CD

Claudia Durastanti

Claudia Durastanti, 1984 in Brooklyn geboren, ist Schriftstellerin und Übersetzerin. Sie war Fellow für Literaturwissenschaft an der American Academy in Rom und gehört zu den Gründern des Italian Festival of Literature in London. Sie schreibt für La Repubblica und lebt in London. Sie erhielt bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Die Fremde war auf der Shortlist für den Premio Strega und wird gerade in viele Sprachen übersetzt..
Annette Kopetzki, 1954 in Hamburg geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Erziehungswissenschaft und arbeitete viele Jahre als Universitätsdozentin und Journalistin in Italien. Sie übersetzte u.a. Pier Paolo Pasolini, Erri De Luca und Alessandro Baricco. 2019 wurde sie mit dem Paul-Celan-Preis ausgezeichnet.

Gleichgültigkeit (II) von Claudia Durastanti

Zuletzt erschienen

Gleichgültigkeit (II)
  • Gleichgültigkeit (II)
  • Buch (Kunststoff-Einband)

Nach der vielschichtigen Bearbeitung von Ressentiment folgt Gleichgültigkeit. Wenn man Gleichgültigkeit als Zeitwort denkt, als Begriff, der einen wesentlichen Grundzug unserer Gegenwart bezeichnet, bewegt man sich unvermittelt im Umfeld von Desinteresse, Trägheit, Teilnahmslosigkeit, Tatenlosigkeit, Apathie – in Zuständen also, die sich vor allem über einen Mangel definieren, einen Mangel an Empathie oder Einfühlungsvermögen. Etymologisch gesehen hat der Begriff jedoch eine komplexere Geschichte; es genügt, ihn wörtlich zu betrachten. Mit den Bestandteilen »gleich« und »gültig« ergibt sich eine zum heutigen Verständnis konträre Bedeutung, dass nämlich zwei Dinge als gleich gültig anzusehen sind.
Welchen erzählerischen Weg haben die fünf italienischsprachigen Schriftsteller und Schriftstellerinnen beschritten, die sich narrativ mit Gleichgültigkeit auseinandergesetzt haben? Wir sind gespannt auf die Texte von Eraldo Affinati, Marco Balzano, Claudia Durastanti, Helena Janeczek und Giacomo Sartori.
Zeitgleich erscheinen die deutschsprachigen Beiträge von Marica Bodrožić, Tanja Raich, Monique Schwitter, Clemens J. Setz und Daniel Wisser auf Italienisch.

Edizioni Alphabeta in Kooperation mit dem Limbus Verlag
Im Rahmen der Reihe Zeitworte / Parole del Tempo versuchen in grenz- und sprachüberschreitender Zusammenarbeit die italienische Edizioni Alphabeta und der österreichische Limbus Verlag aktuelle Fragen zu konkretisieren. Fünf deutschsprachige und fünf italienischsprachige Autorinnen und Autoren umkreisen ein Zeitwort – um den Zugang des anderen Sprachraums mitverfolgen zu können, werden die Erzählungen jeweils in die andere Sprache übersetzt.

Alles von Claudia Durastanti