UW

Uwe Weidenauer

Weidenauer, UweUwe Weidenauer studierte Pharmazie in Heidelberg und promovierte in Pharmazeutischer Technologie in Marburg. Anschließend schlug er eine Industrielaufbahn ein und arbeitete in verschiedenen Positionen in Forschung und Entwicklung sowie als Herstellungsleiter. Nach einigen Jahren in verschiedenen Managementpositionen, unter anderem in einem Zulieferergeschäft für die Pharmazeutische und Medizintechnische Industrie, entschloss er sich, zurück zu seinen Wurzeln zu kehren und mehrere Apotheken zu übernehmen. Er ist Fachapotheker für Pharmazeutische Technologie und als Unternehmensberater für die Pharmazeutische Industrie tätig. Dabei ist er spezialisiert auf die Bereiche Innovation, Wertschöpfung und Supply Chain Management. Mittlerweile ist der Wandel der Pharmazie aufgrund der Digitalisierung sein Schwerpunktthema geworden und er beschäftigt sich mit den Geschäftsmodellen derZukunft und der Gesundheitsversorgung von morgen.

Weidenauer, U: Nicht lieferbar! von Uwe Weidenauer

Zuletzt erschienen

Weidenauer, U: Nicht lieferbar!

Weidenauer, U: Nicht lieferbar!

Buch (Taschenbuch)

ab 21,00€

Einblick in verschlossene Welten - Umdenken gefragt?

"Ihr Arzneimittel ist leider nicht lieferbar." Dieser Satz gehört mittlerweile zum Standardrepertoire des deutschen Apothekenpersonals. Ein gravierendes, stetig wachsendes Problem. Plötzlich sind wichtige Güter nicht mehr selbstverständlich. Heute wird bewusst, dass Arzneimittel nicht aus deutschen Fabriken stammen, sondern Endprodukte globaler Handelsketten sind. Viele wichtige Arzneistoffe kommen längst aus Asien.

Die Globalisierung hat auch vor der Pharmazie nicht Halt gemacht. Vieles, was sich in fernen Märkten abspielt, beeinflusst die Verfügbarkeit eines bestimmten Fertigarzneimittels in der Bundesrepublik.

Aber warum ist das so? Und vor allem, was kann dagegen getan werden?

Dieses Werk will Apothekenpersonal helfen, auf die täglichen Fragen von Kunden, Pflegediensten, Arztpraxen und Krankenkassen, plausible Antworten zu geben.

Alles von Uwe Weidenauer