Thalia.de

Willkommen auf Skios

Roman

(5)
Vertauschte Männer, Manuskripte und Matronen
Auf einer Ferieninsel in Griechenland bereiten sich die Gäste einer amerikanischen Stiftung auf die Ankunft des diesjährigen Gastredners vor. Dr. Norman Wilfred, Autorität auf dem Gebiet der Szientometrie, erweist sich als erstaunlich jung und gut aussehend und ist alles andere als ein verknöcherter Gelehrter. Das findet insbesondere Nikki, die attraktive rechte Hand von Mrs. Toppler, der Mäzenin.
Als Nikkis leichtsinnige Freundin Georgie am anderen Ende der Insel auf einen kahlen, missmutigen und orientierungslosen Mann namens Dr. Norman Wilfred trift , bricht der nackte Wahnsinn aus. Englischer Humor pur!
Rezension
"Herausgekommen ist eine sehr heitere deutsche Version einer englischen Komödie."
Thomas Meyer, Freundin 04.11.2015
Portrait

Michael Frayn, geboren 1933 in London, studierte Philosophie in Cambridge und arbeitete für den ›Guardian‹ und den ›Observer‹. Er hat mehrere Romane geschrieben, ist außerdem Übersetzer, u. a. von Tschechow, und auch als Dramatiker erfolgreich. Für seinen Roman ›Das Spionagespiel‹ wurde er mit dem renommierten Whitbread Award ausgezeichnet.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 01.06.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14330-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 192/121/24 mm
Gewicht 275
Originaltitel Skios
Verkaufsrang 99.427
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32209950
    Willkommen auf Skios
    von Michael Frayn
    (21)
    Buch
    17,90
  • 39145427
    Meistens alles sehr schnell
    von Christopher Kloeble
    Buch
    9,90
  • 16346037
    Die blaue Stunde
    von William Boyd
    (5)
    Buch
    9,99
  • 42354570
    Die Interessanten
    von Meg Wolitzer
    Buch
    9,99
  • 37438035
    Elementarteilchen
    von Michel Houellebecq
    (1)
    Buch
    9,99
  • 39289538
    Bei Regen im Saal
    von Wilhelm Genazino
    (1)
    Buch
    17,90
  • 42419287
    So fängt das Schlimme an
    von Javier Marías
    Buch
    24,99
  • 21383006
    Sieben Jahre
    von Peter Stamm
    (5)
    Buch
    9,95
  • 43961873
    Das Spionagespiel
    von Michael Frayn
    Buch
    9,90
  • 15147391
    Die Abenteuer von Tom Sawyer
    von Mark Twain
    (1)
    Buch
    7,50
  • 42221452
    Wintergäste
    von Sybil Volks
    (27)
    Buch
    14,90
  • 40401213
    Americanah
    von Chimamanda Ngozi Adichie
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42221458
    Westermann und Fräulein Gabriele
    von Katharina Münk
    (3)
    Buch
    14,90
  • 2953554
    Der Fünfte Berg
    von Paulo Coelho
    (1)
    Buch
    10,00
  • 28893331
    Das Lächeln der Frauen
    von Nicolas Barreau
    (43)
    Buch
    9,99
  • 33790466
    Liebesnähe
    von Hanns-Josef Ortheil
    (2)
    Buch
    9,99
  • 30944592
    Beckenbauer taucht nicht auf
    von Armin Kratzert
    Buch
    12,35
  • 40981197
    Spiel der Zeit
    von Jeffrey Archer
    (19)
    Buch
    9,99
  • 42473530
    Momente der Klarheit
    von Jackie Thomae
    Buch
    19,90
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    19,95

Buchhändler-Empfehlungen

„Intelligent und sehr witzig“

Paul Deppen, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein ironisch-bissiger Roman, der den Wissenschaftsbetrieb, Mäzenatentum und die Schickimicki-Gesellschaft kräftig auf die Schippe nimmt. Typisch englischer Humor, da bleibt kein Auge trocken.
Ein echtes satirisches Lesevergnügen auf höchstem Niveau.
Ein ironisch-bissiger Roman, der den Wissenschaftsbetrieb, Mäzenatentum und die Schickimicki-Gesellschaft kräftig auf die Schippe nimmt. Typisch englischer Humor, da bleibt kein Auge trocken.
Ein echtes satirisches Lesevergnügen auf höchstem Niveau.

„Willkommen auf Skios“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Michael Frayn hat sympathische Charaktere geschaffen und eine Geschichte die Spaß macht.
Herrlicher Humor, tolle Unterhaltung!
Diesem Buch wünsche ich viele Leser.
Michael Frayn hat sympathische Charaktere geschaffen und eine Geschichte die Spaß macht.
Herrlicher Humor, tolle Unterhaltung!
Diesem Buch wünsche ich viele Leser.

„"Phoksoliva?"“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Michael Frayns "Willkommen auf Skios" ist genau das Richtige für Sie, wenn Sie nach Jonassons "Hundertjährigem" in ein tiefes Humor-Loch gefallen sind.

Auf der griechischen Mittelmeerinsel Skios treffen zwei Männer ein, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: der dröge Wissenschaftler Dr. Norman Wilfred und der charmante, gerissene
Michael Frayns "Willkommen auf Skios" ist genau das Richtige für Sie, wenn Sie nach Jonassons "Hundertjährigem" in ein tiefes Humor-Loch gefallen sind.

Auf der griechischen Mittelmeerinsel Skios treffen zwei Männer ein, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: der dröge Wissenschaftler Dr. Norman Wilfred und der charmante, gerissene Oliver Fox, ein Trickbetrüger der eloquentesten Sorte. Wilfred soll für einen hochdotierten Vortrag am Flughafen abgeholt werden, Fox sieht die hübsche Assistentin, die das "Dr. Norman Wilfred"-Schild hochhält und gibt sich kurzerhand als Wilfred aus. Nun soll Fox einen Vortrag über Szientometrie halten und Wilfred landet in der Pampa - Auftakt eines munteren Reigens, in dem diverse Pässe, diverse Koffer, ein Moskitonetz und ein griechisches Taxifahrer-Brüderpaar namens Stavros und Spiros Hauptrollen spielen. Eine turbulent-schräge Verwechslungskomödie auf beachtlichem sprachlichenNiveau.

Sarah Engels, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Für jeden Geschmack. Eine lustige und heitere Story, die man superentspannt lesen kann! Für jeden Geschmack. Eine lustige und heitere Story, die man superentspannt lesen kann!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Charmante Verwechslungskomödie auf einer ebenso charmanten Insel. Gelungener Urlaubsschmöker. Charmante Verwechslungskomödie auf einer ebenso charmanten Insel. Gelungener Urlaubsschmöker.

„Aischylos meets Monty Python“

Ingo Roza, Thalia-Buchhandlung Velbert

Alle Welt redet von der griechischen Krise , von der griechischen Tragödie. Jetzt stellen Sie sich einmal eine griechische Tragödie in der Inszenierung von Monty Python's Flying Circus mit dem Schauspielerensemble von Little Britain vor - oder lesen Sie einfach Michael Frayns neues und unglaublich witziges Buch! Und aus der vermeindlichen Alle Welt redet von der griechischen Krise , von der griechischen Tragödie. Jetzt stellen Sie sich einmal eine griechische Tragödie in der Inszenierung von Monty Python's Flying Circus mit dem Schauspielerensemble von Little Britain vor - oder lesen Sie einfach Michael Frayns neues und unglaublich witziges Buch! Und aus der vermeindlichen Tragödie wird, wie so oft im Laufe der Geschichte, tja, was eigentlich ...: "ein einzigartiges und besonderes Erlebnis, das wir alle nie vergessen werden."

„"Ob ich ihn kenne?" sagte er. "Ich bin er."“

Christian Oertel, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Flughafen. Empfangshalle. Ankömmling Oliver Fox lächelt, als er eine wartende, hübsche junge Frau mit Schild sieht. Und sie erwidert das Lächeln. Und genau dieses Lächeln ist der heureka!-Moment. Der berühmte Schneeball, der zu einer tosenden Lawine von Verwechslungen wächst. Und das auf Skios!

"Großer Gott, dachte Oliver, als er
Flughafen. Empfangshalle. Ankömmling Oliver Fox lächelt, als er eine wartende, hübsche junge Frau mit Schild sieht. Und sie erwidert das Lächeln. Und genau dieses Lächeln ist der heureka!-Moment. Der berühmte Schneeball, der zu einer tosenden Lawine von Verwechslungen wächst. Und das auf Skios!

"Großer Gott, dachte Oliver, als er das Lächeln sah. Sie hält mich für ihn!
Und auf einmal wusste er, dass es so war. Er war tatsächlich Dr. Norman Wilfred."

Nikki, Assistentin der Fred-Toppler-Stiftung, hat den diesjährigen Ehrengast aussuchen und einladen dürfen. Die Karriereleiter einige Sprossen nach oben - denkt SIE. Dr. Norman Wilfred genießt weltweit Renommee, ein großer Star! Jetzt muss sie ihn nur noch vom Flughafen abholen. Und gerät an einen Hochstapler.
Aber alle spielen mit! Die (einfluss- und) reichsten Männer der Welt sind unter der skios´schen Sonne versammelt, eigens um den gewichtigen Gast reden hören zu können. Und sie lieben ihn.
Der angeblich rechtmäßige Inhaber seiner Identität indes, landet nach abenteuerlicher Taxifahrt in der Pampa und versteht die Welt nicht mehr.

"Morgen? Aber das war gestern gewesen. Morgen war heute. '... es ist alles ein bisschen durcheinandergeraten ...'"

Ein herrlicher Quatsch und ein Heidenspaß! Michael Frayn lässt in WILLKOMMEN AUF SKIOS, einen delinquenten Hochstapler, eine hoch-seriöse Stiftung (zur Förderung europäischer Kultur) und dessen Gönner trivialisiseren und an der Nase herumführen. Eine Folge von Irrtümern, Zufällen und Missverständnissen, Ignoranz und Inkompetenz, kulminieren schließlich in einem absoluten Tohuwabohu.

Schenken Sie sich ein Bad ein, lassen Sie sich ein Glas Wein einlaufen, lesen Sie WILLKOMMEN AUF SKIOS!

„Wer bin ich und wer bist du?“

Markus Kowal, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Dem Autor Michael Frayn ist hier eine herrliche Verwechslungskomödie gelungen, die einen mit dem berühmten britischen Humor sofort mitreisst. Oliver Fox ist ein Lebemann, der sich gerne spontan in neue Situationen stürzt, ohne zu wissen wie es endet. Daher übernimmt er auch ganz unüberlegt am Flughafen die Rolle des, mit großer Spannung Dem Autor Michael Frayn ist hier eine herrliche Verwechslungskomödie gelungen, die einen mit dem berühmten britischen Humor sofort mitreisst. Oliver Fox ist ein Lebemann, der sich gerne spontan in neue Situationen stürzt, ohne zu wissen wie es endet. Daher übernimmt er auch ganz unüberlegt am Flughafen die Rolle des, mit großer Spannung erwarteten, Gastredners Dr. Norman Wilfred. Dieser allerdings trifft so auf eine unbekannte Schöne, die natürlich eigentlich auf Oliver Fox wartet. Frayn spielt mit viel Situationskomik, aber persifliert auch die snobistische Gesellschaft auf eine wunderbare Art und Weise. Also auf zur griechischen Insel Skios und vergessen Sie nicht ihr Buch! Das wird ein großartiger Leseurlaub!

„Tohuwabohu auf Skios!“

Sabrina Bredlow, Thalia-Buchhandlung Jena

So oder so ähnlich sollte der neue Roman von Michael Frayn eigentlich heißen, denn auf der kleinen griechischen Insel stellt sich der Willkommensgruß eher als eine ironisch-hinterhältige Einladung ins Chaos heraus.
Zahlreich sind die Gäste der Fred-Toppler-Stifung nach Skios gekommen, um den diesjährigen Gastredner Dr. Norman Wilfried
So oder so ähnlich sollte der neue Roman von Michael Frayn eigentlich heißen, denn auf der kleinen griechischen Insel stellt sich der Willkommensgruß eher als eine ironisch-hinterhältige Einladung ins Chaos heraus.
Zahlreich sind die Gäste der Fred-Toppler-Stifung nach Skios gekommen, um den diesjährigen Gastredner Dr. Norman Wilfried zu bestaunen. Die dubiose Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Künste zu fördern, die Kultur zu pflegen… einfach der Welt die zivilisierten Errungenschaften… tja, was eigentlich? Im Grunde genommen ist das egal, denn viel wichtiger ist, dass es sowohl einen exklusiven Yachthafen als auch exklusive nach griechischen Wichtigkeiten benannte Gästehäuser und vor allem exklusive Kanapees samt Champagner gibt! Man muss nur den öden Vortrag eines Szientometrikers überstehen! Womit sich die »Szientometrie« beschäftigt, bleibt dabei auch eher Nebensache.
Das Tohuwabohu beginnt am Flughafen, als sich der junge gutaussehende Lebenskünstler Oliver Fox als Dr. Norman Wilfried ausgibt, weil er einen Schlafplatz für die Nacht braucht. Er geht jedoch in dieser Rolle geradezu auf und bezirzt einfach alle – vor allem die Mäzenin Mrs. Toppler und deren Assistentin Nikki. Der echte etwas spröde Dr. Norman Wilfried hingegen irrt unterdessen auf der Insel umher und muss sich mit ungeahnt-irdischen Problemen auseinander setzen: Frauen, Ziegen, griechischen Taxis, fehlenden Koffern und letztlich seiner fehlenden Reputation. Das Leben verläuft eben nur halb so geordnet, wenn man den Menschen in der griechischen Hitze ohne Hut und Bügelfalte erst begreiflich machen muss, wer – und vor allem wie respektabel man ist! Natürlich spitzt sich das Spektakel zu einem fulminanten Showdown zu, der seinesgleichen sucht.
Die Protagonisten sind außerordentlich prägnant und überspitzt gezeichnet und es ist ein Vergnügen ihren skurrilen Spuren entlang der Insel zu folgen. Über Längen erinnern die kurzen Kapitel und damit einhergehende Perspektivwechsel an den Bühnenauf- und -abgang von Figuren einer rasanten Theaterkomödie. Da überrascht es auch nicht, dass Michael Frayn seine größten Erfolge als Bühnenautor feierte. Für Freunde des britischen Humors ist dieser Roman ein echter Genuss!

„Willkommen in Absurdistan“

Dagmar Bihler, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Michael Frayn, einer der gefeiertsten Theaterautoren Englands,hat mit "Willkommen auf Skios" einen urkomischen und hintersinnigen Slapstickroman geschrieben. Alles beginnt mit einer Verwechslung auf dem Flughafen einer griechischen Ferieninsel:ein junger, gutaussehender Hochstapler nimmt kurzerhand die Identität eines renommierten Michael Frayn, einer der gefeiertsten Theaterautoren Englands,hat mit "Willkommen auf Skios" einen urkomischen und hintersinnigen Slapstickroman geschrieben. Alles beginnt mit einer Verwechslung auf dem Flughafen einer griechischen Ferieninsel:ein junger, gutaussehender Hochstapler nimmt kurzerhand die Identität eines renommierten Wissenschaftlers an, der als Gastredner einer internationalen Stiftung erwartet wird. Zwei junge Damen auf den Fersen des Hochstaplers,eine ehrgeizige Assistentin und die Gäste der Stiftung vervollständigen das Ensemble,dessen Weltbild und Ziele innerhalb weniger Tage aufs Gründlichste erschüttert werden. Am Ende fragen sich die Protagonisten verwirrt, was geschehen ist, wer sie eigentlich sind bzw. ob sie noch sein wollen,was sie einmal waren.
Kluge und witzige Unterhaltung.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Was ein vertauschter Koffer so in Gang setzen kann!?..ein witziges, vom schwarzen Humor geprägtes, wirklich originelles Buch. Mag die story konstruiert sein, bravo! Gelungen! Was ein vertauschter Koffer so in Gang setzen kann!?..ein witziges, vom schwarzen Humor geprägtes, wirklich originelles Buch. Mag die story konstruiert sein, bravo! Gelungen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Witzig, witzig, witzig. Der Genrewechsel ist Frayn hervorragend gelungen. Da kann man entspannt auf das naechste Werk warten... Witzig, witzig, witzig. Der Genrewechsel ist Frayn hervorragend gelungen. Da kann man entspannt auf das naechste Werk warten...

Kai Ortel, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine herrliche Verwechslungskomödie mit viel britischem Humor und noch mehr mediterranem Chaos. Höchst liebenswert. Eine herrliche Verwechslungskomödie mit viel britischem Humor und noch mehr mediterranem Chaos. Höchst liebenswert.

„Nette Verwechlung!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Wunderbar heitere Verwechslungskommödie um eine Stiftung die ihr jährliches Zusammentreffen feiert. Der Höhepunkt der Veranstaltung ist wie jedes Jahr der Vortrag des Ehrengastes, dieses Jahr Dr. Norman Wilfred, Experte der Scientometrie. Der ist erstaunlich jung und äußerst charmant. Kann das sein?

Schöne Screwballkommödie mit viel
Wunderbar heitere Verwechslungskommödie um eine Stiftung die ihr jährliches Zusammentreffen feiert. Der Höhepunkt der Veranstaltung ist wie jedes Jahr der Vortrag des Ehrengastes, dieses Jahr Dr. Norman Wilfred, Experte der Scientometrie. Der ist erstaunlich jung und äußerst charmant. Kann das sein?

Schöne Screwballkommödie mit viel Verwicklungen und noch mehr englischem Humor, und einem verblüffenden Schluss.

Perfekte, lockere Sommerlektüre die Spaß macht!

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Amüsante Unterhaltung, ideal für den Urlaub. Ein guter Schuß englischer Humor,
eine kleine Verwechselungskomödie und schon hat man sich gut entspannt mit einer netten
Lektüre.
Amüsante Unterhaltung, ideal für den Urlaub. Ein guter Schuß englischer Humor,
eine kleine Verwechselungskomödie und schon hat man sich gut entspannt mit einer netten
Lektüre.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

In bester Tradition von Roald Dahl geschrieben. Eine wirklich komische Verwechselungskomödie, stellenweise aber etwas zu konstruiert. Kurzweilige Unterhaltung. In bester Tradition von Roald Dahl geschrieben. Eine wirklich komische Verwechselungskomödie, stellenweise aber etwas zu konstruiert. Kurzweilige Unterhaltung.

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Ein sehr witziger Verwechslungsroman vor der malerischen Kulisse einer griechischen Urlaubsinsel. Für alle, die gerne mal eine intelligente heitere Geschichte lesen wollen. Ein sehr witziger Verwechslungsroman vor der malerischen Kulisse einer griechischen Urlaubsinsel. Für alle, die gerne mal eine intelligente heitere Geschichte lesen wollen.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
1
0
0

köstliche Verwechslungskomödie
von einer Kundin/einem Kunden am 21.05.2014

Alle Jahre wieder treffen sich Geldadel und allerlei,sonstige, selbsternannte Prominenz auf Skios. Sie folgen der Einladung von Mrs. Fred Toppler, die einmal mehr einen prominenten Gastredner für ihre illustren Freunde gewinnen konnte. Als Nikki, rechte Hand und ehrgeizige Privatsekretärin von Mrs. Toppler auf dem Flughafen den falschen, wesentlich attraktiveren... Alle Jahre wieder treffen sich Geldadel und allerlei,sonstige, selbsternannte Prominenz auf Skios. Sie folgen der Einladung von Mrs. Fred Toppler, die einmal mehr einen prominenten Gastredner für ihre illustren Freunde gewinnen konnte. Als Nikki, rechte Hand und ehrgeizige Privatsekretärin von Mrs. Toppler auf dem Flughafen den falschen, wesentlich attraktiveren "Dr. Wilfried" einpackt, ist das Chaos perfekt und der echte Dr. Wilfried schon in Fahrt und Richtung Pampa unterwegs. Köstliche Verwechslungskomödie.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Willkommen auf Skios
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 07.11.2015

Dr. Norman Wilfred- Experte für Szientometrie- reist auf die griechische Insel Skios, um für die exklusive Fred Toppler Stiftung, den alljährlichen Gastvortrag zu halten. Am Flughafen soll ihn Nikki, die rechte Hand von Mrs. Toppler abholen. Sie erwartet einen der üblich verknöcherten Wissenschaftler. Überraschend erscheint ein attraktiver Charmebolzen, dessen... Dr. Norman Wilfred- Experte für Szientometrie- reist auf die griechische Insel Skios, um für die exklusive Fred Toppler Stiftung, den alljährlichen Gastvortrag zu halten. Am Flughafen soll ihn Nikki, die rechte Hand von Mrs. Toppler abholen. Sie erwartet einen der üblich verknöcherten Wissenschaftler. Überraschend erscheint ein attraktiver Charmebolzen, dessen Unterhaltungsgrad den Rahmen der Fred Toppler Stiftung aus gediegener Langeweile und Abgehobenheit sprengt. Sie ahnt nicht auf einen Betrüger hereingefallen zu sein. Oliver Fox kann gar nichts anders. Er ist der geborene Hochstapler und Womanizer. Durch eine Verwechslung landet der echte Dr. Wilfried bei Nikkis Freundin mitten in der Pampa. Georgie hatte eigentlich Oliver Fox in die Arme nehmen wollen. Meinung: Mich erinnerte der Roman spontan an Tom Sharpe Romane, der im Humorfach Maßstäbe gesetzt hat. Skios beginnt humorvoll, die Figuren werden dem Leser gestochen scharf mit knappen sehr amüsanten Formulierungen näher gebracht. Michael Frayn brilliert zu Beginn mit einem fulminanten Romanaufbau, seiner exzellenten Sprache und mit einer Handlungsintensität, die seinesgleichen sucht. Auf den ersten Hundert Seiten habe ich mich oft schlicht weggelacht. Wie er diesen zivilisatorischen Stiftungsblödsinn einer ehemaligen Las Vegas Tänzerin zerlegt, das hat was. Leider konnten mich Mittelteil und Ende des Romans nicht sonderlich beeindrucken. Ich habe lange überlegt, woran es liegt. Skios ist sauber durchkomponiert, der Schluss wartet mit einer Überraschung auf, aber irgendwie hakt es für mich, bei den Figuren. Ich habe bei keinem dieser Menschen mitgefiebert oder Sympathie empfunden. Von Oliver Fox erfahren wir eigentlich nur, dass er hinter jedem Frauenrock her ist. Dr. Wilfred macht für mich keine interessante Wandlung durch. Außerdem fand ich die vielen Zufälle in dem Buch unglaubwürdig und das Ende ist konfus erzählt. Skios mag in schreibtechnischer Hinsicht eine professionelle Leistung sein oder anders gesagt: eine gut geölte Maschine. Für mich fehlt es an Seele.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Willkommen im Chaos
von Allizze am 05.10.2012
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Nikki Hook will hoch hinaus. Momentan ist sie PA von Mrs. Fred Toppler, doch das reicht ihr nicht, Nikki will Direktorin der Stiftung werden. Allerdings muss dafür bei der diesjährigen Hausparty der Stiftung alles glatt laufen. Sogar den Gastredner hat sie selbst ausgesucht, aber nun fürchtet sie, dass er... Nikki Hook will hoch hinaus. Momentan ist sie PA von Mrs. Fred Toppler, doch das reicht ihr nicht, Nikki will Direktorin der Stiftung werden. Allerdings muss dafür bei der diesjährigen Hausparty der Stiftung alles glatt laufen. Sogar den Gastredner hat sie selbst ausgesucht, aber nun fürchtet sie, dass er doch genauso langweilig sein wird wie seine Vorgänger. Am Flughafen jedoch sind alle Zweifel wie weggewischt, denn Dr. Norman Wilfred ist ein absoluter Glückstreffer. Blöd nur, dass er so gar nicht er selbst ist. Das Cover wollte mir zunächst nicht so recht einleuchten, kommt der einzig erwähnte Esel im Buch doch eher einer Randbemerkung gleich. Doch letztlich könnte das Motiv passender und zugleich absurder nicht sein. Denn ohne den Esel wäre die ganze Geschichte nie passiert. Sprachlich bewegt sich „Willkommen auf Skios“ auf einem hohen Niveau, ohne dass man dies wirklich zu spüren bekommt: keine ausschweifenden Sätze oder komplizierte Umschreibungen. Mit Raffinesse und reichlich Witz wird hier Gesellschaftskritik geübt und gleichzeitig unheimlich viel Verwirrung gestiftet, bis niemand mehr weiß wer wer ist – nicht einmal die verwechselten Personen selbst. Frayn spielt mit Oliver, Norman und Nikki und sogar mit dem Leser wie es ihm gerade passt, fast wie ein Kind mit Bausteinen: Hier etwas aufbauen, dort etwas einreißen und aus den gefallen Steinen etwas Neues formen. Was zunächst wie die allwöchentliche Sat.1-Liebeskomödie anmutet, entpuppt sich schnell zum intelligenten und äußerst amüsanten Krimi (wenn auch mit deutlich weniger Leichen). Von mir eine klare Empfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein wirklich witziger Roman, zum Totlachen - und urbritisch. Super!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Skurril, witzig
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 22.07.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Etwas steoreotyp werden einige Protagonisten vorgestellt. Dann beginnt es "aus dem Ruder" zu laufen - Verwechslungen geschehen, die Spannung steigt, humorvoll, skurril mit Wahrheitsgehalt und einem "Feuerwerk" der Aufdeckungen am Ende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Identitätsdiebstahl neu definiert
von Tina Bauer aus Essingen am 08.09.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ein Verwirrspiel der etwas anderen Art. Als Dr. Norman Wilfried auf der Ferieninsel als renommierter Gastredner landet, ist keiner da, der in wie gewohnt in Empfang nimmt. Nur ein kleiner etwas heruntergekommener Taxifahrer steht einsam und verlassen dort. Er wedelt mit seinem Schild und Dr. Wilfried fühlt sich angesprochen.... Ein Verwirrspiel der etwas anderen Art. Als Dr. Norman Wilfried auf der Ferieninsel als renommierter Gastredner landet, ist keiner da, der in wie gewohnt in Empfang nimmt. Nur ein kleiner etwas heruntergekommener Taxifahrer steht einsam und verlassen dort. Er wedelt mit seinem Schild und Dr. Wilfried fühlt sich angesprochen. Trotz vermisstem Koffer ist er sich selbst dankbar, das er seine wichtige und anspruchsvolle Rede in seinem Handgepäck hat. Auf dem zur vermeintlichen Stiftung gerät er in ein Verwechslungsspiel, vergewaltigt fast eine junge Frau, stürzt Hänge hinunter und findet sich unter Ziegen wieder.... Oliver Fox hat es sich einfach gemacht, denn er hat den Service in Anspruch genommen, der eigentlich für Dr. Wilfried gedacht war und er hält bis zur letzten Sekunde, auf dem Weg zum Rednerpult, seine gestohlene Identität aufrecht, denn er ist ein Meister des Identitätsklaus Identitätsdiebstahl neu definiert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 21.08.2012
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Eine Internationale Stiftung hat zum jährlichen Fest einen besonders tollen Gastredner eingeladen. Leider wird am Flughafen ein Hochstapler abgeholt, der sich eigentlich mit seiner Geliebten treffen wollte. So nehmen die Dinge ihren Lauf. Der Gastredner landet im Haus des Hochstapler, in das nach einem Tag auch die Geliebte kommt.... Eine Internationale Stiftung hat zum jährlichen Fest einen besonders tollen Gastredner eingeladen. Leider wird am Flughafen ein Hochstapler abgeholt, der sich eigentlich mit seiner Geliebten treffen wollte. So nehmen die Dinge ihren Lauf. Der Gastredner landet im Haus des Hochstapler, in das nach einem Tag auch die Geliebte kommt. Der Hochstapler bezirzt all die Gäste der Veranstaltung, die Koffer werden ebenfalls vertauscht und das Ganze endet in einem hochkomischen Slapstick-roman erster Güte, den Sie nicht versäumen sollten. Griechenland- Flair inklusive, denn die Geschichte spielt auf der Insel Skios. Lesen Sie los, das macht richtig Spass.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Monty Python...
von Ute Habel aus Ulm am 02.08.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

...das war mein erster Gedanke spätestens nach den ersten 50 Seiten dieses wunderbaren Buches ( soweit ich zwischen Bauchhalten, Tränenwischen, Vomsofarutschen - vor lauter Lachen dazu kam ).Micheal Frayn ist ein echter Schelm. In dieser turbulenten Verwechslungskomödie auf der griechischen Insel Skios zieht er alle Register des englischen Humors. Komische... ...das war mein erster Gedanke spätestens nach den ersten 50 Seiten dieses wunderbaren Buches ( soweit ich zwischen Bauchhalten, Tränenwischen, Vomsofarutschen - vor lauter Lachen dazu kam ).Micheal Frayn ist ein echter Schelm. In dieser turbulenten Verwechslungskomödie auf der griechischen Insel Skios zieht er alle Register des englischen Humors. Komische Unterhaltung auf bestem Niveau. Ich wünsche Michael Frayn viele Leser.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genial!
von Andrea Scheiber aus Innsbruck, Wagnersche am 01.08.2012
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Super Witziges Buch mit viel englischem Humor eine reine Verwechslungskomödie. Auf der kleinen griechischen Ferieninsel Skios wird das jährliche Fest einer internationalen Stiftung vorbereitet zu der, der berühmte Dr. Norman Wilfred eingeladen wird. Als Nikki den Gast am Flughafen abholen möchte fängt es an ein anderer Herr steigt in... Super Witziges Buch mit viel englischem Humor eine reine Verwechslungskomödie. Auf der kleinen griechischen Ferieninsel Skios wird das jährliche Fest einer internationalen Stiftung vorbereitet zu der, der berühmte Dr. Norman Wilfred eingeladen wird. Als Nikki den Gast am Flughafen abholen möchte fängt es an ein anderer Herr steigt in Ihr Auto und gibt sich für diesen Dr. aus. Wer eine lustige anspruchsvollere Lektüre sucht ist hier genau richtig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ach war das schön!
von Xirxe aus Hannover am 31.07.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Endlich mal wieder eine Komödie im besten Sinne des Wortes. Kein lauter Schenkelklopfer, eher eine 'Schmunzelgeschichte' da man das Grinsen nicht wieder wegbekommt, bevor man das Buch aus der Hand legt. Dr. Norman Wilfred, ein berühmter Wissenschaftler, reist auf die kleine griechische Insel Skios, um dort bei der Fred-Toppler-Stiftung (die... Endlich mal wieder eine Komödie im besten Sinne des Wortes. Kein lauter Schenkelklopfer, eher eine 'Schmunzelgeschichte' da man das Grinsen nicht wieder wegbekommt, bevor man das Buch aus der Hand legt. Dr. Norman Wilfred, ein berühmter Wissenschaftler, reist auf die kleine griechische Insel Skios, um dort bei der Fred-Toppler-Stiftung (die die zivilisierten Werte fördert, was immer die auch sein mögen) einen Vortrag zu halten - der Höhepunkt der jährlichen Hausparty. Gleichzeitig erreicht auch Oliver Fox die Insel, ein charmanter Hochstapler, der nichts anderes macht, als der zu sein, den sich andere wünschen. Dies führt zwangsläufig zu diversen Ärgernissen, wenn sich offenbart, dass er doch nur - Oliver Fox ist. Auf Skios ist er nun Dr. Norman Wilfred und wird freudig von Nikki, der rechten Hand der Vorsitzenden der Fred-Toppler-Stiftung, in Empfang genommen, ebenso wie von allen anderen Gästen. Währenddessen landet der echte Dr. Norman Wilfred in der Pampa, wenngleich in äußerst luxeriöser Umgebung. Wie sich nun ein Missverständnis ans andere reiht, Koffer vertauscht werden und wieder zurück vertauscht, Männer in fremden Schlafzimmern landen und Frauen Nächte im Bad verbringen, drei Frauen hinter einem Mann her sind und hinter einem anderen keine einzige, ist einfach ein köstlicher Spaß. Zudem wirft der Autor einen äußerst genauen wie auch ironischen Blick auf die vermutlich(?) typischen Anwesenden einer solchen Veranstaltung - High Society, der es ums Sehen und Gesehenwerden geht, während gleichzeitig legale, halblegale und illegale Geschäfte getätigt werden. Der Einzige, der tatsächlich versteht, worum es bei dem Vortrag gehen soll, wird schlicht mundtot gemacht und eher als Spielverderber betrachtet. Eine wirklich schöne Lektüre, die einem einige äußerst vergnügliche Stunden bereitet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Willkommen auf Skios
von raschke64 aus Dresden am 25.09.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Auf der griechischen Ferieninsel Skios warten die elitären Gäste auf den berühmten Wissenschaftler Dr. Norman Wilfred. Was sie nicht wissen ist, dass aufgrund einer Verwechslung der Lebenskünstler Oliver Fox auftaucht und für den Wissenschaftler gehalten wird. Und damit nimmt die rasante Verwechslungskomödie – es wechseln die Männer, die Frauen,... Auf der griechischen Ferieninsel Skios warten die elitären Gäste auf den berühmten Wissenschaftler Dr. Norman Wilfred. Was sie nicht wissen ist, dass aufgrund einer Verwechslung der Lebenskünstler Oliver Fox auftaucht und für den Wissenschaftler gehalten wird. Und damit nimmt die rasante Verwechslungskomödie – es wechseln die Männer, die Frauen, die Koffer, die Identitäten, die Themen .... – mit typisch britischem Humor seinen Lauf. Das Buch erinnerte mich immer an einen Schwank von früher – klappende Türen, wechselnde Protagonisten und herrlich viel Spaß. Das Buch an sich ist kein Schenkelklopfer, trotzdem habe ich mich wirklich amüsiert und keine Sekunde gelangweilt. Die teils offenen, teils versteckten Seitenhiebe auf die Wissenschaftler und deren Anhänger, auf die sogenannte bessere Gesellschaft und auf einige „bessere“ Lebensweisen verbunden mit wunderbaren Wortspielen (die Übersetzerin hat hier ganze Arbeit geleistet) machen es zu einem schrägen und witzigen Lesevergnügen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Is' was, Doc - Reloaded
von mia-w aus Berlin am 26.03.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Nach 288 atemlosen Seiten dieser rasanten Verwechslungskomödie mag sich mancher erschöpfte Leser fragen: Worum ging es denn hier gerade eigentlich? Nun: Auf den ersten Blick natürlich - wie es sich für eine Verwechslungskomödie gehört - um eine Verwechslung: Zwei sich ganz und gar unähnliche britische Gentlemen werden auf dem Flughafen... Nach 288 atemlosen Seiten dieser rasanten Verwechslungskomödie mag sich mancher erschöpfte Leser fragen: Worum ging es denn hier gerade eigentlich? Nun: Auf den ersten Blick natürlich - wie es sich für eine Verwechslungskomödie gehört - um eine Verwechslung: Zwei sich ganz und gar unähnliche britische Gentlemen werden auf dem Flughafen einer kleinen griechischen Insel Opfer einer Verwechslung. Im Folgenden begegnen dem Leser die wohlbekannten, aber reizvoll neu gemischten Zutaten einer solchen Komödie: Drei zum Verwechseln ähnliche Koffer, zwei zum Verwechseln ähnliche griechische Taxifahrer, ein Haufen neurotischer Wissenschaftler, ein Schwung mental instabliler junger Damen, eine rasende Putzfrau, zwei esoterisch verklärte Deutsche, ein verzagter 'writer in residence', resolute Einheimische, ein zum Abendkleid umfunktioniertes Moskitonetz - und mittendrin zwei Herren, die nicht wissen, wohin und woher. Zwischendurch werden Komplotte geschmiedet, die Weltherrschaft geplant, zechprellende Fahrgäste verfolgt, Antiken geschmuggelt, Geld gewaschen und eine Kulturstiftung um ein Haar in Schutt und Asche gelegt - und das in bester 'Is' was, Doc'-Manier auf schlappen 288 Seiten. Kein Wunder, dass der eine oder andere erschöpfte Leser am Ende noch einmal verschnaufen und in Ruhe rekapitulieren muss. Was sich lohnt - denn auf den zweiten Blick offenbaren sich noch mehr Geheimnisse und noch tiefere Abgründe tun sich auf: Michael Frayn, eigentlich als Autor eher seriöser und dramatischer Werker bekannt, zieht mit großer Freude und typisch britischer 'stiff upper lip' den Wissenschaftsbetrieb, die intellektuelle Elite, Besitzer von neuem und alten Vermögen und letzlich auch sämtliche anwesenden Männer und Frauen als Vertreter der menschlichen Spezies durch den Kakao. Ziemlich britisch, stellenweise ziemlich bösartig - aber immer unterhaltsam.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
super witzig
von einer Kundin/einem Kunden am 03.09.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ein toller Roman. Witzig, ladet zum Schmunzeln ein, unterhaltsame Lektüre mit englischem Humor, vielen Verwechslungen und Verwirrungen. Lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Willkommen auf Skios
von einer Kundin/einem Kunden am 28.08.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Es ist ein Buch, dass ich nie im Leben in der Buchhandlung mitgenommen hätte. Dieses Vorurteil von vermutetem Altherren-seicht-Humor hätte umgehend bei mir Einzug gehalten. Eventuell hätte ich mal drüber nachgedacht, es meinem Schwiegervater mitzubringen. Wie gut das es Leseproben gibt, sonst wäre mir ein gutes Buch durch die Lappen... Es ist ein Buch, dass ich nie im Leben in der Buchhandlung mitgenommen hätte. Dieses Vorurteil von vermutetem Altherren-seicht-Humor hätte umgehend bei mir Einzug gehalten. Eventuell hätte ich mal drüber nachgedacht, es meinem Schwiegervater mitzubringen. Wie gut das es Leseproben gibt, sonst wäre mir ein gutes Buch durch die Lappen gegangen. Die Geschichte ist zwar nicht zum Kaputtlachen, dafür aber sehr amüsant in der Unterhaltung. Ich habe keine sinnlosen Beschreibungen oder ellenlange Passagen entdeckt, will sagen: Keine Langeweile! Die Geschichte ist herrlich inszeniert und der Leser fiebert förmlich mit, wie die einzelnen Charaktere sich wieder aus iheren Situationen herausmanövrieren können. Manche wirken dabei hilflos, manche ansteckend - aber immer sympatisch komisch. Leiht es Euch mal bei Schwiegervatern aus!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
erfrischend spritzig
von Ivonne Wiese aus Berlin am 19.08.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ein überraschend frisches spritziges Buch. Auf der griechischen Insel Skios soll ein alljährlicher Vortrag einer Stiftung gehalten werden. Dabei kommt es zu allerhand Verwechslungen. Das Buch lebt von den ungemein vielen und skurillen Charakteren, die von einer tollpatschigen Situation in die nächste geraten ohne selber etwas dafür zu können. Der Autor... Ein überraschend frisches spritziges Buch. Auf der griechischen Insel Skios soll ein alljährlicher Vortrag einer Stiftung gehalten werden. Dabei kommt es zu allerhand Verwechslungen. Das Buch lebt von den ungemein vielen und skurillen Charakteren, die von einer tollpatschigen Situation in die nächste geraten ohne selber etwas dafür zu können. Der Autor schafft es mit aberwitzigen Momenten und Konstellationen ein ausgeklügeltes Verwechselspiel zu beschreiben. Timing ist dabei alles. Und weil das so gut ist, verpassen sich alle ständig und die Situation wird ewig nicht aufgeklärt. Richtigböse ist man dabei niemandem, alle haben ihre Macken und liebenswerten Züge. Trotzdem ist man am Ende erleichert, als es dann doch noch zackig zum Showdown kommt. Der Schreibstil ist flüssig, die Wortwahl spritzig und die Dialoge zeugen von Situationskomik. Ein amüsantes Buch für Zwischendurch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Helenische Begegnungen
von POR am 03.08.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Auf der Inseln Skios in Griechenland ist das Leben noch in Ordnung. Die Reichen haben kein Problem damit, dass rings um sie auch Armut besteht. Diese wird einfach in die 2. Reihe verschoben. Auch Nikki Hoch, die Managerin des Areals und Assistentin der Stifterfamilie Toppler blendet gerne das Leben aus.... Auf der Inseln Skios in Griechenland ist das Leben noch in Ordnung. Die Reichen haben kein Problem damit, dass rings um sie auch Armut besteht. Diese wird einfach in die 2. Reihe verschoben. Auch Nikki Hoch, die Managerin des Areals und Assistentin der Stifterfamilie Toppler blendet gerne das Leben aus. Da ist sie lieber träumerisch mit einem fiktiven Gast unterwegs und verliebt sich auch gleich in ihn. Als der dann tatsächlich auf der Insel ankommt kann sie es nicht glauben, dass er tatsächlich gut aussieht. Aber letztlich ist alles nur Schein und auch dieser Gast ist nicht der für den er gehalten wird. Die junge Nikki, die gerne träumt aber ihren sicheren Arbeitsplatz nicht verlieren will, trifft auf einen Hochstapler wider Willen. Oliver Fox lässt sich treiben, er trifft er übernimmt die Entscheidungen seines jeweiligen Gegenüber und passt sich an. Mimikry in menschlicher Form. Der echte Gast und Vortragende Dr. Norman Wilfred irrt inzwischen auf der Insel umher und gerät immer mehr in den Bannkreis, der sich um sein alter ego Oliver Fox auf der Insel ausbreitet. Und gerade in dem Moment, wo die Aufklärung des Durcheinanders ansteht, da kommt es zum Knalleffekt. Michael Frayn ist ein 1933 in London geborener renommierter Prosa- und Theaterautor. Geschickt zieht er an den Handlungssträngen, die zwischen seinen Figuren gespannt sind. Jeder kennt jeden, oder glaubt es zu tun. Die Unterhaltung dominiert, sie zieht sich jedoch nicht ins Burleske oder schmierenkomödiantische alter Seifenopern der 60iger wie Boeing-Boeing mit Toni Curtis, sondern verweilt subtil auf einer pseudo-wissenschaftlichen Ebene. Überhaupt erscheint mir der Roman in seinen Grundzügen ein ausgeschmücktes Theaterstück zu kaschieren. Die Natur kommt nur als Nebenschauplatz vor. Es ist karges Land, das zu Fuß oder mit dem Taxi durchquert wird, um von einem Dialog zum nächsten zu kommen. Somit steht einer zweiten Verwendung des Textes auf der Bühne nicht viel im Weg. Angesichts der Lage in Griechenland stellt sich mir die Frage, ob Frayn hier nicht das das Leben der Reichen paraphrasiert und zeigt, dass dieses Leben auch kein Honiglecken darstellt. Aber das ist jetzt schon eine Erklärung in metamorphorischen Sinn.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Griechische Komödie
von Stefan Mayrhofer am 03.08.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Eine griechische Insel namens Skios. Dort arbeitet Nikki Hook als Assistentin in der Fred-Toppler-Stiftung, wo der Höhepunkt der alljährlichen Hausparty bevorsteht: der Fred-Toppler-Vortrag. Hierfür hat Nikki den berühmten Dr. Norman Wilfred verpflichtet, der über Szientometrie referieren soll. Doch Dr. Norman Wilfred, der sich bereits im Anflug auf Skios befindet,... Eine griechische Insel namens Skios. Dort arbeitet Nikki Hook als Assistentin in der Fred-Toppler-Stiftung, wo der Höhepunkt der alljährlichen Hausparty bevorsteht: der Fred-Toppler-Vortrag. Hierfür hat Nikki den berühmten Dr. Norman Wilfred verpflichtet, der über Szientometrie referieren soll. Doch Dr. Norman Wilfred, der sich bereits im Anflug auf Skios befindet, scheint in einer Sinnkrise zu stecken, denn von Vorfreude ist bei ihm gar nicht zu sehen. Gleichzeitig mit Dr. Wilfred landet der wesentlich jüngere und besser aussehende Oliver Fox auf Skios. Oliver ist mit Georgie verabredet, die er erst kurz zuvor kennen gelernt hat und jetzt eine Woche mit ihm und ihrem Freund Patrick auf der Insel verbringen möchte. Als Oliver die am Flughafen wartende Nikki erblickt, gibt er sich kurzerhand als Dr. Norman Wilfred aus. Und auch Nikki ist begeistert, schließlich hatte sie einen viel älteren Herrn erwartet. Aber das ist erst der Auftakt zu einer turbulenten Verwechslungskomödie… Michael Frayn, hochdekorierter englischer Theaterautor und Übersetzer, ist mit „Willkommen auf Skios“ das Kunststück gelungen, einen niveauvollen Slapstick-Roman zu schreiben, den man gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Nähe zur Bühne ist auch diesem Buch anzumerken, teilweise liest sich der Roman wie ein Theaterstück, und das ist im positiven Sinne gemeint. Die streckenweise skurrile Handlung wird mit ungeheurem Sprachwitz, viel Situationskomik und einem ständigen Augenzwinkern beschrieben, und auch die Hauptcharaktere kommen sehr schön mit ihren Stärken und Schwächen zur Geltung. Und beim Showdown kommt dann doch alles ganz anders als erwartet… Fazit: Dass das Ganze keine hochtrabende Literatur ist, sollte jedem klar sein, der zu diesem Buch greift, aber eine Menge Lesespaß ist garantiert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Noch keinen Urlaub gebucht?
von einer Kundin/einem Kunden aus Mechernich am 31.07.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Reisen sie mit Michael Frayn nach Skios! Dort gibt es eine Menge britischen Humor, nervige Taxifahrer die neben den eigenen Fahrzeugen auch irgendwie das Schicksal steuern, einen skurrilen Akzent und leicht naive Menschen. Die junge Nikki arbeitet als persönliche Assistentin von Mrs. Fred Koppler, der Gründerin der Fred Koppler Stiftung. Es steht... Reisen sie mit Michael Frayn nach Skios! Dort gibt es eine Menge britischen Humor, nervige Taxifahrer die neben den eigenen Fahrzeugen auch irgendwie das Schicksal steuern, einen skurrilen Akzent und leicht naive Menschen. Die junge Nikki arbeitet als persönliche Assistentin von Mrs. Fred Koppler, der Gründerin der Fred Koppler Stiftung. Es steht eine kleine Feier voraus, bei welcher die Stiftung präsentiert und ein Vortrag eines berühmten Experten für Wissenschaftsmanagement, Dr. Norman Wilfried gehalten wird. DR. Norman Wilfried, der in einem Flieger nach Griechenland sitzt, auf dem Weg zu der Feier der Stiftung , ist sich währenddessen selbst nicht sicher ob ihm der Job den er erledigt wirklich gefällt und ob es nicht vielleicht wichtigere Sachen gibt die er tun könnte. Bei einem letzten Kontrollgang über das Gelände stellt Nikki sicher dass alles wie geplant abläuft wenn der Redner kommt. Als Sein Flieger landet, befindet sich ein seltsamer Mann namens Oliver Fox ebenfalls wie DR. Norman Wilfried an der Gepäckausgabe des Flughafens in Griechenland. Man weiß nicht wer Er ist, was er macht und was er vorhat. Da er selbst niemanden hat, der ihn am Flughafen abholt, blickt er sehnsüchtig auf die Schilder derer, die ihre Freunde, Bekannten oder Familienangehörige abholen. Als er das Schild mit der Aufschrift „DR. Norman Wilfried“ entdeckt beschließt er sich als dieser auszugeben. Sein Vorhaben scheint zu funktionieren, da die junge Nikki selbst nicht weiß, wie der echte DR Norman Wilfried aussieht und sie Oliver abkauft, dass er eben dieser ist. Das Schicksal will es so, dass der falsche DR. Norman Wilfried trotz seiner Ahnungslosigkeit bewundert wird und seine falsche Identität niemand zu bemerken scheint. Vielleicht ist es ja auch gut, dass die beiden Männer die Rollen getauscht haben denn beide machen Irrwitze Erfahrungen auf der Insel. Der Roman ist humorvoll und dabei auch kritisch, was mir sehr gut gefällt. Ich kann nur empfehlen dieses Buch zu lesen – Ich muss zwar sagen, das Cover lädt nicht zum Kauf ein aber der Inhalt ist umso farbenfroher. Falls Sie das Buch in der Bahn lesen sollten schämen sie sich hoffentlich nicht für unergründliches, plötzliches, lautes Lachen – denn genau das könnte ihnen passieren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Skios
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 19.07.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Dr. Norman Wilfred- Experte für Szientometrie- reist auf die griechische Insel Skios, um für die exklusive Fred Toppler Stiftung, den alljährlichen Gastvortrag zu halten. Am Flughafen soll ihn Nikki, die rechte Hand von Mrs. Toppler abholen. Sie erwartet einen der üblich verknöcherten Wissenschaftler. Überraschend erscheint ein attraktiver Charmebolzen, dessen... Dr. Norman Wilfred- Experte für Szientometrie- reist auf die griechische Insel Skios, um für die exklusive Fred Toppler Stiftung, den alljährlichen Gastvortrag zu halten. Am Flughafen soll ihn Nikki, die rechte Hand von Mrs. Toppler abholen. Sie erwartet einen der üblich verknöcherten Wissenschaftler. Überraschend erscheint ein attraktiver Charmebolzen, dessen Unterhaltungsgrad den Rahmen der Fred Toppler Stiftung aus gediegener Langeweile und Abgehobenheit sprengt. Sie ahnt nicht auf einen Betrüger hereingefallen zu sein. Oliver Fox kann gar nichts anders. Er ist der geborene Hochstapler und Womanizer. Durch eine Verwechslung landet der echte Dr. Wilfried bei Nikkis Freundin mitten in der Pampa. Georgie hatte eigentlich Oliver Fox in die Arme nehmen wollen. Meinung: Mich erinnerte der Roman spontan an Tom Sharpe Romane, der im Humorfach Maßstäbe gesetzt hat. Skios beginnt humorvoll, die Figuren werden dem Leser gestochen scharf mit knappen sehr amüsanten Formulierungen näher gebracht. Michael Frayn brilliert zu Beginn mit einem fulminanten Romanaufbau, seiner exzellenten Sprache und mit einer Handlungsintensität, die seinesgleichen sucht. Auf den ersten Hundert Seiten habe ich mich oft schlicht weggelacht. Wie er diesen zivilisatorischen Stiftungsblödsinn einer ehemaligen Las Vegas Tänzerin zerlegt, das hat was. Leider konnten mich Mittelteil und Ende des Romans nicht sonderlich beeindrucken. Ich habe lange überlegt, woran es liegt. Skios ist sauber durchkomponiert, der Schluss wartet mit einer Überraschung auf, aber irgendwie hakt es für mich, bei den Figuren. Ich habe bei keinem dieser Menschen mitgefiebert oder Sympathie empfunden. Von Oliver Fox erfahren wir eigentlich nur, dass er hinter jedem Frauenrock her ist. Dr. Wilfred macht für mich keine interessante Wandlung durch. Außerdem fand ich die vielen Zufälle in dem Buch unglaubwürdig und das Ende ist konfus erzählt. Skios mag in schreibtechnischer Hinsicht eine professionelle Leistung sein oder anders gesagt: eine gut geölte Maschine. Für mich fehlt es an Seele.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Willkommen auf Skios

Willkommen auf Skios

von Michael Frayn

(5)
Buch
9,90
+
=
Erzählungen 2. 6 CDs

Erzählungen 2. 6 CDs

von Siegfried Lenz

Hörbuch
34,99
+
=

für

44,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen