Buchhändler*innen im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler*innen

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Yannick Karwoth Yannick Karwoth Buchhandlung: Mayersche Aachen
0 Rezensionen 25 Follower
Meine letzte Rezension Die Worte des Lichts / Die Sturmlicht-Chroniken Bd.3 von Brandon Sanderson
Nach zwei recht guten Bänden der Sturmlicht-Chroniken war ich gespannt, wie die Hauptcharaktere mit dem neuen Status Quo umgehen würden. Leider passiert hier faktisch viel zu lang viel zu wenig etwas, was mich immer wieder enttäuscht durch das nächste Kapitel blättern ließ. Kaladin hat Angst und patroulliert. Dalinar hat Angst und regiert. Schallan hat Angst und marschiert. Daran ändert sich nichts bis zur Hälfte des 800-Seiten Buches, an welchem Punkt meine Geduld auslief und ich aufgab. Und Sanderson schreibt nicht schlecht! Sanderson schreibt interessante Charaktere die man siegen sehen möchte, oder verlieren, auf jeden Fall etwas anderes als 400 Seiten lang rumlaufen. Sandersons Höhepunkte sind ebenfalls immer wahre Höhepunkte seiner Bücher; leider kann ich mich diesmal nicht durch seine Schreibart bis zum Höhepunkt von Band 3 schleifen.
ab 24,99 €
Die Worte des Lichts / Die Sturmlicht-Chroniken Bd.3
3/5
3/5

Die Worte des Lichts / Die Sturmlicht-Chroniken Bd.3

Nach zwei recht guten Bänden der Sturmlicht-Chroniken war ich gespannt, wie die Hauptcharaktere mit dem neuen Status Quo umgehen würden. Leider passiert hier faktisch viel zu lang viel zu wenig etwas, was mich immer wieder enttäuscht durch das nächste Kapitel blättern ließ. Kaladin hat Angst und patroulliert. Dalinar hat Angst und regiert. Schallan hat Angst und marschiert. Daran ändert sich nichts bis zur Hälfte des 800-Seiten Buches, an welchem Punkt meine Geduld auslief und ich aufgab. Und Sanderson schreibt nicht schlecht! Sanderson schreibt interessante Charaktere die man siegen sehen möchte, oder verlieren, auf jeden Fall etwas anderes als 400 Seiten lang rumlaufen. Sandersons Höhepunkte sind ebenfalls immer wahre Höhepunkte seiner Bücher; leider kann ich mich diesmal nicht durch seine Schreibart bis zum Höhepunkt von Band 3 schleifen.

Yannick Karwoth
  • Yannick Karwoth
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Die Worte des Lichts / Die Sturmlicht-Chroniken Bd.3 von Brandon Sanderson
  • Band 3
  • Die Worte des Lichts / Die Sturmlicht-Chroniken Bd.3
  • Brandon Sanderson
  • ab 24,99 €

Meine Lieblingswerke

  • Siddhartha von Hermann Hesse
    5/5

    Siddhartha

    Die Geschichte eines unersättlich hungrigen Philosophen und sein Weg in die Erleuchtung. Balsam für die Seele, mein persönliches Lieblingsbuch.

    Yannick Karwoth
    • Yannick Karwoth
    • Buchhändler*in Mayersche Aachen

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Siddhartha von Hermann Hesse
  • Meine dunkle Vanessa von Kate Elizabeth Russell
    5/5

    Meine dunkle Vanessa

    'Meine dunkle Vanessa' nimmt sich vor, eine Schüler-Lehrer Beziehung so realitätsnah wie möglich durchzuspielen; vom unschuldigen Beginn im Jahre 2000 bis zum grauen Ende in 2017. Am erschreckendsten ist hierbei, wie präzise die Autorin - ähnlich wie Strane, der Lehrer der Geschichte - die Sichtweisen des Lesers manipuliert. Strane wird zunächst als Romantiker dargestellt, eine Person die in der 15-jährigen Vanessa großes Potential sieht und eine höhere Basis mit seiner 'Seelenverwandten' aufbauen möchte; natürlich nie ohne ihre klare Einverständnis, ihren Willen. Dies trichtert er auch Vanessa selbst so ein, und durch ihre jungen Gedankengänge könnte der Leser die Handlung zunächst sogar als Liebesgeschichte aufnehmen. Genau wie ihr wird dem Leser erst dann bewusst was für ein feiger Missbrauchstäter Strane wirklich ist, wenn der größte Schaden bereits begangen ist und Vanessa 17 Jahre lang unter Stranes konstanter Präsenz gelitten hat. Und Präsenz ist das Schlüsselwort: nichts, rein gar nichts in ihrem Leben wird ohne die ewigen Effekte ihres Lehrers auf ihre Psyche beschrieben. Das kann es auch gar nicht. Vanessas zweite Lebenshälfte ist wahrlich dunkel, und es wird schmerzhaft ersichtlich, wie lange ein Opfer einer solchen Tat nicht einmal begreifen kann, dass es ein Opfer ist. Das Buch hat mir Perspektiven gezeigt, die mir bis dato nie wirklich bewusst waren. Hohe Kunst für die, die es vertragen können.

    Yannick Karwoth
    • Yannick Karwoth
    • Buchhändler*in Mayersche Aachen

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Meine dunkle Vanessa von Kate Elizabeth Russell
  • Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki von Haruki Murakami
    5/5

    Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

    Wenn Murakami trifft, trifft er hart. Die Pilgerjahre von Tsukuru Tazaki stellt brutal wahrheitsgemäß den Schock von plötzlicher Isolation aus einem Umfeld dar, und wie schleppend die Verarbeitung einer solchen Erfahrung sein kann. Ein schönes, emotional ausgereiftes Buch.

    Yannick Karwoth
    • Yannick Karwoth
    • Buchhändler*in Mayersche Aachen

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki von Haruki Murakami
    • Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki
    • Haruki Murakami
    • ab 22,99 €
  • Der Alchimist von Paulo Coelho
    4/5

    Der Alchimist

    Paolo Coelhos bekanntestes Werk - welches ihm zum großen Autor-Durchbruch verhalf - ist keine Lektüre wie die meisten anderen. Dies spiegelt sich in der Resonanz des Buches wieder: man liebt 'Der Alchimist' entweder, oder man hasst ihn. Das ist stark formuliert, aber viele Leser scheinen doch eine gewisse Verachtung für das Buch zu hegen, während der (größere) Rest von dem Buch jahrelang schwärmt. Ich persönlich gehöre zu letzteren Lesern. Doch warum ist 'Der Alchimist' ein so durchwobener Titel? Simpel gesagt: Coelho behandelt Spiritualität in großem Maße. Dies leitet dazu, dass manche Punkte des Plots gezwungen wirken können, dass dialogtechnisch Realitätsnähe fehlen kann und Religiösität als das 'Non-Plus-Ultra' erscheinen kann - alles Punkte, die den Ottonormalleser abschrecken können. Trotzdem will ich betonen, dass 'Der Alchimist' wunderbar flexibel mit dem Thema umgeht. Wenn man Santiagos Reise als eine persönliche Erfahrung für den Leser ansieht, wenn man die religiösen Konnotationen auf sich selbst reflektiert und man wie Santiago blind dem Plot folgt, wird man eine Goldgrube an Weisheiten entdecken und das Buch lieben lernen. 'Der Alchimist' ist eine Reise für den Leser, kein Fantasy-Buch. So simpel ist es. Wer sich auf den tief persönlichen Kontext einlässt und innere Spiritualität nicht verabscheut, wird mit einer Lektüre bedient, die vollends glücklich machen kann.

    Yannick Karwoth
    • Yannick Karwoth
    • Buchhändler*in Mayersche Aachen

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    Der Alchimist von Paulo Coelho
  • No Longer Human von Osamu Dazai
    5/5

    No Longer Human

    No Longer Human ist die Art Buch, auf welche man als Buchhändler wartet: ein Buch das Perspektiven aufzeigt, die niemals selbst in den Kopf kommen würden. Es regt fundamental zum Denken an, ohne unbedingt zum Denken anregen zu wollen. Alles was Osamu Dazai in seinem 'semi-autobiographischen' Roman wirklich will, ist seine Sichtweise zu vertreten - und diese hat es wirklich in sich. Abgesehen davon, dass der Roman eine unfassbar präzise und schöne Prosa besitzt, welche kein Wort vergeudet, ummantelt jene immer eine gewisse Dunkelheit, die von der rückblickenden Erzählung des Protagonisten Oba Yozo ausgeht. Die Lebensgeschichte jenes Mannes hat zwar definitiv traumatische Seiten, aber die wahre Dunkelheit lungert in seinen Befindungen über die menschliche Rasse; eine Rasse aus der er sich seit Kindheitstagen ausgeschlossen fühlt, eine Rasse die er unfassbar fürchtet. Es ist schwer zu beschreiben, warum diese Befindungen so anziehend für den Leser sind. Sie triefen von einer kalten Klarheit, wie sie wenige 'reguläre' Menschen äußern können - Osamu Dazai geht jedoch offen, philosophisch und zutiefst erschüttert mit dem Thema um, und vielleicht ist es genau diese Ehrlichkeit, die so anziehend wirkt. Nach Lesen des Romans ist klarer zu sehen, warum der Autor die Entscheidungen traf, die er treffen würde. Absolute Leseempfehlung, aber bitte mit Vorsicht genießen.

    Yannick Karwoth
    • Yannick Karwoth
    • Buchhändler*in Mayersche Aachen

    Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

    No Longer Human von Osamu Dazai

Meine Rezensionen

Rezensionen

Rezensionsdatum: absteigend

Filter

Kategorie

Autor

Altersempfehlung

Sterne

Rezensionsdatum: absteigend