KE

Klaus Ender

Klaus Ender, geboren 1939 in Berlin, war seit 1963
autodidaktisch als Fotograf tätig. Schon bald arbeitete er freischaffend für Zeitschriften wie Das Magazin, Fotokinomagazin und Fotografie sowie als Werbefotograf für TAKRAF. 1975 initiierte er gemeinsam mit Gerd Rattei die bahnbrechende Ausstellung »Akt & Landschaft«. Seine Aufnahmen wurden vielfach ausgezeichnet und im In- und Ausland ausgestellt.
Daneben publizierte er unzählige Bücher, darunter
das Standardwerk Filterkunst – Filtertechnik. Im März 2021 verstarb Klaus Ender in Bergen auf Rügen. Aktfotografie ist sein erstes Buch bei Bild und Heimat.
Nackt zwischen Dornen von Klaus Ender

Zuletzt erschienen

Nackt zwischen Dornen

Nackt zwischen Dornen

Buch (Gebundene Ausgabe)

ab 18,00€

Mit 80 Jahren schaut Klaus Ender zurück und zieht Bilanz. Er kann auf ein beeindruckendes Lebenswerk verweisen. In seinen zahlreichen Gedicht-Bildbänden führt er ins Reich der Poesie. Jetzt spricht er jedoch auch über die „Dornen“, mit denen er seit seiner Kindheit kämpfte und die viele Verletzungen in seiner Seele hinterließen.
Seine Sinne, Empfindungen, Schmerzen, Gedanken und Euphorien finden sich in diesem Buch in bewegenden Bildern und tiefsinnigen Texten wieder.
Empfindungen, die seine Bilder vielleicht nicht ausdrückten, fasste er in Worte und ordnete den Worten Bilder zu, die seine Poesie verdeutlichten. Er kämpfte um sein Lebenswerk, als ginge es um sein Leben. Gesellschaftskritisch und mit der ihm eigenen Ironie nimmt er die menschlichen Schwächen und vor allem die Politik aufs Korn. Erstmalig lässt Klaus Ender seine LeserInnen zu Wort kommen, die mit ihren tiefgründigen Gedanken dieses Buch ergänzen.
Dass er oft zum Verteidiger der wehrlosen Natur wurde, den respektlosen Umgang mit ihr anprangerte und Fehlentwicklungen aufzeigte, bescherte ihm viele Gegner. Trotzdem würde er diesen Weg immer wieder gehen. So widmet er in seinem Buch der Natur viel Raum.

Alles von Klaus Ender

mehr