DK

Denis Katzer

Denis Katzer, am 25.01.1960 in Nürnberg geboren, hat das Reisen zu seinem
Lebensinhalt gemacht. Nach Berufsausbildung und Bundeswehrzeit bei
einer Spezialeinheit arbeitete er als Verkaufsleiter und begann 1983, Expeditionen
zu abgelegenen Urvölkern unserer Erde durchzuführen.

1991 gab er die Berufstätigkeit auf und startete sein 50-jähriges Lebensprojekt:
DIE GROSSE RElSE. Während der Zwischenstopps veröffentlicht der Abenteurer,
Autor, Fotograf und Filmer seine Erlebnisse in Zeitschriften und Magazinen, hält
Diavorträge, schreibt Bücher und arbeitet an Filmdokumentationen.

Tanja Katzer, 1970 in Nürnberg geboren, ist gelernte Reiseverkehrskauffrau
und professionelles Fotomodell.

1991 gab sie ihre Berufstätigkeit auf; seitdem begleitet sie Denis Katzer auf der
grossen Reise, um gemeinsam mit ihm als Fotografin und Filmerin ihr Lebensprojekt
zu dokumentieren. Auf ihren oftmals spektakulären Exkursionen durchquerte
sie mit Denis 1.000 Kilometer zu Fuss die Wüste des Todes (Taklamakan) in
Westchina, ritt als erste Europäerin 1.500 Kilometer mit Kamelen durch das wilde
Pakistan, machte sich mit ihrem dreijährigen, 7.000 Kilometer langen Marsch unsterblich,
in dem sie zu Fuss mit eigenen Kamelen das australische Outback von Süd
nach Nord und vom Indischen Ozean bis zum Pazifischen Ozean durchmass, und
radelte 15.000 Kilometer von Deutschland über Österreich, die Slowakei, Ungarn,
Serbien, Rumänien, Moldawien, Transnistrien, die Ukraine und die Halbinsel Krim,
Russland, Kasachstan, Sibirien bis in die Mongolei - um nur einige Etappen der bald
legendären grossen Reise zu nennen.

Norwegen - Aufgeladen zum Nordkap von Denis Katzer

Zuletzt erschienen

Norwegen - Aufgeladen zum Nordkap

Norwegen - Aufgeladen zum Nordkap

Buch (Gebundene Ausgabe)

ab 9,99€

444.000 Kilometer sind wir bisher auf Mutter Erde gereist, und das ohne Flüge. Als wir mit unserem Expeditionsfahrzeug "Terra Love" und E-Bikes zum Nordkap fuhren, wartete ein unbeschreibliches Naturparadies auf uns: ein Land der Superlative. Ein Land der Fjorde, Wasserfälle, Trolle, Elche, Rentiere, Pottwale und ein Paradies der Nordlichter.
Kaum hatten wir die Grenze passiert, schloss sie sich aufgrund ansteigender Corona-Zahlen hinter uns. Bald sechs Monate waren wir nahezu alleine unterwegs. Wir bestaunten herbstliche Steppen, menschenleere, manchmal mondähnliche Landschaften und ewige Wälder, umhüllt von wabernden Nebelschwaden und geisterhaften Wolkengebilden. Wir überquerten einige der 188 Berge, passierten einige der 300, teils reißenden Gebirgsflüsse, viele der imposanten Wasserfälle, 50 Fjorde und 150.000 Inseln, die zusammen mit dem Festland eine Küstenlinie von über 100.000 km bilden.

Was für eine Reise! Eine Reise, die uns in Regionen katapultierte, die wir nicht im Entferntesten erwartet hätten. Wir erlebten außergewöhnliche Gastfreundschaft, überquerten mit unseren E-Bikes den größten europäischen Festlandgletscher Josdedalsbreen, schwammen im Nordmeer, sahen, wie sich die Abendsonne auf der Haut eines auftauchenden Pottwals spiegelte. Wir kletterten auf Leuchttürme, wanderten auf gefährlichen Bergpfaden, saßen auf dünnen Felsnadeln 1.000 Meter über dem Abgrund und wärmten uns in sternklaren Nächten am Lagerfeuer.

Im Land der Wikinger folgten wir ihren Spuren. Wir erlebten einen Winter mit Eis, Schnee und Orkanböen. Wir nutzten viele der 100 Fährverbindungen, überquerten zahlreiche der 22.700 Brücken und durchfuhren unzählige der 900 Straßentunnel; auch den Lærdalstunnel, der mit seinen 24,5 km der längste der Welt ist. Ein beeindruckendes, nahezu märchenhaftes Land, mit extremen Wetterverhältnissen, voller Abenteuer, Mythen und Romantik, das uns mit seiner Wildnis, den Kältesteppen, Nationalparks und Vogelschutzgebieten minütlich den Atem raubte.

Die Krönung: das Nordkap ohne Menschen, bald jeden Tag Polarlichter über uns, die den Himmel entzündeten, E-Bike-Touren auf der verschneiten Insel Senja, die 350 km nördlich des Polarkreises liegt. Es war eine unvergessliche Reise und sicherlich eine der besten, die wir je gemacht haben.

Die informative und einfühlsame Erzählung zieht den Leser in ihren Bann. Unterhaltsam, humorvoll und mitreißend geschrieben, eröffnen die Abenteurer tiefe Einblicke in das heutige Norwegen.

Alles von Denis Katzer