DL

Das Autorenteam besteht aus Historikern und Wissenschaftlern. Diese befassten sich seit vielen Jahren intensiv mit der kommunistischen Ideologie und erlebten sie am eigenen Leib.

Das Autorenteam des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ befasst sich seit vielen Jahren intensiv mit der kommunistischen Ideologie und hat diese am eigenen Leib erlebt. Es besteht aus chinesischen Historikern und Wissenschaftlern, die schon seit einigen Jahren außerhalb von China leben. Bereits im November 2004 veröffentlichte das Autorenteam das von der Asian Pacific Journalism Association ausgezeichnete Buch „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“.

Die in mehr als 30 Sprachen übersetzten Texte schildern die heftigen politischen Kampagnen der Kommunistischen Partei Chinas von den Zeiten Maos bis zur Gegenwart, ihren tödlichen Weg als böser Kult und die systematische Zerstörung der traditionellen chinesischen Kultur und Werte. Der Besitz des Buches steht in China unter strenger Strafe, was nach dortigen Verhältnissen sogar lebensgefährlich sein kann. Dennoch entwickelte es sich in China zum führenden „Underground-Klassiker“ und löste einen inneren Zerfallsprozess und eine gewaltige Austrittswelle aus der Partei aus (Tuidang Movement), die im Oktober 2019 einen Stand von mehr als 342 Millionen Menschen erreichte.

Da den Mitgliedern des Teams und ihren Familien Bespitzelung und Repressalien drohen müssen sie aus Sicherheitsgründen anonym bleiben.

Die 36 Strategien zur Zerstörung der Menschheit - Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen. Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke. In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Finanzmärkte, Handel, Medien, Ideologie, internationales Recht, Weltraum und vieles mehr sind potenzielle Krisenfelder, auf denen im übertragenen Sinn ein Krieg tobt. Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive.

Alles von Das Autorenteam besteht aus Historikern und Wissenschaftlern. Diese befassten sich seit vielen Jahren intensiv mit der kommunistischen Ideologie und erlebten sie am eigenen Leib.