WB

Wolfgang Blankenburg

Wolfgang Blankenburg (1928-2002) gilt als einer der großen Denker der Psychopathologie sowie der Psychiatrischen Anthropologie und Philosophie. Nachdem er an den Universitäten in Freiburg und Heidelberg gelehrt hatte, war er zuletzt Ordinarius und Leiter der Universitätsklinik für Psychiatrie in Marburg..
Martin Heinze, Prof. Dr. med. Facharzt für Nervenheilkunde, Psychotherapie, Forensische Psychiatrie. Professor für Psychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Brandenburg. Leitender Chefarzt der Immanuel Klinik Rüdersdorf. Leiter des Referates Philosophische Grundlagen der Psychiatrie und Psychotherapie der DGPPN. Arbeitsschwerpunkte: Psychiatrische Versorgungsforschung, Theoriebildung der Psychiatrie aus subjektwissenschaftlicher Perspektive, Innovative Behandlungsmodelle in der Psychiatrie. Bei Pa­rodos u.a. bereits erschienen: Utopie Heimat (Hg. zus. mit D. Quadflieg u. M. Bührig, 2006); Wolfgang Blankenburg: Psychopathologie des Unscheinbaren (Hg., 2007); Freiheit zwischen Normativität und Kreativität (Hg. zus. mit I. Eckle, C. Kupke u. D. Quadflieg, 2016)..
Julian Schwarz, Dr. med., Arzt in Weiterbildung für Psychiatrie und Psychotherapie. Studium und Promotion an der Charité Universitätsmedizin Berlin. Seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Medizinischen Hochschule Brandenburg. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Psychiatrische Versorgungsforschung und wissenschaftstheoretische Grundlagen der Psychiatrie. Aktuelle Projekte zur Wirksamkeit sektorenübergreifender Versorgung (PsychCare-Studie) und krankenhausalternativer Unterstützungsfor­men (Evaluation Krisenzimmer Bochum).

Der Verlust der natürlichen Selbstverständlichkeit von Wolfgang Blankenburg

Zuletzt erschienen

Der Verlust der natürlichen Selbstverständlichkeit

Der Verlust der natürlichen Selbstverständlichkeit

Buch (Kunststoff-Einband)

ab 19,99€

Wolfgang Blankenburg (1928-2002) gilt als einer der großen Denker der Psychopathologie sowie der Psychiatrischen Anthropologie und Philosophie. Nachdem er an den Universitäten in Freiburg und Heidelberg gelehrt hatte, war er zuletzt Ordinarius und Leiter der Universitätsklinik für Psychiatrie in Marburg. Die Schrift "Der Verlust der natürlichen Selbstverständlichkeit" ist sein bekanntestes Werk, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Es wird mit dieser Neuausgabe wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Alles von Wolfgang Blankenburg