Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Witches of Norway 1: Nordlichtzauber

(10)
**Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet**
Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…
//Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//
Portrait
Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 319, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646300048
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 1.064
eBook (ePUB)
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 47369484
    Witches of Norway 2: Polarschattenmagie
    von Jennifer Alice Jager
    eBook
    4,99
  • 47369488
    SnowFyre. Elfe aus Eis
    von Amy Erin Thyndal
    (3)
    eBook
    4,99
  • 46688777
    Seelenhauch
    von Annie J. Dean
    (5)
    eBook
    4,99
  • 44407211
    Elfenseele - Die komplette Trilogie
    von Michelle Harrison
    eBook
    14,99
  • 47511367
    Rockstar Sommer (Chick-Lit, Liebe)
    von Sandra Helinski
    (7)
    eBook
    6,99
  • 46356346
    Dark Hope - Gefährte der Einsamkeit
    von Vanessa Sangue
    (5)
    eBook
    6,99
  • 45394897
    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    von Taran Matharu
    (1)
    eBook
    9,99
  • 46875795
    Kosakensklavin
    von Patricia Amber
    eBook
    6,99
  • 43988050
    NILAMRUT - die Trilogie
    von Andrea Bielfeldt
    (3)
    eBook
    9,99
  • 46202656
    Dunkle Bestimmung
    von Jennifer Dellerman
    eBook
    8,49
  • 46133718
    Die Töchter des Drachen/Der Thron der Libelle
    von Wolfgang Hohlbein
    eBook
    8,49
  • 44467523
    Legenden der Schattenjäger-Akademie
    von Sarah Rees Brennan
    eBook
    19,99
  • 46305643
    Project: Weisser Jade
    von Alex Lukeman
    (1)
    eBook
    4,99
  • 42746015
    Diamond Sisters - Las Vegas kennt keine Sünde
    von Michelle Madow
    eBook
    8,99
  • 46339105
    King - Er wird dich besitzen
    von T. M. Frazier
    (37)
    eBook
    6,99
  • 43938393
    Die Weihnachtsschuhe
    von Donna VanLiere
    eBook
    4,99
  • 44247867
    The Devil in Denim
    von Melanie Scott
    eBook
    8,99
  • 46202658
    Verhängnisvolles Erwachen
    von Jennifer Dellerman
    (1)
    eBook
    8,49
  • 47815923
    Bloodbound Lovers - Seelensplitter: Vampirroman
    von Sabine Becker
    eBook
    4,99
  • 46421048
    Vergessene Leidenschaft
    von Raywen White
    (6)
    eBook
    4,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
1
1
0
0

Es hat mich von Anfang bis Ende gepackt
von einer Kundin/einem Kunden am 25.11.2016

Klappentext: **Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet** Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre... Klappentext: **Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet** Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder… Der erste Satz: „Es war der Tag an dem alles begann und alles endete.“ Meinung: Es war mein erstes Buch, das ich von Jennifer Alice Jager gelesen habe und ich kann jetzt schon so viel verraten, dass ich mich schon sehr auf Band 2 freue. Das Buch beginnt mit einem Epilog, den ich irgendwie nicht als solches gesehen habe und deswegen etwas verwirrt war und nicht genau wusste, wie die Geschichte zusammenhängt und was es damit auf sich hatte. Nachdem ich mit „Witches of Norway“ durch war, habe ich den Anfang noch einmal gelesen und erst da gesehen, dass es sich um einen Epilog handelt und konnte somit die kleine Verwirrtheit meinerseits letztlich doch ganz schnell auflösen xD Auch wenn es vielleicht komisch kling, wenn ihr das Buch durchgelesen habt, lest ganz zum Schluss nochmal den Epilog, denn mit dem Wissen, was man bis dahin über die Geschichte sammeln konnte, erfährt man einfach noch so viel mehr, was einem sonst entgehen würde. Und vor allem kann man dann noch viel besser rätseln, um welchen Herren es sich in dem Epilog dreht ;) Es macht einfach Spaß, mit der Protagonistin Elis die Geschichte zu erleben. Durch ihre aufgeschlossene Art und die mangelnden Fähigkeiten als Hexe macht sie das so authentisch (falls man das im Zusammenhang mit Magie überhaupt schreiben kann :P) Die Dynamik der Geschichte und wie sich die Magie hineinfügt gefällt mir total gut. Es wirkt alles so natürlich und wie das selbstverständlichste der Welt, auch wenn natürlich nicht jeder von den Hexen weiß ;) Cover Das Cover ist schlicht, aber dennoch ansprechend gestaltet. Ich finde es passt zum Buch, denn genau wie Elis, noch nicht sehr ausgeprägte, Fähigkeiten als Hexe sieht man nur die obere Hälfte des Gesichtes und der Rest ist noch verschleiert. Auch das Gebirge im Hintergrund passt zu Norwegen und die Umgebung, wie sie Elis im Buch beschreibt. Charaktere Elis hat alles, was eine gute Protagonistin braucht. Sie ist sympathische, total lieb und fürsorglich, aber dennoch schlagfertig und kann vor allem Fluchen, das die Wände wackeln :D Stian kommt noch etwas „geheimnisvoll“ rüber. Viel erfährt man im Buch noch nicht über ihn, aber dennoch ist da diese Verbindung zu Elis, die ihn viel netter erscheinen lässt, als den Eindruck, den ihre Familie von ihm hat. Bin gespannt, denn ich denke in Band 2 wird man noch etwas mehr über ihn erfahren. Zitate „Meine Mutter sagt immer, Reue macht nichts ungeschehen, aber sie lehrt einen, es macht beim nächsten Mal besser zu machen.“ „Mit einem guten Buch wird einem nie langweilig.“ Fazit: „Witches of Norway – Nordlichtzauber“ hat mich von der ersten, bis zur letzten Seite gepackt und in seinen Bann gezogen, sodass ich es kaum abwarten kann, bis endlich Band 2 erscheint. Die Fortsetzung „Polarschattenmagie“ erscheint am 30.12.2016

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Beginn einer Reihe
von Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 22.11.2016

Inhalt: Elis hat ein Geheimnis. Sie ist eine Hexe. Doch sie selbst kann damit eigentlich gar nichts anfangen und so hat sie ihr Talent von jeher nicht genutzt. Das führt allerdings dazu, dass sie die Kräfte bei sehr emotionalen Ereignissen kaum bändigen kann. Und so kann es auch schon mal... Inhalt: Elis hat ein Geheimnis. Sie ist eine Hexe. Doch sie selbst kann damit eigentlich gar nichts anfangen und so hat sie ihr Talent von jeher nicht genutzt. Das führt allerdings dazu, dass sie die Kräfte bei sehr emotionalen Ereignissen kaum bändigen kann. Und so kann es auch schon mal passieren, dass sie ein Haus fast zum Einsturz bringt, als ihr klar wird, dass ihr Freund gerade dabei ist, ihre Beziehung zu beenden. Um Abstand zu bekommen, besucht sie ferne Verwandte in Norwegen. Doch auch dort scheint sie nicht richtig dazuzugehören. Als sie jedoch auf den Hexer Stian trifft, schlägt zumindest ihr Herz wieder höher. Doch dann geschieht etwas unvorhergesehenes und sie landet im Jahr 1905 und hat keine Ahnung, wie sie aus dem Schlamassel wieder herauskommen soll. Meine Meinung: Mal wieder ein Buch über Hexen und Magier .. eine sehr schöne Abwechslung. Zumal dieses Buch sehr unterhaltsam durch seine vielen Facetten ist. So findet man hier Gegenwart und Vergangenheit, Liebe und Humor, Intrigen und Hass .. eine sehr gelungene Mischung, wie ich finde. Diese brachte es auch mit sich, dass ich immer weiter lesen wollte. Und dachte ich zuerst, hoffentlich kommt sie bald in die Gegenwart zurück, dachte ich am Ende dann ... hoffentlich bleibt sie da *lach* ... und das Ende .. herrje, was ein Cliffhanger .. das gefiel mir gar nicht, weil ich viel zu neugierig bin, wie es weiter geht. Glücklicherweise erscheint der zweite Teil noch dieses Jahr. Die Protagonistin Elis erscheint mir anfangs recht unscheinbar. Das typische Mädchen, das betrogen wird .. doch im Laufe der Geschichte zeigt sie so viele liebenswerte, aber auch wirklich humorvolle Seiten, dass sie mir immer sympathischer wurde. Aber nicht nur sie, sondern auch die ein oder andere Nebenrolle. Bei den männlichen Hauptpersonen - in Gegenwart und Vergangenheit - bin ich da noch nicht so gaanz sicher ... aber ich schätze, mein Herz schlägt für die Vergangenheit .. ich mag einfach brüllende Löwen *lach* Ich bin sehr gespannt, wohin die Geschichte gehen wird. Denn bislang hat man immer nur Richtungen und Vermutungen, aber nie wirklich etwas handfestes. Dass macht das Ganze wirklich richtig spannend und lässt einen auch nach dem Zuklappen nicht los. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und trotzdem eindringlich. Gefühl und vor allem guter Humor runden die Geschichte harmonisch ab. Und wie sie die Leser beim Buch hält, das weiß sie ganz genau :) Fazit: Ein wirklich toller Beginn einer neuen Reihe, der mich sehr gefesselt hat und bei dem ich es gar nicht abwarten kann, den nächsten Teil zu lesen. Das liegt allerdings auch an dem wirklich fiesen Cliffhanger am Ende des ersten Teiles.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein ganz wundervoller Auftakt einer magischen, düsteren und gleichzeitig gefühlvollen Reihe um Magie, Familie und Liebe.
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 20.11.2016

Die Schreibweise der Autorin ist leicht und gleichzeitig erwachsener als in den Märchenadaptionen wie ich finde. Die Charaktere wirken stärker, greifbarer und gefühlvoller. Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Elis, welche zwar eine Hexe ist dies aber nicht wirklich zu ihrem Leben zählt. Sie ist Studentin, verlobt mit... Die Schreibweise der Autorin ist leicht und gleichzeitig erwachsener als in den Märchenadaptionen wie ich finde. Die Charaktere wirken stärker, greifbarer und gefühlvoller. Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Elis, welche zwar eine Hexe ist dies aber nicht wirklich zu ihrem Leben zählt. Sie ist Studentin, verlobt mit einem ganz wundervollen Kerl und im Gesamten wirklich zufrieden mit ihrem Leben. Allerdings kommen ihr nach und nach immer mehr Zweifel, sie fühlt sich nicht mehr richtig geborgen und etwas fehlt. Nachdem sie Abstand zu ihrem alten Leben sucht, begibt sie sich nach Norwegen um etwas über ihre Ahnen und die Zauberei zu lernen. Elis ist ein herzensguter, taffer und vielversprechender Charakter. Sie ist stark, zeigt aber gleichzeitig ihre verletzliche Seite ohne sich unterbuttern zu lassen. Ich mochte ihre Art und Weise einfach unheimlich gerne. Stian kommt leider in diesem ersten Band noch nicht so oft vor, aber er macht neugierig und das nicht nur weil er gut auszusehen scheint. Er ist ein vielschichtiger, mysteriöser und trotz allem freundlicher und teilweise auch verschlossener Charakter. Wir haben noch nicht so viel zu ihm wahrgenommen, doch ich hoffe wir werden noch viel erfahren denn ich habe so die Vermutung dass er noch eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen wird. Kjell ist ein sehr gefühlsbetonter Mensch. Er kann liebevoll und freundlich sein, aber durch seine Familie hat er es ist nicht leicht und kann daher seine Gefühle nicht richtig kontrollieren. Er ist nicht der beste Zauberer, hat dafür aber das Herz am rechten Fleck und gibt sein bestes doch noch irgendwie den Stand seiner Familie zu erreichen. Auch wenn er zu Beginn eher angsteinflößend ist, merkt man sehr schnell dass das alles nur eine schützende Fassade ist welches es sich lohnt abzukratzen. Ich hoffe, wir haben ihn nicht zum letzten Mal gesehen. Auch alle anderen auftauchenden Charakter waren für mich greifbar, der eine mehr der andere weniger. Je nachdem ob er für die restliche Geschichte tatsächlich noch wichtig wird. Doch auch die kleinen hatten zumindest ein Wesen, welches man sich vorstellen konnte und somit tatsächlich mit Elis das Abenteuer gemeinsam bestreitet hat. Die Umsetzung der Geschichte hat mich total überzeugt. Wir lernen als erstes mal Elis kennen, können einen wirklich guten Bezug zu ihr aufbauen bevor wir uns auf das Abenteuer Norwegen einlassen. Hierbei finde ich es erwähnenswert, dass die Autorin es wirklich schafft das Gefühl in Norwegen zu sein hinbekommt. Ich habe mir den Ort, das Anwesen und einfach diese besonderen Nordlichter regelrecht vorstellen können. Es ist einfach zum Träumen wunderschön beschrieben. Die Geschichte an sich finde ich von der ersten bis zur letzten Seite mitreisend, spannend und unvorhersehbar. Die Autorin hat mich mit vielen Wendungen wirklich überrascht, auch wenn ich das ein oder andere mal eine Ahnung hatte konnte ich selten tatsächlich vorher die Lösung parat haben. Wir erleben in diesem ersten Band schon so viel, dass es mich begeistert das ich trotz allem nicht überfüllt wurde. Alle Informationen sind bei mir abgespeichert und wollen unbedingt weiter ausgeführt werden. Ich habe unglaublich viele Fragen und bisher nur ein paar einzelne Antworten, sodass ich regelrecht darauf brenne weiterzulesen. Übrigens empfand ich auch den Zeitsprung von Elis sehr gut umgesetzt. Man hat sehr schön ihre Verzweiflung wahrgenommen, hat auch bei der Beschreibung gesehen dass wir tatsächlich an einem anderen und doch irgendwie gleichen Ort geblieben sind. Das Ende des ersten Bandes ist unglaublich gemein und ich kann der Autorin nur deshalb verzeihen, weil der zweite Teil schon Ende diesen Monats rauskommt. Ich war gerade zum Schluss mitten drinnen, habe mitgefiebert, war verzweifelt und wurde schlussendlich mitten in meinen Gefühlen sitzen gelassen. Es war schon leicht grausam ;) Mein Gesamtfazit: Ein ganz wundervoller Auftakt einer magischen, düsteren und gleichzeitig gefühlvollen Reihe um Magie, Familie und Liebe. Der Leser wird belohnt mit einer atemberaubenden Kulisse, greifbaren und gefühlvollen Charakteren sowie einer rasanten und vor allem spannenden Geschichte. Ich bin schon unheimlich gespannt auf den zweiten Teil der Reihe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mitreißender Reihenauftakt voller Magie und Spannung
von Selection Books am 13.11.2016

Auf das neue Label Dark Diamonds von Carlsen hatte ich mich schon sehr gefreut, da der Fokus auf New Adult Fantasy liegt. Mit „Witches of Norway“ durfte ich zum ersten Mal in das neue Verlagsprogramm reinschnuppern. Jennifer Alice Jager konnte mich mit ihrem Reihenauftakt rund um den Hexenzirkel der... Auf das neue Label Dark Diamonds von Carlsen hatte ich mich schon sehr gefreut, da der Fokus auf New Adult Fantasy liegt. Mit „Witches of Norway“ durfte ich zum ersten Mal in das neue Verlagsprogramm reinschnuppern. Jennifer Alice Jager konnte mich mit ihrem Reihenauftakt rund um den Hexenzirkel der Andersons von der ersten Seite an begeistern. Magisch und humorvoll geschrieben, kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen. Elis ist eine eher unauffällige junge Frau, doch sie verbirgt ein Geheimnis. Sie ist eine Hexe – aber leider keine besonders gute. Ihre Kräfte lassen sich nicht von ihr beherrschen und dadurch bringt sie immer wieder andere Menschen in Gefahr. Nach einem Streit mit ihrem Freund David gehen ihre Kräfte völlig mit ihr durch und lassen ihr ganzes Haus erbeben. Elis braucht dringend Abstand von ihrem alten Leben und vor allem von David. Sie beschließt einen entfernten Familienzweig in Norwegen zu besuchen. Dort angekommen stellt Elis fest, dass die Andersons nicht nur sehr wohlhabend sind, sondern auch einem mächtigen Hexenzirkel angehören. Während ihre Tante Anna sich als gemeine Zicke entpuppt, versucht Tante Amalie so gut es geht zu helfen. Sie bringt Elis erste kleine Zauber bei und unterstützt sie, wo sie kann. Auf ihren Streifzügen durch das Haus stößt Elis schließlich auf Luc, der im Koma liegt. Von nun an besucht sie Luc regelmäßig, um ihm vorzulesen. Doch dann kommt es zu einem merkwürdigen Zwischenfall und Elis landet im Jahr 1905. Da sie nicht weiß, wie sie nach Hause gelangen soll, beginnt sie als Dienstmädchen zu arbeiten. Es dauert nicht lange, bis sie in Machtkämpfe und Intrigen verwickelt wird. Dann geschieht etwas, dass Elis alles andere vergessen lässt - sogar die Frage, wie sie in ihre Zeit zurückreisen kann. Der Einstieg in das Buch ist mir durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil sehr leicht gefallen. Jennifer Alice Jager lässt fantastische Bilder von Norwegen in den Köpfen der Leser entstehen. Die Geschichte spielt zwar die meiste Zeit in dem Anwesen der Andersons, aber die Szenen, die die norwegische Landschaft beschreiben, sind der Autorin hervorragend gelungen. Sie verleihen dem Setting einen wunderschönen, magischen Touch. Die Geschichte startet mit einem super spannenden Prolog, der im ersten Band nicht aufgelöst wird. Auch die Charaktere wurden geschickt eingesetzt. Neben einer tollen Hauptprotagonistin herrscht an potenziellen Bösewichten kein Mangel. Die männlichen Protagonisten sind alle absolut undurchschaubar. Im ersten Band der Reihe kann man sie noch schwer einschätzen, was eine gewisse Spannung erzeugt. Besonders gut hat mir das Verflechten von Magie im Alltag gefallen. Jennifer Alice Jager ist es gelungen, die magischen Elemente völlig glaubhaft einzubauen. Man erfährt hauptsächlich, wie die Familie im ganz normalen Alltag Magie einsetzt. Dadurch kommt man direkt ins Träumen. Was könnte das Leben mit so ein paar Alltagszaubern nicht wunderbar sein. Der Prolog lässt aber darauf schließen, dass Elis ihre Magie sehr bald weiterentwickeln wird und wir in Band 2 auf so manchen Zauber gespannt sein dürfen. Am Ende des ersten Bandes wartet ein wirklich fieser Cliffhanger auf den Leser, der es unmöglich macht, den Folgenband nicht zu lesen. Die Geschichte endet einfach mittendrin und das, obwohl es gerade so spannend ist. Band 2 muss also ganz schnell her! Fazit: Mit „Witches of Norway - Nordlichtzauber“ ist Jennifer Alice Jager ein fantastischer Reihenauftakt voller Magie und Spannung gelungen. Tolle Charaktere und ein wunderschönes Setting laden zum Versinken in der Geschichte ein. Die Hexe Elis hat mich oft zum Schmunzeln gebracht und ich freue mich schon darauf, sie in Band 2 wiederzutreffen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wahnsinnig gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht...
von einer Kundin/einem Kunden aus Neukieritzsch am 05.11.2016

Worum geht es? Elis/ Elli ist eine Hexe die mit ihrem Schicksal hadert und daher keine Kontrolle über ihre Kräfte hat. Sobald sie aufgebracht ist, brechen diese zum Beispiel in Form von Erdbeben aus ihr heraus. Was allerdings nicht nur gefährlich für sie, sondern auch für andere ist. Sie lebt... Worum geht es? Elis/ Elli ist eine Hexe die mit ihrem Schicksal hadert und daher keine Kontrolle über ihre Kräfte hat. Sobald sie aufgebracht ist, brechen diese zum Beispiel in Form von Erdbeben aus ihr heraus. Was allerdings nicht nur gefährlich für sie, sondern auch für andere ist. Sie lebt in einer Beziehung mit David, der irgendwie nicht zu ihr zu passen scheint, denn wir erleben mit wie Elli endlich einen Schlussstrich zieht und sich von ihm trennt. Sie zieht wieder zu ihren Eltern und ihr Vater redet ihr gut zu, mal Abstand zu den Dingen zu gewinnen und bringt Ellis schließlich dazu sich als Kindermädchen bei den Andersons in Norwegen anstellen zu lassen. Die Anderson sind ebenfalls Hexen und über einen Familienzweig mit Elli verwandt. Ihr Vater erhofft sich daher auch Informationen über die Andersons zu kommen und wie die Familienlinien verlaufen. Als Elli in Norwegen ankommt erwartet sie eine Überraschung, denn die Andersons sind einflussreiche Hexen mit viel Geld. Was zum Beispiel Ellis Tante Anna auch heraushängen lässt (die übrigens eine ziemlich Ziege). Amalia hingegen nimmt das Mädchen freudig auf und will ihr, ihr Hexenerbe näher bringen. Auf eine Tour durch das Haus der Andersons lernt sie Luc kennen. Dieser ist Komapatient und die Familie Anderson kümmert sich um ihn. Elli bemerkt, dass er in den Träumen auftaucht, die sie seit kurzem plagen. Elli beginnt ihm vorzulesen, wobei sie sich eines Tages dann plötzlich in einer anderen Zeit wiederfindet. Doch was soll sie hier und wie kommt sie bitteschön zurück? Meine Meinung: Ich liebe das Cover von Witches of Norway. Es ist ein absoluter Eyecatcher. Der Schreibstil ist knackig und flüssig und hält die Spannung. Man bekommt ein paar Erklärungen, aber nicht so viele das einem schon verraten wird, wo die ganze Sache hinführt. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Man bekommt ein Gefühl für sie und hat nicht den Eindruck das alles übertrieben ist und das etwas nicht sein kann. Wahnsinnig beeindruckend fand ich das Setting, das Jennifer Alice Jager geschaffen hat. Die Beschreibung sind so toll, dass man zum Beispiel die Klippen oder die Nordlichter vor Augen hat. Das Buch sorgt definitiv für ein tolles Leseerlebnis und ist ein wahnsinnig toller Auftakt der Reihe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein unvergessliches magisches Abenteuer!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 03.11.2016

Inhalt: Kunststudentin Elis hat kein glückliches Händchen in Sache Liebe und Schuld daran ist allen voran ihr langgehütetes Geheimnis, denn Elis ist eine Hexe und noch nicht einmal eine gute. Nach dem ihr Leben förmlich am Abgrund angelangt ist flieht sie kurzer Hand nach Norwegen zu weitläufigen Verwanden. Als Kindermädchen engagiert... Inhalt: Kunststudentin Elis hat kein glückliches Händchen in Sache Liebe und Schuld daran ist allen voran ihr langgehütetes Geheimnis, denn Elis ist eine Hexe und noch nicht einmal eine gute. Nach dem ihr Leben förmlich am Abgrund angelangt ist flieht sie kurzer Hand nach Norwegen zu weitläufigen Verwanden. Als Kindermädchen engagiert versucht sie dort mehr über sich, ihre Magie und deren Kontrolle zu erfahren. Dabei lernt sie den charismatischen Hexer Stian kennen und sofort ist eine gewisse Anziehungskraft zu spüren. Doch als sie wieder an das wahre Glück zu glauben beginnt, funkt auch wieder ihre Magie dazwischen, denn urplötzlich findet sich Elis im Jahre 1905 wieder und steht vor der Herausforderung den Lauf eines schrecklichen Schicksals zu verändern…. Meine Meinung: Der Einstieg in das Buch machte sehr deutlich, welche Probleme auf Elis lasten und zeigt dem Leser zugleich, wie kompliziert es ist ihren Alltag zu meistern ohne eine riesen Katastrophe zu verursachen. Nicht nur, dass es sofort magisch und mysteriös wird, nein Jennifer Alice Jäger spielt sogleich auch mit einer sehr angenehmen, spannenden und knisternden Atmosphäre, die den Leser im Nu in den Bann des Buches und seinen Inhalt zieht. Mit Elis bin ich sofort warm geworden. Sie ist ein starker, taffer und auch etwas sturer Charakter mit dem ich mich auf Anhieb sehr gut verstanden habe. Ihre Emotionen sind sehr greifbar und stark beschrieben, auch was sie in ihr und mit ihrer Umgebung so bewirken. Aber auch die Vielfalt an Nebencharakteren, die man besonders bei der Ankunft in Norwegen so kennen lernt, ist sehr beeindruckend und sie haben alle so ihre Stärken und Schwächen zu verbuchen. Ich muss gestehen, dass ich anfänglich davon ausging, dass ich nach dem Prolog eine Art magische Liebesgeschichte erwartet habe, was im weitesten Sinne auch irgendwie mitschwingt, aber nach Beendigung muss ich gestehen, dass der Inhalt mich total überrascht hat und gegen meine eigentlichen Erwartungen noch viel besser gefiel. Man kann sagen, dass es eine Art von Ahnenforschung ist mit sehr spannenden, mysteriösen und magischen Inhalt. Der Schreibstil ist wundervoll. Er schmückt die Handlung mit Leben und entführt den Leser auf eine atemberaubende Reise. Im richtigen Moment lässt er die Emotionen in einer Farbbracht leuchten, so als könne man sie packen und selbst empfinden, und im nächsten Moment verleiht er dem Leser eine Gänsehaut, die sich nur schwer in Worte fassen lässt. Die Mischung in diesem Buch macht das Ganze so lesenswert und ich bin schon total gespannt, wie Jennifer Alice Jäger diesen Auftakt noch toppen will! Das Cover ist der absolute Hammer. Es verspricht mit seinem düsteren und geheimnisvollen Auftreten so einiges und es macht riesen Spaß hinter die Fassade zu schauen. Fazit: Dieser Reihenauftakt ist eine Reise wert! Nicht nur, dass der Leser an der Seite der jungen Protagonisten ein fabelhaftes Abenteuer und wundervolle Landschaft geboten bekommt, so macht der malerische und anschauliche Schreibstil dieses Buch zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magisch anziehend
von Sine liebt Bücher am 29.10.2016

Fazit: Bücher sind so viel mehr als sie auf den ersten Blick erscheinen. Wie es auch hier ist. Es hat mich einfach total gefesselt und warum zum Teufel war es nur so kurz? Und wo ist Band II? Bewertung: Ziemlich schnell wird klar, dass Elis eine Hexe ist mit ziemlich beschissenen Bekanntschaften. David... Fazit: Bücher sind so viel mehr als sie auf den ersten Blick erscheinen. Wie es auch hier ist. Es hat mich einfach total gefesselt und warum zum Teufel war es nur so kurz? Und wo ist Band II? Bewertung: Ziemlich schnell wird klar, dass Elis eine Hexe ist mit ziemlich beschissenen Bekanntschaften. David ist nicht gut für sie und ihre beste Freundin ist eher neidisch und redet ihr noch ein schlechtes Gewissen ein. Schreckliche Frau. Ihre Mutter ist da nicht besser. Was kennt die arme Elis nur für Leute. Da würde ich ausrasten. Als sie in Norwegen ankommt scheint es zunächst etwas ruhiger zu werden... Elis ist mir ziemlich schnell ans Herz gewachsen. Irgendwie tut sie mir leid, mit ihrer Familie und Freunden. Das sind einfach nicht die richtigen. Sie versucht sich ein bisschen zu verstecken und gibt schnell mal nach. Anna ist eine fiese Hexe und Amalie das passende Gegenstück. Sie sind so verschieden. Amalie mag ich wirklich gerne. Sie ist so gut und scheint ein reines Herz zu haben. Aber sie ist auch sehr chaotisch und verbringt viel Zeit mit nichts tun. Dagegen arbeitet Anna wohl richtig. Und dann sind da noch die Männer: Sander, Stian und Kjell. Jedes Mal wenn ein neuer Mann auftaucht, schlägt mein Herz höher und ich bin so gespannt, was mich erwartet. Und ich bin jedes Mal total hin und hergerissen. Wer ist der Richtige für Elis, wer spielt ein falsches Spiel, wen will sie gar nicht? Ach...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn Deine Gefühle Achterbahn fahren...
von Solara300 aus Contwig am 29.10.2016

Cover Das Cover ist einfach WOW.... Erstmal die Frau die hinter einem Schleier zur Hälfte verborgen ist und der Titel mit dem Hintergrund der rauen Wildnis, macht Lust zu erfahren was dahinter steckt und ich kann nur sagen ein gelungener Eyecatcher wie die Farben ineinander fließen. Schreibstil Die Autorin Jennifer Alice Jager... Cover Das Cover ist einfach WOW.... Erstmal die Frau die hinter einem Schleier zur Hälfte verborgen ist und der Titel mit dem Hintergrund der rauen Wildnis, macht Lust zu erfahren was dahinter steckt und ich kann nur sagen ein gelungener Eyecatcher wie die Farben ineinander fließen. Schreibstil Die Autorin Jennifer Alice Jager hat einen bildhaften und flüssigen Schreibstil der einen mitnimmt in die Welt von Elis Wyler die eine Hexe ist. Was mir gefällt ist dabei, dass sie nicht gerade zufrieden mit ihren Kräften ist und versucht sie entweder zu unterdrücken oder erst gar nicht anzuwenden. Das einzige wo sie es aber leider ungezügelt merkt, ist bei einem ihrer Gefühlsausbrüche. Sie hadert mit sich und ihrem Leben und fasst deshalb auch einen Entschluss der ihr ganzes Leben verändern wird. Ich finde es sehr gut beschrieben wie die Protagonistin erwacht, und ihre Gefühle und die langjährige Beziehung hinterfragt. Spannend umgesetzt und macht Lust auf mehr. Meinung Wenn Deine Gefühle Achterbahn fahren... Dann sind wir bei der 21- jährigen Kunststudentin Elis Wyler die eigentlich glücklich sein könnte. Und hier kommt Genau das eigentlich zum Tragen. Denn Elis ist seit sechs Jahren mit David, ihrem mittlerweile Verlobten zusammen und hat ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt, ihre Träume aufgegeben um mit ihm, die Glücklichkeit der Anfangszeit aufrechtzuerhalten die einem monotonen Alltag gewichen ist, wo es nicht nur öfter zu Reibereien kommt. Elis hatte bis vor kurzem noch im Eiscafé gejobbt und ist mittlerweile in einem Pub tätig. Erstens wegen ihrem Kunststudium, das sie am Tag die Vorlesungen besuchen kann und zweitens wird sie dort besser bezahlt. Das der Job nicht gerade Traumhaft ist von der Nachtschicht her und manche Männern denken, man müsste alles Angraben was eine Frau ist, weiß Elis nur zu gut und ist auch genervt davon. Der Höhepunkt allerdings ist ihre Vermietern, eine auf den ersten Blick nette alte Dame die einfach alles und jeden Kontrollieren will. Die ist wirklich absolut nervig und ich kann euch sagen, da müsste ich mich auch zusammenreißen das mir nichts herausrutscht. Dann hat Elis aber noch einen so genannten Verlobten David wie oben schon kurz erwähnt, der im Gegensatz zu Elis ein reiner Kopfmensch ist und in der Bank arbeitet. Nun ja wie soll ich euch folgende Dinge am besten erklären. Fangen wir ohne Umschweife an. (Zwinker) Stellt euch vor, die übermüdete und wirklich kaputte Elis kommt gerade von ihrer Nachtschicht, wird von ihrer Vermieterin bedrängt das sie sich noch nicht schämen würde verheiratet zu sein und dann lächelt sie David in der Wohnung an und hinterlässt wie jeden Morgen ein Chaos und meint vorher noch, er kümmert sich doch um alles und der Höhepunkt der kommt jetzt noch. Ihre sogenannte beste Freundin klingelt sie gerade aus dem Bett wo Elis endlich dachte sie könnte jetzt 3 Std. schlummern bis zur nächsten Vorlesung und teilt ihr mit, das ihr Verlobter David abends gesagt hat, dass er mit Elis Schluss machen will. Das da ein Haus schon mal zum Einsturz kommen kann, ist für mich verständlich. Und zum Glück merkt Elis das ihr ganzes Leben auf ihn ausgerichtet war und das da zwar noch Gefühle sind, die aber nicht mehr ausreichen um über alles hinweg zusehen. David ist damit so gar nicht einverstanden und will sich nicht mehr von ihr trennen. Und der kann ganz schön aufdringlich sein. Ich mache hier einen langen Ausholer in Elis mittlerweile Vergangenes aus diesem Grund. Genau bei dieser Entscheidung David zu verlassen, begeht Elis den ersten Weg zu ihrem Schicksal. Das weitere zutun ihres Vaters der sie mit einer Idee zu entfernten Verwandten nach Norwegen sendet ist nur der rote Faden der sich von nun an durch Elis leben ziehen wird. Dort trifft sie nicht nur auf eine ganz liebe Tante namens Amalie, sondern auch noch auf die zwei Neffen Theo und Morton die nicht ohne Grund jedes Kindermädchen schon vergrault hatten. Oder die wirklich biestige Anna und ihr Sohn Sander. Und eine ganz besondere Reise beginnt, nachdem sie ihre Wurzeln und ihre Kräfte der Magie unter Kontrolle bringen möchte und auf den äußerst gutaussehenden Hexer Stian Lansted trifft. Denn beide haben sehr viel mehr gemeinsam, wie in der Gegenwart gedacht. Ich schließe hier mit meinen Worten und hoffe ich konnte euch auf die junge Elis und Stian neugierig machen und wünsche euch genauso viel Vergnügen beim Lesen wie ich es hatte. Fazit Absolut empfehlenswert! Eine Reise zu sich selbst und seinen Wurzeln der Magie wird hier begonnen.... 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender und magischer Buchreihenauftakt
von einer Kundin/einem Kunden am 06.11.2016

Inhalt: Immer wenn Elis Gefühle in Aufruhr geraten, setzt sie Magie frei. Das kleine Erdbeben, welches sie auslöst, als sie erfährt, dass ihr Freund sie verlassen möchte, ist also für Elis nichts Neues. Nicht jedoch für ihre Freunde. Schnell steht für den Vater fest, dass das Mädchen lernen muss, ihre... Inhalt: Immer wenn Elis Gefühle in Aufruhr geraten, setzt sie Magie frei. Das kleine Erdbeben, welches sie auslöst, als sie erfährt, dass ihr Freund sie verlassen möchte, ist also für Elis nichts Neues. Nicht jedoch für ihre Freunde. Schnell steht für den Vater fest, dass das Mädchen lernen muss, ihre Kräfte zu kontrollieren. Er schickt Elis nach Norwegen zu den entfernten Verwandten. Hier soll sie den Ursprung ihrer Hexenkräfte finden und lernen damit umzugehen. Zugleich muss sich Elis aber auch ihren Unterhalt im Hause der Andersons verdienen, indem sie dort als Kindermädchen auf die verwöhnten und nicht gerade einfachen Kinder der Familie aufpasst. Und das ist erst der Anfang von dem neuen, aufregenden Leben, welches Elis erwartet. Schreibstil: Witches of Norway 1 ist eine sehr lebhafte Geschichte. Immer wieder lernt man neue Charaktere kennen und reist gemeinsam mit der Protagonistin von einem Handlungsort zum nächsten. Dieser Zuschnitt der Geschichte birgt Vor- und Nachteile. Man erlebt als Leser ein sehr aufregendes und fesselndes Abenteuer, lernt immer wieder neue und interessante Menschen kennen, doch irgendwie fällt es schwer, während des Lesens zu erkennen, wo die Geschichte hin will. So beginnt man gemeinsam mit der Hauptcharakterin in einer Welt ähnlich der unseren. Elis hat eine beste Freundin, einen Verlobten und dieses klitzekleine Problem mit der Magie, die immer dann freigelassen wird, wenn sie sich aufregt. Schnell entscheidet der Vater, dass Selbsterkenntnis nur back to the roots zu haben ist und schickt Elis zu ihren Verwandten nach Norwegen. Dort angekommen stellt Elis fest, dass keiner der Familienmitglieder seine Magie zu verstecken braucht. Das Leben im Haus der Andersons ist konfus. Hier wohnen die unterschiedlichsten Charaktere. Man trifft auf die nette und freundliche Amalie, die gehässige und fast schon böswillige Anna, die beiden streichlustigen Söhne Theo und Morton und den nerdhaften Sander sowie allerlei Dienstmädchen. Dass dieses Leben aufregend ist, mag man sich denken können. Hier stagniert die Handlung nicht. Elis gerät in fremde Welten und trifft auf neue Charaktere. Immer wieder habe ich versucht, während des Lesens zu erkennen, was für die Geschichte wichtig ist. Viele Fragen taten sich auf. Warum strebt der Verlobte die Trennung an? Hat die beste Freundin etwas damit zu tun? Wer ist eigentlich Stian? Was hat es mit dem gegnerischen Hexenzirkel auf sich? Viele attraktive Männer begegnen der Protagonistin und immer wieder denkt man sich: Das könnte doch ein Kandidat für eine romantische Wendung werden. Zwar scheint Elis für sich schon den Fokus auf einen der Helden gelegt zu haben, doch ist man sich als Leser nicht ganz so sicher, welchen man selbst ins Herz schließen sollte. Der verwirrt und nerdhaft wirkende Sander hat ebenso viel Sexappeal, wie der mysteriöse und charismatisch wirkende Stian, aber auch der impulsive Kjell könnte durchaus jemand sein, den man gerne einmal näher kennenlernen möchte. Diese Unsicherheit beim Leser entsteht vermutlich auch dadurch, dass viele der Charaktere durch ihre Eigenheiten interessant wirken, jedoch werden auch alle gleichermaßen in den Fokus gerückt. Keiner behält eine ständige Position an der Seite der Protagonistin, was auch kaum möglich ist, weil diese sich stets auf der Reise befindet. Elis selbst ist, wie auch die anderen Charaktere der Geschichte, eine sehr gut ausgearbeitete Persönlichkeit. Sie unterscheidet sich von den anderen Romanfiguren und besitzt somit einen ganz eigenen Charme. Egal, auf wen die Protagonistin trifft und egal, wie die erste Begegnung ausfällt, Elis gelingt es immer wieder hinter die „harte Schale“ ihres Gegenübers zu blicken. Mit ihrer empathischen Art gelingt es ihr schnell einen Eindruck zu gewinnen, warum der andere ist, wie er ist. So knüpft sie zum Beispiel auch zu als Cholerikern verschrienen Hausherren, gefährlichen Hausgeistern und verwöhnt wirkenden Kindern eine zarte Bindung. Gewiss ist, dass den Leser hier eine abenteuerliche und auch sehr magische Geschichte erwartet. Umso weiter die Geschichte voranschreitet, umso mehr Magie wird freigesetzt. Hier gibt es zum Beispiel eine Ahnentafel in Abbildung eines Baumes, der nach und nach seine Äste und die dahinter verborgenen Personen offenbart. Das Haus der Andersons sorgt dafür, dass die Bewohner, egal, welche Sprache sie sprechen, einander stets verstehen. Staubputzen mit einem Wedel? Braucht man nicht. Das läuft mit einer einzigen Handbewegung. Die Kaffeetasse umrühren? Warum? Man kann doch den Löffel einfach durch Telekinese zum Schwingen bringen. Fazit: Witches of Norway ist ein abenteuerlicher Auftakt einer magischen Buchreihe. Die Charaktere in der Geschichte verstehen zu überzeugen. Die rasche Abfolge von Szenen und die stete Interaktion der Charaktere sorgen für einen erlebnisreichen Handlungsstrang, jedoch werden im ersten Band sehr viele Fragen aufgeworfen, ohne dass eine Klärung am Horizont zu erahnen ist. Zwar ist ein Glossar am Ende des Buches nicht notwendig, um einen Überblick über die Vielzahl der Charaktere und das Geschehen zu behalten, doch sehnt man sich nach Ende des Buches schnell die Fortsetzung herbei. Man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht, für welchen der zahlreichen attraktiven Helden Elis Herz nun wirklich schlägt und sehnt sich nach der Antwort auf die verschiedensten Fragen, die sich während des Lesens stellen. Buchzitate: Es war als würde ich in die Augen eines unschuldigen Kindes blicken, und doch gab es keinen Zweifel daran, dass er schon viel erlebt hatte – zu viel, um sich diese Unschuld gänzlich bewahren zu können. Aber ein Teil davon war noch da. All die Wut, die in ihm tobte, war die eines Raubtieres, eines Löwen, der in die Ecke getrieben worden war. Er hielt daran fest, weil er alles andere schon losgelassen hatte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magisches Norwegen
von Fantasy Books aus Wien am 14.11.2016

Inhalt: Elis meint zu glauben, sie hat alles im Leben was sie möchte. Sie hat einen tollen Verlobten und geht ihrem Traum nach, Kunst zu studieren. Doch mit einem Schlag ist alles anders, Elis weiß nicht mehr, was sie eigentlich wirklich möchte und verlässt ihren Verlobten. Obdach findet sie bei... Inhalt: Elis meint zu glauben, sie hat alles im Leben was sie möchte. Sie hat einen tollen Verlobten und geht ihrem Traum nach, Kunst zu studieren. Doch mit einem Schlag ist alles anders, Elis weiß nicht mehr, was sie eigentlich wirklich möchte und verlässt ihren Verlobten. Obdach findet sie bei ihren Eltern, doch ihre Mutter will einfach nicht verstehen das David nicht der richtige Mann für sie ist, während ihr Vater sie ermutigt ihren Träumen nachzugehen. So findet sich Elis in Norwegen wieder, wo sie ihre Magie kennen lernen möchte. Sie zieht bei entfernten Verwandten ein und arbeitet von nun an als Kindermädchen bei ihnen. Der Tapetenwechsel tut ihr gut, sie kommt weg von ihrem Ex und ergibt sich der wunderbaren rauen Natur Norwegens. Doch selbst hier hat Elis ihre Magie nicht im Griff und diese bringt sie in Lebensgefahr ... Meine Meinung: Der Anfang des Buches ist interessant, es ist eine Szene, die man das ganze Buch lang zu analysieren versucht. Man ist immer wieder der Meinung den zweiten Protagonist dieser Szene gefunden zu haben, nur damit dann wieder ein neuer auf der Bildfläche auftaucht. Ich fand das sehr spaßig und freue mich schon darauf das Rätsel zu lösen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön flüssig und die Landschaftsbeschreibung ist mehr als nur gelungen. Man hat sich direkt nach Norwegen versetzt gefühlt! Leider habe ich aber dennoch recht lange gebraucht bis ich in der Geschichte drinnen war, erst ab dem 1/3 kann man sich zurücklehnen und der Story folgen. Elis ist leider gar nicht mein Fall, aber ich bin davon überzeugt, das sie in den kommenden Büchern eine Wandlung vornehmen wird. Sie ist naiv und recht tollpatschig, zeitweise auch etwas kindisch. Mir war auch die Gefühlsentwicklung ein wenig zu rasch, ich hätte mir etwas tieferes gewünscht - aber wir sind ja noch nicht am Ende der Reise angelangt. Cover: Das Cover finde ich toll, es gibt einen Einblick in das mystische Norwegen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Witches of Norway 1: Nordlichtzauber

Witches of Norway 1: Nordlichtzauber

von Jennifer Alice Jager

(10)
eBook
4,99
+
=
Unter den drei Monden

Unter den drei Monden

von Ewa A.

(2)
eBook
4,99
+
=

für

9,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen