Thalia.de

Final Cut

Thriller. Originalausgabe

(18)

Du hast 438 Freunde auf Facebook.
Und einen Feind.

Die Freunde sind virtuell,
der Feind ist real.

Er wird Dich suchen.
Er wird Dich finden.
Er wird Dich töten.

Du hast 438 Freunde auf Facebook.
Und keiner wird etwas merken.

Ein Killer, der wie ein Computervirus agiert: unsichtbar und allgegenwärtig. Er nennt sich der Namenlose, und seine Taten versetzen ganz Berlin in Angst und Schrecken. Hauptkommissarin Clara Vidalis und ihr Team sind in der Abteilung für Pathopsychologie ohnehin schon für die schweren Fälle zuständig, aber die Vorgehensweise dieses Verbrechers raubt selbst ihnen den Atem. Perfide und genial, lenkt er die Ermittler stets auf die falsche Fährte. Und erst allmählich begreift die Kommissarin, dass der Namenlose sein grausames Spiel nicht mit der Polizei spielen will, sondern nur mit einem Menschen: mit ihr, Clara Vidalis. Während die Ermittler noch verzweifelt versuchen, die Identität des Killers aufzudecken, startet der Medienmogul Albert Torino eine neue Casting-Show. Und es gibt jemanden, der diese Show für seine eigenen, brutalen Zwecke nutzen wird: der Namenlose.

Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 02.07.12
Hart. Kalt. Blutig. Final Cut ist ein Thriller von internationalem Format. Der Deutsche Veit Etzold lässt mit seinem Thriller-Debüt gleich mächtig aufhorchen. Dieses Buch zeigt, wie das Internet und seine Verwurzelungen das Leben der Menschen durchsichtiger machen und wie Menschen, die viel Böses im Schilde führen, davon profitieren. Daher, immer Augen auf und sein Privatleben nicht der ganzen Welt präsentieren. Auch zeigt es, dass umso primitiver Shows werden, umso mehr Zuseher finden sie. ?Final Cut? ist ein düsterer Spielplatz der Grausamkeiten. Das hier gelesene, werden Sie so schnell nicht wieder vergessen können. Für zarte Gemüter ist dieser Thriller definitiv nicht geeignet! Schriftstellerisch ist Veit Etzold eine Mischung aus Simon Beckett, Thomas Harris und Anthony E. Zuiker, dem Macher von CSI. Äußerlich von den Hollywood-Stars Vin Diesel und Humphrey Bogart.
Portrait
Der studierte Literatur- und Medienwissenschaftler Dr. Veit Etzold ist ein bekannter Bestseller-Autor. Nach einer Tätigkeit als Manager bei Allianz und Dresdner Bank war er Berater bei der Boston Consulting Group im Bereich Financial Services und Mitglied des globalen Strategieinstituts. Ebenso arbeitete er als Dozent für Führungskräfteentwicklung an der IESE Business School und der ESMT in Berlin. Heute berät er Unternehmen in Fragen der strategischen Positionierung. Er ist Verfasser zahlreicher Essays zu strategischen Themen und zur Zukunft des Banking. Veit Etzold promovierte in Medienwissenschaft und hält einen MBA der IESE Business School.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 18.05.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-16687-9
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 188/126/36 mm
Gewicht 436
Auflage 7. Auflage 2012
Verkaufsrang 3.829
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Lieferung zur Abholung in Ihre Thalia-Filiale möglich
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42379116
    Ich bin der Schmerz
    von Ethan Cross
    (9)
    Buch
    10,99
  • 32719886
    Kakerlaken
    von Jo Nesbo
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42435543
    Erlöse mich
    von Michael Robotham
    (1)
    Buch
    9,99
  • 28851979
    Wohin du auch fliehst
    von Elizabeth Haynes
    (10)
    Buch
    8,99
  • 30607896
    Still Missing - Kein Entkommen
    von Chevy Stevens
    (8)
    Buch
    9,99
  • 40931259
    Die stille Bestie
    von Chris Carter
    (42)
    Buch
    9,99
  • 17288344
    Der Kruzifix-Killer
    von Chris Carter
    (111)
    Buch
    9,95
  • 25995694
    Der Vollstrecker
    von Chris Carter
    (67)
    Buch
    9,99
  • 39262513
    Mord am Leuchtturm
    von Klaus-Peter Wolf
    (2)
    Buch
    9,99
  • 14242990
    Amokspiel
    von Sebastian Fitzek
    (51)
    Buch
    9,99
  • 42435709
    Bestrafung
    von Steffen Jacobsen
    (4)
    Buch
    9,99
  • 11392256
    Die Therapie
    von Sebastian Fitzek
    (102)
    Buch
    9,99
  • 44253050
    Portugiesisches Erbe
    von Luis Sellano
    (5)
    Buch
    14,99
  • 44381383
    Brennender Midi
    von Cay Rademacher
    (23)
    Buch
    14,99
  • 45312950
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    Buch
    22,00
  • 43891696
    Der Prinzessinnenmörder
    von Andreas Föhr
    Buch
    6,66
  • 42221489
    Böse Leute
    von Dora Heldt
    (10)
    Buch
    14,90
  • 45230325
    Himmelhorn
    von Volker Klüpfel
    Buch
    19,99
  • 43891694
    Amokspiel
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    Buch
    6,66
  • 40952854
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (31)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„nichts für schwache Nerven“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Aktuell , realitätsnah und schonungslos , das ist das so das Erste , was mir zu dieser absolut spannenden Story ,- die zugegebenermaßen ziemlich reißerisch daherkommt -einfällt !
Die Ermittlerin ist so sympathisch, daß man auch gefühlsmäßig mit ihr mitgeht und das Buch bis zur letzten Seite nicht aus den Händen legt !
Aktuell , realitätsnah und schonungslos , das ist das so das Erste , was mir zu dieser absolut spannenden Story ,- die zugegebenermaßen ziemlich reißerisch daherkommt -einfällt !
Die Ermittlerin ist so sympathisch, daß man auch gefühlsmäßig mit ihr mitgeht und das Buch bis zur letzten Seite nicht aus den Händen legt !

„Brutal....Spannend“

Gabriele Langhammer, Thalia-Buchhandlung Plauen

Ein Serienkiller der sich der sozialen Netzwerke bedient. Er tötet wahllos und extrem grausam. Fundgrube seiner Opfer sind das Internet mit seinen verschiedenen sozialen Plattformen, sowie diverse Castingshows und der Umstand wie man über geeignete Suchmaschinen in diesen Netzwerken an "privat" gehaltene Informationen kommt. Das alles Ein Serienkiller der sich der sozialen Netzwerke bedient. Er tötet wahllos und extrem grausam. Fundgrube seiner Opfer sind das Internet mit seinen verschiedenen sozialen Plattformen, sowie diverse Castingshows und der Umstand wie man über geeignete Suchmaschinen in diesen Netzwerken an "privat" gehaltene Informationen kommt. Das alles macht es ihm einfach an seine Opfer zu kommen ohne aufzufallen.

„Der Facebook-Ripper !“

Melissa Gahrmann, Thalia-Buchhandlung Rheine

Ein grausamer Killer aus Berlin der seine Leser in Angst und Schrecken versetzt. Er ist unsichtbar und nennt sich der ,,Namenlose''..........
Immer wieder führt er die leitenden Ermittler auf die falsche Fährte.
Auch wenn der Täter schon etwas früh zu erkennen ist, ist es trotzdem spannend bis zur letzten Seite.
Eine gute Empfehlung
Ein grausamer Killer aus Berlin der seine Leser in Angst und Schrecken versetzt. Er ist unsichtbar und nennt sich der ,,Namenlose''..........
Immer wieder führt er die leitenden Ermittler auf die falsche Fährte.
Auch wenn der Täter schon etwas früh zu erkennen ist, ist es trotzdem spannend bis zur letzten Seite.
Eine gute Empfehlung an alle Thriller-leser/innen.

„Blut, Käfer, falsche Freunde“

Silke Tetsch, Thalia-Buchhandlung Hilden

Auch dieses Buch hat mein Bedürfnis nach blutiger Literatur vollends befriedigt. Es gab eine von Selbstzweifeln geplagte aber dennoch sympathische Ermittlerin, einen durchgeknallten Serienkiller mit einer Vorliebe für Käfer und einen Einblick in die Möglichkeiten von Plattformen wie Facebook und Youtube. Spannende Stunden hat mir dieses Auch dieses Buch hat mein Bedürfnis nach blutiger Literatur vollends befriedigt. Es gab eine von Selbstzweifeln geplagte aber dennoch sympathische Ermittlerin, einen durchgeknallten Serienkiller mit einer Vorliebe für Käfer und einen Einblick in die Möglichkeiten von Plattformen wie Facebook und Youtube. Spannende Stunden hat mir dieses Buch beschert. Danke!!

„Final Cut“

Katja Wünsche, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Nachdem Hauptkommissarin Clara Vidalis das Video sah, das ihr anonym zugespielt wurde, ist sie fassungslos. Zu sehen ist Jasmin Peters, die eine letzte Botschaft verliest, bevor sie ermordet wird: "Ich bin nicht die Erste und ich bin nicht die Letzte." Der Täter, der sich selbst "Der Namenlose" nennt, richtet seine Botschaft direkt Nachdem Hauptkommissarin Clara Vidalis das Video sah, das ihr anonym zugespielt wurde, ist sie fassungslos. Zu sehen ist Jasmin Peters, die eine letzte Botschaft verliest, bevor sie ermordet wird: "Ich bin nicht die Erste und ich bin nicht die Letzte." Der Täter, der sich selbst "Der Namenlose" nennt, richtet seine Botschaft direkt an die Ermittlerin, denn die beiden verbindet etwas aus ihrer Vergangenheit, auch wenn die Polizistin nicht daran zu denken wagt...

Veit Etzold ist mit "Final Cut" ein spannender Thriller gelungen. Brutal und schonungslos erzählt er von einem Täter, der schon früh zum Opfer wurde und dann die Seiten wechselte, um nun ganz Berlin durch seine grausamen Taten in Angst und Schrecken zu versetzen. Durch die Ermittlungen erfährt man vieles über die Psyche von Serienkillern und den Gefahren sozialer Netzwerke und Dating-Portalen. Ein Buch, das wirklich für Nervenkitzel sorgt!

„Final Cut“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Wenn Facebook & Co. zum Verhängnis werden: Ein skrupelloser Killer sucht sich seine Opfer in Datingportalen im Internet, tötet sie und hält mithilfe von sozialen Netzwerken den Anschein aufrecht, die nun mehr Toten seien auf grosser Weltreise oder könnten sich aus anderen Gründen nicht bei ihren Freunden und Familien melden. Wenn Monate Wenn Facebook & Co. zum Verhängnis werden: Ein skrupelloser Killer sucht sich seine Opfer in Datingportalen im Internet, tötet sie und hält mithilfe von sozialen Netzwerken den Anschein aufrecht, die nun mehr Toten seien auf grosser Weltreise oder könnten sich aus anderen Gründen nicht bei ihren Freunden und Familien melden. Wenn Monate später die Leichen gefunden werden, sind die Spuren längst kalt - sehr zum Verdruß der engagierten Polizistin Clara Vidalis, deren Schwester vor Jahren selbst einem Serientäter zum Opfer fiel. Doch wie ein Pitbull verbeisst sich Vidalis in den Fall, der sie wie eine Schnitzeljagd von Leiche zu Leiche führt.

"Final Cut" ist - Hand aufs Herz - nichts Besonderes. Veit M. Etzold hat einen typischen 08/15-Reißer geschrieben, dem man aber zugute halten muss, dass er gut abgeschaut ist: "Das Schweigen der Lämmer", "Sieben" (der Film mit Brad Pitt und Morgan Freeman), die "SAW"-Filmreihe und vieles mehr scheinen Pate gestanden zu haben für dieses relativ brutale Schlachtfest, das zartbesaiteten Gemütern sicher zwei Nummern zu blutig sein dürfte. Wer aber die genannten Vorbilder zu schätzen weiß, kann zugreifen und erhält einen nicht allzu anspruchsvollen oder originellen, aber soliden Spannungsroman.

, Thalia-Buchhandlung Kleve

Nervenkitzel garantiert! Ein intelligenter Täter, der bis zum Schluss unerkannt bleibt, die Ermittler in Atem hält und mit ihnen spielt. Nervenkitzel garantiert! Ein intelligenter Täter, der bis zum Schluss unerkannt bleibt, die Ermittler in Atem hält und mit ihnen spielt.

, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Spannung pur und nix für schwache Nerven. Mit weit aufgerissenen Augen und stellenweise zitternden Händen verfolgte ich gespannt, wie Clara Vidalis den Namenlosen verfolgte. Super! Spannung pur und nix für schwache Nerven. Mit weit aufgerissenen Augen und stellenweise zitternden Händen verfolgte ich gespannt, wie Clara Vidalis den Namenlosen verfolgte. Super!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein toller Einstieg in eine sehr spannende Thillerreihe. Der Thriller spielt in Berlin, was ihn für mich besonders reizvoll machte. Ein toller Einstieg in eine sehr spannende Thillerreihe. Der Thriller spielt in Berlin, was ihn für mich besonders reizvoll machte.

, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Sehr spannender deutscher Thriller, erschreckend real. Sehr spannender deutscher Thriller, erschreckend real.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Kurz, knapp, spannend. Facebook, DSDS, soziale Kälte und Geldgier, der Stoff aus dem hier der Albtraum ist. Krimi spielt in Berlin, für kurzweilige Lesestunden auf dem Sofa. Kurz, knapp, spannend. Facebook, DSDS, soziale Kälte und Geldgier, der Stoff aus dem hier der Albtraum ist. Krimi spielt in Berlin, für kurzweilige Lesestunden auf dem Sofa.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Endlich mal wieder ein guter deutscher Thriller! Dieser kann es locker mit Fitzek aufnehmen. Böse, spannend und blutig. Endlich mal wieder ein guter deutscher Thriller! Dieser kann es locker mit Fitzek aufnehmen. Böse, spannend und blutig.

Isabel Meiert, Thalia-Buchhandlung Varel

Ein spannender Thriller, den man automatisch verschlingt. Großartig. Ein spannender Thriller, den man automatisch verschlingt. Großartig.

„Gänsehaut pur“

Michaela Scholze, Thalia-Buchhandlung Hoyerswerda

Clara, LKA Beamtin sucht den Mörder ihrer Schwester.
Doch, was alles dabei passiert, ist an Grausamkeit und Brutalität nicht zu übertreffen.Clara gerät in höchste Gefahr.Sie steht dem Mörder Auge in Auge gegenüber.Kann sie den Mord an ihrer Schwester wirklich aufklären und den Täter überführen?
Lesen Sie selbst....Spannung pur.
Clara, LKA Beamtin sucht den Mörder ihrer Schwester.
Doch, was alles dabei passiert, ist an Grausamkeit und Brutalität nicht zu übertreffen.Clara gerät in höchste Gefahr.Sie steht dem Mörder Auge in Auge gegenüber.Kann sie den Mord an ihrer Schwester wirklich aufklären und den Täter überführen?
Lesen Sie selbst....Spannung pur.

„Großartig! Richtig böse!“

Elke Wolf, Thalia-Buchhandlung Düren

Ein Mörder, dessen Taten monatelang unentdeckt bleiben. Tote, die bei Facebook und per Email noch sehr lebendig sind. Oder zumindest so wirken...
Dieser Psychothriller spielt mit unseren Ängsten und ist brutal ehrlich.

Das Hörbuch ist wirklich gut und mitreissend gelesen. Die Atmosphäre nimmt den Hörer gefangen.
Man möchte gar
Ein Mörder, dessen Taten monatelang unentdeckt bleiben. Tote, die bei Facebook und per Email noch sehr lebendig sind. Oder zumindest so wirken...
Dieser Psychothriller spielt mit unseren Ängsten und ist brutal ehrlich.

Das Hörbuch ist wirklich gut und mitreissend gelesen. Die Atmosphäre nimmt den Hörer gefangen.
Man möchte gar nicht aufhören und ärgert sich, wenn der Stau sich auflöst.

Wenn SIe keine Bücher mögen, müssen Sie es hören!

Wenn Sie es nicht hören möchten, müssen Sie es lesen!

Sie kommen an diesem Buch nicht vorbei!

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Veit Etzold legt mit "Final Cut" einen blutigen und derben Thriller hin, der sich auch vor der internationalen Konkurrenz nicht verstecken muss. Bitte weiter so! Veit Etzold legt mit "Final Cut" einen blutigen und derben Thriller hin, der sich auch vor der internationalen Konkurrenz nicht verstecken muss. Bitte weiter so!

Katharina Kaufmann, Thalia-Buchhandlung Marburg

Nichts für schwache Nerven! Sehr blutig und blutrünstig, spannend und nervenaufreibend! Nichts für schwache Nerven! Sehr blutig und blutrünstig, spannend und nervenaufreibend!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Weimar

Packend und sehr verstörend. Keine Gute-Nacht-Lektüre! Packend und sehr verstörend. Keine Gute-Nacht-Lektüre!

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Genial, brutal, verstörend - Hochspannung bis zum Ende, mit unglaublichem Schreibstil. Nur das Finale war mir zu kurz. Genial, brutal, verstörend - Hochspannung bis zum Ende, mit unglaublichem Schreibstil. Nur das Finale war mir zu kurz.

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Serienkiller, flott geschrieben, immer Aktion. Leider auch etwas vorhersehbar. Schnell mal für den Urlaub optimal. Wer etwas mehr Tiefgang möchte, für den eher nicht. Serienkiller, flott geschrieben, immer Aktion. Leider auch etwas vorhersehbar. Schnell mal für den Urlaub optimal. Wer etwas mehr Tiefgang möchte, für den eher nicht.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39178927
    Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (59)
    Buch
    19,99
  • 25995694
    Der Vollstrecker
    von Chris Carter
    (67)
    Buch
    9,99
  • 14242990
    Amokspiel
    von Sebastian Fitzek
    (51)
    Buch
    9,99
  • 18686545
    Mädchenfänger
    von Jilliane Hoffman
    (72)
    Buch
    19,95
  • 28963813
    Ausgelöscht
    von Cody McFadyen
    (37)
    Buch
    9,99
  • 37333108
    Todeswächter
    von Veit Etzold
    (2)
    Buch
    9,99
  • 37135460
    Deathbook
    von Andreas Winkelmann
    (3)
    Buch
    14,95
  • 17288344
    Der Kruzifix-Killer
    von Chris Carter
    (111)
    Buch
    9,95
  • 18667220
    Das Böse in uns
    von Cody McFadyen
    (57)
    Buch
    9,99
  • 37333054
    Die Blutlinie/Der Todeskünstler
    von Cody McFadyen
    Buch
    9,99
  • 26010220
    Still Missing - Kein Entkommen
    von Chevy Stevens
    (97)
    Buch
    9,99
  • 22877073
    Die Reinheit des Todes
    von Vincent Kliesch
    (1)
    eBook
    7,99
  • 42381318
    Das Böse in uns/Ausgelöscht
    von Cody McFadyen
    Buch
    9,99
  • 35146066
    Ich bin die Nacht
    von Ethan Cross
    (25)
    Buch
    10,99
  • 39213899
    Ich bin die Angst
    von Ethan Cross
    (8)
    Buch
    9,99
  • 3000280
    At E.R.O.S.
    von Greg Iles
    (7)
    Buch
    9,99
  • 44127772
    Zersetzt
    von Michael Tsokos
    (4)
    Buch
    14,99
  • 37412781
    Der Totschläger
    von Chris Carter
    (2)
    Buch
    9,99
  • 30607843
    Zorn - Tod und Regen
    von Stephan Ludwig
    (86)
    Buch
    9,99
  • 38935602
    Krähenmädchen
    von Erik Axl Sund
    (40)
    Buch
    12,99
  • 4555380
    Die Chirurgin
    von Tess Gerritsen
    (92)
    Buch
    9,99
  • 38935600
    Schattenschrei
    von Erik Axl Sund
    (12)
    Buch
    12,99
  • 28852356
    Fakebook
    von Alexander Broicher
    (1)
    Buch
    12,99
  • 21604582
    Hänschen klein
    von Andreas Winkelmann
    (2)
    eBook
    7,99
  • 30906911
    Der Todeszauberer
    von Vincent Kliesch
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
3
9
4
2
0

Final Cut (Band 1)
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 12.11.2012

Es ist der 23. Oktober 2010, an dem die 38-jährige Clara Vidalis, Hauptkommissarin beim Morddezernat des LKA, wie jedes Jahr zur Beichte geht. 20 Jahre ist es her, dass ihre kleine Schwester Claudia entführt, missbraucht und ermordet wurde und Clara sich die Schuld an deren Schicksal gab, denn sie,... Es ist der 23. Oktober 2010, an dem die 38-jährige Clara Vidalis, Hauptkommissarin beim Morddezernat des LKA, wie jedes Jahr zur Beichte geht. 20 Jahre ist es her, dass ihre kleine Schwester Claudia entführt, missbraucht und ermordet wurde und Clara sich die Schuld an deren Schicksal gab, denn sie, die große Schwestern, hat Claudia nicht von der Musikschule abgeholt und so fiel Claudia in die Hände ihres Peinigers. Doch das wohl schlimmste ist, dass der Täter bis heute nicht gefasst wurde. Auf Grund des Schicksals ihrer Schwester beschloss Clara zur Polizei zu gehen, um Serienmörder zu jagen und sie zur Strecke zu bringen. In der vergangenen Woche ist es ihr und ihrem Team tatsächlich gelungen, einen psychopathischen Serienkiller, genannt "Der Werwolf" zu stellen und unschädlich zu machen. Nun stehen einige ruhige Tage an, bis sie Ende der Woche für 2 Wochen in den Urlaub geht. Sie will nur noch den abschließenden Papierkram erledigen und endlich Bekanntschaft mit Prof. Dr. Martin Friedrich, genannt MacDeath, dem Leiter der Abteilung für operative Fallanalyse machen, der ihr im Fall des Werwolfs ein passendes Täterprofil erstellt hat. Doch ehe sie sich ihren Aufgaben widmen kann, wird ihr durch ihre Sekretärin mitgeteilt, dass ein Umschlag für sie abgegeben wurde, auf dem sich Blut befindet. In Gegenwart von MacDeath und ihrem Vorgesetzten Winterfeld öffnet sie den Umschlag und fördert eine CD zum Vorschein, auf der die Ermordung einer jungen Frau namens "Jasmin" zu sehen ist. Handelt es sich bei diesem Film um einen Fake? Erst nachts gelingt es Clara hinter das Geheimnis der CD zu kommen und das Opfer zu identifizieren. Tatsächlich handelt es sich um Jasmin Peters, deren Leiche in ihrer Wohnung gefunden wird - mumifiziert. Die junge Frau wird vom Täter als Opfer Nummer 13 benannt, ist bereits länger als ein halbes Jahr tot und es stellt sich im Lauf der Ermittlungen heraus, noch sehr aktiv auf Facebook. Wird es Clara und ihrem Team gelingen, den Täter zur Strecke zu bringen? Was die Ermittler nichts wissen - der "Namenlose" tötet nicht wahllos und nicht ohne Grund. Er hat eine Mission zu erfüllen und sein nächstes Opfer steht schon lange fest ... Sicherlich ist mir bewusst, dass es sich bei diesem Buch um einen fiktiven Roman handelt, doch wie viel davon könnte wahr sein? Wie viel geben wir über das Internet von uns preis und gibt es Menschen, die unsere Naivität ausnutzen? Aber zurück zum Buch: Der Plot wurde sehr detailliert und abwechslungsreich gestaltet und der Autor erzählt uns die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, sodass sich der Leser zeitgleich aus verschiedenen Richtungen dem Finale nähert. Den Schreibstil empfand ich als angenehm und fesselnd zu lesen, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Die Figuren, allen voran Protagonistin Clara Vidalis, wurden sehr facettenreich und sehr tiefgründig erarbeitet, wobei ich hier auch die Nebencharaktere ganz wunderbar einzigartig dargestellt fand. Besonders gut hat mir gefallen, dass wirklich jede Figur einen einzigartigen Wiedererkennungswert hatte, sei es durch deren Ausdrucksweise oder durch sich wiederholende, unbewusste Handlungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Seid auf der Hut...
von Haserl1 aus Bayern am 26.07.2012

Als ich dieses Buch im Buchladen um die Ecke liegen sah, dachte ich mir, ok guter Einband... als ich dann den kleinen Teil auf dem Buchrücken gelesen habe war ich vollends überzeugt, das dies ein Buch für mich ist. Dieser Thriller hält zu 100 % was er verspricht... Spannung und... Als ich dieses Buch im Buchladen um die Ecke liegen sah, dachte ich mir, ok guter Einband... als ich dann den kleinen Teil auf dem Buchrücken gelesen habe war ich vollends überzeugt, das dies ein Buch für mich ist. Dieser Thriller hält zu 100 % was er verspricht... Spannung und Gänsehaut feeling pur. Ich bin aber dennoch der Meinung, das dieses Buch von Veit Etzold nicht unbedingt etwas für zart besaitete Seelchen ist. Veit schreibt doch sehr detailliert, ausschweifend und manche Stellen sehr erbarmungslos. In "Final Cut" geht es um die tiefsten Seelischen Abgründe von Menschen, die den Leser die Gänsehaut rauf und runter laufen lassen. Nur um mal ein Beispiel zu nennen: krankhafte abnormale Sexuelle Neigungen ( Nekrophilie) etc. Was mich in diesen Buch total zusammen schrecken lies, waren die Zusammenhänge bezüglich der sozialen Netzwerke.... Jeder kann immer und überall ausfindig gemacht werden und Täter können, einfach so, in das Leben anderer schlüpfen... Dieser Thriller ist sehr sehr gut und ich muss gestehen das er mich sehr nachdenklich gestimmt hat. Die Gesellschaft sollte endlich aufwachen und zwischen Virtuell und real unterscheiden.. 5 Sterne von mir.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Genial, brutal, verstörend, Hochspannung bis zum Ende u.ein unglaublicher Schreibstil. Nur das Finale ist zu kurz gehalten.
von Ambermoon aus Wien am 18.06.2015

In diesem Thriller wird die Profitgier der Gesellschaft, der unpersönliche und kalte Teil des Internets und die teils diskriminierende Vorgehensweise von Casting-Shows thematisiert und wie gefährlich es sein kann, wenn man sich über Socialmedia-Pages identifiziert, wo die Selbstdarstellung das Höchste ist. Sehr verstörend und angsteinflößend, da äußerst realitätsnah. Der Schreibstil... In diesem Thriller wird die Profitgier der Gesellschaft, der unpersönliche und kalte Teil des Internets und die teils diskriminierende Vorgehensweise von Casting-Shows thematisiert und wie gefährlich es sein kann, wenn man sich über Socialmedia-Pages identifiziert, wo die Selbstdarstellung das Höchste ist. Sehr verstörend und angsteinflößend, da äußerst realitätsnah. Der Schreibstil hat mich gefesselt. Es wird H.P. Lovecraft, E.A. Poe und Oscar Wild, sowie aus "Enter Sandman" von Metallica zitiert (das musste mir also einfach gefallen *g*) Manche Beschreibungen sind richtig poetisch: "Clara schaute zum Himmel, wo dunkle Regenwolken wie zerknüllte Gewänder am nachtschwarzen Firmament vorüberzogen." ..und doch ist der Schreibstil flüssig. Diese Mischung zu einem Ganzen hat es so noch nie gegeben und hat mich begeistert. Der Thriller ist keine leichte Kost - blutig, verstörend, krank, doch Veit Etzold schafft es die Grenze zu "...Oh mein Gott, das ist so ekelhaft, dass ich nicht weiterlesen kann.." nicht zu überschreiten, sodass man einfach dranbleiben muss. Die Spannung, welche sich durch das gesamte Buch zieht und nicht abflacht, macht es möglich. 1 Stern Abzug, weil das Finale meiner Meinung nach viel zu schnell abgehandelt wird, als wäre die Zeit dafür zu knapp geworden. Da wäre noch Luft nach oben gewesen, die leider nicht genutzt wurde. Fazit: Genial, brutal, verstörend, Hochspannung bis zum Ende mit unglaublichem Schreibstil. Nur das Finale war mir zu kurz. Veit Etzold hat einen Fan mehr! Unbedingte Leseempfehlung von mir! Und nun weiß ich wieder, weshalb ich mich von manchen Socialmediapages distanziere *g*

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brutal, grausam, nicht aufzuhalten - der Namenlose
von Luca Cerrone aus Moers am 03.07.2013

Der Namenlose tötet – und er tötet so lange weiter, bis er sein Ziel erreicht hat. Denn er hat einen Plan, den er zu Ende bringen will. Die Ermittler führt er dabei auf eine falsche Fährte. Wer wird sein nächstes Opfer sein? Veit Etzold zeigt uns mit seinem Thriller, dass... Der Namenlose tötet – und er tötet so lange weiter, bis er sein Ziel erreicht hat. Denn er hat einen Plan, den er zu Ende bringen will. Die Ermittler führt er dabei auf eine falsche Fährte. Wer wird sein nächstes Opfer sein? Veit Etzold zeigt uns mit seinem Thriller, dass die sozialen Netzwerke wie Facebook und Co. nicht so sicher scheinen als wir glauben… Ein brutaler, blutiger Thriller, den ich nur empfehlen kann. Achtung: Lesen auf eigene Gefahr!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Final Cut
von Stephanie Wild aus Bayreuth am 27.06.2013

Final Cut ist ein toller Schmöker, der vor allem für Krimileser geeignet ist, die es gerne blutig oder makaber mögen. Ein Krimi, der (fast) alle menschlichen Abgründe aufzeigt und uns mal wieder vor Augen führt, wie das Internet zum Komplizen werden kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nichts für schwache Nerven!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.06.2013

Veit Etzold hat in seinem spannenden Thriller den Geist der Zeit eingefangen. Clara Vidalis, Kommissarin und Protagonistin in diesem Buch, kann in wenigen Tagen ihren Urlaub genießen, doch die Grausamkeiten der Menschen nehmen keine Rücksicht auf freie Tage. Und der Täter mit dem es Clara Vidalis zu tun bekommt,... Veit Etzold hat in seinem spannenden Thriller den Geist der Zeit eingefangen. Clara Vidalis, Kommissarin und Protagonistin in diesem Buch, kann in wenigen Tagen ihren Urlaub genießen, doch die Grausamkeiten der Menschen nehmen keine Rücksicht auf freie Tage. Und der Täter mit dem es Clara Vidalis zu tun bekommt, ist eine schreckliche Kategorie für sich, denn seine Taten kann man mit nichts vergleichen. Mit mehreren Handlungssträngen, welche erst am Ende des Buches zusammenführt werden, hat Etzold ein geschicktes Mittel gefunden, langwierige Passagen zu vermeiden und den Leser anzuregen. Mir persönlich hat das Buch gut gefallen, obwohl ich „Final Cut“ keinen „Thriller Neulingen“ empfehlen würde, da einige Passagen doch sehr grausam sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Final Cut
von Katharina Wacker aus Hof am 12.07.2012

Mittlerweile sind wir fast alle auf Facebook und Co. vertreten, tauschen Erfahrungen, Klatsch oder auch einfach nur die aktuelle Wetterlage miteinander aus. Im Kreise unserer Freunde fühlen wir uns sicher. Doch sind wir das wirklich? Veit Etzold liefert uns mit "Final Cut" eine erschreckende Antwort, verpackt in einem fesselnden, blutigen Thriller,... Mittlerweile sind wir fast alle auf Facebook und Co. vertreten, tauschen Erfahrungen, Klatsch oder auch einfach nur die aktuelle Wetterlage miteinander aus. Im Kreise unserer Freunde fühlen wir uns sicher. Doch sind wir das wirklich? Veit Etzold liefert uns mit "Final Cut" eine erschreckende Antwort, verpackt in einem fesselnden, blutigen Thriller, wie ihn sich jeder Fan des Genres wünscht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine viel zu aktuelle Tatsache!!!
von Lisa K. am 02.07.2012

Aufmerksam auf dieses Buch bin ich durch das Cover geworden, es ist kein WOW-Cover aber dennoch eines welches mich gefesselt hat. Die Geschichte rund um die Ermittlerin Vidalis ist gut verpackt. Ich habe dieses Buch schnell und sehr gerne gelesen. Der Schreibstil ist erfrischend und ich wollte unbedingt wissen... Aufmerksam auf dieses Buch bin ich durch das Cover geworden, es ist kein WOW-Cover aber dennoch eines welches mich gefesselt hat. Die Geschichte rund um die Ermittlerin Vidalis ist gut verpackt. Ich habe dieses Buch schnell und sehr gerne gelesen. Der Schreibstil ist erfrischend und ich wollte unbedingt wissen was hat mit alldem auf sich. Der Autor hat das brisante Thema Facebook und die Entfernung des Einzelnen von der Realität sehr gut verpackt. Einiges sollte man sich doch überdenken. Wo man angemeldet ist und was man postet. Für Leser die auf eine brutale Beschreibung eines Tatortes oder eines Deliktes stehen, kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Diese Stellen fand ich besonders faszinierend! Ich würde sagen: Lesen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Scharfes Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 28.06.2013

Spannend, vom Anfang bis zur letzten Zeile, obwohl der Schluß etwas einfach ablief, nach dem Motto: "Bringen wir es zum Ende". Das Buch ist im Ganzen für Krimiliebhaber empfehlenswert, jedoch kein Literatur-Highlight. Vom Preis her OK, ansonsten ***!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zeitgeist gut erfaßt und selbst Opfer geworden
von Shadar am 07.09.2012

Das Gute zuerst. Der Autor greift heiße Eisen wie soziale Entfremdung und Isolation durch moderne Kommunikationsmedien und deren mobile Ableger wie auch die allgemeine Volksverdummung und -verrohung durch pseudo-unterhaltende TV Casting Shows & Co. auf und verwertet sie äußerst zynisch mit kriminellem Bezug. Das kann und darf zu denken... Das Gute zuerst. Der Autor greift heiße Eisen wie soziale Entfremdung und Isolation durch moderne Kommunikationsmedien und deren mobile Ableger wie auch die allgemeine Volksverdummung und -verrohung durch pseudo-unterhaltende TV Casting Shows & Co. auf und verwertet sie äußerst zynisch mit kriminellem Bezug. Das kann und darf zu denken geben für alle, die es ohnehin nicht schon tun und er erreicht mit seinem Werk eine hoffentlich dankbare Zielgruppe. Was ihn veranlasst haben mag, die Planungsstrategien eines psychotischen Serienkillers mit dem Verkaufs- und Marketingmanagement der durchaus des öfteren kriminell anmutenden, bedürfnisweckenden und möglichst konsumentengenerierenden Verbrauchsgüterindustrie in ein Boot zu holen, entzieht sich meinem Verständnis allerdings völlig und kann ich mir nur durch seinen eigenen, beruflichen Hintergrund erklären. Es mag mir scheinen, dass dadurch das Erscheinungsbild eines kranken und perfiden Mehrfachmörders verharmlost wird zu einem simplen Verkäufer von Produkten, die kein Mensch braucht. Mit dem Unterschied, dass bei letzterem noch jeder selbst entscheiden kann, ob er das angebotene Gut kaufen will oder nicht. Oder beabsichtigt Herr Etzold etwa, marktwirtschaftliche Seelenverkäufer und Rattenfänger zu brandgefährlichen Gewaltverbrechern zu stigmatisieren? Auch wenn diese literarische Idee ihre aparten Reize hat, sieht es doch nach einem sehr hinkenden Vergleich aus. Die Sprache ist in vielen Abschnitten direkt, brutal und klingt tatsächlich nach einem marktschreierischen Sonderangebot. Obwohl genau dieses „Gummibandprinzip“ (stärker, größer, weiter, schneller) im Buch selbst angeprangert wird, scheint der Autor mit Vorliebe darauf zurückzugreifen. Auch wenn mittlerweile viele Literaten eine Vorliebe für diese Strategie entwickelt haben, macht es den Genuß eines solchen Werkes etwas fragwürdig. Auch die von scheinbar scharfem, brillantem Verstand der Protagonisten zuwege gebrachten Deduktionen, die den weiteren Verlauf der Handlung festlegen, ergeben sich meines Erachtens aus simpler Logik und stellen nicht wirklich geistige Höhenflüge oder spontan kreative Geistesergüsse dar. Spannende Unterhaltung ist dennoch gewährleistet. Viel Spaß beim Lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zeitgeist gut erfaßt und selbst Opfer geworden
von Shadar am 07.09.2012

Das Gute zuerst. Der Autor greift heiße Eisen wie soziale Entfremdung und Isolation durch moderne Kommunikationsmedien und deren mobile Ableger wie auch die allgemeine Volksverdummung und -verrohung durch pseudo-unterhaltende TV Casting Shows & Co. auf und verwertet sie äußerst zynisch mit kriminellem Bezug. Das kann und darf zu denken... Das Gute zuerst. Der Autor greift heiße Eisen wie soziale Entfremdung und Isolation durch moderne Kommunikationsmedien und deren mobile Ableger wie auch die allgemeine Volksverdummung und -verrohung durch pseudo-unterhaltende TV Casting Shows & Co. auf und verwertet sie äußerst zynisch mit kriminellem Bezug. Das kann und darf zu denken geben für alle, die es ohnehin nicht schon tun und er erreicht mit seinem Werk eine hoffentlich dankbare Zielgruppe. Was ihn veranlasst haben mag, die Planungsstrategien eines psychotischen Serienkillers mit dem Verkaufs- und Marketingmanagement der durchaus des öfteren kriminell anmutenden, bedürfnisweckenden und möglichst konsumentengenerierenden Verbrauchsgüterindustrie in ein Boot zu holen, entzieht sich meinem Verständnis allerdings völlig und kann ich mir nur durch seinen eigenen, beruflichen Hintergrund erklären. Es mag mir scheinen, dass dadurch das Erscheinungsbild eines kranken und perfiden Mehrfachmörders verharmlost wird zu einem simplen Verkäufer von Produkten, die kein Mensch braucht. Mit dem Unterschied, dass bei letzterem noch jeder selbst entscheiden kann, ob er das angebotene Gut kaufen will oder nicht. Oder beabsichtigt Herr Etzold etwa, marktwirtschaftliche Seelenverkäufer und Rattenfänger zu brandgefährlichen Gewaltverbrechern zu stigmatisieren? Auch wenn diese literarische Idee ihre aparten Reize hat, sieht es doch nach einem sehr hinkenden Vergleich aus. Die Sprache ist in vielen Abschnitten direkt, brutal und klingt tatsächlich nach einem marktschreierischen Sonderangebot. Obwohl genau dieses „Gummibandprinzip“ (stärker, größer, weiter, schneller) im Buch selbst angeprangert wird, scheint der Autor mit Vorliebe darauf zurückzugreifen. Auch wenn mittlerweile viele Literaten eine Vorliebe für diese Strategie entwickelt haben, macht es den Genuß eines solchen Werkes etwas fragwürdig. Auch die von scheinbar scharfem, brillantem Verstand der Protagonisten zuwege gebrachten Deduktionen, die den weiteren Verlauf der Handlung festlegen, ergeben sich meines Erachtens aus simpler Logik und stellen nicht wirklich geistige Höhenflüge oder spontan kreative Geistesergüsse dar. Spannende Unterhaltung ist dennoch gewährleistet. Viel Spaß beim Lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Final Cut
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 22.08.2012

Eine lineare Geschichte, der es an Spannung fehlt - teils unlogisch, teils schlecht recherchiert und einfallslos .. . Zum guten Schluß noch etwas "pulp fiction" & "lethal weapon". Fazit: Der Schriftsteller hätte mehr Wert auf die Geschichte selbst legen sollen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung geht anders.....
von ThrillerBücherwurm aus Mainz-Kostheim am 20.08.2012

Ich habe mir das Buch auf Empfehlung von 2 Bekannten geholt, die begeistert davon waren und meinten, sie hätten es verschlungen und konnten es nicht weg legen. Schon der wenig aussagekräftige Klappentext machte mich etwas skeptisch. Ein Buch über einen Killer auf Facebook...aber, dachte ich, versuchst du es mal. Schon nach... Ich habe mir das Buch auf Empfehlung von 2 Bekannten geholt, die begeistert davon waren und meinten, sie hätten es verschlungen und konnten es nicht weg legen. Schon der wenig aussagekräftige Klappentext machte mich etwas skeptisch. Ein Buch über einen Killer auf Facebook...aber, dachte ich, versuchst du es mal. Schon nach den ersten paar Seiten war ich eher etwas gelangweilt, baute sich etwas Spannung auf, wurde schon auf der nächsten Seite aufgelöst. Bis etwa zur Hälfte des Buches ging es doch eher schleppend voran, und man wusste immer sofort was als nächstes passieren würde. Auch wurde weiterhin immer viel zu schnell aufgelöst. Die zweite Hälfte kam mir dann doch etwas gedrückt vor, als müsse man jetzt dringendst in 200 Seiten die Story beenden. Letztlich hatte ich das Buch durch, bis zum Ende gab es keine richtige Spannung, durch das ganze Buch hindurch wusste man immer direkt wie es gleich weiter gehen wird und das Ende war doch sehr unspektakulär und abrupt. Zudem hat die Story letztlich mit Facebook eigentlich kaum etwas zu tun, sondern eher mit Cyberspace Kriminalität im Allgemeinen. Alles in allem kann ich das Buch somit nicht weiter empfehlen, allenfalls eine Lektüre für zwischendurch oder für Menschen, die leicht zu verwundern/begeistern sind. 2 Sterne, weil das Cover doch recht schön gestaltet ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brennende Rache
von Synapse11 am 25.06.2013
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Inhalt: Clara findet keine Ruhe. Ihre Vergangenheit belastet sie. In der Beichte versucht sie Befreiung zu finden. Damals wurde ihre achtjährige Schwester Claudia vergewaltigt und ermordet. Clara gibt sich selbst daran die Schuld. Doch plötzlich wird alles noch viel schlimmer als es jemals gewesen ist. - Jasmin hat viele Freunde... Inhalt: Clara findet keine Ruhe. Ihre Vergangenheit belastet sie. In der Beichte versucht sie Befreiung zu finden. Damals wurde ihre achtjährige Schwester Claudia vergewaltigt und ermordet. Clara gibt sich selbst daran die Schuld. Doch plötzlich wird alles noch viel schlimmer als es jemals gewesen ist. - Jasmin hat viele Freunde auf Facebook aber einen Feind, nichtsahnend gerät sie in eine lebensgefährliche Falle. - Torino ist Medienmanager und plant eine absurde Show. Nichtsahnende Kandidatinnen werden gedemütigt, oder geraten in Lebensgefahr. Welchen Zusammenhang haben diese Ereignisse? Der Täter, der alle Fäden in der Hand hält, ist ein Psychopath. Veit Etzold webt mit seinem Thriller “Final Cut” ein engmaschiges Netz. Meine Meinung: Final Cut hat den Nervenkitzel eines Thrillers, der durch das gesamte Buch hindurch spannend ist. Meint der Leser aufatmen zu können, tut sich der nächste Abgrund auf. Durch die sozialen Netzwerke wie Facebook etc. wirkt die Handlung authentisch und zeitgemäß. Nichts für schwache Nerven, teilweise blutig, brutal und ekelerregend. Nichts für Leser, die zuviel Kopfkino entwickeln und sich vor Insekten ekeln. Anfangs wähnt der Leser sich schlauer als die Protagonistin und die Ermittler, doch der talentierte Autor sorgt für spannende Verwirrung, so dass man bis zum Schluss unsicher bleibt, ob die Vermutung stimmt. Häppchenweise bekommt der Leser Informationen und kann sich einzelne Puzzleteile zusammensetzen. Nach und nach gelingt es ein Stück in die Psyche des Täters zu blicken. Hohe Psychodynamik steigert die Spannung. Durch gute Recherche und eingearbeitetem Fachwissen aus Psychologie, Informatik, Naturwissenschaft und Forensik erscheint die Handlung authentisch und nachvollziehbar. Der Wechsel zwischen Ekel, Hochspannung und psychopathischen Handlungssträngen machen das Buch zu einem Thriller, der nicht nur aus wahllos zusammengefügten blutigen Szenarien besteht. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Fazit: Veit Etzold bietet seinen Lesern einen gut recherchierten Thriller, der neben Hochspannung und Nervenkitzel aufzeigt, welche Gefahren sich hinter sozialen Netzwerken verbergen können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
...wenn das Internet Dir zu nahe kommt!
von Karina am 25.03.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Es wurde schon viel über den Inhalt des Buches geschrieben, dazu nichts mehr. Aber wenn Dir das Internet einmal zu nahe kommt! Genauso ist es. Viele geben einfach zu viel von sich preis. Das Buch ist äußerst spannend, man legt es kaum noch aus der Hand, richtig packend. So manche... Es wurde schon viel über den Inhalt des Buches geschrieben, dazu nichts mehr. Aber wenn Dir das Internet einmal zu nahe kommt! Genauso ist es. Viele geben einfach zu viel von sich preis. Das Buch ist äußerst spannend, man legt es kaum noch aus der Hand, richtig packend. So manche Szenen kann man bei dem Buchcover und Buchtitel schon erahnen. Also wer Tatort als nervenaufreibend empfindet, sollte dies Buch lieber nicht lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
platische Darstellung des menschlichen Wahnsinns
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 21.07.2013
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Gut lesbarer Thriller mit plastischer Darstellung von Verbrechen. Erschreckend ist aber vielmehr, dass das beschriebene Thema: suchen von Opfern im Internet, schlüpfen in deren Identität,.. in der heutigen Zeit keine Fiktion mehr ist. Viel zu Anonym ist die Gesellschaft geworden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spitzen Hörthriller...
von Michaela Schumpich aus Leer (Ostfriesland) am 12.06.2012
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Berlin. Ein Killer, der sich selbst "Der Namenlose" nennt, versetzt die Stadt und das Team um LKA Kommissarin Clara Vidalis in Angst und Schrecken. Eine blutleere Frauenleiche wird gefunden, doch auf ihrem Facebook Account wird fleißig weiter gepostet, so dass niemand ihr Verschwinden bemerkt. Dazu gibts ein passendes Video... Berlin. Ein Killer, der sich selbst "Der Namenlose" nennt, versetzt die Stadt und das Team um LKA Kommissarin Clara Vidalis in Angst und Schrecken. Eine blutleere Frauenleiche wird gefunden, doch auf ihrem Facebook Account wird fleißig weiter gepostet, so dass niemand ihr Verschwinden bemerkt. Dazu gibts ein passendes Video auf dem der Mord zu sehen ist...Nichts ahnend wie dicht Claras Leben und das des Killers miteinander verwoben sind, wird der Fall immer bizarrer und Clara befindet sich schon bald in höchster Gefahr! Franziska Pigulla, mir besonders bekannt als Stimme von "Scully" aus "Akte X" , liest diesen blutigen Thriller so exzellent vor, dass es einem oft eiskalt den Rücken runter kriecht! Absoluter Hörgenuss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Final Cut
von nasa am 17.08.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Final Cut ist der erste Band von einer Reihe rund um die Kommissarin Clara Vidalis. Auch wenn die ersten Seiten einen was anderes vortäuschen. Das Buch ist in sich abgeschlossen und jedes Buch der Reihe behandelt einen neuen Fall sowie seine eigene Thematik. So findet man z.B. in diesem Buch... Final Cut ist der erste Band von einer Reihe rund um die Kommissarin Clara Vidalis. Auch wenn die ersten Seiten einen was anderes vortäuschen. Das Buch ist in sich abgeschlossen und jedes Buch der Reihe behandelt einen neuen Fall sowie seine eigene Thematik. So findet man z.B. in diesem Buch das Thema Internet, die Selbstdarstellung im Internet, Social Media, die diskriminierende Vorgehensweise bei Casting-Shows sowie die Profitgier der Menschheit wieder. Es wurde einem durch den Autor sehr realistisch geschildert und hat mich doch etwas verstört. Clara ist Hauptkommissarin in Berlin und arbeitet in der Abteilung für Pathopsychologie. Gerade hat sie einen fall abgeschlossen und freut sich auf ihren Urlaub als sie eine CD Rom auf die Arbeit geschickt bekommt. Darauf befindet sich ein Film, der zeigt wie eine junge Frau ermordet wird. Clara und ihr Team sind zwar einiges gewöhnt, aber dieser Täter raubt selbst ihnen den Atem. Er nennt sich der Namenlose. Er agiert im Hintergrund, leise und unbemerkt, aber am Ende immer tödlich. Das perfide an seiner Masche ist, das er seine Opfer im Internet und auf Social Media Websites sucht. Er lenkt die Kommissare so wie er es braucht und lockt sie immer wieder auf eine falsche Fährte. Er spielt ein Spiel mit den Menschen, aber nicht nur das. Vor allem spielt er ein Spiel mit einer ganz bestimmten Person: Clara Vidalis. Während die Polizei den Namenlosen Jagen startet der Medienunternehmer Albert Torino eine neue Casting-Show. Es gibt jemanden der diese Show für seine eigenen brutalen Pläne verwenden wird: der Namenlose. Final Cut ist ein spannender, blutiger Thriller der sich gut lesen lies. Aber Vorsicht, das Buch ist nichts für schwache Nerven. Es gibt sehr eklige Stellen die einen anwidern, aber einen nicht am weiter lesen hindern. Veit Etzold schafft eine Zwischenstufe zwischen einem Ekelgefühl und doch weiter lesen zu wollen/müssen. Was ich persönlich sehr faszinierend finde. Denn das schafft nicht jeder Autor. Es gab über das ganze Buch hinweg eine Spannung die auch immer gehalten oder noch etwas gesteigert wurde. Allerdings gab es am Ende kaum noch Überraschungen. Man kannte die Motive des Täters und hat eigentlich nur darauf gewartet wie Clara den Täter dingfest macht. Daher gibt es einen Punkt Abzug.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
einer der besten deutschen Thriller die ich in letzter Zeit gelesen habe...
von Steven Carrington am 09.10.2013
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ein wirklich guter Thriller. Einer der besten deutschen Thriller die ich bislang gelesen habe. Spannend und erschütternd nahe an der Realität, wenn es um die Opfersuche via Internet geht. In diesem Thriller wird fast nichts ausgelassen. Leute die sich gerne quälen lassen bis zu Kinderschänder. Stellenweise ist es auch... Ein wirklich guter Thriller. Einer der besten deutschen Thriller die ich bislang gelesen habe. Spannend und erschütternd nahe an der Realität, wenn es um die Opfersuche via Internet geht. In diesem Thriller wird fast nichts ausgelassen. Leute die sich gerne quälen lassen bis zu Kinderschänder. Stellenweise ist es auch einfach zu viel Brutalität und mir war ein dann stellenweise auch zu viel. Ich kann nicht glauben, dass ein Mensch allen so eine Blutspur hinter sich herziehen kann. Dieser Thriller ist nichts für Weicheier!!! Aber es war nicht mein letzter Veit Etzold Thriller, das ist sicher.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sehr unterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden aus Gummersbach am 07.06.2013
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Das Buch ist sehr spannend. Am Anfang zwar etwas verwirrend, da es gleich um mehrere Schauplätze und Personen geht. Aber im laufe des Lesens wird alles klarer. Es lohnt sich aber in dedem Fall!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Final Cut

Final Cut

von Veit Etzold

(18)
Buch
9,99
+
=
Seelenangst

Seelenangst

von Veit Etzold

(2)
Buch
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen