H

André T. Hensel


André T. Hensel wurde 1968 in Aachen geboren. Seine Schulzeit verbrachte er in Wiesbaden. Nach dem Abitur emigrierte er 1990 nach Österreich. Er absolvierte das Diplomstudium Geschichte und Germanistik an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Abschluss: Mag. phil.) sowie den postgradualen Masterlehrgang Library and Information Studies (LIS) an der Karl-Franzens-Universität Graz (Abschluss: MSc). Seit 2002 leitet der die FH-Bibliothek Kärnten mit vier Campusbibliotheken in Villach, Klagenfurt am Wörthersee, Feldkirchen in Kärnten und Spittal an der Drau.

André Hensel beschäftigt sich bereits in 3. Generation mit dem Thema Raumfahrt, das ihn seit seiner Kindheit begleitet. Angefangen mit den Erzählungen der Großmutter von den ersten Weltraumraketen in Peenemünde über die Lehrtätigkeit des Vaters an der Raketenschule des Heeres in Eschweiler bis hin zu seinen eigenen historischen Studien, die in einer Diplomarbeit über den Wettlauf der Supermächte ins All vor dem Hintergrund des Kalten Krieges mündeten. Letztere bildet die Grundlage des 1. Bandes der Trilogie zur Geschichte der Raumfahrt.

Geschichte der Raumfahrt von 1975 bis 2000 von André T. Hensel

Jetzt vorbestellen

Geschichte der Raumfahrt von 1975 bis 2000
  • Geschichte der Raumfahrt von 1975 bis 2000
  • Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch bildet den 2. Band einer Trilogie zur Geschichte der Raumfahrt. Er befasst sich mit den bemannten Raumfahrtprogrammen der USA und der Sowjetunion (bis 1991) bzw. Russlands (ab 1992), wobei in den 1970er und 1980er Jahren noch der Ost-West-Konflikt dominierte, während man in den 1990er Jahren zu einer Ost-West-Kooperation überging. Die beiden Schwerpunkte der Darstellung sind einerseits die Raumstationen, d. h. die sowjetisch-russischen Saljut und Mir sowie das amerikanische Konkurrenzprojekt Freedom. Den zweiten Schwerpunkt bilden die Raumfähren, d. h. das amerikanische Space-Shuttle und der sowjetische Buran. Den Höhepunkt der internationalen Zusammenarbeit bildete das gemeinsame Programm Shuttle-Mir. In diesem Zusammenhang werden auch die westeuropäischen Beiträge Spacelab und Euromir ausführlich behandelt. 

Der 1. Band befasst sich mit der Pionierzeit der Raumfahrt bis 1975 von den Anfängen bis zum Wettlauf ins All mit der Mondlandung als Höhepunkt. Der 3. Band wird sich mit der Raumfahrt im 21. Jahrhundert befassen, von der Internationalen Raumstation ISS über das europäische Ariane-Programm und den asiatischen Wettlauf ins All bis hin zur privat-kommerziellen Raumfahrt (New Space) und der Rückkehr zum Mond. Damit entwickelt sich die Trilogie zu einem neuen Standardwerk, welches sich sowohl an Fachleute, als auch an interessierte Laien richtet, die einen aufschlussreichen, detaillierten, tiefgründigen und spannenden Einblick in die Geschichte der Raumfahrt erhalten wollen.

Mit einem Geleitwort von Thomas Reiter

Alles von André T. Hensel