Buchhändler im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Michael Schenkl Michael Schenkl Buchhandlung: Thalia Regensburg - Donau-Einkaufszentrum
0 Rezensionen 29 Follower
Meine letzte Rezension Do legst di nieda! von Stephan Maria Alof
Seinen "Chef" kennt fast jeder: Rainer Maria Schießler, den Ausnahmepfarrer aus dem Münchner Glockenbachviertel. Nun meldet sich auch sein langjähriger Kirchenpfleger mit einem beeindruckenden Buch zu Wort. Stephan Maria Alof prägt seit einem Vierteljahrhundert die Geschicke von St. Maximilian entscheidend mit. In "Do legst di nieda!" erzählt der Autor aus seinem Leben, seiner Leidenschaft für einen offenen, authentisch gelebten Glauben ohne viel dogmatische Erbsenzählerei sowie seine persönlichen Beweggründe, warum er auch als offen homosexuell lebender Katholik "seiner" Kirche nicht den Rücken kehren will. Was in der Institution Kirche nicht so rundläuft, bringt Alof mit deutlichen Worten aufs Papier. Ein lesenswertes, leidenschaftliches Plädoyer für eine den Menschen auf Augenhöhe begegnende Kirche sowie ein eindringlicher Appell für endlich notwendige Reformen. Denn Alof ist überzeugt: "Kirche neu, modern und für alle offen zu gestalten, das ist unsere wichtigste Aufgabe, wenn wir wollen, dass das Ganze Zukunft hat."
ab 18,00 €
Do legst di nieda!
5/5
5/5

Do legst di nieda!

Seinen "Chef" kennt fast jeder: Rainer Maria Schießler, den Ausnahmepfarrer aus dem Münchner Glockenbachviertel. Nun meldet sich auch sein langjähriger Kirchenpfleger mit einem beeindruckenden Buch zu Wort. Stephan Maria Alof prägt seit einem Vierteljahrhundert die Geschicke von St. Maximilian entscheidend mit. In "Do legst di nieda!" erzählt der Autor aus seinem Leben, seiner Leidenschaft für einen offenen, authentisch gelebten Glauben ohne viel dogmatische Erbsenzählerei sowie seine persönlichen Beweggründe, warum er auch als offen homosexuell lebender Katholik "seiner" Kirche nicht den Rücken kehren will. Was in der Institution Kirche nicht so rundläuft, bringt Alof mit deutlichen Worten aufs Papier. Ein lesenswertes, leidenschaftliches Plädoyer für eine den Menschen auf Augenhöhe begegnende Kirche sowie ein eindringlicher Appell für endlich notwendige Reformen. Denn Alof ist überzeugt: "Kirche neu, modern und für alle offen zu gestalten, das ist unsere wichtigste Aufgabe, wenn wir wollen, dass das Ganze Zukunft hat."

Michael Schenkl
  • Michael Schenkl
  • BuchhändlerIn

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Do legst di nieda! von Stephan Maria Alof

Meine Rezensionen

Rezensionen

Rezensionsdatum (absteigend)

Filter

Kategorie

Autor

Altersempfehlung

Sterne

Rezensionsdatum (absteigend)