CT

Claudia Theune-Vogt

Die Archäologin Claudia Theune ist Institutsvorstand am Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie der Universität Wien und Dekanin der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät.
Ihre Forschungsschwerpunkte und Interessen liegen in der Archäologie von der Völkerwanderungszeit bis zur Zeitschichte. Sie beschäftigt sich intensiv mit Fragen zur Alltagsgeschichte, Erinnerungskultur (Archäologie an Orten des nationalsozialistischen Terrors), zu Identitäten sowie Kontinuitäten und Strukturveränderungen.

Archäologie an Tatorten des 20. Jahrhunderts von Claudia Theune-Vogt

Zuletzt erschienen

Archäologie an Tatorten des 20. Jahrhunderts

Archäologie an Tatorten des 20. Jahrhunderts

Buch (Gebundene Ausgabe)

ab 24,95€

Schriftquellen allein können kein umfassendes Bild einer Epoche geben. Je mehr unterschiedliche Quellen man einbezieht, desto mehr interessante und historisch wertvolle Erkenntnisse lassen sich gewinnen. Auch wenn man glaubt, bereits (fast) alles zu wissen, weil man beispielsweise Zeitzeuge ist. Und dies gilt auch für die Archäologie mit dem Zeitfenster des 20. Jahrhunderts. In dieser ersten allgemeinverständlichen Darstellung zum Thema stellt eine ausgewiesene Expertin die neuesten archäologischen Erkenntnisse vor. Dabei stehen die Denkmäler der nationalsozialistischen Zeit, aber auch des Ersten Weltkriegs im Fokus – Schlachtfelder und abgestürzte Flugzeuge, Konzentrationslager und Kriegsgefangenlager, Relikte des Westwalls und die Berliner Mauer. Mit exklusivem Bildmaterial!

Alles von Claudia Theune-Vogt