WG

Wolfgang Glaser

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Glaser war seit 1956 in der nachrichtentechnischen Geräteentwicklung und der Industrieforschung tätig und von 1983 bis 1996 Lehrstuhlinhaber für Nachrichtentechnik an der Humboldt Universität Berlin.

Das Key-University-Management von Wolfgang Glaser

Zuletzt erschienen

Das Key-University-Management

Das Key-University-Management

Buch (Taschenbuch)

ab 58,00€

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 2,0, Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten (Betriebswirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:
Die zunehmende Globalisierung der Weltwirtschaft hat nicht nur Auswirkungen auf die Entwicklung der international operierenden Unternehmen, sondern auch auf Politik und Gesellschaft. Die Politik muss sich mit der Veränderung der internationalen Weltordnung und Weltwirtschaft auseinandersetzen und die Gesellschaft muss auf diese Veränderung reagieren, insbesondere auf die sich ändernden Rahmenbedingungen in der Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik. Betrachtet man die Bevölkerungsentwicklung, das Bildungs- und Erwerbsverhalten der Menschen, neue Qualifikationsanforderungen am Arbeitsplatz, neue Techniken und internationale Verflechtungen, wird man feststellen, daß die Arbeitswelt insgesamt neuen Herausforderungen gegenübersteht. Der Begriff vom lebenslangen Lernen gewinnt an Bedeutung, Mobilität und Flexibilität gehören heute zur Grundausstattung eines jeden Arbeitsplatzes. Diesen Herausforderungen müssen sich sowohl die Unternehmen als auch die Erwerbstätigen stellen und ihnen entschlossen entgegen treten.
Die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen hängt unter anderem davon ab, ob das Personalmanagement in der Lage ist, die Mitarbeiter auf die sich verändernden Anforderungen in einem Umfeld der globalisierten Märkte vorzubereiten und deren Potentiale dahingehend effektiv zu nutzen. Eine weitere wichtige Aufgabe für das Personalmanagement wird neben der Erhaltung und Nutzung der vorhandenen Mitarbeiterpotentiale auch die sein, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Dazu werden insbesondere Anstrengungen im Bereich der Personalwerbung, -gewinnung und -auswahl notwendig sein.
Die weltweite Ausdehnung der unternehmerischen Aktivitäten stellt eine große Herausforderung für jedes Personalmanagement dar. Um diese Ausdehnung zu ermöglichen, müssen sowohl die quantitativen als auch die qualitativen Voraussetzungen geschaffen werden.
Die Gewinnung von neuen und entsprechend qualifizierten Mitarbeitern ist daher eine der entscheidendsten Aufgaben, der sich das Personalmanagement eines international tätigen Unternehmens stellen muss.
Die vorliegende Arbeit wird sich insbesondere mit dem Thema Personalgewinnung unter Berücksichtigung der Arbeitsmarktsituation auseinandersetzen.
Es soll am Beispiel der Firma Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten generell bei der Personalgewinnung zur Verfügung stehen und welche im Unternehmen eingesetzt werden. Im Konkreten soll dargestellt werden, welche Möglichkeiten im Rahmen eines Hochschulmarketings zur Verfügung stehen, um die Gewinnung von technischen Nachwuchs(führungs)kräften unter Berücksichtigung der strategischen Ziele des Unternehmens betriebswirtschaftlich sinnvoll zu ermöglichen. Dazu wird das Konzept der Schlüsselhochschulen einen wesentlichen Beitrag leisten.
Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
AbbildungsverzeichnisIII
AnhangsverzeichnisIV
AbkürzungsverzeichnisV
1.Einleitung1
1.1Problemstellung1
1.2Ziele der Arbeit1
1.3Bezugskonzept und Vorgehensweise2
2.Aktuelle Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt4
2.1Der Arbeitsmarkt im Überblick4
2.2Die Situation am deutschen Arbeitsmarkt5
2.3Konsequenzen für das Unternehmen Rohde & Schwarz7
3.Der Konzern Rohde & Schwarz9
3.1Firmenprofil9
3.2Arbeitsgebiete und Produkte10
3.3Unternehmensstrategie und -ziele11
3.3.1Unternehmensstrategie11
3.3.2Leistungsziele13
4.Das Personalmarketing-Konzept bei Rohde&Schwarz15
4.1Prozessbeschreibung15
4.2Die Instrumente des Personalmarketings18
4.2.1Die externen Instrumente18
4.2.2Die internen Instrumente24
4.2.3Die internationalen Ins...

Alles von Wolfgang Glaser