Thalia.de

Wunderbare Möglichkeiten

(30)
Maximilian ist ein aufgeweckter, intelligenter, belesener Junge. Das Leben stellt ihm viele Fragen, und er denkt über Gott und die Welt nach. Doch die Antworten der Erwachsenen helfen ihm nicht weiter, weil sie ihn nicht ernst nehmen, sondern als zu jung für solche Dinge abkanzeln. Das bringt Maximilian gehörig auf die Palme. Sein bester Freund Yasin holt ihn immer runter, wenn Maximilian mal wieder zu explodieren droht. Leonie, seine ältere Schwester, ist ganz auf der Seite ihres Bruders und versteht ihn. Und dann ist da noch Anna. Sie ist nicht nur eine Gleichgesinnte und liebt Bücher so wie Maximilian, sondern wann immer er an sie denkt oder sie trifft, hat er Schmetterlinge im Bauch. Die Geschichte einer ersten zarten Liebe − mit offenem Ausgang ...
Portrait
Manfred Mai wurde 1949 in Winterlingen auf der Schwäbischen Alb geboren.
Nach der Schule machte er eine Malerlehre und arbeitete danach drei Jahre lang in einer Werkzeugfabrik.
In dieser Zeit entdeckte er die Welt der Bücher und merkte, wie viel ihm bis dahin entgangen war. Er wurde zu einem leidenschaftlichen Leser und über den zweiten Bildungsweg zu einem engagierten Lehrer.
1978 erschienen seine ersten Texte. Seither kamen zahlreiche Bücher hinzu, bislang sind rund 150 Bücher von ihm erschienen, die in 25 Sprachen übersetzt wurden. Die meisten beschäftigen sich mit dem Zusammen- und Auseinanderleben von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 130
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 15.08.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-944788-40-1
Verlag Fabulus-Verlag
Maße (L/B/H) 211/128/20 mm
Gewicht 262
Auflage 1
Verkaufsrang 70.497
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45165290
    Wir leben alle unter demselben Himmel
    von Manfred Mai
    Buch
    18,00
  • 13713030
    Das Ausgleichskind
    von Kirsten Boie
    Buch
    5,95
  • 21398347
    In die Wildnis / Warrior Cats Staffel 1 Bd.1
    von Erin Hunter
    (24)
    Buch
    8,95
  • 45631674
    Ludwig und die Suche nach dem Geheimcode
    von Gitta Edelmann
    Buch
    9,95
  • 46494346
    Hin und weg mit Taube und Bär
    von Annika Knor
    Buch
    16,90
  • 35127670
    Wo ist Walter?
    von Martin Handford
    Buch
    14,90
  • 16013460
    Der Mühlengeist
    von Frank Kreisler
    Buch
    8,90
  • 45185410
    Gian und Giachen
    Buch
    25,00
  • 45272809
    Wir sind doch Freunde / Charlottes Traumpferd Bd.5
    von Nele Neuhaus
    Buch
    9,99
  • 45189759
    Conni streitet sich mit Julia
    von Liane Schneider
    Buch
    3,99
  • 31178012
    Thilo: Wie eine Freundin in mein Leben purzelte
    von Thilo
    SPECIAL
    2,99 bisher 8,99
  • 43843017
    Ein Geheimnis kommt selten allein / Der magische Blumenladen Bd.1
    von Gina Mayer
    (11)
    Buch
    9,99
  • 44410335
    Disney Violetta Mein Tagebuch 3
    (1)
    Buch
    6,99
  • 45228196
    Der zauberhafte Wunschbuchladen
    von Katja Frixe
    (3)
    Buch
    12,99
  • 46299342
    Die Muskeltiere und Madame Roquefort / Die Muskeltiere Bd.3
    von Ute Krause
    (1)
    Buch
    14,99
  • 44147382
    Wir zwei gehören zusammen
    von Michael Engler
    Buch
    12,99
  • 45120058
    Eliot und Isabella im Finsterwald
    von Ingo Siegner
    Buch
    12,95
  • 44176174
    Rigo und Rosa
    von Lorenz Pauli
    (2)
    Buch
    16,95
  • 28871064
    Die drei Spatzen
    von Christian Morgenstern
    (1)
    Buch
    6,99
  • 45189899
    Conni & Co - Das Buch zum Film (mit Filmfotos)
    von Dagmar Hoßfeld
    Buch
    11,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
18
8
4
0
0

Tolles Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Vandans am 11.11.2016

Dieses Buch hat mich sehr angesprochen. Es geht um das Erwachsen werden, um den Weg des Lebens, die erste Liebe und es geht darum dass Kinder oft nicht ernst genommen werden. Der elf Jahre alte Maximilian ist sehr gerne Bücher. Und stellt seinem Umfeld of Fragen über das Leben.... Dieses Buch hat mich sehr angesprochen. Es geht um das Erwachsen werden, um den Weg des Lebens, die erste Liebe und es geht darum dass Kinder oft nicht ernst genommen werden. Der elf Jahre alte Maximilian ist sehr gerne Bücher. Und stellt seinem Umfeld of Fragen über das Leben. Aber fast alle sagen dass er das nicht versteht weil er noch zu jung ist. Außer seinem Onkel der Maler ist. Seine Eltern können ihn nicht leiden aber er hat ihn gern. Dann gibt es noch seinen Freund Yasin den es gewaltig nervt dass Maximilian oft wie ein gebildeter Mensch aus früherer Zeit redet. Und dann gibt es noch Anna. Anna ist ein hübsches und intelligenteso Mädchen aus seiner Klasse in die er sich verliebt. Ich fanden das Buch sehr toll und kann es nur weiterempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein zauberhaftes Buch, (nicht nur) für Kinder...
von einer Kundin/einem Kunden aus Grünberg am 18.10.2016

"Wunderbare Möglichkeiten" ist das erste Buch, das ich von Manfred Mai gelesen habe. Das Cover hat mich als Erwachsene sehr angesprochen und auch der Schreibstil. Mir gefällt sehr gut, dass sich Maximilians Gedanken in Kursivschrift befinden, so ist der Perspektivenwechsel für den Leser leicht nachvollziehbar. Das Buch richtet sich an... "Wunderbare Möglichkeiten" ist das erste Buch, das ich von Manfred Mai gelesen habe. Das Cover hat mich als Erwachsene sehr angesprochen und auch der Schreibstil. Mir gefällt sehr gut, dass sich Maximilians Gedanken in Kursivschrift befinden, so ist der Perspektivenwechsel für den Leser leicht nachvollziehbar. Das Buch richtet sich an junge Leser in der Pubertät, wenn die Eltern und Klassenkameraden "schwierig" werden. Aber nicht nur der Alltag eines Teenagers, sondern auch seine Gedanken und inneren Konflikte werden gut herausgebracht. Als Erwachsene habe ich mich öfters dabei ertappt bei dem Gedanken "dafür bist Du noch zu klein", was wir Kindern gegenüber leider öfters erwähnen. Ein zauberhaftes Buch für Groß und Klein, auch zum Verschenken bestens geeignet!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Intelligent
von einer Kundin/einem Kunden aus Gaggenau am 09.10.2016

Ein weiterer Gewinn von Vorablesen und dem Fabulus Verlag ist dieses Buch, Danke dafür, und ich finde es ist ein echter Gewinn. Es geht um einen 11-jährigen Jungen, der sehr gerne sehr viel liest und dessen Leben zu Hause und in der Schule sehr menschlich beschrieben wird. Seine Eltern... Ein weiterer Gewinn von Vorablesen und dem Fabulus Verlag ist dieses Buch, Danke dafür, und ich finde es ist ein echter Gewinn. Es geht um einen 11-jährigen Jungen, der sehr gerne sehr viel liest und dessen Leben zu Hause und in der Schule sehr menschlich beschrieben wird. Seine Eltern mäkeln oft an ihm herum weil er anders ist als sie es sich vorstellen, Lehrer konfrontiert er gerne mit der Wahrheit. Er rüttelt gerne an gesellschaftlichen Normen, eckt damit oft an und denkt viel über das Leben und den tieferen Sinn nach. Nur seine Schwester und sein Onkel der Künstler ist, verstehen ihn wirklich und halten zu ihm. Sein bester Freund ist das absolute Gegenteil von ihm, während er der Belesene ist der sich gerne altmodisch höflich ausdrückt, benutzt sein Freund eine eher rauhe Sprache, so nach dem Motto "Hey Alter was geht?". Das Buch hat philosophische Einsprengsel und ich finde man kann es nicht wirklich in einen Themenbereich stecken, weil es so vielschichtig ist. Es ist ein Kinderbuch, es sollten auch Eltern gemeinsam mit ihren Kindern lesen, weil auch sie darin etwas wiederfinden werden. Ebenso Lehrer, halte es für ein gutes Buch für die Schullektüre, eben auch weil viel Schule und die Auseinandersetzung mit Lehrern darin vorkommt. Die Kapitel sind kurz gehalten, was ideal für ein Kinderbuch ist. Es hat einen wunderschönen blauen Schnitt und wird in meiner Sammlung landen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
unscheinbares Buch mit wichtiger Botschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 06.10.2016

Ein tiefgründiges Kinderbuch, das auch Erwachsene lesen sollten; Kinder mit ihren Eltern gemeinsam, bietet es doch eine einzigartige Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen, sich wirklich einmal auszutauschen und sich miteinander zu beschäftigen. Eigene Kindheitserinnerungen werden wach. Man kann die Eltern wieder hören, wie sie einst sagten: „Das ist nun... Ein tiefgründiges Kinderbuch, das auch Erwachsene lesen sollten; Kinder mit ihren Eltern gemeinsam, bietet es doch eine einzigartige Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen, sich wirklich einmal auszutauschen und sich miteinander zu beschäftigen. Eigene Kindheitserinnerungen werden wach. Man kann die Eltern wieder hören, wie sie einst sagten: „Das ist nun einmal so. Dafür bist du noch zu jung. Das verstehst du noch nicht.“ All das bekommt auch der 11jährige Maximilian des öfteren zu hören. Belesen, redegewandt und neugierig auf das Leben, das ihm viele Fragen stellt. Obwohl er von den Erwachsenen nicht ernst genommen wird, findet er sich nicht damit ab. Er macht sich nach wie vor viele Gedanken und stellt seinerseits Fragen, die es in sich haben. Ist alles nur Zufall, was geschieht oder steckt ein Plan dahinter? Welche Chance hat da noch der Einzelne? Kann man unter diesen Umständen noch Akteur sein oder ist man nur ein Spielball des Schicksals? Soll man sich treiben lassen oder gegensteuern? Dieses Dilemma ist der Dreh- und Angelpunkt des Buches, stößt es doch ähnlich wie eine Billardkugel alle Bereiche des Lebens an. Bindungen und Beziehungen werden hinterfragt ohne sie dabei wertend auf den Prüfstand zu stellen. Unglaublich, wie sich Maximilian ernsthaft damit auseinandersetzt warum man überhaupt dieses oder jenes tut. Doch ihm fehlen Gleichgesinnte, Freunde, mit denen er sich wirklich austauschen kann. In Yasin hat er zwar einen sehr guten Freund, der ihm, dem häufig in Gedanken versunkenen Maximilian, den Rücken frei hält, doch ein wirklich Vertrauter im Geiste ist er eben nicht. Seine tiefgründige Gedankenwelt ist durch eine Veränderung der Schriftart vom realen Geschehen abgegrenzt. Die Begebenheiten um ihn herum sind zwar nicht nebensächlich, doch das Hauptaugenmerk liegt eben auf den Gedanken, die sich der Junge so macht. Die Kontroverse dabei ist, dass das Handeln die Gedanken eher beeinflusst, als umgekehrt. Und so soll es ja eigentlich nicht sein. In diesem Alter werden sich gewiss nicht viele Kinder mit solchen Themen beschäftigen. Aber manche tun es eben doch. Da dieses Buch nicht alle Kinder ansprechen wird, ist es aber ein sehr gutes Barometer und ein Plädoyer für das (Nach)Denken – in jedem Alter. Es ist ein Geschenk, das man sich selbst machen kann. Zwischen vergeistigt sein und tun, was einem gerade in den Kopf schießt, tut sich ein weiter Spiel- und Handlungsraum für jeden Einzelnen auf und bietet wunderbare Möglichkeiten. Ob nun Zufall oder Plan, die dritte Variable ist man selbst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gibt es einen Plan für unser Leben?
von Rabentochter am 05.10.2016

„Philosophie für Kinder leicht gemacht“ könnte der alternative Titel zu meiner Rezension lauten, denn der Protagonist Maxi beschäftigt sich mit philosophischen Fragen, auf die auch die wenigsten Erwachsenen eine eindeutige Antwort wissen. Die Handlung wird somit auch von Maxis Fragen bestimmt. Sie beschäftigen sich mit dem Leben an sich... „Philosophie für Kinder leicht gemacht“ könnte der alternative Titel zu meiner Rezension lauten, denn der Protagonist Maxi beschäftigt sich mit philosophischen Fragen, auf die auch die wenigsten Erwachsenen eine eindeutige Antwort wissen. Die Handlung wird somit auch von Maxis Fragen bestimmt. Sie beschäftigen sich mit dem Leben an sich und seinem Inhalt, besonders die Fragen: Wofür leben wir? Gibt es eine Plan für unser Leben und wenn ja, kann ich ihn ändern durch meine Entscheidungen? Scheinen ständig im Raum zu schweben. Die liebevoll gestalteten Charaktere wachsen einem sofort ans Herz. Maxi ist ein liebenswerter elfjähriger Junge, dem man solche Gedanken, wie er sie hat fast gar nicht zutraut, wenn er sich nicht selbst ständig darüber beschweren würde, dass ihn die Erwachsenen ständig für zu jung halten. Wir wollen schließlich nicht wie die Erwachsenen im Buch sein und halten ihn somit nicht zu jung für die Fragen die er stellt. Das Buch ist als „Roman für Kinder“ klassifiziert und auch durchaus für sie geeignet. Komplizierte Sätze oder unverständliche Wörter sucht man vergebens. Die Kapitel und Seiten schmelzen geradezu unter den Finger dahin und der Schreibstil lässt einen geradezu durch das Buch fliegen. Sehr einfühlsam werden auch Themen der Menschlichkeit und des Miteinanders aufgegriffen. Wie geht man mit behinderten Menschen um? Kann man Streitigkeiten auch mit Wörtern statt mit Fäusten klären? Fazit: Das Buch ist empfehlenswert, sowohl für große als auch für kleine Leser. Maxi und seine Fragen berühren und bringen den Leser selbst ins Grübeln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zauberhaftes Nachdenken
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Krozingen am 03.10.2016

Habe selten ein passenderes Cover gesehen als dieses hier: durch Bücher die Welt erkunden... Und was für ein herzerfrischender Text. Er holt die kleinen Leser direkt in ihrer Welt ab, sowohl was das Umfeld der Hauptperson betrifft, als auch was im Alltag geschieht, wie Eltern und Schwester und Mitschüler... Habe selten ein passenderes Cover gesehen als dieses hier: durch Bücher die Welt erkunden... Und was für ein herzerfrischender Text. Er holt die kleinen Leser direkt in ihrer Welt ab, sowohl was das Umfeld der Hauptperson betrifft, als auch was im Alltag geschieht, wie Eltern und Schwester und Mitschüler "ticken". Absolut ungewöhnlich für ein Kinder- bzw. Jugendbuch jedoch sind die Fragen, mit denen sich die Hauptperson Maximilian herumschlägt wie z.B.: Gibt es einen Plan für unser Leben? Wenn ja, können wir diesem Plan entkommen? Maximilian ist ein nachdenklicher Junge, der Bücher liebt - und ja, auch Anna... Auf jeden Fall 5 Punkte allein schon für die Tatsache, dass es hier einen Jungen gibt, der GERNE liest, der ohne Bücher nicht sein kann!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Viel zu viele Fragen
von einer Kundin/einem Kunden aus Birkenfeld am 30.09.2016

In "Wunderbare Möglichkeiten" von Manfred Mai geht es um Maximilian - ein aufgeweckter, sehr belesener und intelligenter Junge. Viel zu viele Fragen hat er über Gott und die Welt. Und die Erwachsenen? Die stempeln ihn als zu jung ab,... In "Wunderbare Möglichkeiten" von Manfred Mai geht es um Maximilian - ein aufgeweckter, sehr belesener und intelligenter Junge. Viel zu viele Fragen hat er über Gott und die Welt. Und die Erwachsenen? Die stempeln ihn als zu jung ab, nehmen ihn nicht ernst. Das nervt ihn ziemlich, doch zum Glück hat er seinen guten Freund Yasin, der ihm immer zur Seite steht, wenn Maximilian vor lauter Frust zu explodieren droht. Auch seine Schwester Leonie steht ihm immer zur Seite und versteht ihn. Dann gibt es aber auch noch Anna, die ebenso belesen ist wie Maximilian. So ist es keine Überraschung, dass er immer wieder an sie denken muss...und wenn er sie trifft, dann fliegen die Schmetterlinge in seinem Bauch. Ein wirklich schönes Buch für Jung und Alt! Manfred Mai hat mit dem Protagonisten Maximilian eine ganz besondere und eigene Person geschaffen. Auf seine eigenbrödlerische Art wächst er dem Leser regelrecht ans Herz. Am besten haben mir die Stellen gefallen, an denen er seinen Freund Liliput vor seinen Mitschülern verteidigt. Nicht nur für die Geschichte vergebe ich hier gerne fünf Sterne, sondern auch für das gelungene Cover. Es regt zum Nachdenken an und ich denke, dass jeder der, wie Maximilian, in ein Buch schaut ganz neue "wunderbare Möglichkeiten" entdecken kann!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefühle, Interpretation und Tiefgründigkeit
von Stephanie M. aus Rastatt am 28.09.2016

Das Buch "Wunderbare Möglichkeiten" von Manfred Mai hat mich wirklich sehr mitgerissen und zum Nachdenken gebracht. Es ist ein sehr schönes, teilweise auch tiefgründiges Buch, bei dem ich allerdings teilweise die Leseempfehlung "ab 10 Jahren" nicht passend, da zu jung, finde - auch wenn ich damit genau ein Hauptthema... Das Buch "Wunderbare Möglichkeiten" von Manfred Mai hat mich wirklich sehr mitgerissen und zum Nachdenken gebracht. Es ist ein sehr schönes, teilweise auch tiefgründiges Buch, bei dem ich allerdings teilweise die Leseempfehlung "ab 10 Jahren" nicht passend, da zu jung, finde - auch wenn ich damit genau ein Hauptthema des Buches "ein Kind ist zu jung für etwas" auffasse. "Wunderbare Möglichkeiten" ist geschrieben aus Sicht des elfjährigen Maximilian. Der Junge ist somit auch der Protagonist. Er setzt sich damit auseinander, warum er als Kind manchmal einfach als "zu jung/verstehst du noch nicht" abgestempelt wird und führt trotzdem sein Leben mit seinem gewissen Charme, in dem er versucht, die Leute aber auch zum Umdenken zu bringen. Außerdem erfährt man, wie er das erste Mal mit dem Gefühl der Liebe/dem verliebt sein und dem Schicksal konfrontiert wird. Der Schreibstil ist flüssig und recht einfach gehalten, viele Denkweisen sind so geschrieben, dass sie (zumindest aus erwachsener Sicht) tatsächlich von einem Kind kommen könnten. Andere Teile des Buches sind tiefgründiger. Wann ist ein Kind tatsächlich zu jung für etwas? Haben nicht auch Kinder eine Chance verdient, angehört zu werden und ihre Meinung zu äußern. Es sind Beispiele aufgeführt, die einem zeigen, dass auch bereits Kinder um die Ecke denken können und in manchen Dingen, ja, auch besser argumentieren und denken können als so mancher Erwachsener. Und sei es durch ihre Einfachheit oder manchmal auch ihr spezielles Hinterfragen von Dingen. In Sachen Liebe sind die Passagen wirklich schön zart, vorsichtig und jung geschrieben. Es gibt einen großen Abschnitt im Buch, in welchem es um die Sprache und deren Auswirkung geht. Dieser hat mich besonders fasziniert. Wir lernen den Satzbau, Präpositionen, Zeiten usw. Aber auch der Umgang mit der Sprache - Betonungen, Interpretationen... - machen es aus, was mit einem Satz geschieht, wie er gemeint ist und wahrgenommen wird. Dieses Buch ist voller Leichtheit und bringt dennnoch zum Nachdenken. Es zeigt, wie Logik und Gefühl miteinander existieren können. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, weil ich einfach fasziniert von der Logik hinter manchen Aussagen war und auch das Gefühlvolle mir sehr gefallen hat. Vielleicht ist das Buch tatsächlich also doch auch schon für 10-jährige interessant. Genauso aber auch für Erwachsene, die sich gerne mit verschiedenen Sichtweisen beschäftigen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sehr schönes Jugendbuch
von Angelika Altenhoevel aus Wachtendonk am 22.09.2016

(0) Zum Inhalt: Maximilian ist ein aufgeweckter, intelligenter, belesener Junge. Das Leben stellt ihm viele Fragen, und er denkt über Gott und die Welt nach. Doch die Antworten der Erwachsenen helfen ihm nicht weiter, weil sie ihn nicht ernst nehmen, sondern als zu jung für solche Dinge abkanzeln.... (0) Zum Inhalt: Maximilian ist ein aufgeweckter, intelligenter, belesener Junge. Das Leben stellt ihm viele Fragen, und er denkt über Gott und die Welt nach. Doch die Antworten der Erwachsenen helfen ihm nicht weiter, weil sie ihn nicht ernst nehmen, sondern als zu jung für solche Dinge abkanzeln. Meine Meinung: Was für ein schönes Jugendbuch, dass aber sicher auch nicht mehr jugendliche Leser anspricht. Ich fand es total schade, als es zu Ende war. Ich hätte gerne viel mehr über Maxi und seine Sicht der Dinge gelesen. Auch hätte ich gerne gewusst, ob er und Anna vielleicht irgendwann ein Paar werden und wie sich seine Ansichten im zunehmenden Alter ändern. Insgesamt war der Schreibstil sehr angenehm zu lesen. Fazit: Ein tolles Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wunderbar
von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2016

Inhalt: "Maximilian ist elf Jahre alt und ein aufgeweckter, intelligenter, belesener Junge. Das Leben stellt ihm viele Fragen, doch die Antworten der Erwachsenen helfen ihm nicht weiter. Sie nehmen ihn nicht ernst und kanzeln ihn als zu jung für solche Dinge ab. Das bringt Maximilian gehörig auf die Palme.... Inhalt: "Maximilian ist elf Jahre alt und ein aufgeweckter, intelligenter, belesener Junge. Das Leben stellt ihm viele Fragen, doch die Antworten der Erwachsenen helfen ihm nicht weiter. Sie nehmen ihn nicht ernst und kanzeln ihn als zu jung für solche Dinge ab. Das bringt Maximilian gehörig auf die Palme. Schließlich sind es doch die Erwachsenen, die vieles nicht verstehen. Nur sein bester Freund Yasin holt ihn wieder runter, wenn Maximilian mal wieder zu explodieren droht. Auch Leonie, seine ältere Schwester, ist ganz auf der Seite ihres Bruders und versteht ihn. Und dann ist da noch Anna. Sie ist nicht nur eine Gleichgesinnte und liebt Bücher so wie Maximilian, sondern wann immer er an sie denkt oder sie trifft, hat er Schmetterlinge im Bauch. Die Geschichte einer ersten zarten Liebe — mit offenem Ausgang ..." Vorab, ich liebe Bücher in denen Bücher vorkommen und somit hatte dieses Buch mich schon vollkommen überzeugt! Ein tolles Buch, das mich total begeistert und verzaubert hat! Es ist toll geschrieben, das Thema hat mir gut gefallen, der Schreibstil ist wunderbar und die Charaktere liebevoll ... Ein "eigentliches" Kinderbuch, das aber auch als Erwachsener gemocht werden kann! Ich hab es in einem Rutsch gelesen! Einfach nur wunderbar und fantastisch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ansichtssache.... Aber unbedingt lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterode am 21.09.2016

Ansichtssache... Aber unbedingt lesenswert Maximilian ist ein etwas anderer Junge. Er spielt nicht gerne Fußball, sondern ließt gerne Bücher und auch seine sprachliche Ausdrucksweise weicht manchmal etwas von den Kindern seines Alters an. Maximilians bester Freund Yasin ist ein ganz normaler Junge, der es immer wieder schafft Maximilian auf die... Ansichtssache... Aber unbedingt lesenswert Maximilian ist ein etwas anderer Junge. Er spielt nicht gerne Fußball, sondern ließt gerne Bücher und auch seine sprachliche Ausdrucksweise weicht manchmal etwas von den Kindern seines Alters an. Maximilians bester Freund Yasin ist ein ganz normaler Junge, der es immer wieder schafft Maximilian auf die Erde zurück zu holen. Yasin ist jedoch auch der Auseinandersetzung von Maximilian mit der Welt gewachsen und betrachtet mit ihm unter anderem gemeinsam seine eigene Situation als Trennungskind. Eigentlich wünscht er sich einen Vater, aber keinen der Stress macht. Hierzu entwickeln sie ihre ganz eigenen Theorien. Immer wieder muss Maximilian den Satz hören "dafür bist du noch zu jung, das verstehst du noch nicht". Jedoch sollten sich meines Erachtens viele Erwachsene ein Beispiel an der Betrachtungsweise nehmen, denn so falsch wie sie häufig verstanden wird, ist sie garnicht. Als Beispiel hierfür möchte ich folgenden Ausschnitt aus dem Buch zitieren: "Weil die Leute immer mehr haben wollen, müssen sie den ganzen Tag arbeiten. Wären sie mit weniger zufrieden, müssten sie auch weniger arbeiten und hätten mehr Zeit zum Leben." Fazit: Mich erinnert dieses Buch zum einen an die Betrachtungsweisen des "kleinen Prinzen" aber auch an "Hectors Reisen". Wer diese Bücher mag, der wird auch die "wunderbare Möglichkeiten" mit Maximilian von Manfred Mai lieben. Insgesamt erhält das Buch von mir 5 Sterne und ein kleines Minus. Dieses Minus allerdings nur aufgrund der sehr geringen Seitenzahl und des daher leider nur sehr kurzweiligen Lesevergnügens. Von Außen betrachtet, ist das Buch durch das geprägte Frontcover und den strukturierten Außendruck sehr hochwertig gestaltet. Auch die Außenseiten fallen aufgrund der blauen Färbung auf. Ein wirklich sehr liebevoll gestaltetes Buch, dass nicht nur von jungen Erwachsenen gelesen werden sollte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ungewöhnliche Gedanken eines wunderbaren Jungen
von Janine Zachariae aus Groß-Zimmern am 21.09.2016

Dieses Buch ist einfach wundervoll! Ich habe es in einem Stück gelesen (viele Seiten hat es zwar nicht, aber ich konnte es schlicht nicht weglegen) und habe mich bezaubern lassen. Maximilian ist mit seinen elf Jahren ein sehr kluger und... Dieses Buch ist einfach wundervoll! Ich habe es in einem Stück gelesen (viele Seiten hat es zwar nicht, aber ich konnte es schlicht nicht weglegen) und habe mich bezaubern lassen. Maximilian ist mit seinen elf Jahren ein sehr kluger und unfassbar gescheiter Junge, dass ich mich richtig freue, einen Teil seiner Welt kennen gelernt zu haben. Es ist die Reinheit, die dieses Werk so einzigartig macht, dass ich es nur empfehlen kann - ganz gleich, welches Alter diese Rezension hier liest. Junge Menschen werden nicht immer das verstehen, was Maxi denkt oder sagt, aber sie werden viele seiner Handlungen - oder die seiner Freunde - nachvollziehen können. Erwachsene werden begreifen, dass nicht jedes Kind mit einem Satz wie "Das verstehst du noch nicht, dafür bist du zu jung" abgespeist werden kann. Der Grundgedanke in dem Buch: Nicht immer hat das, was man macht, einen Sinn, aber dass herauszufinden und zu hinterfragen, macht genauso viel Spaß. Maximilian geht zudem der Frage nach, ob das Leben nach einem Plan verläuft oder alles zufällig ist. Wir folgen also diesem Jungen und seinen Freunden einige Tage lang, erleben, was sie erleben. Prügeln uns, fühlen die ersten Schmetterlinge im Bauch und kämpfen um etwas, was uns wichtig ist. Dieses Buch ist ein kleines Juwel und ich bin glücklich es gelesen zu haben. Es lehrt uns, dass man niemandem verbieten sollte, seiner Fantasie freien lauf zu lassen. Ein Mädchen mal ein Bild mit zwei Sonnen und einem Mond. Das Mädchen weiß, dass sie es sich nur ausgedacht hat. Doch die Eltern fragen sich, ob sie tatsächlich das glaubt, was sie gemalt hat. Von nun an malt sie nur noch das, was "richtig" ist und ihre Fantasie vergräbt sie in ihrem Inneren. Es sind solche Momente, die Bücher einzigartig machen. Mit meinen 31 Jahren habe ich vielleicht alles aus einer anderen Perspektive gesehen und ziehe andere Schlüsse, als der Autor vielleicht beabsichtigt hatte. Aber ich werde es noch sehr lange in meinem Herzen tragen und eines Tages meinem Sohn die Antworten auf Fragen liefern, die er verdient. Wunderbare Stunden habe ich nun mit diesem Werk verbracht und keine Zeile fand ich zu viel oder zu wenig. Es ist genau auf den Punkt gebracht, ohne Schnörkel, ohne Schnickschnack. Das pure Leben eines elf jährigen und wie er die Welt sieht. Danke.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Geschichte zum Nachdenken
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 21.09.2016

Maximilian alias Maxi ist ein belesener und nachdenkender Junge. Da er häufig Bücher von längst vergangenen Zeiten ließt, spricht er manchmal etwas seltsam, was besonders seine Lehrer, seine Klassenkameraden und manchmal auch seinen besten Freund Yasin gehörig nervt. Was Maxi... Maximilian alias Maxi ist ein belesener und nachdenkender Junge. Da er häufig Bücher von längst vergangenen Zeiten ließt, spricht er manchmal etwas seltsam, was besonders seine Lehrer, seine Klassenkameraden und manchmal auch seinen besten Freund Yasin gehörig nervt. Was Maxi aber nervt, ist, wenn Erwachsene sagen: "Dafür bist du noch zu jung" oder "Da verstehst du noch nicht." Als er bemerkt, das sich besonders Anna, ein Mädchen aus seiner Klasse- öfters auf seine Seite stellt, beginnen Schmetterlinge im Bauch zu flattern. Maxi ist ein belesener und intelligenter Junge. Er hinterfragt viel, was für einen Elfjährigen nicht sehr gewöhnlich ist. Das verwundert die Erwachsenen, die dann mit "Zu Jung." oder "Du verstehst das eh nicht" antworten. Solche Antworten bringen ihn ziemlich auf die Palme. Im Buch leiht Maxis Schwester Leonie, welche ganz auf seiner Seite steht, ein Buch, in dem viele von seinen Fragen beantwortete werden. Aber es kommen auch andere Fragen auf. Doch mit diesem Buch kann Maxi auch seinem Vater helfen, der häufig Ärger in der Fabrik hat. Es bringt sie einander näher... Anna geht in Maxis Klasse und hat häufig die selbe Meinung wie er. Man merkt allerdings, das sie ihm nicht nur nachläuft, sondern auch eine eigene Meinung hat. Das ist ein wichtiger und guter Punkt im Buch, der mir sehr gefällt. Ketchup alias Jakob geht ebenfalls in Maxis Klasse und ist ziemlich mit ihm verfeindet. Er versteht Maxi nicht und mag es, andere zu quälen. Im Buch wird er aber auch einmal als verletzlich und einfach als Mensch dargestellt, was ihn nicht wie ein Klischee des "Bösen" wirken lässt. Am meisten hat mir aber immer noch Leonie gefallen: Die etwas ältere Schwester von maxi, die sich immer auf seine Seite stellt und ihm hilft wo sie nur kann. Der Aufbau der Geschichte ist wirklich schön und hat etwas...positives in sich. Das Buch ist nicht gerade eine Abendlektüre, da man häufig selbst mitdenken muss. Die Geschichte von maxi lässt einen nachdenklich machen. Nicht nur, dass die Geschichte sehr offen ausgeht und man sich darüber Gedanken macht, nein, der Schreibstil erzählt seine eigene Geschichte und immer wieder wird man dazu aufgefordert, über sich selbst nachzudenken und sich zu fragen: "Was will ich?" Dieser Teil des Buches hat mir am Besten gefallen. Das Buch ist ein Muss für alle, die sich benachteiligt, unterfordert oder einfach nur vergessen fühlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbares Lesewerk
von einer Kundin/einem Kunden aus Nienburg am 19.09.2016

Der Roman "Wunderbare Möglichkeiten" von Manfred Mai erzählt die wunderbare Geschichte eines kleinen Jungen, der anders ist als die meisten Jungen in seinem Alter, weil er "altklug" für sein Alter ist. Unser Protagonist hier ist definitiv ein Sympathieträger, der voller jungendlichem bzw. kindlicher Neugier die Fragen erforscht, die uns die... Der Roman "Wunderbare Möglichkeiten" von Manfred Mai erzählt die wunderbare Geschichte eines kleinen Jungen, der anders ist als die meisten Jungen in seinem Alter, weil er "altklug" für sein Alter ist. Unser Protagonist hier ist definitiv ein Sympathieträger, der voller jungendlichem bzw. kindlicher Neugier die Fragen erforscht, die uns die Welt stellt. Allerdings wird er von der Welt der Erwachsenen nicht ganz ernst genommen, was ihm missfällt. Schreibstil und Cover unterstützen diesen tollen Roman von Mai, der es schafft neben dem missverstandenen Jungen auch eine erste kleine Liebe ins Buch zu integrieren. Eine gelungene Geschichte mit viel Charme und Herz, daher volle Sterne von mir! Auch eine Leseempfehlung an alle Leser!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wie ein 11 jähriger das erste Verliebtsein erlebt
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuendettelsau am 19.09.2016

MEINE MEINUNG Schon von der Beschreibung her gefällt mir das Buch, denn es geht um einen Jungen, der sehr viel und auch noch sehr gerne liest. Das allein ist heute leider schon zur Seltenheit geworden. Das Buch hat eine Altersempfehlung von 10 Jahren. Da bin ich mit nun nicht so sicher,... MEINE MEINUNG Schon von der Beschreibung her gefällt mir das Buch, denn es geht um einen Jungen, der sehr viel und auch noch sehr gerne liest. Das allein ist heute leider schon zur Seltenheit geworden. Das Buch hat eine Altersempfehlung von 10 Jahren. Da bin ich mit nun nicht so sicher, denn bei diesem Buch braucht das Kind eine gewisse Reife. Die Kinder in der heutigen Zeit, die eine höhere Schule besuchen, die haben oft die nötige Reife. Das müssen aber die Eltern beurteilen ob das Buch für ihren Sprössling geeignet ist. Außerdem sollte das Kind auch ein Vielleser sein, denn das findet sich dann in dem Werk wieder. Das Buch wirkt literarisch sehr hochwertig und das kann für ein Kind schnell langweilig werden. Dieses Werk beschäftigt sich sehr intensiv mit den Gedanken eines 11 jährigen und ich muss schon sagen, das hat der Autor gut getroffen. Diese Gedanken und Fragen, die Maxi quälen, finden wir hier in leicht kursiver Schrift. Man merkt hier sehr schnell, das der Junge sich keine gewöhnlichen Kinderfragen stellt, denn er hinterfragt das Leben und den Sinn des Lebens. Geschieht alles durch Zufall, oder gibt es für jeden einzelnen Menschen einen Plan, wie sein Leben abläuft? Das sind interessante Fragen und das beschäftigt bestimmt mehr Kinder als wir glauben. Man sollte Kindern auch ehrlich sagen, wenn man selbst keine Antwort auf ihre Fragen kennt. Das Buch ist trotz der literarischen Hochwertigkeit kindgerecht geschrieben. Dieses Werk ist für Jungs und auch für Mädchen geeignet, die sehr viel lesen und sich für verschiedene Genres interessiern. Maxi hat ein seltsames Kribbeln im Bauch, wenn er Anna sieht und er weiß nicht, was das bedeutet. Hätte er das auch bei einem anderen Mädchen? Das ist alles so herzig geschrieben und wir Leser dürfen miterleben, wie Maxi das erste verliebt sein erlebt. Der Schluss ist hier etwas abrupt und lässt so einiges offen, was einen zweiten Teil erlauben würde. Darauf gibt es aber auch keinerlei Hinweise. Ich vergebe aber hier trotzdem die vollen 5 Sterne, da dieses Buch den Kinder wieder einmal aufzeigt, was im Leben wichtig ist. Freundschaft ist, das man zusammenhält und dem anderen hilft, wenn er in Not ist. Das man einen Freund auch nicht im Stich lässt, wenn er behindert ist und das man bereit ist für ihn da zu sein. Dieses Buch hat soviel Tiefgründigkeit, obwohl es ein Kinderbuch ist und das finde ich gut. Die Kinder bekommen hier mit Sicherheit die Anregung, über das ein oder andere nachzudenken. Das finde ich bei Kinderbüchern immer gut und auch sehr wichtig und deshalb auch die vollen 5 Sterne Eure Bluesky_13 Rosi

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbares Kinderbuch
von Daniela Braun aus Wien am 18.09.2016

Dieses Kinderbuch aus dem Fabulus-Verlag hat mich schon alleine durch die Aufmachung beeindruckt. Neben dem sehr feinen Cover wurden die Seitenränder hellblau eingefärbt und das dunkelblaue Lesebändchen rundet das im August erschienene Buch, welches nicht nur für Kinder geeignet ist, ab. Der Protagonist heißt Maximilian und spricht für seine... Dieses Kinderbuch aus dem Fabulus-Verlag hat mich schon alleine durch die Aufmachung beeindruckt. Neben dem sehr feinen Cover wurden die Seitenränder hellblau eingefärbt und das dunkelblaue Lesebändchen rundet das im August erschienene Buch, welches nicht nur für Kinder geeignet ist, ab. Der Protagonist heißt Maximilian und spricht für seine Verhältnisse etwas hochgestochen, wohingegen sein bester Freund Yasin dem Fußball frönt und für schöne Sprache eher wenig übrig hat. Dann ist da noch Anna, ein Mädchen, das Maxi die Sprache raubt, sobald er sie ansieht. Und Maximilians Onkel, welcher Kinder nicht als halbe Menschen behandelt, sondern ihnen zuhört und richtige Gespräche mit ihnen führt. Maxis Gedanken rund um die Erwachsenenwelt und ihre Vorstellungen treffen den Nagel auf den Kopf. Nicht selten habe ich persönlich genauso gedacht und habe mich dabei ertappt, dieselben Dinge mit meinem Sohn zu machen. Täglich sage ich ihm, wenn er kein Frühstück essen will, dass er das doch bitte tun soll, denn das sei wichtig. Er entgegnet (noch mit einer Engelsgeduld), dass er einfach noch keinen Hunger habe und später essen werde. Eigentlich eine komplett richtige Einstellung, denn wieso sollte ich jemanden zum Essen zwingen wollen? Dieses war aber nicht die einzige Anekdote, die Eltern, als auch Kindern, bekannt vorkommen könnte. Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen und es eignet sich perfekt zum Verschenken oder einfach im eigenen Bücherregal aufstellen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wunderbare Möglichkeiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Mengen am 18.09.2016

Schon das Cover und der Titel des Buches haben meine Aufmerksamkeit geweckt. Als ich das Buch dann vor mir liegen hatte, muss ich gestehen, es ist wunderschön und wirkt durch den blauen Buchschnitt auch richtig edel. Der Schreibstil ist... Schon das Cover und der Titel des Buches haben meine Aufmerksamkeit geweckt. Als ich das Buch dann vor mir liegen hatte, muss ich gestehen, es ist wunderschön und wirkt durch den blauen Buchschnitt auch richtig edel. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich hatte das Buch nur einmal kurz aus der Hand gelegt und ansonsten in einem Rutsch durchgelesen. Zur Geschichte, Maximilian ist ein elfjähriger Junge, der etwas anders ist, als die Jungen in seinem Alter. Er nimmt die Dinge nicht einfach als gegeben hin sondern er hinter frägt sie. Dies stößt nicht bei allen auf Begeisterung und er eckt deswegen auch öfters an. Der Titel „ Wunderbare Möglichkeiten“, spiegelt die ganze Bandbreite des Buches wieder. Wenn man beim Lesen tiefer geht, eröffnen sich einem tausend neue Möglichkeiten und man öffnet sich für Neues und sieht die Welt mit anderen Augen. Sehr schöne Denkansätze sind in dem Buch vorhanden, es wird auch immer wieder dargestellt, wie man durch einfache Verhaltensmuster, immer wieder begrenzt wird. Ein wirklich sehr schönes Kinderbuch, das auch vielen Erwachsenen wertvolle Impulse geben kann. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Geschichte auch für Erwachsene!
von einer Kundin/einem Kunden aus Büren am 17.09.2016

In dem Buch geht es um den elfjährigen Maximilian, der in seiner Freizeit gerne liest und sich viele Fragen über Gott und die Wellt stellt. Doch von den Erwachsen bekommt er keine Antworten, denn weder seine Eltern noch seine Lehrer nehmen ihn ernst und er muss sich immer wieder... In dem Buch geht es um den elfjährigen Maximilian, der in seiner Freizeit gerne liest und sich viele Fragen über Gott und die Wellt stellt. Doch von den Erwachsen bekommt er keine Antworten, denn weder seine Eltern noch seine Lehrer nehmen ihn ernst und er muss sich immer wieder anhören, dass er zu jung für diese Gedanken ist. Doch zum Glück lässt sich Maximilian nicht so leicht abbringen die Antworten auf die großen Fragen über den Sinn es Lebens zu finden und hat noch ein paar andere Menschen in seinem Leben, die ihn dazu inspirieren weiter zu denken. So trifft er beispielsweise auch auf ein Mädchen aus seiner Klasse, dass nicht nur seine Gedanken und Fragen teilt, sondern auch bald ganz neue Gefühle bei ihm weckt. Somit ermutigt er auch den Leser sich mit philosophischen Fragen zu beschäftigen und zeigt, dass man auch mal alltägliche Gewohnheiten und Notwendigkeiten hinterfragen und anzweifeln sollte. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, da es zum einen zum Nachdenken anregt und sich mit wichtigen Fragen beschäftigt und zum Anderen konnte ich wieder zurück in die Perspektive eines Kindes blicken und durch die kleine Liebesgeschichte auch die Gefühle der ersten zarten Liebe mit erleben. Somit kann ich diesen Kinderroman auch Erwachsen sehr empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Leben bietet wunderbare Möglichkeiten
von einer Kundin/einem Kunden am 13.11.2016

Das Cover verrät nicht gleich, dass es sich hier um ein Kinderbuch handelt, zu dem ist das Buch sehr hochwertig gemacht. Als Altersangabe ist das Buch ab 10 Jahren empfohlen, doch bereits mit 8 Jahren, finden sich bestimmt Kinder in Maximilian wieder. Dann aber eher als Vorlesebuch. Maximilian hat... Das Cover verrät nicht gleich, dass es sich hier um ein Kinderbuch handelt, zu dem ist das Buch sehr hochwertig gemacht. Als Altersangabe ist das Buch ab 10 Jahren empfohlen, doch bereits mit 8 Jahren, finden sich bestimmt Kinder in Maximilian wieder. Dann aber eher als Vorlesebuch. Maximilian hat mich an meine Kinder erinnert, immer alles hinterfragen, nichts als gegeben hinnehmen. als Eltern kommt man da oft ins Schwitzen. Maximilian ist ehr ein Außenseiter, da er auch eine etwas eigene Sprache pflegt und doch hat er einen Freund auf den er sich verlassen kann. Schön finde ich auch, dass seine Schwester ihn versteht. Das ist unter Geschwistern nicht immer so. Seine Eltern haben nur begrenzt Verständnis für ihn und seine Fragen, deshalb ist er oft bei seinem Onkel Andreas, der als Künstler auch eine eigene Sicht auf das Leben hat. Ein wunderschöner Roman für Kinder. Sie müssen sich nur trauen, das Buch in die Hand zu nehmen. Deshalb gibt es einen Stern Abzug, denn das Buch spricht eher Eltern als Kinder an.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbare Geschichte
von Ele am 23.10.2016

Das Cover ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen, ein Cover wie es passender nicht sein könnte, dargestellt ist ein Junge der sich durch ein Buch hindurch die Welt "anschaut". Ich habe das Büchlein sehr gerne gelesen, eines bei dem ich mich wohlgefühlt habe, bei dem ich mich mit dem... Das Cover ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen, ein Cover wie es passender nicht sein könnte, dargestellt ist ein Junge der sich durch ein Buch hindurch die Welt "anschaut". Ich habe das Büchlein sehr gerne gelesen, eines bei dem ich mich wohlgefühlt habe, bei dem ich mich mit dem Protagonisten angefreundet habe, den ich eigentlich gar nicht mehr gehen lassen wollte. Leider sind es nur 130 Seiten und viel zu schnell war ich damit fertig. Es handelt sich um den 11jährigen Maximilian, ein altkluger intelligenter und wissbegieriger Junge, der des Öfteren in einer veralteten Ausdrucksweise spricht die er aus Büchern und Filmen kennt. Deshalb und wegen seiner "kauzigen" Art wird er von den Erwachsenen auch manchmal missverstanden. Er hat unzählige Fragen über das Leben, die Welt und wie sie funktioniert. Von den Erwachsenen hört er nur, er sei zu jung für solche Themen darum sucht er die Antworten in Büchern. Am besten versteht er sich mit seinem Freund Yasin, seiner Schwester und mit Anna, einem ganz besonderen Mädchen immer wenn er sie sieht, fühlt er Schmetterlinge im Bauch. Manfred Mai bekannt als Kinderbuchautor ist es hier gelungen in einer faszinierenden fesselnden Sprache ein Buch zu schreiben, welches Kindern als auch Erwachsenen gefällt. Als ich das Bändchen weglegte musste ich noch lange über das Gelesene nachdenken. Sehr gerne mochte ich den farbigen Buchschnitt, das Lesebändchen und die ganz besondere Haptik des Umschlags. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und vergebe gerne 4 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Wunderbare Möglichkeiten

Wunderbare Möglichkeiten

von Manfred Mai

(30)
Buch
14,95
+
=
Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt

Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt

von Nicholas Gannon

(4)
Buch
14,95
+
=

für

29,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen