H

Alois M. Haas

Ehemals Universitätsverlag Freiburg/Schweiz

Mein Geist hat sich verwildet von Alois M. Haas

Zuletzt erschienen

Mein Geist hat sich verwildet
  • Mein Geist hat sich verwildet
  • Hörbuch (CD)

Auf dem Gipfel eines monumentalen, über sechzig Schaffensjahre umfassenden Œuvres im Spannungsfeld zwischen Literaturwissenschaft, Philosophie und (negativer) Theologie schenkt Alois M. Haas uns Einblicke in sein Lebensthema, die “Mystik”.
Die Etymologie dieses oft missverstandenen und darum missbrauchten Rätselwortes führt Haas zurück auf das altgriechische myein, was so viel bedeutet wie “die Augen schließen”. Und mit geschlossenen Augen können wir nun dem Gespräch eines großen Erzählers und Solitärs der akademischen Landschaft unserer Zeit lauschen, um mit ihm und von seiner Stimme geleitet einen eigenwilligen Denk- und Lebensweg nachzuvollziehen.
Plotin, Meister Eckhart, Mechthild von Magdeburg, Cusanus – allesamt wirken sie im Gespräch weniger wie Vorbilder, sondern vielmehr wie Weggefährten eines unermüdlichen Gelehrten, der wie sie ein Leben lang von unstillbarer Sehnsucht getrieben war zwischen “Allem” und “Nichts”.
Hin- und herpendelnd zwischen Plauderei, Lesung mittelhochdeutscher Originaltexte, Stegreifübersetzung und improvisierter Deutung erschließt Alois M. Haas uns mit freudiger Begeisterung seinen mystischen Kanon. Aber nicht Begriffe werden hier verhandelt, denn Mystik entspricht nicht reiner Denkarbeit. Der Sinn steht Meister Haas nach Überstieg, nach Übersprung – ins Unendliche.

Alles von Alois M. Haas