CK

Claus Keilitz

Claus Keilitz wurde 1935 in Ammelshain bei Grimma geboren und arbeitete vor seinem Ruhestand als Jurist. Neben seiner Leidenschaft für die Numismatik beschäftigte er sich auch mit der Geschichte des Markgrafschaft von Meißen und des Kurfürstentums Sachsen.

Die sächsisch-albertinischen Münzen 1547 – 1611 von Claus Keilitz

Zuletzt erschienen

Die sächsisch-albertinischen Münzen 1547 – 1611

Die sächsisch-albertinischen Münzen 1547 – 1611

Buch (Gebundene Ausgabe)

ab 45,00€

Die hier vorliegende 2. Auflage des Sammlerkatalogs der albertinisch-sächsischen Münzen 1547 – 1611 schließt unmittelbar an den im Jahr 2002 erschienenen Katalog „Die sächsischen Münzen 1500 – 1547“ an, so dass nunmehr für die Sammler und nicht zuletzt auch für den Münzhandel ein Gesamtkatalog der albertinisch-sächsischen Prägungen über einen Zeitraum von über 100 Jahren vorliegt. In dem Katalog wird darüber hinaus auch eine Reihe von Stücken vorgestellt, die bisher nicht publiziert waren. Es werden auch zahlreiche – vor allem kleinere Münznominale – abgebildet, deren genaues Aussehen kaum ein Sammler kannte.

Die Abfolge der Münzen im Katalog wurde wie bereits im ersten Band vom höchsten bis zum kleinsten Münznominal eines Herrschers vorgenommen. Auch in diesem Werk wurde ganz besonderer Wert auf eine außerordentlich umfangreiche Bebilderung gelegt, die – in Verbindung mit dem klaren systematischen Aufbau und der übersichtlichen Gestaltung – eine ausgesprochen benutzerfreundliche Handhabung gewährleistet. Das wird noch durch die Bewertungen der Münzen in den drei Erhaltungsgraden „schön“, „sehr schön“ und „vorzüglich“ unterstützt. Da in dem Katalog alle albertinisch-sächsischen Münzen von Kurfürst Moritz bis zum Tod (1611) von Kurfürst Christian II. zusammengefasst sind, erspart sich der Nutzer das Arbeiten mit verschiedenen Einzelkatalogen, in denen jeweils nur Teile dieser Prägungen enthalten sind.

Alles von Claus Keilitz