozialem Gebiet [einbüßte] und […] zu einem geistigen Einfuhrland“ wurde. In gleicher Weise wie sich Deutschland im 19. Jahrhundert immer stärker vom Liberalismus und Individualismus zum Sozialismus wandelte, geschieht dies auch in England, wo die sozialistische „Labour Partei“ mit der Errichtung einer „geplanten Gesellschaft“ Hayek das Signal zum Handeln gab.
Somit ist das Werk inhaltlich als Warnung „für“ England ausgerichtet, doch eigentlicher Gegenstand der Untersuchung ist Deutschland, dessen Geschichte als „dreadful warning of how intellectual error can destroy the basis of Western civilization“ anzusehen ist.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 19, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783668157576
Verlag GRIN
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.