Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Zwischen den Bäumen das Meer

Die Geschichte von Tom und Annkathrin. Von lustig bis traurig. Von der Ostsee bis nach Föhr.
Auf einem gefrorenen See in Ostholstein zieht Annkathrin auf Schlittschuhen ihre Kreise, als ihr ein Mann auffällt, der sich offenbar ins Eiswasser stürzen will. Beim Versuch, ihn zu retten, stürzt sie schwer. Der Mann rettet nun sie. Wie immer hat ihm das Leben einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Ein paar Monate später treffen sie sich wieder und erleben zusammen einen wunderschönen Sommer. Doch Toms Schwermut ist nicht so einfach mal aus der Welt zu schaffen, und auch über ihrem Leben liegt ein dunkler Schatten. Kann es eine Zukunft für sie beide geben?
Rezension
Autor Mommsen[…] besitzt ein ausgezeichnetes Gespür für glaubwürdige Dramatik und skurrile Charaktere […] Herausforderung mit Bravour gemeistert.
Portrait
Janne Mommsen, Jahrgang 1960, hat in seinem früheren Leben als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er überwiegend Drehbücher und Theaterstücke. Mommsen hat in Nordfriesland gewohnt und kehrt immer wieder dorthin zurück, um sich der Urkraft der Gezeiten auszusetzen. Passenderweise lebt die Familie seiner Frau seit Jahrhunderten auf der Insel Föhr.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 272, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783644554412
Verlag Rowohlt E-Book
Verkaufsrang 5.544
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Sommer voller Überraschungen“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Bisher waren die Bücher von Janne Mommsen immer blau. Und bei blauen Büchern handelt es sich zu meist um

1. Leichte, romantische Frauenunterhaltung à la Cecilia Ahern
2. Humorvolle, witzige Unterhaltung à la Dora Heldt

Doch nun ist das neueste Buch von Janne Mommsen plötzlich in einem dunklen Grün mit einem hellen Bild in der
Bisher waren die Bücher von Janne Mommsen immer blau. Und bei blauen Büchern handelt es sich zu meist um

1. Leichte, romantische Frauenunterhaltung à la Cecilia Ahern
2. Humorvolle, witzige Unterhaltung à la Dora Heldt

Doch nun ist das neueste Buch von Janne Mommsen plötzlich in einem dunklen Grün mit einem hellen Bild in der Mitte. Hat dies etwas zu bedeuten? Treffen wir hier einen anderen Janne Mommsen als bisher? Ich selbst habe von ihm bis jetzt nur „Friesensommer“ gelesen. Und das empfand ich als nicht wirklich zu dem Umschlag passend, denn es hatte durchaus mehr zu bieten als nur leichte, romantische oder humorvolle, witzige Unterhaltung. Nun war ich auf sein neues Buch gespannt. Hier mein Eindruck zu der Geschichte.

Der Klappentext des Buches trifft den Inhalt, aber lässt ihn oberflächlicher erscheinen, als er ist. Tom ist ein Mensch, der am liebsten ganz alleine in dem alten Forsthaus ist, in dem er mit seinem Vater aufgewachsen ist. Am wohlsten fühlt er sich im Wald, wo er sich mit seinen Freunden, den Bäumen, unterhält. Doch irgendwie bekommt er sein Leben nicht in den Griff. Etwas Dunkles lauert in ihm. Und deshalb will er sich das Leben nehmen. Doch da kommt ihm Annkathrin in die Quere. Sie ist das komplette Gegenteil von ihm. Sie ist energiegeladen und eine Powerfrau, die eine Karriere im Hotelbusiness anstrebt. Doch dadurch, dass sie Tom retten will und selbst dabei schwer verletzt wird, erfährt sie etwas, was ihren Lebensplan völlig in Frage stellt. Was ist wirklich wichtig im Leben?

Per Zufall haben die beiden in dem Sommer nach dem Vorfall am Eis beruflich miteinander zu tun. Sie müssen ausgewöhnliche Locations für den berühmten finnischen Komponisten Samu Waikonen finden, der in Schleswig-Holstein Konzerte geben will. Und die Hotelkette, für die Annkathrin, arbeitet ist der Hauptsponsor. Und so müssen diese beiden sehr unterschiedlichen Menschen zusammenarbeiten. Dies ist gar nicht so einfach. Und zusätzlich haben die beiden auch noch private Probleme zu lösen. Tom fürchtet um seine Bleibe und Annkathrin muss ihren drei Schwestern auf Föhr helfen, dass das Elternhaus in der Familie bleibt. Alles läuft auf ein großes Finale hinaus, bei dem das Pendel in die eine als auch in die andere Richtung ausschlagen kann. Wie werden die beiden die Probleme lösen können?

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, war ich auf einer Lesung des Autors. Und da erzählte er, dass dieses Buch durchaus auch einen persönlichen Hintergrund hat, der ihn hat nachdenklicher werden lassen. Und das ist es, was dieses Buch auszeichnet. Es regt zum Nachdenken an, was wir aus unserem Leben machen und wie wir es genießen oder nicht. Denn niemand weiß, wie viel Zeit wir in diesem Leben zur Verfügung haben. Und ob es eine zweite Chance gibt, wissen wir erst recht nicht.

Doch auch, wenn dieses Buch einen zum Innehalten und Nachdenken anregen kann, ist es doch ein Unterhaltungsroman. Es werden einige Themen angerissen, die vielleicht hätten vertieft werden können, aber das hat der Autor nicht gemacht. Und ich finde es gut so. Das Buch unterhält, und gerade durch die Geschichte um den Komponisten Waikonen bekommt die Geschichte sogar einige sehr humorvolle Aspekte hinzu. Und das ist das wichtigste an diesem Genre. Das man zusätzlich noch etwas zum Nachdenken bekommt, ist das i-Tüpfelchen!

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.