Thalia.de

Zärtlich

Roman

(35)
Als Catherine und James sich kennenlernen, ist es Seelenverwandtschaft von Anfang an. Beide sind sie aus der irischen Provinz in die aufregende und liberale Stadt Dublin gekommen, Catherine als Studentin der Literaturwissenschaft, James, um Fotograf zu werden, und beide stürzen sich mit derselben Neugier und Leidenschaft ins Leben. Doch während Catherine in ihrer neuen Umgebung aufblüht, ist es für James selbst im vermeintlich offenen Klima der Großstadt unmöglich, zu seiner Homosexualität zu stehen. Sein Geheimnis schweißt die beiden noch enger zusammen, aber dann verliebt sich Catherine in James, auch wenn sie ahnt, dass ihre Liebe aussichtslos. Beide verstricken sich immer haltloser in eine von widersprüchlichen Gefühlen geprägte obsessive Beziehung und steuern sehenden Auges auf eine emotionale Katastrophe zu.
Ein kluger, herzzerreißender Roman über die Untiefen im schwer kartographierbaren Gebiet zwischen Freundschaft und Liebe.
Rezension
"Ein Roman mit emotionalen Höhen und Tiefen, der überrascht und überzeugt, eine sensible Erzählerin hat und uns mitten ins Herz trifft.", Wienerin, 01.11.2016
Portrait
Belinda McKeon, Jahrgang 1979, wuchs im ländlichen Irland auf, studierte Englische Literatur und Philosophie am Trinity College und University College in Dublin und lebt heute in New York. Ihre Essays und Reportagen erschienen u.a. in der Paris Review, der New York Times und dem Guardian, sie schreibt außerdem fürs Theater und hat Stücke in Dublin und New York produziert. Sie unterrichtet derzeit kreatives Schreiben an der Rutgers University, New Jersey.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 22.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-08128-6
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 220/128/40 mm
Gewicht 645
Originaltitel Tender
Verkaufsrang 57.639
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45255215
    Die Männer meines Lebens
    von Mary-Louise Parker
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 45312917
    Noah will nach Hause
    von Sharon Guskin
    (70)
    Buch (Paperback)
    18,00
  • 40891095
    Ein Sommer wie kein anderer
    von Emma Straub
    (7)
    Buch (Paperback)
    9,99
  • 45258074
    Und damit fing es an
    von Rose Tremain
    (80)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 39233879
    Ulysses (Roman)
    von James Joyce
    (10)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,95
  • 17575212
    Das Buch der verlorenen Dinge
    von John Connolly
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45300237
    Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex
    von Horst Evers
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 40986514
    Nacht im Central Park
    von Guillaume Musso
    (46)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 46306354
    Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später
    von Sebastian 23
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • 47877091
    Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens
    von Juliana Kálnay
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 37478517
    Vom Mentalen her quasi Weltmeister
    von Horst Evers
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • 43966767
    Blau ist die Nacht
    von Eoin McNamee
    Buch (Taschenbuch)
    16,90
  • 33790414
    Solange am Himmel Sterne stehen
    von Kristin Harmel
    (74)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 45255310
    Zwischen Himmel und Liebe
    von Cecelia Ahern
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45462653
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    (28)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 45255246
    Der Glasmurmelsammler
    von Cecelia Ahern
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 35146996
    Das italienische Mädchen
    von Lucinda Riley
    (43)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 43847286
    Irgendwo im Glück
    von Anna McPartlin
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 45008481
    Mitten ins Herz
    von L. H. Cosway
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 11365397
    Für immer vielleicht
    von Cecelia Ahern
    (120)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
35 Bewertungen
Übersicht
9
16
5
5
0

Sehr berührender Roman
von glücksklee am 07.01.2017

"Zärtlich" von Belinda McKeon erzählt die Geschichte von Catherine und James, die Handlung spielt hauptsächlich im Irland der 90er Jahre. Und nein, die Geschichte zwischen Catherine und James ist im eigentlichen Sinne keine romantische Liebesgeschichte. In einer wunderschönen Sprache wird aus der Perspektive von Catherine eine tragische Handlung erzählt.... "Zärtlich" von Belinda McKeon erzählt die Geschichte von Catherine und James, die Handlung spielt hauptsächlich im Irland der 90er Jahre. Und nein, die Geschichte zwischen Catherine und James ist im eigentlichen Sinne keine romantische Liebesgeschichte. In einer wunderschönen Sprache wird aus der Perspektive von Catherine eine tragische Handlung erzählt. Dabei schlägt die Autorin gefühlt hauptsächlich leise Töne an, die die Dramatik und den Spannungsbogen der Handlung perfekt tragen. Selten habe ich mich so hin- und hergerissen gefühlt wie in meiner Einstellung zu Catherine als Protagonistin des Romans. Vor dem Hintergrund der Unruhen in Nordirland folgt der Leser auch der Gruppe von Freunden rund um Catherine und James, erhält einen Einblick auf gesellschaftliche Veränderungen und vor allem einen tiefen, ehrlichen Blick auf die Gefühle, die Catherine vorantreiben. Für mich war "Zärtlich" eines der besten Bücher, die ich in 2016 gelesen habe. Daher vergebe ich auch die vollen 5 Sterne für diesen Roman von Belinda McKeon.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Literarisch überzeugend und tief bewegend
von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 22.10.2016

Inhalt:  Als die junge Catherine ihr Leben in Dublin in die Hand nehmen will, trifft sie auf den beeindruckenden und interessanten Photographen James, den es ebenso wie sie aus der irischen Provinz in das aufregende Dublin verschlagen hat. Vom ersten Augenblick an zeigt es Catherine wie magisch zu James hin... Inhalt:  Als die junge Catherine ihr Leben in Dublin in die Hand nehmen will, trifft sie auf den beeindruckenden und interessanten Photographen James, den es ebenso wie sie aus der irischen Provinz in das aufregende Dublin verschlagen hat. Vom ersten Augenblick an zeigt es Catherine wie magisch zu James hin und schon bald ist am Freundschaft für Catherine nicht mehr zu denken.  Ehe sich beide der Situation wirklich besser werden, finden Sie sich in einem Strudel aus Sexualität, tiefer Verbundenheit und großer Verzweiflung wieder.  Denn Catherine liebt James, doch dieser liebt sie nicht, jedenfalls nicht auf diese Weise.  Meinung:  Wie keiner anderen gelingt der Debütautorin Belinda McKeon die Schilderung tiefer Gefühle und verletzter Gefühle, ohne ins kitschige abzurutschen, ganz im Gegenteil literarisch wertvoll und mit einer wundervollen Sprache, führt sie den Leser durch die Tiefen der Gefühlsleben ihrer Protagonisten und weiß genau durch die Authentizität zu überzeugen.  Fazit:  Ein wundervoller Roman, der zu überzeugen, zu begeistern weiß und der vor allem tief im Herzen berührt und dies auf eine ganz ungeschönte und authentische Art.  Ein wundervolles und literarisch wertvolles Debüt!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Roman, der in 1990er Jahren spielt
von einer Kundin/einem Kunden aus Volkmarsen am 08.10.2016

Cover: Das Cover ist sehr schön und liebevoll gestaltet und lädt zum Lesen ein. Man könnte schon meinen, dass das Cover eine eigene Geschichte beschreibt aber dennoch passt es perfekt zum Buch! Inhalt: Catherine hat gerade die Schule beendet und springt zum Leben als Studentin nach Dublin. Sie wohnt dort in einer... Cover: Das Cover ist sehr schön und liebevoll gestaltet und lädt zum Lesen ein. Man könnte schon meinen, dass das Cover eine eigene Geschichte beschreibt aber dennoch passt es perfekt zum Buch! Inhalt: Catherine hat gerade die Schule beendet und springt zum Leben als Studentin nach Dublin. Sie wohnt dort in einer WG mit Lorraine und Amy, die zum Schluss des Jahres Besuch von Catherines Vormieter bekommen. Da die beiden aber noch in Prüfungsstress waren und der besagte Besucher(James) schon morgens vor der Tür stand, musste Catherine Bekanntschaft mit ihm machen. James, ist der Assistent von einem berühmten Fotograph und war deshalb ein Jahr in Deutschland. Schnell merkt Catherine, dass sie ihn mehr mag aber zu blöd, dass er schwul ist. Dann landen sie auch noch im Bett und ihre Freundschaft wird als komplizierter. Schreibstil usw.: Das Buch ist sehr besonders geschrieben. Am Anfang fällt es einem schwer sich darin einzufinden, doch mit der Zeit fliegt man durch die Zeilen. Es ist sehr poetisch geschrieben und am Anfang kommt man vielleicht mit der Orientierung zwischen Vergangenheit und Gegenwart durcheinander. Der Schreibstil ist leicht poetisch und beschreibt viel mit Gefühl und Gedanken. Es lässt sich nach und nach leichter lesen, also nicht aufgeben;) Fazit: Wegen dem holprigen Anfang Nur 4/5 Sternen. Das Buch kann ich an diejenigen empfehlen, welche Gedichte , leicht historische Romane und Geschichten von Freundschaft und Liebe lieben. Das Buch werde ich gerne weiter empfehlen!:)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfühlsam geschrieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 06.10.2016

Catherine und James lernen sich in Dublin kennen über gemeinsame Freunde kennen und es entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Während Catherine aber Gefühle für James entwickelt, ist dieser Schwul und sehr unzufrieden mit seinem Liebesleben. Als die beiden miteinander im Bett landen, stellt das ihre Freundschaft gehöhrig auf den... Catherine und James lernen sich in Dublin kennen über gemeinsame Freunde kennen und es entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Während Catherine aber Gefühle für James entwickelt, ist dieser Schwul und sehr unzufrieden mit seinem Liebesleben. Als die beiden miteinander im Bett landen, stellt das ihre Freundschaft gehöhrig auf den Kopf. Der Roman ist sehr einfühlsam und sensible geschrieben. Er handelt von unerwiederter Liebe, Freundschaft und dem allgemeinen Leben, mit allen Höhen und Tiefen. Die Charaktere sind sehr Facettenreich, haben positive und negative Seiten. Einfach sehr real gehalten! Der Schreibstil ist fließend und teilweise schon poetisch gehalten. Ein super Buch, das einen einfach in seinem Bann zieht und das man nicht mehr weglegen will!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herzergreifende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 05.10.2016

Inhalt:"Als Catherine und James sich kennenlernen, ist es Seelenverwandtschaft von Anfang an. Beide sind sie aus der irischen Provinz in die aufregende und liberale Stadt Dublin gekommen, Catherine als Studentin der Literaturwissenschaft, James, um Fotograf zu werden, und beide... Inhalt:"Als Catherine und James sich kennenlernen, ist es Seelenverwandtschaft von Anfang an. Beide sind sie aus der irischen Provinz in die aufregende und liberale Stadt Dublin gekommen, Catherine als Studentin der Literaturwissenschaft, James, um Fotograf zu werden, und beide stürzen sich mit derselben Neugier und Leidenschaft ins Leben. Doch während Catherine in ihrer neuen Umgebung aufblüht, ist es für James selbst im vermeintlich offenen Klima der Großstadt unmöglich, zu seiner Homosexualität zu stehen. Sein Geheimnis schweißt die beiden noch enger zusammen, aber dann verliebt sich Catherine in James, auch wenn sie ahnt, dass ihre Liebe aussichtslos."(Quelle:Klappentext des Buches) Dieses Buch hat erzählt die Geschichte über die Freundschaft und Liebe zwischen Catherine und James. Mir gefällt der Schreibstil hervorragend und ich kann James vor mir sehen und hören, wie er Catherine in seinen Bann zieht. Er ist nach außen hin sehr witzig, ironisch und innen ganz weich und verletzbar. Catherine verliebt sich in ihn und weist andere Menschen, die sie mögen, ab. Sie selber verfasst Gedichte, studiert Literatur und James will Fotograf werden. Seine Fotos, die der Leser nur durch die Beschreibung sieht, gewinnen innnerhalt des Romans an Bedeutung. Durch die Art wie die Geschichte erzählt wird, bin ich als Leser ein außenstehender Beobachter, der jedoch gleichzeitig die Gefühlswelt der einzelnen meint zu verstehen. Beide können ihr Leben nicht ihren Familien verständlich machen, die andere Moralvorstellungen haben. Catherine selber will James für sich und damit fühlt sie sich später schuldig als was passiert, an dem sie nur indirekt die Schuld trägt. Ich will nicht mehr verraten, aber das Buch hat mich in seinen Bann gezogen.... Es wird noch länger in meinem Gedächtnis bleiben, weil es mich nachdenklich gestimmt hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geschichte einer Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 05.10.2016

Inhalt:"Als Catherine und James sich kennenlernen, ist es Seelenverwandtschaft von Anfang an. Beide sind sie aus der irischen Provinz in die aufregende und liberale Stadt Dublin gekommen, Catherine als Studentin der Literaturwissenschaft, James, um Fotograf zu werden, und beide... Inhalt:"Als Catherine und James sich kennenlernen, ist es Seelenverwandtschaft von Anfang an. Beide sind sie aus der irischen Provinz in die aufregende und liberale Stadt Dublin gekommen, Catherine als Studentin der Literaturwissenschaft, James, um Fotograf zu werden, und beide stürzen sich mit derselben Neugier und Leidenschaft ins Leben. Doch während Catherine in ihrer neuen Umgebung aufblüht, ist es für James selbst im vermeintlich offenen Klima der Großstadt unmöglich, zu seiner Homosexualität zu stehen. Sein Geheimnis schweißt die beiden noch enger zusammen, aber dann verliebt sich Catherine in James, auch wenn sie ahnt, dass ihre Liebe aussichtslos."(Quelle:Klappentext des Buches) Dieses Buch hat erzählt die Geschichte über die Freundschaft und Liebe zwischen Catherine und James. Mir gefällt der Schreibstil hervorragend und ich kann James vor mir sehen und hören, wie er Catherine in seinen Bann zieht. Er ist nach außen hin sehr witzig, ironisch und innen ganz weich und verletzbar. Catherine verliebt sich in ihn und weist andere Menschen, die sie mögen, ab. Sie selber verfasst Gedichte, studiert Literatur und James will Fotograf werden. Seine Fotos, die der Leser nur durch die Beschreibung sieht, gewinnen innnerhalt des Romans an Bedeutung. Durch die Art wie die Geschichte erzählt wird, bin ich als Leser ein außenstehender Beobachter, der jedoch gleichzeitig die Gefühlswelt der einzelnen meint zu verstehen. Beide können ihr Leben nicht ihren Familien verständlich machen, die andere Moralvorstellungen haben. Catherine selber will James für sich und damit fühlt sie sich später schuldig als was passiert, an dem sie nur indirekt die Schuld trägt. Ich will nicht mehr verraten, aber das Buch hat mich in seinen Bann gezogen.... Es wird noch länger in meinem Gedächtnis bleiben, weil es mich nachdenklich gestimmt hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Emotional und berührend
von einer Kundin/einem Kunden aus Nittendorf am 29.09.2016

Catherina und James, eine Frau und ein Mann - sie ist Studentin er ist ein Künstler, sie lernen sich wenn die Catherina am Ende ihres ersten Studienjahr in Dublin ist kennen . Am Anfang ist zwischen den Beiden nur große Freundschaft , aber nach einige Zeit sie will mehr,... Catherina und James, eine Frau und ein Mann - sie ist Studentin er ist ein Künstler, sie lernen sich wenn die Catherina am Ende ihres ersten Studienjahr in Dublin ist kennen . Am Anfang ist zwischen den Beiden nur große Freundschaft , aber nach einige Zeit sie will mehr, jedoch das geht nicht, James ist homosexuel. Belinda McKeon hat sehr emotionales Buch geschrieben über nicht nur Freundschaft , hier ist fast schon die Bessesenheit im Spiel, die tiefe Blicke welche ich als Leser kann in das Gefühlswelt von die beiden reinwerfen sind intensiv, menschlich und sehr berührend. Auf sehr schöne Weise schreibt die Autorin wie leicht können wir der geliebte Mensch verletzen , obwohl wir meinen nur gut die andere kann das genau anders füllen , sie schreibt über eine Art Abhängikeit in welcher die eine stärkt sich und die andere ist immer mehr bedrängt. Der Schreibstil ist ruhig, melancholisch fast poetisch , die Protagonisten haben detallierte Riss, sind gut ausgearbeitet, die Sätze sind einfach aber sehr intensiv, durch die intime, vielschichtige Erzählung ist das Buch sehr fesselnd und faszinierend. Sehr Lesenswert !!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wunderschönes Buch!
von Oma57 am 24.09.2016

Ein wunderschönes Buch, das mich sofort gefesselt hat. Das Cover des Buches hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht und ich wurde nicht enttäuscht.Die Geschichte von Catherine und James hat mich auch Dank des tollen Schreibstils nicht mehr losgelassen. Als Catherine und James sich kennenlernen, ist es Seelenverwandtschaft von Anfang... Ein wunderschönes Buch, das mich sofort gefesselt hat. Das Cover des Buches hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht und ich wurde nicht enttäuscht.Die Geschichte von Catherine und James hat mich auch Dank des tollen Schreibstils nicht mehr losgelassen. Als Catherine und James sich kennenlernen, ist es Seelenverwandtschaft von Anfang an. Beide sind sie aus der irischen Provinz in die aufregende und liberale Stadt Dublin gekommen, Catherine als Studentin der Literaturwissenschaft, James, um Fotograf zu werden, und beide stürzen sich mit derselben Neugier und Leidenschaft ins Leben. Doch während Catherine in ihrer neuen Umgebung aufblüht, ist es für James selbst im vermeintlich offenen Klima der Großstadt unmöglich, zu seiner Homosexualität zu stehen. Sein Geheimnis schweißt die beiden noch enger zusammen, aber dann verliebt sich Catherine in James, auch wenn sie ahnt, dass ihre Liebe aussichtslos sein wird. Ein tolles Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn aus Freundschaft Liebe wird
von Nalik am 24.09.2016

Catherine und James lernen sich kennen, da Catherine in James Zimmer zieht nachdem dieser für ein Jahr nach Berlin gegangen ist. Als die beiden einander begegnen sind sie von Anfang an unzertrennlich und obwohl James homosexuell ist gehen die... Catherine und James lernen sich kennen, da Catherine in James Zimmer zieht nachdem dieser für ein Jahr nach Berlin gegangen ist. Als die beiden einander begegnen sind sie von Anfang an unzertrennlich und obwohl James homosexuell ist gehen die beiden eine Beziehung ein, die die Freundschaft auf eine harte Probe stellt. Der Schreibstil von McKeon ust am Anfang sehr gewohnungsbedürftig, man kann ihn schon fast poetisch nennen, aber sobald man drin ist liest es sich gut und flüssig. Zudem hat Mc Keon durch ihre Schreibweise geschaffen, dass man aktiv am Geschehen und den Gefühlen ser Protagonisten teilnimmt. Sehr gut hat mir gefallen zuzusehen wie James und Catherine an ihrer Beziehung reifen. Cathetine wird von der unsicheren Landpomeranze zur selbstbewussten Studentin und James schafft endlich sein Outing.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefühlvoll
von buecherfreund am 18.12.2016

Als Catherine und James sich begegnen, scheint es wie Seelenverwandtschaft zu sein. Sie sind sofort auf einer Wellenlänge, schnell entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Doch als Catherine entdeckt, dass ihre Gefühle tiefer gehen, ist sie zunächst schockiert, bevor sich... Als Catherine und James sich begegnen, scheint es wie Seelenverwandtschaft zu sein. Sie sind sofort auf einer Wellenlänge, schnell entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Doch als Catherine entdeckt, dass ihre Gefühle tiefer gehen, ist sie zunächst schockiert, bevor sich ihre Gefühle schließlich zu einer Obsession mit James entwickelt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Gefühle der beiden Hauptcharaktere werden sehr intensiv und absolut nachvollziehbar beschrieben. Es stimmt, dass in dem Buch nicht sehr viel passiert, was die Handlung angeht - hauptsächlich Studentenalltag. Doch die beiden Charaktere machen eine emotionale Entwicklung durch, die sehr interessant zu verfolgen ist. Ich habe die Lektüre des Buches sehr genossen, vor allem auch aufgrund des angenehmen, phasenweise fast schon poetischen Schreibstils der Autorin. Ihr gelingt es sehr gut, Bilder im Kopf des Lesers entstehen zu lassen, die emotional berühren und in Erinnerung bleiben. Der einzige Grund, warum ich einen Punkt abziehe, ist, dass ich James Verhalten und seine Haltung zu Catherine manchmal nicht ganz nachvollziehen konnte. Meiner Meinung nach hat er sie in einem viel zu guten Licht gesehen. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, warum James ihr so viel bedeutet hat, aber andersherum war ich mir nicht ganz sicher. James ist auf jeden Fall ein sehr komplexer Charakter, was mir sehr gefallen hat, wohingegen Catherine flacher und unreifer erscheint, was sich im Laufe des Buches aber noch entwickelt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefühlsgeladene Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 30.10.2016

Das Cover des Buches ist ein Blickfang, man wird sofort neugierig auf den Inhalt, der dann auch den Leser nicht enttäuscht. Der Roman „Zärtlich“ von Belinda McKeon beschreibt die Studenten- und Künstlerszene Dublins in den späten 90-ger und erzählt die Geschichte von 18-jähriger Kunststudentin Catherine Reilly. Sie lernt in... Das Cover des Buches ist ein Blickfang, man wird sofort neugierig auf den Inhalt, der dann auch den Leser nicht enttäuscht. Der Roman „Zärtlich“ von Belinda McKeon beschreibt die Studenten- und Künstlerszene Dublins in den späten 90-ger und erzählt die Geschichte von 18-jähriger Kunststudentin Catherine Reilly. Sie lernt in Dublin den homosexuellen James kennen und weißt sofort, sie sind seelenverwandt. Beide kommen aus der Provinz, wollen sich von dem Elternhaus abnabeln, eigene Erfahrungen sammeln und die Freiheit ausleben. Der Roman hat mir insgesamt gut gefallen. Die Handlung ist gut durchdacht und Charaktere sind sehr authentisch dargestellt. Belinda McKeons Sprache stellt die Emotionen der Protagonisten sehr lebendig dar. Es ist ihr sehr gut gelungen, diese eher schwierige Thematik trefflich und stimmig auszuarbeiten. Eine schöne und gefühlsvolle Geschichte um die Freundschaft zwischen Mann und Frau, Homosexualität und Großstadtleben, wenn auch ohne Happy End – was soll’s – schadet dem Buch auf keiner Weise. Ich finde das Buch durchaus lesenswert und kann weiter empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefühlsgeladene Geschichte
von larissaslawa aus Leipzig am 30.10.2016

Das Cover des Buches ist ein Blickfang, man wird sofort neugierig auf den Inhalt, der dann auch den Leser nicht enttäuscht. Der Roman „Zärtlich“ von Belinda McKeon beschreibt die Studenten- und Künstlerszene Dublins in den späten 90-ger und erzählt die Geschichte von 18-jähriger Kunststudentin Catherine Reilly. Sie lernt in... Das Cover des Buches ist ein Blickfang, man wird sofort neugierig auf den Inhalt, der dann auch den Leser nicht enttäuscht. Der Roman „Zärtlich“ von Belinda McKeon beschreibt die Studenten- und Künstlerszene Dublins in den späten 90-ger und erzählt die Geschichte von 18-jähriger Kunststudentin Catherine Reilly. Sie lernt in Dublin den homosexuellen James kennen und weißt sofort, sie sind seelenverwandt. Beide kommen aus der Provinz, wollen sich von dem Elternhaus abnabeln, eigene Erfahrungen sammeln und die Freiheit ausleben. Der Roman hat mir insgesamt gut gefallen. Die Handlung ist gut durchdacht und Charaktere sind sehr authentisch dargestellt. Belinda McKeons Sprache stellt die Emotionen der Protagonisten sehr lebendig dar. Es ist ihr sehr gut gelungen, diese eher schwierige Thematik trefflich und stimmig auszuarbeiten. Eine schöne und gefühlsvolle Geschichte um die Freundschaft zwischen Mann und Frau, Homosexualität und Großstadtleben, wenn auch ohne Happy End – was soll’s – schadet dem Buch auf keiner Weise. Ich finde das Buch durchaus lesenswert und kann weiter empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
berührend
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 29.10.2016

Ist es möglich aus einer Freundschaft eine Liebesbeziehung werden zu lassen. Sicherlich ! Doch in diesem Buch wird eine Freundschaft beschrieben, die aufgrund der sexuellen Orientierung nicht klappen kann. Sehr empathisch beschreibt Belinda McKeon solch eine Beziehung und ich finde es ist ihr sehr nachvollziehbar gelungen. Katherine und James lernen... Ist es möglich aus einer Freundschaft eine Liebesbeziehung werden zu lassen. Sicherlich ! Doch in diesem Buch wird eine Freundschaft beschrieben, die aufgrund der sexuellen Orientierung nicht klappen kann. Sehr empathisch beschreibt Belinda McKeon solch eine Beziehung und ich finde es ist ihr sehr nachvollziehbar gelungen. Katherine und James lernen sich in Dublin kennen, der Hauptstadt Nordirlands, in die beiden gegangen sind um sich beruflich weiterzuentwickeln. Katherine studiert, James will Fotograf werden. Die beiden verstehen sich von Anfang an gut, spüren eine Seelenverwandschaft und vertrauen sich. Katherine entwickelt sich in der Großstadt zu einer selbstbewussten Frau, James hat es in einem erzkatholischen Land schwer, seine Homosexualität zu leben. Als Katherine sich trotz allem in James verliebt, kommt es fast zu Katastrophe. Ich hatte zu Anfang etwas Schwierigkeiten Zugang zu diesem Buch zu finden, weil die Autorin in ihren Beschreibungen schon etwas abschweifte, doch irgendwann war der Zugang gefunden und ich durfte einer sehr schmerzhaften Liebesbeziehung beiwohnen, die meiner Meinung nach sehr gefühlvoll, schon fast poetisch beschrieben wurde. Man spürte beim Lesen den Zwiespalt in dem James sich immer befand, wenn es um seine sexuelle Orientierung ging, zumal er wusste, dass dies zu einem Bruch mit den Eltern führen würde. Auch die spätere schwierige Beziehung zu Katherine wurde meiner Meinung nach gut in Szene gesetzt. Ein Buch das berührt und nachdenklich macht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
berührend
von Marita Robker-Rahe aus Belm am 29.10.2016

Ist es möglich aus einer Freundschaft eine Liebesbeziehung werden zu lassen. Sicherlich ! Doch in diesem Buch wird eine Freundschaft beschrieben, die aufgrund der sexuellen Orientierung nicht klappen kann. Sehr empathisch beschreibt Belinda McKeon solch eine Beziehung und ich finde es ist ihr sehr nachvollziehbar gelungen. Katherine und James lernen... Ist es möglich aus einer Freundschaft eine Liebesbeziehung werden zu lassen. Sicherlich ! Doch in diesem Buch wird eine Freundschaft beschrieben, die aufgrund der sexuellen Orientierung nicht klappen kann. Sehr empathisch beschreibt Belinda McKeon solch eine Beziehung und ich finde es ist ihr sehr nachvollziehbar gelungen. Katherine und James lernen sich in Dublin kennen, der Hauptstadt Nordirlands, in die beiden gegangen sind um sich beruflich weiterzuentwickeln. Katherine studiert, James will Fotograf werden. Die beiden verstehen sich von Anfang an gut, spüren eine Seelenverwandschaft und vertrauen sich. Katherine entwickelt sich in der Großstadt zu einer selbstbewussten Frau, James hat es in einem erzkatholischen Land schwer, seine Homosexualität zu leben. Als Katherine sich trotz allem in James verliebt, kommt es fast zu Katastrophe. Ich hatte zu Anfang etwas Schwierigkeiten Zugang zu diesem Buch zu finden, weil die Autorin in ihren Beschreibungen schon etwas abschweifte, doch irgendwann war der Zugang gefunden und ich durfte einer sehr schmerzhaften Liebesbeziehung beiwohnen, die meiner Meinung nach sehr gefühlvoll, schon fast poetisch beschrieben wurde. Man spürte beim Lesen den Zwiespalt in dem James sich immer befand, wenn es um seine sexuelle Orientierung ging, zumal er wusste, dass dies zu einem Bruch mit den Eltern führen würde. Auch die spätere schwierige Beziehung zu Katherine wurde meiner Meinung nach gut in Szene gesetzt. Ein Buch das berührt und nachdenklich macht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mit viel Gefühl
von einer Kundin/einem Kunden am 13.10.2016

Das Cover des Buches "Zärtlich" von Belinda Mc Keon ist sehr interessant. Der Titel verrät eine Liebesgeschichte, aber durch die Covergestaltung, bleibt man doch im Unklaren. Catherine und James lernen sich 1997 in Dublin kennen. Sie studiert Literaturwissenschaft, er möchte Forograf werden.Catherine wohnt mit ihrer WG in James ehemaliger Bleibe,... Das Cover des Buches "Zärtlich" von Belinda Mc Keon ist sehr interessant. Der Titel verrät eine Liebesgeschichte, aber durch die Covergestaltung, bleibt man doch im Unklaren. Catherine und James lernen sich 1997 in Dublin kennen. Sie studiert Literaturwissenschaft, er möchte Forograf werden.Catherine wohnt mit ihrer WG in James ehemaliger Bleibe, und lernen sich dort auch zufällig kennen. Die beiden verbindet sofort eine Seelenverwandtschaft und es entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Es kommt wie es kommen muss. Chatherine verliebt sich in James, der jedoch homosexuell ist und ihre Liebe nie erwidern kann. Das Buch hat einen außergewöhnlichen Schreibstil und ist stellenweise sehr gefühlvoll geschrieben. Auch werden viele bildliche Darstellungen verwendet, die sehr viel Phantasie zeigen. Ein Liebesroman eben...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Starke Gefühle
von einer Kundin/einem Kunden aus Seligenstadt am 12.10.2016

Inhalt: Catherine und James lernen sich in James ehemaligem WG-Zimmer in Dublin kennen. James ist nach Berlin gegangen um als Fotograf zu arbeiten und Catherine hat das Zimmer in der Wohngemeinschaft übernommen um in Dublin Literaturwissenschaft zu studieren. Beide kommen aus der Provinz und wollen in der Großstadt ihr Glück... Inhalt: Catherine und James lernen sich in James ehemaligem WG-Zimmer in Dublin kennen. James ist nach Berlin gegangen um als Fotograf zu arbeiten und Catherine hat das Zimmer in der Wohngemeinschaft übernommen um in Dublin Literaturwissenschaft zu studieren. Beide kommen aus der Provinz und wollen in der Großstadt ihr Glück finden. Sie verstehen sich von Anfang an sehr gut und vertrauen einander. James offenbart Catherine, dass er homosexuell ist. Aber selbst in der Anonymität der Großstadt fällt es ihm schwer dazu zu stehen. Schließlich verliebt sich Chatherine in James und beide geraten in ein Chaos der Gefühle aus dem es schwierig wird, einen Ausweg zu finden. Meine Meinung: Der Roman hat mich in weiten Teilen gut unterhalten. Die Handlung ist nachvollziehbar und sehr detailliert beschrieben. Hier wird viel Wert auf die Gefühlswelt der Handelnden gelegt. Die Geschichte liest sich flüssig und ist recht emotional geschrieben ohne aber ins Kitschige abzudriften. Ich konnte mich gut in Catherine und James hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle gut verstehen. Auch die Gestaltung des Buchumschlages und der Titel passen sich gut in mein positives Gesamtbild ein. Ich möchte diesen Roman gerne an Freunde gefühlsbetonter Lektüre weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Komplexität einer Freundschaft wenn draus mehr wird
von eleisou aus Düsseldorf am 11.10.2016

Zärtlich beschreibt die innige Freundschaft der jungen Studentin Catherine und James, einem Fotograf-assistenten. Nach ihrem Kennenlernen machen beide das Nacht- und Studentenleben von Dublin unsicher und landen sogar im Bett, obwohl James Catherine deutlich macht, dass er schwul sei. Dieses Ereignis, zusammen mit der hoffnungslosen, nicht erwiderten Liebe Catherines... Zärtlich beschreibt die innige Freundschaft der jungen Studentin Catherine und James, einem Fotograf-assistenten. Nach ihrem Kennenlernen machen beide das Nacht- und Studentenleben von Dublin unsicher und landen sogar im Bett, obwohl James Catherine deutlich macht, dass er schwul sei. Dieses Ereignis, zusammen mit der hoffnungslosen, nicht erwiderten Liebe Catherines an James ist der Kernpunkt der Buches. Ihre Freundschaft wird hart auf die Probe gestellt und beschert ihrem Leben nicht nur glückliche Momente von da an. Catherine's Zwiespalt von der Theorie zur Wirklichkeit sowie ihre unerklärbare Eifersucht, da sie wissenhaft gehandelt hat, haben mich etwas angestrengt doch James schaffte es mit seinem Humor und Charme dies zu überspringen. Nach seinem Outing habe ich mit ihm mitgefühlt und war traurig mit der Reaktion seines Umfelds. Da das Buch jedoch in dritter Person geschrieben wurde und sich meist mit den etwas zu ichbezogenen Gefühlen Catherines aussernandergesetzt hat, fehlte es mir manchmal an Nähe und ich konnte passagenhaft nicht mit dem Buch warm werden. Als das Buch auch nach der Hälfte etwa seinen Schreibstil änderte und nur noch aus Bruchsätze bestand um die innere Welt der Protagonistin zu beschreiben, fühlte ich mich etwas fremd im Buch. Zum Ende legte sich das wieder aber der Endgeschmack liess mich mit einer komplizierten Freundschaft da, die zwar zum Gedanken machen anregt, aber doch ihre Minuspunkte besass. Deshalb ziehe ich einen Stern ab, würde aber das Buch vom interessanten Thema her gerne weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zärtlich
von Mel aus Hiddenhausen am 08.10.2016

Der Eindruck von Leseproben kann oftmals täuschen. Sofern der erste Eindruck, was den Schreibstil des Buches angeht, nicht zu sehr abschreckt, sollte man manchen Büchern vielleicht einfach eine Chance geben. Denn hätte ich mich auf die Leseprobe von "Zärtlich" verlassen, hätte ich das Buch nie angepackt. Die ersten Seiten bestehen... Der Eindruck von Leseproben kann oftmals täuschen. Sofern der erste Eindruck, was den Schreibstil des Buches angeht, nicht zu sehr abschreckt, sollte man manchen Büchern vielleicht einfach eine Chance geben. Denn hätte ich mich auf die Leseprobe von "Zärtlich" verlassen, hätte ich das Buch nie angepackt. Die ersten Seiten bestehen aus einer Aneinanderreihung von Beschreibungen der Hauptpersonen, man wird regelrecht hineingeworfen in die Geschichte, Absätze fehlen anfangs völlig, und das hat mich erstmal abgeschreckt. Am Anfang hatte ich auch Schwierigkeiten, einen Bezug zu der Protagonistin Catherine zu finden. Sie macht es einem nämlich wirklich nicht leicht, sie sympathisch zu finden. Ihre immer wiederkehrende Eifersucht, das unsichere Verhalten, ihr Egoismus und ihr zwanghafter Kontrollzwang sind einfach dazu geschaffen, die Geschichte in eine Katastrophe zu führen. Dagegen wirkte James wie der ruhende Pol, das sprühende Leben, auch wenn er sich als Homosexueller im Irland der 90er Jahre fremd und deplatziert fühlt. Hat man erstmal die erste Hürde, den Anfang, hinter sich gebracht liest sich die Geschichte wirklich sehr gut. Der Leser spürt während des Lesens wie etwas brodelt, dass diese Geschichte nicht gut enden wird. Und doch liest man begeistert weiter und wartet auf den Tag, der alles für Catherine und James verändern wird. Wirklich ein sehr gut geschriebenes Buch über eine verhängnisvolle Liebe. Den Schluss fand ich dann allerdings etwas deplatziert und da hätte ich mir ein besseres Ende gewünscht, aber naja, man kann ja nicht alles haben... Mein Fazit Für Liebhaber von tragischen Liebesgeschichten ein Muss. Eindrucksvolles Buch über das Irland der 90er Jahre und die Liebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Freundschaft und Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 03.10.2016

Die Studentin Catherine und der Fotograf James, beide aus der irischen Provinz, lernen sich in Dublin kennen. Schon nach kurzer Bekanntschaft verbindet sie eine tiefe Freundschaft, eine Seelenverwandtschaft. Er gesteht ihr, dass er homosexuell ist und erzählt von seinen Ängsten, sich zu outen. Gemeinsam begutachten sie interessante Jungen, doch... Die Studentin Catherine und der Fotograf James, beide aus der irischen Provinz, lernen sich in Dublin kennen. Schon nach kurzer Bekanntschaft verbindet sie eine tiefe Freundschaft, eine Seelenverwandtschaft. Er gesteht ihr, dass er homosexuell ist und erzählt von seinen Ängsten, sich zu outen. Gemeinsam begutachten sie interessante Jungen, doch er ist zu schüchtern, obwohl sie ihn immer wieder bestärkt. Dann geschieht das Unfassbare: Catherine verliebt sich in James und die beiden haben eine Romanze, ein Verhältnis und Catherine klammert sich eifersüchtig an ihn, will ihn am liebsten nicht mehr aus den Augen lassen. Das kann nicht gut gehen - sie weiß das eigentlich, dass diese Liebe keine Chance hat, verschließt aber dennoch die Augen davor. Das Buch ist in einem ganz besonderen Stil geschrieben, aber man kann nicht aufhören zu lesen. Wurde anfangs fortlaufend ohne große Unterteilungen und Kapitel geschrieben, ändert sich der Schreibstil im Teil Romanze - es werden nur noch Fragmente hin geworfen, manchmal nur ein Wort oder ein Satz, dann ein Vers. Ein außergewöhnliches Buch mit einem besonderen Schreibstil!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was aus Freundschaft werden kann
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 03.10.2016

Das Titelbild find ich für dieses Buch ausgesprochen gelungen. Ein geöffneter Schlitz macht das dahinter verborgene sichtbar. Sehr passend dazu sind auch die Seifenblasen. Es geht um Catherine und James. In Catherines erstem Studienjahr lernen die beiden sich in Dublin kennen. Es braucht nicht lange um zu erkennen, dass... Das Titelbild find ich für dieses Buch ausgesprochen gelungen. Ein geöffneter Schlitz macht das dahinter verborgene sichtbar. Sehr passend dazu sind auch die Seifenblasen. Es geht um Catherine und James. In Catherines erstem Studienjahr lernen die beiden sich in Dublin kennen. Es braucht nicht lange um zu erkennen, dass die beiden eine sehr besondere Freundschaft quasi schon eine Seelenverwandtschaft verbindet. Schon sehr früh in dieser Freundschaft erfährt Catherine von James, dass er sich nicht zu Frauen hingezogen fühlt, sondern dass er homosexuell ist. Doch nach und nach entwickelt Catherine körperliche Gefühle für James. Ich hatte zunächst Probleme, den richtigen Zugang zum Buch zu finden, hatte am Anfang auch das Gefühl, dass es sich eher um ein Jugendbuch handelt. Ab einen gewissen Punkt hat mich die Geschichte und auch der Schreibstil gepackt und das Buch musste durchgelesen werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Zärtlich

Zärtlich

von Belinda McKeon

(35)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
+
=
Die Wahrheit

Die Wahrheit

von Melanie Raabe

(168)
Buch (Paperback)
16,00
+
=

für

38,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen