Thalia.de

Wohin Du auch gehst

Die Geschichte einer fast unmöglichen Liebe

(6)
2003, Phnom Penh: Der Journalist Benjamin Prüfer lernt in einer Diskothek Sreykeo kennen – und lieben. Kurze Zeit später schlägt das Schicksal unbarmherzig zu: Die Diagnose lautet HIV-positiv. Nun wird für das junge Paar der Kampf um ihre zarte Liebe auch ein Kampf ums Überleben...
Portrait
Benjamin Prüfer, geboren 1979 in Darmstadt, leistete 1998 nach dem Abitur seinen Zivildienst in Frankfurt und arbeitete als freier Mitarbeiter in den Lokalteilen des Darmstädter Echos und der Frankfurter Rundschau. Im Jahr 2000 absolvierte er ein Redaktionsvolontariat beim Magazin Tomorrow und war ab 2001 als Redakteur bei der Financial Times Deutschland in Hamburg tätig. 2004 wechselte er zum Weekend-Magazin der FTD als Reisejournalist. Seit 2006 arbeitet er als Autor; im gleichen Jahr heiratete er Sreykeo Sorvan.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.04.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-17464-5
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 189/125/15 mm
Gewicht 256
Auflage 3
Verkaufsrang 64.230
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Buchhändler-Empfehlungen

„Liebe“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Ich weiß nicht, ob vielen Menschen bewußt ist, wie viele junge Asiatinnen ihren Körper an Touristen verkaufen um ihre Familie finanziell zu unterstützen, ihr eigenes Studium zu finanzieren oder um einfach leben zu können.
Diese wahre Liebesgeschichte handelt von einer solchen jungen Frau. Der junge Tourist Benjamin Prüfer und sie
Ich weiß nicht, ob vielen Menschen bewußt ist, wie viele junge Asiatinnen ihren Körper an Touristen verkaufen um ihre Familie finanziell zu unterstützen, ihr eigenes Studium zu finanzieren oder um einfach leben zu können.
Diese wahre Liebesgeschichte handelt von einer solchen jungen Frau. Der junge Tourist Benjamin Prüfer und sie verlieben sich ineinander. Es könnte so schön sein, wäre sie nicht HIV-positiv.
Wie dieses junge Paar dennoch seinen Weg zueinander und miteinander findet über Krankheit und Kultur hinweg, ist beeindruckend, das erfordert nicht nur Mut, sondern bedingungslose Liebe.
Lesen Sie die Geschichte einer tiefen und besonderen Liebe.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Von einem Jungen der das Abenteuer suchte und als verantwortungsvoller Mensch zurückkehrte
von Susanne Mattern aus Vöcklabruck am 05.03.2011

Von einem Bekannten angestachelt bucht Benjamin Prüfer 2002 eine Reise nach Kambodscha. Nie hätte der erlebnishungrige Jungjournalist damit gerechnet, dass sich ausgerechnet in einer Disco mit dem Namen „Heart of Darkness“ in Phnom Penh sein künftiges Schicksal erfüllen sollte. Was er von dem Mädchen, dass er vor der Disco... Von einem Bekannten angestachelt bucht Benjamin Prüfer 2002 eine Reise nach Kambodscha. Nie hätte der erlebnishungrige Jungjournalist damit gerechnet, dass sich ausgerechnet in einer Disco mit dem Namen „Heart of Darkness“ in Phnom Penh sein künftiges Schicksal erfüllen sollte. Was er von dem Mädchen, dass er vor der Disco kennenlernt nicht ahnt: In ihrem anderen Leben heißt sie „Rose“, hält sich als Prostituierte finanziell über Wasser und ist überdies HIV-infiziert Die beiden verlieben sich ineinander. Benjamin muss sich entscheiden: für oder gegen ein Leben mit Sreykeo. Trotz schier unüberwindbarer Hindernisse entscheidet er sich schließlich für die Liebe und heiratet seine große Liebe. Anfänglich beherrschen noch klischeehafte Bilder die Schilderung des 23 jährigen. Doch bald schon nimmt der Erzählton zartere Farben an. Benjamin berichtet über seine wankenden Gefühle. Nach einem für westliche Gemüter eher niederschmetternder Vorstellungstermin bei Sreykeos Familie, fällt die Entscheidung für die Liebe. Ein Eintritt in eine fremdartige Kultur beginnt. Benjamin Prüfers langer Marsch durch das undurchdringliche kambodschanische Behördendickicht zählt dabei zu den eigentlichen Heldentaten des Autors.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine unglaubliche Geschichte…
von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2010

Die Geschichte von Benjamin Prüfer und Sreykeo klingt nach einem modernen Märchen und doch ist sie wahr. In einer Bar trifft der Autor die Kambodschanerin Sreykeo, die dort Ihren Körper verkauft. Nachdem die beiden eine Nacht zusammenverbracht haben, treffen sie sich wieder und lernen sich nach und nach besser... Die Geschichte von Benjamin Prüfer und Sreykeo klingt nach einem modernen Märchen und doch ist sie wahr. In einer Bar trifft der Autor die Kambodschanerin Sreykeo, die dort Ihren Körper verkauft. Nachdem die beiden eine Nacht zusammenverbracht haben, treffen sie sich wieder und lernen sich nach und nach besser kennen. Sreykeo führt ihn in die Kultur Kambodschas und in ihre Familie ein. Nachdem Prüfer wieder in Deutschland war, überlegt er, ob er den Kontakt zu Sreykeo beenden soll. Schließlich entscheidet er sich die Beziehung weiterzuführen. Er spart Geld, um seine ferne Liebe finanziell zu unterstützen und sie zu besuchen. Bis zu diesem Punkt handelt es sich um eine normale Fernbeziehung, die Tausende von Pärchen durchleben. Kilometerweit getrennt, schicken sie sich jeden Tag Textnachrichten und telefonieren von Zeit zu Zeit. Dann folgt die schockierende Nachricht von Sreykeo: „POSITIVE“. Erneut wägt Prüfer ab. Auch diesmal lässt er sich nicht beirren und hält an seiner Liebe fest. Er studiert die Krankheit und die möglichen Therapien. Ab diesem Tag spielt HIV eine wichtige Rolle im Leben der beiden und so erfährt auch der Leser einiges über die Krankheit. Allerdings wirkt die Therapie, sodass die Krankheit in den Hintergrund gerät. Stattdessen wird dem Autor klar, dass er Sreykeo heiraten wird. Fazit: Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wahre Liebesgeschichte
von Dorothee Jaschke aus Reutlingen am 30.07.2010

Der deutsche Tourist Bejamin verliebt sich während seines Urlaubs in Kambodscha in Sreykeo, eine Prostituierte. Da sind Klischees und Kitsch vorprogrammiert, dachte ich mir, aber Benjamin Prüfer ist ein Kunststück gelungen! Er erzählt seine eigene Liebesgeschichte, ungeschminkt und ehrlich. Mit allen Zweifeln und Problemen, selbstkritisch und unterhaltend. Er gibt... Der deutsche Tourist Bejamin verliebt sich während seines Urlaubs in Kambodscha in Sreykeo, eine Prostituierte. Da sind Klischees und Kitsch vorprogrammiert, dachte ich mir, aber Benjamin Prüfer ist ein Kunststück gelungen! Er erzählt seine eigene Liebesgeschichte, ungeschminkt und ehrlich. Mit allen Zweifeln und Problemen, selbstkritisch und unterhaltend. Er gibt Einblicke in das Leben einer Familie in Kambodscha,beschreibt den Alltag und den Kampf gegen Aids. Sensibel, aber ohne Gefühlsduselei. Ein beeindruckendes Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Same same but different...
von Stephanie Hofmann am 14.02.2010

Ich möchte Ihnen ein ganz besonderes Buch empfehlen. Wohin Du auch gehst handelt von einer Liebe, die bei uns so vielleicht niemals geschehen könnte. Benjamin Prüfer verliebt sich auf einer Südostasien-Reise in die Kambodschanerin Sreykeo. Die Nachricht, dass Sreykeo Aids hat stellt das Leben des Pärchens völlig auf den Kopf.... Ich möchte Ihnen ein ganz besonderes Buch empfehlen. Wohin Du auch gehst handelt von einer Liebe, die bei uns so vielleicht niemals geschehen könnte. Benjamin Prüfer verliebt sich auf einer Südostasien-Reise in die Kambodschanerin Sreykeo. Die Nachricht, dass Sreykeo Aids hat stellt das Leben des Pärchens völlig auf den Kopf. Sie entscheiden sich nach grossen Zweifeln und Ängsten für die Ehe. Die Erfahrungen die Benjamin Prüfer in diesem Buch wiedergibt und mit uns teilt, sind einfach, ehrlich und beeindruckend geschildert. Diese völlig andere Kultur, in die er den Leser mitnimmt und die Tatsache, dass Frauen in Kambodscha ein unheimlich schweres Leben ausfechten müssen, haben mich emotional sehr mitgenommen. Der Mut des Paares, das Erlebte zuerst in der Zeitschrift NEON zu veröffentlichen und sich der anschliessenden Diskussion zu stellen, fand ich äusserst bewundernswert. Es hat gezeigt, dass wir Westler mit dieser Art von Liebesbeziehung schwer umgehen können und uns richtigen Problemen in einer Partnerschaft gar nicht mehr stellen mögen. Dieser aufwühlende Erfahrungsbericht ist nun auch als Same same but different in den deutschen Kinos zu sehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Liebe siegt...
von Helen Wirth aus Ulm am 30.05.2010

Eine Geschichte, die Einblick in eine völlig andere Kultur gibt. Wie schwer es doch Frauen in Kambodscha haben, hat mich doch sehr betroffen gemacht. Benjamin lernt auf einer Südost-Asien-Reise Sreykeo kennen und lieben. Er erfährt bald, dass sie AIDS hat und kümmert sich von da ab intensiv um sie. Man... Eine Geschichte, die Einblick in eine völlig andere Kultur gibt. Wie schwer es doch Frauen in Kambodscha haben, hat mich doch sehr betroffen gemacht. Benjamin lernt auf einer Südost-Asien-Reise Sreykeo kennen und lieben. Er erfährt bald, dass sie AIDS hat und kümmert sich von da ab intensiv um sie. Man muss den Mut von Benjamin bewundern, dass er letztendlich Sreykeo sogar heiratet. Eine sehr ungewöhnliche Liebesgeschichte. Was mir nicht so gut gefallen hat, waren die vielen Englischen Sätze ohne Übersetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Kundenbewertungen