Thalia.de

Winterzauberküsse

Roman

(19)

Liebesfunkeln braucht keinen Wunschzettel!
Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er hat einen Auftrag für sie: ein Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy – vielleicht wird es ihr letztes Weihnachten sein. Als Wendy in Avas Studio kommt, glaubt sie voller Freude, Sam sei mit Ava zusammen. Sam bittet Ava, diesen Irrtum nicht aufzuklären, sondern so zu tun, als wären sie ein Paar – nur für die Vorweihnachtszeit…
Der perfekte Winterroman für alle, die Romantik suchen.

Rezension
Ein Roman, der perfekt in die Vorweihnachtszeit passt Dental Team 20161121
Portrait
Sue Moorcroft stammt aus Südengland. Sie ist Autorin von Romanen und Kurzgeschichten, entwirft Kurse für die London School of Journalism und tritt als Bloggerin auf. Anders als ihre Hauptfigur Ava liebt sie Weihnachten und den Winter.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 27.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29635-4
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 190/125/35 mm
Gewicht 375
Originaltitel The Christmas Promise
Auflage 4
Verkaufsrang 7.944
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45244429
    Winterglücksmomente
    von Karen Swan
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45331792
    Schuld war nur der Mistelzweig
    von Judy Astley
    (42)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45526287
    Nachts an der Seine
    von Jojo Moyes
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    8,00
  • 44253162
    Das Café der guten Wünsche
    von Marie Adams
    (20)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 45255249
    Kein Tag ohne dich / Lost in Love Bd.2
    von Marie Force
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 43074468
    Der Sommer, in dem es zu schneien begann
    von Lucy Clarke
    (77)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45230276
    Der Klang deines Lächelns
    von Dani Atkins
    (17)
    Buch (Paperback)
    10,99
  • 42435676
    Winterküsse im Schnee
    von Karen Swan
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45119329
    Ein Stern über Sylt
    von Ines Thorn
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • 42435847
    Die Töchter der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.2
    von Anne Jacobs
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45303647
    Im Schatten das Licht
    von Jojo Moyes
    (26)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 40753921
    Die Weisheit deines Herzens
    von Sergio Bambaren
    Buch (Taschenbuch)
    9,00
  • 45244168
    Miss you
    von Kate Eberlen
    (27)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 45256814
    Flawed - Wie perfekt willst du sein?
    von Cecelia Ahern
    (108)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (523)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44455740
    Die Wege der Macht
    von Jeffrey Archer
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 47775115
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (110)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 9198058
    Romeo und Julia
    von William Shakespeare
    (30)
    Schulbuch (Taschenbuch)
    1,60

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
6
6
4
2
1

Küsse können einen verzaubern
von janaka aus Rendsburg am 03.01.2017

*Inhalt* Hutmacherin Ava Bliss hat eigentlich erstmal die Nase voll von Männern, da lernt sie den charismatischen Sam kennen. Er ist ganz begeistert von ihren Hüten und gibt einen in Auftrag. Seine Mutter Wendy hat eine schwere Zeit hinter sich und damit möchte er ihr zu Weihnachten eine ganz besondere... *Inhalt* Hutmacherin Ava Bliss hat eigentlich erstmal die Nase voll von Männern, da lernt sie den charismatischen Sam kennen. Er ist ganz begeistert von ihren Hüten und gibt einen in Auftrag. Seine Mutter Wendy hat eine schwere Zeit hinter sich und damit möchte er ihr zu Weihnachten eine ganz besondere Freude machen. Bei der ersten Anprobe meint Wendy, dass Sam und Ava ein Paar sind und freut sich sehr darüber. Um die Stimmung zu Weihnachten nicht zu trüben, spielen beide mit. Doch nicht jeder ist mit dieser Scharade einverstanden. Harvey, der Ex-Freund von Ava macht ihr das Leben zur Hölle… *Cover* Normalerweise sage ich nichts über das Cover, aber dieses ist so wunderschön, dass ich es stundenlang betrachten kann. Die Farben harmonieren wunderbar, die Schneeflocken glitzern und funkeln und der untere Rand ist voller Glitzer, den man auch fühlen kann. *Meine Meinung* "Winterzauberküsse" von Sue Moorcroft hat mich verzaubert. Das Cover lässt vermuten, dass es sich hier um eine leichte Liebesgeschichte handelt. Aber weit gefehlt, neben den Irrungen und Wirrungen der Liebe werden auch ernste Themen angesprochen, wie Stalking oder eine Krebserkrankung, ohne diese ins Lächerliche zu ziehen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker, mit schönen Worten beschreibt sie, was alles in der Vorweihnachtszeit passieren kann. Zitat in dem Umschlag: "Und an Weihnachten haben Küsse ihren ganz besonderen Zauber" Mit Sam hat Sue Moorcraft einen wunderbaren Charakter erschaffen, er kümmert sich rührend um seine kranke Mutter und um seine Tante. Er ist ein Mann, der genau weiß, was er will. Er hilft, wo er gebraucht wird, ohne viel zu fragen. Ava will alles allein schaffen und nimmt ungern Hilfe an. Trotzdem ist sie mir sehr sympathisch, auch wenn ich ihre Handlungen manchmal nicht ganz nachvollziehen kann. *Fazit* Diese wunderschöne Geschichte über Liebe, Freundschaft und Vertrauen zu der Weihnachtszeit kann ich jedem empfehlen, der eine leichte und lockere Lektüre gepaart mit ein paar Problemen und Missverständnissen mag. Von mir bekommt der Roman 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Romantik auf Umwege
von Sabrina Hinz aus Essen am 27.12.2016

Mein erstes Buch, dass weihnachtlich ist. Ich habe es auch pünktlich an Heiligabend begonnen. Als ich das Buch das erste Mal in der Hand hielt, war ich vom Cover absolut begeistert. Es ist zwar leicht kitschig aber wunderschön. Es glitzert und macht Lust auf eine romantische Weihnachtsgeschichte. Am Anfang kam... Mein erstes Buch, dass weihnachtlich ist. Ich habe es auch pünktlich an Heiligabend begonnen. Als ich das Buch das erste Mal in der Hand hielt, war ich vom Cover absolut begeistert. Es ist zwar leicht kitschig aber wunderschön. Es glitzert und macht Lust auf eine romantische Weihnachtsgeschichte. Am Anfang kam ich allerdings nicht so mit dem Buch klar. Ich fand es zu Beginn verwirrend und musste zum Teil Sätze doppelt lesen damit ich den Zusammenhang verstanden habe. Aber nach ca. 80 Seiten hat sich das eingependelt und ich konnte es schnell weiterlesen. Es handelt sich nicht um eine ultra-kitschige Liebesgeschichte. Friede, Freude, Eierkuchen unterm Tannenbaum. Nein. Es gibt Höhen und Tiefen und auch traurige bzw. Spannende Momente. Es spielt zwar in der Weihnachtszeit, aber es ist nicht nur winterlich bzw. Weihnachtlich. Also es geht nicht nur um das Fest der Liebe und wer welches Geschenk bekommt, sondern in erster Linie wirklich um Liebe, Familie, Vertrauen und den Zusammenhalt in schwierigen Zeit. Die Protagonistin Ava ist eher ein Grinch. Sie hat nach einem schwerem Schicksalsschlag in der Kindheit nicht mehr viel mit Weihnachten am Hut. Auf einer Weihnachtsfeier lernt sie Sam kennen. Sam bittet Ava seiner Mutter ein besonderes Geschenk zu machen: einen handgemachten, angefertigten Hut. Ava ist Hutmacherin und nimmt dieses Angebot natürlich an. Sam's Mutter Wendy ist schwer krank, es könnte also ihr letztes Weihnachtsfest sein. Aufgrund dessen, will Sam ihr ein besonderes Geschenk machen. Doch Wendy glaubt, dass Ava seine Freundin ist. Somit nimmt das Chaos seinen Lauf, gespickt mit einem durchgeknalltem Ex von Ava... Fazit: Mir hat das Buch trotz Anfangschwierigkeiten sehr gut gefallen. Es war mir persönlich auch nicht zu wenig "Weihnachten" sondern genau richtig. Eine gute Mischung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine schöne Liebesgeschichte
von Sabine Panagl aus Wien am 25.12.2016

Vorerst - wer hier eine Geschichte mit viel Schnee, Weihnachts-bling-bling und zuckersüßer Romantik sucht, ist mit diesem Buch falsch dran - obwohl das Cover (das mir übrigens supergut gefällt) das nahelegt, geht es bei der Geschichte von Ava und Sam um mehr - eigentlich könnte man meinen, die Geschichte... Vorerst - wer hier eine Geschichte mit viel Schnee, Weihnachts-bling-bling und zuckersüßer Romantik sucht, ist mit diesem Buch falsch dran - obwohl das Cover (das mir übrigens supergut gefällt) das nahelegt, geht es bei der Geschichte von Ava und Sam um mehr - eigentlich könnte man meinen, die Geschichte kann sich zu jeder Jahreszeit ereignen - aber sie spielt zur Weihnachtszeit, und deshalb war es für mich eben trotzdem eine Weihnachtsgeschichte, auch wenn sie ein wenig ernster und weniger kitschig ist. Die Charaktere von Sam und Ava haben mir sehr gut gefallen. Ava ist sehr selbständig, möchte von niemandem abhängig sein und versucht, ihre Probleme alleine zu lösen - bis sie fast darunter zusammenbricht. Sam hingegen fühlt sich von Anfang an zu ihr hingezogen, und obwohl sie ein wenig kratzbürstig ist, versucht er, sich ihr anzunähern und ihr zu helfen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und hat es mir leichtgemacht, dass ich mich schnell eingelesen habe, und das Buch lässt sich rasch lesen. Die Charaktere einschließlich der Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und ich konnte mich sehr gut in sie einfühlen. Obwohl die Handlung ein wenig ernster ist, als man für eine Weihnachtsgeschichte erwarten könnte, war trotzdem auch genug Romantik und Prickeln zwischen Sam und Ava vorhanden, dass ich mich in Weihnachtsstimmung versetzen konnte, denn das Buch hat erwartungsgemäß ein Happy End, und es passieren ein paar Wendungen in der Geschichte, die trotz der ernsteren Thematik eine Weihnachtsgeschichte daraus gemacht haben. Für mich war es zwar ein etwas anderes, weil nicht kitschiges, Weihnachtsbuch, nichtsdestrotrotz hat es mir wirklich sehr gut gefallen und ich vergebe hier gern eine Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ernster als gedacht!
von einer Kundin/einem Kunden aus Buchs am 14.12.2016

Meinung Ich fand das Buch toll. Ich habe es in einem Rutsch gelesen, was wohl am einfachen Schreibstil liegt. Aber auch die Geschichte ist spannend und hatte viele Überraschungen im Petto. Die erste war für mich, dass die Geschichte mehr in Richtung ernste Liebesgeschichte statt in Richtung Weihnachtsbuch ging. Einzig... Meinung Ich fand das Buch toll. Ich habe es in einem Rutsch gelesen, was wohl am einfachen Schreibstil liegt. Aber auch die Geschichte ist spannend und hatte viele Überraschungen im Petto. Die erste war für mich, dass die Geschichte mehr in Richtung ernste Liebesgeschichte statt in Richtung Weihnachtsbuch ging. Einzig spielte es in der Weihnachtszeit und es soll der Mutter von Sam, Wendy, ein tolles Weihnachtsfest bereitet werden. Der ganze Weihnachtsaspekt wirkte meiner Meinung nach teilweise etwas erzwungen... Es kam mir vor, als habe die Autorin unbedingt ein Buch mit Weihnachtsbezug schreiben wollen, um dadurch aus der Menge herauszustechen. Was mir auch noch gefehlt hat war eine intensiviere 'Spannung' zwischen Sam und Ava. Mir fehlte ab und zu das Knistern. Die beiden wirkten miteinander manchmal eher steif als leidenschaftlich und verliebt.So, das war's aber auch schon mit meiner Kritik. Nun zu den guten Seiten des Buches: Ava, die Hauptperson des Buches, ist eine Modistin (Hutmacherin). Ihr eigenes Hutgeschäft läuft jedoch eher schleppend an und sie kommt nur sehr schwer über die Runden. Ava ist aber genügsam und eine Kämpferin, die sich nicht unterkriegen lässt. Wohl genau das faszinierte auch Sam an ihr, denn sie war so ganz anders als die Anderen. Ich muss sagen ich hätte bei weitem nicht gedacht, dass das Buch so ernst werden würde. Ich möchte hier nicht sagen inwiefern, aber glaubt mir, es kommt definitiv noch mehr als 'bloss' die Krebserkrankung von Wendy. Ich fand toll, wie diese Themen behutsam und einfühlsam behandelt wurden. Auch dass bereits unterschwellig Tipps für betroffene genau jener Dinge gegeben wurden hat mir sehr gefallen. Fazit Ein Buch, welches mich vollkommen überrascht hat, im positiven Sinne. Die Liebesgeschichte lässt sich gut lesen, doch fehlt manchmal ein wenig der Funke zwischen Ava und Sam, der auf die Leser überspringen sollte. 5 von 5 Sternen verdient das Buch meiner Meinung nach durchaus!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Weihnachtsstimmung? - sehr schöner Liebesroman
von Thoras Bücherecke am 23.11.2016

Inhalt/Klappentext: Liebesfunkeln braucht keinen Wunschzettel! Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er hat einen Auftrag für sie: ein Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy – vielleicht wird es ihr letztes Weihnachten sein. Als Wendy in Avas Studio kommt, glaubt sie voller Freude, Sam sei mit... Inhalt/Klappentext: Liebesfunkeln braucht keinen Wunschzettel! Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er hat einen Auftrag für sie: ein Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy – vielleicht wird es ihr letztes Weihnachten sein. Als Wendy in Avas Studio kommt, glaubt sie voller Freude, Sam sei mit Ava zusammen. Sam bittet Ava, diesen Irrtum nicht aufzuklären, sondern so zu tun, als wären sie ein Paar – nur für die Vorweihnachtszeit…Der perfekte Winterroman für alle, die Romantik suchen. Meine Meinung: Sehr schöner Liebesroman für zwischendurch. Der Schreibstil ist sehr gewinnend und ich konnte mich sofort in die Geschichte hineinversetzen. Leider wird die Thematik Weihnachten für meinen Geschmack zu wenig beachtet. Die Protagonisten gefallen mir sehr gut. Sie sind sehr sympathisch und detailreich geschrieben. Leider habe ich ein bisschen die Tiefgründigkeit vermisst. Die Story ist ein ganz typische Liebesgeschichte mit Happy End. Wobei manche Passagen doch ziemlich realitätsfern waren. Mein Fazit: Sehr schöner Roman für zwischendurch. Er lässt sich leicht lesen und fordert den Leser nicht allzusehr.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein schöner Roman
von InExGoere aus Mainz am 01.01.2017

Ava Bliss ist eine selbstständige Modistin mit finanziellen Sorgen kurz vor Weihnachten. Trotzdem nimmt sie sich die Zeit ihre beste, aber auch etwas unsichere Freundin Izz auf eine Weihnachtsfeier ihrer Firma zu begleiten und lernt dort Sam Jermyn kennen, ein bekannter PR-Berater und Izz ihr Boss. Mit diesen, eigentlich eher... Ava Bliss ist eine selbstständige Modistin mit finanziellen Sorgen kurz vor Weihnachten. Trotzdem nimmt sie sich die Zeit ihre beste, aber auch etwas unsichere Freundin Izz auf eine Weihnachtsfeier ihrer Firma zu begleiten und lernt dort Sam Jermyn kennen, ein bekannter PR-Berater und Izz ihr Boss. Mit diesen, eigentlich eher harmlosen Treffen, gepaart mit einen eifer- und rachsüchtigen Exfreund bekommt Ava´s Vorweihnachtszeit mehr Trubel und Aufregung als ihr vielleicht lieb wäre. Winterzauberküsse von Sue Moorcroft ist ein herrlicher Winterroman über Vertrauen, Freundschaft, Familie und natürlich die Liebe. Er beschreibt mit Witz und viel Charme was zu Weihnachten alles passieren und schiefgehen kann und gibt einen nochmal das Gefühl auf was es in der Weihnachtszeit eigentlich ankommt. Winterzauberküsse ist ein schöner Roman für die kalte Jahreszeit auf der Couch eingekuschelt mit einer schönen Tasse Tee oder heißer Schokolade

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöne Lektüre für die Weihnachtszeit
von Henny176 am 30.12.2016

Klappentext: Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er möchte, dass sie einen Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy fertigt. Wendy ist entzückt, denn sie glaubt, Sam sei mit Ava zusammen. Wie kann Sam ihr diese Freude zerstören? Also bittet er Ava, so zu tun, als... Klappentext: Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er möchte, dass sie einen Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy fertigt. Wendy ist entzückt, denn sie glaubt, Sam sei mit Ava zusammen. Wie kann Sam ihr diese Freude zerstören? Also bittet er Ava, so zu tun, als wären sie ein Paar - nur für die Vorweihnachtszeit… Meinung: Das Cover finde ich wirklich super, ganz besonders der glitzernde Schnee hat es mir angetan. Toll finde ich auch, dass es das Cover in zwei verschiedenen Ausführungen zu kaufen gibt, nämlich einmal mit roter Schift und einmal mit blauer. Mir persönlich gefällt die blaue Ausführung besser da sie irgendwie harmonischer wirkt. Eigentlich ist das Cover ja eher ein bisschen kitschig, aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen, denn so richtig kitschig ist die Geschichte selbst nämlich garnicht. Ava ist eine sehr sympathische Hauptfigur, die es im Leben gerade nicht ganz einfach hat. Ihre Hutmacherei ist nicht besonders Gewinn einbringend, Weihnachten gehört nicht gerade zu ihrer liebsten Jahreszeit und als wäre das noch nicht schlimm genug wird sie nun auch noch von ihrem Ex-Freund belästigt. Mir hat es sehr gut gefallen, dass Ava sich trotz aller Widrigkeiten nicht unterkriegen lässt und stattdessen für sich weitere Unannehmlichkeiten in Kauf nimmt um anderen zu helfen. Sam ist der klassische Mann zum Verlieben, vor allem wie rührend er sich um seine kranke Mutter gekümmert hat hat ihn zu meinem Liebling gemacht. Da die Story in der Weihnachtszeit spielt passt sie zum Lesen auch sehr gut in diese hinein und war für mich eine wirklich unterhaltsame, leichte Lektüre für die eher stressigen Tage vor Weihnachten. Ich muss allerdings zugeben, dass ich der Geschichte zu einer anderen Jahreszeit wahrscheinlich einen Stern weniger geben würde. Um Weihnachten ist man halt immer großzügiger ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mehr Drama als Winterzauberküsse
von Melanie Enns aus L. am 30.12.2016

"Winterzauberküsse" weist ein unglaublich schönes Cover auf, welches Winterstimmung und Vorfreude verbreitet. Es glitzert und funkelt wenn man es in den Händen hält. Meine Erwartungen waren durch den Klappentext darauf ausgerichtet, eine romantische Liebesgeschichte zu lesen, die optimal in die Weihnachtszeit passt. In eine Zeit, in der ich als... "Winterzauberküsse" weist ein unglaublich schönes Cover auf, welches Winterstimmung und Vorfreude verbreitet. Es glitzert und funkelt wenn man es in den Händen hält. Meine Erwartungen waren durch den Klappentext darauf ausgerichtet, eine romantische Liebesgeschichte zu lesen, die optimal in die Weihnachtszeit passt. In eine Zeit, in der ich als Leserin einfach mal meine Seele baumeln lassen möchte und mich einfach nur durch schöne Worte und eine lebendige Geschichte berieseln lassen möchte. Leider kommt "Winterzauberküsse" erst sehr spät in Fahrt und gerade Liebesdinge entwickeln sich für mich viel zu spät, um diesem Roman noch Romantik abgewinnen zu können. Die Grundidee ist nett, denn Vertrauen zu fassen, wenn man maßlos enttäuscht wurde, ist etwas, was nachzuvollziehen ist. Nicht nachzuvollziehen ist, sich immer mehr zurückzuziehen und sich bloßstellen und demütigen zu lassen. Im Roman glänzt eindeutig Wendy, Sams Mutter. Ihre Krebserkrankung steht im Vordergrund der ganzen Inszenierung Ava als Freundin zu präsentieren. Logisch ist, dass sich Sam und Ava ineinander verlieben werden, denn dies liest sich ja schon aus dem Klappentext. Was sich nicht lesen lässt ist das ganze Geplänkel hier und da, bis sie sich endlich annähern. Manchmal verstehe ich nicht, warum ein Roman anders dargestellt wird, als er letztendlich auf seine Leser wirkt. Meine Erwartung war eine ganz andere und es war auch mal schön über Rachepornos aufgeklärt zu werden und die Ohnmacht zu spüren die daraus folgt, aber mir nahm es ehrlich gesagt viel zu viel Raum ein. Die Hüte konnten mich auch faszinieren, da ich mir darüber auch noch nie Gedanken gemacht habe, das Hüte einen anderen Namen haben, anders getragen werden können, eine bestimmte Form besitzen und eben auch anders modelliert und gestaltet werden können. Dies war faszinierend und wertete auf. Manches andere wirkte auf mich zu dick aufgetragen und konnte letztendlich nicht überzeugen. Ich las "Winterzauberküsse" mit gemischten Gefühlen, da es mich einfach nicht berührte. Es gab zwei, drei sehr schöne Szenen, auf die aufgebaut hätte werden können, alles andere war nett zu lesen, aber nichts, was wirklich hängenbleiben würde. Echte Schönheit und Gefühle eines Liebesromanes blieben unausgesprochen und daher kann ich leider nur eine bedingte Leseempfehlung aussprechen. Für Leserinnen, die echte Romantik suchen, ist dieser Roman leider ein Fehlgriff! ???? 3,5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herrlich romantische Lektüre für die Weihnachtstage
von Willia am 30.12.2016

Das zauberhafte Cover mit seinen glitzernden Schneeflocken und den süßen Verzierungen macht haptisch schon einiges her. Als ich das Buch in der Hand hielt, kam bei mir schon Weihnachtsstimmung auf. Kurz nach Weihnachten habe ich also mit dem Buch angefangen. Ava ist eine bescheidene Hutmacherin oder eher Modistin, die mit... Das zauberhafte Cover mit seinen glitzernden Schneeflocken und den süßen Verzierungen macht haptisch schon einiges her. Als ich das Buch in der Hand hielt, kam bei mir schon Weihnachtsstimmung auf. Kurz nach Weihnachten habe ich also mit dem Buch angefangen. Ava ist eine bescheidene Hutmacherin oder eher Modistin, die mit ihrem Hutgeschäft wenig Erfolg hat. Zusammen mit ihrer besten Freundin Izz versucht sie sich auf einer Weihnachtsfeier abzulenken. Ava lernt den erfolgreichen Sam kennen und findet ihn eigentlich auf Anhieb sympathisch. Wäre da nicht zum einen Izz, die ihn ebenfalls anhimmelt und ihr nerviger Ex Harvey, der einfach nicht von Ava ablassen will. Als Ava schon mit der Männerwelt abgeschlossen hat, bittet Sam sie seiner kranken Mutter Wendy zu Weihnachten einen Hut anzufertigen. Dankbar nimmt Ava den Auftrag an und freut sich Sams Mutter eine Freude bereiten zu können. Nur glaubt Wendy, dass Ava und Sam ein Paar sind. Um seiner Mutter ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren, bittet Sam Ava so zu tun als wären sie ein Paar für die Weihnachtszeit. Zu den Protagonisten kann ich sagen, dass mich die Charaktere sehr angesprochen haben. Ava und Sam waren beide sehr sympathisch, hilfreich und zuvorkommend. Sie passen perfekt zueinander und ich habe den Moment herbeigesehnt, als sie endlich zusammengefunden haben. Ava's Freunde haben mir ebenfalls gut gefallen, weil jeder unterschiedliche Interessen hatte und sie zu jeder Lebenslage zusammengehalten haben. Dann gibt es natürlich auch noch die Personen, die das Gegenteil sind und die Geschichte etwas spannender machen. Die muss es auch geben, weil die Story ansonsten zu fad wirken würde. Als alles perfekt schien, nahm die Geschichte noch eine überraschende Wendung und das gab dem Buch noch mal die nötige Spannung zu einem guten Liebesroman. Der locker leichte Schreibstil und die unkomplizierte Erzählweise haben mir so gut gefallen, dass ich das Buch in Kürze durchgelesen habe. Es war eine perfekte Urlaubslektüre, die meine Erwartungen für einen Liebesroman in allen Punkten erfüllte. Die Liebesbeziehung zwischen Ava und Sam prickelte an den richtigen Stellen und an den Tiefpunkten fieberte ich mit den beiden mit. Keine kitschigen Szenen haben mir den Spaß verdorben oder haben die Geschichte gezwungen wirken lassen. Das Ende war ein herzliches Happy End, was zu erwarten war. Fazit: Wer also einen leichten Liebesroman zur Weihnachtszeit sucht, der ist hier genau richtig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Definitiv keine seichte Weihnachtsgeschichte
von Betsy aus Wien am 25.12.2016

Weihnachten in London. Die Modistin (Hutmacherin) Ava geht mit Freunden auf eine Weihnachtsfeier und trifft dort auf Sam, der natürlich blendend aussieht und sich auch gleich für Ava erwärmt. Da Ava allerdings gerade andere Sorgen hat und sich auch ihre Freundin für Sam interessiert, hält sie sich zurück. Als... Weihnachten in London. Die Modistin (Hutmacherin) Ava geht mit Freunden auf eine Weihnachtsfeier und trifft dort auf Sam, der natürlich blendend aussieht und sich auch gleich für Ava erwärmt. Da Ava allerdings gerade andere Sorgen hat und sich auch ihre Freundin für Sam interessiert, hält sie sich zurück. Als Sam dann jedoch für seine Mutter einen Hut bei ihr bestellt, denkt diese die beiden wären zusammen und da Weihnachten ist und Sam seiner Mutter dieses spezielle Weihnachtsfest nicht verderben will, bittet er Ava mitzuspielen. Doch bis zum wirklichen Happy End gibt es noch so einige Hürden zu überwinden. Eins gleich vorweg, wer so wie ich hier mit einer witzigen, leichten und auch sehr knisternden Liebesgeschichte rechnet, der sollte sich darauf einstellen, dass es in diesem Buch etwas anders abläuft, um eine etwaige Enttäuschung, wie es bei mir Anfangs der Fall war, zu verhindern. Obwohl die Geschichte aber so ganz anders verläuft als ich es mir gedacht habe, fliegt man dennoch durch die Seiten und irgendwie geht es einem auch zu Herzen, weil es eben nicht so abgehoben ist und sich die Romanze langsam und stetig entwickelt, anstatt dass beide gleich mal nach ein paar knisternden Momenten in der Kiste landen. Gerade weil es teilweise weggeht von den typischen Klischees einer Liebesgeschichte (auch wenn der Ausgang natürlich vorhersehbar ist) und eine fast schon normale Entwicklung einer Beziehung zeigt, ist es vielleicht dann auch wieder so schön zu lesen. Natürlich dürfen dennoch die Dramatik und das Gefühlschaos nicht zu kurz kommen und auch berührende Momente dürfen in so einer Geschichte nicht fehlen. Teilweise passiert dann aber bei den ganzen Nebenhandlungen, samt Personen, die hier noch mitwirken in dieser Geschichte, fast schon zuviel um wirklich besinnlich zu sein und stellenweise vergisst man fast, dass es eine weihnachtliche Geschichte ist, aber dann landet man wieder an einer Stelle, die sehr gefühlvoll zeigt, worum es bei Weihnachten geht. Auch wenn der Funke zu Beginn bei mir nicht übersprang, und auch Sam und Ava zeitweise irgendwie so gar nicht mit ihrer gemeinsamen Geschichte vorankommen, ist es doch eine sehr wundervolle Geschichte zu Weihnachten und besticht durch sehr ernste Themen, die jedem von uns passieren können und unser Leben beeinflussen, selbst wenn Weihnachten ist. Ein absoluter Hingucker ist natürlich auch bei diesem Buch das tolle, glitzernde Cover, auch wenn es viel Ähnlichkeit mit einigen anderen Weihnachtsbüchern aufweist (zB die Bücher von Sarah Morgan). Fazit: Wer eine prickelnde und leidenschaftliche Liebesgeschichte, untermalt mit viel Humor erwartet, der wird genauso wie ich (zumindest am Anfang) etwas enttäuscht sein. Obwohl hier alles recht gemächlich vonstatten geht, ist die Geschichte aber doch auch sehr schön und punktet vielleicht vor allem gerade durch diese nicht so übertriebene Romantik bzw. Erotik und den zwei sympathischen Hauptfiguren. Beide haben so ihre Sorgen und Probleme bringen sich auch gegenseitig mal auf die Palme, weil man sie/ihn mal wieder missversteht. Viel ernste Thematik und kein übertriebener Kitsch, sondern vielmehr eine Geschichte die aufzeigt, dass es oftmals auf die Menschen ankommt, die einem in Schwierigen Situationen beistehen. Das ideale Buch für gemütliche Lesestunden, in dem es zwar zeitweise etwas zu ruhig dahingeht, aber dennoch eine schöne Geschichte erzählt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
einfach toll
von einer Kundin/einem Kunden aus Potsdam am 19.11.2016

Ich finde der Text ist gut geschrieben und lädt ein, das Buch auf einmal durch zulesen. Es fesselt einem und ich freue mich auf das nächste Buch von sue moorcroft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unbeschwerte Unterhaltung in der Weihnachtszeit
von einer Kundin/einem Kunden am 16.01.2017

Meine Meinung: In diesem ganz speziellen Fall lohnt es sich mit dem Cover zu beginnen. Ich habe selten ein so toll designtes Cover gesehen. Es ist mit Glitzer über und über verziert. Ein wahrer Hingucker. So sehen die Schneeflocken gleich ganz plastisch aus. Ich finde es enorm gelungen. Diese Buch hat... Meine Meinung: In diesem ganz speziellen Fall lohnt es sich mit dem Cover zu beginnen. Ich habe selten ein so toll designtes Cover gesehen. Es ist mit Glitzer über und über verziert. Ein wahrer Hingucker. So sehen die Schneeflocken gleich ganz plastisch aus. Ich finde es enorm gelungen. Diese Buch hat sich als etwas ganz anderes herausgestellt, als das was ich erwartet hatte. Der Weihnachtsaspekt spielt nur am Rand eine Rolle. Vielmehr nimmt die Liebesgeschichte den meisten Raum ein und diese spielt eben zufällig in der Weihnachtszeit. Das ganze Weihnachtsthema wirkte etwas drumherum drapiert, aber eben nicht als Aufhänger. Die Liebesgeschichte gewinnt nur langsam an Fahrt. Es fällt den Protagonisten schwer sich aufeinander einzulassen. Zudem kommen noch ganz andere Probleme, wie eine krebskranke Mutter etc., hinzu. So konnte ich mich am Anfang nur schwer in das Buch einfühlen. Nach diesem eher ruhigen Anfang aber steigert sich das Tempo und die Geschichte wird überzeugender. Man lernt die Charaktere besser kennen und es kommen auch Gefühle auf. Wie so oft im Leben braucht es hier einfach ein wenig Zeit. Als die Gefühle und die Liebesgeschichte einmal ins Rollen gekommen sind, bleiben sie auch konstant bestehen. Dabei ist der Roman für mich stets glaubwürdig. Ich habe es den Protagonisten abgenommen, es wirkte nicht gekünstelt. Auch andere Aspekte, auf die ich hier nicht näher eingehen kann ohne zu spoilern, machen aus einer anfänglichen Liebesgeschichte etwas viel Komplexeres. Es werden Problembereiche angesprochen und auch Hinweise für Betroffene gegeben. Dieser Teil macht das Buch für meinen Geschmack besonders, sodass es aus den üblichen Büchern dieses Genres etwas herausfällt. Avas Beruf ist Hutmacherin. Das ist schon sehr außergewöhnlich. Man wurde also in diesem Buch sehr stark in diese Tätigkeit einbezogen und erfährt hier eine Menge. Mir hat es Spaß gemacht, weil es auch wirklich interessant und mal etwas anderes war. Ein schönes Detail. Die Protagonisten haben mir gut gefallen. Ava und Sam waren mir gleich sympathisch, auch wenn ich sie am Anfang der Geschichte gerne mal geschüttelt hätte, weil sie beide so überhaupt nicht gemerkt haben, dass sie perfekt zusammenpassen. Aber das hat für mich auch ein wenig die Spannung gesteigert. Ihre Gefühle wirken aufrichtig. Nachdem man sie besser kennengelernt hatte, viel es einfacher sich in ihre Situation und Gefühlslage zu versetzen. Der Schreibstil war leider nicht immer flüssig lesbar. Irgendwie gerät er ab und an ins Stocken, was aber einfach an der Übersetzung liegen kann. Trotzdem gab es auch wirklich humorvolle und unterhaltende Szenen, die mir gut gefallen haben. Auch die Beschreibungen der Orte haben mir gefallen. Insgesamt war es ein lesenswertes Buch, auch wenn es kleinere Schwächen aufweist. Wer in der Weihnachtszeit ein wenig unbeschwerte Unterhaltung sucht, ist mit diesem Buch gut bedient.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Etwas anders als erwartet...
von Sabrina am 04.01.2017

Schon als ich das Buch zum ersten Mal gesegen habe, hatte ich Lust es zu lesen, denn allein das Cover verbreitet Weihnachts- und Winterstimmung. Nachdem ich dann auch die Inhaltsabgabe gelesen hatte wusste ich, dass es zu meinen diesjährigen Weihnachtsbücher gehören muss. Nach dem ich es jetzt gelesen habe bin... Schon als ich das Buch zum ersten Mal gesegen habe, hatte ich Lust es zu lesen, denn allein das Cover verbreitet Weihnachts- und Winterstimmung. Nachdem ich dann auch die Inhaltsabgabe gelesen hatte wusste ich, dass es zu meinen diesjährigen Weihnachtsbücher gehören muss. Nach dem ich es jetzt gelesen habe bin ich ein wenig enttäuscht. Das Buch lässt sich gut lesen und die Geschichte ist auch nicht schlecht, aber was mir ein wenig gefehlt hat, war der Witz und die Weihnachtsstimmung. Sam und Ava sind kein schlechtes Pärchen, denn man hat von Anfang an eine gewissen Anziehungskraft im Buch gespürt. Ava mochte ich auch ganz gerne, vor allem wenn sie von ihrem Beruf als Hutmacherin gesprochen hat, denn das fand ich sehr interessant und man hat ihre Leidenschaft dafür spüren können. Was mir dann aber gefehlt hat war, das besondere Knistern zwischen den beiden und auch das Thema Weihnachten. Denn die Figuren hatten nicht nur die Krankheit der Mutter mit der sie umgehen mussten, sondern sind von einem Problem ins nächste geschlittert und dabei ist Weihnachten ein bisschen zu kurz gekommen. Auch fehlte mir dann eine gewisse Lockerheit zwischen Sam und Ava, denn ich hatte mich auf witzige Wortgefechte und komische Situationen eingestellt und davon gab es einfach zu wenig. Ansonsten hat mir das Buch aber gut gefallen. Die Nebenfiguren wachsen einem ans Herz, ob es jetzt Mutter und Tante von Sam sind, oder Avas Freunde und Familie. Zum Ende hin merkt man auch, dass die Autorin eine witzige Ader hat und somit Hoffnung für weitere Bücher gibt. Falls also von ihr noch weitere Bücher erscheinen sollten, werde ich sie sicher auch zur Hand nehmen und mal reinlesen ;) Fazit: Ein schönes Buch das mit ein paar Schwächen nicht ganz überzeugen konnte. Es liest sich trotzdem gut und es ist zu empfehlen wenn man eine ernstere Geschichte für zwischendurch möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nette Liebesgeschichte ohne Tiefe
von Krimihexe aus Hamm am 18.12.2016

Ava Bliss ist nach der Trennung ihres Freundes Harvey eher misstrauisch gegenüber Männern, da sich Harvey nicht nur wegen seines Alkoholgenusses wie ein Idiot aufführt und sie stalkt. Außerdem hat sie Geldsorgen, da sie als Hutmacherin kaum Aufträge bekommt und der Geldhahn ihrer Eltern abgedreht ist. Als sie den... Ava Bliss ist nach der Trennung ihres Freundes Harvey eher misstrauisch gegenüber Männern, da sich Harvey nicht nur wegen seines Alkoholgenusses wie ein Idiot aufführt und sie stalkt. Außerdem hat sie Geldsorgen, da sie als Hutmacherin kaum Aufträge bekommt und der Geldhahn ihrer Eltern abgedreht ist. Als sie den Chef ihrer Freunde, Sam, kennenlernt, fühlt sie sich sofort von ihm angezogen, ist aber zögerlich. Seine Mutter ist schwerkrank und Sam ordert einen Hut bei Ava, die dann fälschlicherweise davon ausgeht, dass sie und Sam ein Paar sind. Für einen Nachmittag auf dem Sofa nett, überraschend ist das Thema Stalking und Vergewaltigung, welches geschickt in die Story eingearbeitet wurde. Das Thema Hutmacherei wird hier nur angerissen. Allerdings wird auch das Thema Weihnachten hier nur nebenbei abgehandelt, was ich sehr schade finde, das Cover verspricht doch mehr. Weihnachtsstimmung wollte bei mir da nicht aufkommen. Alles in allem eine nette Liebesgeschichte ohne Tiefe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Enttäuschend
von lesebiene27 am 08.01.2017

Inhalt: Auf einer Vorweihnachtsfeier in London trifft Hutmacherin Ava auf Sam, Chef einer PR-Firma. Ein wenig später unterhalten die beiden sich ausführlicher miteinander und Sam beauftragt die Modistin bis Weihnachten einen Hut für seine an Krebs erkrankte Mutter anzufertigen. Als Ava dann das erste Mal auf Wendy trifft, glaubt diese,... Inhalt: Auf einer Vorweihnachtsfeier in London trifft Hutmacherin Ava auf Sam, Chef einer PR-Firma. Ein wenig später unterhalten die beiden sich ausführlicher miteinander und Sam beauftragt die Modistin bis Weihnachten einen Hut für seine an Krebs erkrankte Mutter anzufertigen. Als Ava dann das erste Mal auf Wendy trifft, glaubt diese, dass Ava mit Sam zusammen sei. Um ihr nicht das Fest und die Vorfreude zu verderben, vereinbaren die beiden bis Weihnachten ein Liebespaar zu spielen. Doch diese Verbindung scheint unter keinem guten Stern zu stehen. Meine Meinung: Ich muss ehrlich sagen, dass ich von dem Buch sehr enttäuscht bin. Ich habe eine romantische Liebesgeschichte rund um Weihnachten mit traurigen Momenten erwartet und mich auf wunderbare Lesestunden gefreut. Doch schon nach wenigen Seiten war ich von Sam und Ava und der Situation im Allgemeinen genervt. Beide kommen so unglaublich überheblich rüber, dass sie (und auch die meisten der anderen Personen im Buch) mir sofort unsympathisch geworden sind. Ebenfalls störend war das anhaltende Genöle von Ava, dass sie Weihnachten ja so sehr hasst und kein Geld hat und so arm ist. Getoppt wurde dies noch durch einen unangenehmen Schreibstil, der möglicherweise grundsätzlich nicht gelungen ist oder aber unter der Übersetzung gelitten hat. Jedenfalls wirken die Sätze beim Lesen unrund und abgehakt. Dass das Buch um die Weihnachtszeit spielt, hat man beim Lesen kaum gemerkt, weil keiner der Personen im Buch sich darauf gefreut hat. Leider kam dadurch auch bei mir keine weihnachtliche Stimmung auf. Ein weiterer Punkt, der mir negativ aufgefallen ist: Die Autorin beschreibt sehr ausführlich Avas Beruf als Modistin und verwendet dabei Fachbegriffe, die mir als Leser nichts gesagt haben. Hier hätte ich mir bessere Beschreibungen gewünscht oder dass die entsprechenden Stellen weggelassen werden würden. Das Buch umfasst mehrere Thematiken: die Krebserkrankung von Wendy, dass Ava von ihrem Exfreund mit Schlafzimmerfotos belästigt wird, den Beruf einer Modistin, die Persönlichkeit von Avas bester Freundin und ihrem Umgang mit anderen Menschen, Vertrauen, PR von Promis, etc. Leider hatte ich beim Lesen aber den Eindruck, dass sich die Autorin mit dieser großen Bandbreite ein wenig verzettelt hat. Besonders die Gestaltung von Wendys Hut geht im Buch völlig unter. Fazit: Alles in allem war ich mehrfach kurz davor das Buch abzubrechen, weil es mir gar nicht gefallen hat. Der einzige Grund, warum ich dennoch weitergelesen und das Buch beendet habe, ist, weil die Geschichte grundsätzlich nicht schlecht ist. Durch die ganzen genannten Kritikpunkte möchte ich dem Buch lediglich 2 von 5 Lesesternen geben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Winterzauberküsse - Sue Moorcraft
von einer Kundin/einem Kunden aus Wolfsburg am 18.12.2016

Klappentext: Liebesfunkeln braucht keinen Wunschzettel! Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er hat einen Auftrag für sie: ein Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy – vielleicht wird es ihr letztes Weihnachten sein. Als Wendy in Avas Studio kommt, glaubt sie voller Freude, Sam sei mit... Klappentext: Liebesfunkeln braucht keinen Wunschzettel! Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er hat einen Auftrag für sie: ein Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy – vielleicht wird es ihr letztes Weihnachten sein. Als Wendy in Avas Studio kommt, glaubt sie voller Freude, Sam sei mit Ava zusammen. Sam bittet Ava, diesen Irrtum nicht aufzuklären, sondern so zu tun, als wären sie ein Paar – nur für die Vorweihnachtszeit…Der perfekte Winterroman für alle, die Romantik suchen. Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut. Der Titel passt wunderbar zum Cover. Winterlich, weihnachtlich und zauberhaft. Ich habe es nur als ebook gelesen, habe aber gehört, dass das Cover auch glitzert. Also alles perfekt für eine tolle Liebesgeschichte. Meine Meinung: Ich hatte mit dem Buch so meine Probleme und habe mich sehr dadurch gequält. Der Einstieg war schon schwierig, weil Schreibstil und Satzbau sehr holprig waren. Die Übersetzung war für mich teilweise nicht nachvollziehbar und nicht sinnvoll, was den Lesefluss extrem gestört hat. Mit den Charakteren bin ich nicht so ganz warm geworden. Ava hat mir ganz gut gefallen. Sie ist einerseits selbstbewusst und stark und weiß was sie will, andererseits ist sie aber auch sehr weiblich und verletzlich. Sam konnte mich auch nicht wirklich erreichen. Er ist zwar der erfolgreiche Geschäftsmann mit guten weichem Kern, aber auch hier haben mir das Besondere, die Ecken und Kanten gefehlt. Bei Ava und Sam haben mir die Spannung, das Knistern und die für Liebesromane typischen Neckereien gefehlt. Auch die Nebencharaktere waren für mich unscheinbar. Am besten hat mir Sams Mutter Wendy gefallen. Ihr Schicksal und ihr Charakter hat mich sehr berührt. Der Schluss wurde dann schon spannend und es kam auch etwas Gefühl rüber. Aber wenn ich es nicht für eine Leserunde gelesen hätte, hätte ich es wohl zur Seite gelegt und später mal weitergelesen. Für mich keine besonders gute Liebesgeschichte, die sehr ernste Themen im Fokus hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Funke war nicht da.
von ginisbooktown aus Dresden am 31.12.2016

Leider habe ich diesmal ziemlich lange gebraucht, um mich durch das Buch zu arbeiten. Das liegt zum Einen daran, dass die letzte Zeit sehr stressig war und zum Anderen an dem Buch selbst. Der Klappentext spricht von einem leichten und süßen Liebesroman für die Weihnachtszeit. Davon habe ich... Leider habe ich diesmal ziemlich lange gebraucht, um mich durch das Buch zu arbeiten. Das liegt zum Einen daran, dass die letzte Zeit sehr stressig war und zum Anderen an dem Buch selbst. Der Klappentext spricht von einem leichten und süßen Liebesroman für die Weihnachtszeit. Davon habe ich persönlich nicht viel gemerkt. Laut Buchbeschreibung liegt der Fokus auf der Scheinbeziehung zwischen Ava und Sam. Das ist aber genau der Punkt, der im Buch eher nebensächlich ist. Stattdessen sind die Krankheit von Sams Mutter Wendy und eine Fotogeschichte um Ava viel stärker ausgearbeitet. Das Buch beginnt mit der Thematik, dass Avas Exfreund Harvey sie zurück haben möchte. Da sich Ava weigert, versucht er sie mit Schlafzimmerbildern von ihr zu erpressen und bedroht sie immer wieder damit. Das sind nun nicht unbedingt die Dinge, die ich als leicht und schön bezeichnen würde. Ich beginne zunächst mit Wendys Krankheit. Es handelt sich hierbei um Krebs. Sam setzt alles daran, dass seine Mutter schöne Weihnachten verbringt. Immer wieder wird deutlich, wie sehr er sich um sie sorgt. Wendy gehört zu den angenehmen Charakteren der Geschichte. Sie wirkt ruhig, entspannt, fröhlich und bietet trotz ihrer Krankheit eine starke Schulter. Sie kann Avas Lage verstehen und gibt ihr Tipps, mit Harvey umzugehen. Es wird sehr stark thematisiert, dass Ava nicht die einzige Frau ist, die sich in einer Notsituation befindet und Hilfe braucht. Im Roman wird eine entsprechende Organisation in den Mittelpunkt gestellt. Diesen Teil der Geschichte fand ich persönlich sehr gut gemacht, weil er so nachvollziehbar war. Es war auch schön zu sehen, wie sich Ava Sam anvertraut und dieser ihr dann mit seiner PR-Firma hilft. Allerdings habe ich sehr lange gebraucht, um zu verstehen, wie das geschehen soll und welche Rolle die Frau eines Sportlers spielt. Die Verknüpfung dieser drei Punkte ist etwas holprig und nach meinem Geschmack etwas viel für einen Roman. Ich hätte mir eher gewünscht, dass man einen Aspekt weg lässt und dafür mehr Wert auf die Figuren und Emotionen legt. Denn wirklich mitfühlen konnte ich mit den Charakteren nicht. Zwar hat mich bei Harvey ein Schock gepackt, aber die Zuneigung zwischen Sam und Ava war für mich nicht zu spüren. Generell empfand ich die Figuren kühl und zum Teil wirklich emotionslos. Besonders auf Louise hätte ich verzichten können. Sie ist nicht nur unsympathisch, sondern spielt auch keine tragende Rolle. Ihr Freund Todd hätte etwas mehr in die Handlung einbezogen werden können, er ist mir ganz sympathisch und wäre gut ausgebaut sicher vorteilhaft für die Geschichte gewesen. Avas Vater mag ich auch. Als ehemaliger Polizist geht er mit Harvey perfekt um und ist mit seiner beruhigenden Art für seine Tochter da. Ava selbst ist immer etwas negativ eingestellt, will aber, dass es den Leuten um sie herum gut geht. In dem Punkt ähnelt sie Sam, der ebenfalls sehr verschlossen ist. Zum Schluss wäre da noch Izz. Sie ist Avas beste Freundin und schwärmt für Sam. Dabei verhält sie sich durch ihre Eifersüchteleien aber auch sehr kindisch und Ava gegenüber nicht gerade fair oder freundschaftlich. Wirkliche zwischenmenschliche Beziehungen sucht man also vergeblich. Etwas über Avas Handwerk des Hutmachens zu erfahren hat mir aber sehr gefallen. Diesen Aspekt hätte ich gerne noch im Detail betrachtet. Fazit Einzelne Ansätze waren gut, aber der ganze Roman ist für mich nicht stimmig und die Charaktere nicht zufriedenstellend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Winter Zauberküsse
von einer Kundin/einem Kunden aus Kirchberg am 12.02.2017
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Spannender Roman und unterhaltsamer Roman, spannend vom Anfang bis zum Schluss. Möchte nicht mehr verraten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
vollgepackter Winterroman
von spozal89 am 27.12.2016
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Klappentext: Liebesfunkeln braucht keinen Wunschzettel! Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er hat einen Auftrag für sie: ein Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy – vielleicht wird es ihr letztes Weihnachten sein. Als Wendy in Avas Studio kommt, glaubt sie voller Freude, Sam sei mit... Klappentext: Liebesfunkeln braucht keinen Wunschzettel! Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er hat einen Auftrag für sie: ein Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy – vielleicht wird es ihr letztes Weihnachten sein. Als Wendy in Avas Studio kommt, glaubt sie voller Freude, Sam sei mit Ava zusammen. Sam bittet Ava, diesen Irrtum nicht aufzuklären, sondern so zu tun, als wären sie ein Paar. "Winterzauberküsse" von Sue Moorcroft wirkt auf den ersten Blick wie ein absolut zauberhafter Winter-Weihnachtsroman mit viel Kitsch, Schnee, Romantik und Liebe. Natürlich findet sich all dies in der Geschichte wieder, aber auch viele ernstere Themen werden angeschnitten, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Der Schreibstil der Autorin war ok, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen und auch die Chraktere waren jetzt nicht so toll ausgearbeitet. Das Knistern zwischen Sam und Ava hätte in meinen Augen auf jedenfall mehr sein können. Emotional war es dagegen auf jedenfall bei Sams Mutter und ihrer Krankheit. An sich fand ich die Idee des Buches echt klasse, aber ich fand es war zu viel auf einmal in das Buch gepackt und es wirkte daher recht überladen. Zudem hätte ich mir viel mehr Weihnachtsstimmung gewünscht, da man das Buch so im Grunde das Ganze Jahr lesen kann und ich hier aber anhand des Covers und des Klappentextes einfach etwas weihnachtliches erwarte. Da mich das Buch aber einen Nachmittag lang gut überstehen hat lassen und wegen des tollen Covers gebe ich drei Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Winterzauberküsse

Winterzauberküsse

von Sue Moorcroft

(19)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Winterzauber in Manhattan

Winterzauber in Manhattan

von Mandy Baggot

(14)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen